AMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

Seite 1 von 1730
neuester Beitrag: 02.02.23 02:31
eröffnet am: 19.03.21 15:31 von: The Uncecso. Anzahl Beiträge: 43237
neuester Beitrag: 02.02.23 02:31 von: hanky71 Leser gesamt: 11503819
davon Heute: 1786
bewertet mit 120 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1728 | 1729 | 1730 | 1730  Weiter  

96 Postings, 685 Tage The UncecsorerAMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

 
  
    
120
19.03.21 15:15


Dieser Thread soll in erster Linie zum offenen und freien Meinungsaustausch über die AMC Entertainment Holdings AG und auch zur Unterstützung der Bewegung unserer amerikanischen Freunde dienen.    
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1728 | 1729 | 1730 | 1730  Weiter  
43211 Postings ausgeblendet.

2930 Postings, 2661 Tage Tommy2015schon gemerkt...

 
  
    
2
01.02.23 17:08
zeitgleich um 15.51 Uhr wird der Kurs von APE und AMC gedrückt, kurz nachdem die Kurse hochlaufen... aber ist alles ganz normal... und es liegt wahrscheinlich an den Geschäftsberichten oder den Aktionen von AA das der Kurs zeitgleich runter rauscht ... ja nee, is klar....  

350 Postings, 572 Tage MHMsport@TheCat

 
  
    
2
01.02.23 17:12
So weit, so richtig.
Nur besteht die latente Gefahr der Verwässerung ja auch heute schon mit der bereits möglichen Ausgabe der noch 4 Milliarden APEs, welche dann nach meinem Verständnis später genauso in AMCs umgwandelt werden könnten.
Genauso muss man auch den Punkt bedenken, dass für jeden, der mindestens doppelt soviele APEs wie AMCs im Depot hat, die Umwandlung zumindest kurzfristig finanziell attraktiv ist. nun kennen wir die Verteilung auf die einzelnen Depots nicht und können auch nicht in die Köpfe der einzelnen Anleger blicken, auch nicht in die der Apes. Was ich damit sagen will: Jeder hat aufgrund seiner Perspektive und seiner Ziele entspechende Vorstellungen.
Daher sehe ich den Ausgang der Abstimmung weiterhin als offen an.

Spannend allerdings sind die CTB-Werte. Könnte es mit der anstehenden Abstimmung zu tun haben?  

1948 Postings, 1358 Tage Graf Rotz@MHMsport

 
  
    
01.02.23 17:19
Welche Schlussfolgerungen kommen in Hinsicht auf die CTB-Werte Deiner Ansicht nach in Betracht (ich stehe etwas auf der Leitung)?  

313 Postings, 645 Tage Seewölfin@TheCat

 
  
    
3
01.02.23 17:21
Danke, sehr aufschlussreich.
AA kreiert eine eigene Gelddruckmaschine; offenbar hat er von den HF gelernt.
Sein  kryptischer Tweet ?wer zuletzt lacht, lacht am besten? ist somit entschlüsselt.
 

1948 Postings, 1358 Tage Graf RotzIch empfehle AA,

 
  
    
2
01.02.23 17:28
rechtzeitig die Straßenseite zu wechseln, falls ihm Seewölfin zufällig mal entgegenkommen sollte...
:-))  

350 Postings, 572 Tage MHMsport@Graf Rotz

 
  
    
3
01.02.23 17:33
Wie gesagt bin ich der Auffassung, dass die APE-Shorts vor der Umwandlung glattzustellen sind. Andere Meinungen sagen, dass die HFs ihre Shorts quasi vorsorglich glattstellen könnten, wenn ich es recht in Erinnerung habe. Wenn es nun tatsächlich auch ungedeckte Leerverkäufe in APE gibt, müssen diese dann auch korrigiert werden. Dies hätte steigende APE-Kurse zur Folge, was dann irgendwann aufgrund des Kursverhältnisses zu AMC und der zu erwartenden Kursparität den AMC-Kurs auch nach oben treiben könnte. Das wiederum könnte dann steigende Kosten für diejenigen, die in AMC short und short gehen wollen, zur Folge haben. Wie so oft im Leben steigen die Kosten manchmal schon vor Eintritt des eigentlichen Ereignisses.  

3374 Postings, 1379 Tage LucasMaat@ T-U

 
  
    
01.02.23 17:35
................Das Aktienstimmrecht
Das Aktienstimmrecht beschreibt das Mitgliedsrecht bei Aktien- oder Kommanditgesellschaften, das jedem Aktionär zusteht. Es wird in der Hauptversammlung ausgeübt. Die Stimmgewichtung, beziehungsweise die Anzahl der Stimmen des Aktionärs, ist von der Anzahl der Stücke / Aktiennennbeiträgen abhängig. Das Aktienstimmrecht kann dem Aktionär nicht entzogen werden. Doch die Ausübung kann unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen werden. So ruht das Stimmrecht bei Aktien, die sich im Eigenbestand des ausgebenden Unternehmens befinden. Auch bei Aufsichtsrats- und Vorstandsmitgliedern eines Unternehmens, die Aktien des Unternehmens besitzen, ist die Ausübung des Aktienstimmrechts ausgeschlossen.
Die Bedingungen und Formalien, an die die Ausübung des Stimmrechts gebunden ist, sind in der jeweiligen Unternehmenssatzung festgeschrieben.................

Wenn es so ist, wie ich schon länger annehme, die APE-Aktien sehr schnell von uns "Kleinanlegern aufgesaugt" wurden, dann hat sich doch die "Stimmgewichtung" sehr zum Vorteil von uns AMC/APE-Aktionäre "verschoben".
Wenn jede einzelne Aktie mit einem Stimmrecht gleichgesetzt ist, dann sollten wir doch auch wirklich versuchen, unsere Stimmen zu "bündeln", wenn wieder nicht möglich ist, selbst sein Stimmrecht auszuüben.

Ich hätte kein Problem damit, mein Stimmrecht zur Abstimmung an die entsprechende/n Person/en zu übertragen.
Und gleichzeitig könnte/n diese Person/en ein entsprechendes Begleit-Schreiben unserer Interessen übergeben.
Ich würde mich mit einer entsprechenden Spende sogar an die Unkosten dieser Person/en beteiligen.
Sollte es nur eine Video-Abstimmung geben, dann sind ja unsere Stimmrechte trotzdem genauso "berechtigt".

Ist nur ein Vorschlag-Gedanke von mir !












 

1006 Postings, 639 Tage schulle86zwecklos

 
  
    
2
01.02.23 17:35
AA ist aus Stahl und würde jeden Basher entfernen :)
 

479 Postings, 1434 Tage scalper32zu #43211

 
  
    
2
01.02.23 17:42
dann steig halt aus wenn der Schaden für dich zu groß wird  ..   ; )  
hilft uns allen  

1948 Postings, 1358 Tage Graf Rotz# schulle

 
  
    
1
01.02.23 17:49
Ich würde eher mit einer geharnischten, publikumswirksamen weiblichen Philippika (Strafpredigt) rechnen, bei der kein Auge trocken bleibt *g*  

1948 Postings, 1358 Tage Graf Rotz@scalper

 
  
    
01.02.23 17:53
kommt gar nicht in Frage, wie ich schon nebenan schrieb: ich bin hier "ganz Spekulant" ;)  

479 Postings, 1434 Tage scalper32@Graf

 
  
    
01.02.23 17:56
ok freut mich dass wir dann irgendwann auch an einem Strang ziehen werden.


 

2057 Postings, 616 Tage Bauchlauscher#43210

 
  
    
2
01.02.23 18:01
GodModeTrade - der Link

Ahja,

jetzt hören wir sogar auf diesen tollen "Trader" Das wird hier ja immer besser.  

788 Postings, 485 Tage TheCat@MHMSport

 
  
    
1
01.02.23 18:08
#43214 Mit der Verwässerung stimme ich dir zu. Das betrifft aber erstmal nur den Ape Kurs. Später wären es alle Aktien, auch wenn es letztlich um das ganze Unternehmen geht. Die Ape nützt den HF?s nicht viel um aus der Schieflage zu kommen, eine in Amc umgewandelte schon (falls sie das Problem noch haben, worauf viele spekulieren). Wirklich sehr komplexe Gemengelage!

??doppelt soviele APEs wie AMCs im Depot?? Damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen, genau so bin ich aktuell positioniert und das so stark wie nie zuvor. Man muss sich immer wieder mal den Gegebenheiten anpassen, ohne das Ziel aus dem Auge zu verlieren, deshalb auch Amc seit Beginn gehalten. Die Ereignisse durch die Abstimmung werden sehr interessant. (Das vorherige Rechenbeispiel sehe ich übrigens mehr als Orientierungshilfe?)
 

313 Postings, 645 Tage SeewölfinAA soll Vertrauensfrage stellen

 
  
    
2
01.02.23 18:33
@ Graf Rotz
Seine Krämerseele lange erkannt zu haben, diese Genugtuung, ich würde sie  gegen einen Irrtum mit persönlichem Kotau eintauschen, das kannst Du mir glauben.
Aber selbst wenn er auf der HV mit seinen Plänen nicht durchkommen sollte, steht der eigennützige Kapitän weiter auf der Brücke unseres Dampfers. Mit Kurs auf den nächsten Reibach.
Hätte AA wirklich Größe und  Anstand, würde er die Abstimmung mit der Vertrauensfrage um seine persönliche Zukunft verbinden.

Nur meine Meinung.  

5505 Postings, 2031 Tage Bullish_HopeTommy2015 #

 
  
    
2
01.02.23 18:34
Ein "geballtes" Auftreten der Basher Fraktion sehe ich hier nicht-sicherlich den in oder anderen aber "geballt" ist eher "nebenan" die hier bereits AMC insolvent sehen(wollen)

LucasMaat#

Da sollten sich die Amis zusammentun; hier nutzt das weniger bzgl. dein Stimmrecht auf eine Person zu übertragen-sofern deine Shares hier in Deutschland liegen. Klar könntest du diese übertragen in die USA mit dem Risiko einige Wochen handlungsunfähig zu sein.

Bauchlauscher#

w. Godmode Trader; die harten Fakten sprich Zahlen die in dem Artikel geschrieben stehen sind nicht von der Hand zu weisen, sofern es zur Umwandlung plus RS kommt.
Was unter normalen Umständen ohne Fomo / Squeeze/ eine massive Verwässerung zur Folge hat.
Ob es einem gefällt oder nicht- deshalb sind doch etliche user hier-nicht nur The_U dagegen ( ich für meinen Teil zB auch)
Die süffisante "Begleitmusik" mit Endzeitstimmung in dem Artikel  ignoriere ich.Denn letztendlich weiß niemand auch nicht Godmode ob oder wann ggf. gecovered werden wird oder eben nicht.  

479 Postings, 1434 Tage scalper32@Seewölfin

 
  
    
3
01.02.23 19:03

genau

am besten du bewirbst dich gleich auch noch als neuer CFO

meine Stimme hast du....  

350 Postings, 572 Tage MHMsport@TheCat

 
  
    
3
01.02.23 19:09
Schon, aber perspektivisch würde man wohl auch in diesem Fall die APEs umwandeln wollen, ggf. dann auch mit ganz anderen Mehrheitsverhältnissen.

Das Rechenbeispiel stelle ich prinzipiell nicht in Frage, allerdings sind das theoretisch mögliche Werte. In der Praxis gibt es noch ein paar Unbekannte, wie z.B.:
- Wann und in welchen Stückzahlen bringt man die weiteren Aktien auf den Markt?
- Bringt man sie über die Börse auf den Markt oder durch Deals mit (strategischen) Investoren?
- Welche Rolle spielen dabei möglicherweise die Saudis von gestern?
- Wie ist die wirtschaftliche Entwicklung in diesem Zeitraum?
- Wie hoch ist der Anteil der Gambler und wie verhalten sie sich?
- Wie verhält es sich mit den synth. Aktien? (s.o.)

@Seewölfin
Wenn AA nicht mit den Plänen durchkommt, wird es nicht die letzte Abstimmung gewesen sein. Das Spiel geht solange weiter, bis:
- man eine Zustimmung bekommt oder
- mittels Aktionärsvorschlag und entsprechenden Mehrheiten etwas anderes erwirkt wird oder
- die geplanten Maßnahmen nicht mehr als erforderlich angesehen werden (z.B. durch deutlichen Kursanstieg oder Ausstieg von Antara) oder
- das Verfahren von außen gestoppt wird (z.b. durch eine erzwungene Aktienzählung und deren Folgen, was allerdings handfeste Beweise bräuchte, wie ich schonmal dargestellt habe) oder
- durch das zwischenzeitliche Glattstellen von gedeckten und ungedeckten Leerverkäufen

Sicher sind diese Aufzählungen nicht abschließend.  

788 Postings, 485 Tage TheCat@MHMSport absolut richtig

 
  
    
6
01.02.23 19:28
"Schon, aber perspektivisch würde man wohl auch in diesem Fall die APEs umwandeln wollen, ggf. dann auch mit ganz anderen Mehrheitsverhältnissen."

AA könnte sogar so viele Ape Stimmen über KE an Unternehmen wie Antara abgeben um sicher eine Mehrheit über die Kleinanleger zu bekommen. Leider! Er darf es nur nicht übertreiben, sonst passiert es, dass wütende Amerikaner die Kinos stürmen, aber nicht um Popcorn zu essen und Filme zu schauen, sondern um diese auseinander zu nehmen. Schon Antara dürfte vielen ein Dorn im Auge sein.

Was er treibt könnte nach hinten los gehen, wenn er die Anlegerwünsche nicht respektiert und verärgert! Wer in Massen die Kinos besucht, dürfte ja allen klar sein. Das kann aber auch drehen!
 

684 Postings, 1697 Tage MichaekaMeme - Aktien wie AMC und Gamestop

 
  
    
2
01.02.23 20:24
Wieder voll im Trend?  

1006 Postings, 639 Tage schulle86Trend war die ganze Zeit da

 
  
    
3
01.02.23 20:56
wurde halt genauso wie die Probleme unter den Teppich gekehrt  

70 Postings, 878 Tage BullHopeOnVista Forum ist wieder mal

 
  
    
01.02.23 22:46
Out of Order.
Nach Anklicken der jeweiligen Foren erscheint bei mir in Doppelklammer:
[[CONTENT]]
Und das seit Stunden, mit jedem Browser, trotz Restart usw usf.
Hat jemand ähnliche Probleme?
 

307 Postings, 570 Tage DerGeerät@BullHope

 
  
    
1
01.02.23 22:55
Ach deshalb ist es hier so still :-)  

368 Postings, 621 Tage hanky71Hier mal eine hochinteressante Expertenmeinung!

 
  
    
02.02.23 02:31
https://archive.is/ke9gM

Matt Levine ist ein Kolumnist der Bloomberg Opinion, der sich mit Finanzen befasst. Er war Herausgeber von Dealbreaker, Investmentbanker bei Goldman Sachs, Anwalt für Fusionen und Übernahmen bei Wachtell, Lipton, Rosen & Katz und Angestellter am US Court of Appeals for the 3rd Circuit.

Er findet den Schachzug von AA mit der APE Vorzugsaktie gut. (Kann natürlich auch bedeuten, dass es für uns das Gegenteil bedeutet, wenn ER es für gut ansieht.)
Dennoch erklärt er recht verständlich, was genau passiert ist mit Ausgabe der APE und den Verkauf an ANTARA finde ich oder anders formuliert, es ist für mich bislang die beste bisher gefundene Erklärung zu diesem Thema und sie ist sehr lang:

Von Matt Levine
1. Februar 2023, 18:15 UTC

AFFE!
Wir haben in letzter Zeit ein paar Mal über die Klugheit des APE-Aktienausgabeplans von AMC Entertainment Holdings Inc. gesprochen, aber ich schäme mich zuzugeben, dass ich den klügsten Teil verpasst habe. Ich schlage jetzt vor, das zu beheben.
Die Situation mit den APEs ist folgende. In den letzten Jahren hat AMC eine Tonne Aktien verkauft, größtenteils zu Meme-getriebenen hohen Preisen, und das Geld für Unternehmensfinanzierungszwecke verwendet, z . B. um einen Konkurs zu vermeiden und, äh, in den Goldbergbau einzusteigen . Es würde gerne mehr Aktien verkaufen, hat aber ein Problem. Gemäß seiner Unternehmensurkunde hat es nur 524.173.073 autorisierte Stammaktien und hat mehr oder weniger alle ausgegeben. (Bei der letzten Zählung sind 517.580.416 Aktien ausstehend .) Es braucht immer noch Geld, aber es hat keine Aktien mehr zu verkaufen.

Zur Verteidigung von Tom Bradys widerstrebendem Ruhestand
Trumps Mauer verlagert sich in ein seltsames, kostspieliges Leben nach dem Tod
Diese Trump-Kampagne wird nichts wie die letzten beiden sein
Russlands Krieg wird seinen Energiemarkt zerstören, vielleicht für immer
Die Satzung kann geändert werden, um mehr Anteile zu genehmigen, und AMC hat es versucht. Aber um die Satzung zu ändern, benötigte AMC die Zustimmung der Mehrheit seiner Aktionäre, und diese Zustimmung konnte es anscheinend nicht erhalten. 1 Ein Teil des Problems scheint darin zu liegen, dass AMCs hauptsächlich aus Privatanlegern bestehende Basis nicht wollte, dass mehr Aktien ausgegeben werden, weil sie eine Verwässerung nicht mögen. Aber ein weiterer ? ich vermute, größerer ? Teil des Problems besteht darin, dass ein Großteil der hauptsächlich aus Privatanlegern bestehenden Basis von AMC  überhaupt nicht abstimmt . Privatanleger stimmen bekanntermaßen nicht ab , weil es unbequem ist, weil sie von ihren Brokern keine klaren Mitteilungen über Stimmen erhalten, weil es nicht individuell rational ist, für eine kleine Anzahl von Aktien zu stimmen usw. Auf der Jahresversammlung von AMC im Jahr 2022, nur etwa 145 Millionen seiner 517 Millionen ausstehenden Aktien ? oder 28 % ? stimmten für  oder gegen seine Direktorenkandidaten (meistens dafür); der Rest hat einfach nicht gewählt.

Für Regisseure ist das in Ordnung; Direktoren brauchen nur eine Mehrheit der Aktien, die tatsächlich abstimmen, also reicht es aus, 75 % Ja-Stimmen von den 28 % der Aktien zu bekommen, die sich die Mühe gemacht haben, abzustimmen. Aber für eine Satzungsänderung ist es nicht: Die Änderung erfordert die Zustimmung der Mehrheit von  allen  Anteilen, also  hat das Nichtstimmen die gleiche Wirkung wie das Stimmen gegen  die Änderung. Wenn 24 % der Aktien dafür und 4 % dagegen gestimmt haben, ist das immer noch ein Verlust; Sie benötigen mehr als 50 %  aller  Aktien.
AMC konnte keine weiteren Stammaktien ausgeben. Also erfand es APEs . APEs sind eine neue Klasse von AMC-Aktien, die technisch als AMC Preferred Equity Units bezeichnet werden. APEs sind Vorzugsaktien, keine Stammaktien, daher unterliegen sie nicht der Obergrenze der Charta von 524.173.073 autorisierten Aktien. Und die Satzung von AMC ? wie die Satzungen vieler börsennotierter US-Unternehmen ? enthält eine ?Blankoscheck?-Klausel für Vorzugsaktien, die besagt, dass der Vorstand Vorzugsaktien zu beliebigen Bedingungen ohne Zustimmung der Aktionäre ausgeben kann.
Also nutzte der Vorstand von AMC diese Bestimmung, um APEs mit Bedingungen auszugeben, die mit denen der Stammaktien identisch waren. APEs erhalten die gleichen wirtschaftlichen Rechte (Dividende, Liquidationszahlungen usw.) wie die Stammaktien; sie erhalten auch das gleiche Stimmrecht. Bei allem, was eine Aktionärsabstimmung erfordert, stimmen die Stammaktien und die APE-Einheiten gemeinsam ab, und jeder erhält eine Stimme. Außerdem werden die APEs automatisch  in Stammaktien umgewandelt  ? eine APE wird zu einer Stammaktie ? wenn AMC die Zustimmung der Aktionäre erhält, genügend Aktien auszugeben, um alle APEs abzudecken.

Ein technischer Exkurs. Die Charta von AMC erlaubt es, Vorzugsaktien mit beliebigen Bedingungen auszugeben, aber die Charta hat eine Obergrenze für die  Anzahl  der Vorzugsaktien. Diese Obergrenze beträgt 50 Millionen Vorzugsaktien (getrennt von der Obergrenze von 524.173.073 Stammaktien). AMC wollte viel mehr als 50 Millionen APEs ausgeben, aber zum Glück gibt es eine einfache Lösung. Denken Sie daran, dass die Vorzugsaktie alle Bedingungen haben kann, die der Vorstand von AMC will, also machte AMC jede Vorzugsaktie äquivalent (in Stimmrecht und wirtschaftlichen Rechten) zu 100 Stammaktien, und dann machte es jede APE ? technisch gesehen überhaupt keine Aktie, sondern eine AMC Vorzugsaktieneinheit _ ? gleich 1/100 einer Vorzugsaktie. Wenn Sie eine APE-Einheit kaufen, erhalten Sie 1/100 einer AMC-Vorzugsaktie, was 100 Stammaktien entspricht, Sie erhalten also das Äquivalent einer Stammaktie. Es klappt alles. Und der Vorstand von AMC genehmigte eine Milliarde APEs, die nur 10 Millionen der 50 Millionen Vorzugsaktien nehmen würden, die es ausgeben darf.
Niemand will jedoch wirklich 1/100 einer Aktie ausgeben, also gibt AMC eigentlich keine Bruchteile von Vorzugsaktien aus. Mechanisch passiert Folgendes: Wenn AMC APEs ausgibt, gibt es tatsächlich (ganze Aktien) von Vorzugsaktien an eine  Verwahrstelle , eine Bank oder Treuhandgesellschaft aus, die die Aktien dafür hält, und die Verwahrstelle gibt APE-Einheiten aus. Die Verwahrstelle von AMC ist Computershare Trust Co., die viele dieser Geschäfte tätigt. Was Sie beim Kauf einer APE gekauft haben, ist ein Hinterlegungsschein von Computershare, der 1/100 einer AMC-Vorzugsaktie darstellt. Und Computershare besitzt tatsächlich die Vorzugsaktien im Namen aller Inhaber von APE-Anteilen.
Ich denke, das klingt alles seltsam und verworren, aber es ist eigentlich ein ziemlich häufiger Mechanismus. Unternehmen, die viele auf den Einzelhandel ausgerichtete festverzinsliche Vorzugsaktien ausgeben ? zum Beispiel Banken ? verwenden häufig Hinterlegungsscheine, sodass jede Vorzugsaktie einen Nennwert von etwa 25.000 US-Dollar hat, die an der Börse gehandelten Einheiten jedoch wie 1 sind /1.000stel einer Vorzugsaktie mit einem Nennwert von 25 $. 2Hier ist also ein Angebot der Bank of America Corp. von 2022  von 1/1.000 ihrer Vorzugsaktien, und hier ist ein Angebot von JPMorgan Chase & Co. von 2021 von 1/400 ihrer Vorzugsaktien, und hier ist ein Angebot von Citigroup Inc. von 2021 von 1/25 seiner Vorzugsaktie. Dies ist in bestimmten Ecken der Welt Standard.
Okay, Exkurs vorbei!
Teil 2 folgt weil zu lang ....

 

368 Postings, 621 Tage hanky71Teil 2

 
  
    
02.02.23 02:31
AMC hat die APEs ausgegeben, die den Stammaktien wirtschaftlich gleichwertig sein sollen. Es begann im vergangenen August mit einer Art Aktiensplit: Es zahlte eine Dividende von einem APE pro Stammaktie, sodass Sie, wenn Sie zuvor 25 Stammaktien besaßen, jetzt 25 Stammaktien und 25 APEs besaßen. Und dann ? weil es keine Stammaktien mehr verkaufen konnte, aber  APEs  verkaufen konnte ? fing es an, mehr APEs gegen Bargeld zu verkaufen. Im September registrierte es den Verkauf von bis zu 425 Millionen davon in öffentlichen Angeboten auf dem Markt und begann mit dem stetigen Verkauf ; im Dezember verkaufte es etwa 257,6 Millionen APEs an einen Hedgefonds namens Antara Capital. 3  Derzeit sind etwa 929,8 Millionen APEs ausstehend .
Ich nehme an, AMC hoffte, dass die Leute die APEs und die Stammaktien als gleichwertig behandeln würden und dass sie zu ähnlichen Preisen gehandelt würden, aber das geschah nicht wirklich. Ende 2022 lagen die AMC-Stammaktien bei 4,07 $, während APEs bei 1,41 $ lagen. Das ist unordentlich und ärgerlich ? ähnliche Dinge sollten zu ähnlichen Preisen gehandelt werden ? aber es ist auch schlecht für AMC als Unternehmensfinanzangelegenheit, weil es Dinge verkauft, die Stammaktien mit einem Abschlag von 65 % auf den Stammaktienpreis entsprechen . Das  ist verwässernd.
AMC geht also erneut zu seinen Aktionären, um sie zu bitten, für eine Satzungsänderung zu stimmen, um mehr Aktien zu genehmigen, damit APEs in Stammaktien umgewandelt und dann mehr Stammaktien verkauft werden können. Hier ist die vorgeschlagene Änderung , um mehr Aktien zu genehmigen, und hier ist eine  damit verbundene Änderung , um einen umgekehrten Aktiensplit im Verhältnis 1:10 durchzuführen, bei dem 10 alte AMC-Stammaktien (oder APEs) in eine neue Aktie umgewandelt werden. Wenn diese Änderungen verabschiedet werden, wird AMC über 550 Millionen genehmigte Stammaktien verfügen (ein leichter Anstieg gegenüber den derzeitigen 524 Millionen), aber aufgrund des umgekehrten Splits werden nur etwa 145 Millionen ausstehend sein (etwa 52 Millionen von den alten Stammaktien und etwa 93 Millionen aus der Umstellung der APEs). Es wird also viel mehr Platz haben, um viel mehr Aktien auszugeben.
Natürlich hat AMC vorher versucht, diese Stimme zu bekommen, und konnte es nicht. Aber wie ich bereits sagte, sollten die APEs die Fähigkeit von AMC verbessern, die Abstimmung zu erhalten:

1.Die APEs dürfen zusammen mit den Stammaktien abstimmen: AMC braucht nur eine Mehrheit aller kombinierten Stimmen, APEs plus Stammaktien.

2.Es liegt sehr im Eigeninteresse eines APE-Inhabers, für die Änderung zu stimmen, da dies dazu führen wird, dass eine APE (die gestern bei 2,42 $ schloss) in eine Stammaktie (5,35 $) umgewandelt wird, was besser ist. Wenn Sie einen APE besitzen, möchten Sie wahrscheinlich, dass die Änderung verabschiedet wird, also werden Sie dieser Abstimmung Aufmerksamkeit schenken und dafür stimmen, selbst wenn dies einen bescheidenen Aufwand und leichte Unannehmlichkeiten erfordert.

3.Sie würden erwarten, dass die APEs von Kleinanlegern (die sie anscheinend nicht mögen) in die Hände professioneller Arbitrageure (die auf die Konvergenz zwischen APEs und Stammaktien setzen) abgewandert wären, und diese Arbitrageure werden eher abstimmen.

4.Es gibt einfach  mehr  APEs als Stammaktien, weil AMC weiterhin APEs verkauft. Bei der letzten Zählung waren etwa 517,6 Millionen Stammaktien ausstehend, gegenüber etwa 929,8 Millionen APEs.

5.Ein großer Block dieser APEs ? etwa 257,6 Millionen ? wurde bei Antara platziert, das eine Vereinbarung mit AMC unterzeichnete, in der es (1) versprach, seine APEs durch die Aktionärsabstimmung zu halten, und (2) versprach, für die Änderung zu stimmen.
Nichts davon ist jedoch eine Garantie. Aber ich habe den besten und klügsten Teil verpasst. Zu meiner Verteidigung war Abschnitt 4.5 der Hinterlegungsvereinbarung, die die APEs regelt, nicht der naheliegendste Ort, an dem man nachsehen sollte. Abschnitt 4.5 besagt, dass, wenn AMC eine Aktionärsstimme hält, die Verwahrstelle für die APEs Stimmmaterial an APE-Inhaber weiterleiten und auf der Grundlage ihrer Anweisungen abstimmen wird. Standardmaterial.
Aber es endet mit diesem Satz 4 :
In Ermangelung spezifischer Anweisungen von Inhabern von Quittungen stimmt die Verwahrstelle für die Vorzugsaktien ab, die durch die AMC-Vorzugsaktien repräsentiert werden, die durch die Quittungen dieser Inhaber verbrieft werden, und zwar proportional zu den Stimmen, die gemäß den von den anderen Inhabern erhaltenen Anweisungen abgegeben werden.
Kapiert? AMC muss nicht wirklich Stimmen von den APEs bekommen, die schließlich technisch gesehen keine Aktien sind. Es muss Stimmen von den  Vorzugsaktien erhalten , die zu 100 % von Computershare gehalten werden. Und als die APEs eingerichtet wurden, stimmte Computershare zu, dass es für alle seine Vorzugsaktien abstimmen würde,  selbst wenn einige APE-Inhaber nicht abstimmen würden . Wenn Inhaber von 300 Millionen APEs mit Ja stimmen und Inhaber von 75 Millionen APEs mit Nein stimmen und die verbleibenden 554 Millionen APEs überhaupt nicht stimmen, dann wird Computershare 80 % seiner Vorzugsaktien (743,8 Millionen Stimmen) mit Ja und 20 % stimmen. (186 Millionen Stimmen) Nein, ohne Enthaltungen. Und das wird ausreichen, um die Änderung zu verabschieden. 5
In der Praxis wird jeder, der sich die Mühe macht, für seine APEs zu stimmen, wahrscheinlich für die Änderung stimmen ? die Änderung ist eindeutig gut für die APEs, und Antara hat sich verpflichtet, dafür zu stimmen ? also wird Computershare am Ende wahrscheinlich bei fast 100 % stimmen. der Vorzugsaktien für die Änderung, was mehr als genug ist, um sie zu verabschieden. Der Vorschlag wird also wahrscheinlich durchgehen. AMC hat  das Problem des Nicht-Stimmrechts im Einzelhandel gelöst  , indem es seinen Privataktionären APE-Einheiten gegeben hat, die (1) Stimmrechte haben, sich aber (2) nicht darauf verlassen, dass sich die meisten Inhaber  tatsächlich die Mühe machen, abzustimmen .
Ich weiß nicht! Es ist so gut! Sie können sich beschweren! Das ist alles ein wenig aggressiv und widerspricht in gewisser Weise dem Geist der Forderung, dass eine Mehrheit der Aktionäre für eine Änderung der Unternehmenssatzung stimmen muss. 6  
Aber wissen Sie, es ist AMC, Mann. Dies ist ein Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, eine Meme-Aktie zu sein, die sagt, dass sie zu  80 % im Besitz von Kleinanlegern ist, die ihnen Popcorn gibt ; es steht an der Spitze der Innovation in den Bereichen Retail Investor Relations und Retail Corporate Governance. Als AMC im August die APEs vorschlug, schrieb ich :

Die Meme-Stock-Ära hat die Unternehmensführung und die Investor Relations auf verschiedene seltsame Weise revolutioniert. Wenn Sie nun eine Meme-Aktiengesellschaft sind oder eine werden wollen, müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie Privatanleger ansprechen und mit ihnen in Kontakt treten können. das bedeutet, Memes anzunehmen und die Fragen von Kleinanlegern zu Gewinnaufrufen zu beantworten und kostenloses Popcorn mit Aktien zu verteilen und vor allem Angebote auf dem Markt zu nutzen, um Aktien direkt an Kleinanleger zu verkaufen, anstatt sich auf Institutionen zu verlassen. ?
Dennoch gibt es einige Probleme zu lösen, und die Abstimmung ist eine große Sache. ? Wenn Sie eine Meme-Aktiengesellschaft mit einer auf den Einzelhandel ausgerichteten Investor-Relations-Funktion sind, müssen Sie das Abstimmungsproblem lösen. Obwohl ich davon ausgehe, dass AMC es kann, wenn es jemand kann.
Es tat!

Aktives ESG
Wir haben kürzlich ein paar Mal über eine Studie gesprochen , die besagt, dass Manager von umwelt-, sozial- und Governance-orientierten Publikumsfonds, die mehr eigenes Geld in ihren Fonds haben, tendenziell eine schlechtere ESG-Performance aufweisen: Ihre Fonds investieren in Unternehmen, die schlechtere ESG-Werte erzielen von öffentlichen ESG-Bewertern. Eine mögliche Interpretation ist, dass ESG-Manager nicht wirklich an ESG ?glauben?: Wenn ihr eigenes Geld auf dem Spiel steht, neigen sie dazu, der finanziellen Leistung Vorrang vor ESG zu geben, und sie glauben nicht, dass ESG wirklich zur finanziellen Leistung beiträgt , also wählen sie Unternehmen mit schlechteren ESG-Werten aus.
Aber eine andere mögliche Interpretation ist, dass ESG-Scores kein gutes Maß für ESG-Ness sind: Manager, die sich nicht sehr für ESG interessieren, (1) legen kein eigenes Geld in ihre Fonds  und  (2) verfolgen blindlings veröffentlichte ESG-Scores, während Manager, denen  es  wichtig ist, ihr eigenes Geld investieren und ihre eigenen, nuancierten, persönlichen ESG-Beurteilungen treffen, die nicht unbedingt mit den veröffentlichten Bewertungen übereinstimmen.

In ähnlicher Weise finden Sie hier ein kürzlich erschienenes Papier mit dem Titel ? The Complex Materiality of ESG Ratings: Evidence from Actively Managed ESG Funds ? von Martijn Cremers, Timothy B. Riley und Rafael Zambrana, in dem argumentiert wird, dass es bei ESG um mehr geht als um veröffentlichte Ratings:
Wir stellen Active ESG Share als neuartige Kennzahl für das Ausmaß der Nutzung von ESG-Informationen durch einen Fondsmanager vor. Active ESG Share vergleicht die vollständige Verteilung der ESG-Ratings auf Aktienebene eines Portfolios mit der seiner Benchmark und erfasst, wie aktiv ein Manager ESG-Informationen nutzt, anstatt ob der Manager dazu neigt, Aktien mit hohen oder niedrigen ESG-Ratings zu bevorzugen. Wir finden einen positiven Zusammenhang zwischen Active ESG Share und der zukünftigen Wertentwicklung von aktiv verwalteten Publikumsfonds, aber nur bei ESG-Fonds, was wir auf die Bedeutung der Spezialisierung zurückführen. Die Ergebnisse sind am stärksten für ESG-Fonds, die dazu neigen, Aktien mit einem hohen Maß an Meinungsverschiedenheiten oder Unsicherheiten bei den ESG-Ratings zu halten, was im Einklang mit solchen Meinungsverschiedenheiten und Unsicherheiten steht, die Chancen für aktive Manager schaffen. Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass ESG-Informationen finanziell relevant, aber komplex sind.
Sie schreiben:
Wir messen den Einfluss von ESG-Informationen auf die Portfoliokonstruktion anhand einer neuartigen Kennzahl, die wir als ?Active ESG Share? bezeichnen. Wir berechnen Active ESG Share, indem wir die Portfoliogewichtungen eines Fonds mit denen seiner Benchmark auf ESG-Ratingebene vergleichen. Folglich weist ein höherer Active ESG Share darauf hin, dass sich die Verteilung der ESG-Ratings des Fonds stärker von der seiner Benchmark unterscheidet, was wiederum auf eine verstärkte Nutzung von ESG-Informationen durch den Fondsmanager bei aktiven Portfolioentscheidungen hinweist. ?
Wenn es komplexe, wesentliche ESG-Informationen gibt, die nicht durch ein ESG-Rating allein erfasst werden können, sollte die effektive Analyse von ESG-Informationen eine Spezialisierung erfordern. Wir würden plausibel erwarten, dass ESG-Fonds eher Manager mit besonderer Expertise in ESG-Informationen haben, und daher würden wir auch erwarten, dass die Auswirkungen eines erhöhten Active ESG Share auf die Performance bei ESG-Fonds größer sein werden.
So wie normale Investmentfonds entweder aktiv verwaltet werden oder ?heimliche Indexer? sind, die den Index hauptsächlich nachbilden, können ESG-Fonds entweder aktive, eigenwillige Ansichten darüber haben, welche Unternehmen gut für ESG sind, oder einfach veröffentlichte Benchmarks nachbilden. Wenn Sie nur die Benchmarks verfolgen, haben Sie in einem bestimmten Licht eine bessere ESG-Performance, da  die Benchmarks die ESG-Performance sind . Aber das ist vielleicht nicht ganz das, was man sich von einem ESG-Manager wünscht.

M&A-Ausarbeitung
Ich war früher Anwalt für Fusionen und Übernahmen, und letztes Jahr hatten wir hier in der Gegend Gelegenheit, die Mechanik von Fusionsverträgen öffentlicher Unternehmen ausführlicher zu erörtern . Das hat allen Spaß gemacht, vertraue ich. Jeder ist jetzt so ziemlich ein Experte für Klauseln über wesentliche nachteilige Auswirkungen und Vereinbarungen über den gewöhnlichen Geschäftsverlauf.
In diesem Sinne finden Sie hier ein cleveres Papier über ? The Value of M&A Drafting ? von Adam Badawi, Elisabeth de Fontenay und Julian Nyarko, in dem es darum geht, wie Anwälte diese Vereinbarungen schreiben .

Die spezifische Frage, die sie zu beantworten versuchen, lautet ungefähr so: Welche Teile von Fusionsvereinbarungen interessieren die Leute? Wenn Anwälte Fusionsvereinbarungen entwerfen, beginnen sie normalerweise mit der (öffentlich eingereichten) Fusionsvereinbarung in einer früheren Transaktion und basteln dann an diesem Präzedenzfall, um ihn an die aktuelle Transaktion anzupassen. Einiges aus dem Präzedenzdokument wird wörtlich in den neuen Deal übernommen; andere Sachen werden stärker bearbeitet und verhandelt.
Intuitiv könnten Sie erwarten ? und die Autoren erwarten ?, dass einige Bestimmungen in jedem Geschäft intensiv verhandelt werden, weil sie wichtig sind und die Anwälte dafür bezahlt werden, sie richtig zu machen. Andere Bestimmungen könnten eher optional sein: Sie verhandeln sie intensiv, wenn Sie die Zeit und Lust haben, sich um alles zu streiten, aber wenn Sie in Eile sind, kopieren Sie einfach die Standardvorschrift und fügen Sie sie ein. Das Blatt findet einen cleveren Weg, um zu testen, wann Anwälte in Eile sind. Wenn Neuigkeiten über einen Deal durchsickern, werden die Anwälte mehr in Eile sein, also werden sie mehr von der Boilerplate intakt lassen:
Es ist allgemein bekannt, dass die Veröffentlichung von Deal-Verhandlungen den Druck auf die Parteien erhöht, diese Verhandlungen durch die Unterzeichnung des Fusionsvertrags abzuschließen (Keown und Pinkerton 1981). Wir gehen davon aus, dass sich die verfassenden Anwälte aufgrund des Zeitdrucks stärker auf Vorlagen stützen werden, als den Text auf den vorliegenden Deal zuzuschneiden, wenn ein Deal durchsickert. Wie ein M&A-Anwalt, mit dem wir sprachen, es ausdrückte: ?Wenn etwas leckt, beschleunigen die Leute viel ? Das bedeutet, dass wir mehr Abstriche machen müssen.? Wir verwenden abnormale Renditen in den zehn Tagen vor der Bekanntgabe des Deals, um Deals zu identifizieren, die wahrscheinlich durchgesickert sind, wodurch wir eine ausgewogene Stichprobe von durchgesickerten und nicht durchgesickerten Deals erhalten. Anschließend gruppieren wir Deals gemäß der gemeinsamen Fusionsvertragsvorlage, aus der sie abgeleitet wurden. Innerhalb jeder gemeinsamen Vorlagengruppe führen wir einen Vergleich von durchgesickerten Deals mit nicht durchgesickerten Deals auf Klauselebene durch und entwickeln einen neuartigen Ansatz, der statistische Rückschlüsse ermöglicht, indem mehrere bekannte Probleme mit Vergleichen mithilfe von Computertextanalyse überwunden werden. Insgesamt stellen wir fest, dass der Text in durchgesickerten Deals dem Text der Vertragsvorlage systematisch näher kommt als der Text von nicht durchgesickerten Deals ? das heißt, der Fusionsvertrag wird weniger maßgeschneidert, wenn Anwälte unter unerwartetem Zeitdruck stehen, um den Entwurf fertigzustellen .
Aber unsere Feststellung, dass Anwälte durchgesickerte Deal-Vereinbarungen weniger bearbeiten als nicht durchgesickerte Deal-Vereinbarungen, gilt nicht für alle Deal-Klauseln. Wir zeigen, dass Anwälte bei einigen Bestimmungen sowohl bei durchgesickerten als auch bei nicht durchgesickerten Geschäften ein ähnliches Maß an Anpassung betreiben. Wir schließen daraus, dass diese Klauseln zu den wichtigsten in einem Deal gehören, weil Anwälte selbst unter Zeitdruck dafür sorgen, dass diese Bestimmungen in etwa dem gleichen Maße verhandelt werden, wie sie es ohne zeitliche Beschränkungen wären. Die Klauseln, die in diese Kategorie fallen, stimmen weitgehend mit den Intuitionen der Praktiker darüber überein, welche Geschäftsbedingungen am wichtigsten sind. Dazu gehören die Material Adverse Effect (MAE)-Klausel, die das Risiko von Änderungen der Geschäftsbedingungen zwischen Signing und Closing aufteilt; der ordentliche Geschäftsgang, die den Geschäftsbetrieb bis zum endgültigen Abschluss der Fusion regelt; und die Kündigungsrechte der Parteien im Falle des Auftretens eines Drittbieters oder bei regulatorischen Komplikationen. Im Gegensatz dazu werden profanere Klauseln wie die Rechtswahl und die Verpflichtung zur Einhaltung von Covenants nur angepasst, wenn genügend Zeit vorhanden ist, aber unter Druck relativ unangetastet gelassen.
Ich nehme an, eine gute Folgefrage wäre, wie oft bedauert jemand, die weltlichen Klauseln nicht  maßgeschneidert zu haben? Wenn Sie ein Unternehmen sind, das eine Fusion durchführt,  sollten  Sie Ihren Anwälten strenge zeitliche Beschränkungen auferlegen, damit sie nur die wesentlichen Teile des Fusionsvertrags verhandeln?

Die Menschen machen sich keine Sorgen mehr über die Liquidität der Anleihemärkte
Nun, los geht 's:
Liquidität ist nicht mehr die größte Sorge für Händler an den Finanzmärkten, nach einem Jahr, in dem die Märkte eine Reihe schwerer Schocks überstanden haben, ohne dass die Fähigkeit zum Kaufen und Verkaufen zu stark beeinträchtigt wurde.
Stattdessen ist die Volatilität im Jahr 2023 ganz oben auf der Liste der Sorgen der Händler geklettert, da steigende globale Zinssätze und geopolitische Spannungen große Bewegungen an den Märkten auslösen, so eine Umfrage von JPMorgan unter Händlern.
Händler und Anleger hatten in den letzten sechs Jahren die Liquidität als ihre größte Sorge aufgeführt, wobei viele sich Sorgen über das Risiko eines finanziellen Unfalls machten, der durch einen Zusammenbruch der Funktionsweise wichtiger Märkte verursacht wurde, einschließlich der US-Treasuries, die das Fundament der globalen Finanzen bilden.
Aber Scott Wacker, Head of Fixed Income, Currency and Commodity E-Commerce Sales bei JPMorgan, sagte, dass wir im Jahr 2022 ?trotz Marktschocks, einschließlich der Folgen der russischen Invasion in der Ukraine und der Ukraine, nicht viele Brüche im System in Bezug auf die Liquidität gesehen haben?. Krise, die britische Pensionsfonds und den Gilt-Markt traf.
?Die zugrunde liegende Verfügbarkeit von Liquidität war vorhanden und die Märkte funktionierten wirklich gut?, sagte er.
Sie könnten ein Modell haben, das so aussieht: ?Wenn die Märkte ruhig sind und nichts passiert, machen sich die Leute Sorgen, dass  sie ihre Sachen nicht verkaufen können, wenn etwas passiert, aber wenn die Dinge regelmäßig passieren, machen sich die Leute mehr Sorgen um die Dinge die passieren, als über ihre hypothetische Fähigkeit, Sachen zu verkaufen.? Wenn die Liquidität gut ist und es keine Krisen gibt, ist es leicht zu sagen ? und schwer zu widerlegen ? ?Nun, wenn es  eine  Krise gäbe, wäre die Liquidität schlecht.? Aber sobald Sie genug Krisen haben und die Liquidität weiterhin in Ordnung ist, müssen Sie aufhören, das zu sagen.
Außerdem, ich meine, man könnte meckern. Russland marschierte in die Ukraine ein und als indirekte Folge stellte die Londoner Metallbörse  den Nickelhandel für eine Woche ein . Nicht sehr gute Liquidität in Nickel in dieser Woche. Aber wenn Sie am Ende des Jahres befragt werden, erinnern Sie sich vielleicht nicht daran, dass es sich um ein  Liquiditätsproblem handelt ; Vielleicht erinnern Sie sich daran als ein extremes Beispiel für Marktvolatilität. ?Liquidität? ist so etwas wie eine abstrakte strukturelle Sache, über die man sich Sorgen machen muss, wenn man keine unmittelbaren Sorgen hat; Wenn Sie die unmittelbaren Sorgen haben, neigen Sie dazu, sie nicht als ?Liquidität? zu betrachten.

Dinge passieren
Adani gibt abrupt den Aktienverkauf im Wert von 2,4 Milliarden US-Dollar auf , da die Krise zunimmt. Adanis schuldengetriebene Expansion auf dem Prüfstand. Haywire Trading an der NYSE führt zu einer Flut von Entschädigungsforderungen . China schlägt IPO-Reformen vor, um den 11-Billionen-Dollar-Aktienmarkt zu überholen Disney, Salesforce und andere ziehen Aktivisten-?Schwarm? an, nachdem die Aktien gefallen sind Der Immobilienfonds von Blackstone mit einem Volumen von 69 Milliarden US-Dollar hat im Januar die monatliche Rückzahlungsgrenze erreicht. Lazard in Deutschland zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er Insiderhandel nicht verhindert hat . Biden-Administration schlägt Regel vor, um die Gebühren für verspätete Kreditkarten zu senken Der CEO von BP spielt den Vorstoß für erneuerbare Energien herunter. Ex-Citi-Analyst, der den Libor entlarvt hat, nimmt seinen Nachfolger ins Visier ?Aufgrund ihres häufigen Handels sind Pod-Shops im Grunde der Hauptmechanismus, durch den inkrementelle neue Informationen in die Vermögenspreise einfließen.? Porsche Blunder bietet Sportwagen im Wert von 148.000 US-Dollar für nur 18.000 US-Dollar zum Verkauf an. Vermisste radioaktive Kapsel im australischen Outback gefunden Bleichmittel ist giftig, aber viele Amerikaner trinken es immer noch .

1
Im März 2021 reichte sie einen Vorschlag zur Genehmigung weiterer 500 Millionen Aktien ein. Nach dem Pushback wurde dies auf nur noch 25 Millionen revidiert . Nach weiterem Pushback wurde sogar diese Anfrage fallen gelassen .
2
Und Unternehmen verwenden Blankoscheck-Vorzugsaktien häufig im Zusammenhang mit der Abwehr von Übernahmen durch ?Giftpillen?, und auch dort ist es ziemlich üblich, Hinterlegungsscheine und Bruchteile von Vorzugsaktien zu verwenden, obwohl die Mechanik etwas anders ist. Hier ist die Verwahrungsvereinbarung für Giftpillen von Twitter Inc. vom April 2022 , bei der es um Tausendstel einer Vorzugsaktie geht.
3
Von AMCs Proxy bestand der Antara-Deal aus (1) Antara kaufte 60 Millionen APEs für 34,9 Millionen US-Dollar im Rahmen des Angebots auf dem Markt, (2) Antara kaufte 106,6 Millionen APEs für 75,1 Millionen US-Dollar direkt von AMC im Rahmen eines Kaufvertrags und (3 ) Antara tauschte zweitrangige Schuldverschreibungen von AMC im Wert von 100 Millionen US-Dollar gegen 91 Millionen weitere APEs.
4
Was weniger Standard zu sein scheint. Es ist ein wenig schwierig, sie mit den üblichen Hinterlegungsscheinen für Vorzugsaktien zu vergleichen, da diese normalerweise für reguläre Vorzugsaktien bestimmt sind, die nicht wirklich viele Stimmrechte haben. In meinen obigen Beispielen erfordern die Deals mit der Bank of America und JPMorgan , dass sich die Verwahrstelle der Stimmabgabe für Aktien enthält, für die sie keine Anweisungen erhält, während der Citigroup- Deal dasselbe beinhaltet: ?Sie wird alle von ihr gehaltenen Depositary-Aktien proportional zu den erhaltenen Anweisungen abstimmen ? Sprache als AMC.
5
Das heißt, es gibt 929,8 Millionen APEs (9,3 Millionen Vorzugsaktien mit jeweils 100 Stimmen) und 517,6 Millionen Stammaktien (jeweils mit einer Stimme), also insgesamt rund 1.447,4 Millionen Stimmen. Wenn 80 % der *stimmberechtigten* APE-Inhaber mit Ja stimmen (300 Millionen von 360 Millionen, in meiner Hypothese) und der Rest überhaupt nicht stimmen, dann wird Computershare 80 % seiner 929,8 Millionen Stimmen für die Änderung stimmen , das sind 743,8 Millionen Stimmen, was etwa 51 % der insgesamt ausstehenden Stimmen (Stammstimmen plus Vorzugsstimmen) entspricht.
6
Wie ich gestern erwähnt habe , verlangt das Gesetz von Delaware , dass die Stammaktionäre als Klasse abstimmen, um die Anzahl der genehmigten Aktien zu erhöhen, es sei denn, die Unternehmenssatzung lehnt diese Anforderung ab, und AMC tut dies .






 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1728 | 1729 | 1730 | 1730  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: hammerbuy, katzenbeissser, mg90, nick_halden, Niko22, schubbiaschwilli, RichyBerlin, Rizzibizzi, Roothom, Stadtaffe80