UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 14.231 1,6%  MDAX 29.430 1,1%  Dow 32.637 1,6%  Nasdaq 12.277 2,8%  Gold 1.856 0,3%  TecDAX 3.097 1,3%  EStoxx50 3.740 1,7%  Nikkei 26.782 0,7%  Dollar 1,0753 0,2%  Öl 117,2 -0,4% 

BP Group

Seite 733 von 754
neuester Beitrag: 25.05.22 08:33
eröffnet am: 15.10.08 12:18 von: B.Helios Anzahl Beiträge: 18833
neuester Beitrag: 25.05.22 08:33 von: Zukunftsmus. Leser gesamt: 3845405
davon Heute: 966
bewertet mit 56 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 731 | 732 |
| 734 | 735 | ... | 754  Weiter  

289 Postings, 2666 Tage Sigi F.China Could Cause the Next Crash In Oil Price

 
  
    
12.12.21 12:03
https://oilprice.com/Energy/Energy-General/...rash-In-Oil-Prices.html

Mal sehen wie es kommt. Ob der hohe Ölpreis vorher kommt oder die Chinesen Probleme bekommen bzw. die Weltwirtschaft an sich.  

3412 Postings, 952 Tage RonsommaGas crunch in europe

 
  
    
12.12.21 12:33

554 Postings, 1871 Tage stksat|229078306Danke für die Löschung

 
  
    
12.12.21 14:10
die inhalte hier sind anscheinend strenger reglementiert als gedacht  

3412 Postings, 952 Tage RonsommaTja...

 
  
    
13.12.21 17:29
Rot heute.  

3412 Postings, 952 Tage RonsommaFreitag grosser verfall

 
  
    
13.12.21 18:09
Na dann... Ach und die Fed auch noch 😶  

508 Postings, 486 Tage Waldemar Cierpinsk.BP auf leichten Wölkchen

 
  
    
13.12.21 18:17
In dieser Zeit der Flora sehe ich ?leider? schon wieder Kurse um die 3,75?.

Waldi reibt sich schon wieder seine schmierigen Hände.

Bei Wohlgesang wird nachgelegt.

Long!

Bringt mir den Gewinn nach Shiraz!

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski  

1185 Postings, 573 Tage Shellokann mir jmd mal die zusammenhänge

 
  
    
1
13.12.21 20:04
erklären? warum ist der erdgaspreis bei 3,90usd der ttf future auf rekordhoch und warum wird das mit erdöl in preisrelation gesetzt ???

Der europäische TTF-Erdgasfuture hat heute auf einem neuen Rekordhoch bei 116,1 Euro geschlossen, was ungefähr einem Erdölpreis von 220 Dollar pro Barrel entspricht. Intraday lag der Preis am sechsten Oktober mit 133 Euro allerdings noch höher. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

252 Postings, 2281 Tage kursmalerVerlauf ist verdient

 
  
    
13.12.21 20:06
Tja, die TTF-Preise für 2022 haben ordentlich angezogen. Ich hoffe jedem ist klar dass BP auch in Q4 wieder einen fetten Hedging-Verlust ausweisen wird und GJ 21 damit angesichts explodierender Preise absolut enttäuschend aussehen wird. Dann werden die Experten hier wieder schön erzählen, dass man doch tolles Cash aufgebaut haben wird, aber das wird alles in 22 und 23 dann auch cash-wirksam wieder aus der Company rausfließen.  (Diese Cash-Aufzählungen erinnern mich an so einige Small Cap Fallen Angels die man in den Foren hier immer wieder liest!)

Einziger Wermutstropfen derzeit ist dass jeder immer noch recht kostenneutral zu Gazprom wechseln kann - dort aber mit den entsprechenden politischen Risiken.  

1185 Postings, 573 Tage Shellodann zeig mir die stelle

 
  
    
13.12.21 20:19
in der bilanz wo die abschreibung auf die absicherung weh getan hat?  

3412 Postings, 952 Tage RonsommaRWE warnt vor Gaskraftwerk Abschaltung

 
  
    
13.12.21 21:41

3412 Postings, 952 Tage RonsommaHedging

 
  
    
13.12.21 21:47
Es gibt wohl einen Grund warum zum 1. Januar die Stadtwerke in Dtl ihre Gaspreise um 20% anheben, ich denke die preisgedeckelten Lieferverträge mit den Multis laufen aus...

Insofern- niemand von uns kennt BPs Absicherung - kann in alle Richtungen gehen.
Eni hatte zB in Q3 gar nicht das Problem - und ich denke BP Shell und Co haben sich im letzten Winter maximal für ein Jahr gegedged. Nur meine Meinung....  

1185 Postings, 573 Tage Shelloich glaube zum

 
  
    
14.12.21 07:06
jahresende werden die ölis nochmal abgestoßen um die esg richtlinie zum erfüllen? hoffe auf januar und die spekulation auf gute quartalszahlen?  

748 Postings, 719 Tage TillyIIFRS, ENI und Erwartung

 
  
    
7
14.12.21 08:57
Ich weiß nicht, ob ich auf #18318 überhaut eingehen sollte, dass riecht nach Bashen des Bashens willen mit solchen Speerargumenten.

@Ron und Shello und interessiertem Rest: Siehe unten, davpr ist aber auch vielleicht interessant.

"Dann werden die Experten hier wieder schön erzählen, dass man doch tolles Cash aufgebaut haben wird, aber das wird alles in 22 und 23 dann auch cash-wirksam wieder aus der Company rausfließen. "

Herzlich Glückwunsch, an dem Satz ist echt alles einfach falsch. Das Unternehmen produziert zu 10 und verkauft zu 30. Dann verdient es 20 heute, 20 morgen, 20 übermorgen. Da ist nie Geld "weg". Der Rechnungslegungsstandard IFRS sorgt bei 70 Euro "nur" dazu, dass Du ein Verlustrisiko von 40 abziehen musst in der Bilanz (und in der PnL ausweisen), für den Fall, dass die Produktion ausfällt und Du dann "hart" für 70 kaufen müsstest. Nachteil für das Unternehmen ist, dass ggf. die dann negative Bilanz mit Eigenkapital oder Fremdkapital zu besichern ist. Und genau, IFRS ist stark von solchen Sachen wie Enron getrieben, darum geht es. Das Unternehmen alle Risiken ausweisen und zeigen, dass sie per Bilanz diese aushalten könnten.

Es gibt Alternativen, und @Ron, ich denke eine davon hat Eni (wie Total und OMV) gewählt, ich halte es für völlig unüblich und unwahrscheinlich, dass Eni nicht hedged, in der Regel ist das eine von Banken und Bewertungsagenturen auferlegte Pflicht. Auch wird absteigend über die Menge bis zu 3, manchmal sogar 5 Jahre in die Zukunft gehedged. Also das BP "nur" diesen Winter verkauft hat, schließe ich aus. Es gibt in der Ausgestaltung Spielräume, die können was ausmachen. Z.B. statt über Verkäufe einen Mindestverkaufspreis per Put abzusichern.

Kommen wir zu den Alternative: Hedge Accounting. Dann wird im Grund gleich das gemacht, was ich oben beschrieb. Das Verlustrisiko wird mit Eigenkapital besichert. Vorteil ist, es ist nicht in der PnL und führt zu Verwerfungen im Kurs, Nachteil, es kann das EK deutlich temporär in der Bilanz absenken und zwar  in der vollen Höhe der Position und nicht, wie bei IFRS, nur in der Höhe, mit der man die potentiellen Verluste nicht aus dem CF decken könnte.

Total hat vermutlich deswegen im Q3 eine große Verschiebung von Cash ins Eigenkapital vorgenommen. Guckt mal, ob ENI ggf ähnliches gebucht hat.

Option 3 klingt erst mal toll, ist aber aus guten Gründen nur bei Industrieunternehmen und reinen Versorgern beliebt. Die Own Use Ausnahme. Da muss man diese Risiken gar nicht in der Bilanz zeigen. Es steht jeden Tag im obigen Beispiel 20 Gewinn. Warum macht das nicht jeder. Das hat auch einen Preis, solche Geschäfte kann man nicht mehr anfassen, Reoptimierung oder Auflösung sind nicht erlaubt. Muss man es auflösen, weil zum Beispiel wirklich die Produktion ausfällt, kann man es erst zum Eintritt des Risikos (wenn man das Risiko sieht, aber es noch nicht real sit, nicht) und nur in einem dokumentierten  Verfahren. Macht man es nicht so oder kommt der Prüfer irgendwann zum Schluss, dass man die Vorgaben nicht passen und das Restrisiko, dass man nicht zeigt, nicht das der üblichen Kaufmännischen Vorsicht ist, muss man es ad hoc (mit einer ad hoc) in die PnL buchen nach IFRS. Und zwar alles vergleichbare. Sprich, man sitzt als Unternehmen immer auf eine Bilanzbombe, wenn man einen Fehler macht. Man muss so eine Position wie ein rohes Ei behandeln. Das geht vielleicht bei einem Industrieunternehmen, was einmalige Gas oder Öl kauft für den eigenen Bedarf (was ja Own Use heißt), nicht aber bei einem Unternehmen, das Traded und jedes Assset von heute auf morgen veräußern kann, wenn eine Interessante Chance da ist.

@ Ron: Wie gesagt, gucke mal bei ENI ins EK, wie das sich verändert. ich vermute, dort wirst Du fündig.

Q4 weiter Abschreibungen: Alles hart zu prognostizieren. Auf Cash Flow Ebene wird das Q4 gut, alles andere wäre eine bedenkliche Überraschung und ich wüsste nicht, wo die her kommen sollte. Die Quelle, wenn es eine gäbe,  ist zumindest nicht akut sichtbar. Die PnL, die ggf. wieder durch Drohverluste gesenkt wird, ist schwerer zu prognostizieren. Korrekt ist, dass die Forwardpreise vermutlich zum letzten Stichtag angestiegen sind. Allerdings ist der Anstieg nicht so krass wie der von Q2 auf Q3, lange nicht und es ist ja nur noch der Mehranstieg zu bilanzieren (abzüglich Toleranz). Dazu kommt noch, das das Q4 als Bilanzposten raus fällt (was mit den größten Anstieg sag). Ja, dafür kommen neue Posis ggf. rein, aber ich würde vermuten, dass das Abschreibevolumen deutlich unter dem des Q3s liegt. Gleichzeitig wird auch der operative Gewinn steigen, denn der Durchschnittspreis im Q4 liegt dramatisch über dem vom Q3, ich würde fast vermuten, er ist doppelt so hoch und wir reden hier dann über ein Delta, was höher als der absolute Gaspreis der letzten Jahre ist. Der Preisanstieg im Gas im IST sollte dieses Quartal zum ersten Mal so richtig positiv reinhauen, das Q3 war da nur ein Vorgeschmack. Da man die Positionen nicht kennt, will ich nichts prognostizieren, aber es müsste deutlich besser als Q4 sein und auch auf PnL Ebene eigentlich deutlich positiv.





 

3412 Postings, 952 Tage RonsommaDanke Tilly!

 
  
    
14.12.21 09:35

3412 Postings, 952 Tage RonsommaEquity Capital Veränderung

 
  
    
14.12.21 09:45
https://tradingeconomics.com/e:us:equity-capital-and-reserves

Hoffe ich liege hier nicht völlig daneben.
Könnte Tillys Aussagen unterstützen - tatsächlich steigt in 21 das EC bei Eni und total - sinkt aber bei bp  

748 Postings, 719 Tage TillyIDie Briten

 
  
    
2
14.12.21 10:03
bevorzugen seit jeher IFRS, vermutlich wird ab BP und Shell das dieser Tage auch etwas bereuen, weil man eben nicht mit Schwankungen zwischen 10-30?/MWh im Gas wie seit Anbeginn des Börsenhandels Gas umgehen muss (und diese i.d.R. über ein Jahr verteilt), sondern jetzt schwankt es 10-30 Euro pro Quartal. D.h. die IFRS Schwankungen bekommen plötzlich eine ganz andere Wucht. Sieht man es mal positiv, es ist ein Zeichen von Qualität, dass eine BP oder Shell das "mal eben" wegstecken können. Andere Unternehmen würden solche Bilanzzahlen bei der Finanzierung gehörig ins schwitzen bringen. Denn dort haben Sie in der Regel ihren Einsatz. Einem Unternehmen, was das Risiko ausweist, Milliarden zu verlieren ohne EK/Cash Gegenposition würde keiner mehr Geld geben. Genau darum geht es auch bei IFRS. Die potentielle Solvenz in der Zukunft festzustellen.  

3412 Postings, 952 Tage RonsommaWenn alles fällt

 
  
    
14.12.21 16:29
Und BP steigt -scheint man da draußen langsam zu verstehen wer in einer solchen Phase noch gutes Geld verdient...

Das Blackrock new oil empfiehlt ist fast schon zynisch, Blackrock gilt ja als Treiber von ESG  

748 Postings, 719 Tage TillyIBlackrock

 
  
    
3
14.12.21 17:24
ist Treiber seines  Vermögens und verkauft den Zahn der Zeit. Gestern grüner Strom, weil alle Hip sein wollten, heute Öl und Gas weil allen klar wird, was kommt (was zynischerweise grüne Unternehmen auch boosten sollte, weil wir laufen in eine Phase rein, wo wir a'la China wahrscheinlich grünen Strom zum Schließen von Lücken brauchen ;-).

Einige der Primärdaten sind sogar öffentlich, man kann sie sicher in beide Richtungen diskutieren, aber dann bleibt eher die Größe des Problems, nicht das Problem. Wie ich schon vor einem Jahr schrieb. Das Ende der Öl und Gas Industrie ist etwas verfrüht verkündigt worden.
The key issue in post-COVID-19 market risk assessment in the industry is peak investment?not peak demand.
 

3412 Postings, 952 Tage RonsommaHerrlich

 
  
    
14.12.21 17:54
😁😁😁  

1185 Postings, 573 Tage Shellodanke für die tollen posts heute

 
  
    
14.12.21 18:38
hatte es schon vermisst  

8317 Postings, 1920 Tage gelberbarondas wird ganz übel noch

 
  
    
14.12.21 19:22
einmal zockt uns der Staat ab mit Inflations - Schüben, mit Steuern und
immer höheren Energiepreisen auch wegen CO2.....
dann zockt uns die Börse ab mit Zinsängsten......FED.....rückläufige
Anleiheaufkäufe.....

der Markt zockt uns ab mit Spekulationen auf Rohstoffe und Lieferketten
Ängste.....künstliche Verknappung der Halbleiterindustrie wegen Drosselung.

Daraus resultiert ein Laptop kostet 30% mehr....und die Regierung fährt die
Autoindustrie an die Wand...es wird nie eine totale E Auto Wende geben!

Schon jetzt räubern die Stromanbieter die kWh Ladestunde an Säulen bis
85 Cent.....nur wer daheim lädt lädt billig.

Konsumgüter und Lebensmittel werden horrend teurer.....horrend.

Gute Nacht Deutschland!

Dazu noch der Kuddelmuddel Corona, in RLP ist ein Autozuibehörgeschäft
nicht relevant und es gilt ohne Ausweis vor der Türe warten.

In Hessen gilt ein Autozubehörgeschäft als systemrelevant und es gilt nur
die Maske.....überall ist es anders.

Deutsche Politik = schlechte Politik

die Polen wollen Reparation obwohl sie von DE schon in der EU Milliarden
Jährlich kriegen

gute Nacht  

8317 Postings, 1920 Tage gelberbaronwir brauchen einen harten Kanzler

 
  
    
14.12.21 19:35
der sein Wort nicht immer gleich umschmeißt und auch unbequem wird
Polen: nix gibts aus! Ihr habt unseren Standard erreicht und fertig!

Und Refugees nehmen wir keine mehr auf fertig!  

508 Postings, 486 Tage Waldemar Cierpinsk.Ladies and Gentlemen

 
  
    
2
14.12.21 19:48
Denkt an den Freitag, Verfallsdatum!

Nachkaufen wenn die Hütte brennt!

Ölaktien sind bald Everybody?s Darling!

Freitag 16.05 legt das BP Ariva Forum geschlossen nach!


Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski  

258 Postings, 387 Tage B23449Sondereffekt

 
  
    
14.12.21 21:26
sollte doch meiner (unqualifizierten) Meinung nach sich selber "Bereinigen"?

Ölpreis/Gaspreis sind etwas gefallen, somit sollten die Bilanzierten Optionsdifferenzen wohl auch geringer Gebucht/Gelöst worden sein. Die jetzigen "Verluste", wurden jedoch ebenso schon im letzten Quartal verbucht. Inwiefern werden diese nun noch mal eingebucht?
Wobei dieser Sondereffekt von Q3 im Buche steht und nun in Relation zu Q3 im Q4 "angepasst" wird lediglich. Diese Anpassung kann ja nach Hedging/Option/Stichtagspreisen/Laufzeiten usw. natürlich sogar positiv ausfallen (bilanziell).

Anmerkung: ich schaue sowieso primär auf den RC, weil ich nicht so recht Ahnung von den Tücken der Bilanzierung habe.

Das Problem in Afrika mit dem Lieferversprechen (soweit ich mich erinnern kann) wird wohl ja noch länger vorhanden sein (unberührt von diesem möglichen Anpassungseffekt)  

Seite: Zurück 1 | ... | 731 | 732 |
| 734 | 735 | ... | 754  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben