UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.523 0,1%  MDAX 34.540 -0,1%  Dow 35.609 0,4%  Nasdaq 15.389 -0,1%  Gold 1.785 0,2%  TecDAX 3.749 0,2%  EStoxx50 4.172 0,1%  Nikkei 28.968 -1,0%  Dollar 1,1657 0,1%  Öl 85,6 -0,4% 

Gleichberechtigung für Deutsche in Deutschland

Seite 4 von 6
neuester Beitrag: 25.04.21 03:22
eröffnet am: 23.05.02 18:02 von: klecks1 Anzahl Beiträge: 145
neuester Beitrag: 25.04.21 03:22 von: Johannawaot. Leser gesamt: 11199
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 Weiter  

658 Postings, 7823 Tage physikpeinlich sind die selbsterklärten Märtyrer

 
  
    
24.05.02 13:47
wie 'Klecks' hier im Board. er schrieb:

"Was ist an meiner Darstellung denn beleidigend? Dürfen Deutsche noch nicht einmal in Deutschland die gleichen Rechte wie Ausländer haben? Sollen wir ewig nur kuschen, helfen, spenden und dennoch Büsser und Aussätzige sein?? "

Immer wieder dieses 'aber sowas darf man hier ja nicht sagen', nachdem man sich ausführlich ausgemährt hat.

Solch alberne Pauschalisierungen sind doch ausschließlich dazu da, das eigene Ego weinerlich zu düngen. Für diese Form von Selbstmitleid sich die angebliche Solidarität 'der Deutschen' anzueignen, ist dreist. Wenn Du das Gefühl hast, daß Du kuschst, hilfst, spendest, büßt und aussätzig bist, dann brauchst Du das offenbar, um Dich selbst öffentlich mit Krokodilstränen zu bedauern.
Sei Dir gewiß, daß nicht 'die Deutschen' dieses Gefühl haben, sondern Du (und sicher auch andere - auch Franzosen, Engländer...).
Anstatt hier anonym um den sicheren Applaus zu betteln, könntest Du konstruktive Dinge tun. Nicht 'wenn ich an der Regierung wäre, würde ich', sondern: ich tue.
wenn Du kannst.

 

2101 Postings, 7225 Tage ribald@physik

 
  
    
24.05.02 13:55
Was will der Autor uns damit sagen?

Tiefenpsychologischer Versuch?

Oder nur rein subjektive Wertungen?

Deine Analysen passen vielleicht auch auf Dich?

Ciao
ribald  

1361 Postings, 7716 Tage avantgardePhysik war wohl dein einziges Fach mit guten Noten

 
  
    
24.05.02 14:05
oder?

Was Du da über Klecks schreibst entbehrt jeglicher fachlichen Grundlage. Du polemisierst, schreibst über die Gedanken und Eindrücke die Klecks wohl zu haben scheint und vergißt dabei, daß er evtl. nicht der einzige ist, der so denkt und beurteilt.

Vielleicht bist Du ja auch einer der wenigen, die sich nicht gebeutelt fühlen und ihrem Ego trotz niederschlägen fröhnen.

Als dann

avantgarde
 

658 Postings, 7823 Tage physikach nö, ribald

 
  
    
24.05.02 14:06
keine Tiefenpsychologische Deutung. Dazu ist mein Geschriebs doch zu flach.
Nur persönliches Angenervtsein von Leuten die laut rumbrüllen und sich dann beschweren, daß man hier nicht rumbrüllen darf.
Und immer diese Weinerlichkeit, diese Märtyrer, diese Pauschalisierungen - ganze Glaubensgemeinschaften, Volksgruppen, Landstriche, Gewichtsklassen werden da zusammengefaßt. Hach.
Ob meine 'Analysen' auf mich passen? Würde mich nicht wundern.  

658 Postings, 7823 Tage physik@avantgarde

 
  
    
24.05.02 14:10
mein Schreiben entbehrt jeder fachlichen Grundlage? Na, aber sicher. Ich schrieb ja schlicht, was mich an jenen Postings ärgert. Daß man bei Verschwörungstheorien nicht argumentieren kann, steckt im Konzept der Verschwörungstheorie.

Warum das aber mit guten oder schlechten Noten in Physik oder anderen Fächern in der Schule zu tun haben muß - das müßtest Du mir erklären.

Und ich bin sicher, daß Deine Beiträge alle von hoher fachlicher Qualität sind.  

1278 Postings, 8126 Tage Spacy-TracyNa bitte, Dein "beleidigend" ist weg.

 
  
    
24.05.02 14:14
Bleibt "4 x gut analysiert". Ändert aber nichts an meiner Meinung. Von mir kriegst Du ein "1 x unnötig pauschalisiert"  

658 Postings, 7823 Tage physikDas Bewertungs-Spektrum von Ariva

 
  
    
24.05.02 14:19
ist tatsächlich etwas unsymmetrisch.
Der erste Beitrag von klecks fiel für mich auch nicht unter beleidigend, Werbung oder pusherei...
'unnötig pauschalisiert' wäre eine gute Rubrik. 'Stimmungsmache' könnte auch hin und wieder vergeben werden. Ich nehme an, avantgarde oder ribald kämen mit einer Bewertung meiner von ihnen kommentierten Postings auch eher klar, wenn es weitere Rubriken gäbe ('schlecht analysiert', 'uninteressant', 'unwitzig', 'aufdringlich'... wären sicher Statements, die zur Verleihung schwarzer Sterne animieren würden :-P ).  

214 Postings, 7303 Tage deepgreen@mod

 
  
    
24.05.02 14:32
ich lese sehr viel und merke mir einiges und bin sicher immer in der lage meine quellen zu nennen.
wenn ich mir bei einer zahl nicht sicher bin, dann umschreibe ich es, oder setze ein (?).
ich werde aber jetzt sicher nicht in meine bibliothek abschwirren und 2 stunden für dich quellen raussuchen ... sorry.

übrigends, kannst du mir deine quelle zu Beitrag 66 nennen?  

2101 Postings, 7225 Tage ribald@physik

 
  
    
24.05.02 14:37
Ich lese hier nur ab und an. Für das "heilige Amt" eines Moderators bin ich noch zu frisch, noch bin ich kein Sterngewaltiger.
klecks Posting halte ich für angebracht und legitim.
Dich habe ich einfach nicht verstanden. Dazu bin ich wohl zu dumm.

Ciao
ribald  

658 Postings, 7823 Tage physiknah, ribald, bist nicht zu dumm

 
  
    
24.05.02 14:44
es ist nur manchmal schwierig, den emotionalen Äußerungen zu folgen. Ich hab ja in Anführungszeichen mit reingeklebt, was für Formulierungen *mich persönlich* nerven...
Aber diese Diskussion im Board weiterzuführen, bringt nichts. Ich denke, einige hier, die sich gegenseitig seltsam pauschalisierte Dinge um die Screens hauen, würden bei einem Glas Milch ( :-P ) ganz schnell sehen, wo sie übereinstimmen und wo nicht.
Boardchat neigt zu Pauschalisierungen. Mich persönlich nerven eben Äußerungen der Art: "(eine Anfangsaussage, bestehend aus -pauschalisierung-,-gepolter-,-beleidigung-,-vereinfachung-), und dann: aber man darf ja hier nichts sagen". Verstehst Du mich? Erst das Statement und dann die Weinerlichkeit, der angeblich unterdrückten Redefreiheit hinterher. Zu viele wären zu gern Märtyrer. Unterdrückte. Zum Schweigen Verdammte. Aber schmerzfrei, mühelos, mit vollem Kühlschrank und kühlem Bier.
Sind sie aber nicht.  

1361 Postings, 7716 Tage avantgardeG(K)ern Physik

 
  
    
24.05.02 14:58
Also Schule hat mit AUssagen in erster Linie mal gar nichts zu tun. Die Einleitung war insofern aber trotzdem sinnig, da sie belegt, daß auch in der Schule zuweilen ein roter Faden zu erkennen ist. Diesen habe ich in Deinem Posting gänzlich vermißt.

Was die Qualität meiner Postings angeht, so kann ich mit ruhigem Gewissen behaupten, daß ich in Fragen der Politk und Wirtschaft nach bestem Wissen und Gewissen geantwortet und geschrieben habe. Außerdem geht es hier um Dein Posting, nicht um das meinige.

Nach Deiner Aussage habe ich in meinem Posting auch nur darüber geschrieben, was Du eben geschrieben hast. Und das ist nach meinem dafürhalten ziemlich daneben.

Verschwörungstheorie hin oder her, Klecks hat seine Meinung geäußert, und das selbige in einigen Kreisen einer Verschwörungstheorie nahe kommt, glaube ich gern. Irgendwie ist ja alles eine große Verschwörung, wenn man nicht mit dem ergebnis zufrieden ist, was eine Mehrheit festgestellt hat.

Ich hätte auch kein Problem mit einer anderen Sichtweise als der von klecks, aber der Ton macht die Musik, und den hast Du absolut nicht getroffen. Lies Dir nochmal Posting "peinlich sind...." durch, dann wirst auch Du irgendwann erkennen, daß Du Klecks direkt beleidigt hast. Und egal welche Einstellung Du vertrittst, beleidigen mußt Du Klecks deshalb nicht.

Erläutere uns doch mal in Deinen Worten, wie Du die Sache siehst. Sag uns was Du machst, in welchem sozialen Gefüge Du Dich befindest und wie Du Dich verhälst. Wir können dann gerne darüber diskutieren, ob und welche Einstellung vielleicht im echten Leben eher zutrifft.

In diesem Sinne

Avantgarde
 

658 Postings, 7823 Tage physiknein Avantgarde,

 
  
    
24.05.02 15:21
Du schriebst: "Sag uns was Du machst, in welchem sozialen Gefüge Du Dich befindest und wie Du Dich verhälst. Wir können dann gerne darüber diskutieren, ob und welche Einstellung vielleicht im echten Leben eher zutrifft."

Das wäre nun wirklich zu asymmetrisch. Ich weiß über Dein Umfeld, Deinen Anspruch, die Berechtigung Deiner Selbsteinschätzung ebenfalls nichts. Eine inhaltliche Diskussion muß auch ohne diese Informationen auskommen können (siehe mein Statement weiter oben)
Wie Du etwas weiter oben ferner entnehmen kannst, bin ich der Überzeugung, daß die Diskussion in Boardchats verflachen *muß*. Deinem eben geäußerten Anspruch wirst Du selbst ja durchaus nicht immer gerecht. Siehe Deinen Kommentar zu meinem Posting weiter oben.
Ich schrieb bereits, daß ich Klecks' Posting nicht als 'beleidigend' eingestuft hätte, und daß mir Arivas Werteskala etwas eng vorkommt. Klecks selbst hat sich im übrigen über meinen Kommentar noch nicht beschwert. Und ich nehme mir heraus, Postings ebenfalls emotional zu beurteilen.

Laß' es mich wiederholen.
Ich zitierte:" Dürfen Deutsche noch nicht einmal in Deutschland die gleichen Rechte wie Ausländer haben? Sollen wir ewig nur kuschen, helfen, spenden und dennoch Büsser und Aussätzige sein?? "

Und ärgerte mich mit folgenden Worten:

Immer wieder dieses 'aber sowas darf man hier ja nicht sagen', nachdem man sich ausführlich ausgemährt hat.

Ich finde das nach wie vor ärgerlich.

Warum nimmst Du nicht zu meinem Posting weiter oben Stellung?

Da Du forderst:"Erläutere uns doch mal in Deinen Worten, wie Du die Sache siehst", aber mein Posting, aus dem sich eine Antwort auf diese Frage ableiten ließe offenbar übersehen hast, klebe ich es noch einmal hier hin:
"
Fischer - Friedman  
Das 'Duell' der beiden zeigte eine ganz andere intellektuelle Tiefe. Fischer hat sehr klar die Gefahr der Politik Sharons gezeigt. Er hat aber, anders als Möllemann und andere, vermeiden können als Antisemit zu gelten.
Sinngemäß sagte er (und zitierte dabei den jüdischen, israelischen Friedens-Aktivisten Yossi Beilin): Das Problem ist, daß beide Seiten Recht haben. Beide Seiten haben sehr gute Argumente für ihr Vorgehen. Dennoch liegen beide Seiten im Konflikt falsch.
Es gibt keine militärische Lösung, es gibt keine Lösung durch grauenhafte Attentate. Der Frieden in der Region ist in aller Interesse und läßt sich wohl nur durch externe Moderation 'erzwingen'.
Auch im Sandkasten ist egal, wer angefangen hat. Entscheidend ist, wer aufhört.

Möllemann wird nicht angegriffen, weil er Sharon kritisiert. Sondern, weil er in diese so einfache Pauschalisierung verfällt, die sich auch in jenem Zitat zeigt: "Ich wiederhole meinen leider gefestigten Eindruck, dass die Politik von Herrn Scharon und der unerträgliche, aggressiv-arrogante Umgang von Herrn Friedman mit jedem Scharon-Kritiker leider geeignet sind, antiisraelische und antisemitische Ressentiments zu wecken"

Denn: warum sollten antisemitische Ressentiments geweckt werden, wenn einem die Äußerungen eines Herrn Friedman nicht passen? Es interessiert mich in einer Diskussion nicht, ob mein Gegenüber Mann oder Frau oder keins von beidem ist. Es interessiert mich nicht, welcher Religion er angehört, welche Partei er wählt etc.
Wäre Herr Friedman weniger provokant, wenn er zum Christentum konvertierte? Niemals. Würde Herr Möllemann bei einem christlichen Herrn Friedman schreiben, daß sein 'aggressiv-arroganter Umgang dazu geeignet ist, antichristliche Ressentiments zu schüren'? Nein.
Und dies zeigt, daß bei Herrn Möllemann hinter den Äußerungen anderes steckt. Stimmungsmache, Stimmenfang. Dies kann man wohl zu Recht bedrohlich finden."




 

13475 Postings, 8142 Tage SchwarzerLord@physik: Das ist nicht Dein Ernst, oder?

 
  
    
24.05.02 15:43
Bei Fischer intellektuellen Tiefgang zu attestieren ist ja nun voll daneben. Besser trifft: Geistiger Tiefflieger. Oder lieber Vielflieger, unser Josef Fischer? Denn als überzeugter Grüner kann er es doch bestimmt nicht verantworten, soviel Kerosin in die Luft zu schleudern!
Jemand (Fischer), der sich durch Aggression gegen unseren Staat hervor getan hat als Demokraten zu bezeichnen ist schon fast pervers. Friedman ist mit der arroganteste Mensch, den ich je im TV gesehen habe. Und er spielt seine Religion, die ihn aufgrund unserer Geschichte leider unangreifbar macht, voll aus. Es wird Zeit, daß man auch mit offenem Visier wie Möllemann diskutieren darf, ohne als Antisemit zu gelten!
Was den Stimmenfang angeht: Wenn Du das schon Möllemann vorwirfst, wie willst Du es erst dem 5fach gewendeten Fischer anrechnen: Als Verarschung? Denn dessen Dreifachsalto zum Thema Bundeswehr ist Stimmenfang pur.
Ich hoffe, Möllemann hält das durch. Durch die letzten Tage ist er für mich zu einem wirklich wichtigen Politiker geworden, weil er endlich mal ausspricht, was jeder normale Mensch in unserem Land denkt. Und dafür bin ich sehr dankbar.  

8554 Postings, 7566 Tage klecks1zu 74-spacy

 
  
    
24.05.02 16:28
Du machst gerade so, als würde ich die Todesstrafe fordern. Mir geht es lediglich darum, dass Kriminellen endlich wieder die Grenzen aufgezeigt werden und sie nicht nach Personalienaufnahme zum nächsten "Tatort" laufen können und die "Bullen" auslachen.



 

8584 Postings, 7497 Tage RheumaxDie Sache bleibt spannend!

 
  
    
24.05.02 16:35
Womit ich den Streit Mölle-Friedman meine.
Denn Möllemann hat sich auf ein riskantes Spiel eingelassen, indem er ein Tabu gebrochen hat und als deutscher Politiker nicht nur Israel und Scharon angegriffen, sondern sich auch noch mit Michel Friedman angelegt hat.
Geriet in der Vergangenheit ein Politiker - wegen Äußerungen weit geringerer Tragweite (ich erinnere z.B. an Altbundestags-präsident Jenninger) - bei uns ins Visier des mächtigen Zentralrats, dann konnte man die Tage bis zur Rücktrittserklärung an den Fingern einer Hand abzählen.
Paul Spiegel hat sich beeilt, zu erklären, dass Friedman nicht als Privatmann, sondern für den Zentralrat der Juden spricht, welchem er als Vorstandsvize angehört.
Möllemann wird sich warm anziehen müssen, denn unsere israel- und "zentralratsfreundlichen" Medien fangen gerade erst an, sich auf ihn einzuschießen.
Westerwelle wird von seinem Israel-Besuch wohl mit roten Ohren zurückkommen und sicher weiter Druck auf einen jetzt schon ziemlich isoliert erscheinenden Möllemann ausüben.
Ich bin sehr gespannt, ob es für ihn ohne Kanossagang auf Knieen zu Friedman ein politisches Überleben geben wird.

Eigentlich sollte die Zeit bei uns doch endlich reif sein, nicht nur deutliche Worte gegen die Politik Scharons, sondern auch gegen einen Vertreter der hiesigen Juden aussprechen zu dürfen.

Aber deren Lobby, die es z. B. fertigbringt, einen Richter wegen eines mißliebigen Urteils in den Ruhestand versetzen zu lassen, wird sich dagegen mit allem wehren, was ihr zur Verfügung steht.

Ich hoffe sehr, dass unseren Politikern in Zukunft solch deutliche Worte, wie sie ein Möllemann ausgesprochen hat, möglich sein werden und diese nicht Stammtischen oder Boards wie unserem vorbehalten bleiben werden.

   

13475 Postings, 8142 Tage SchwarzerLord@Rheumax: Diesem Apell schließe ich mich an.

 
  
    
24.05.02 16:56
Es ist Zeit, endlich mal die Wahrheit sagen zu dürfen, sonst schnürt uns die Mediendemokratie langsam den Geist zu.  

1361 Postings, 7716 Tage avantgarde@ Physik - ich habe alles gelesen und soweit

 
  
    
24.05.02 18:10
möglich auch verstanden.

Aber warum redest Du jetzt nur noch über das wie statt über das was?? Ich finde es besteht außerdem ein erheblicher Unterschied zwischen einem emotionalen Posting und einem Beleidigenden...findest Du nicht?

Das Chat Niveau ist auch nicht besser oder schlechter als das eines echten Forums, warum auch. Außerdem werden Sprüche und Anfeindungen eher härter, je spontaner man einer Person antworten muß.

Zum Thema und Zu Mölle-Friedmann:

Die Talkshow von Friedmann hat nur deshalb so viele Zuschauer, weil er seine Gäste nach allen Regeln der Kunst auszieht, sie nicht ausreden läßt und ihnen vorwirft Dinge gemacht oder gesagt zu haben, die schon Jahrzehnte zurück liegen. Frag Dich mal was bei der Sendung herauskommt? Nischt - genau.

Die Arroganz, die SL schon beschrieben hat, kommt dann noch erschwehrend hinzu, aber das nur nebenbei.

Friedmann hat in seiner Senung Laurens Meyer von der CDU mal vorgehalten, er hätte mit 12 Jahren in der Schule eine Prügelei mit einem Türken angefangen, und wie er die Sache sehen würde?? Also wenn ich Meyer gewesen wäre, dann hätte ich Friedmann geantwortet, daß er gleich der nächste ist, wenn er weiter so dänmliche Sachen aus der Kiste holt.

Das ist so ähnlich wie Böhme, der Herrn Hayder vorwirft, er habe vor 50 Jahren in einem Interview einmal etwas antisemitisches gesagt....Hayder daraufhin:"Ach wissen Sie Herr Böhme, wie soll ich etwas vor 50 Jahren gesagt haben, wenn ich in diesem Jahr erst 50 Jahre alt geworden bin??

Die Pro Israel Politik ist eine 57 Jahre alte Verpflichtung, die Deutschland niemals abschütteln wird können. Siehe Golfkrieg: Genscher ist losgefahren und hat mit dem Scheckbuch die Deutsche Enthaltsamkeit bezahlt. "Komm lieber Genschi sei unser Gast, gib uns die Hälfte von dem was Du hast".

Was Du da über Fischer schreibst ist falsch. Er hat nicht Diplomatisch gehandelt, sondern den Schwanz eingezogen. Genau wie du es sinngemäß schreibst: Krieg und Gewalt kann keine Lösung sein. Warum darf Scharon das dann? Das aus Fischers Mund, der vor 15 oder eher 10 Jahren noch ganz anders geredet hat. Aber auch er mußte erkennen, daß die Opposition sehr viel leichter zu betreiben ist als die Regierung: Hast Du die ganze reihe klatschen sehen, als Bush gestern in den Reichstag gewandert ist? Was war das denn? Ist Fischer nun der beste Freund der Amis? Alle wie sie da waren, ob Schröder, Fischer, Schili und und und...allesamt drehen ihre Fahne nach dem Wind wie es gerade passt. Zum kotzen ist das.  Konsequent nur bei der Diätenabrechnung!!!


Da fällt mir noch ein guter Witz ein (paßt so schön)

Putin, Clinton und Schröder sitzen am runden Tisch: Sagt Putin:

Mist, ich habe 14 Leibwächter und einer davon will mich umbringen, aber ich weiß nicht welcher??

Sagt Clinton: Na Du hast Probleme: Ich habe 14 Praktikantinen, und eine davon hat Aids - aber ich weiß nicht welche??

Sagt Schröder: Na Ihr habt Probleme: Ich habe ein Kabinett von 14 Ministern, und einer davon ist gut, aber ich weiß nicht welcher!!!



Und zu guter letzt: Klecks hat nicht "pauschaliert" - er hat verallgemeinert. Da ist ein entscheidender Unterschied. Er sagt ja nicht daß sich alle Deutschen so fühlen wie er, aber er schreibt, das ihn die Gesamtsituation stört. Und da nutzt er das Mittel der Verallgemeinerung. Völlig legitim wie ich finde.

Da Du uns nicht sgast wer und was Du bist, ist es auch schwer einzuschätzen, wie logisch oder unlogisch es ist, daß Du eine andere Meinung dazu vertrittst. Aber sag uns doch mal, warum wir die bisherige Israel Politik weiterführen sollten, und warum es so sträflich ist, etwas gegen die allgemeine Politische Haltung zu sagen?

Als dann und schönes WE

Avantgarde
 

658 Postings, 7823 Tage physikach, avantgarde, Dein Ton wird nun ...

 
  
    
1
24.05.02 19:43
ebenso schwer erträglich.
Wir sind uns einig, daß es einfach ist, populistische Phrasen zu formulieren. Es gibt genügend, die dazu applaudieren.
Ich glaube, daß Du die 'allgemeine politische Haltung' falsch einschätzt. Wenn stets wiederholt wird, daß man seine Meinung nicht sagen dürfe, daß eigentlich alle so denken wie man selbst, daß die Presse diese Meinungen unterdrückt und verschweigt, dann ist das kein Beweis dafür, daß es wirklich so ist - sondern eine sehr vereinfachte Darstellung, die - wie ich oben schrieb - im wesentlichen für das eigene Gefühl des Märtyrerhaften gedacht sein kann. Und etwas von Verschwörungstheorie hat. (Diese gibt es bei 'linken' ebenso wie bei 'rechten', klar. Manchmal ähneln sie sich sogar erschreckend.)


Und nein, Du hast nicht 'soweit möglich verstanden', sondern verdrehst Dinge. Zu Friedman: der Mann ist mir keineswegs sympathisch - eben aus den Gründen, die die Einschaltquoten seiner Sendung ausmachen. Als da wären: bewußte Sticheleien, Vereinfachungen, Pauschalisierungen. Dieselben Techniken, die in Boards oft und gerne eingesetzt werden. Mancher hier stünde ihm in diesen Dingen in nichts nach.
Ich wies aber darauf hin, daß Möllemanns Äußerung sehr wohl nicht harmlos ist.

Ich schrieb: wäre Friedman erträglicher, wenn er Katholik wäre? Nein. . Würde Herr Möllemann bei einem christlichen Herrn Friedman schreiben, daß sein 'aggressiv-arroganter Umgang dazu geeignet ist, antichristliche Ressentiments zu schüren'? Nein.

Dies ist der Punkt.
Er würde es nicht schreiben.
Es ist vollkommen legitim, Herrn Friedman dies und das vorzuwerfen. Aber Möllemanns Schlußfolgerung ist unangenehm.
Avantgarde, verstehst Du jetzt, was ich meine?
Lies den vorigen Abschnitt nochmal. Dies ist mir wichtig.

Du fragst, ob man nun in der Israel-Politik so weitermachen soll wie bisher. Ich entnehme aber Deinem Posting, daß Du nicht weißt, wie die Israel-Politik des deutschen Außenministeriums ist. Denn Deine Frage suggeriert eine Israelpolitik, die es so wie Du sie gerne sehen würdest (ich vereinfache mal: alles Gutheißen, was Israel tut - das ist es doch, was Du meinst, oder?), nicht gibt.
Die Israel-Politik des deutschen Außenamtes ist wesentlich komplexer und unspektakulärer. Einen Geschmack davon bekam man eben in dem - wie üblich von Herrn Friedman provokativ gestalteten - Streitgespräch. Ich bitte Dich, dazu mein Posting nochmal zu lesen. Und vielleicht eine Aufzeichnung der Sendung anzusehen.
Fischer zitiert nicht unüberlegt Yossi Beilin.

Aber dies ist sicher alles vergebene Mühe. Die einfache Sichtweise ist die beliebtere. Ein klares Feindbild ist einfacher. Die Guten hier, die Bösen da. Ist einfacher. Und man selbst auf Seite der Guten.
Die Welt ist komplizierter.
Einen Konflikt wie im Nahen Osten wird man nicht mit einseitiger Parteinahme (für keine Seite!) lösen. Nahost Politik ist hochexplosiv. Herr Fischer ist nicht zufällig ein sehr geschätzter Verhandlungspartner - für Palästinenser und Israelis.

Zur Presse: hm. Wenn ich die Berichte zu den "schweren Krawallen" zum Bush-Besuch so sah... und dann in der unabhängigeren Presse im Ausland lesen konnte, daß es nur Rangeleien gab. Und wenn dies meiner eigenen Erfahrung entspricht (ich wohne und arbeite mitten in Berlin Mitte - ich habe keine Anzeichen von Sachbeschädigung gesehen), dann sehe ich nicht die Linkslastigkeit 'der Medien'. Mensch, Avantgarde, jeder von uns kann eine Zeitung publizieren. Flugblätter veröffentlichen. Du auch. Daß es natürlich mal vorkommt, daß ein Bundeskanzler einen Chefredakteur feuert, weil der etwas unangenehmes geschrieben hat, naja (Kohl veranlaßte die Entlassung des - nicht als links verschrieenen Blattes 'Bild' - verantwortlichen Redakteurs, der ihn als 'Umfaller' portraitiert hatte (damals, eigentlich nicht ganz unlustig wurde H.Kohl horizontal auf der Titelseite abgebildet. Dies war die Illustration zu nicht gehaltenen Steuerversprechungen.).
Mach Dir mal nicht so große Sorgen. Was manche beunruhigt, ist eine Erstarkung der Erzkonervativen und Rechten. Eben weil in *diesem* Spektrum freie Meinung nicht so gerne gesehen wird, weil eben dort so klare Richtlinien herrschen, wie man sich zu verhalten hat, wer die Guten, wer die Bösen sind. Weil dort so gerne pauschalisiert wird. 'Die Amerikaner, Die Deutschen...', das hört man eben eher auf jener Seite.
Am rechten Rand, meine ich. Versteh' mich nicht falsch.
 

4706 Postings, 7342 Tage R.A.P.Könnt ihr euch nicht mal kurz fassen,

 
  
    
24.05.02 20:49
das liest doch kein Mensch mehr.
Wollt ihr ausschweifen, dann mailt euch am besten zu.  

1361 Postings, 7716 Tage avantgardehm, gebe Dir ja grundsätzlich Recht

 
  
    
24.05.02 21:44
und Deine Ausführungen sind im Grunde identisch mit den meinigen, nur verurteilst Du "pauschalierungen", was ich nicht tue. Ich habe einen Freund der auch direkt in Berlin wohnt, und der sagt auch, daß es weinge Rangelleien gab und eher ein paar schlechtgelaunte Anbewohner, weil selbige nicht in Ihre Wohnung durften.

Das ist aber genau das, was ich sagen will, und ich habe Deine Ausführungen durchaus schon verstanden. Medien bestimmen den Lauf unserer Gesellschaft, und wenn es Quoten bringt, dann zeigen sie auch unser Streitgespräch hier bei Ariva.

Also halten wir fest: Freidmann ist der Showmaster on earth, und er versteht es wunderbar, sich entsprechend zum richtigen Zeitpunkt gekonnt in Szene zu setzen. Schlimm daran ist, daß viele Leute auf ihn hören und der Mob sich leichtgläubig gar nicht die Gedanken macht, die wir hier nun schon seit einiger Zeit schwarz auf weiß darlegen.

Genau aus diesem Grund der leichtgläubigkeit ist es eben nicht so harmlos wie Du schreibst, sóndern entwickelt sich suksessive zu einer nach Sensationen gierenden Gesellschaft, welche nicht mehr zwischen Realität und MedienBlaBla unterscheiden kann.

Und Komplexität hin oder her, manchmal sind die Dinge so einfach wie sie eben sind. Sicher leben wir in Zeiten der komplexen Abläufe, jedoch darf man auch die in Äußerungen das in der BWL so gerne zitierte KIS (Keep it simple) verfahren nicht vergessen. Und Klecks hat wunderbar dargestellt, daß die Frage der Deustchen in Deutschland durchaus diskussionswürdig erscheint - grüne Sterne hin oder her.


Die Menschen verdrießt's, dass das Wahre so einfach ist; sie sollten bedenken, dass sie noch Mühe genug haben, es praktisch zu ihrem Nutzen anzuwenden.
JOHANN WOLFGANG VON GÖTHE

In diesem Sinne

Avantgarde

 

8554 Postings, 7566 Tage klecks1FDP unerwünscht?

 
  
    
24.05.02 22:17
Zentralrat stellt auf stur


D er Zentralrat der Juden in Deutschland hat die Bitte der FDP-Spitze um ein klärendes Gespräch ausgeschlagen. Solange die Vorwürfe des FDP-Chefs in Nordrhein- Westfalen, Jürgen Möllemann, gegen Spitzenvertreter der deutschen Juden im Raum stünden, lehne er ein solches Treffen ab, sagte Zentralratspräsident Paul Spiegel am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. ?Möllemann muss sich vorher entschuldigen oder distanzieren. So sehe ich keine Basis für ein fruchtbares Gespräch?, sagte Spiegel.

Wie ein Mann hinter Möllemann

Die FDP-Führung denkt unterdessen nicht daran, Möllemann wegen der Antisemitismus-Vorwürfe fallen zu lassen. Die Angriffe gegen den nordrhein-westfälischen Landesvorsitzenden der Liberalen seien ?nicht anständig und sachlich nicht zutreffend?, sagte FDP-Chef Guido Westerwelle am Freitag nach einer Präsidiumssitzung.

Die Anschuldigungen müssen nach den Worten Westerwelles aus dem Raum. Angesichts des ?unerträglichen Vorwurfs? könne er Möllemanns ?Erregung? verstehen.

Kanzler schießt gegen FDP

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) sprach der FDP wegen der Affäre um den Ex-Grünen-Politiker Jamal Karsli die Regierungsfähigkeit ab. ?Sie sind vielleicht willig zu regieren, aber nicht fähig?, sagte er in der ARD-Sendung ?Bericht aus Berlin? nach Angaben des Senders vom Freitag. ?Das Schlimme ist, sie haben mit dem Feuer gespielt und haben nun keine Strategie, das Feuer auszutreten.?

Die Karsli-Affäre sei ?politisch hochbrisant und hochgradig gefährlich?, unterstrich der Kanzler. ?Da müssen Dämme gebrochen sein?, vielleicht sei auch ?ein Stück Übermut am Platze?. In jedem Fall sei das Verhalten der FDP dürftig.

Möllemann will Entschuldigung

Die verbale Schlammschlacht zwischen Möllemann und Michel Friedman dauerte unterdessen an. Der FDP-Vize Möllemann forderte erneut eine Entschuldigung vom Vizepräsidenten des Zentralrates der Juden.

Dessen Vorwurf, er sei ein Antisemit, sei eine ?schwer beleidigende, durch nichts gerechtfertigte Unverschämtheit?, sagte Möllemann. Er habe lediglich gesagt, dass Herr Friedman mit seinem Auftreten die vorhandenen antisemitischen Ressentiments schüre, so Möllemann. ?Das ist so und das ist gefährlich.?

Eine dicke Rüge kassierte Möllemann von Otto Graf Lambsdorff. ?Es ist nicht erlaubt, Friedman zu unterstellen, er produziere Antisemitismus. Das heißt nämlich, er darf sich nicht äußern, weil er Jude ist. Das ist eine alte Erscheinungsform von Antisemitismus?, so der FDP-Ehrenvorsitzende am Freitag in der ?Westdeutschen Zeitung?.

Er glaube jedoch nicht, dass seine Partei in das Fahrwasser des österreichischen Rechtspopulismus Jörg Haider gerate, so Graf Lambsdorff weiter. Allerdings habe die Diskussion um Jamal Karsli den Liberalen nichts genützt. Sie habe im Gegenteil den positiven Eindruck des Mannheimer FDP-Parteitages überlagert.

Auch im Zentralrat kochen die Emotionen weiter hoch. ?Möllemann hat sich als Antisemit geoutet, sich in die Reihe der Volksverhetzer eingereiht und steht politisch in der Nähe von Haider?, hatte die Vizepräsidentin des Zentralrates, Charlotte Knobloch, am Mittwochabend im Nachrichtensender n-tv verkündet.

Möllemann gehe nur vordergründig Friedman an, ?doch in Wahrheit meint er die gesamte jüdische Gemeinde?, so Knobloch weiter. Sie erwarte, dass sich die FDP bei Friedman entschuldige.

Hintergrund der Auseinandersetzungen ist der Zoff um den FDP-Beitritt des umstrittenen deutsch-syrischen Landtagsabgeordneten Karsli, der inzwischen einen Rückzieher gemacht hat.


 

8554 Postings, 7566 Tage klecks1so schlimm???

 
  
    
25.05.02 08:04

8584 Postings, 7497 Tage Rheumax"Einen Aufstand der Anständigen" fordert der

 
  
    
25.05.02 11:43
Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel.
Mein Gott, fühl ich mich unanständig! :-)

Einen Aufstand gegen die ständige Bevormundung durch diesen Zentralrat, der zu
allem und jedem seinen Senf dazugeben muss, fänd ich angebrachter.
Wer bezahlt die Kerle eigentlich?
Für die Vertretung einer Minderheit von etwa Hunderttausend Leuten (vor ein paar Jahren waren es noch die Hälfte!) reissen die ganz schön das Maul auf.
Kann nur hoffen, dass die Wirkung der Holocaust-Klatsche jetzt bald mal nachlässt.

Frage:
Wer kommt in unseren Medien häufiger zu Wort?
Der Kanzler oder der Zentralrats-Chef?  

4706 Postings, 7342 Tage R.A.P.Treffer !!!!!!!!!!!!!! o.T.

 
  
    
25.05.02 12:02

8584 Postings, 7497 Tage RheumaxPfui, wer schmeißt denn da mit Dreck?

 
  
    
27.05.02 10:46
Möllemann und die FDP in einem Atemzug mit Le Pen zu nennen, ist schon ein starkes Stück, wenn man sich die Äußerungen genau ansieht, die zu diesem Streit geführt haben.
Ich denke, man braucht kein Rechtsaußen zu sein, um Möllemann zuzustimmen.
Diese Ecke, in die der Zentralrat all jene drücken will, muss schon verdammt groß sein, wenn alle reinpassen sollen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben