UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gazprom 903276

Seite 1 von 2561
neuester Beitrag: 29.07.21 10:08
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 64008
neuester Beitrag: 29.07.21 10:08 von: immo2019 Leser gesamt: 14012755
davon Heute: 5176
bewertet mit 121 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2559 | 2560 | 2561 | 2561  Weiter  

981 Postings, 5506 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    
121
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2559 | 2560 | 2561 | 2561  Weiter  
63982 Postings ausgeblendet.

57 Postings, 80 Tage moonbeam@Gaz20E

 
  
    
1
28.07.21 12:37
Gaz20e
Vielen Dank für Deine freundliche Unterstützung. Das mit den Trollen ist mir bisher noch nicht so geläufig, aber warum sollte man die Armen denn nicht ein bisschen füttern? Denke immer vernünftige Argumente führen zu Vernunft. Ist ja auch komisch wie viel Zeit einige rechtschaffende Recherchierer finden um hier ständig zu Posten.
Also zu Gp, habe meinen Bestand erstmal um 50% reduziert. Ist daher vielleicht etwas gefallen in den letzten Tagen, sorry. Der Grund ist die erwähnte politische Unsicherheit, man sieht es gerade deutlich an China. Ein totalitäres System ist eben nicht zuverlässig marktwirtschaftlich orientiert, sondern primär an seinem eigenen Machterhalt.
Gewechselt habe ich hauptsächlich zu westlichen Versorgern, Öl und Gas, die gibt ja auch noch und sind zurzeit ebenfalls günstig. Erwarte zum Jahresende einen ordentlichen Anstieg und dann erstmal Cash und alles neu bewerten. Eine langfristig sichere positive Entwicklung für Gp sehe ich momentan nicht. Mittelfristig liegen durchaus Chancen in Gas und Öl, hängt natürlich von der Entwicklung der Erneuerbaren ab. Die Chance für Gp liegt
nur darin, das Russland wieder zu den Guten gehören könnte, also eher mäßig. Nur auf Gp allein zu setzen ist also riskanter als ein fossiler Mix.
Ein Fan von Tesla und Techconsorten bin ich auch nicht, aber es wäre unklug die Entwicklung der E-Mobilität zu ignorieren. Habe daher einige unspektakuläre China-Shares.
Wer die Nachrichten der deutschen Presse aufmerksam studiert, kann momentan feststellen, dass in allen Ecken neue Wege beschritten werden, Wind/Solar, Wasserstoff/Batterietechniken? Außerdem ist ein Trend hinzu engeren Lieferketten, verlässlichen Produktionen (Standort, soziale und ökologische Aspekte?) zu beobachten, dies wird u.a. mit neuem Knowhow und Robotik unterstützt. Deutschland/EU befindet sich im Umbruch, es wird viel Geld erzeugt und damit viel Kapital erzeugt, ob die Bilanz aufgeht weiß man vorher niemals.
Die globalen Narrative, ob sie nun stimmen oder nicht, ist doch egal, sind bestimmt von Erderwärmung, Artensterben und Umweltverschmutzung. Das wird von keiner Regierung mehr ignoriert, mache reiben sich vielleicht etwas daran, aber die meisten springen auf diesen Zug oder simulieren es zumindest. Ist alles nebensächlich, entscheidend ist, das sich die Gesetze und Infrastruktur zunehmend danach ausrichten. Damit sind zukünftige Invests  auch daran auszurichten, eine Alternative gibt es momentan nicht?
Die Aussicht, die hier immer mal wieder geäußert wurde, dass die Märkte zusammenbrechen, halte ich für relativ gering, ungeachtet dessen, dass sich solche Nachrichten gut verkaufen und ein Thüringer Geschichtslehrer es so besser verstehen kann.
Brechen die Märkte tatsächlich zusammen, braucht man auch viel weniger Energie und diesbezügliche Betrachtungen sich mit Gp abzusichern, erübrigen  sich.
Abgesehen davon, wenn jemand wirklich an diesen Zusammenbruch glaubt, wäre sein Invest doch ganz einfach ein Put auf den entsprechenden Markt. Dumm nur, dass denn das ganze schöne Geld, was er dann bekommt leider nichts mehr wert wäre. Also,... natürlich nur meine Meinung!
 

354 Postings, 891 Tage Fredo75moonbeam

 
  
    
1
28.07.21 13:17
ich wette dagegen..  

4427 Postings, 7567 Tage Nobody IIErdgas wird die Brücke zu Wasserstoff

 
  
    
2
28.07.21 13:39
Und die Brennstoffzelle wird sich durchsetzen, von der Mobilfunk Station, zum Reihenhaus und auch in der Spitze bei der Mobilität. Und ohne Erdgas wird der steigende Energiebedarf nicht zu decken sein. Gestern bei Frontal sabbelt das Bundeswirtschaftsministerium das NS2 nicht notwendig, musste man doch selbst die eigene Inkompetenz beim angeblich bis 2030 stabil bleibenden Energieverbrauch einräumen. Auch die letzten Daten zur Ökostromerzeugung, die merkwürdigen Regelungen der Politik Stichwort 10h, der einhergehende Kohle- und Atomausstieg können doch nicht ohne stabile Energieversorgung funktionieren. Das versteht jeder vernünftige Mensch.

Und nur mit Papiergeld bekommt man zumindest nicht ohne Streichholz, und auf gar keinen Fall CO2 optimiert die Wohnung warm.
-----------
Gruß
Nobody II

122 Postings, 98 Tage MisfitLöschung

 
  
    
1
28.07.21 14:25

Moderation
Zeitpunkt: 28.07.21 16:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

122 Postings, 98 Tage MisfitLöschung

 
  
    
1
28.07.21 14:35

Moderation
Zeitpunkt: 28.07.21 16:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

57 Postings, 80 Tage moonbeamFreddy, misfit

 
  
    
28.07.21 15:11
Also wetten tue ich nicht, was ist wenn Du verlierst?
Ich sagte ja auch nicht, nächstes Jahr ist alles vorbei mit Gas, sondern die Marktsituation ist jährlich neu zu bewerten!
Gp ist keine sichere Bank, wie hier einige meinen, ein Verweis auf die Kurshistorie sollte ausreichen?
Alles hängt zunächst Mal am Ausgang der Wahl und welche weiteren Klimakatastrophen wir dies Jahr noch haben werden. Vielleicht gibt es ja auch eine Gegenbewegung wie in der Schweiz?

Aber ansonsten werden die Angebote, Auflagen, CO2-Abgaben etc. ständig steigen. Beispiel Spiegel Nr. 30 S.63
Darin fordert unsere Umweltministerin erweiterten Ausbau von Wind und Solar, außerdem:
? ? Schnell realisierbar sei auch eine bereits länger diskutierte Pflicht für Fotovoltaikanlagen vor allem bei Neubauten. Bei Sanierungen an Gebäuden könnte der Staat statt 20 künftig 30 Prozent der Kosten übernehmen??. Es wird also permanent geschoben und gezogen, so dass viele Verbraucher umsteigen werden, aus Einsicht, wegen der Unsicherheit bei den CO2-Kosten, aus Imagegründen, das Baugewerbe und entsprechende Lobbisten werden das übrige tun. Ob?s am Ende alles super ist, ist zunächst unwichtig. Aber das Invest in Erneuerbare sollte sich spätestens im nächsten Jahr lohnen. Wohlgemerkt, auch dabei ständig die aktuelle Situation neu bewerten.
Die Entwicklung des industriellen Verbrauchs vermag ich nicht zu bewerten, wird aber tendenziell auch eher sinken.
Es spricht auch vieles für Wasserstoff, als Energieträger, Energiespeicher oder Chemierohstoff?
Wobei ich dabei immer etwas Sorge hätte, WG. geruchlos, explosiv, alles unter Hochdruck und das dann beim Privatmann im PKW?
Misfit, Kapital schafft Geld? Ist natürlich auch nur eine Theorie? Steht das so bei Marx oder Smith?  Diese Ideen vom optimierten  Tauschhandel und so sind inzwischen nicht mehr hitverdächtig. Ließ doch auch mal die Ausseiter ;   zb. David Graeber für den war Geld einfach ein staatlicher Schuldbrief. Und so sehe ich es aktuell, es wird gedruckt, verteilt und investiert, danach hat der Investor Anlagevermögen und der Produzent Geld, dass wird in diesem Sinne immerso weitergereicht, der Glaube daran reicht scheinbar aus.

Apropos Außenseiter, deine Theorie gegen den Markt und die aktuelle Nachhaltigkeitsbestrebungen zu spekulieren macht Dir dazu natürlich alle Ehre. Aber, ? nur wenn es wirklich ?Unsinn? ist könnten Deine Spekulationen aufgehen, ansonsten, ?den letzten beißen die Hunde?.
Also das waren jetzt keine Ver/Kauf-Empfehlungen, sondern nur meine Meinung.
 

8859 Postings, 1609 Tage USBDriverErdgaspreis TTF steht kurz vor $ 500 pro Kubikmete

 
  
    
28.07.21 16:05
Dutch TTF Gas Futures
CONTRACTLASTTIME(GMT)% CHANGEVOLUME
AUG2138.7707/28/2021
1:52 PM
3.13925515

SEP2138.7557/28/2021
1:52 PM
3.14015655

OCT2138.7357/28/2021
1:52 PM
3.019
 

1876 Postings, 411 Tage SousSherpaDie Welt wächst wirtschaftlich zusammen (cont.)

 
  
    
1
28.07.21 16:14
> https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2339#jumppos58482

India Negotiating Investments In Russian Arctic Oil & Gas Exploration: India is negotiating investments of between two and three billion dollars in Russian oil and gas exploration and production projects with the Russian government
https://www.russia-briefing.com/news/...tic-oil-gas-exploration.html/  

32 Postings, 293 Tage PhilippwillsWissendanke dir BAMBULE ;)

 
  
    
1
28.07.21 16:14

5180 Postings, 790 Tage immo2019future über 39!

 
  
    
1
28.07.21 16:21
EU Speicher nur 55% gefüllt  

1876 Postings, 411 Tage SousSherpaH1/2021 Erdgasverbrauch in China

 
  
    
1
28.07.21 17:09
Staatlichen Verwaltung für Energieangelegenheiten der VR China: ?Erdgasverbrauch wächst weiterhin rasant, Industriegasverbrauch übertraf die Vorjahre. Die Nachfrage im Erdgasmarkt war im ersten Halbjahr hoch: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg sie um 21,2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum Zeitraum im Jahr 2019 betrug 23,5%. Im ersten Halbjahr ist das Volumen der Erdgasimporte aus dem Ausland um 23,8% gestiegen.  

935 Postings, 1065 Tage DocMaxiFritzNS2-Endspurt

 
  
    
2
28.07.21 18:32
Akademik Czerski hat die Verlegung von Nord Stream 2 in deutschen Gewässern abgeschlossen
28. Juli 2021, 07:15


Das am Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 beteiligte Schiff Akademik Czerski hat den 2,6 km langen Abschnitt in den deutschen Gewässern der Ausschließlichen Wirtschaftszone fertiggestellt.


Das Ende der Arbeit von Akademik Czerski?
Akademik Czerski wurde am 22. Juli mit der Verlegung eines kleinen Abschnitts von Nord Stream 2 südlich der Adelgrund Bank beauftragt. Das Gerät erledigte die Aufgabe innerhalb von fünf Tagen mit einer durchschnittlichen täglichen Verlegegeschwindigkeit von 500 Metern pro Tag. Für Akademik Czerski ist dies wohl die letzte Aufgabe im Zusammenhang mit der Verlegung von Rohren in der Ostsee. Der verbleibende Abschnitt von Nord Stream 2 wird von der Fortuna-Barge fertiggestellt.

Es sind noch ca. 26 km der Linie A der Gaspipeline Nord Stream 2 zu verlegen, ca. 13 km bis zur dänisch-deutschen AWZ-Grenze und ca. 13 km innerhalb der deutschen AWZ.

Bis Mitte September sollen alle Verlegearbeiten abgeschlossen sein.

Mariusz Marszałkowski

 

673 Postings, 5456 Tage inokGeld oder Vernunft?

 
  
    
1
28.07.21 19:20

354 Postings, 891 Tage Fredo75inok

 
  
    
1
28.07.21 21:09
das sind alles überflüssige Spinner.....  

233 Postings, 4685 Tage Ben2008@raider

 
  
    
2
28.07.21 21:35
weißt du ab welchem Gaspreis Gazprom Gewinn macht und wie viel mehr Gewinn Gazprom pro 1? Gaspreis macht?

Bei Ölfirmen & Goldfirmen hat man ja das ganze etwas einfacher .. ab X$ pro Barrel machen diese Gewinn.

Bei einer Ausschüttung von 50% vom Gewinn wäre damit ja wenigstens für Europa mal in etwas abschätzbar was für die Dividende nächstes Jahr zu erwarten ist.

Neben all den anderen Absatzmärkten für Gazprom (China, Inland, GUS-Staaten, Indien, etc.)  

87 Postings, 82 Tage EnricoKdBen 2008

 
  
    
28.07.21 21:44
Ja klingt interessant. Was kostet es Gazprom im Pipeline Mix ca. Europa zu versorgen. Ist ja bei jeder Piplines anders, aber interessant ist es.  

673 Postings, 5456 Tage inok@Fredo75

 
  
    
1
28.07.21 21:55
-überflüssige Spinner-   das hat die deutsche Autoindustrie mit Unterstützung vieler Autonarren über Musk auch gesagt, bis ihnen die Augen aufgegangen sind. Jetzt hecheln sie mit Milliarden hintennach, dazu einmal mehr mit staatlicher Unterstützung! Die Autoindustrie hat es endlich begriffen, viele der Narren glauben es immer noch nicht.  

1876 Postings, 411 Tage SousSherpaGazprom maximiert Gewinne

 
  
    
4
28.07.21 22:54
@Ben2008: Gazprom hat in den letzten Monaten seine Gewinne maximiert und dabei außergewöhnlich attraktive Margen erzielt. Die Kosten von Gazprom für die Produktion und den Transit von Gas nach Europa betragen jetzt weniger als 4,00 USD/MMBTu, was bedeutet, dass die aktuellen Margen von Gazprom bei etwa 6,00 USD/MMBTu liegen, wenn man von Hubpreisen von etwa 10,00 USD/MMBTu ausgeht.
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2521#jumppos63030

Die heute von Novatek vermeldeten Q2 Zahlen lassen schon mal große Vorfreude aufkommen. Durchschnittliche Verkaufspreise für Öl und raffinierte Öl- und Gasprodukte um 114-157% gestiegen.
https://www.novatek.ru/en/press/releases/index.php?id_4=4577
 

2 Postings, 9 Tage Schwobi@inok

 
  
    
6
28.07.21 23:15
E-Autos werden mit 0 g(CO_2)/km bewertet. Deshalb bleibt der Autoindustrie wenig anderes übrig, wenn sie die vorgegebenen Reglungen einhalten will. Aber diese Ausrichtung ist durch Regulierung des Marktes entstanden. Ob das die richtige Richtung ist, bleibt fraglich.
Außerdem bleibt zu beachten, dass es drei Säulen der Nachhaltigkeit gibt: Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Nachhaltigkeit und Ökonomische Nachhaltigkeit.
Keine diese drei Säulen wird momentan durch ein E-Auto erfüllt. Und ob dies in der Zukunft passiert, ist fraglich.
Ökologische Nachhaltigkeit:
Während die Autos mit 0 g(CO2)/km für die Autoindustrie berechnet werden. Ist der reale CO2-Ausstoß unter Verwendung von Kohle-Strom nicht unerheblich.
Recycling von Elektroautos und vor Allem der Batterien wird eine große Herausforderung.
Außerdem wird die Flor und Fauna bei Lithiumabbau stark belastet.
Soziale Nachhaltigkeit:
Nicht bei uns sondern in ärmeren Regionen wird Lithium abgebaut und dort wird nicht auf die Lebensräume dieser Menschen geachtet. Zum Teil werden diesen Menschen ihre Grundwasserspeicher stark verseucht.
Ökonomische Nachhaltigkeit:
Die Umstellung kostet viel Geld. Es müssen große Investitionen getätigt werden, um genügend Ladesäulen zur Verfügung zu stellen.
Eine Hochstromladesäule in privaten Haushalten zu installieren, wird für viele finanziell nicht möglich sein. Abgesehen davon, dass die Anschaffung teuer ist und der alte Gebrauchtwagen durch die Wende einen größeren Wertverlust hat.
Gleichzeitig kann man nicht sagen, ob sich diese Technologie durchsetzen wird und gerade dann sind die privaten Investitionen umsonst gewesen.
Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich finde E-Autos super. Sie sind leise und haben ein angenehmes Drehmomentverhalten.
Aber ist dies die ideale Lösung? Ich weiß es nicht. Nachhaltig ist sie nicht.
Bezogen auf Gazprom und Gas.
Der Hauptbestandteil von Erdgas ist Methan CH_4. Ein mol Methan wird bei einer stöchiometrischen Verbrennung zu 1 mol CO_2 + 2 mol H2O verbrannt. Methan hat einen Heizwert von 802,34 kJ/mol.
Der Hauptbestandteil von Braunkohle ist Kohlenstoff (68 Massenpozent). Ein mol Kohlenstoff wird bei einer stöchiometrischen Verbrennung zu 1 mol CO_2 verbrannt. Kohlenstoff hat aber nur einen Heizwert von 393,51 kJ/mol.
Hierbei können wir erkennen, dass bei gleicher CO_2 Produktion eine knapp doppelt so große Energieausbeute erreichen.
Damit komme ich für mich zu dem Schluss, dass die Verwendung von Erdgas genau JETZT einen merkbaren nachhaltigen Effekt erzielt. Während die Wende zu E-Autos eine unübersehbares Resultat aus der Regulierung der Automobilindustrie sind.
Wenn man es weiterspinnen möchte, könnte man ein Teil der überschüssigen Energie aus der Gasverbrennung für Carbon-Capture verwenden und würde so den CO_2-Ausstoß weiter reduzieren.
 

935 Postings, 1065 Tage DocMaxiFritzReps mit Atomoption contra NS2?

 
  
    
1
29.07.21 07:05


Wojciech Jakóbik

TEILE DEN ARTIKEL
Teilen Teilen Teilen
Republikaner drängen auf die Atomoption gegen Nord Stream 2. Setzt Gazprom Gas bereits als Waffe gegen Europa ein?
29. Juli 2021, 06:00
ALARM


In einer Zeit, in der Gegner von Nord Stream 2 von der Republikanischen Partei in den USA mit dem Sanktionsgesetz mit der "Atomoption" letzte Schritte unternehmen, um die Fertigstellung dieses Projekts zu verhindern, wurden in Europa unter anderem Gaspreise verzeichnet, durch die Politik von Gazprom, die den Beginn der Lieferungen über diesen Bus erzwingen kann.

Republikanische Senatoren beabsichtigen, die Kandidatur zweier Finanzbeamter zu blockieren, bis die Regierung von Joe Biden ihre Haltung zur Gaspipeline Nord Stream 2 ändert.

Der Brief von zwölf US-Senatoren der Republikanischen Partei an den Bankenausschuss des Senats ist eine Warnung. - Die Gaspipeline Nord Stream 2 schadet direkt den nationalen Sicherheitsinteressen der USA, unserer Verbündeten und Partner - schrieb ihm Janet Jellen, Finanzministerin. - Dieses Projekt wird den schädlichen Einfluss von Wladimir Putin in Europa verstärken, die fragile Energiesicherheit der Ukraine destabilisieren und zur weiteren russischen Aggression beitragen - fügen sie hinzu.

Senatoren fordern, dass Sanktionen gemäß dem CAATSA-Gesetz verhängt werden, andernfalls werden sie die Kandidaturen von Brian Nelson und Elisabeth Rosenberg für Posten im Außenministerium im Zusammenhang mit der Beschränkungspolitik blockieren. Dies ist eine Reaktion auf die amerikanisch-deutsche Erklärung zu Nord Stream 2 vom 21. Juli, die Unterstützungserklärungen für die Ukraine, die Drei-Meere-Initiative und die Länder Mittel- und Osteuropas sowie ein vages Versprechen von Sanktionen gegen Russland enthält, wenn es die umstrittene Gaspipeline als politische Waffe. CAATSA ist eine "atomare Option", die eingeschränkte Einheiten von Transaktionen mit US-Banken, der Verwendung von Währungen, dem Zugang zu bestimmten Waren und Dienstleistungen wie Krediten oder Finanzhilfen und der Ausweisung aus den USA ausschließt.



Eine ähnliche Blockade ereignete sich im März 2021, als Senator Ted Cruz die Kandidaturen von Wendy Sherman als Unterstaatssekretärin und William Burns als Chef der CIA blockierte. Letztlich nahm der Senat diese Kandidaturen an. Inoffiziellen Angaben zufolge blockierte Cruz außerdem über Nord Stream 2 13 Beamte, die auf Posten im Außenministerium berufen wurden.

Unterdessen steigen die Gaspreise in Europa auf Rekordniveaus. Kommersant berichtet, dass die Zurückhaltung von Gazprom, die Gaslieferungen über die Ukraine zu erhöhen, zu einem Preisanstieg auf dem Kontinent auf fast 500 USD pro 1.000 Kubikmeter geführt hat, der aufgrund der hohen Nachfrage nicht vor Jahresende und der Heizsaison enden sollte Asien und kleine Bestände in Europa.

Gazprom weigerte sich erneut, zusätzliche Transportkapazitäten in Gaspipelines in der Ukraine zu reservieren, wie BiznesAlert.pl berichtet. Es löste einen weiteren Preisanstieg aus und erreichte an der TTF-Börse in den Niederlanden 484 Dollar für 1000 Kubikmeter. (39 Euro pro Megawattstunde). Die August-Lieferterminkontrakte stiegen um 5,3 Prozent auf 491 Dollar für 1000 Kubikmeter. (39,6 Euro pro Megawattstunde). Dezemberkontrakte kosten 39,2 EUR und Januarkontrakte 38,975 EUR.

Die LNG-Lieferungen nach Europa gehen aufgrund der wachsenden Nachfrage in Asien zurück. Der Kontinent hat seit Anfang Juli 12 Prozent oder rund eine Milliarde Kubikmeter weniger LNG bezogen als im Juni und 22 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die asiatischen Preise sind noch höher, und der Unterschied beträgt etwa zwei Dollar pro mmbtu oder 70 Dollar für 1000 Kubikmeter. Gleichzeitig sind die Gasvorräte in europäischen Speichern bis zu 55 Prozent ihrer Kapazität, nach 80 Prozent zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr.

Laut Sergei Kapitonov, zitiert von Kommersant, werden die Preise nur dank sinkender LNG-Preise in Asien und einer Zunahme der Importe nach Europa oder einer Zunahme der Gaslieferungen von Gazprom über die Ukraine sinken. Marian Belowa von Vygon Consulting behauptet, dass die Preise aufgrund geringer Lagerbestände und eines Rückgangs der LNG-Lieferungen nicht vor der Heizsaison fallen werden, während Wetteranomalien wie der Winterangriff Anfang 2021 die Situation verschlimmern könnten.

BiznesAlert.pl warnte in der Vergangenheit, und jetzt schreiben die Medien weltweit offiziell darüber, dass Gazprom die hohen Gaspreise nutzen könnte, um Nord Stream 2 zu zwingen, so schnell wie möglich nach Abschluss der Bauarbeiten mit den Lieferungen zu beginnen.

Kommiersant / RBK / Wojciech Jakóbik  

1220 Postings, 3435 Tage Sokooo#

 
  
    
1
29.07.21 08:51
https://neftegaz.ru/news/transport-and-storage/...o-severnomu-potoku/

29. Juli 2021, 09:28

Republikanische Senatoren stellen der US-Regierung Ultimatum und fordern Sanktionen gegen Nord Stream 2

Moskau, 29. Juli - IA Neftegaz.RU. Republikanische Senatoren des Bankenausschusses des US-Senats haben dem US-Finanzministerium und der Regierung von US-Präsident D. Biden ein Ultimatum gestellt und die Einführung neuer Sanktionen gegen die Nord Stream-2- Gasleitung ( MGP ) gefordert .
Dies berichtete Bloomberg am 28. Juli 2021 unter Berufung auf einen Brief von Senator P. Toomey an US-Finanzminister D. Yellen.
Der Brief wurde auch von den Senatoren R. Shelby, M. Krapo, T. Scott, M. Rounds, T. Tillis, D. Kennedy, B. Hagerty, S. Lammis, D. Moran, K. Kramer und S. Danes unterzeichnet .

Eine Gruppe von 12 republikanischen Senatoren unter der Führung von P. Toomey droht damit, die Ernennung von 2 Kandidaten für das US-Finanzministerium zu blockieren, wenn die D. Biden-Regierung ihre Position zu Nord Stream-2 nicht ändert  und verhängt keine neuen Sanktionen gegen das Projekt.
Die Senatoren wollen sich der Zustimmung von B. Nelson und E. Rosenberg widersetzen, die im US-Finanzministerium für die Umsetzung der Sanktionen zuständig sein werden.
Thesen von P. Toomey auf Bloomberg:

 

5180 Postings, 790 Tage immo2019gas Future bald ?40

 
  
    
1
29.07.21 09:10
wtf habe immer noch keinen Umrechner gefunden aber sicherlich teuer :)  

499 Postings, 1539 Tage tricky_70Gaspreis

 
  
    
3
29.07.21 09:35
Die Zurückhaltung von Gazprom, die Gaslieferungen durch die Ukraine zu erhöhen, hat in Europa einen Preisanstieg auf beispiellose Höhen ausgelöst. Spotnotierungen und Futures liegen bei fast 500 USD pro 1.000 Kubikmeter. Gleichzeitig werden die Preise laut Analysten aufgrund des  fragilen Gleichgewichts von Angebot und Nachfrage in Europa, auch7 verursacht durch niedrige Lagerbestände und den Wettbewerb mit Asien um LNG, bis zum Jahresende keine Anzeichen eines deutlichen Rückgangs aufweisen.
So haben die Spot-Gaspreise am wichtigsten TTF-Hub in den Niederlanden laut EEX mit 484 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter (39 Euro pro 1 MWh) einen historischen Rekord gebrochen. Auch die Terminpreise stiegen auf ein Allzeithoch: Die nächsten August-Futures auf TTF stiegen um 5,3 % pro Tag auf 491 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter (39,6 ? pro 1 MWh). Auch die Fernterminkontrakte bleiben hoch, der Dezember-Kontrakt notiert bei 39,2 ? und der Januar-Kontrakt bei 38,975 ?.
Gleichzeitig sinkt die Lieferung von Flüssigerdgas nach Europa und auch die Bestände in den Speichern der Empfangsterminals nehmen ab. Seit Anfang Juli erhielt das europäische Gastransportsystem 12 % (rund 1 Milliarde Kubikmeter) weniger regasifiziertes LNG als im Juni, und auf Jahressicht überstieg der Rückgang 22 %
Spitzenreiter beim LNG-Wachstum ist hier China, das im Juli die LNG-Importe im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel gesteigert hat, auch in Indien erholt sich die Nachfrage.

Der rasante Nachfrageanstieg in Asien hat zu einem komfortablen Preisunterschied zwischen den Spotpreisen in Asien und Europa geführt - etwa 2 US-Dollar pro 1 Million BTU (70 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter). Infolgedessen geht LNG vor Ort weiterhin aktiv nach Asien, erklärt Sergey Kapitonov, Gasanalyst am Skolkovo Energy Center der Moscow School of Management .
Nach Abschluss der jährlichen Wartung der Gaspipelines Nord Stream und Yamal-Europe hat sich die Befüllung der unterirdischen Speicher in Europa intensiviert: Die tägliche Injektion ist auf die durchschnittlichen Jahreswerte zurückgekehrt.
Allerdings liegt der aktuelle Lagerbestand noch unter der Norm ? die Lager sind nur noch zu 55 % gefüllt gegenüber 80 % im Vorjahr.

Platts Analytics prognostiziert, dass die Gasnachfrage in  Nordwesteuropa im dritten Quartal sinken wird, der Verbrauch aber bei 428 Millionen Kubikmetern pro Tag bleiben wird, das sind 27 Millionen Kubikmeter pro Tag weniger als ein Jahr zuvor. Gleichzeitig verlangsamen hohe Gaspreise den Übergang von der Kohle- zur Gaserzeugung in Europa, obwohl die Preise für CO2-Emissionen in Europa (sie verbessern die Wirtschaftlichkeit von Gaskraftwerken gegenüber Kohlekraftwerken) verharren auf ein hohes Niveau - 53 ? pro Tonne.

Nach den Erwartungen der Marktgesprächspartner von Kommersant werden die Gaspreise erst mit der Einführung von Nord Stream 2 sinken, deren kommerzielle Lieferungen in der ersten Linie im Oktober beginnen könnten.
Gazprom, dessen Umsatz zu mehr als 80 % an Spot-Indizes gekoppelt ist, hat seine Schätzung des Durchschnittswerts seiner Exporte in Nicht-GUS-Staaten im Jahr 2021 bereits auf 240 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter angehoben.

https://news.mail.ru/economics/47303429/  

5180 Postings, 790 Tage immo2019Da haben sich einige in den EU verzockt

 
  
    
1
29.07.21 09:45
laut dem Text ist die Umrechnung x12,4

d.h. bei ?40,32 haben wir den Gaspreis von $500  

5180 Postings, 790 Tage immo2019Gazprom,

 
  
    
29.07.21 10:08
Gazprom, dessen Umsatz zu mehr als 80 % an Spot-Indizes gekoppelt

wtf  was machen die mit der ganzen Kohle?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2559 | 2560 | 2561 | 2561  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben