UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.674 -0,2%  MDAX 27.805 -0,1%  Dow 33.310 1,6%  Nasdaq 13.378 2,9%  Gold 1.789 -0,2%  TecDAX 3.160 0,1%  EStoxx50 3.748 -0,1%  Nikkei 27.819 -0,7%  Dollar 1,0338 0,3%  Öl 97,8 0,8% 

Investieren in Russland

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.08.22 20:24
eröffnet am: 06.06.22 17:03 von: LachenderHa. Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 08.08.22 20:24 von: LachenderHa. Leser gesamt: 1623
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansInvestieren in Russland

 
  
    
06.06.22 17:03
Wie steht es um die langfristigen Entwicklungsmöglichkeiten? In welche Branchen könnte man investieren? Unabhängig davon, ob dies momentan technisch möglich ist. Spielt Korruption eine Rolle? Welche Branche wäre die attraktivste für ausländische Investoren?

P.S.: Bitte das Thema "Krieg in der Ukraine" außen vor lassen. Hier geht es nur um Russland.  

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansNorwegischer Staatsfonds ...

 
  
    
1
06.06.22 17:06
... zieht sich komplett aus Russland zurück

Der staatliche Pensionsfonds will nicht länger in Russland investieren. Für Anleger ist die Situation schwierig: Aktien zu verkaufen ist derzeit entweder unmöglich - oder ein extrem hohes Risiko.
Norwegens Staatsfonds zieht alle Investitionen aus Russland ab. Was wird aus dem Geld deutscher Anleger in Russland-Fonds?
 

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansNorwegischer Staatsfonds II

 
  
    
06.06.22 17:09
Ei, das klingt nicht gut:

""Das Thema ist für die nächste Dekade durch", sagt Ali Masarwah vom Fondsdienstleister Envestor. "Nach dem Zivilisationsbruch werden Investoren Aktien aus dem Land nicht einmal mehr mit der Kneifzange anfassen." Die internationalen Sanktionen seien so drastisch, dass sie der russischen Wirtschaft massiv schaden würden. Schon nach der Eroberung der Krim im Jahr 2014 hätten sich die internationalen Investitionen in Russland etwa halbiert, und damals seien die Sanktionen im Vergleich leicht ausgefallen. Nun sei Russland faktisch vom internationalen Waren- und Geldverkehr abgeklemmt."
Norwegens Staatsfonds zieht alle Investitionen aus Russland ab. Was wird aus dem Geld deutscher Anleger in Russland-Fonds?
 

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansFolgen von Korruption

 
  
    
1
06.06.22 17:14
Weniger Wohlstand, Wachstum und Wohlbefinden

Zahlreiche empirische Untersuchungen seit den 1990er Jahren zeigen, dass Länder, in denen viel Korruption gemessen wird, einen geringeren materiellen Wohlstand, gemessen am offiziellen BIP, aufweisen.Zur Auflösung der Fußnote[8] Die These, dass Korruption hilfreich sei, weil dadurch ineffektive Regulierungen umgangen werden können, wird heute kaum noch vertreten. Ihre Richtigkeit konnte nur für wenige Länder empirisch bestätigt werden, in denen Korruption zur Umgehung einer außergewöhnlich ineffizienten öffentlichen Verwaltung genutzt wurde.Zur Auflösung der Fußnote[9] Die neueste Studie zum Zusammenhang von Korruption und Wachstum bestätigt hingegen eindrucksvoll den negativen Wohlstandseffekt auf Basis von Daten für 175 Länder für die Jahre 2012 bis 2018. Der wachstumshemmende Effekt der Korruption ist dabei in Autokratien besonders ausgeprägt.Zur Auflösung der Fußnote[10]

Eine der Ursachen für diesen Effekt ist, dass in korrupten Gesellschaften weniger private und öffentliche Investitionen getätigt werden, was wiederum das BIP senkt. Ausländische Investoren werden gegenüber Inländern benachteiligt, weil sie die für Korruption geltenden landesüblichen informellen Regelungen nicht kennen. Korruption bei der Steuererhebung, der Lizenzvergabe für die öffentliche Infrastruktur oder der Kontrolle von Umweltauflagen sorgen zusätzlich für kaum zu kalkulierende Risiken und Kosten, die ausländische Investoren abschrecken. Wenn Investitionen erst einmal getätigt sind, verlieren Unternehmer in einem korrupten Land aufgrund fehlender rechtsstaatlicher Institutionen unter Umständen ihre Eigentumsrechte, weil ihr Unternehmen verstaatlicht wird oder sie gezwungen werden, es an einen Inländer zu verkaufen. Investoren bevorzugen deswegen korruptionsfreie Länder, wie die negative Korrelation von Korruption und Direktinvestitionen auf Basis der 175 Länder belegt.

Durch Korruption entstehen zudem Ineffizienzen, das heißt, Leistungen und Produkte werden teurer erstellt als nötig oder in schlechterer Qualität. Außerdem leidet nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der öffentlichen Investitionen, weil unter anderem die Ausgaben im sozialen Sektor und in die Infrastruktur zurückgehen. Dadurch wird die nachhaltige Entwicklung eines Landes sowie die Fähigkeit einer Regierung, notwendige Reformen durchzuführen, zum Beispiel für eine bessere Regulierung oder eine schnellere Bürokratie, behindert. Grundlegende Bedürfnisse der Bevölkerung, wie der Zugang zu Bildung oder zu Gesundheitsdienstleistungen, können nicht so wie erwartet befriedigt werden. Es fehlt eine funktionierende Infrastruktur, was wiederum ein Nährboden für Korruption ist, um diese notwendigen Güter dennoch zu erhalten ? ein Teufelskreis.Zur Auflösung der Fußnote[11] Die dämpfende Wirkung von Korruption lässt sich auch an alternativen Wohlfahrtsindikatoren erkennen, wie etwa dem allgemeinen Wohlbefinden und der Lebenszufriedenheit. Beides ist in von Korruption betroffenen Ländern deutlich geringer ausgeprägt als in vergleichsweise korruptionsfreien.Zur Auflösung der Fußnote[12]
Die Folgen von Korruption lassen sich im Ländervergleich ermitteln. Zu ihnen zählen Armut, geringeres Wachstum, weniger Wohlbefinden, mehr Ungleichheit, größere Schattenwirtschaft sowie ein Vertrauensverlust in die Politik. Hierunter leiden langfrist
 

54906 Postings, 6028 Tage RadelfanUnd schon wieder ein polemischer Schräd,

 
  
    
2
06.06.22 19:47

der uns weismachen will, dass es in Russland tatsächlich Korruption gibt. Dabei weiß doch jedes Kind - und natürlich auch alle gebildeten ariva-User -, dass es Korruption in RU nicht gibt. Sie findet man aber in großem Stil in der Ukraine. Allen voran ist ein Schauspieler namens "Selenski" der Prototyp eines korrupten Politikers. Daher ist es auch nur sinnvoll, wenn man statt in der Ukraine sein Geld in der blühenden Wirtschaft der Sowjet, äh Russland investiert.

-----------
Ihr Beitrag ist noch nicht abrufbar. Wir versuchen es gleich noch einmal.

3787 Postings, 5897 Tage ablasshndlerempfehlung:

 
  
    
1
06.06.22 20:01
kauft kämme, es gibt lausige zeiten.  

58860 Postings, 2999 Tage Lucky79Warum nicht in Russland

 
  
    
06.06.22 20:02
investieren...?

Wäre um baldige Öffnung der russ. Aktienmärkte dankbar... um vom Rohstoffsuperzyklus noch zu profitieren...
 

58860 Postings, 2999 Tage Lucky79na... schon Schnappatmung..?

 
  
    
1
06.06.22 20:03

10542 Postings, 8010 Tage major20:03 Nö

 
  
    
1
06.06.22 21:01
wieso sollte sich der Kleinanleger nicht auch als Krisengewinner versuchen ? -- ich hatte mir damals bei "Fukushima" einen Put auf den Nikkei gekauft und damit Kohle gemacht.  

58860 Postings, 2999 Tage Lucky7921:01... wie willst denn das geschafft

 
  
    
06.06.22 22:35
haben....???
War zeitlich eher schwierig... und die Entwicklung absehbar...  

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansPutins Fassade bröckelt

 
  
    
26.07.22 22:09
Russland simuliert Normalität, doch die westlichen Sanktionen treffen das Land bereits sehr schmerzhaft ? und mit langfristigen Folgen.
 

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansRussland-Sanktionen

 
  
    
26.07.22 22:11

[...]
Watson: Herr Kluge, Russland steckt mehr und mehr in einer wirtschaftlichen Schieflage. Ist das wirklich auf die Sanktionen des Westens zurückzuführen?

Janis Kluge: Tatsächlich sehen wir, dass das Bruttoinlandsprodukt Russlands seit Februar ? also seit Moskau in die Ukraine einmarschiert ist und die Sanktionen des Westens starteten ? um 6 sechs Prozent geschrumpft ist. Für das Gesamtjahr gehen die meisten Experten von einem Rückgang um zehn Prozent aus. Auch für die nächsten Jahre sieht es nicht gut aus für die russische Wirtschaft, weil einige der Sanktionen erst sehr langfristig wirken.
[...]

Nach nun mehr als fünf Monaten stellt sich die Frage, wie lange kann die russische Wirtschaft die westlichen Sanktionen abfedern? Wirken die Maßnahmen überhaupt, solange Putin noch Geschäfte in Asien führt und ab wann kann man sagen: Die Sanktionen sind ein voller Erfolg? Diese und weitere Fragen bea ...
 

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansOh oh

 
  
    
26.07.22 23:37
"Die Ergebnisse der Studie enthalten ernüchternde Fakten über die russische Wirtschaft", so der Bericht weiter. "'Die russischen Importe sind weitgehend zusammengebrochen', heißt es in dem Papier - was zu massiven Versorgungsengpässen führt und dem Land wichtige Teile und Technologien vorenthält. Die russische Inlandsproduktion ist vollständig zum Stillstand gekommen. Ausländische Unternehmen, die Russland verlassen haben, machen 40% des russischen BIP aus, schreibt der Autor, und fast nichts davon wird in absehbarer Zeit zurückkehren."

 

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansAktuellen Zahlen erschienen

 
  
    
27.07.22 19:31
Autos: -89% (ein paar mehr als im Mai)
Lkw: -40 %
Waschmaschinen: -58,4 %
Kühl-/Gefrierschränke: -52,3 %

Die natürliche Gas Produktion ging im Juni deutlich zurück und belief sich auf 39,3 Mrd. Kubikmeter (Mai: 49 Mrd. Kubikmeter).

Die russische Gasproduktion ist jetzt um 23,3 % niedriger als am 21. Juni, was die Gasabschaltung der EU widerspiegelt.
 

Clubmitglied, 3846 Postings, 244 Tage LachenderHansSanktionen beißen

 
  
    
08.08.22 20:24
Exklusiv: Russland beginnt, Jetliner für Teile zu entfernen, während die Sanktionen beißen

MOSKAU, 8. August (Reuters) - Russische Fluggesellschaften, einschließlich staatlich kontrollierter Aeroflot (AFLT.MM), strippen Jetliner ab, um Ersatzteile zu sichern, die sie aufgrund westlicher Sanktionen nicht mehr im Ausland kaufen können, sagten vier Branchenquellen gegenüber Reuters.
Russian airlines, including state-controlled Aeroflot , are stripping jetliners to secure spare parts they can no longer buy abroad because of Western sanctions, four industry sources told Reuters.
 

   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: bigfreddy, Borealis, clever und reich, der boardaufpasser, BichaelMurry, Galearis, HMKaczmarek, telev1, schakal1409, Stockpicker2022