UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5918
neuester Beitrag: 12.07.20 23:13
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 147950
neuester Beitrag: 12.07.20 23:13 von: Murmeltierch. Leser gesamt: 16960661
davon Heute: 1436
bewertet mit 457 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5916 | 5917 | 5918 | 5918  Weiter  

63089 Postings, 5912 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    
457
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5916 | 5917 | 5918 | 5918  Weiter  
147924 Postings ausgeblendet.

63089 Postings, 5912 Tage Anti LemmingDie Energiedichte von Brennstoffzellen

 
  
    
12.07.20 11:38
ist etwa doppelt so hoch wie die von Lithium-Batterien. D.h. dass E-Autos, die mit Brennstoffzellen betrieben werden, auf ähnliche Reichweiten kommen wie Benzin-Autos. Außerdem lassen sie sich ähnlich schnell auftanken.

Meine obige Aussage, dass die Energiedichte von Brennstoffstellen ähnlich hoch sei wie bei Benzintanks, ist unzutreffend (ungenau erinnert). Fakt ist aber, dass die Reichweiten von Brennstoffzellen-Autos ähnlich sind wie die von Benzinern.

https://www.quarks.de/technik/mobilitaet/...eins-mit-brennstoffzelle/

Die Reichweite von Brennstoffzellmotoren ist fast so hoch wie bei Diesel und Benzinern. Zum Vergleich: Neue E-Auto-Modelle schaffen etwa 500 Kilometer auf der Straße, neue Autos mit Brennstoffzellantrieb müssen erst nach etwa 800 Kilometer ?nachgetankt? werden.

Der Grund: Wasserstoff hat eine deutlich höhere Energiedichte als eine Batterie. Heißt konkret: Ein Brennstoffzellauto kann viel leichter sein ? und trotzdem mehr Energie zur Verfügung haben. Für Batterien dagegen gilt: Je mehr Reichweite eine Batterie leisten soll, desto teurer und schwerer wird sie.
 

63089 Postings, 5912 Tage Anti LemmingGute Zusammenfassung bei MPG

 
  
    
2
12.07.20 11:50
Für 500 km Reichweite braucht ein E-Auto eine Brennstoffzelle mit 260 Litern Volumen. Ein Diesel-PKW benötigt für 500 km Reichweite 37 Liter Diesel, die in einen Tank mit 46 Litern Volumen passen.

Das Volumen eines Akkus für 500 km dürfte bei rund 500 Litern liegen.

Es geht aber nicht nur um Volumen, sondern auch um das spezifische Gewicht. Grundsätzlich sind Akkus ziemlich schwer und machen das Fahrzeug träge.

https://www.mpg.de/1326157/wasserstoff

Stand der Dinge sind Hochdrucktanks, die Wasserstoffgas auf stattliche 700 Bar zusammenpressen, das 700-Fache des Atmosphärendrucks. Etwa fünf Kilogramm Wasserstoff nehmen sie auf diese Weise auf. Damit schafft ein Auto tatsächlich die von den Automobilherstellern geforderte Reichweite von 500 Kilometern. Doch die fünf Kilogramm brauchen Platz. Auf ein Volumen von rund 260 Litern bringt es ein solches Hochdrucktanksystem. Das entspricht zwei voluminösen Koffern, die Ingenieure möglichst unauffällig im Auto verstauen müssen. Ein Dieselfahrzeug benötigt für dieselbe Strecke etwa 33 Kilogramm Treibstoff, rund 37 Liter. Mit allem Drum und Dran misst ein passendes Tanksystem dafür gerade einmal 46 Liter, so viel wie ein kleiner Trolly. Erschwerend kommt hinzu, dass die 700-Bar-Tanks derzeit noch ausgesprochen teuer sind. Die Forderungen an die Entwickler von Wasserstoffspeichern lauten also: kompakter, leichter und billiger!  

15278 Postings, 5704 Tage pfeifenlümmelAn den Wasserstofftankstellen

 
  
    
1
12.07.20 12:30
liegen auch Anträge für eine zusätzliche Lebensversicherung aus.
Und wer mit 700 Bar Druck durch die Gegend fährt dürfte als Optimist jetzt noch Tesla kaufen.  

3086 Postings, 800 Tage walter.euckenach, zu blöd auch...

 
  
    
2
12.07.20 13:12
jetzt investiert die deutsche autoindustrie dutzende milliarden in die umrüstung auf elektro, dabei hätten sie doch bloss antilemming fragen müssen. weil der weiss es natürlich besser als all die ingenieure, forscher und konzernlenker.

ach, zu blöd auch......  

336 Postings, 2616 Tage tarantelloVolumen Brennstoffzelle

 
  
    
2
12.07.20 13:30
Es mag pedantisch wirken, aber wenn man wissenschaftliche Fakten diskutiert, ist es sehr hilfreich mit den korrekten Begriffen zu hantieren. Brennstoffzellen haben keine Energiedichte, sondern einen Wirkungsgrad und eine Leistung. Die Brennstoffe selbst haben eine Energiedichte oder meinetwegen auch einen Brennwert. Man unterscheidet die Energiedichte nach Gewicht und/oder Volumen. Die Fachbegriffe dazu lauten gravimetrisch und volumetrisch. Wasserstoff hat eine sehr hohe gravimetrische und eine ziemlich niedrige volumetrische Energiedichte.

Es stimmt, die Energiedichte eines Akkusystems liegt mit ca. 220 Wh pro KG derzeit deutlich unter der eines gefüllten Wasserstofftanks. Dafür ist der Wirkungsgrad des Akkusystems deutlich besser, und zwar um den Faktor 2 - 2,5. Ich glaube nicht, dass sich die heutige Akkugeneration am Markt durchsetzen und die Verbrennertechnik ablösen wird. Die Sache sieht aber ganz anders aus, wenn die Energiedichten eines Akkusystems bei 400 Wh/KG oder höher liegen. Dann werden nach meiner Einschätzung Verbrenner schnell vom Markt verschwinden und die Brennstoffzelle wird auch im Schwerverkehr über lange Distanzen keine Chance haben.

Ich persönlich rechne mit > 400Wh/KG ab 2026.

nmm  

9523 Postings, 4220 Tage EidgenosseNatürlich hat das E-Auto Zukunft

 
  
    
2
12.07.20 14:02
Und zwar das reine E-Auto, kein Hybrid, Brennstoffzellen, oder Holzkohlevergasertyp.
Das liegt schon daran das es sehr einfach hergestellt werden kann. Beim Verbrenner nur den Tank anzuschauen ist auch nicht die ganze Wahrheit. Es braucht schliesslich noch nen Auspuff, Getriebe, Katalysator, Kühler usw. Hybrid ist noch aufwendiger, da sind zwei Antriebssysteme verbaut was noch komplexer in der Herstellung und damit noch teurer ist.
E-Auto heisst: Karosserie, Motor, Batterie, Fertig. Sogar die Bremsen brauchts nicht unbedingt ausser ner kleinen Handbremse.
Und für die Millionen Pendler die jeden Tag 20-200 km. zurücklegen ist die Reichweite und die Ladezeit kein Problem.  

12731 Postings, 4736 Tage wawiduSehr spannendes technisches Setting bei GS

 
  
    
12.07.20 15:18
 
Angehängte Grafik:
gs_12m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gs_12m.png

63089 Postings, 5912 Tage Anti LemmingEnergiedichten von Stromaggregaten

 
  
    
12.07.20 15:20
Jede Batterie und jeder Akku hat eine Energiedichte. Sie bemisst sich im Gegensatz zu deiner Annahme nicht in Energie (Wattstunde) pro Volumen, sondern in Energie pro Kilogramm Gewicht. (siehe Tabelle unten, rechte Spalte)

Ungeachtet dessen gibt es auch Energiedichten für Wasserstoff (variiert je nach Druck), Diesel und Benzin als Brennstoffe "an sich". Man kann also errechnen, wieviel Energie z. B. die Verbrennung von einem Liter Benzin liefert. Aber das steht hier nicht zur Diskussion, sondern es geht hier um Energiedichten von Stromaggregaten. Die Maßeinheit dafür ist Wh/kg (Tabelle unten).

Bei einer Brennstoffzelle ist deren Eigengewicht plus das Gewicht des getankten Wasserstoffs (inkl. Tank) für die Energiedichte des Gesamtaggregats maßgeblich.

---------------------

Für die Wirtschaftlichkeit, Beschleunigungsfähigkeit und Reichweite eines E-Autos ist es von elementarer Bedeutung, dass die Energie, die ein Stromaggregat bereitstellt, möglichst hoch ist relativ zum Gewicht dieses Aggregats.  Es ist daher vorteilhaft, Aggregate mit hoher Energiedichte zu verwenden.

Abschreckendes Gegenbeispiel:

Stellt dir vor, du würdest ein E-Auto statt mit Lithium-Ionen-Batterien (250 Wh/kg) mit altmodischen Bleiakkus (50 Wh/kg) betreiben wollen. Die Bleiakkus würden bei gleicher Kapazität fünf mal mehr wiegen und einen Großteil des Innenraums ausfüllen. Du bräuchtest als statt der 300 kg Li-Ionen-Batterien, die typischerweise in einem E-Auto stecken, 1500 kg Blei-Akkus. Das Auto wäre dann so schwer, dass es kaum von der Stelle käme.Das Volumen des Stromaggregat spielt für die Beschleunigung und Effizienz hingegen praktisch keine Rolle, sofern sich die äußere Form (Windwiderstand) des Autos nicht verändert.

------------------

https://www.itwissen.info/Energiedichte-energy-density.html

 
Angehängte Grafik:
hc_3305.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
hc_3305.jpg

63089 Postings, 5912 Tage Anti Lemming# 931 Einspruch, euer Ehren...

 
  
    
12.07.20 15:29
"E-Auto heisst: Karosserie, Motor, Batterie, Fertig."

Richtig: "E-Auto heisst: Karosserie, Motor, Stromaggregat, Fertig."

Wobei Stromaggregat wahlweise ein Akku-Paket, ein Batterie-Paket, eine Brennstoffzelle samt Tank oder auch etwas Exotisches (Radionuklidbatterie) sein kann.  

677 Postings, 754 Tage birkensaftSehe das ähnlich wie AL

 
  
    
1
12.07.20 15:51
solange es keinen Entwicklungssprung bei den Akkus gibt. Für Kurzstrecke und z.B. Scooter dürften sich reine E-Mobile durchsetzen. Langstrecke rein elektrisch ist bislang ineffizient. Dennoch sind Brennstoffzellen-Autos komplexer aufgebaut, da diese auch einen Akku brauchen, da eine Brennstoffzelle nicht die Leistung liefern kann, die für eine schnelle Beschleunigung notwendig ist. Außerdem brauch man einen Akku zur Bremskraftrückgewinnung. Das bringt dann allerlei Steuerungslogik mit sich, die man bei einem reinen E-Auto nicht hat.
Rein infrastrukturell im großen Maßstab erscheint einem Wasserstoff aber sinnvoller, weil man ansonsten überall Starkstrom-Leitungen neu verlegen müsste und das Netz für eine solche Belastung zumindest bis jetzt nicht ausgelegt wäre. Dazu wären die E-Tank-Säulen wahrscheinlich ständig belegt, da der Ladevorgang trotzdem relativ lang dauert. Bereits heute steht man ja an der Tankstelle auf Rasthöfen manchmal Schlange und das obwohl gewöhnliches Volltanken wirklich fix geht.  

4561 Postings, 3638 Tage Murmeltierchendie sinnvollere variante

 
  
    
2
12.07.20 16:17
Retten E-Fuels den Verbrenner?

https://www.n-tv.de/auto/...Fuels-den-Verbrenner-article21902238.html

-es gibt die verbrenner
-es gibt die tankstellen
-es gibt die gesamte verteilerlogistic
-es gibt die lagerhaltung in raffenrien
-es gibt co2

was es nicht gibt ist einsicht und weitsicht

schon lange möglich wird aber nicht gefördert weil die weichen, aus was für gründen auch immer, auf batterie ausgelegt sind.

ok, strom braucht es auch aber das geht z.b. herstellung in afrika ( gleicher vertriebskanal wie öl)mit solar oder z.t. auch hier  bei uns direkt mit überschüssigen strom.  

65 Postings, 246 Tage aintTesla

 
  
    
12.07.20 16:53
will wohl in den S&P500 und iirc - sollte Q2 am 22.07. mit Gewinn reported werden - sieht es derzeit gut aus.
Wieviele Fonds müssen sich dann eindecken und welches Volumen wird wohl bis dahin nötig werden?  

62656 Postings, 7564 Tage KickyWhy JPMorgan, Bank of America, Citigroup,Wells Far

 
  
    
12.07.20 17:56
jumped on Friday
Bank stocks rose on Friday, as positive COVID-19 treatment news helped calm investors' fears that surging coronavirus case counts could derail an economic recovery. Megabanks JPMorgan Chase (NYSE:JPM), Bank of America (NYSE:BAC), Citigroup (NYSE:C), and Wells Fargo (NYSE:WFC) climbed 5.4%, 5.5%, 6.5%, and 6%, respectively.....If Gilead's remdesivir and other antiviral treatments can substantially reduce the risk of death from COVID-19, it could help more people safely return to work. That, in turn, could help the economy recover faster, which would be a boon for JPMorgan Chase, Bank of America, Citigroup, Wells Fargo, and other bank stocks.
https://www.fool.com/investing/2020/07/10/...tigroup-and-wells-f.aspx auch Goldman Sachs .... steigen auch die Airlines wieder...
 

62656 Postings, 7564 Tage KickyBoeing Stock Rose On Bad 737 MAX News

 
  
    
12.07.20 18:01
"the rise, despite seemingly bad news, demonstrates two things: airlines still want the MAX and the MAX is close to a return to service.

For starters, The Wall Street Journal reported American Airlines (ticker: AAL) was considering canceling some if its 737 MAX orders. A large cancellation from a U.S. air carrier would seem to be a blow to the troubled jet program. Still, the stock rose 3% Friday.
Reuters reported separately Friday Boeing (BA) was ?scrambling to shore up 737 MAX financing.? The financing, in this case, isn?t for Boeing itself, it?s to help airlines, including American..."

https://www.marketwatch.com/articles/...09?mod=barrons-on-marketwatch
 

62656 Postings, 7564 Tage KickyTesla und der Batterietag am 22 September

 
  
    
12.07.20 18:05
"In September, Tesla bears will look for cracks in Tesla?s technology story. Bears believe the global auto industry will eventually catch up to the EV pioneer and stiffer competition will be bad for Tesla?s stock price. It hasn?t happened yet. Tesla has a demonstrable lead in several tech areas including autonomous driving software and battery technology.

The company, for instance, is able to sell advanced safety features as a software upgraded on existing models for thousands of dollars. What?s more, Tesla recently cracked the 400-mile per charge barrier on select Model S configurations. It was the first EV maker to earn a 400-mile rating from the U.S. Environmental Protection Agency.

Wedbush analyst Dan Ives thinks the battery event will be a positive catalyst for Tesla stock. ?Musk & Co. are slated to announce a number of new potential game changing battery developments,? .....
https://www.marketwatch.com/articles/...ry-technology-day-51594569262
 

63089 Postings, 5912 Tage Anti Lemming# 936 - Verbrenner-Autos lassen sich auch

 
  
    
1
12.07.20 19:04
mit Alkohol betreiben, der CO2-neutral aus Pflanzen gewonnen wird. In D. wird reguläres Benzin schon seit Jahren mit 5 bis 10 Ethanol (Alkohol) verdünnt. Bei der Verdünnung ist das nicht mal meldepflichtig.

In Brasilien und USA gibt es mit E85 sogar einen Kraftstoff, der zu 85 % aus regenerativ erzeugtem Alkohol und zu 15 % aus Benzin besteht - und dies seit gut 20 Jahren. Bei älteren Autos muss für E85-Betrieb nicht mal der Vergaser neu eingestellt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethanol-Kraftstoff

Das Problem ist, dass für den Alkohol Nutzpflanzen (Rüben, Mais) angebaut werden müssen, während es immer noch irgendwo auf der Welt Hungerregionen gibt. Es ist unethisch, sein Auto "vorbildlich" mit regnerativem Bio-Sprit zu fahren, wenn im Gegenzug dafür irgendwo Menschen verhungern müssen.

Der Vorteil von Bio-Sprit ist, dass überhaupt nichts verändert zu werden braucht. Man kann das heutige Tankstellennetz und die heutigen Verbrennerautos weiterverwenden. Trotzdem tut man etwas für das Klima: Bei der Verbrennung von E85 entsteht zwar CO2, aber es wurde zuvor beim Anbau der Nutzpflanzen Atmosphäre entzogen, so dass der Nettoeintrag null ist.  

15278 Postings, 5704 Tage pfeifenlümmelzu #932

 
  
    
12.07.20 19:54
Spannend, weil die Kurse in ein Dreick laufen?
PPT is watching you!  

15278 Postings, 5704 Tage pfeifenlümmelInteressant

 
  
    
1
12.07.20 20:18
Sonntagslektüre: Swetlana Allilujewa: Zwanzig Briefe an einen Freund
https://vera-lengsfeld.de/  

63089 Postings, 5912 Tage Anti Lemming15.000 Neuinfektionen allein in Florida

 
  
    
12.07.20 21:24
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...4213-bb5a-eb729422c923

Florida entwickelt sich zum Corona-Hotspot, der US-Bundesstaat meldet mehr Neuinfektionen, als ganz Europa zusammen genommen. Der Freizeitpark "Walt Disney World" feiert dennoch Wiedereröffnung.  

63089 Postings, 5912 Tage Anti LemmingHoffnung auf einen Covid-Impfstoff sinkt

 
  
    
2
12.07.20 21:28
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...4a8b-b5c8-3e9c2a358fe1

Covid-19-Erkrankung
Untersuchungen von Genesenen dämpfen Hoffnung auf Impfstoff

Bluttests der ersten Corona-Patienten aus Deutschland zeigen, dass die Konzentration von Antikörpern schnell abnimmt. Das könnte sich auf die Wirksamkeit einer möglichen Impfung auswirken.

...Bluttests der ersten Corona-Patienten in Deutschland, die Ende Januar in der München Klinik Schwabing behandelt wurden, zeigten ein deutliches Absinken der Anzahl von sogenannten neutralisierenden Antikörpern im Blut, sagte Clemens Wendtner, Chefarzt der dortigen Klinik für Infektiologie... [Dies] deute ... darauf hin, dass nach durchgemachter Krankheit eine Neuansteckung möglich sei.

...Wendtners Erkenntnisse reihen sich ein in Erfahrungen anderer Wissenschaftler und Studienergebnisse. Chinesische Forscher berichteten im Fachblatt "Nature Medicine", dass die Antikörper nach zwei Monaten vor allem bei Patienten mit symptomfreiem Verlauf stark zurückgingen, aber auch bei tatsächlich erkrankten Patienten fielen die Werte deutlich. Patienten mit wenigen Symptomen hatten zudem weniger Antikörper und somit eine schwächere Immunantwort entwickelt.  

63089 Postings, 5912 Tage Anti LemmingRekordanstieg der Covid-19-Neuinfektionen

 
  
    
12.07.20 21:30
https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-07/...oronavirus-rekord-anstieg

WHO verzeichnet Rekordanstieg an Coronavirus-Erkrankungen

Weltweit sind an einem Tag 230.000 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Besonders in den USA, Brasilien, Indien und Südafrika steigen die Fallzahlen.
 

63089 Postings, 5912 Tage Anti LemmingTeenie-App TikTok löst Chaos bei Amazon aus

 
  
    
12.07.20 21:49
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/...-8bfa-2747b73e72dd

Der TikTok-Konzern Bytedance ist einer der am stärksten wachsenden Konzerne der Welt - und wird von der US-Regierung der Spionage verdächtigt. Der Konflikt erreicht nun auch den US-Giganten Amazon

...Schon seit Wochen tobt - ähnlich wie um den Netzwerkausrüster Huawei - eine Debatte, inwieweit die chinesische Staatsregierung auf die Daten Zugriff hat, die TikToks Mutterkonzern Bytedance und deren Gründer Zhang Yiming (37) sammeln. Bytedance ist derzeit einer der am stärksten wachsenden Datenverwertungs-Konzerne der Welt mit einem geschätzten Jahresumsatz von zuletzt 19 Milliarden Dollar und einer Firmenbewertung von etwa 75 Milliarden Dollar. Indien hatte TikTok im Juni verboten. Nach Angaben von Bytedance werden die Daten von TikTok in den USA gespeichert, mit einer Kopie in Singapur. Auch unter deutschen Jugendlichen ist die App äußerst beliebt...  

336 Postings, 2616 Tage tarantelloAuch wenn es nervt

 
  
    
3
12.07.20 22:56
Ein Akkupack ist kein Aggregat, sondern ein Speicher. Es kann keinen Strom erzeugen, sondern gibt gespeicherten Strom mit zeitlicher Verzögerung wieder ab, genau wie flüssige oder gasförmige Kraftstoffe ihren Energiegehalt mit zeitlicher Verzögerung wieder abgeben. Im Fall fossiler Brennstoffe reden wir dabei über mehrere Millionen Jahre.

Eine Brennstoffzelle wiederum ist tatsächlich ein Aggregat. Sie erzeugt aus Wasserstoff oder anderen Brennstoffen wie Methan oder Methanol Strom und Wärme. Der Gesamtwirkungsgrad der aktuellen PEM-Brennstoffzellen liegt bei ca. 85%, davon wiederum sind ca. 60% - 66% elektrischer Wirkungsgrad und ca. 33 - 40% thermischer Wirkungsgrad. Das heißt im Klartext: Aus einem KG Wasserstoff mit einem Energiegehalt von 33 kWh werden im Zuge der kalten Verbrennung in einer Brennstoffzelle im besten Fall 18,5 kWh Strom. Insofern ist auch die Annahme recht sportlich, dass man mit einem KG Wasserstoff 100 km fahren kann, da ja noch die Wirkungsgradverluste beim Be- und Entladen der Batterie dazukommen.

Agro-industriell erzeugte Treibstoffe sind keine Lösung, sondern Teil der sich anbahnenden Klimakatastrophe. Die Rodung der Urwälder in Amazonien und im Kongo zu Gunsten von Plantagen für Viehfutter und sogenannte Biokraftstoffe ist in vollem Gange und beschleunigt sich. Wer sich mit den Verhältnissen speziell in Brasilien beschäftigt hat, bekommt eine Ahnung davon, wie der Anbau von Zuckerrohr, Palmöl und Soja die lokalen Gemeinschaften zerstört und der Verelendung preisgibt. Die Aussage dass wir nichts verändern müssen, wenn wir "Biosprit" tanken, ist Derailing vom Feinsten. Wenn wir den Verbrauch von "Biosprit" weiter erhöhen, zerstören wir unwiderruflich die grüne Lunge unseres Planeten.

Wer davor nicht die Augen verschließen will, dem empfehle ich als Lektüre Jean Ziegler, Wir lassen sie verhungern (ISBN: 9783570101261).

Zu guter Letzt: Die Energiedichte wird sowohl bezogen auf das Volumen als auch auf das Gewicht ermittelt. Bei Akkus ist eher das Gewicht ein kritischer Faktor, bei Wasserstoff eher das Volumen. Die Verbesserungen im System Brennstoffzelle - Wasserstofftank werden in absehbarer Zeit eher im einstelligen Prozentbereich liegen, weil sich die Entwicklung bereits in der Nähe des physikalisch Machbaren befindet. Bei Akkus hingegen ist noch sehr viel Luft nach oben. Eine Verzehnfachung der gravimetrischen Speicherkapazität ist theoretisch nachgewiesen und wird früher oder später auch kommen.  

4561 Postings, 3638 Tage Murmeltierchenbiosprit

 
  
    
12.07.20 23:12
stimme dir zu tarantello, biosprit ist ökologisch und ethische totalet mist.
e fuels kraftstoffe wären super. leider gibtvrd andere Interessen. die deutsche automobil wird bei reinen e autos vermutlichen verschwinden wie einst die deutsche computertechnik da bin ich sicher.  

4561 Postings, 3638 Tage Murmeltierchensorry

 
  
    
12.07.20 23:13
vom Smartphone geposted...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5916 | 5917 | 5918 | 5918  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon