UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.982 0,7%  MDAX 29.200 0,6%  Dow 31.262 0,0%  Nasdaq 11.836 -0,3%  Gold 1.847 0,0%  TecDAX 3.073 0,9%  EStoxx50 3.657 0,5%  Nikkei 26.739 1,3%  Dollar 1,0550 0,0%  Öl 112,9 1,3% 

Schweren Herzens aber eine Erleichterung

Seite 34 von 41
neuester Beitrag: 24.04.21 01:28
eröffnet am: 20.06.20 12:50 von: Xenon_X Anzahl Beiträge: 1007
neuester Beitrag: 24.04.21 01:28 von: Sophiaxzyba Leser gesamt: 271253
davon Heute: 13
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 31 | 32 | 33 |
| 35 | 36 | 37 | ... | 41  Weiter  

971 Postings, 1844 Tage per.aspera.ad.astraJustox

 
  
    
4
29.06.20 21:19
aber einigen hilft nur ein gutes Wort. ich habe  per boardmail  mi einem Forum Mitglieder geschrieben , der sagte mir: vielen Dank, Du bist eine nette, ich habe keinen Menschen mit wem ich darüber sprechen kann.  und ich dachte,  es ist ja für mich so selbstverständlich jemanden zu unterstützen ... ein gutes Wort hilft manchen Menschen!  

827 Postings, 3535 Tage großerlöweWirecard

 
  
    
29.06.20 21:26
Na vielleicht ist Wirecard doch noch nicht an Ende!
Vielleicht geht es doch noch weiter!
Möglich ist alles!  

2706 Postings, 919 Tage EdibleSpielt doch keine Rolle

 
  
    
3
29.06.20 21:44
Ich denke mal viele haben bereits ihre Verluste realisiert.  Klar könnte sie noch 5, 10 oder 15 Euro steigen. Obwohl die Gefahr niedrig schien, da sie klein geredet wurde, ist die Aktie von 108 auf unter 8 gefallen. Mittlerweile ist sie einfach kein Invest mehr. Einige werden jetzt noch gut Kasse machen, andere werden wieder viel Geld verlieren. Die Bude soll mit Maus und Mann untergehen. Jetzt, da soviele Menschen ihr Geld verloren haben, möchte ich auch gar nicht, dass es weiter geht.  

827 Postings, 3535 Tage großerlöweEdible

 
  
    
1
29.06.20 21:48
Da bin ich nicht deiner Meinung!
Auch ich habe bei einem sehr hohen Kurs sie gekauft und somit einer denjenigen die viel Geld verlieren werden.
Wenn sie ganz untergeht haben viele gar nichts mehr, darum hoffe ichund bestimm auch viele andere, dass sie weiter steigt!  

581 Postings, 1187 Tage JustoxNewbiest75

 
  
    
1
29.06.20 21:50
Ich habe schon einige Lebenskrisen überwunden. Seltsamerweise damals wo es am neuen Markt runterknallte verlor ich auch meinen Job. Mittlerweile habe ich mich an diese Doppelpackungen gewöhnt. Und an dem Tag wo ich mein Humor verliere, ist wahrscheinlich meine Urne von der Vitrine gefallen.

per.aspera.ad. (was für ein Name!) Ja, du hast recht. Die Macht der Worte, wie könnte ich sie vergessen. Aber da du ja eine besonders nette bist, verstehst du bestimmt auch, dass wenn sich der Zustand bei Schlafstörungen nicht bessert professionelle Hilfe nicht schlecht wäre. Natürlich ist Anteilnahme und Zuspruch im ersten Moment nicht verkehrt.  

422 Postings, 1923 Tage DidiSoxDa ist doch was im Busch

 
  
    
29.06.20 21:54
Die Kleinanleger wurde heute wieder rausgespühlt. Ich hoffe nicht das Morgen sich Jan stellt, oder doch die Insolvenz zurückgezogen wird. Die kam ja sehr schnell und vielleicht unüberlegt.  

827 Postings, 3535 Tage großerlöweWirecard

 
  
    
29.06.20 21:58
Da kann sie vieles schnell ändern und Jan bekommen sie füher oder später da bin ich mir sicher, soleicht kommt er nicht davon!

Ich hoffe, dass die neuen Vorständer den Laden wieder in den Griff bekommen!

Meine Meinung!  

222 Postings, 1517 Tage SigiSchwarzper.aspera.ad.ast.

 
  
    
1
29.06.20 21:59
was für eine verquirlte Scheisse,
du scheinst ja wirklich eine sehr nette zu sein...

Darf ich dich fragen wie hoch dein Verlust war ?  

5505 Postings, 1660 Tage KörnigLöschung

 
  
    
29.06.20 22:05

Moderation
Zeitpunkt: 01.07.20 14:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

971 Postings, 1844 Tage per.aspera.ad.astraLöschung

 
  
    
29.06.20 22:11

Moderation
Zeitpunkt: 02.07.20 11:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

221 Postings, 1132 Tage MutenroshiBei inmode

 
  
    
1
29.06.20 22:14
müssten wohl viele leerverkäufer drin sein. Weiß nicht ob ich mir sowas nach wirecard antun würde.  

5124 Postings, 4484 Tage mikkkiLettin

 
  
    
2
29.06.20 22:14
Danke für deine und eure Einblicke.
Bei mir tröstet mich grade das ich n drei Monate altes Baby habe das immer viel lächelt.
Habe natürlich auch mit der Frau und Freunden drüber gesprochen.
Nur halt nicht die genaue Höhe des Verlusts.
Ansonsten eigtl auch geplant bald n Haus zu kaufen. Da fehlt jetzt leider etwas für.
Schon blöd. Merke bei mir das die ganze Geschichte mir schon eine Woche aufs Gemüt geschlagen ist.
Mein Vertrauen in den Finanzplatz Dtl ist auf jeden Fall geschädigt und ich hoffe ich schaffe auch bei Zeiten den Absprung von der Börse.
Bzw. das übertriebene Handeln...  

971 Postings, 1844 Tage per.aspera.ad.astraJustox

 
  
    
29.06.20 22:18
klar, wenn das nötig wäre, kann man auch professionelle Hilfe holen!
aber ein Mensch kann sich selbst auch sehr gut helfen!
meine Schwester sagt immer: man muss froh sein, wenn Hände gesund  sind und Beine gesund sind!
Wenn ich denke, was meine Eltern  im Krieg erlebt haben dann vergesse ich gleich mein Verlust bei WC.
 

2706 Postings, 919 Tage EdibleHehe

 
  
    
4
29.06.20 22:24
Das Abendland ist untergegangen, als die ersten Aktionäre anfingen, ihn liebevoll "Jan" zu nennen. Die erste Generation Wirecard Aktionäre hat an das Unternehmen geglaubt. Im Endeffekt wurden sie enttäuscht und wurden rausgekegelt. Die zweite Generation klammert sich an die leise Hoffnung, dass es doch irgendwie weiter geht. Aber wohin? Das Fundament bestand aus Halbwahrheiten, Lügen und verdrehten Hoffnungen. Das Haus ist zusammen gebrochen, weil es nichts mehr zu leugnen gab. Und jetzt soll es den Rebound geben? Die Kurse von 100 Euro fussten auf ein profitables Geschäftsmodell. Mit viel Glück taucht euer Jan nieder wieder auf. Mit viel Glück chillt er sein Leben in Pattaya unter Palmen. Mit viel Glück schiebt man ihm alles in die Taschen. Nur er wusste alles! Nur er hat das ganze eingeleiert! Aber wer soll das bitte schön glauben? Es hat sich in den letzten Monaten herauskristallisiert, dass die Kleinanleger nur Spielball der LV der Zeitungen und auch der Wirecard Führung waren. Daran hat sich nicht verändert. Die wissen alles und wir nichts. Wir können maximal den Entwicklungen hinterher laufen, und je nach Risiko paar Krümel aufsammeln. Manche machen Kasse, viele verlieren wieder. Auch Teile der zweiten Generation werden sich an der Wirecard verbrennen. Aber alle werden am Ende darunter leiden. Wirecard geht als Zock in die Geschichte ein. Keiner wird Mitleid mit den Aktionären haben, weil sie alle Zocker "sind". Generation 1 und 2 verschmelzen im Blick der Gesellschaft zu Leuten, die zuviel Kohle haben, mehr wollten und sich verbrannt haben. Sie hätten die Bude sofort dicht machen sollen. Man zögert das schön hinaus, damit der Zorn verstummt. Wenn die Bude jetzt wieder auf 100 rammelt, wäre das ein Arschtritt in jedes Aktionärsgesicht, dass seine Verluste realisiert hat.      

224 Postings, 1020 Tage TurboTommeWir sind betrogen worden..

 
  
    
3
29.06.20 22:49
...und zwar vom feinsten.

Ich weis nicht was schlimmer ist, wenn man sich verzockt, oder wenn man betrogen worden ist.
Ich finde beides scheiße. Erst habe ich mit TC auf die Fresse bekommen, jetzt mit WIRECARD.
Aber dieses mal habe ich mehr Geld zerstört. Schade eigentlich, ich hatte noch so viel vor....

Als erstes mal möchte ich für diesen Threat danken, so wird das ganze Ausmaß sichtbar und man fühlt sich in dieser scheiß Zeit nicht ganz so alleine.

Als zweites danke ich all denen die hier sehr beeindruckend ihr Schicksal zu Protokoll geben, dazu gehört auch eine große portion Mut.

Bei mir war es ähnlich wie bei vielen von euch. Ich glaubte an diese Technologie, ich glaubte an H.Braun und seine Kollegen, ich glaubte daran das sie den viel zu schnell gewachsenen Sauladen bald sauber bekommen und ich glaubte daran das EY und die BAFIN und die Deutsche Börse ihre Arbeit korrekt machen.
Außerdem gaben einem die vielen Analysten noch zusätzliche Sicherheit, daß hier alles seinen geordneten Weg geht.

Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt als der Aufzug abstürzte, keine Möglichkeit zu reagieren. Später hatte ich dann auch noch zusätzlich Probleme mit meinem Broker. So nahm das Schicksal seinen Lauf und ich konnte nur zusehen wie das Kind in den Brunnen fällt.

Inzwischen stehe ich mit der RA Kanzlei TILP in kontakt und werde versuchen einen Teil zu holen. Mir ist aber auch bewußt das sich das ganze noch seeeeehr lange ziehen wird und ein Erfolg eher ungewiss ist.

Markus Braun und Konsorten sollten mir im Leben besser nicht mehr über den Weg laufen, sonst könnte es sein ich SAGE ihnen meine Meinung;-)

1.euren Verlust bis heute: 11500?
2. Wie viel Aktien: 150
3. Der Einkaufs-Kurs: EK im Schnitt 54?
4. Der (eventuelle) Verkaufs-Kurs: Heute für 3,27?
5. Wollt ihr halten: NEIN verkauft
6. Wofür war das Geld gedacht: Eigenkapital für Hauskauf etc...
7. Habe noch 150000 wertlose Optionscheine

Sollte der Laden eines Tages wieder aufleben, werde ich in auf den letzten Taler verklagen.
Sollte er im Boden versinken, bin ich froh heute verkauft zu haben.
Sollte ich eines Tages auf Gerichtlichem Weg etwas Geld zurück bekommen, werde ich das auf ein Sparbuch meiner noch nicht geborenen Kinder packen.

Ich werde das Thema Aktien nicht lassen. Es war nicht immer alles schlecht. Aber ich werde wieder vorsichtiger agieren. Das heißt aber nicht, daß ich nicht auch etwas zocken werde. Aber dann mit doppeltem Boden;-)

Ich hoffe euch ist allen bewußt das es nur Geld war. Eure Gesundheit ist um ein vielfaches wichtiger. Wenn ihr viel verloren habt, laßt euch unbedingt Anwaltlich beraten, es ist nicht ganz ausgeschlossen das da noch was geht. Meiner Frau sage ich davon nichts, die soll nicht auch noch leiden wie ich....

Bleibt stark und lebendig Freunde und hört auf an euch zu zweifeln, es kommen auch wieder bessere Zeiten. LG

« Beitrag gekürzt anzeigen  

537 Postings, 946 Tage PoujeauxJustox, Turbo et al

 
  
    
1
29.06.20 23:06
Ja irgendwie kenne ich auch die Doppelpacks, ebenso zu Zeiten Neuer Markt wo es dann auch privat/ Job krachte. Wie du sagst, härtet auch ab, und es geht alles auch weiter so man sich nicht aufgibt und dann wieder rauskriecht aus den punktuellen Lebenskrisen..

Ich glaube dahingehend auch, dass man die kalte Börse deswegen nicht links liegen lassen sollte- ist wie wenn man hart vom Pferd gefallen ist, wichtig schnell wieder aufs Pferd zu steigen ABER in kleinen Schritten, Dosierungen, NICHT versuchen die Verluste schnell wieder reinzuholen, dan verzockt man sich erst recht. Kleine Positionen, hier und da, langsam..

Und sowas wie Cloudflare usw, abartig gelaufen, aber in solche Titel ist auch die Gefahr, dass sie hochgepeitscht werden von Hedgefonds, um sie dann runterpeitschen zu können. Wenn man diese Art Aktien seit 1-3 Jahren hat klar kann man laufen lassen, aber hier und jetzt bitte nur kleine Positionen eröffnen.. Natürlich wird es kaum ein neues kriminelles WDI werden, aber diese exponentiell explodierten Aktien können dennoch schnell ein gefundenes Fressen für Shorts sein/ werden..  

278 Postings, 746 Tage HSV MatzKleiner Stock

 
  
    
2
29.06.20 23:09
Die letzten beiden Tage waren ja klasse, zum Glück noch ziemlich viel gutgemacht.
Risiko eingegangen und seit gestern das Kätzchen geritten.

Ich für meinen Teil halte jetzt nur noch einen kleinen, dreistelligen Bestand.
Und das auch nur als Absicherung, sollte sich der ganze Qualm auf wundersame Weise auflösen. Bin dann sehr gespannt, was die LVs machen.
Wie geil wäre es wenn die Inso nicht kommt, von den 1,9 Mrd. doch noch was gefunden wird und das Asiengeschäft besteht. Dann noch eine Info, dass Mastercard und Visa weiter an WCI festhalten, Braun rehabilitiert ist und kleine grüne Männchen jetzt auch bargeldlos zahlen wollen.

Chance: Unter 1%, somit in kleinster Weise irgendeine Empfehlung. Wobei einige Geschichten für mich weiterhin nebulös sind...

Allen die hier so richtig in der Sch...sitzen, würde ich das von Herzen gönnen.


 

844 Postings, 3391 Tage gibbywestgermanyMal was anderes,

 
  
    
29.06.20 23:22
hat nix mit wirecard zu tun, bin ein wenig unbedarft und interessiere mich nur für Fußball, in dem Fall für Schalke 04. Warum bekommen die jetzt eine Bürgschaft über 40 Mio von der Landesregierung NRW. Hat das irgendwas mit Fleisch zu tun. Rind- oder schweinefleisch oder sind?s Hühner. Hat das was mit Corona zu tun. Oder mit Schulden. Oder löst man Schulden aus, in dem man was erfindet? Vielleicht nen Schweine-Rinder-Corona-Skandal, um Menschen zum Hüsteln zu bringen und Schulden eines Vereins zu vermindern.  

314 Postings, 2142 Tage nufanUmgang mit Betrug

 
  
    
9
29.06.20 23:41
Ich hatte selber das zweifelhafte Vergnügen, Opfer eines Betrugs geworden zu sein. Zwar war ich nicht in Wirecard investiert, aber meine Frau wurde von ihrem lieben Vater um einen mittleren sechsstelligen Betrag beschissen. Ich kenne also die schlaflosen Nächte und die Beschäftigung mit der Frage, warum man es nicht hat kommen sehen, die Vorwürfe gegen sich selbst, usw. aus eigener Erfahrung.

Auf die Frage, wie lange es andauert, bis man das überwunden oder vergessen hat, kenne ich keine Antwort. Das Leben geht weiter, es gibt genügend Dinge die einem irgendwann wieder Freude bereiten, aber es dauert. Natürlich sind Menschen unterschiedlich gestrickt, und während der eine das Thema einfach abhakt wirft der andere sich vor einen Zug. Wenn man von depressiven Episoden betroffen ist, kann ich nur raten sich therapeutische Hilfe zu holen, meiner Erfahrung nach erleichtert es die Einordnung der Erfahrungen ungemein.

Gänzlich verwunden, in dem Sinne dass es mir egal ist, habe ich diese Erfahrung bis heute nicht, auch wenn es einige Jahre her ist unser Leben heute deutlich besser ist als früher. Auch finanziell geht es uns deutlich besser geht als damals. Aber ein Stachel sitzt nach wie vor.  

84 Postings, 716 Tage tutataEin letztes Mal...

 
  
    
18
29.06.20 23:42
...schreiben, kann ja vielleicht helfen.
Ich hab niedrig 6-stellig verloren, was in Summe etwa 1/3 meines Depots war. Ich habe am 19.6. verkauft und mir danach geschworen, die Aktie nicht mehr anzufassen. Zunächst wollte ich eigentlich halten, weil ich mir diese Art und dieses Ausmaß an Betrug nicht vorstellen wollte und konnte. Mein Entscheidungsknackpunkt war die Aussage der philippinischen Banken Wirecard gar nicht zu kennen.

Im Nachhinein ist man erschüttert. Zunächst einmal über die eigene Ignoranz und Dummheit.
Das ich Bilanzen nicht bis ins kleinste Detail verstehe, passiert. Das ich der kritischen Presse nicht ansatzweise geglaubt habe, geschenkt. Das ich keinem Kritiker hier im Forum Aufmerksamkeit geschenkt habe, Schande auf mein Haupt.
Aber das ich meinen Regeln nicht gehorcht habe, nämlich die Positionen, die ich bei unter 90 gekauft hatte, bei über 100 verkaufen wollte, noch dazu als die Zahlen so lange auf sich warten ließen. Nein, das war so unfassbar bescheuert, dass ich keine Entschuldigung dafür finde.

Ich tröste mich, dass ich bei knapp 30 Euro/Aktie raus gekommen bin und nach dem Corona Crash auch schon ein bissel im Plus war mit dem Gesamtdepot. So heißt es die nächsten Jahre dem Rückstand hinterher laufen.

Ich wollte mir mit dem Gewinn ein schönes Auto mit Hybrid kaufen. Jetzt muss ich doch noch länger meinen VW-Diesel (welch tragischer Zynismus) fahren. Wobei ich zur Arbeit zumeist eh das Fahrrad nehme. Also was solls.

Nachdem ich wieder halbwegs klar denken konnte, habe ich zuerst meiner Frau alles erklärt (die war zwar sauer, hat es aber halbwegs verkraftet), dann habe ich mein Depot und meine Taktik überarbeitet und hoffe, dass ich in Zukunft skeptischer und mit mehr Absicherung unterwegs bin. Zuletzt habe ich mir noch zig Seiten Forum gegeben und mir meine Gedanken gemacht.

1. sich auch nochmal alles von der Seele schreiben, dass hilft mir.

2. Mein Beileid an die, die richtig tief in der Sch... sitzen, nach dieser Nummer (ich sag noch was zur Schuld Frage).

3. Mein Dank an dieses Forum und die vielen Leute in den Threads. Besonders vor dem 18.6. gab es viele Momente, die schwer zu verstehen, zu akzeptieren oder einzuordnen waren. Ich denke, ich habe hier enorm viel über Börse und Börsenpsychologie gelernt. Dazu waren viele Beiträge auch Beruhigung für die genervte Anlegerseele.

4. Meine Anerkennung an alle Kritiker. Ich habe immer versucht ihnen mit Niveau entgegen zu treten und habe es bei ihnen oft vermisst. Aber verdammt, die hatten nicht nur recht. Es war am Ende sogar noch viel übler.

5. Die Schuldfrage.
Erstmal folgendes. Niemals würde mich das so sehr kratzen wie jetzt, niemals hätte ich soviel Zeit investiert, niemals wäre ich im letzten Jahr so viel älter geworden und nie, nein niemals hätte ich so viel Geld verloren, hätte ich WDI vernünftig gewichtet. Max 10, vielleicht 15%, alles wär halb so schlimm. Die Schuld am Verlust trage ich also erstmal selber. Aber! Der umfassende Betrug ist natürlich auch trotz der Hinweise nur schwer für den Kleinanleger zu erkennen. Das die WP über Jahre den Betrug nicht erkennen oder ihn möglicherweise sogar noch decken, macht fassungslos. Auch KPMG ist nicht frei von Fehlern. Denn der Bericht zeigte nicht (nur unvollständig) das Bild, dass wir heute kennen. Die Aufsichtsbehörden geben zumindest ein unglückliches Bild ab. Ein Untersuchungsausschuss wäre das Mindeste um für Aufklärung zu sorgen.
Wer alles bei WDI bei dem Betrug mit gemacht hat, ist mir persönlich mittlerweile relativ egal. Es ändert nichts. Und ich werde mich danach kaum besser fühlen.

Was bleibt uns? Die, die noch können und wollen, werden alles dran setzen, den Verlust abzumildern. Denen, die klagen wollen, wünsche ich viel Erfolg. An Entschädigung glaube ich kaum. Vielleicht bei den WPs.

Ich habe mir jetzt andere Zahlungsdienstleister ins Depot gelegt, denn an die Zukunft in dem Segment glaube ich immer noch.

Fun fact zum Schluss. Ich konnte auch ein paar Tage nicht richtig essen. Hat meiner Diät enorm geholfen. Leider sind die 2 Kilo schon fast wieder drauf. Selbstredend, dass die WDI Verluste nicht so schnell wieder da sind.

Es grüßt
Tutata



 

971 Postings, 1844 Tage per.aspera.ad.astraSigiSchwarz 835

 
  
    
29.06.20 23:46
mich kannst du mit deinen Worten nicht beleidigen, nur sich selbst!  

3552 Postings, 2421 Tage Xenon_XKranke Börse

 
  
    
1
30.06.20 11:19

3552 Postings, 2421 Tage Xenon_XAlles Gute Tutata

 
  
    
30.06.20 11:20

3552 Postings, 2421 Tage Xenon_XNoch nee Menge

 
  
    
30.06.20 12:18
Gesamte Netto-Short-Position am 30. Juni 2020: 19,58%  

3552 Postings, 2421 Tage Xenon_Xupi

 
  
    
1
30.06.20 12:19

  0,49% AQR Capital Management
  0,10% Bloom Tree Partner
  0,48% BlueMountain Capital Management
  0,37% Blue Ridge Capital
  0,36% Canada Pension Plan Investment Board
  0,99% Kapitalfondsmanagement
  0,48% Zitadelle Europa
  0,39% Coatue Management
  1,08% Coltrane Asset Management
  0,49% Kriterium Kapitalmanagement
  0,48% Strategische Partnerschaft mit Dalton
  0,47% Darsana Capital Partners
  0,59% Ennismore Fund Management
  0,48% Falcon Edge Capital
  1,03% Greenvale Capital
  0,21% Lone Pine Capital
  0,03% Marshall Wace
  0,94% Maverick Capital
  0,48% Millennium International Management
  0,46% Miura Global Management
  0,37% Naya Capital Management UK
  0,00% Oceanwood Capital Management
  0,31% Odey Asset Management
  0,40% Oxford Asset Management
  0,40% QVT Financial
  1,36% Samlyn Capital
  1,21% Schieferpfad Hauptstadt
  0,49% Beständiges Kapitalmanagement
  1,22% Susquehanna International Holdings
  0,00% TCI Fund Management
  0,43% TT International
  0,74% Theleme Partner
  0,47% Thélème Partners
  0,49% Thunderbird Partner
  0,42% Valiant Capital Management
  0,42% Viking Global Investors
  0,45% WorldQuant  

Seite: Zurück 1 | ... | 31 | 32 | 33 |
| 35 | 36 | 37 | ... | 41  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben