8,29 ? satte -6,22% am 21.12.2020

Seite 1 von 38
neuester Beitrag: 24.11.22 07:40
eröffnet am: 21.12.20 12:27 von: Cadillac Anzahl Beiträge: 949
neuester Beitrag: 24.11.22 07:40 von: immo2022 Leser gesamt: 166568
davon Heute: 293
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 38  Weiter  

2426 Postings, 6814 Tage Cadillac8,29 ? satte -6,22% am 21.12.2020

 
  
    
1
21.12.20 12:27
8,29 ? -6,22% - wo geht die Reise noch hin  

4145 Postings, 4682 Tage ZeitungsleserNichts für mich

 
  
    
1
21.12.20 12:38
Das materielle Eigenkapital ist negativ. Die Eigenkapitalquote ist mit rund 20 Prozent sehr gering. Das  Working Capital ist negativ. Im Anlagevermögen schwimmt mir zu viel nicht greifbares Vermögen (900 Mio EUR) herum.  

2426 Postings, 6814 Tage Cadillacnormalerweise sind die ein Corona Gewinner

 
  
    
22.12.20 07:52
normalerweise sind die ein Corona Gewinner, denn es läuft ja viel über Versandhandel. Insoweit bleibt bitter, dass die fallen.  

677 Postings, 2915 Tage x_maurizioEs hat sich nicht viel verändert oder?

 
  
    
22.12.20 14:14

Hallo Cadillac
Ah gut das dass du was neues angefangen hast, vielleicht kann man endlich an hand von Fakten und ohne selbstgefällige Typen Diskutieren. Und vielleicht ein paar konkrete Ideen diskutieren.
Es ist korrekt was Du schreibst: 

normalerweise sind die ein Corona Gewinner, denn es läuft ja viel über Versandhandel. Insoweit bleibt bitter, dass die fallen.  

Aber es ist nicht war, dass die Fallen.
BPOST fällt. die andere wohl nicht. Es ist unterschiedlich !
Ich muss ehrlich sagen, ich bin extrem angepisst von der Sache ... und gebe zu, ich hatte wirklich gedacht, dass die 12 Eur Marke vor Jahresende ohne Probleme erreichbar wäre. Wir liegen 30% daruntern... wir liegen über 20% unter dem 6 Mon.-Max.... daher fast wieder in Bear-Market. 

Ich habe hier nur die Unternehmen genommen von Länder, die mit Belgien vergleichbar sind (IT, AT, NL, UK)

Das hier ist die Entwicklung der Werte seit dem BPOST das ATH  in Feb. 2018 erreicht hat.
https://www.marketscreener.com/x/DDfzZb2O  (besser in einer neuen Seite öffnen)
Man sieht dass ALLE Post und Versand grunsätzlich seit 3 Jahren im negativen Trend sind, mit der einzigen Ausnahme der IT-Post. Sie haben einen Wendepunkt fast gleichzeitig.
Das heisst: es gibt ein Probeml mit dem Sektor allgemein. 
Trotztdem in diesem ist BPOST an der untersten Stelle.

Habe dann eine weitere Chart ab Jahresanfang.
https://www.marketscreener.com/x/ctfAdLzb 
Hier sieht man, dass grundsätzlich gibt es differenzen zwischen den Ländern: die Holländer und die Engländer haben ein Trend, wobei AT-IT und BE bleiben praktisch flach. 
Ich glaube hier die Ursache ist, wie viel das e-Commerce in den jeweiligen Ländern ein Impakt hat.
Die Aktivität in Länder wie NL und UK ist vermutlich größer als in BE-IT-AT. 

Dennoch man sieht, dass im März 2020 alle Post-Unternehnen praktisch alle wieder wie im Februar 2018 zusammen sind.. mit der Ausnahme der POST-AT, welche im März im Vergleich gar nichts verloren hat.  
Das letzte Chart ist die entwicklung am dem 12. März 2020. 
https://www.marketscreener.com/x/Mu1G2JGL 
BPOST zeigt eine Erholung, besser als AT und IT aber nichts im Verglich zu den anderen zwei, (NL +150% ab 12. März, UK +120% ab 12.März)
ABER Post-IT und Post-AT zahlen Dividenden! BPOST hat alles gestrichen. Und wenn man die Langzeit Chart schaut, Post-AT und Post-IT sowieso (Marktführer und Gewinner zusammen mit Post-DE)  die Lage von BPOST ist unvergleichbar abscheulich. 

Meine Meinung ist hier klar: der Markt denkt, dass BPOST erhäbliche und strukturelle Probleme hat... die offensichtlich größer sind als die "Gewinne", die durch die Covid-Krise das Unternehmen erzielt hat. 
Ich bestreit sogar das Wort "Gewinne".
BPOST hat seinen Umsatz vergrößert, aber die MARGE ist geringer geworden!
Anders gesagt BPOST verliert Geld, wenn das Volumen steigt!
In Fakt sie konnten nicht das steigende Volumen auffangen (sie mussten eine Vereibarung mit Decathlon erreichen, sie haben 3000 Temp-Miterbeiter eingestellt usw.). Das ist ein gravierendes Problem! 
Man spricht von "Wirtschaftlichkeit der Massenproduktion".. es ist ein Prinzip, das sagt, dass bei steigendem Volumen, die Kosten sind anteilig geringer, daher die Marge je Einheit steigt überproportional.
Bei POST ist nicht so... beim steigenden Volumen, steigen die Kosten überproportional und die Marge ist deswegen geringer.
In diesem Sinne, finde ich plausible, dass der Markt die Aktie nicht mit einem Premium bewertet, sonndern viel mehr mit einem Handicap. 

Idi**en, die schreiben "Es wird was, mal abwarten", begreifen eine ganz einfache Sache nicht: DIE ZEIT IST RELEVANT.
Ich habe gelernt, dass der Markt KAUFT, wenn eine Aktie etwas zu geben hat. Er wartet nicht.
Wiederrum der Markt VERKAUFT, wenn die Aktie nichts mehr zu geben hat.
Es gibt kein "Halten" von Aktien in einem Portfolio ohne Zeitlimit ! Ganz einfach, weil das Risiko viel zu hoch ist.

Wir befinden uns in der größste Finanzblasen aller Zeiten, wir handeln die Aktie eines Unternehmens, dass Probleme hat, aber nicht "schlimm" ist. 
Wäre ich ein käufer von BPOST wenn 14-15 Eur wert hätte? Vermutlich nicht, es wäre mir zu teuer. 
Aber 8-9 eur oder sogar alles unter 7... ist ehrlich gesagt nicht einfach zu erklären... 

Dann aber kommen die Deppen von BPOST raus, mit ihrem 5-Jahren-Plan (es erinnert mich die USSR und vermutlich werden die Ergebnisse nicht viel anders sein) ... und du kannst nur den Kopf schutteln. 
Ich habe den Deppen geschrieben, per Email an Investor Relation - Kontaktadresse: der Plan ist reiner ABFALL.
Es ist ein Märchen ohne Zahlen, ohne Fakten... Da werden nur neue Kosten versprochen. 
Da drin steht sogar, dass sie das Geschäft  der Post und Pakete in Belgien "neu-erfinden" wollen!
Das ist eine Idiotie, die man selten hört, eine Angeberei von inkompetenten (und gefährlichen) Großmäulern. 
Diese Leute konnten nicht mal die Investition in USA korrekt abschätzen, die Kosten (davor untergeschätzt, danach explosiv) der Investition in USA ist der Grund, warum BPOST in 2018 über 25 Eur war, und heute schafft nicht mal zu 11 ! 
Diese gleiche Leute wollen das Geschäft  neu-erfinden! I
Ich glaube, es ist für sie nicht genug und offensichtlich zu viel verlangt, dass sie einfach von Holländern, Engländern, Deutschen, und Italienern kopieren! Ohne neue Schei*e zu erfinden!
Und zuletzt kommt eine Dividenden-Politik, wofür das Wort "enttäuschend" zu wenig ist. 
Das Geschäft der Post und Pakete zustellung gehört nicht zum WACHSTUM.
Es gibt kein erhebliches Wachstum in dem Geschäft. Daher müssen die Investoren anders kompensiert werden, und zwar mit Dividenden, die 5 bis 10% Yield oder mehr im Jahr durschschnittlich einbringen. 
Ein Payout von 30 bis 50% gem. Connect 2026  bei fallenden Gewinnen ist eine Beleidigung! 

Es ist alles kein Zufall: ein Sektor mit allgemeine Schwierigkeiten, eine Fehlinvestition, die viel Geld gekostet hat und keine Gewinne bringt, ein Management von aufgeblasenen Großkotzen, das einfach entsetzlich ist und nur gut ist, Power-Point Folien zu zeichnen und Geld zu verbrennen, und zum Schluss auch unzureichende Dividende.

Wie ich schon sagte, diese Leute und kleine Investoren wie wir, müssen für das Covid nur Danke sagen, ansonsten, unter der o.g. Voraussetzungen und ohne Covid, wären wir noch am Boden, womöglich unter 5 Eur... unter 4 Eur. Das Ausbluten wäre nur langsamer gewsen.
Wenn Du umrechnest, bei einem Preis von unter 4 Eur sollte das Payout von Bpost (mit 18,5 & 30,8 Cent Divi pro Aktie) ca. 5 bis 10% Yield erbrigen.  (steht hier: 08.12.20 12:095 SAKU : MNJA...  123,4 net profit (S. 50) - daraus 30-50% Divi (S. 5) sind 37,02 bzw. 61,70 Mio ?
Das sind bei den 200 Mio Aktien halt irgendwo zwischen 18,5 & 30,8 Cent Divi pro Aktie.
)

Ich habe vor 1 Jahr gesagt, dass wenn es so bleibt, unser nächster Boden um die 3,50 Eur sein wird... 3,75... 3,40 Eur dort in der Gegend.
Leider wird nicht besser. Trotz dem Covid. Mit Connect 2026 wird sogar schlimmer. Und dazu... der Markt konnte einfach alles runter bringen unabhängig von anderen oder spezifischen Faktoren.

Die Analysten geben für BPOST ein Preis in 12 Mon. praktisch mit ca. 10,xx  (zwischen 9 und 12) unverändert. 
https://www.trivano.com/aandeel/bpost.16566.adviezen 
Aber die haben in den Jahren die Aktie immer überbewertet.
https://www.marketscreener.com/quote/stock/...-SA-16193932/consensus/
Der Markt hat kein Bock, sich an der Nase herumführen lassen, und wie gesagt: wenn diese Aktie nichts anzubieten hat, warum sollen neue Käufer kaufen !?

Die einzige Frage ist: wenn man die Aktie mit einem Preis von ca. 7,20 Eur besitzt... was sollte man damit machen?
Das Gefühl, dass man nur Abfall hat, ist groß. Aber die Zahlen sind noch nicht so scheußlich, dass man weg rennen soll. Die Analysten sind einig und sehen die Aktie leicht unterbewertet.
Meine Prognose sind schlecht, da ich mich in der Lage des Käufers setze und, wie gesagt, sehe ich wenige Vorteile und zu viele Risiken.
Ohne Covid, gibt es auch keinerlei Grund in dieser Aktie investiert zu sein, das Unternehmen hat schon gezeigt, nicht in der Lage zu sein, genug Profite zu erziehlen. 
Ich bin schon fast 3 vollen Jahren in dieser Aktie investiert und ich würde es nie wieder tun... Möchte nur für diese 3 Jahren angemessen bezahlt werden und abhauen. Hätte die 10.50 akzeptieren müssen. 

 

677 Postings, 2915 Tage x_maurizioErklärung

 
  
    
22.12.20 14:23

Das materielle Eigenkapital ist negativ. Die Eigenkapitalquote ist mit rund 20 Prozent sehr gering. Das  Working Capital ist negativ. Im Anlagevermögen schwimmt mir zu viel nicht greifbares Vermögen (900 Mio EUR) herum.

Hallo, könntest das ein wenig die  4 Sätzte erklären? Was meinst damit? Und was heisst das für die Aktie? 
Es hätte auch auf Japanisch geschrieben sein, ich hätte dasselbe verstanden. 
Diese sind meine Daten: https://www.marketscreener.com/quote/stock/...SA-16193932/financials/  hier nehme ich die aktuelle und historische Werte, um eine Abbildung der Fundamentaldaten des Unternehmens zu haben.

 

317 Postings, 1864 Tage laskallCharttechnisch deutet alles leider wieder auf

 
  
    
1
22.12.20 15:25
Trendumkehr hin zum bearischen. Die 7,5 Euro sollten als Untergrenze halten, ansonsten sehen wir hier wieder die alten Tiefststände. Ist schon komisch. Der Postsektor brummt, aber die Aktie legt den Rückwärtsgang ein.
 

2426 Postings, 6814 Tage CadillacMaurizio hat schon recht

 
  
    
23.12.20 12:27
ich darf seinen Beitrag nicht bewerten, da ich ihn schon zu oft positiv bewertet hätte, dabei schaue ich gar nicht nach Namen, wenn ich bewerte, sondern nach Inhalt.

Heute fällt diese Aktie schon wieder, 8,38 ?, immerhin 0,71% Minus.

(Im anderen Chat wurde ich vom Verfasser Tom1313 gesperrt, deshalb fing ich was neues an, scheint heute so üblich zu sein)

Meinungsfreiheit gibt es offenbar nicht mehr, man löscht und sperrt Meinungen, die einem nicht gefallen, siehe YOUTUBE, was für eine tolle Demokratie!)  

1376 Postings, 5405 Tage oranje2008Augen auf!

 
  
    
1
23.12.20 14:28
@Zeitungsleser:
Das Buch-EK ist nicht negativ! Das ist zw. 700 und 800 Mio. EUR!

@Maurizio:
Na endlich! Du scheinst endlich zu verstehen, dass BPost strukturelle Nachteile hat! BPost kann eben aufgrund der Struktur nicht so, wie andere Postgesellschaften, von der Corona-Krise profitieren, sondern leidet sogar noch darunter. Wäre der Markt nicht Belgien, dann würde ein solches Unternehmen in einem größeren Markt richtig den Anschluss verpassen.

Hätte ich BPost bei 7,x EUR eingekauft, ich wäre sofort raus. Da machst du ja sogar noch Gewinn!  

677 Postings, 2915 Tage x_mauriziostrukturelle Nachteile

 
  
    
23.12.20 19:32

Gut. Inzwischen auch die Blinden können es sehen. Die gibt.  

Bloß ich habe noch nicht verstanden WELCHE sind diese "strukturelle Nachteile" !


Diese von BPOST wollten PostNL im 2016-2017 kaufen ... Nicht vor 15 Jahren... nicht im XX° Jahrhundert. vor 3-4 Jahren.
https://postmaster-magazin.de/index.php/...t-will-post-nl-kaufen.html 
https://brf.be/national/1045060/ 

Dann haben sie Radial von Ebay USA gekauft... und dann sind die wie tot !?

Verflix wie war VOR 2016 ?!?

Was haben sie so gut gemacht damals, dass die nicht wieder machen können ?!?
Haben sie auf einmal vergessen wie man die schei*e Post liefert ?!?
Das kapiere ich ehrlich gesagt nicht. 

Es kann wirklich nicht sein, dass ALLE Versanddiesnstleister der Welt boomen, wer mehr wer weniger, und NUR diese nicht !
Nada, niente, Null-komma-gar-nichts. 

Und ich suche und suche und suche... seit 2 Jahren suche ich. Habe - ehrlich gesagt - nichts gefunden.. und nicht verstanden was zwischen DEZ. 2016 und DEZ. 2018 kann so gravierend passiert sein, dass nach 2 Jahren noch nicht vorbei ist. 

WAS ?!?
Kann jemand mir es erklären... wie ich wäre ein 5-jähriger Junge... oder ein Golden-Retriever !

 

4145 Postings, 4682 Tage ZeitungsleserStrukturelle Nachteile

 
  
    
1
23.12.20 20:26
"Bloß ich habe noch nicht verstanden WELCHE sind diese "strukturelle Nachteile" !"

Der belgische Staat ist mit 51% an bpost beteiligt. Es ist daher für die Unternehmensleitung es nicht so leicht möglich erforderliche Anpassungsmaßnahmen wie Stellenstreichungen vorzunehmen.

Es werden zudem immer weniger Briefe geschrieben, da verstärkt elektronisch kommuniziert wird (EDI/Zugferd/elektronische Rechnung/sichere elektronische Kommunikation mit Behörden). Hier wurden in der Vergangenheit Monopolgewinne erzielt. Da sich Postdienstleister in stark regulierten Märkten bewegen, werden die Preise für Briefe in aller Regel in Europa von einer Behörde festgelegt, damit einer flächendeckende Versorgung sichergestellt ist. Der Briefmarkt wurde inzwischen liberalisiert, sodass auch lokale und regionale Briefdienstleister tätig werden dürfen. Da die Monopolgewinne aus dem Briefmarkt wegbrechen, ist eine Quersubventionierung im Paketverkehr nicht mehr möglich. D.h. man konkurriert beim Paketversand mit den Riesen wie UPS, Fedex, DHL, die Größen- und damit verbundene Kostenvorteile inne haben.

Zusammengefasst:
Staatsbeteiligung nachteilig, da Anpassungsmaßnahmen schwer umsetzbar
Mail/Retail: stark rückläufiges Geschäft;
Parcel: sehr wettbewerbsintensiv, bpost hat Kostennachteile

Wie gehe ich damit um? Nicht anfassen und weglaufen!

 

2426 Postings, 6814 Tage CadillacTendenz erfreulich heute

 
  
    
28.12.20 08:21
wollen mal hoffen, dass es so bleibt  

677 Postings, 2915 Tage x_maurizioSTRUKTURELLE NACHTEILE nur von Bpost?!

 
  
    
29.12.20 04:19

Vielleicht habe meine Frage nicht richtig formuliert.  

@ZEITUNGSLESER: 
Sind nicht diese die Probleme von allen Versanddienstleistern gleicher Art? 
Das würde die Entwicklung der letzten 3-4 Jahren erklären
https://www.marketscreener.com/x/DDfzZb2O  
Und erklärt dass ca. alle Postdienstleister haben ein Top im 2018 und ein Boden in März 2020 erreicht. Also evtl. die "Krankheiten" dass BPOST hat, die Du nennst, sind überall ähnlich.

Aber wie erklärst Du das?
In März erreicht Post NL sein "Boden".  +200% von dort.
Royal Mail ein wenig später... +170% von ihrem Boden. 
BPOST... nicht. Vom Boden 5,44 Eur haben wir kaum +89% erreicht.. jetzt sind wir bei einem depressiven +50% ! 
Das letzte Monat (Dezember) ist echt schlecht gewesen... aber nur für BPOST. Nicht für die andere.
(In Rot: BEL20 INDEX unvariiert)

Ich glaube nicht, dass BPOST allein die Probleme hat, dass Du beschreibst. 
Alle Ex-Monopolisten haben die.

Ich sehe bei BPOST keine spezielle, besondere "eigene" Probleme.
Die Frage lautet: warum sind wir so weit weg von den anderen !? 
Und die zweite Frage: warum holen wir nicht nach !?
Hätten wir die andere Dienstleister so gefolgt, wie praktisch in den letzten Jahren immer gewesen ist, heute hätte die Aktie im Bereich 13-16 Eur liegen können.
Eigentlich mit passablen Zahlen.. nicht super gut, aber nicht so schlecht wie die Entwicklung des Preises der Aktie zeigen würde. 
Leute wir liegen bei 8,5 ! 
Ich weiß nicht wie sieht bei euch aus, aber bei mir bedeutet die Differenz mehrere Tausende von Euro. 

Ich verstehe echt nicht, welcher Tumor hat diese Aktie, dass die Andere im gleichen Bereich und in der gleichen europäischen Area nicht haben. 
Ein verdacht habe ich: kann es sein, dass der Tumor "Connect 2026" heisst?


 

2426 Postings, 6814 Tage Cadillacx_maurizio: sehr gut analysiert

 
  
    
29.12.20 05:38
genau diese Fragen stelle ich mir auch.

Connect 2026 ist nicht investorenorientiert  

2426 Postings, 6814 Tage Cadillacimmer die üblichen Verdächtigen

 
  
    
05.01.21 15:59
fallen ...

so auch heute.  

2426 Postings, 6814 Tage Cadillacalles steigt, bp post fällt auf 8,55 ?

 
  
    
06.01.21 16:12
logisch ist da nichts mehr  

677 Postings, 2915 Tage x_maurizioNeh logisch ist gar nicht.. seit einer Weile!

 
  
    
06.01.21 17:48

Es ist depressiv...

eh diese sind die Zahlen von BPOST und RMG

https://www.marketscreener.com/quote/stock/BPOST-SA-16193932/financials/
https://www.marketscreener.com/quote/stock/ROYAL-MAIL-PLC-14535387/financials/
POSTNL N.V. : Financial Data Forecasts Estimates and Expectations | PNL | NL0009739416 | MarketScreener

Operating margin: 2021 6,92%  gegen 2,18%  gegen 6,50%
Net Margin    4,73% gegen 1,35%  gegen 4,54%
Leverage     x1,36 gegen x1,15  gegen x1,17 
ROA (Return on Assets)  8,50% gegen  2,28%  gegen 7,00%
ROE (Return on Equities)  26,9% gegen 2,94% gegen 80,3%
Cash flow p.S. 2,10 Eur gegen 0,78 Gbp  gegen 0,48 Eur
Book Value p.S.     x1,80  gegen  x0,67  gegen x6,19
Also RMG ist SCHLECHTER als BPOST  in fast JEDER Insicht. '
POST NL ist vergleichbar mit BPOST in fast jeder Insicht. 

Aber dann die zweite Aktie hat eine "Bewertung" 3-fach größer und weit unter dem Mittelwert der letzten 7 Jahren... !
P/E 2021  x8,36 (12,4 Mittelwert)  gegen x26,3 (13,7 Mittelwert)  gegen x9,52  (11,8 Mittelwert) 
Und im Vergleich ist POSTNL ist korrekt bewertet und zwar 40% über der Preis von Januar 2020. 

Mit dem gleichen P/E wäre der Preis von BPOST 25,5 EUR ! 
Und wäre BPOST wie PostNL bewertet, wäre der Preis umd die 14 Eur !

Heute BPOST -1,3  RMG +1,85  POST NL +1,20 ... und es geht seit Monaten so..

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass die Perspektiven von RMG in UK und POSTNL in Holland WESENTLICH unterschiedlich von Den von BPOST in Belgien sind . 
Noch kann ich mir vorstellen, dass die Operativität von RMG und POSTNL wesentlich anders ist.
Und WENN AUCH SO WÄRE... die Zahlen sagen dass BPOST ist eigentlich BESSER als RMG und vergleichbar mit dern Kollegen in der NL
Dennoch, eine hat eine Bewertung astronomisch hoch, die andere fair, die andere depressiv niedrig. 

Kann jemand diese Schei**e verstehen und begründen ?!?
​Ich kann das Ganze nicht anders nennen, tut mir leid.

 

677 Postings, 2915 Tage x_maurizioEs sei denn, irgendwann...

 
  
    
06.01.21 17:56
... die Aktie verdoppelt in 1-2 Woche(n), einfach so, und nullt somit den Abstand
Es würde mich nicht wundern.
Eigentlich wundert mich gar nicht mehr bei dieser Aktie.
 

2426 Postings, 6814 Tage Cadillacsehr gut analysiert von x_maurizio

 
  
    
1
06.01.21 19:05
ich darf seinen Post nicht bewerten, da ich zu oft positiv bewertet hätte, dennoch sage ich, er hat recht. Ich finde einfach nichts, was diese Unterbewertung rechtfertigt, im Vergleich zu anderen.

Außer, dass auch die Aktie der österreichischen Post etwas herumdümpelt.

Der DOW und DAX machen heute Allzeithochs und bp post fällt um weitere 5 Cent auf 8,50 ?, wo man zweistellig erwarten müsste.

Nicht auszudenken, wenn die Märkte nachgeben ... .  

2426 Postings, 6814 Tage Cadillacnun 8,44 ? ... der schwächste Wert im Depot

 
  
    
06.01.21 21:06
Ich möchte wissen, warum man den Wert verkauft.

Am 06.01.2021 steigt fast alles ... . Nur diese belgische Post nicht.

"Gewinnmitnahmen" können es ja wohl kaum sein.  

1416 Postings, 695 Tage AngeliriaLöschung

 
  
    
07.01.21 02:17

Moderation
Zeitpunkt: 07.01.21 09:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

677 Postings, 2915 Tage x_maurizioAlleluia 9 Eur

 
  
    
13.01.21 02:17
Was für eine Mühe.

Ein paar Sachen, dass ich gemerkt habe:
Öl Sektor steigt und so BPost. Keine Ahnung warum.
Jemand muss Bpost und BP verwechseln.
Und wenn der Markt reift für eine Korrektur ist, dann steigt schnell Bpost so kann von höher verkauft werden.
Und der Markt ist reif.. es ist beängstigend.

Verflix diese Aktie hätte bei 14 sein und ich wär gern weg.
Ja Cadillac, Gewinnmitnahmen sind sie nicht.

Ich begreife auch nicht die Einstellung mit dem langen Halten im Portfolio.. wie es wäre eine Staatsanleihe.
Es hat 0,nix rendite.
Die echte Staatsanleihen steigen viel schneller im Kapitalwert (Preis hoch, Rendite unten, minimalste Rendite, maximaler Preis) und hast kein Risiko! Die EZB kauft alles eas Bond heisst...
Hier nicht. Hast das Risiko, hast keine Rendite.. Das Duration.. so heißt es, ist ein Nachteil.
Und wäre so, dass eine Ähnliche-Staatsanleihe ist, mit IPO bei 14 Eur kaum vor 5 Jahren... Man würde nicht zulassen, dass zu 7 oder sogar bis zu 5 Eur geht... Wenn auch, es wäre für eine kurze Zeit.. hier sind inzwischen 3 Jahren. 3 Jahren ist viel Zeit.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es einen Haufen wütende Leute gibt.
Denke an die, die zwischen 20 und 14 in großen Mengen gekauft haben... Mit Ziele über 20.
Verstehst was ich meine oder...
Es ist kein Titel, dass Du lässt gerne lange im Portfolio.
Gekauft wird es nicht.
Unterstützt wird es auch kaum. Man würde schnelle Bewegungen sehen, aber relativ konstante Trends.

Daher wird einfach verkauft, leer.
Heute beim Kontakt mit der MM50 Tag... Boom, mit dem Hammer! Von 9,06 auf 8,80 in 0,nichts , das ist kein Zufall eh.

Seit November 11 Analysten von 12 haben ein KAUF.. mit Mittelwert 11 Eur ca.
Goldman Sachs hat ein Verkauf.. aber mit 9 Eur Ziel in 12 Monaten.
Daher die Idee des Analysts wäre, daß alles über 9 überbewertet wäre. OK, ist eine Meinung.
Dennoch, hier wird aber runtergeschlagen, -20% in 1 Monat.. und bleibt am Boden.. unter 9 Eur... für Wochen... Bis heute.

Irgendwann werden wir erfahren welche Spielchen werden gerade mit dieser Aktie gespielt.
Jemand versucht die Preise zu drücken und ich verstehe nicht warum.
Einzelner Titel der Versanddienstleister, der nicht mit dem Peer steigt. Der aber im Vergleich *bessere* Zahlen hat. Und deshalb sollte über Peer liegen.
Ja das Management ist nicht msl für die Paralympics geeignet.. dennoch sind die Zahlen gut.. weit besser als die 9 Eur.

Keine Ahnung.
Genieße die 9 Eur
Besser als 7. Besser als ein Tritt in den Hoden.
Aber 14 wäre richtiger... wäre passend.
 

2426 Postings, 6814 Tage Cadillacerst mal eine erfreuliche Tendenz

 
  
    
14.01.21 08:50
ich glaube aber nicht, dass die lange anhält ...  

677 Postings, 2915 Tage x_maurizioDas Murmeltier...

 
  
    
19.01.21 11:47
Grüßt nicht immer täglich, aber grüßt doch.

Abscheuliches Sell-off  Intraday -3% ohne Grund, ohne Sinn... und -3% bis jetzt, und nur bis jetzt 11.30 Uhr.
Wer weiß was noch kommt.
Einfach wie immer.

ABER wenn einige Sachen noch einen Sinn haben:
1) Das SMA10 Wochen schneidet SMA50 Wochen... bullish-Cross
Das Bearish cross war in März 2018 ... nach dem Allzeithoch.
Ich sehe das als extrem positiv.

2) Wochenchart sehr bullish..
Der Kurs *sollte* niemals und nimmer unter 8,80 fallen (in close)

Der Tageschart in der Tat sehr blass.
Aber nur wg. dem heutigen -3 Intraday... ansonsten könnte man sagen, dass wäre ganz ok.

Also wie immer, viele Versprechungen die regelmäßig nicht eingehalten werden... kurzfristig sogar gebrochen.

Wer weißt vielleicht jemand war noch spät dran und hat vorgesorgt, die Preise runterzudrücken, um billiger kaufen zu können.
Diese Aktie ist wie mit einem Joystick kontrolliert... könnte nächste Woche 5 Eur genauso wie 13 Eur Wert haben.
 

2426 Postings, 6814 Tage Cadillacich bin auch entsetzt

 
  
    
19.01.21 16:55
kräftiges Minus mit den ca. 3% heute, wäre schön gewesen, wenn diese belgische Post mal eine Ausnahme gewesen wäre, nein, dieser Wert fällt wieder prozentual mit am meisten.  

2426 Postings, 6814 Tage Cadillackaufte am 06.01.2021 Österreichische Post

 
  
    
19.01.21 16:58
und bis fast 7% im Plus ...  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 38  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben