UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1358
neuester Beitrag: 04.12.20 16:35
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 33926
neuester Beitrag: 04.12.20 16:35 von: Maxlf Leser gesamt: 3648646
davon Heute: 2630
bewertet mit 36 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1356 | 1357 | 1358 | 1358  Weiter  

9823 Postings, 1592 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    
36
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1356 | 1357 | 1358 | 1358  Weiter  
33900 Postings ausgeblendet.

789 Postings, 3483 Tage Maniko@Streuen: Und weil in Deutschland

 
  
    
1
02.12.20 11:06
"eine unfähige oder unwillige Regierung die Energiewende in den Sand gesetzt hat gibt es in Zukunft keine Nachhaltige Strom- bzw. Energieversorgung?"

Das ist schon eine seltsame Interpretation der Realität. Und die sieht so aus:

>Deutschland produziert nach China und US die meiste EE (ex Hydro) und 4 x mehr als Frankreich auf Platz 10 der Weltrangliste. Per Kopf gerechnet dürfte Deutschland den Spitzenplatz einnehmen.

Das sieht mir aber nicht nach unfähige oder unwillige Regierung aus. Oder nach "in den Sand gesetzt". Was nicht heissen soll, dass es nicht besser geht. Ebenso mysteriös ist die Aussage es gäbe deswegen in Zukunft keine nachhaltige Strom- bzw Energieversorgung. Richtig wäre gewesen: trotz Spitzenplatz gibt es nicht rechtzeitig genug EE.  

Weitere globale Fakten:

>Erneuerbare Energien setzen mit 14,5 Prozent das starke Wachstum fort, verfehlten aber die durchschnittliche Zuwachsrate der vorherigen Jahre
>Der Anteil am Energiemix stieg demnach binnen eines Jahres von 4,5 auf 5,0 Prozent


https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...euerbaren-energien-91939
 

48 Postings, 99 Tage entenerpel@Maniko

 
  
    
2
02.12.20 12:30
Einen Einwand hätte ich zu Deiner ansonsten korrekten Aussage.

Wir wissen von den Problematiken der Umweltverschmutzung, Veränderung des chemischen Cocktails in der uns umgebenden Hülle seit über 30 Jahren und es ist lange überhaupt gar nichts unternommen worden.
Insofern sind die neuerlichen Fortschritte sehr lobenswert aber mit Hinblick auf die erreichte Situation und den Zeitpunkt viel zu spät und deshalb nicht radikal genug.

Wer beim Thema Chemie in der Schule aufgepasst hat, der weiss was ein reversibler bzw. was ein irreversibler Prozess ist.
Um nicht die Veränderungen bzgl. Klima, Luft etc. in einen irreversiblen Prozess laufen zu lassen ist jetzt der Punkt wo Ende Gelände ist.

Im Übrigen sollten wir das nicht aus unserer deutschen Brille sehen, da das Klima sowie die Umwelt, bzw. Luft nicht regional beschränkt sind, sondern den ganzen Planeten, wenn nicht sogar die umliegenden Planeten betrifft. Man muss eben das große Ganze sehen.

Natürlich sind wir in Deutschland auf einem guten Weg, der aber nicht ausreicht den Planeten zu retten wenn eine Nation wie die USA mal eben aus lange vereinbarten Klimaabkommen aussteigt und einfach nicht mehr mitspielen möchte.

Dies ist nur mal eine kleine Anmerkung, sorry ansonsten gebe ich Dir Recht und Deutschland ist was diese Fortschritte anbelangt sehr fortgeschritten.  

15772 Postings, 2890 Tage börsianer1Der Prozess IST irreversibel

 
  
    
2
02.12.20 16:20
Wer in der Schule gut aufgepasst hat, weiß, dass sich seit Beginn der Industrialisierung das Klima erwärmt.

Wer lange genug Nachrichten verfolgt hat, weiß, dass alle Ankündigungen und Maßnahmen in Sachen Klimaschutz die Klimaerwärmung nicht gestoppt haben.

Wer Eins und Eins zusammenzählen kann, weiß, dass alle jetzt angedachten Klimaschutzmaßnahmen den Klimawandel nicht mehr aufhalten werden.
Denn dazu wäre ein total radikaler, sofortiger Stop der Umweltvernichtung nötig.  Und das wollen wir nicht, denn Verzicht würde uns Egokrücken à la Teslas wegnehmen.



     

3400 Postings, 2125 Tage Eugleno@börsi

 
  
    
2
02.12.20 19:14
?Wer lange genug Nachrichten verfolgt hat, weiß, dass alle Ankündigungen und Maßnahmen in Sachen Klimaschutz die Klimaerwärmung nicht gestoppt haben. ?

Denkfehler:
Es wurde viel angekündigt und wenig umgesetzt.

Nachdem die Amis ihren Oberbremser abgesetzt haben, müssen wir nächstes Jahr noch die Oberbremser der EU absetzen.

China macht seine Sache alleine.

Nun können die Klimaziele wieder in den Blick genommen werden. Und ja, Tesla ist als Gamechanger ein bedeutender Teil.  

4 Postings, 696 Tage Pierre9138Interview Forschungsarbeit

 
  
    
02.12.20 20:45
Hier mal ein Beitrag außer der Reihe:

Im Rahmen einer kleinen Forschungsarbeit setze ich mich grade mit dem Anlageverhalten der Anleger in Deutschland auseinander. Hierzu führe ich Interviews über das Vorgehen der Aktionäre bei der Suche nach Anlagemöglichkeiten, dem Verhalten beim Portfoliomanagement und dabei entstehenden Herausforderungen und Problemen. In diesem Zuge bin ich auf der Suche nach weiteren Interviewpartnern die sich bereit erklären würden über Telefon, Zoom o.Ä. an einem Interview teilzunehmen.
Wer Interesse hat kann sich gerne unter 015734560830 melden oder eine E-Mail an pierre997@web.de senden.

Ich freue mich über eure Rückmeldungen!  

48 Postings, 99 Tage entenerpelWarum keinen Fragenkatalog

 
  
    
03.12.20 18:41
Vielleicht wäre ein entsprechender Fragenkatalog, vielleicht sogar in Verbindung mit Onvista viel erfolgreicher.
Ich könnte mir vorstellen, dass Onvista da mitmachen würde. Hat ja sogar ein entsprechenden Zusammenhang mit der Thematik.
Man müsste da mal einen entsprechenden Fragenkatalog definieren eine entsprechende Datenbank in der die Ergebnisse abgelegt würden, sowie ein entsprechendes Frontend das gleich die entsprechenden Datenbankfelder im Hintrgrund befüllt.

Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass die Ergebnisse einige entäuschende Wahrheit bringen, vorausgesetzt der Fragenkatalog ist entsprechend ausgereift.  

2029 Postings, 991 Tage StreuenDer Wettbewerb zwischen VW und Tesla

 
  
    
1
03.12.20 18:41
ist hier natürlich nicht OT. Die Betrachtung des wichtigsten Wettbewerbers ist doch essentiell um eine Aktie wie Tesla zu bewerten.

Und VW steht ja sogar explizit über dem Thread als Vergleichswert. Wer also meldet sowas? Egal hier wird eh alles gemeldet.

Was Diess zu sagen hatte ist absolut relevant. VW will den Vorsprung von Tesla aufholen. Das heißt aber auch dass es eben diesen Vorsprung gibt. Und da Tesla sich mit maximalem Tempo bewegt wird es mit dem Aufholen ziemlich schwer. Daher ist Tesla auch zu Recht mehr wert als VW.

https://www.linkedin.com/pulse/...transform-volkswagen-herbert-diess/  

2029 Postings, 991 Tage StreuenDie Fossile Lobby

 
  
    
03.12.20 18:44
ist nach meiner Überzeugung dafür verantwortlich dass sich solcher Unsinn in den Köpfen fest gesetzt hat wie:
- EE sind teuer
- Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

Und das ist keineswegs OT denn bei Tesla dreht es sich um 100% um EE und Elektroautos. Die fossile Industrie setzt am Tag mehr als 8 Milliarden Dollar um. Wer so einen Gegner unterschätzt hat schon verloren.  

48 Postings, 99 Tage entenerpel@ börsianer1

 
  
    
03.12.20 18:49
Entschuldige bitte meinen Einwand zu Deinem Posting.

Ein irreversibler Prozess ist nicht nur nicht umkehrbar, sondern läuft dann auch vollelektrisch weiter und mündet todsicher in diesem Fall in der Katastrophe.
Wenn dieser Punkt erreicht ist, dann brauchen wir auch nichts mehr unternehmen, weils dann eh zu spät ist.

Ich denke wenn wir jetzt alle unter einen Hut bekommen und radikale Veränderungen vornehmen sehe ich eine entsprechende Chance.
Das Hauptproblem ist das mit dem ALLE UNTER EINEN HUT zu bekommen. Es nützt nichts wenn wir hier in Deutschland alte Autos aus dem Verkehr ziehen die dann in die dritte Welt verkauft werden und in Afrika die Abgase in die Luft pusten. Solange daraus ein lukratives Geschäft gemacht wird bringen alternative Autos gar nichts und das ist leider die verlogene Wahrheit.  

2029 Postings, 991 Tage StreuenEs ist eh zu spät

 
  
    
1
03.12.20 19:51
und Teslas sind nutzlose Ego-Krücken. Alles klar. Lügt Euch ruhig in die Tasche.

Richtig ist vielmehr dass man den Klimawandel nicht mehr aufhalten kann. Das ist aber noch lange kein Grund einfach nichts zu tun. Wenn ich auf eine Wand zu fahre gebe ich nicht Gas sondern trete auf die Bremse.

Denn auch wenn der Klimawandel kommt ist es sehr entscheidend wie schnell er kommt. Jedes Jahr Verzögerung verbessert unsere Möglichkeiten mit einem blauen Auge davon zu kommen.

Und nicht Teslas sind Ego-Krücken, sondern dieses fatalistische Geschwafel mit dem man Nichtstun rechtfertigt.

Vielleicht ist Tesla tatsächlich zu spät, aber wissen tut es niemand. Und was bedeutet eigentlich zu spät? Mit Elektroautos und Solaranlagen können wir eine nachhaltige Energieversorgung und Mobilität aufbauen, das alleine ist schon ohne die Klimakatastrophe ein erstrebenswertes Ziel. Und genau daran arbeitet Tesla.

Abgesehen davon stinken E-Autos nicht in der Stadt und machen einfach viel mehr Spaß sie zu fahren. Die Zeit der lahmen fossilen Kisten ist schon lange abgelaufen. Daher ist Tesla zu Recht mehr Wert als die Dinos zusammen. Und übrigens, es gibt nicht nur Großstädte auf dieser Welt. Dass man dort keine Autos gebrauchen kann weiß inzwischen auch jeder, oder? Nur um den üblichen Whataboutism abzublocken.  

280 Postings, 2269 Tage JimRakete@Streuen

 
  
    
2
03.12.20 21:08
Welcher Wettbewerb? :-)

Du hast doch Diess Beitrag bei Linkedin gelesen. Klingt für mich eher nach "Anschluss nicht verlieren". Mission T....
Immerhin, Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Ich hoffe der kriegt den Plan dort durchgesetzt. Dort gibt es ja gerade einen kleinen Interessenkonflikt falls ich das richtig beobachte. Ausserdem klang das ja schon mal anders:
(Triggerwarnung an die pro VW Fraktion und an Leute die keine Witze über den BER vertragen)

https://www.youtube.com/watch?v=787CmHGyOmE&t=18m53s

Goldman Sachs hat heute übrigens ein upgrade veröffentlicht. Mitte 2019 lag GS noch bei $31,60 (splitbereinigt) und underweight. 1.750% später jetzt ein buy mit Kursziel $780. Ergebnis heute: $594 +4.49%

https://www.marketwatch.com/story/...de-11607014623?mod=mw_quote_news  

899 Postings, 2387 Tage BratworschtLöschung

 
  
    
3
03.12.20 22:18

Moderation
Zeitpunkt: 04.12.20 17:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

2029 Postings, 991 Tage StreuenAbsurdistan

 
  
    
04.12.20 00:48
"Bisher konnte noch niemand die fossile Industrie stoppen, deshalb wird es auch in der Zukunft nicht gelingen."

Das ist es doch was da oben steht. Richtig, ohne Tesla wäre es noch viel schwerer, aber dank billiger EE und hervorragender E-Autos sind wir dem Ziel einer nachhaltigen Wirtschaft ein großes Stück näher gekommen.

Und das Tesla jetzt auch noch anfängt richtig gut Geld zu verdienen ist da noch das Sahnehäubchen.  

789 Postings, 3483 Tage ManikoDie Elektro Lobby

 
  
    
04.12.20 00:53
Was wäre denn aus Amerika geworden, ohne Öl und der dazugehörigen Lobby? Vielleicht ein unterbelichtetes Agrarland, überzogen von Smog aus mit Holz und Kohle befeuerten Öfen, wie ehemals London oder Delhi heute? Nur so ein Gedanke.....

Egal ob man Lobbyismus gut oder schlecht findet, es ist legitim dass Firmen ihr Interesse vertreten, solange dies regelkonform geschieht.

Das scheint auch Tesla so zusehen:

https://www.opensecrets.org/federal-lobbying/...018&id=D000057516
https://www.engadget.com/...-car-lobby-tesla-uber-zeta-204220943.html
 

2029 Postings, 991 Tage StreuenLobby

 
  
    
04.12.20 01:25
ist ja erstmal nichts schlechtes. Natürlich muss die Wirtschaft ihre Interessen gegenüber der Politik vertreten. Und den fossilen Brennstoffen haben wir natürlich viel zu verdanken. Ohne sie wären viele Fortschritte der Menschheit nicht möglich gewesen. Das leugnet ja keiner.

Nur brauchen wir sie jetzt halt nicht mehr. Im Gegenteil sie zerstören gerade die Zukunft der jungen Generation. Ein rückwärts gewandter Blick hilft da ja nicht weiter. Wir müssen uns darüber klar sein wo wir hin wollen.

Und das ist genau die Mission von Tesla. Nachhaltige Mobilität und Energiewirtschaft.

Und mal ehrlich, glaubst du die würden nur mit sauberen Mitteln spielen? Bei dem riesigen Haufen Kohle um den es geht? Und da hört Lobby eben auf etwas gutes zu sein.

Ich finde insbesondere die Theorie dass die fossile Industrie teilweise hinter den Short-Attacken gegen Tesla gesteckt hat sehr plausibel. Jeden Tag den sie Tesla ausbremsen können bringt ihnen weitere Milliardengewinne.  

899 Postings, 2387 Tage BratworschtAn alle Schwarz-Weiß-Maler

 
  
    
2
04.12.20 07:21
hier im Forum. Danke für die schwarzen Ignoranzsterne. Für euch ist Elektromobilität gleich Tesla. Alles klar. Es gibt ja keine weiteren E-Autohersteller. Nochmal ein Tipp. Die üppigen Gewinne, die Tesla gerade einfährt kommen vom Emissionshandel mit CO2- Zertifikaten. Was meint ihr wie lange das noch gut geht, wenn der Markt mit E-Autos aus China, Südkorea, Europa und USA (GM) geflutet wird? Tesla ist momentan mehr Wert als alle großen Autohersteller zusammen. Da muss man kein Genie sein, um die gigantische Überbewertung festzustellen. Momentan wird in den Kurs hineininterpretiert, dass Tesla 100% der Autonachfrage decken müsste, ohne daß es weitere Hersteller geben würde.  

163 Postings, 770 Tage DasHausVomNikolau.Kursziel $780 Goldman Sachs

 
  
    
1
04.12.20 13:00
Schön langsam fangen auch einige Analysten an zu realisieren dass Tesla einen gesamten Industriezweig völlig umdefiniert und dabei auch massive Unterstützung von Regierungen rund um den Globus sowie von der Bevölkerung erhält. Das wird sich auch nicht ändern denn die Mehrheit hat inzwischen realisiert, dass der Klimawandel ein Problem darstellt.

Ich denke in 10 Jahren wird es kaum noch möglich sein ein Auto herzustellen ohne mit Tesla zu kooperieren, sei es wegen der Batterien oder der Software. In beiden Bereichen baut Tesla seinen Vorsprung kontinuierlich aus.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...kraeftig-im-plus-9576601  

222 Postings, 499 Tage Maxlf@Nikolaus

 
  
    
1
04.12.20 14:04
Sorry, ab wann baut Tesla eigene Akkuzellen? Ab wann sind sie in der Serie verbaut?  

83 Postings, 320 Tage taotao2@DasHausVomNikolau.

 
  
    
1
04.12.20 14:14
Soweit ich gelesen haben ist BYD der einzige Hersteller der eigene Akkus baut. Das stimmt nicht was du da schreibst. BYD ist der Hersteller, der eher seinen Vorsprung in dieser Technologie ausbaut.  

280 Postings, 2269 Tage JimRaketeTSLA

 
  
    
04.12.20 14:25
kostet euch 10 sekunden das zu googlen, also wahrscheinlich genau so lange wie Ihr für eure posts gebraucht habt.

https://www.tesla.com/de_DE/blog/...ell-production-begins-gigafactory
https://www.evaluationengineering.com/industries/...to-the-next-level  

83 Postings, 320 Tage taotao2Vorsprung

 
  
    
04.12.20 14:32
Tesla lässt sich zum größten Teil mit Batterien zuliefern. Das macht BYD eher nicht. Kann sein das Tesla jetzt umschwengt, aber den Vorsprung hat eher BYD als Tesla.  

280 Postings, 2269 Tage JimRaketeTao

 
  
    
04.12.20 14:52
Schau mal nach wer 21700 gemeinsam designt hat. Danach schau mal was byd für Akkuzellen benutzt.
Anschliessend evtl. noch anschauen was Tesla mit dem 4680 Akku so plant.

"Earlier this year, Tesla formally announced that the new 21700 battery jointly developed with Panasonic will start small-scale production"
https://www.dnkpower.com/the-future-will-be-21700/
https://www.youtube.com/watch?v=l6T9xIeZTds

 

789 Postings, 3483 Tage Manikowhere there's smoke, there's fire ???

 
  
    
04.12.20 15:49
Tesla-Chef Musk geht deutlich auf Tuchfühlung mit den deutschen Autobauern, er signalisiert sogar Kooperationsbereitschaft. Warum? "Der wertvollste Autobauer der Welt braucht jemand, der ihm seine Fabrik füllt", sagt ntv-Autoexperte Becker. Da bietet sich einer an, der auch Musk-Fan ist.


https://www.n-tv.de/wirtschaft/...schen-Autowelt-article22213306.html  

4879 Postings, 1600 Tage KautschukDaimler, BMW steigen

 
  
    
04.12.20 16:12
nur der einzige der den richtigen Weg geht fällt ständig.  

222 Postings, 499 Tage Maxlf@Jim Rakete Akkus

 
  
    
1
04.12.20 16:35
Serienreife?
Termine wie beim FSD?
Alle Jahre wieder! 2017, 2018,.... jetzt eventuell, ganz bestimmt, Ende 2021!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1356 | 1357 | 1358 | 1358  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben