Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1074 von 1081
neuester Beitrag: 03.12.21 15:54
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 27008
neuester Beitrag: 03.12.21 15:54 von: norisc Leser gesamt: 5735395
davon Heute: 2038
bewertet mit 114 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1072 | 1073 |
| 1075 | 1076 | ... | 1081  Weiter  

2798 Postings, 4537 Tage ExcessCashEcht jetzt König?

 
  
    
11.10.21 12:32
Das würde für viele hier bedeuten, das Klumpenrisiko noch mehr zu erhöhen.
Hypoport musste man um 2015 kaufen und dabei bleiben. Von Zukauf halte ich jetzt nichts mehr.
Für Freunde von Markowitz passt es da gut, dass viele Technologieperlen derzeit attraktiv(er) bewertet sind.

506

 

4194 Postings, 4413 Tage silverfishIch befürchte,

 
  
    
11.10.21 12:36
Sinn ist wohl eher relativ. Wenn man sich so das eine oder andere Unternehmen bzw. den Kursverlauf anschaut, sollte man vielleicht erstmal auf eine Gegenbewegung warten.  Gefühlt wird nur noch nach dem Trend geschaut.  

953 Postings, 7844 Tage könig@silberfisk

 
  
    
11.10.21 13:34

953 Postings, 7844 Tage könig@silberfish

 
  
    
3
11.10.21 13:45
dann kannst du dich getrost an deine eigene Nase fassen.
Unter 500 ist für mich Hypoport fast schon wieder ein Schnäppchen.
Warum: Weil die Marge stimmt und die langfristige Investmentsicherheit.
Das Unternehmen ist Deutschlands Digitalisierunskönig und RS sieht weitere Dekaden zweistelliges Wachstum.
Und mit Blick Richtung Europäische Bankenunion sehe ich Hypoport langfristig als echten Riesen.
Aber ich denke zugegebenermaßen weder in Wochencharts noch in Quartalsergebnissen.  

4512 Postings, 1571 Tage CoshaGD 200

 
  
    
11.10.21 14:21
493,87 ?
Mal kucken, ob die Aktie da aufschlägt oder durchbricht.
Ja, bald könnte wieder Turbo Zeit sein...  

138 Postings, 1283 Tage Master Magnoliawenn

 
  
    
11.10.21 14:49
man nur den starken Anstieg von circa 440 auf 600 betrachtet sind wir jetzt schon im Bereich des 61,8 Prozent Retracements. Da dreht es ja auch häufig?  

3067 Postings, 2976 Tage Benz1Hoppala was für ein

 
  
    
11.10.21 14:58
Kursrutsch, es war schon öfters so...
Ja die Langfristhalter hoffen bald auf noch höhere Kurse........  

4194 Postings, 4413 Tage silverfish@könig

 
  
    
11.10.21 14:59
Wieso sollte ich mich an meine eigene Nase fassen? Habe ich irgendwas gegen Hypoport gesagt? Versteh ich nicht.  

2516 Postings, 2234 Tage unratgeberMaster

 
  
    
11.10.21 15:09
"wenn man nur den starken Anstieg von circa 440 auf 600 betrachtet" - so kann man es sehen. Allerdings eiern wir schon ziemlich lange und heftig rum und es macht aktuell seit > 1 Jahr keinen Spaß. Dennoch bleibe ich dabei, weil ich mir bei Hypoport sicher bin, dass der Spaß irgendwann wieder kommen wird. Aus jetziger Sicht gefühlt irgendwo bei 700+. Vielleicht war für den MDAX Aufstieg vielleicht doch die Zeit noch nicht reif?!

Ich bin jedenfalls gespannt auf die Q3 Ergebnisse und Meldungen, die da so kommen werden.  

953 Postings, 7844 Tage könig@silberfish

 
  
    
11.10.21 16:32
zum Verständnis:
Gefühlt wird nur noch nach dem Trend geschaut, hast du (etwas lamentierend) geschrieben und gar nicht bemerkt, dass du dich einerseits über eine vermeintlich unreflektiert agierende Schafherde mokierst, aber im Zweifel genau dieser lieber  folgen würdest  ;-)

Denn deine  Conclusio lautete: Es ist besser bei sagen wir einmal 530 Euro (Gegenbewegung = Schafherde) zu kaufen, als eigenständig mit einem individuell gesetzten Limit (z.B. 499 Euro) zu agieren.  

38 Postings, 109 Tage The_Jackal@König

 
  
    
11.10.21 17:58
Spontan hatte ich gerade das Gefühl, dass an Dir ein (Börsen)-Psychologe verloren gegangen ist. :) :) :)  

4194 Postings, 4413 Tage silverfish@könig

 
  
    
1
11.10.21 22:09
Ich würde sagen, dass das deine Interpretation meiner Aussage ist. Man kann von einem Unternehmen überzeugt sein, aber deshalb muss ich den Chart ja nicht komplett ignorieren. Ob man dann ins fallende Messer greift oder erst mal eine Beruhigung abwartet sei jedem selbst überlassen.
Ich hab das hoch und runter bei Hypoport jetzt schon zig mal mitgemacht. Dennoch hab ich nicht verkauft, weil ich langfristig überzeugt bin. Allerdings stockt man ja bei langfristigen Investments auch gerne mal auf, aber das würde ich eben aktuell nicht machen, weil ich mir eben gut vorstellen kann, dass der Kurs auch nochmal gut 10% abgibt. Falls nicht, bin ich darüber auch nicht traurig, denn ich bin ja bereits investiert. ;-)
Und nein, ich will der Schafherde nicht folgen, aber es interessiert mich dennoch, wo sie so hin rennt.
 

260 Postings, 394 Tage Nicolas95Diese Woche

 
  
    
12.10.21 13:46
Könnten doch die operativen Kennzahlen für Q3 2021 veröffentlicht werden?

Zumindest war es letztes Jahr so  

514 Postings, 207 Tage unbiassedBoah ja

 
  
    
12.10.21 14:02
stimmt. Das war letztes Jahr keine schöne Ad-hoc. Dieses Jahr werden die ziemlich sicher Bombe, letztes Jahr kamen die in Verbindung mit dem Wegfall des Projektgeschäfts.  

51 Postings, 3249 Tage bhjd13. Oktober 2021

 
  
    
3
12.10.21 14:48
13. Oktober 2021

Veröffentlichung operative Kennzahlen für Q3 2021  

503 Postings, 1184 Tage Hein_Blöd@bhjd

 
  
    
12.10.21 15:16
Ah, super danke!
Ich habe die letzten Tage immer mal wieder auf der Homepage geschaut, aber es gab bis dahin keinen aktualisierten Termin. Dieses Mal einige Tage früher dran mit Veröffentlichung, na dann schaun mer mal morgen hier rein,
vg    

647 Postings, 1969 Tage mad-jayOperative Kennzahlen 9M 2021

 
  
    
6
13.10.21 07:14
Operative Kennzahlen 9M 2021

Hypoport SE: Plattformbasierte Geschäftsmodelle wachsen trotz ausgeprägter Ferienzeit in den Sommermonaten

- Europace Transaktionsvolumen 16% über 9M-Vorjahr
- Genossenschaftsbanken mit knapp 70% Steigerung weiterhin am stärksten wachsende Nutzergruppe. Sparkassen mit Steigerung von knapp 30%
- VALUE Bewertungsvolumen und FIO Vermarktungsvolumen steigen um über 20%
- Vermittlungsvolumen wohnungswirtschaftliche Finanzierungsplattform wächst um mehr als 20%
- Prämienvolumen der auf SMART INSUR migrierten Versicherungsbestände erhöht sich um mehr als 20%

Berlin, 13. Oktober 2021: Die operativen Kennzahlen der plattformbasierten Geschäftsmodelle der Hypoport-Gruppe wurden in den ersten neun Monaten 2021 prozentual zweistellig ausgebaut. Damit konnten erneut Wachstumsraten deutlich oberhalb des jeweiligen Marktumfeldes erreicht werden.
Segment Kreditplattform: Europace konnte in den ersten neun Monaten 2021 sein Transaktionsvolumen* um 16% deutlich steigern. Das Gesamtvolumen erhöhte sich auf 76 Mrd. Euro und das Transaktionsvolumen pro Vertriebstag** um 17% auf 403 Mio. Euro. In der mit Abstand größten Produktgruppe Immobilienfinanzierung wurde das Transaktionsvolumen um 20% auf 63 Mrd. Euro ausgeweitet. Das Transaktionsvolumen der zweitgrößten Produktgruppe Bausparen blieb in einem leicht rückläufigen Marktumfeld bei 10 Mrd. Euro stabil. In der kleinsten Produktgruppe Ratenkredit stieg das Volumen um 13% auf 3 Mrd. Euro gegen einen deutlich rückläufigen Gesamtmarkt.
FINMAS, der Teilmarktplatz für Institute des Sparkassen-Sektors, erhöhte sein Transaktionsvolumen* in den ersten neun Monaten 2021 um 28% auf über 7,8 Mrd. Euro. Institute des genossenschaftlichen Bankensektors vermittelten durch Nutzung des für sie konzipierten Teilmarktplatzes GENOPACE ein Volumen von 9,4 Mrd. Euro und erreichten somit sogar eine Steigerung von 69%. Neben diesen beiden Institutsgruppen hat sich das Volumen der ungebundene Finanzierungsvertriebe und das der privaten Banken mit über 10% bzw. knapp 20%-Anstieg ebenfalls deutlich stärker als das Marktumfeld entwickelt.
Segment Privatkunden: Das von Dr. Klein vermittelte Volumen* wurde in den ersten neun Monaten 2021 um 9% auf 7,4 Mrd. Euro ausgeweitet.

Segment Immobilienplattform: Die Bewertungsplattform der VALUE AG sowie die Immobilien-Vermarktungsplattform der FIO Systems AG bauten ihre operativen Kennziffern im laufenden Geschäftsjahr 2021 um über 20% weiter aus. So erhöhte sich der Wert der durch VALUE besichtigter und begutachteter Wohnimmobilien um 23% auf 22,7 Mrd. Euro. Der Wert der über FIO vermarkteten Immobilien stieg um 22% auf 12,7 Mrd. Euro an. Die Finanzierungsplattform Dr. Klein WoWi für die Wohnungswirtschaft steigerte ihr Transaktionsvolumen um 21% auf 1,5 Mrd. Euro.

Segment Versicherungsplattform: Die Migration der Versicherungsbestände auf SMART INSUR aus Einzellösungen der erworbenen Unternehmen auf die zentrale Plattform wird seit Jahresbeginn 2021 veröffentlicht. Das Bestandsvolumen erhöhte sich um 20% seit Jahresbeginn auf insgesamt 3,30 Mrd. Euro zum 30.09.2021.
Ronald Slabke, Vorstandsvorsitzender der Hypoport SE, zeigt sich zufrieden mit der operativen Entwicklung der ersten neun Monate und ordnet das aktuelle verhaltene Marktumfeld der Sommermonate ein: "Wir konnten in nur leicht wachsenden oder sogar rückläufigen Gesamtmärkten die Volumen unserer B2B-Plattformen in den ersten neun Monaten deutlich steigern. Für unsere Geschäftsmodelle entlang des Erwerbs privaten Wohneigentums konnten wir in den Sommermonaten bei gleichbleibendem Zustrom an neuen Objekten eine deutliche Verlängerung der Vermarktungszeiträume beobachten. Gegenüber dem Corona-Jahr 2020 hat die Urlaubszeit zu einer merklichen Verlangsamung des Marktes geführt. Die potenziellen Immobilienkäufer haben wahrnehmbar Urlaub gemacht. Dies führte im dritten Quartal zu saisonal deutlich weniger Immobilientransaktionen und folglich zu nur leicht steigenden Transaktions- und Finanzierungsvolumen. Zusätzlich hat auch die Unklarheit durch den Bundestagswahlkampf Immobilienkäufer gerade im Bereich der Vermietung zögern lassen. Die Wohnungswirtschaft und der deutsche Mittelstand hingegen haben das leicht anziehende Zinsumfeld für Zinssicherungsgeschäfte sowie Angebote der Fördermittelberatung genutzt. Wir haben die Hypoport-Gruppe mittlerweile so diversifiziert aufgestellt, dass unser Erfolg nicht an kurzfristigen Entwicklungen eines Marktes hängt."

Operative Kennzahlen plattformbasierter Geschäftsmodelle der Hypoport-Gruppe
(Angaben in Mrd. EUR) Q1-Q3 2021 Q1-Q3 2020 Q1-Q3 Veränd. Q3 2021 Q3 2020 Q3
Veränd.
Segment Kreditplattform
Transaktionsvolumen* Europace
(inkl. FINMAS & GENOPACE) 76,29 65,49 16,5% 24,12 23,62 2,2%
davon Immobilienfinanzierung 63,36 52,91 19,8% 19,98 19,09 4,6%
davon Bausparen 9,87 9,88 -0,1% 3,06 3,23 -14,7%
davon Ratenkredit 3,06 2,70 13,3% 1,08 0,94 15,9%
Transaktionsvolumen pro Vertriebstag (in Mio. Euro)** 402,6 343,8 17,1% 365,5 348,9 2,2%

Segment Privatkunden
Vertriebsvolumen* Finanzierung Dr. Klein Privatkunden 7,44 6,84 8,8% 2,31 2,28 1,5%

Segment Immobilienplattform
Wert besichtigter und begutachteter Wohnimmobilien VALUE AG 22,68 18,44 23,0% 7,36 6,74 9,2%
Wert vermarkteten Immobilien FIO 12,73 10,46 21,7% 3,38 3,82 -11,5%
Wert Vermittlungsvolumen Finanzierungsplattform Dr. Klein WoWi 1,51 1,24 21,3% 0,48 0,26 85,6%

Segment Versicherungsplattform 30.09.2021 01.01.2021 ytd 2021 Veränd. 30.09.2021 30.06.2021 qtq 2021 Veränd.
Auf SMART INSUR migriertes Bestandsvolumen (Jahresnettoprämie) 3,30 2,75 20,2% 3,30 2,97 11,4%
 
* Sämtliche Angaben zum Volumen von abgewickelten Finanzdienstleistungsprodukten (Immobilienfinanzierungen, Bausparen und Ratenkredite) beziehen sich auf Kenngrößen "vor Storno" und können entsprechend nicht mit den ausgewiesenen Umsatzerlösen, in denen die nachträglichen Stornierungen berücksichtigt sind, ins Verhältnis gesetzt werden. Von den hier genannten Transaktionszahlen kann somit weder direkt auf Umsatz- noch auf Ertragszahlen geschlossen werden.
** Vertriebstage definiert als Anzahl der Bankarbeitstage, abzüglich der halben Anzahl der Brückentage.
 

953 Postings, 7844 Tage königQ3

 
  
    
4
13.10.21 07:28
Der Gesamtmarkt entwickelte sich im dritten Quartal schwach bis rückläufig. RS erklärt das mit ausgeprägten Nachholeffekten von aufgestauten Urlaubsbedürfnissen. Die Immobilienplattform liefert trotzdem bärenstarke Zahlen, die anderen drei Geschäftsbereiche nur entsprechend verhaltenes Wachstum. RS zeigt sich zufrieden, sendet alles in Lot. Mit der jüngsten Kursschwäche sollte der tenporäre Dämpfer bereits eingepreist sein.  

514 Postings, 207 Tage unbiassedFio/Smart Insure

 
  
    
13.10.21 07:33
Wow, jeweils +20%. Die Schnellboote springen an. Top Zahlen!  

514 Postings, 207 Tage unbiassed+13%

 
  
    
1
13.10.21 07:42
bei Ratenkredite ebenfalls bemerkenswert. (War jahrelang das Sorgenkind) Zumal die Sparquote letztes Jahr hoch war und Komsum zum Teil noch gar nicht möglich war.

Denke das Schlussquartal wird gerade bei den Instis nochmal stark anziehen, angesichts des schwächelnden Bund-Future und dem jetzt bekannten Wahlausgang  

4444 Postings, 4349 Tage JulietteHypoport wächst und gedeiht

 
  
    
1
13.10.21 07:45
schneller als das Marktumfeld. Sprich, man gewinnt weiter Marktanteile. Sehr beeindruckend auch die stark wachsenden Zuläufe der Sparkassen und Genossenschaftsbanken.
Hypoport gehört für mich ganz klar zu den Hängematten-/Rentenaktien
 

953 Postings, 7844 Tage königQ3 2021 Vergleich Q3 2020

 
  
    
3
13.10.21 08:00
Zur Erinnerung: Die Vorabzahlen aus dem dritten Quartal 2020 lösten letztes Jahr umsatzseitig wahre Euphorie aus.
Wenige Wochen später folgte dann die kalte Dusche, weil die Erträge durch Sondereffekte unerwartet dünn ausfielen.
Diesmal wird es genau umgekehrt kommen.
Denke, die noch zu meldenden Ertragszahlen werden die Erlöszuwächse deutlichst übertreffen und am Tag der Veröffentlichung einen deutlichen Kursschub auslösen.  

514 Postings, 207 Tage unbiassed@könig

 
  
    
13.10.21 08:28
genau daran habe ich auch gedacht. Zumal es dieses Jahr bezüglich M&A sehr ruhig war/ist. Vielleicht will RS dieses Jahr mal zeigen was so in Sachen Profitabilität alles möglich ist, damit die KGV Fetischisten mal ruhig gestellt werden :)  

4512 Postings, 1571 Tage CoshaTempo

 
  
    
13.10.21 08:43
machen vor allem die Genossenschafter, in dem Bereich wächst man wirklich beeindruckend stark weiter, vermutlich auch dank Baufinex vertiefen sich die Geschäftsbeziehungen in dem Segment immer stärker.
Im Vergleich dazu merkt man, dass es bei den Sparkassen und FINMAS irgendwie hakt, sich der Einstieg der Finanzinformatik noch nicht wirklich positiv bemerkbar macht.

Und ja, Hypoport wächst trotz stagnierendem Gesamtmarkt, gewinnt trotz aller Widrigkeiten weiter an Marktanteilen in 2021 und nutzt dieses Jahr überwiegend, um die Synergieeffekte durch die Übernahmen zu heben.
 

514 Postings, 207 Tage unbiassedVon diesen Headlines

 
  
    
2
13.10.21 08:46
sollte man sich nicht täuschen lassen. Ja +2% auf Q3 Ebene klingt schwach, allerdings nicht, wenn man weiß, dass letztes Jahr hier der Hauptumsatz generell stattfand weil vorher und nachher Shutdown war..  

Seite: Zurück 1 | ... | 1072 | 1073 |
| 1075 | 1076 | ... | 1081  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben