Qingdao Haier (LivingKitchen / Haushaltsgeräte)

Seite 45 von 51
neuester Beitrag: 07.10.22 09:52
eröffnet am: 18.10.18 15:22 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1252
neuester Beitrag: 07.10.22 09:52 von: Lalapo Leser gesamt: 252928
davon Heute: 218
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 42 | 43 | 44 |
| 46 | 47 | 48 | ... | 51  Weiter  

1301 Postings, 505 Tage maurer0229@ BC11

 
  
    
24.05.22 19:04
Ich meinte auch Kasa.  

2683 Postings, 3578 Tage Kasa.damm@ katjuscha

 
  
    
24.05.22 19:25
wenn´s so ist wie du beschreibst, dann sollte spätestens bei 70 cent (corona-Tief) der Verkaufsdruck stark nachlassen. Habe mir nun einige Gedanken zum Unternehmen gemacht nachdem ich mir mehrere Analysen zu Haier angeschaut und durchgelesen habe. Das Unternehmen ist gesund, Eigenkapital etwa 40%, KgV bei 6 und 20 cent Gewinn pro Aktie, darum habe ich heute 10k mir ins Depot gelegt.
Eine Frage habe ich noch: Warum ist die Aktie innerhalb weniger Tage im Januar 21 von 1? auf 2,4? gestiegen?  

106709 Postings, 8242 Tage Katjuschaich denke, der Verkaufsdruck wird schon bei

 
  
    
1
24.05.22 19:38
1,0-1,1 stark nachlassen bzw. auslaufen. Einfach weil da die Anfänge des steilen Anstiegs vor zwei Jahren lagen bzw. die Hochs aus 2018/19. Zudem sollte dann auf dem Niveau die DIV-Rendite hoch genug sein, um nicht weiter zu fallen.

Aber wie gesagt, letztlich ist es hier reine Angebot/Nachfrage-Spiel. KGV spielt hier keine Rolle, höchstens indirekt über die Dividendenhöhe, die durch die Überschüsse möglich ist.
-----------
the harder we fight the higher the wall

676 Postings, 1133 Tage trustoneaktuell

 
  
    
24.05.22 23:45
aktuell wird die Haier D Aktie tatsächlich nur noch mit einem KGV von 5 bewertet,

und das obwohl Haier kürzlich gesagt hat, dass das Geschäft im April sogar noch weiter gegenüber dem Q1 angezogen hat, und man auf Kurs ist den Umsatz in diesem Jahr um 10% und den Gewinn sogar um 15% zu steigern,



 

1613 Postings, 7998 Tage BörsenmonsterSehe hier zwei wesentliche Themen,

 
  
    
1
26.05.22 10:52
welche bislang nicht ausgeräumt sind:

-Delistinggefahr, Ceinex ist nicht angenommen worden und damit wohl ein Auslaufmodell. Wie soll es hier weitergehen? Szenario: Kurs wird gedrückt und dann Delisting auf Basis niedrigem Durchschnittkurs.

- China-Taiwan/USA-Konflikt, China rüstet auf und hat schon erklärt dass man bereit ist militärisch einzugreifen um Taiwain in die VR China zu integrieren. Auswirkungen für die Börse? Der Westen wird sich auf die Seite der USA stellen inkl. Wirtschaftssanktionen. Was mit den russischen Aktien passiert ist, haben wir alle gesehen. Gefahr für D-Shares vermutlich höher als für H-Shares.

Die anderen China-Risiken (Rechnungslegung, Menschenrechte, Staatsform) sind bekannt und werden wie in der Vergangenheit auch bei anderen Chinawerten eingepreist.

Sind die Risken ein Investment wert? Würde sagen ja, bei dem niedrigen Kurs (Dividendenrendite, KGV) als Depotbeimischung. Dividende wird seit Jahren zuverlässig gezahlt und gesteigert.  

676 Postings, 1133 Tage trustonealso

 
  
    
26.05.22 11:16
das Delisting Risiko sehe ich so hier nicht,
viel eher würden wir in solch einem Szenario wohl eine Kursexplosion hin zur H Aktie bei 3,20 sehen,

zu den anderen Risiken, alle diese gelten doch auch genauso für die Haier H Aktie in Hongkong die wie erwähnt bei 3,20 Euro in etwa notiert,
 

2683 Postings, 3578 Tage Kasa.dammnachgekauft

 
  
    
1
26.05.22 16:23
Ek liegt jetzt bei 1,16?. Mal sehen ob es noch unter 1? fällt. Dann werden nochmals 10k gekauft. Bei einer Dividende im August von 6 Cent sind das 1800?.  

1932 Postings, 2310 Tage Korrektor#1105

 
  
    
1
26.05.22 18:48
Wie Du richtig schreibst, ist CEINEX nie richtig angenommen worden. De facto gibt es nur die HSH Aktie in diesem Segment, was dann quasi gar keine Segment ist. Somit ist die HSH eine ganz normale Aktie im Prime Standard der Deutschen Börse AG, wofür auch deren Regeln gelten. Von daher gibt es da keine Gefahren.

Es gibt nur die eine unbedeutende D-Share. Dafür wird man kein Gesetz machen. Russland und China kann man auch bei den Assets Deutscher Firmen nicht vergleichen. Guck mal, was da allein Volkswagen an Geschäft hat im Vergleich zur Produktion in Russland.

Du hast ein wesentliches Risiko nicht genannt: Das die chinesische Wirtschaft kollabiert, weil die chinesische Regierung den Glauben an die Unerschütterlichkeit des Immobilienmarktes und immer weiter steigender Preise nicht mehr Aufrecht erhalten kann. Es werden da für 3-Zimmer-Wohnungen quasi in der Qualität von DDR-Plattenbauten mittlerweile Millionen USD an Kaufsummen gehandelt. Gibt es ein nie endendes Wachstum? In freien Märkten nicht. In staatlich gelenkten Märkten bisher ja. Aber kann das immer so weiter gehen? Kostet eine 70 qm Wohnung in einem Hochhausblock am Rande von Peking dann 10 Millionen USD? Und dann 20 Millionen USD und immer so weiter? Es ist ein Hochseil auf dem die KP derzeit balanciert, in dem sie die Kreditvergabe an Baufirmen eingeschränkt hat, um dieses irre Entstehen von unbewohnten Geisterstädten zu unterbinden, in denen viel Geld bei stagnierender Bevölkerungszahl offensichtlich unproduktiv und ohne nachhaltiges Wirtschaftswachstum versenkt wurde.

Das Gute ist, das das in der Erstrunde auf China beschränkt ist und fast keine ausländischen Banken trifft wie bei der US Immobilienkrise. Das Negative ist natürlich, das ein Platzen enorme Effekte auf die Nachfrage nach allen anderen Dingen außerhalb von lebensnotwendigen Lebensmitteln hätte. Also nicht nur chinesische Firmen wie Haier trifft, sondern auch Firmen wie Volkswagen, die stark für den Konsum in China produzieren. Und davon gibt es wohl tausende in Deutschland. Das Platzen der chinesischen Immobilienblase ist eines der grössten Risiken auch für den Deutschen Aktienmarkt. Muss man immer im Hinterkopf haben.  

1301 Postings, 505 Tage maurer0229Ach Gottchen, 1,20?.

 
  
    
31.05.22 09:00
Man sollte es nicht glauben.  

14825 Postings, 8311 Tage Lalapoverrückt

 
  
    
31.05.22 12:11
Discount D zur H schon wieder  2,20 ? ..

Iswiesis :-)  

390 Postings, 2994 Tage carpediemoggiKönnte aber sein, dass das jetzt der Boden ist

 
  
    
31.05.22 13:00
, zumindest bis zur Dividenzahlung. Dann muss man weiterschauen, auch was im Gesamtmarkt los ist. Richtung 2023 ist mir nicht bange, wenn Ukraine u. Inflation ggf. verarbeitet ist.
Könnten jetzt gute Einstiegskurse sein. Die Dividendenrendite im Zusammenhang mit guten Fundamentaldaten sichern nach unten ab.
 

2683 Postings, 3578 Tage Kasa.dammChina-Aktien sind kaufemswert

 
  
    
31.05.22 15:09
Zur Zeit fließt sehr viel Geld in China-ETF´s. Es wird nur eine Frage der Zeit sein bis sich das Sentiment verbessert und die Marktteilnehmer wieder Interesse bekommen dort zu investieren.
Ab Minute 9:40 anschauen.
https://www.youtube.com/watch?v=M2doHGlZA6w  

676 Postings, 1133 Tage trustonepasst auch gut dazu;

 
  
    
03.06.22 10:32
https://www.ariva.de/news/...s-china-aktien-der-sell-off-hat-10175421

10-Prozent-Rallye voraus?: China-Aktien: "Der Sell-Off hat die zittrigen Hände aus dem Markt gespült"  

224 Postings, 863 Tage kauserNa ja...abwarten...

 
  
    
1
05.06.22 06:31
Man hat schon öfter gehört und gelesen, dass der große Abschwung bei Chinawerten vorbei sein sollte. Und dennoch wurden die Anleger, insbesondere bzgl. Alibaba, immer wieder enttäuscht.

Die Regierung deutet immer wieder an, die Märkte wieder stimulieren zu wollen...passiert ist jedoch bisher weniger als erwartet. Ich glaube außerdem, dass es dauern wird, bis das Anlegervertrauen zurückgewonnen wird. Durch die Eingriffe in den Markt wurde viel kaputt gemacht. Langfristig gehören China-Werte aber in mein Depot. Und auch kurzfristig kann es jetzt mal einen Schwung nach oben geben - aber ich glaube, da ist was den chin. Gesamtmarkt angeht, erstmal ein gewisser Deckel drauf, weil eben einfach zu viel Vertrauen zerstört wurde.

Haier D-Shares haben in meinen Augen aber eh ein gewisses Eigenleben. Der Kurs folgt in meinen Augen keiner klaren Logik. Für mich als langfristiger Investor lohnt sich das Invest alleine schon aufgrund der übernatürlichen Divi-Rendite durch den extremen Kursabschlag zu den chin. Listings.

Alles nur meine private Meinung. Jeder muss sich selbst Gedanken machen und entscheiden.  

1613 Postings, 7998 Tage BörsenmonsterWie würde das Delisting- Szenario

 
  
    
07.06.22 19:20
aussehen? Klar ist, dass der Durchschnittskurs der letzten Monate gezahlt werden würde. Aufschläge sind nicht zu erwarten.

Was passiert wenn man nicht annehmen würde?

Weiterhandel in Hamburg? Aktuell kein Börsenplatz, an dem aktuell gehandelt wird.

Erhält man (technisch) noch die Dividendenzahlungen? Könnte schwierig sein aus China.  

224 Postings, 863 Tage kauserEtwas Gegenwind aus den USA?

 
  
    
08.06.22 16:59
Einige große Einzelhändler in den USA (u.a. Walmart und Target) klagen über hohe Lagerbestände und haben angekündigt, diese nun möglich zeitnah abbauen zu wollen, indem man Kunden mit Sonderangeboten lockt und/oder Bestellungen von weiterer Ware storniert. Soweit ich es mitbekommen habe, betrifft das (zumindest im Falle von Target) auch Haushaltsgeräte bzw. Anschaffungen, die etwas höherpreisig sind (also weniger Lebensmittel etc.).

Es deutet sich also an, dass die Konsumenten in den USA früher als erwartet damit beginnen, aufgrund von Inflation ihren Konsum anzupassen und ggf. teurere Anschaffungen nach hinten verschieben. Ich bin gespannt, inwieweit sich das auch auf Haier auswirken wird.

Wir hatten hier ja schon diskutiert, dass die Lockdowns in China im Land der Mitte vermutlich für einen positiven Effekt bei Kühlschränken und Co. im aktuellen Quartal gesorgt haben könnten. Da aber auch die USA ein recht großer Absatzmarkt für Haier sind, bin ich gespannt, inwieweit sich die Konsumlaune im Bereich von Haushaltsgeräten dort im aktuellen Quartal eingetrübt hat und inwieweit der positive Effekt aus dem chin. Markt dadurch in den Quartalszahlen vermindert wird.

Ich persönlich würde jetzt zumindest nicht von einem grandiosen Quartal ausgehen - gehe aber davon aus, dass die gesetzten Ziele im aktuellen Quartal noch mindestens eingehalten werden, vermutlich sogar leicht übertroffen. Ich freue mich natürlich dennoch, wenn das aktuelle Quartal grandios abgeschlossen wird und die Erwartungen deutlich übertroffen werden :)

Meldung zu Target:
https://finance.yahoo.com/news/...ops-says-overstocked-144514578.html  

106709 Postings, 8242 Tage KatjuschaKauser, Walmart und Target haben ja eben das

 
  
    
08.06.22 17:26
Problem, dass die den hohen Lagerbestand abbauen müssen, da das auch Waren betrifft, die relativ zügig verbraucht werden müssen. Deshalb jetzt diese Rabattaktionen, die zwar die Marg belasten, aber erstens nicht den Umsatz und zweitens nur einmalig. Target kündigt ab Q3 wieder höhere Margen an.

Haier und andere Ubternehmen sind eh ein anderer Fall, weil sie sogar von hohen Lagerbeständen in Inflationszeiten profitieren könnten. Denn sie haben längere Lagerhaltungszeiten. Wenn sie die Rohstoffe und Teile frühzeitig günstig einkauften, könnten sie die Produkte 2-3 Quartale später zu höheren Kursen verkaufen. Selbst wenn es dann Rabatte geben sollte, könnte man die Marge konstant halten. In den USA ist dieser Unterschied grad großes Thema, weil man halt genau hinschauen muss wer unter der Inflatiob generell oder einmalig leidet, oder wer sogar profitiert. Und das hat auch was mit Aufbau des Working Capitals zu tun.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1613 Postings, 7998 Tage BörsenmonsterCeinex

 
  
    
11.06.22 00:42
Lt. Bundesanzeiger sind per 31.12.2020 von ursprünglich 27 Mio. ? EK noch 5,4 Mio. ? vorhanden. Es wurden zuletzt 2,5 Mio. ? p.a. Verlust geschrieben. Im Juni 2020 wurde eine Kapitalerhöhung vom Aufsichtsrat beschlossen, welche bis Stand Mai 2021 aber noch nicht vollzogen wurde. Nicht unplausibel, dass da kein Kapital nachgeschossen wird, da die Ceinex sich bis dato nicht durchgesetzt hat.

Ich würde es so machen: Großäktionäre einen Wink geben ( Bsp. Rechi), Kurs  unten halten und dann im Zuge Abwicklung der Ceinex Delisting vollziehen. Der Aufwand des Listing in D ist eh nicht (mehr) nachvollziehbar. Die deutschen Aktionäre dürfen sich dann zum Durchschnittskurs der letzten sechs Monate verabschieden.

Passt insgesamt alles gut zusammen, aber natürlich nur Spekulation.

Falls einer Zugang zum Handelregister hat, könnte man vermutlich unter Dokumente nachschauen, ob die Kapitalerhöhung vollzogen wurde.  

676 Postings, 1133 Tage trustonealso

 
  
    
1
11.06.22 09:57
falls die Ceinex abgewickelt wird ändert das ja nichts an dem Listing der Haier D Aktie,  
die ist aktuell und wäre auch danach eine ganz normale im Prime Standard der Deutschen Börse gelistete Aktie,  hat mir so die Deutsch Börse mal bestätigt,

die Ceinex wurde letztes Jahr ja ziemlich geschrumpft und musste sparen,
so gesehen hätten sie die auch schon letztes Jahr abdrehen können, aktuell spricht eher mehr dafür dass sie nun auf Sparflamme weiterläuft,

und was ein Delisting betrifft, da müsste es erstmal ein Down Listing vom Prime Standard geben, mit Übernahmeangebot, und erst danach wäre ein Delisting möglich,

genau so gut kann sein, dass es mal eine Konvertierung in H Aktien oder so gibt, oder
am ende kann die Aktie aber auch noch viele Jahre so weiter laufen, ist ja eine vollwetige Haier Aktie und ein vollwertiges Listing,  

1613 Postings, 7998 Tage BörsenmonsterSeh ich anders,

 
  
    
11.06.22 15:59
Warum sollte man in D weiter gelistet werden wollen. Seh da keinen Mehrwert für Haier sondern nur Aufwand und Kosten. Das IPO in D ist im Zuge der Ceinex ein gescheitertes Experiment. Eine Unterstützung der Ceinex durch Haier ist nicht mehr notwendig.

Die 3% des Gesamtkapitals von Haier jann man sich auch schenken. Wieso sollte Haier eine Konvertierung anstreben, wenn ein Delisting einfach möglich ist und man die Aktien deutlich unter dem inneren Wert bekommen kann?  

422 Postings, 1274 Tage MoneyboxerCeinex

 
  
    
1
11.06.22 16:40
Die Ceinex ist alles andere als eine Erfolgsgeschichte bisher, aber als gescheitert würde ich sie nicht bezeichnen.
Mir wurde dieses Jahr vom Co-CEO noch bestätigt, dass sie ihr Produktmanagement in China ausbauen wollen. An und für sich ist die Idee der Ceinex ja auch quasi aktueller denn je, wenn man sich die Delisting Diskussion von Chinesischen Unternehmen in den USA anguckt.

Ich hoffe mal eher auf einen weiteren Ausbau des Europa-Geschäfts von Haier, eventuell ja auch anorganisch mit einer Übernahme.  

299 Postings, 4025 Tage BC11und wieder neuer ATH

 
  
    
15.06.22 10:54
beim Rückstand

1,088 zu 3,137 sind 65,32% Rabatt bzw 188,33% Entfernung  

299 Postings, 4025 Tage BC11und wieder neuer ATH

 
  
    
17.06.22 18:56
beim Rückstand

1,07 zu 3,204 sind 66,60% bzw 199,44% je nach Ausgangswert  

5 Postings, 1001 Tage Ibk21Dividende

 
  
    
21.06.22 16:55
Gibt es schon irgendwelche Infos zur heurigen Dividende? Danke  

224 Postings, 863 Tage kauserDividende kommt noch?

 
  
    
22.06.22 14:36
Habe meine Unterlagen gerade nicht zur Hand, aber ich meine, dass Ex-Dividende-Tag und Zahltag noch nicht waren. Oder habe ich das gerade falsch im Hinterkopf?  

Seite: Zurück 1 | ... | 42 | 43 | 44 |
| 46 | 47 | 48 | ... | 51  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Lumpile