UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Cyberpunk 2077 die Chance CD Projekt

Seite 4 von 76
neuester Beitrag: 07.05.21 01:16
eröffnet am: 18.12.20 13:12 von: immo2019 Anzahl Beiträge: 1898
neuester Beitrag: 07.05.21 01:16 von: Urlauber76 Leser gesamt: 171781
davon Heute: 477
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 76  Weiter  

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo SilbersteinNein ich rede von eur

 
  
    
08.01.21 09:42
und nein ich behaupte nicht die hätten 500 mio schulden. Ich vermute dass die auf 500 mio im Laufe von 2020 gestiegen sein könnten wenn man sich das Schuldenwachstum von 18 auf 19 ansieht.

Lesen ist klar dein grosses Problem jb. Ich wiederhole mich ungern  

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo SilbersteinNatürlich fällt die Aktie

 
  
    
1
08.01.21 09:47
die Fanboys und Pusher haben sie ja schon. Die kühlen Rechner stossen sie ab.

Witzig die Haussetrottel m Nachbarforum. Warfen mich raus weil ich die Wahrheit spreche und Fragen stelle. Und zahlen nun für ein Spiel dass sie mögen und deshalb die Aktie. kauften Hunderte von Eur drauf. dumm und dümmer, aber arrogant wie bolle. Ich liebe Ariva.  

346 Postings, 1185 Tage LeleeCDPR

 
  
    
3
08.01.21 09:57
Ich bin heute mit einer kleinen Position reingegangen. CDPR macht unbestritten die besten Rollenspiele. Wenn die Patches da sind, die Bilanzen kommen (und diese zeigen, dass CDPR dadurch keine Unsummen entstehen, die niemand vorhersahen konnte) und in 1-2 Monaten die Sache vergessen ist- dann geht auch der Kurs wieder hoch. Aber nur dann. Ich bin dabe :)  

346 Postings, 1185 Tage Lelee@ Shlomo

 
  
    
08.01.21 09:59
BTW. Hab hier heute das erste Mal reingeschaut. Das unsympathischste Forenmitglied ist hierbei klar nicht zu übersehen. Ich lese nur "Fanboys, Pusher, dumm, dümmer..."

Schade um den Thread.  

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo SilbersteinAn der Börse

 
  
    
2
08.01.21 10:06
geht es nicht um Sympathie. Das schnallen 99% der Leute nicht.  

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo SilbersteinUnsympathisch

 
  
    
08.01.21 10:09
wirke ich nur deshalb weil ich bärish bin in einem Bullenthread. Ändert nichts daran dass ich recht hab. Wer nicht hören will muss fühlen. Je mehr die Leute Bären wie mich hassen desto schneller fällt die Aktie.

PS War ein Fehler heute long zu gehen.  

346 Postings, 1185 Tage LeleeBörse und Sympathie

 
  
    
1
08.01.21 10:20
Ich bin hier, um mich mit anderen auszutauschen. Es gibt auch Menschen (s.o.) die bärish sind und auf einer sachlichen Ebene miteinander kommunizieren können. Du kannst das nicht. Dass die Aktie fällt scheint dir deine Glaskugel gesagt zu haben. Wir sprechen uns in 3 Monaten wieder.

Wenn ich auf das Geschnatter der Bären gehört hätte, wäre ich schon 2017 aus Tesla ausgestiegen. In deinem Fall sieht es für mich eher andersherum aus. Je lauter die Bären kreischen, desto schneller sucht der Kurs den Weg gen Norden :)
 

2908 Postings, 2013 Tage Vaioz@shlomo

 
  
    
08.01.21 10:34
Würde mich interessieren, welche Fragen du im Nachbarforum gestellt hast. Stelle sie hier gerne ein. Will nicht unzählige Seiten durchblättern.  

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo SilbersteinHausaufgaben selber machen

 
  
    
1
08.01.21 11:01
"wäre ich schon 2017 aus Tesla ausgestiegen" Vielleicht solltest du das jetzt tun.

Letztlich ist es an der Börse immer so: Sie ist nicht logisch. Wenn 100 Trottel nach rechts rennen obwohl rechts der Abgrund ist, dann kann man als einzelner Bär nichts ausrichtigen. Dann wäre es wie bei Tesla sogar logisch, gegen seine Überzeugung mitzurennen. Aber immer mit Stoppkursen und die lösen ja bei CDPR nach und nach aus, ganz offensichtlich. Auch Tesla wird über abschmieren, weil der Kurs nicht ansatzweise zu den Fundamentals passt. Die Frage ist eben wann, das weiß keiner.

Wichrig ist daher, sich nie mit einer Aktie zu verheiraten. Bei den Musk-Fanboys und auch bei den CDPR-Fanboys ist das aber so. Das ist für mich dumm und dümmer, der Mensch lernt nur durch Schmerz, und der wird kommen. Bzw. ist schon da bei CDPR.

Ich halte CDPR für eine gute Firma, die aktuell ein Riesenproblem mit einem inkompetenten und gierigen Mangement hat. Auch gibt es Übernahmenfantasie, allerdings auf deutlich niedrigerem Kurs, weil die Witcherlizenzen wertvoll sind. Cyberpunk ist in meinem Augen kein langfristiger Erfolg, ich seh da überhaupt keine mainstreamgerechte Story die man über die Gamingszene hinaus ausschlachten könnte. Das Brettspiel kennt keine Sau und Cyberpunk ist als Genre so gut wie tot. Hat man bei Bladerunner gut gesehen, ein Flop an den Kinokassen.

Für mich ist CDPR daher ab einem gewissen Kurs ein Kauf. Der liegt aber deutlich unter 50. Bei 30 wird's interessant. Ich würde dann den Newsflow beachten, die Bilanz 2020 lesen und vor allem abwarten, ob sich ein Aufwärtstrend etabliert.

Aktuell: Finger weg von diesem Papier.

 

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo SilbersteinDass die Aktie fällt scheint dir deine Glaskugel g

 
  
    
08.01.21 11:12
Dass die Aktie fällt scheint dir deine Glaskugel gesagt zu haben. "

Nein, der Chart. Einfach mehr mit der Materie beschäftigen und nicht auf die Haussetrottel hören, die der Aktie blind vertrauen weil sie das Spiel geil finden.

CDPR war ein Selbstläufer, aber irgendwann spielt die Musik eben nicht mehr.  Dieselben Argumente warum der Dip eine Kaufgelegenheit wäre werden wir auch bald bei Tesla hören und auch die Fanboys, die sich "zu diesen günstigen Kursen eine kleine Position reingelegt haben" nur, dass 1) die Posi nie klein ist und 2) die Kurse am nächsten Tag noch viel günstiger sein werden.

Und das alles langweilt einen alten Hasen wie mich doch sehr, sorry für die harten Worte.  

4350 Postings, 707 Tage immo2019lol bin nun gut im Minus

 
  
    
2
08.01.21 11:14
da ich allerdings eh nur mit einer kleinen Posi rein bin 1k@57 versuche ich mal nochmal 1k zu kaufen

weil ?100K ist für mich eigentlich die untergrenze für eine posi
 

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo SilbersteinWenn 100k für dich die Untergrenze ist

 
  
    
1
08.01.21 11:19
warum gehst du dann nicht mit 100k rein. Bei dem Volumen ziehst du schon durch deine Order die Aktie heute ins Plus. All die CDPR-Fanboys werden dich huldigen.

;-)  

2908 Postings, 2013 Tage Vaioz@Shlomo

 
  
    
1
08.01.21 11:26
Die Kritik am Management verstehe ich nicht. Das Management ist das Gründerteam, man hat also CD Projekt zu dem gemacht was es heute ist. Dass die Bewertung vor ein paar Wochen überzogen war, sollte klar sein. Da ist der Schuldige aber die Börse, nicht das Management.

Auch deine Einschätzung zur Cyberpunk Welt teile ich nicht. CDP hat doch mit der Cyberpunk Welt voll ins Schwarze getroffen? Das Problem war nie die Welt, nie die Story, lediglich die Probleme außenherum, die nach und nach gelöst werden. Jetzt ist Produktpflege angesagt und man wird die Welt noch viel stärker als das Witcher Szenario ausschlachten können. Wie man behaupten kann, dass es bei Cyberpunk nicht funktionieren kann, verstehe ich nicht, weil es dafür keine Anhaltspunkte gibt.

Auch deine Aussage bei 50 wäre die Aktie zu teuer, ab 30 wäre es "interessant". Wäre CDP mit Cyberpunk tatsächlich gescheitert, wären 30 auch zu viel. Denn das ist die Welt, welche in den nächsten Jahren für Umsatz sorgen wird. Das ist ja deiner Ansicht nach nicht möglich? Warum also 30 in die Luft schreien? Auf was basieren die 30?
Die Analysteneinschätzungen für 2020 sehen alles andere als schlecht aus...




 

432 Postings, 335 Tage StandardGeduld

 
  
    
1
08.01.21 11:30
Warten wir einfach mal die Auswirkungen der Klagen, weitere Verkaufszahlen und die Quartalszahlen ab, bis dahin ist alles nur Spekulation.  

4350 Postings, 707 Tage immo2019lol mit 1k stk soll ich den Kurs ziehen können?

 
  
    
08.01.21 11:58

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo Silbersteinvaioz

 
  
    
08.01.21 12:09
Die Kritik am Management verstehe ich nicht. Das Management ist das Gründerteam, man hat also CD Projekt zu dem gemacht was es heute ist. Dass die Bewertung vor ein paar Wochen überzogen war, sollte klar sein. Da ist der Schuldige aber die Börse, nicht das Management.

> Die aktuellen Probleme hat das MM zu verantworten. diese sind ME:
1) Das  Spiel ist overengeneered, sprich viel zu teuer und aufwändig entwickelt, dadurch zu kompliziert geworden, wodurch die technischen Probleme und die Überarbeitung der Entwicklung resultiert. Was den Spieler freut, ist ein Alptraum für die Geldgeber, sprich wir Aktionäre.
2) Das Spiel wurde so stark gehypt, dass es enttäuschen musste. ME liegt der Grund in einer absoluten Arroganz des MM, die meinen wohl Götter zu sein. Wird auch beim Leak vorgestern angesprochen.  
3) Warum gibt es üppige Bonuszahlungen an die Mitarbeitet (und wohl das Management) obwohl die Ziele und Verkaufszahlen nicht erricht wurden. Warum zweigen die krasse 10% vom Umsatz für sich ab? Grenzenlose Gier und keine Demut.
--------------------
Auch deine Einschätzung zur Cyberpunk Welt teile ich nicht. CDP hat doch mit der Cyberpunk Welt voll ins Schwarze getroffen? Das Problem war nie die Welt, nie die Story, lediglich die Probleme außenherum, die nach und nach gelöst werden. Jetzt ist Produktpflege angesagt und man wird die Welt noch viel stärker als das Witcher Szenario ausschlachten können. Wie man behaupten kann, dass es bei Cyberpunk nicht funktionieren kann, verstehe ich nicht, weil es dafür keine Anhaltspunkte gibt.

> Den Witcher kann man mainstremvermartken, siehe die extrem erfolgreiche Serie. Die Bücher sind ein großer Erfolg.

Cyperpunk spielt im Mainstream keine Rolle, interessiert dort keine Sau. War in 80ern und 90ern ein renner, heute: Dystopie in Zeiten von Corona, Technikverbesserte Menschen, Gähn.  

Daraus resultiert, dass man über die Szene der Rollenspieler nicht hinauswachsen kann. Und das heißt: Wenig Wachstumsfantasie, die leider aber zur Zeit noch stark eingepreist ist. Es war ein Fehler des MM, auf Cyperpunk zu setzen. Das wissen die aber erst heute, es hätte ja klappen können und man hätte den Nerv der Zeit treffen können. Mache ich ihnen also keinen Vorwurf draus.

Bei Firmen wie T2 wäre das kein Problem, die haben viele Franchises. Bei einem Two-Trick-Pony wie CDPR ist das ein Riesenproblem.

------------------------------------
Auch deine Aussage bei 50 wäre die Aktie zu teuer, ab 30 wäre es "interessant". Wäre CDP mit Cyberpunk tatsächlich gescheitert, wären 30 auch zu viel. Denn das ist die Welt, welche in den nächsten Jahren für Umsatz sorgen wird. Das ist ja deiner Ansicht nach nicht möglich? Warum also 30 in die Luft schreien? Auf was basieren die 30?
Die Analysteneinschätzungen für 2020 sehen alles andere als schlecht aus...

> Cyberpunk ist nicht gescheitert, nur nicht der erhoffte Erfolg. CDPR hat gute Entwickler und sie werden aus dem Fehler lernen. Der Cashflow ist durch Witcher sicher konstant. Insofern ein Kauf. Nur sind die Risiken enorm, CDPR ist kein Selbstläufer mehr. Die Sache kann auch in der Pleite enden, wenn sie es vergeigen. Denn die Entwickler sind sehr teuer und sie scheinen das MM in der Hand zu haben. Denn sonst würde das MM keine Boni zahlen trotz verfehler Ziele.

Insofern brauch ich einen Risikoabschlag. 30 EUR bietet sich chartrechnisch an, wenn es unter 50 geht. Wichtiger als der Kurs wäre mir aber ein Aufwärtstrend, egal ab welchem Niveau.

Was die Analysten betrifft: Nix gelernt? Wer hört schon auf das Geblubber von Analysten die meist nur die Aktien pushen die sie selbst im Depot haben?  

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo Silbersteinol mit 1k stk soll ich den Kurs ziehen können?

 
  
    
08.01.21 12:11
Du hast heute 1k Stücke gekauft? Ja, genau. So blöd kann niemand sein, oder doch?  

291 Postings, 199 Tage p3t3rWenn der Kolja nicht wäre

 
  
    
3
08.01.21 12:32
dann wäre auch der Kurs nicht so hochgepusht worden.
Was hoch steigt, fällt auch tief.

Diese ganzen Aktien-Influenzer nerven bei YouTube gewaltig.
Zum Beispiel Investflow: Was er kaufen würde, Amazon oder Alibaba? Na Alibaba! Und nun hat er's nicht mehr im Depot.

Der Kolja (Aktien mit Kopf) macht nur auf dicke Hose. Seine Freundin malt ihm die coolen Charts, aber der Rest ist nichts wert. Schaut mal bei den Analytics, der macht mit seinen Videos im Monat 15000?, nur durch Werbung bei YouTube. Da ist das Depot eigentlich Nebensache, oder?

Influenza, sag ich da.  

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo SilbersteinWenn in diesem Hype-Umfeld

 
  
    
1
08.01.21 12:39
eine Aktie nicht mitläuft, dann ist das ein sehr schlechtes Zeichen.

Die Flut hebt alle Boote, auch die lecken. Was nicht mitsteigt, ist wirklich komplett im Ar... Und nun schaut mal auf den CDPR-Chart.

Der Kolja ist nicht alleine Schuld, der holt nur das Maximum für sich raus. Schuld sind die Trottel, die seine Aktien kaufen und den Absprung nicht schaffen.

Ich bin über 30 Jahre an der Börse, wie oft hab ich das schon miterlebt...

 

361 Postings, 4606 Tage RotensteinYouTube-Influenza

 
  
    
1
08.01.21 12:55

Zitat p3t3r:

Wenn der Kolja nicht wäre dann wäre auch der Kurs nicht so hochgepusht worden.
Was hoch steigt, fällt auch tief.

Diese ganzen Aktien-Influenzer nerven bei YouTube gewaltig.
Zum Beispiel Investflow: Was er kaufen würde, Amazon oder Alibaba? Na Alibaba! Und nun hat er's nicht mehr im Depot.

Der Kolja (Aktien mit Kopf) macht nur auf dicke Hose. Seine Freundin malt ihm die coolen Charts, aber der Rest ist nichts wert. Schaut mal bei den Analytics, der macht mit seinen Videos im Monat 15000?, nur durch Werbung bei YouTube. Da ist das Depot eigentlich Nebensache, oder?

Influenza, sag ich da.

Zum Unternehmen CD Projekt, seiner Aktie und seinen Videospielen kann ich sicher nichts beitragen; ich war hier nie investiert und werde auch nicht investieren. 

Ich sehe allerdings viele YouTube-Influencer auch skeptisch. Was man Kolja zugute halten muss: Er war einer der ersten und hat das Verdienst, viele aus ihrem Sparbuch-Schlaf aufgeweckt und erst dazu gebracht zu haben, in Aktien zu investieren. Er bemüht sich auch, seine Interessenkonflikte offenzulegen und macht immer wieder deutlich, dass er seine Videos nicht als Empfehlung verstanden haben möchte. 

Dennoch laufen ihm wohl viele hinterher und kaufen mehr oder weniger blind die Aktien, die Kolja auch im Depot hat, im Glauben, dass er schon wissen wird, was er macht und mehr Ahnung hat als man selbst. 

Was viele nicht verstehen und was du hier vollkommen zurecht erwähnst: Die erfolgreichen Finanz-YouTuber sind nicht primär erfolgreich wegen ihrer Aktieninvestments, sondern wegen ihrer Abonnentenzahl, Affiliate links, Werbung etc. Viele der Abonnierten verstehen nicht, dass das Business von Kolja und anderen nicht primär in ihren Aktien liegt, sondern dass sie selbst, also die Abonnenten und Zuschauer, sein Business sind. 

Es hat in den letzten Monaten ähnliche Diskussion auch bei den wie verrückt aus dem Boden sprießenden Immobilien-Influencern gegeben. Da prahlen auch einige mit ihren großen Erfolgen am Immobilienmarkt, dabei besteht ihr Business aber eher in Coachings (was voraussetzt, dass man als erfolgreicher Immobilien-Investor wahrgenommen wird). 

Viele naive Leute laufen da wohl ins Verderben, weil sie das Business-Modell ihrer Idole nicht verstehen. Und das ärgert mich durchaus.


 

3 Postings, 164 Tage RevelationFinanz Influencer

 
  
    
1
08.01.21 13:00
Ich denke, wer den schwarzen Peter den Finanz Influencern zuschieben möchte, sollte seine
Anlagestrategie noch einmal überdenken.
Niemand kann irgendwelche Kurse vorhersagen. Aber die Kanäle sind sehr gut um sich breit zu informieren und zum Nachdenken anzuregen. Und dienen auch als Forum zum Austausch.
Wenn man daraus Handlungen für sich ableitet, muss man auch selbst die Verantwortung dafür tragen.  

264 Postings, 3342 Tage Paula4875@ Shlomo

 
  
    
1
08.01.21 13:04
Was sagen denn deine "30 Jahre" Erfahrung aus? Für mich hörst du dich wie ein frustrierter Typ an, der bei CD etwas Federn lassen musste. Deine Kommentare lesen sich als kämen sie von einem Renter, der seinen ganzen Vormittag damit verbringt planlose Forenbeiträge zu posten, die keinen Mehrwert besitzen und niemand interessieren.

Schönen Tag noch ;)

 

4350 Postings, 707 Tage immo2019so nun Nägel mit Köpfen gemacht

 
  
    
1
08.01.21 13:05
nk 1k@53,64


nun 2k@55,35
 

2908 Postings, 2013 Tage Vaioz@Shlomo

 
  
    
08.01.21 13:11
1.) Möglich. Das ist aber keine schlechte Sache. CDP führt mit der Welt einen neuen fundamentalen Pfeiler des operativen Geschäfts ein. Dass es teurer ist als wie erwartet, mag aktuell enttäuschen, mittelfristig ist es aber der völlig richtige Weg um das Szenario "auszupressen".
2) Ebenfalls möglich. Aber eben auch nebensächlich. Es ist der Beweis, dass die PR Abteilung weiß was sie tut und das Image des Entwicklers hervorragend ist. Wie viel das wirklich mit den MM zu tun hat, kann man als Außenstehender meines Erachtens nicht bewerten.
3) In der heutigen Zeit ist es wichtig, die Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden und zu motivieren. Auch in Form von Geld. CDP ist finanziell absolut in der Lage diese Boni zu bezahlen, also ist es nach einen Launch dieser Größe, auch mit Problemen, völlig in Ordnung Boni zu bezahlen.

Zum Cyberpunk sprichst du nur von deiner eigenen Meinung. Sehe das etwas anders. Cyberpunk ist nach wie vor ein hochaktuelles Thema, welches hervorragend in die heutige und in die Zeit von morgen passt. Das ist aber auch nicht diskussionswürdig, denn das man es mit Folgeprodukten dieser Welt schaffen wird erneute Erfolge zu erzielen halte ich für sicher. Das werden wir bereits 2021 sehen.
Du vergisst außerdem, dass die Bücher erst ein Erfolg mit den Spielen wurden. Nicht anders herum. Das ist ein sehr wichtiger Punkt.

Deine Pleitevermutung ist allerdings eine stupide Behauptung, welche nicht belegt werden kann. Wie auch? Der Cashflow ist weiterhin gut und Cyberpunk wird bereits 2021 POSITIV dazu beitragen. Wie soll CDP "Pleite gehen"?
Hier fehlt mir die Begründung und damit relativiert sich auch dein Risikoabschlag.

Es geht um den Analystenkonsens für das 2020er Geschäftsjahr. Also den Konsens der Long und Shorties....

@P3T3R Und du glaubst, dass die paar Leute (vermutlich relativ finanzschwach, da relativ jung) den Kurs eines Milliardenunternehmens in die Höhe ziehen?
Wenn du die Volumen an den starken Tagen ansiehst, hat das nichts mehr mit Kleinanleger zu tun.
 

9685 Postings, 1350 Tage Shlomo Silbersteinder bei CD etwas Federn lassen musste

 
  
    
08.01.21 13:17
Ich hatte nie CD Aktien. Ich finde die Aktie und ihre Community nur sehr lustig und interessant. Zudem ist CDPR sehr einfach einzuschätzen weil das GEschäftsmodell sehr einfach zu verstehen ist.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 76  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben