UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Geht short auf den Untergang!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.08.11 18:44
eröffnet am: 11.08.11 18:44 von: Rooster Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 11.08.11 18:44 von: Rooster Leser gesamt: 1311
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

1089 Postings, 4780 Tage RoosterGeht short auf den Untergang!

 
  
    
11.08.11 18:44
Ich hoffe, es ist nicht gejimpst! Falls doch, kann ja jedem mal passieren.

Quelle: http://www.ftd.de/lifestyle/entertainment/...-untergang/60089899.html

Gehen Sie short auf den Untergang

Glosse Am Wochenende habe ich neue Informationen gesammelt, ob dieser Crash nun der Untergang ist. Ein Freund sagte nach dem vierten Bier, das glaube er nicht, schließlich sei es ja "in den vergangenen 3000 Jahren mit der Menschheit stetig bergauf gegangen". von Horst von Buttlar  

Stimmt, dachte ich. Ein paar Anrufe bei der katholischen Kirche, der Uno, Bert Rürup und der Auskunft der Deutschen Telekom  bestätigten die These: Der Aufwärtstrend der Menschheit ist intakt. Es gab zwar einzelne empfindliche Korrekturen und Einbrüche (Pest, 30-jähriger Krieg, Weltkriege, "Hope of Deliverance" von Paul McCartney) sowie mehrere lange Baissen (Mittelalter, Restauration, Kohls Reformstau). Auch Blasen, sagt die Kirche, gehören dazu (68er, Aufstieg der Grünen). Insgesamt aber, so hieß es übereinstimmend aus dem Vatikan und dem Callcenter der Telekom in Minsk, könne man auf die Menschheit immer noch long investiert sein.

Derzeit empfiehlt die Kirche den Indexfonds DB X-Trackers Civilization 3000+ oder den iShares Deus EXXXistence. Wer dennoch den Untergang erwartet, sollte sich den Lyxor ApocalypsEX Now ins Depot legen. Für viele technische Analysten ist die Menschheit jedoch weiterhin ein Kauf. Nach dem Rückfall unter die 1000-Jahres-Linie vor 1945 bewegte sie sich charttechnisch in einem Aufwärtstrendkanal mit den Unterstützungsmarken 1970 (Kniefall Willy Brandt) und 1989 (Fall der Mauer). Während der Lehman-Pleite wurde die Zehn-Jahres-Linie zwar unterschritten, aber "auf 3000-Jahres-Sicht ist das Pillepalle", sagen Insider.
Im Übrigen kann ja von Panik keine Rede sein. Angeblich sind das doch nur Computer, die da automatische Verkaufsorders raushauen. Schon mal einen panischen Computer gesehen? Eben. Nur Stanley Kubricks Supercomputer HAL 9000 und K.I.T.T. aus "Knight Rider" haben Gefühle. Und die zocken nicht. In diesem Sinne: Jetzt einsteigen.
-----------
Hätten Analysten ein Loch im Kopf, könnten sie wenigstens als Nistkasten dienen!

   Antwort einfügen - nach oben