UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.595 1,6%  MDAX 24.979 1,4%  Dow 31.038 0,2%  Nasdaq 11.853 0,6%  Gold 1.739 -1,5%  TecDAX 2.929 2,9%  EStoxx50 3.422 1,9%  Nikkei 26.108 -1,2%  Dollar 1,0183 0,0%  Öl 99,9 -4,7% 

solide Marken und am "Rauch" mitverdienen

Seite 1 von 69
neuester Beitrag: 02.07.22 19:31
eröffnet am: 18.09.12 12:25 von: Minespec Anzahl Beiträge: 1711
neuester Beitrag: 02.07.22 19:31 von: b123812 Leser gesamt: 541498
davon Heute: 19
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  

17202 Postings, 5659 Tage Minespecsolide Marken und am "Rauch" mitverdienen

 
  
    
6
18.09.12 12:25
ob Gauloises oder West ,oder John Player Spezial,  hier partizipiert der Anleger schön mit.
Ich trenne mich hier von keiner Aktie. Dividende ist ok, Gewinnwachstum im Moment auch.
Nur meine Meinung, kein Rat.
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  
1685 Postings ausgeblendet.

138 Postings, 329 Tage the_austrian@Kursentwicklung

 
  
    
1
12.05.22 09:30
Sehe ich genauso. Denke es gibt 3-4 wesentliche Gründe für (Langfristanleger) für ein Invest in IB:

- günstige Bewertung bei stabilem Geschäft mit Burggraben
- Divi-Rendite, welche zudem ohne Quellensteuer nochmal attraktiver wird
- Cashflow Entwicklung: ich rechne innerhalb der nächsten 12 Monate mit folgenden positiven Entwicklungen:
x die Finanzverschulung wird sinken, Verschuldungsziel erreicht, dadurch trotz steigendem Zinsniveau ev. günstigere Refi-Kosten
x nach Erreichen des Zielkorridors für die Finanzverschuldung entweder Start eines ARP oder signifikante Erhöhung der Dividende (oder beides), auf jeden Fall müssen die Aktionäre an der Ergebnisentwicklung beteiligt werden

Negativ ist lediglich, dass kein operatives Wachstum zu erwarten ist... wenngleich durch ARP die EPS laufend gesteigert werden könnten.  
 

717 Postings, 6893 Tage yahooyoshiErwartungen zu den HJZ am 17.5.22

 
  
    
13.05.22 14:43
Hier ist unser regelmäßiger Blick auf den FTSE 350 und eine Auswahl anderer Unternehmen, die vom 16. bis 20. Mai berichten.
Imperial Brands sollte ein Update zum Produktfortschritt der nächsten Generation geben

Imperial Brands, Halbjahresergebnisse, Dienstag, 17. Mai
Matt Britzman, Equity Analyst  ?Während wir in das zweite Jahr des 5-Jahres-Strategieplans von Imperial Brands eintreten, liegt der Fokus weiterhin auf der Verbesserung des Marktanteils in den Kernmärkten der Gruppe ? den USA, Großbritannien, Spanien, Deutschland und Australien ?, die rund 70 ausmachen % des Gewinns. Die Trends des letzten Jahres scheinen sich fortzusetzen, das Wachstum in den USA, Großbritannien und Spanien schreitet voran, aber Deutschland und Australien bleiben schwer zu knacken.

Es wird erwartet, dass die Halbjahresleistung durch eine Rückkehr zu normalen Kaufmustern in Europa beeinflusst wird, was das Wachstum anderswo ausgleicht. Es wird erwartet, dass die Einnahmen unverändert bleiben und das Betriebsergebnis um ein paar Prozent steigen wird. Die Augen werden auf die Verluste von Produkten der nächsten Generation (NGP) gerichtet sein, da erwartet wird, dass sie sich verringern. Fortschritte sind hier wichtig, da der Übergang weg von traditionellen Tabakprodukten der Schlüssel für zukünftiges Wachstum ist. Uns wurde gesagt, dass wir mit einem Update zu den nächsten Schritten rechnen sollen ? zuletzt hörten wir, dass Versuche mit erhitztem Pulze-Tabak in Griechenland und der Tschechischen Republik vielversprechend waren, ebenso wie die Leistung von Blu Vapor in den USA.

Die Verhandlungen über die Übertragung der russischen Vermögenswerte der Gruppe sind im Gange, wobei die Aktivitäten in Russland und der Ukraine Anfang März eingestellt wurden. Zusammen machen sie etwa 0,5 % des Betriebsgewinns aus, sodass es keine großen Auswirkungen auf die Handelsleistung geben sollte.?

https://www.thearmchairtrader.com/...ds-royal-mail-and-national-grid/
 

42 Postings, 897 Tage Trasher0815Grundsolides Investment

 
  
    
17.05.22 13:01
Mehr war nicht zu erwarten von den Zahlen, die 1%ige Erhöhung der Dividende zusammen mit den stabil generierten CF stützt den Kurs nachhaltig. IB wird die Abschläge der Dividende auch weiterhin kompensieren?So what 8% steuerbereinigte Ausschüttung nehme ich gern.  

45 Postings, 677 Tage Baer SternsDividende

 
  
    
17.05.22 13:57
In Zeiten so hoher Inflation relativiert sich allerdings ein Dividendenanstieg von nur 1%. Real entspricht das einer Kürzung. Die Konsensschätzung für das laufende GJ war 2,5% Steigerung.

Im Mai 2020 war die Dividende ja um ein Drittel gekürzt worden. Kann man eigentlich damit rechnen, daß sie wieder auf das vorherige Niveau angehoben wird, wenn die Verschuldungsziele Ende dieses Jahr erreicht werden? Es hieß damals: "Surplus cash returns to shareholders on achieving leverage target". Dieses Ziel war das untere Ende der Spanne von 2,0-2,5x EBITDA. Aktuell 2,4 und Ende des letzten GJ war man bei 2,2.  

138 Postings, 329 Tage the_austrianÜberragend...

 
  
    
17.05.22 14:34
... waren die Zahlen nicht, aber halt konstant solide. Dies war allerdings keine Überraschung, insofern wundert es mich, dass der Kurs heute so anspringt. Umsatzseitig wären meine Erwartungen etwas höher gelegen.

ad Dividende: hier wäre aus meiner Sicht deutlich mehr möglich, die Ausschüttungsquote ist ja <40 %. Positiv ist natürlich zu sehen dass das Unternehmen seine Nettoverschuldung weiterhin reduziert, wenngleich ein höheres Working Capital zwischenfinanziert werden muss. Denke eine deutliche Dividendenerhöhung oder ein ARP sollten innerhalb des nächsten Jahres kommen, sofern die Preissteigerungen das Working Capital nicht weiter signifikant nach oben treiben. Der Satz "Surplus cash returns to shareholders on achieving leverage targe" gefällt mir jedenfalls sehr gut.  

83 Postings, 869 Tage FunnyGalso ich bin vollkommen zufrieden,

 
  
    
17.05.22 14:41
hätte nicht damit gerechnet, dass die Schulden so stark reduziert werden. Dividendensteigerung in dieser Zeit - auch wenn nur marginal - ist bei diesem Niveau absolut top. Wahrscheinlich werden die Schulden noch 1-2 Jahre weiter reduziert und dann kriegen wir wieder eine deutliche Divi-Anhebung  

45 Postings, 677 Tage Baer SternsRe Dividende

 
  
    
1
17.05.22 16:03
Der adjustierte Gewinn liegt im Vergleich zur auf der Website angegebenen Konsensschätzung um so viel höher wie der heutige Kursanstieg, vielleicht erklärt es das. Die Dividende wurde sogar hoher erwartet.

Die Ausschüttungsquote ist nur so niedrig, wenn man die Zwischendividende zugrundelegt. Auf Sicht des ganzen Jahres wird 56-57% erwartet. Aber ich hoffe auch, daß es ab 2023 wieder mehr werden wird, auch wenn die Analystenschätzungen das noch nicht antizipieren. Ich kann mir vorstellen, daß man schon bis Ende dieses Geschäftsjahres das Ziel von 2,0 für den dynamischen Verschuldungsgrad erreicht; kann aber auch sein, daß es noch ein Jahr länger dauert. Dann könnte man erst für 2024 mit einer stärkeren Anhebung der Ausschüttung rechnen, falls bis dahin nichts dazwischenkommt. Bei einer Rückkehr zum alten (absoluten) Niveau hätte man eine zweistellige Dividendenrendite.  

600 Postings, 4686 Tage urlauber26Die Divi-Erhöhung

 
  
    
17.05.22 18:04
bei IB bezieht sich ja nur auf die die beiden kleineren Ausschüttungen. Da schüttet man jetzt nicht 2x 21,06 sondern 2x 21,27 Pence aus.
Bei den beiden größeren Ausschüttungen von bislang 2x 48,48 Pence (Auszahlungen Januar + April) bestünde ja noch Raum, die zu erhöhen.

Ich denke aber auch, die sollen weitere ihre Schulden runterfahren und dann ernten wir halt Ende 2023 bzw. spätestens in 2024.
 

 

1298 Postings, 2068 Tage Nudossi73Zahlen für das Quartal

 
  
    
17.05.22 21:19
Die Zahlen sehen sehr gut aus... 112 Pence Gewinn pro Aktie
Insgesamt 15,3 Milliarden Pfund Umsatz. Es wurden 225 Millionen abgeschrieben wegen dem Russlandgeschäft. Wenn die Abschreibung nicht gewesen wäre hätte man einen noch höheren Gewinn gehabt....Der deutsche CEO Stefan macht gute Arbeit....weiter so.  

45 Postings, 677 Tage Baer SternsAbschreibung ist bereits bereinigt

 
  
    
18.05.22 01:08
Es sind nicht Zahlen für das Quartal, sondern für das Halbjahr.
104,8 Pence reported diluted und 112,6 adjusted diluted. Darin ist der größte Teil der Abschreibung für das Rußlandgeschäft bereits enthalten (201 Mio.).
Leider folgt Imperial Brands der Unsitte, basic earnings in den Pressemitteilungen zu verwenden; macht aber hier nicht viel aus.  

75 Postings, 469 Tage taxbax15Halbjahreszahlen

 
  
    
6
22.05.22 23:42
Die Halbjahreszahlen wurden vom Markt im Hinblick darauf, dass es sich um einen Tabakwert handelt, geradezu begeistert aufgenommen.

Das hat mich persönlich ein wenig überrascht. Immerhin gab es schon im April Vorab-Zahlen, die nunmehr inhaltlich bestätigt wurden. Auch wenn ich IMB bei unter20 Euro für einen klaren Kauf halte, und den fairen Wert jenseits der 25 Euro sehen würde, so handelt es sich dennoch um einen Wert, der aktuell quasi Null-Wachstum bei Umsatz und Mini-Wachstum beim Ertrag aufweist.

Daher war der schlagartige Kurssprung von über 7 % nicht unbedingt vorhersehbar.

Was begeistert den Markt? Ich versuche mal eine Spurensuche.

Ein besonders auffälliger Punkt und vielleicht der wichtigste Grund ist die Performance in den selbst ausgewählten Top-Five-Markets (USA, UK, Deutschland, Spanien, Australien), die 70 % des Gesamtumsatzes von IMB ausmachen.
Zum ersten Male seit vielen, vielen Jahren wurden insgesamt keine Marktanteile verloren sondern nach zwei ziemlich konstanten Halbjahren ein Marktanteilszuwachs von 0,25 % oder 25 Basispunkten erreicht.
Dieses war insbesondere dem US-Geschäft geschuldet, welches sich ganz hervorragend entwickelte. In Deutschland hingegen gingen die Marktanteilsverluste weiter.

War der Zuwachs nur ein positiver Ausreißer aufgrund einer Sondersituation in den USA oder könnte er zum Trend werden? Der Vorstand zeigte sich da ziemlich optimistisch, und im Rahmen des eigenen 5-Jahres-Plans scheint man nach 1,5 Jahren auch voll im Bereich der selbstgesteckten Ziele zu liegen.

Bisher zumindest erfüllt der noch ziemlich neue Vorstand in beeindruckender Manier die beabsichtigte Ertüchtigung von IMB.

Ein anderer Punkt ist die Dividende. Auch hier keine positive Überraschung sondern "nur" das Erwartete, was in diesen Zeiten aber auch sehr viel ist. Meine bereits nach den letzten Jahreszahlen prognostizierte Dividendenschätzung wurde quasi punktgenau (0,01 Pence Abweichung) erfüllt.
Was in dem Zusammenhang für mich besonders wichtig ist, war der erneute Verweis auf die beabsichtigte Dividendenkontinuität, was ich dahingehend deute, dass auch in Zukunft eine zumindest 1-%ige Steigerung der Dividende als wichtiger Teil der Unternehmenspolitik angesehen wird.

Der nächste zuversichtlich stimmende Punkt ist der stetige Schuldenabbau. Der Leverage lag bei 2,4 im Gegensatz zu 2,6 vor einem Jahr. Nun kann man natürlich einwenden, dass der Laverage im Herbst zu den Jahreszahlen sogar schon bei 2,2 bzw. ohne Wechselkurseffekte bei 2,3 lag.
Allerdings ist das erste Halbjahr von der Finanzierung her wohl immer etwas schlechter als das 2. Halbjahr, nicht zuletzt wohl auch dadurch, dass die beiden "großen" Dividenden im ersten Halbjahr gezahlt werden.
Eine ganz wichtige Aussage in diesem Zusammenhang wurde vom Vorstand gemacht. Danach sei man sehr zuversichtlich, dass auch bei den Jahreszahlen im Herbst eine Verringerung des Leverage auf Jahresbasis erreicht werde, also die Schlußfolgerung, der Leverage wird sich unter 2,2 bzw. 2,3 befinden.

Das führt uns direkt zum vierten positiven Aspekt der Halbjahreszahlen.
Die Zielvorgabe für den Verschuldungsgrad beträgt lt. wiederholt getätigter Aussage des Vorstandes das untere Ende der Spanne von 2,0 - 2,5. Das könnte zum Geschäftsjahresende 30.09.2022 bereits erreicht sein!
Und hier kommt dann auch die im Chat mit dem Vorstand gestellte Frage nach share-buybacks auf die Tagesordnung. Der Vorstand hat auch diesesmal wieder auf die Zielmarke der Verschuldung hingewiesen, dann sehe man weiter.

Was passiert nach dem Erreichen der Zielmarke mit dem überschüssigen Cash? Ich deute das dahingehend, dass es eventuell bereits im Geschäftsjahr 2023 ein Aktienrückkaufprogramm geben könnte. Wenn man verfolgt hat, wie stabilisierend und kursfördernd sich ein solches Programm bei BAT auswirkt, so kann man dem nur positiv entgegensehen.

Ich würde mich am meisten über einen Dreiklang freuen, eine etwas kräftigere Steigerung der Dividende, ein Aktienrückkaufprogramm (vielleicht 300 - 500 Mio. GBP?!) und der Rest für Schuldentilgung.

Mein Fazit geht dahin, dass sich, wie gesagt, nichts auffällig Spektakuläres bei den Zahlen ergab, aber mehr als solide Arbeit von allen Beteiligten geleistet wurde.

Der nicht mehr ganz neue Vorstand macht in vielerlei Hinsicht einen richtig guten Eindruck, bisher kann man nur Danke sagen!  

180 Postings, 157 Tage b123812Value

 
  
    
1
23.05.22 19:17
ist in der Krise gefragt, dazu ist Preismacht gefragt. Den Trend von sinkenden Absatzmengen mit Preismacht positiv zu kehren hat mich persönlich überzeugt, dass Tabak besonders gut während der Inflation profitieren kann.
Die Dividenden Rendite ist so astronomisch, da bleibt netto etwas noch übrig nach der Inflation. Wo gibt es das? Die Zinsen sind so gering, deshalb kaufe ich lieber Dividendentitel die mir eine höheren "Zins" liefern.

Alle reden von "Zinswende", aber alles bleibt beim alten und noch schlimmer:
- selbst mit "gestiegenen" Zinsen ist das netto *weiter* ins Minus gerutscht
- Staatsanleihen geben noch meiner Meinung nach *viel zu Wenig* Zinsen
- Staaten machen immer noch Kaufkraftgewinne mit Staatsverschuldung (+kalte Progression zusätzlich)
- Alle Leute die in "ausfallssichere" Rentenprodukte (vornehmlich Staatsanleihen) Investieren/Besparen haben zurzeit die größten Verluste meiner Ansicht nach. Das war aber zurückliegend schon immer so und ich habe noch *kein* (gefördertes) Anlageprodukte gesehen was ansatzweise in Ordnung ist für normale Renten....

Also wohin mit dem Geld? In Unternehmen mit hohen Gewinnen, einer starren Nachfrage und einer hohen Preismacht. Die riesen Dividenden nimmt man dankend mit....

Das Management gefällt mir ebenso, weil man hier auch konkret sagt was nicht gut gelaufen ist und wo man Probleme hat. Das hat jedes Unternehmen, beim einen wird es kommuniziert beim anderen nicht....  

180 Postings, 157 Tage b123812Menthol

 
  
    
24.05.22 21:26
hat jemand eine Ahnung wie dieser ungefähr vom Revenue ist? Soweit ich die Marken sehe ist es wohl wenig vom Ausschlag, also ist ein FDA Ban meiner Hypothese wohl nicht so relevant?  

1298 Postings, 2068 Tage Nudossi73@b123812

 
  
    
25.05.22 21:10
Sehr gut zusammengefasst....sehe ich genauso....
das Kursziel sollte bei minimum über kurz oder lang bei mindestens 30 Euro liegen und das werden wir auch bald sehen...  

180 Postings, 157 Tage b123812Genaueres gefunden

 
  
    
4
26.05.22 16:18
Menthol cigarettes make up about a third of all cigarettes sold in the U.S. The leading brands are Newport, which is owned by British American Tobacco?s R.J. Reynolds, and Kool, which is owned by Imperial Tobacco?s ITG Brands.
British American Tobacco controls a whopping 66% share of the menthol market, while Altria holds a 26% share and Imperial has an 8% share, according to a report from Bernstein analyst Callum Elliott.
Quelle: https://www.cnbc.com/2021/04/29/...n-menthol-flavored-cigarettes.html

 

1490 Postings, 4290 Tage jameslabrieexdiv heute

 
  
    
30.06.22 19:22

5517 Postings, 1787 Tage Coshaex-Dividend war der 26. Mai

 
  
    
30.06.22 20:12

24738 Postings, 3139 Tage Galearisendlich wieder Geld

 
  
    
01.07.22 15:29
bei Tschäpän  Tob. gabs auch was  

138 Postings, 329 Tage the_austrianDivi eingegangen...

 
  
    
01.07.22 16:54
... nur was damit machen? Eventuell ein paar Stücke von Altria kaufen? Wie seht ihr momentan die Mitbewerber?

Mir hat bislang IB am besten gefallen und war auch mein einziges Invest in der Branche, aber aktuell finde ich Altria aich sehr reizvoll. Vor allem wenn die das Schuldenthema genau so gut wie IB in den Griff bekommen ist da schon Potential.  

166 Postings, 1935 Tage x-y-zthe_austrian: Altria ?

 
  
    
02.07.22 11:00
Im Depot IB-Altria-BAT. Altria erhöht üblicherweise jedes Jahr die Dividende. Das hat bisher ohne Unterbrechung über viele Jahrzehnte geklappt.
Am 25.8.22  gibt es ein spannendes Announcement, ob es unter den doch weiter erschwerten Bedingungen in der Tabakwelt auch dieses Mal wieder eine Divi-Erhöhung, dann über den 0,90 USD/Aktie, geben wird?  

138 Postings, 329 Tage the_austrianAltria, IB & NGP

 
  
    
02.07.22 11:42
Eine Überlegung noch zum Sektor bzw den NGP:
Hatte gestern ein Gespräch mit jemandem aus einem osteuropäischen Land, welcher mit mitgeteilt hatte, dass dort seit 1,2 Jahren die NGP die regulären Zigaretten fast komplett verdrängt haben. IQOS dürfte dabei mit Abstand den höchsten Marktanteil haben. Nun stellt sich die Frage wie das weitergeht? IB ist ja hier eher schwach aufgestellt und Altria hat mit Juul den Rücksetzer durch das Verkaufsverbot in den USA (wobei ich noch nicht recherchiert habe wie viel vom Gesamtumsatz Juul in den USA macht- nachdem Altria Juul aber voll abgeschrieben hat, wahrscheinlich wesentlich).  

138 Postings, 329 Tage the_austrianNachtrag

 
  
    
02.07.22 11:45
Habe mir wg. IQOS natürlich auch PM angesehen, aber die sind im Vergleich relativ teuer bewertet. Falls die NGP durch die Decke gehen und die regulären Zigaretten weiter verdrängen, relativiert sich das natürlich.  

717 Postings, 6893 Tage yahooyoshiOG bedroht die Tabakpläne der FDA ...

 
  
    
02.07.22 19:16
... wie bereits erwartet sind die Pläne der FDA in Bezug auf Mentholverbot und Reduzierung des Nicotin bei in den USA verkauften Zigaretten , noch lange nicht entschieden ....

2. Juli 2022
EPA-Urteil des Obersten Gerichtshofs bedroht die Tabakpläne der FDA


Die jüngste Entscheidung des Obersten US-Gerichtshofs, die Environmental Protection Agency daran zu hindern, die Emissionen von Kraftwerken zu drosseln, gefährdet laut einem von Bloomberg Law veröffentlichten Artikel auch die Versuche der Food and Drug Administration, Nikotin einzuschränken und Menthol in Zigaretten zu verbieten .

In ihrem Urteil billigten die Richter des Obersten Gerichtshofs einen rechtlichen Ansatz, der von Agenturen verlangt, die Zustimmung des Kongresses einzuholen, um Probleme von großer finanzieller oder politischer Bedeutung auf neuartige Weise anzugehen. Die konservativen Mitglieder des Gerichts haben beklagt, dass die Machtbehörden ihre eigenen Regeln schaffen und durchsetzen müssen.

Laut Lindsay Wiley, Professorin an der UCLA School of Law, wird die Entscheidung in jeder Situation berücksichtigt, in der eine Verwaltungsbehörde versucht, ein Problem zu lösen, indem sie allgemeiner vom Kongress erteilte Befugnisse einsetzt.

Im Fall von Tabak wird die FDA einem größeren Druck ausgesetzt sein, zu beweisen, dass sie vom Kongress autorisiert ist, ihren Entwurf für ein Verbot von Menthol in Zigaretten und Zigarren und andere wichtige Regeländerungen vorzuschlagen, so Marc Scheineson, ein ehemaliger FDA-Kommissar.

Während das Tobacco Control Act der FDA die Befugnis gibt, Produktstandards ? einschließlich des Inhalts von Zigaretten ? durch Bekanntmachung und Kommentierung von Vorschriften zu erlassen, glauben Rechtsexperten, dass das Gerichtsurteil vom 30. Juni die Tabakhersteller ermutigen wird, das Mentholverbot und andere Richtlinien anzufechten, sobald sie es tun abgeschlossen sind.

?Es bietet definitiv einen Fahrplan, dem die Industrie folgen wird, um die Menthol-Verordnung mit allem, was ihr einfällt, anzugreifen?, sagte Joelle Lester, Direktorin für kommerzielle Tabakkontrollprogramme am Public Health Law Center der Mitchell Hamline School of Law.


https://tobaccoreporter.com/2022/07/02/...reatens-fdas-tobacco-plans/

 

180 Postings, 157 Tage b123812die Mischung macht es

 
  
    
02.07.22 19:31
meiner Meinung nach.
Ich habe primär 3 Tabak im Portfolio zurzeit: viel BAT, wenig Imperial Brand und sehr wenig PMI.
Zurzeit baue ich BAT nicht mehr aus und investiere primär in IB das meiste und etwas in PMI.
Altria zum Bespiel finde ich fraglich, weil die durch Cannabis und Juul sehr sehr viel Geld vernichtet haben. Juul gibt es ebenso wenig in Deutschland, ich meine man hat sich vor Jahren davon zurückgezogen.
Elfbar ist zurzeit im "Hype" bei den Leuten in De, aber ich frage mich wie lange sowas halten wird.
Keine Anlageberatung
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben