Westwing Group AG - Thread!

Seite 1 von 89
neuester Beitrag: 06.12.21 12:12
eröffnet am: 02.10.18 00:49 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 2209
neuester Beitrag: 06.12.21 12:12 von: halbgottt Leser gesamt: 383671
davon Heute: 312
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  

7062 Postings, 2485 Tage BorsaMetinWestwing Group AG - Thread!

 
  
    
7
02.10.18 00:49
IPO im Fokus, Börsengang: Westwing peilt mit Börsengang 147 Millionen an
siehe Quelle: www.handelszeitung.ch/unternehmen/...ilt-mit-borsengang-147-millionen

Der in der Schweiz tätige Online-Möbelshop Westwing aus München will an der Börse bis zu 147 Millionen Euro einnehmen ? um zu expandieren.


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  
2183 Postings ausgeblendet.

273 Postings, 1192 Tage Pizzabaecker66Der Freefloat

 
  
    
1
01.12.21 18:37
hat sich in den letzten Wochen ja eher noch reduziert, nachdem der SMALLCAP World Fund, Inc. im November von 8% auf über 10% aufgestockt hat.  

9858 Postings, 3962 Tage halbgotttMarktkapitalisierung des Freefloat

 
  
    
01.12.21 19:09

wenn die Angaben von ariva stimmen sollten (Freefloat 47,67% stimmt das? Weiß das jemand?), dann liegt die Marktkapitalisierung des Freefloat bei einem Westwing Aktienkurs von 24,40 bei 236,815 Millionen. Könnte aber auch sein, daß die Angaben gar nicht stimmen, falls jemand genauere Infos hat, immer her damit! Beteiligungen unter 5% fallen zum Freefloat, es gibt Finanzportale die das anders berechnen, was aber für den S-Dax Verbleib falsch wäre.

Bei der BVB Aktie, die vor kurzem aus dem S-DAX flog, sagt ariva, der Freefloat läge bei 59,54%. Das stimmt aber nicht, denn bedingt durch die Kapitalerhöhung hat sich der Freefloat stark verändert, er liegt jetzt bei 72,27%
Die Marktkapitalisierung des BVB Freefloat liegt demnach bei 339,25 Mio

Einerseits hat sich die BVB Aktie in den letzten Wochen und Monaten sehr deutlich besser entwickelt als Westwing (wenn BVB seit deren Hoch ebenso 60% konsolidiert hätte, hätte die Aktie bis 2,76 konsolidieren müssen, bzw. wenn die Erholung danach entsprechend ausgefallen wäre, müsste sie jetzt bei 3,18 stehen) und andererseits hat sich die Börsenkapitalisierung aufgrund der Kapitalerhöhung stark verändert, zwar ist der Aktienkurs klar gesunken, die Börsenkapitalisierung aber eben nicht im gleichen Maße, gibt jetzt 20% mehr Aktien. Dazu der sehr wichtige Aspekt der klaren Erhöhung des Freefloats, weil nicht alle Großanleger bei der KE mitgemacht haben und diese Aktien vom Freefloat aufgenommen wurden.

Ich glaube aber nicht, daß die BVB Aktie jetzt direkt den Wiederaufstieg schaffen wird, es dürfte aber auf absehbare Zeit kaum vermeidbar sein.


 

377 Postings, 970 Tage Teddy97halbgottt

 
  
    
2
01.12.21 20:04
Du kannst es halt echt nicht lassen mit deinem BVB. Übrigens bist du genauso falsch gelegen mit dem Aktienkurs beim BVB und wenn du hier mit westwing vergleichst, dann fällt mir nicht wie dir die deutlich bessere Entwicklung des Aktienkurses ein, sondern eher Not gegen Elend. Aber natürlich alles eine Frage der Darstellung.  

4448 Postings, 4352 Tage JulietteNaja, Teddy

 
  
    
3
01.12.21 20:19

Längerfristig (1 jahr plus x) gibt es nur ein Elend/Not. Und zwar die BVB-Aktie.


Hier zur Veranschaulichung der 3-Jahreschart:



 

4448 Postings, 4352 Tage Juliette...

 
  
    
01.12.21 20:21


 
Angehängte Grafik:
chart_3years_westwinggroup.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_3years_westwinggroup.png

1047 Postings, 588 Tage SubsystemGrundsätzlich hat HG aber Recht

 
  
    
01.12.21 20:36
Er schreibt ja hier meist, obwohl er währendessen an die BVB Aktie denkt, trotzdem etwas über die Entwicklung von WW und den Kursverlauf, weil er anscheinend selbst involviert ist und seine Gedanken sind diesbezüglich nicht immer verkehrt! Wie könnt ihr jemanden eigentlich deshalb aus der Gesellschaft (anderer Thread) aussperren, bloß weil er diesbezüglich ein Bär ist? Finde ich ernsthaft unglaublich.  

9858 Postings, 3962 Tage halbgotttJuliette + Teddy

 
  
    
01.12.21 20:57
ja, genau Juliette.

Gibt gute Gründe, warum ich zwischen 7 und 10 keine BVB Aktien gehandelt hatte und jahrelang komplett abwesend war. Insofern ist ein Langfristchart da sehr müßig, denn konkret niemand hat diesen Performance Unterschied. Wozu sollten wir das also diskutieren? Entscheidend ist eigentlich nur, seit wann ich es zum Thema gemacht hatte, daß der Corona Gewinner Westwing demnächst schlechter performen könnte.

Falls die BVB Aktie sich bis zum Jahr 2024 bis 10 erholen würde, wäre die Performance immer noch ein Debakel sondersgleichen, dann hätte man nämlich eine 7-jährige Seitwärtsbewegung. Die eigentliche Frage wäre dann aber, wer hat dann tatsächlich "nur" eine Seitwärtsbewegung? Ist ja ansonsten einigermaßen müßig

Es kommt auf den richtigen Tradingmoment an, hier wie da. Das ist alles.

Die 54,35 bei Westwing waren absolut phantastisch, eine Performance von +1700%. Einfach nur sagenhaft. In so einer Situation von fairen Aktienkursen zwischen 70 und 100 zu schwafeln, fand ich suboptimal.

Gute Kursentwicklungen gab es beim BVB auch mal. Von  1 bis 10 in acht Jahren, dazu etliche Dividenden, das wurde einzig durch Corona gestoppt und das dauert jetzt noch an? Bei Westwinghat man realisiert, daß Corona nicht ewig anhält, bzw. daß dies in den wärmeren Monaten anders aussehen müsste, beim BVB hingegen sieht man keine derartigen Effekte, als würde Corona nie vorbei sein.

Ich glaube aber, daß es einigermaßen unsinnig ist, wenn die BVB Aktie z.Z. noch auf dem absolutem Coronatief verharrt, obwohl längst absehbar ist, daß Corona ein zeitliches Ende haben wird müssen. Impfpflicht ab Februar, darüber soll im Bundestag abgestimmt werden. Wenn dann die wärmeren Monate kommen, wird es eh zurückgehen, wenn dann aber bei einer fast 100% Impfquote wieder Winter ist, wird sich wahrscheinlich zeigen, daß diese Pandemie, so wie alle anderen Virus Pandemien der Neuzeit, nicht länger als 2-3 Jahre gedauert haben wird.  

Teddy, es ging gerade eben um den S-Dax Verbleib, weil die BVB Aktie gerade aus dem S-Dax rausgeworfen wurde, hatte ich da eine gute Kenntnis, unter welchen Umständen dies passieren könnte. Hat mich gewundert, wieso das nirgends im Forum ein Thema war.

Time will tell  

1047 Postings, 588 Tage SubsystemSchwarze Sternchen sind super

 
  
    
01.12.21 22:16
aber ne offene Konversation wäre besser  

1575 Postings, 7693 Tage BörsenmonsterDas Ding ist erstmal tot

 
  
    
01.12.21 22:53
siehe Q3-Mitteilung...
- Marketingkosten werden die nächsten Quartale auf hohen Niveau gehalten
- Verwaltungskosten stark gestiegen u.a. wegen Aufbau Eigenmarke
- mit Glück geben die vielleicht die Logistikkosten an die Kunden weiter, da ja alle das Problem haben

WW wird in den nächsten Quartalen keinen Gewinne wie in 2020 ausweisen. Hier in 2020 hat WW schön gezeigt wie profitabel man arbeiten könnte. Man wird aber weiter alles in Wachstum stecken. Wachstum sieht man aktuell allerdings nicht entsprechend (Basis-Effekt).  

Bleibt nur die langfristig gute Perspektive, also liegen lassen. Wobei der Ansatz für mich eher ein Looser-Ansatz ist. Denke wenn man 25% unterm Einstand ist muss man einfach zugeben in die Sch... gegriffen zu haben.  

3107 Postings, 4090 Tage sonnenschein2010offener Austausch ist immer gut

 
  
    
01.12.21 22:56
nur wo gibt es den oder besser wo wird er wirklich offen geführt?
Hier sicher nicht, es prallen Welten und persönliche Vorstellungen aufeinander
die nicht auflösbar scheinen...das einzig hilfreiche dabei ist entspannt zu bleiben
und die Worte einfach vorüberziehen zu lassen,
klappt auf hoher See, weshalb also nicht auf ariva?

Eines ist sicher ... time will tell.  

209 Postings, 507 Tage PinnebergInvestDie Margendiskussion ist doch langweilig

 
  
    
02.12.21 09:31
Schau dir Mal Zooplus, Zalando und Co an.

Ich würde hier nicht von Quartal zu Quartal denken. Hier geht es um die langfristige Story und die ist so lange intakt so lange man YoY wächst und Cash generiert. Das ist ganz klar der Fall.  

15114 Postings, 5948 Tage ScansoftMargen sind egal, Wachstum ist egal,

 
  
    
2
02.12.21 09:36
Nettocash ist egal. Der Markt sieht aktuell ECommercetitel mit einem KUV von 0,5 für 2021 als fair bewertet an. Kursziel ist dann nach Adam Riese 13 EUR.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

104303 Postings, 7937 Tage KatjuschaDu hast das hohe KGV von etwa 50-60 vergessen

 
  
    
3
02.12.21 10:53
Nehmen wir mal ein faires KGV von 20, kommt man auf ein Kursziel von 7,5-8,0 ?.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1711 Postings, 1489 Tage Teebeutel_Gibt halt nur noch Tesla

 
  
    
02.12.21 14:22

172 Postings, 4674 Tage mbkayaVertrauen

 
  
    
02.12.21 14:29
Vielleicht schenkt der Markt dem Management kein Vertrauen. Ich mag Stefan Smalla sehr, aber Delia Fischer & Familie, die von Westwing finanzierte Hochzeit etc. - keine Ahnung, so was kann in schwierigen Börsenphasen schnell in Erinnerung der Instis kommen und sie von einem Invest abhalten.
-----------
Besuchen Sie mich auf Twitter unter @smartmoneyindex

9858 Postings, 3962 Tage halbgotttwas bedeutet Corona mittlerweile für den Sektor?

 
  
    
02.12.21 16:48

"Händler hatten schon zu Wochenbeginn darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Schwäche der Stay-at-Home-Aktien nicht mit der angeblichen Sorge vor Omikron decke. "Das sieht nach ganz langfristigem Kapitalabzug aus", sagt ein Händler. Bei Lieferdiensten und Onlinehändlern drücke die Sorge vor fallenden Multiples bei einer Straffung der Geldpolitik."

Natürlich hatte Corona für Westwing zunächst extrem positive Effekte, aber das ändert sich gerade sehr deutlich.
Wenn der stationäre Handel komplett zum Erliegen kommt, dann würde es zu vielen Pleiten kommen, das wiederum hat viele weitere Folgen. In Berlin sollen die Büromieten wg Corona um bis zu 40% sinken, wenn nach etlichen Pleiten die Mieten für viele Geschäftsräume sinken, haben alle neu gegründeten Geschäfte plötzlich eine ganz andere Wettbewerbsfähigkeit. Ist ja logisch. Gleichzeitig steigen die Kosten für Lagerkosten der Online Anbieter, der große Preisvorteil würde sich deutlich relativieren.

Westwing hat im letzten berichteten Quartal richtig schlechte Zahlen vorgelegt und gleichzeitig vor einer möglichen kommenden Gewinnwarnung gewarnt. Durch die jetzt ganz aktuellen neuen Corona Probleme sind die Dinge für Westwing aber nicht direkt kurzfristig viel besser geworden, weil dadurch auch neue Risiken entstehen können, die es vorher in der Form noch nicht gab. Natürlich gibt es auch gewisse Vorteile an der Sache, aber eben nicht nur! Wenn die Dinge sich schneller wieder normalisiert hätten, hätte man nicht den gleichen Inflationsdruck, Lagerkosten, Frachtkosten usw.
 

563 Postings, 4470 Tage HandbuchAlso Lagermieten

 
  
    
2
02.12.21 17:02
dürften kaum den von Dir beschrieben Einfluss haben. Und ob hier Mieten in guten Lagen für den Einzelhandel um 40% wirklich sinken, dass will ich erst mal sehen.

Im Einzelhandel wird aktuell viel gejammert, um Fördermittel abzugreifen. Der Einzelhandelsverband HDE hat heute z.B. rausgehauen: Mit dem Ausschluss von Ungeimpften (2G) müssten viele Betriebe nun mit Umsatzeinbußen von bis zu 50 Prozent rechnen. Er fordert daher weitere Fördermittel.

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. 77% der über 12-jährigen sind bereits doppelt geimpft. Darüber hinaus haben wir in D knapp 6 Mio Genesene. Der klägliche Rest von deutlich unter 20% soll jetzt Umsatzeinbußen von 50% verursachen?

Da fehlen einem echt die Worte...  

70705 Postings, 8075 Tage KickyGoldman Sachs ist bei Westwing eingestiegen

 
  
    
02.12.21 18:04
hat Stimmrechtsanteile erworben
https://www.ariva.de/news/...estwing-group-ag-verffentlichung-9894972

https://www.ariva.de/news/...estwing-group-ag-verffentlichung-9875544
am 19.11 war es die Die Capital Research and Management Company, Los Angeles, die nun über 10% hat
Die Investition dient der Erzielung von Handelsgewinn.  

104303 Postings, 7937 Tage Katjuschaoch nein, jetzt geht das auch hier los, dass

 
  
    
02.12.21 19:46
Goldman Sachs Aktien vor allem als Nutzungsrechte hält, damit die Shortseller sie leihen können.

Erklärt natürlich die steigende Shortquote vn Fraser Perring, und mit ziemlicher Sicherheit 2-3 Shortsellern unterhalb der 0,5% Marke, da Goldman ja 2,44% als Nutzungsrechte und 2,22% auf Abruf hält. Die dürften vollständig verliehen sein.

Würde mich daher nicht wundern, wenn wir die nächsten Tage/Wochen eine steigende Shortquote sehen werden, es sei denn die meisten Shortseller bleiben unter der 0,5% Marke.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1047 Postings, 588 Tage SubsystemLäuft doch

 
  
    
02.12.21 19:58
Irgendwie muss ja das faire KGV Kursziel von knapp 8 Euro mal erreicht werden und wie vor Wochen schonmal erwähnt, ist ja dort unten noch n fettes UpGap zu schließen ;-)  

9858 Postings, 3962 Tage halbgotttLeerverkäufe?

 
  
    
02.12.21 20:18

Theoretisch könnte die Westwing Aktie auch leerverkauft werden, weil der S-Dax Rauswurf bevorstehen könnte und irgendwelche größeren Fonds deswegen Leerverkäufer damit beauaftragt haben für sie zu verkaufen. Solche Geschäfte dienen nicht ausschließlich dem Gewinnen aufgrund niedrigerer Aktienkurse, sondern können auch Aufträge sein, die entsprechend bezahlt werden. Und diejenigen, die die Aktien zum leerverkaufen ausleihen, verdienen nicht mit fallenden Kursen Geld, sondern mit den Leihgebühren.

Was Goldman Sachs vorhat, ist völlig spekulativ, das ist eh klar. Ist aber wenig sinnvoll, bei den deutlich sinkenden Kursen aus jeder Nachricht den Strohhalm zu suchen, der einem das eigene Investment schmackhaft macht.

Wie auch immer, bringt nichts dagegen zu wetten, nach meinem Dafürhalten ist die Gesamtkonfiguration für die Westwing Aktie negativ, sie performt klar schlechter als der Markt, egal ob sich der Markt erholt oder nicht und die vielen, vielen optimistische  Anleger hier in den Foren sind eben nicht dafür verantwortlich, wohl aber größere Anleger.
 

377 Postings, 970 Tage Teddy97Dass mehr geshortet

 
  
    
1
02.12.21 21:33
wird sieht man ja auch an der steigenden Leihgebühr und an den sinkenden verfügbaren Aktien zum Shorten. Bei home24 sind ja kaum mehr Aktien verfügbar und die Gebühr liegt teilweise schon bei 8%.
Für westwing inzwischen 2 bis 3% Leihgebür nach unter 1% Mitte November.  

104303 Postings, 7937 Tage KatjuschaTeddy97, wo sieht man sowas?

 
  
    
02.12.21 21:51
Also Leihgebühr und verfügbare Aktien zum shorten?

Hab mich ja in meinem Depot noch nie damit beschäftigt, geschweige Leerverkaufhandel beantragt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

377 Postings, 970 Tage Teddy97Für nen groben Richtwert

 
  
    
3
02.12.21 22:06
nehme ich iBorrowdesk her. Soweit ich weiß greifen die auf Interactive Brokers Daten zurück.

Hab auch ein Depot, wo meine Aktien verliehen werden können. Vom meinem dortigen Westwingbestand sind über 80% leerverkauft.  

9858 Postings, 3962 Tage halbgotttzum Aktienkurs

 
  
    
06.12.21 12:12
- nachdem wie der S-Dax Rauswurf bekanntgegeben wurde, könnte der Aktienkurs weiterhin darunter leiden, weil der faktische Rauswurf erst am 20.12. erfolgt. Einige Fonds werden folglich verkaufen müssen

- charttechnisch sind die Verkaufssignale unübersehbar, die Aktie performt klar schlechter als der Markt

- wichtiger ist aber die Prognose über die Frachtkosten, diese werden vermutlich nicht so schnell sinken!!
in Q3 war Westwing bereits nicht mehr profitabel, folgendes stand in der ad hoc:

"Beeinträchtigte Lieferketten und der damit verbundene Kostenanstieg für Seefracht-Container werden voraussichtlich bis mindestens in die erste Jahreshälfte 2022 andauern. Dies führt zu niedrigeren Brutto- und Deckungsbeiträgen, die teilweise durch Preiserhöhungen kompensiert werden können"
Es wurde von Westwing u.a. deswegen eine Gewinnwarnung in Aussicht gestellt.

Nun kam gestern diese n-tv Quelle:

Hohe Frachtpreise als "Bumerang"
"Lieferketten werden sich nachhaltig verändern"
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...n-Lieferketten-article22974356.html

Zitat daraus:
"Im kommenden Jahr werden die Containerraten auf jeden Fall auf einem sehr hohen Niveau bleiben."
Also nicht bis Mitte des Jahresm sondern erheblich länger, Begründung dafür steht in der obigen Quelle!

Obwohl der Aktienkurs so stark gesunken ist, halte ich es weiterhin für sehr fragwürdig, daß er sich direkt wieder erholen könnte, ohne weitere Nachrichten. Daß man jetzt in den nächsten 18 Tagen ein etwas besseres Weihnachtsgeschäft haben wird, ist auf jeden Fall eine gute Nachricht. Viel wesentlicher sind aber nach meiner Meinung die obigen Nachrichten, bei den Frachtkosten geht es nicht um die nächsten 18 Tage, sondern die nächsten 12 Monate.

Time will tell

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben