Die Grünen weiter im Aufwind?

Seite 1 von 11
neuester Beitrag: 20.04.11 09:33
eröffnet am: 19.09.10 09:17 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 251
neuester Beitrag: 20.04.11 09:33 von: Tony Ford Leser gesamt: 11486
davon Heute: 2
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  

26471 Postings, 7878 Tage Tony FordDie Grünen weiter im Aufwind?

 
  
    
12
19.09.10 09:17
Seit Jahren bekommen die Grünen immer mehr Zustimmung und deshalb möchte ich auch mal einen Diskussionsthread eröffnen.

Obwohl die Grünen laut Forsa-Umfrage von einem Rekord-wert auf den Nächsten steigen, so finde ich es erstaunlich, wie sehr die Partei die Leute in ihrer Meinung spaltet. Da frage ich mich, wie es eigentlich passieren kann, dass die Grünen solch hohe Umfragewerte erreichen können?

Woher kommen eigentlich die Wähler?

Ich denke, dass es zunehmende Wähler gibt, die die Politik der großen Parteien CDU / SPD satt haben, die mit ihrer Wahl eine (wirksame) Stimme gegen die großen Parteien setzen und damit Druck ausüben wollen, an sich sonst so sehr grün eigentlich gar nicht sind.

Eine weitere Wählergruppe werden die jungen Menschen, vor allem auch viele Studenden sein, die noch Visionen für eine bessere sozial gerechtere Welt haben und es nicht hinnehmen wollen, was die Alten uns vorgeben, so will kein junger Mensch sein Leben erleben, sondern er will es verbessern.
Natürlich werden viele junge Menschen feststellen, dass die Realität eben anders aussieht, doch auch in den 70er Jahren gab es die Hippiebewegung, die durchaus einige Änderungen herbeigeführt hatte.

Eine andere Wählergruppe sind die Menschen, die die sozialen Ungerechtigkeiten zunehmend unerträglich empfinden. Die Wähler können und wollen nicht verstehen, dass sich z.B. HRE-Banker Boni in Höhe von 25mio.? trotz Schieflage genehmigen, nur weil es so im Vertrag steht. Diese Wähler wollen aber auch nicht die Linken wählen, weil es ihrem Ethos widerspricht, sie wollen aber auch keine der kleinen Sonstigen Parteien wählen, also wählen sie die Grünen.

Weitere Wähler wählen (so wie ich) die Grünen, weil sie wissen, dass in der Politik weitestgehend Lobbypolitik betrieben wird, man letztendlich sich die Lobby nur aussuchen kann. Eine selbstlose Politik fürs Volke ist unrealistisch, also hat man die Wahl zwischen der Atom-, Pharma-, Bankenlobby (CDU / FDP / (SPD)) oder der Lobby Alternativer Energien und des "Gutmenschentums", denn sicherlich kann man nicht leugnen, dass die "Grünen" manchmal zu viel Gutmensch sein wollen und es an der Realität etwas vorbeigeht, sei es z.B. der Vorschlag zum "Imigranten-Soli".

Ich denke, der Erfolg der Grünen liegt in ihrer Provokation die sie immer wieder gegen die Lobbypolitik der Regierung treiben, die teils unkonventionellen Art und Weise wie sie Politik machen und damit polarisieren und sie sich in der Mitte zwischen den rechtsliberalen Parteien wie CDU / FDP (z.T. auch SPD, die nun versucht wieder zurück zu rudern) und den Linken.

Diese (meine) Feststellungen sollen die Gedankengänge bzw. Wahrnehmungen von Grünen-Wähler zeigen. Was ich auf keinen Fall möchte ist CDU/SPD/FDP an dieser Stelle zu bewerten oder gar abzuwerten. Die Wahrnehmung ist oft subjektiv und so entscheidet auch die Subjektivität, wie man die Welt um sich herum wahrnimmt.
Doch zu denken sollte es schon geben, dass mittlerweile über 20% zu den (verrückten) Grünen über laufen und dort ihre Stimme liegen lassen.

Ich jedenfalls habe vor mehr als 10 Jahren die Grünen (gehasst), fand ihre Ideen grottig, konnten den Trittin nicht leiden und war kurzzeitig der FDP verflossen.
Doch die Grünen haben sich im Gegensatz zu manch anderen Parteien eben weiterentwickelt, haben sich mittlerweile von extremen Ideen wie dem sofortigen Atomausstieg verabschiedet und schlagen heute verhaltenere aber dennoch provokative Töne an.
Die Grünen sind für mich die einzige Partei, die der sozialen Marktwirtschaft noch gerecht wird.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  
225 Postings ausgeblendet.

51344 Postings, 8197 Tage eckiim Umfragehoch: 2011 wird zum Jahr der Wahrheit

 
  
    
23.12.10 14:42
	Die Grünen im Umfragehoch: 2011 wird zum Jahr der Wahrheit - n-tv.de
Die Erwartungen an die Grünen waren selten so hoch wie vor dem bevorstehenden Superwahljahr. Die Umfragesieger von 2010 könnten zeigen, dass sie auch als Sieger aus Wahlen hervorgehen und daraus etwas machen. Doch es besteht auch die Gefahr des Absturzes.
Doch Umfragen sind keine Wahlergebnisse, und man soll auf dem Teppich bleiben, auch wenn dieser fliegt.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

1678 Postings, 4414 Tage WaltraudSittlerfür die Bürger

 
  
    
2
23.12.10 14:51
wäre es ein SuperGau
die Grünen ein Schreckensgespenst.

Die Verhinderer werden sich nächstes Jahr selber verhindern. wetten  

51344 Postings, 8197 Tage eckiWeg mit den dauernden Nein-Sagern!

 
  
    
1
23.12.10 15:57
Ja zu Atomausstieg
Ja zum ökologischen Umbau der Wirtschaft
Ja zur Generationengerechtigkeit
Ja zu mehr Bürgerbeteiligung
und vieles mehr. :-)

Und weg mit den ewigen Nein-Sagern der sich selbst zuschusternden Pfründewirtschaft.
Mit deinen ewiggestrigen Gespensterdebatten kannst du nur noch die ewiggestrigen Schrecken. Wer Zukunft und Fortschritt bejaht und die alten Blockierseilschaften und Selbstbediener überwinden will, der hat ein offenes Ohr verdient.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

1678 Postings, 4414 Tage WaltraudSittlerWenn die Grüne in Regierungsverantwortung sind

 
  
    
2
23.12.10 16:24
dann sieht es so aus Ecki

Ja zu Atomausstieg?
Gegen diese Transporte sollten Grüne in keiner Form - sitzend, stehend, singend, tanzend - demonstrieren." Alle Zitate stammen vom ehemaligen Bundesumweltminister Jürgen Trittin, als er für die Castor-Transporte verantwortlich war. ....

Ja zum ökologischen Umbau?
ein schonender Umgang mit fossilen Rohstoffen würden höhere Ökosteuern bedingen - und damit vor allem sozial Schwache treffen. Auch zielen die Grünen auf einen wesentlich besseren Sanierungsstandard in Gebäuden, um Heizenergie zu sparen. Doch damit verbundene höhere Mieten träfen wiederum vor allem einkommensschwache Haushalte.

Ja zur Generationengerechtigkeit?
bei 1700 Billionen Euro Hartz 4 erhöhen?

ja zu mehr Bürgerbeteiligung?

ich lach mich schlapp. Aber nur da wo es den Grünen stimmenpolitisch nutzen verspricht.
In Tübingen hatte der Grüne Bürgermeister keine Bürgerbeteiligung gewollt, als es um Einsparungen um seinen Haushalt ging.
PALMER Grüne: Er warnte darin vor einer "Blockaderepublik"
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/...-40ec-bf9a-7cea8cf1c372.html  

1678 Postings, 4414 Tage WaltraudSittlernur ein witzige von Ecki

 
  
    
2
23.12.10 17:00
naja, eine andere Antwort konnte er ja darauf nicht geben.
Lieber Kopf in den Sand und an die Wahrhaftigkeit der Grünen glauben  

51344 Postings, 8197 Tage eckiIst schon wieder Halloween?

 
  
    
23.12.10 19:16
Mitgliederrekord: Es gibt so viele Grüne wie noch nie - Deutschland - FOCUS Online
Die Grünen eilen von Rekord zu Rekord: Haben sie sich gerade daran gewöhnt, im Umfragehoch zu schweben, kommt nun ein Mitglieder-Allzeithoch dazu.
So viele Schreckensgespenster wie noch nie.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

51344 Postings, 8197 Tage eckiMit Parteikollegen in puff, Fraktionskasse zahlt

 
  
    
23.12.10 19:30
Der Fall H. und die bezahlten Rechnungen
Wiesbaden/Mainz. Erst hat er die rheinland-pfälzische CDU in seiner Eigenschaft als Fraktionsgeschäftsführer (2001 bis 2006) fast in den Ruin getrieben. Dann, nach dem Wahldebakel des ...

Geschäftsführers der Stiftung Kloster Eberbach (Eltville). Dort griff er nicht nur privat in die Kasse und entnahm ihr 31 340 Euro für den persönlichen Gebrauch. Er beglich auch noch zwei fingierte Rechnungen der Allendorf Media-GmbH (Köln), die keine erkennbare Gegenleistung für das Kloster erbracht hatte, in Höhe von insgesamt 38 570,40 Euro. Deren Adressat hätte eigentlich der CDU-Landesverband in Mainz respektive die Landtagsfraktion sein müssen. Denn sie hatten den Betrag - er war nur ein Bruchteil einer bereits beglichenen Forderung der Düsseldorfer Kommunikationsagentur "C 4 Consulting" von 386 000 Euro für das Wahlkampfkonzept ("Wahlsieg 2006") - noch nicht bezahlt.

Mit Bekanntwerden dieser "Umwegfinanzierung" (SPD) geriet das Land Hessen ob der landeseigenen Stiftung über Nacht mit in den Strudel der rheinland-pfälzischen CDU-Finanzaffäre. Hebgen hatte zwischen 2003 und 2006 auch vom Konto der CDU-Fraktion rund 30 000 Euro für sich abgezweigt. Selbst der Griff in die Kasse der CDU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz (FVK) war für ihn nicht tabu. Zudem beglich er Besuche im Rotlicht-Milieu (angeblich mit CDU-Abgeordneten und Politikern) mit der fraktionseigenen Kreditkarte.

xxxxxxxxxxxxxx

Zum Thema, warum manche einfach genug haben von solch "konservativem" Schmarotzertum.

-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

4005 Postings, 4525 Tage BundesrepDie Spaßgesellschaft macht endlich ernst

 
  
    
23.12.10 22:12
Projekt "Bundeskanzler Jürgen" hat sich warmgelaufen. Wer will in Deutschland jetzt noch ernsthaft abstreiten, dass es nach Jahrzehnten der Abstinenz endlich wieder eine echte Alternative zum Karneval gibt? Schmückt die Fenster und Straßen und huldigt dem Prinzen.  

51344 Postings, 8197 Tage eckiSpaßprinz Guido ist doch gerade erst dabei abzu-

 
  
    
1
23.12.10 23:06
wrtschaften.  
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

26471 Postings, 7878 Tage Tony FordGuido der Grünen-Mobber...

 
  
    
1
07.01.11 07:51
Also ehrlichgesagt war die Parteiversammlung der FDP und die Ansprachen der Funktionäre zu einem Großteil von Mobbingaktionen gegen die Grünen geprägt.

Statt sich an die eigene Nase zu fassen, müssen eben die Linken und die Grünen wiedermal herhalten.

Wer die Geschichte der Grünen kennt, der weiß doch letztendlich, dass die Grünen nunmal eine Partei des Protests ist und teils nicht jeder Protest unbedingt sinnvoll gewesen ist.

Doch lieber habe ich eine Partei, die sich gegen das System auflehnt und öfter protestiert um zu zeigen, dass das Volk endlich mitsprechen will, statt sich wie im Fall Stuttgart21 vor vollendete Tatsachen stellen zu lassen.

Was hat die FDP diesbezüglich vorzuweisen? Eigentlich Nichts, die FDP ist eine Partei die im Grunde Großprojekte bedingungslos abnicken und die Mitsprachebedürfnisse des Volkes zu gunsten der Großen "abwiegeln".

Ich bin selbst mittlerweile nicht mehr der größte Fan der Grünen, doch allemal besser als die FDP.
Allein schon wenn man sich mal die Herren in feinsten Anzügen anschaut und aufgegeelten Haaren, da wird mir einfach nur übel! Da bevorzuge ich aus menschlicher Sicht ehrlichgesagt lieber ein paar Grüne in Strickpulovern.
Denn Herren die sich derartig "auftakeln", die sind mir eigentlich schon sofort unsympathisch, weil sie damit zeigen, dass sie etwas Besseres sind und über den Dingen stehen.

Sorry aber die FDP zeigt sich damit einmal mehr als Klientelpartei und dieses Klientel hat uns mit ihrer Gier und Übermut doch letztendlich in die aktuelle Krise erst gebracht.

51344 Postings, 8197 Tage eckiDie Welt: "Ich bin zu sehr Schwabe und Skeptiker"

 
  
    
07.01.11 08:33
Die Partei soll in den anstehenden Wahlkämpfen bloß keine zu großen Erwartungen wecken

Özdemir hat "definitiv" nicht vor, bei einem grünen Wahlsieg in Baden-Württemberg in die Landesregierung zu gehen

DIE WELT: Herr Özdemir, die Umfragewerte der Grünen sind noch hoch, die Erwartungen auch. Ist Ihre Partei gerüstet für das Superwahljahr?

Cem Özdemir: Ja, wir haben ein sehr gutes Programm, aber wir feilen auch noch weiter daran in unseren Zukunftsforen. Ich bin eben zu sehr Schwabe und Skeptiker, um nicht immer irgendwo Baustellen zu sehen, mit denen wir uns beschäftigen müssen, wenn wir uns den Aufgaben stellen wollen, die uns laut Umfragen zugetraut werden.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

129861 Postings, 6952 Tage kiiwii#236 diesbezüglich teilweise ehrlichgesagt

 
  
    
07.01.11 09:46
eigentlich einmal mehr letztendlich nix...
-----------
kiwipedia empfiehlt Schneeketten

51344 Postings, 8197 Tage eckiCem Özdemir: Unsere Arme sind weit geöffnet

 
  
    
10.01.11 15:24
Gr�hef Cem �demir: �Unsere Arme sind f�FDP-W�er weit ge�et� - Politik - Deutschland - Handelsblatt.com
Auf ihrer Neujahrsklausur in W�tz entwickeln die Gr�onzepte, mit denen sie den angeschlagenen Liberalen entt�chte W�er abwerben wollen. Dabei setzen sie vor allem auf das Thema Wirtschaft. Im Interview spricht der Vorsitzende Cem �demir �lektroautos, Energiepreise und den Export von Atomtechnik. -  
...
Handelsblatt: Reklamieren die Grünen einen Teil des deutschen Liberalismus für sich?

Özdemir: Der von mir sehr verehrte Ralf Dahrendorf würde sich heute schwertun, die Westerwelle-FDP zu wählen. Er würde sich bei den Grünen wohler fühlen. Auch wer sich einer aktiven Bürgerrechtspolitik verpflichtet fühlt, ist heute bei den Grünen richtig.

Handelsblatt: Die FDP steht für Wirtschaftsliberalismus. Sie reden auf der Klausur der Parteispitze ab heute über ?green economy?. Die steht eher für Regulierung ...

Özdemir: Das gehört dazu. Die Wirtschaft weist uns ja selbst darauf hin, dass sie keinen Zickzackkurs, sondern klare Ansagen will. Der Schwenk bei der Atomenergie sorgt für Verunsicherung, beispielsweise bei Investitionen in erneuerbare Energien. Es ist nicht die Aufgabe der Politik zu bestimmen, welche Produkte wir morgen brauchen. Aber wir wollen Vorgaben so machen, dass sich der Ressourcenverbrauch vom Wachstum abkoppelt. Den Weg wollen wir mit der Wirtschaft zusammen gehen. Ich war jüngst bei einem großen Autobauer: Die haben heute das Problem, Hybrid, Elektromobil und effiziente Verbrennungsmotoren gleichzeitig bauen zu sollen.

Handelsblatt: Was tun?

Özdemir: Innovationsdruck erzeugen, etwa über ....
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

51344 Postings, 8197 Tage eckiAlle Landtage sind das Ziel

 
  
    
11.01.11 23:12
Die Grünen: Alle Landtage sind das Ziel - Weitere Meldungen - FOCUS Online
Die Grünen haben für das Wahljahr 2011 ihr Ziel ausgegeben: Der Einzug in alle Landtage.  Laut Grünen-Vorsitzende Claudia Roth könnte es das erfolgreichste Jahr in der Geschichte der Partei werden.
....
Zur jüngsten Umfrage, in der die Grünen 19 Prozent Zustimmung erreicht haben, sagte Roth, die Partei müsse 2011 die guten Umfragewerte auch in gute Wahlergebnisse umsetzen. Sie versicherte: ?Die Grünen wollen alles tun, um glaubwürdig zu bleiben.? Ihre Partei werde auch nicht ?das Blaue vom Himmel herunter sprechen und nicht dem Populismus erliegen, der bei anderen Parteien in Wahlkampfzeiten zu Hause ist?.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

1678 Postings, 4414 Tage WaltraudSittlerFür die Grünen wäre es ein großer

 
  
    
2
11.01.11 23:14
Erfolg, wenn sie alle Landtage besetzten würden

Aber für unser Land wäre es sehr schlecht

Die Wirtschaft und damit die Bürger würden leiden  

4109 Postings, 4444 Tage wonghoSo ein grüner Rotz

 
  
    
11.01.11 23:58

69031 Postings, 6965 Tage BarCodeMan sollte die Bürger

 
  
    
2
12.01.11 00:10
auf keinen Fall mehr wählen lassen, da sie einfach nicht wissen, was gut für sie ist!

Man stelle sich nur mal vor, sie würden tatsächlich in großer Zahl Grüne wählen! Deutschland würde untergehen!  

129861 Postings, 6952 Tage kiiwii...wer hat den Kwatsch eigentlich erfunden ?

 
  
    
12.01.11 00:15
-----------
Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes.

129861 Postings, 6952 Tage kiiwiiSanta

 
  
    
12.01.11 00:24
-----------
Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes.

51344 Postings, 8197 Tage eckiForsa 12.1.11

 
  
    
13.01.11 01:09
http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

Union 35
SPD 25
Grün 21
FDP 3
Linke 9
Rest 7

Bundesumfrage mit 21 für Grün?
Aufwindpartei. ;-)
Die Linke gibt möglicherweise wieder ab, wegen der Kommunismusdebatte?
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

129861 Postings, 6952 Tage kiiwiiRot-grüner Vorsprung schmilzt dahin

 
  
    
3
19.01.11 09:35
Forsa-Umfrage: Rot-grüner Vorsprung schmilzt dahin - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
Für SPD und Grüne ist es mit dem Höhenflug in Umfragen vorbei. Der zwischenzeitliche Vorsprung von zwölf Prozentpunkten vor Union und FDP ist längst dahin - und wird immer knapper: Jetzt sind es nur noch vier Punkte. Die Union erholt sich.
-----------
Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes.

51344 Postings, 8197 Tage eckiUnion schmilzt.

 
  
    
22.01.11 00:38
http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

21.1.11 infratest dimap
CDU 34
SPD 28
Grüne 19
FDP 4
Linke 8
Rest 7

FDP fliegt raus?
Rot + Grün bei 28+19=47%
Union + Linke bei 34+8=42%

Das wäre ein komfortabler Vorsprung.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

129861 Postings, 6952 Tage kiiwiiStichprobe zu klein...

 
  
    
22.01.11 00:47
-----------
Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes.

26471 Postings, 7878 Tage Tony Fordand the winner is...

 
  
    
28.03.11 09:23
ist die neue aufstrebende Farbe GRÜN ;-)

CDU und SPD kommen immer weiter ins Hintertreffen, naja und die FDP spielt nahezu keine Geige mehr.

Auch wenn ich kein Grüner Wähler mehr bin, so finde ich es Klasse, wie die Großen abgewaatscht werden.  

26471 Postings, 7878 Tage Tony FordUnd die Rally geht weiter...

 
  
    
20.04.11 09:33
Die Umfragewerte klettern von Rekordhoch zu Rekordhoch! Aktuell bei +28%!!
Wenn es so weitergeht, dann werden die Grünen (zumindest in der Forsa-Umfrage) die stärkste Kraft sein ;-)

http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Edible, S3300