UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.808 0,1%  MDAX 27.991 0,3%  Dow 33.761 1,3%  Nasdaq 13.566 2,1%  Gold 1.777 -1,4%  TecDAX 3.200 0,3%  EStoxx50 3.783 0,2%  Nikkei 28.872 1,1%  Dollar 1,0203 -0,6%  Öl 94,0 -4,1% 

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 12781 von 12831
neuester Beitrag: 15.08.22 12:21
eröffnet am: 10.11.16 01:24 von: andrej683 Anzahl Beiträge: 320767
neuester Beitrag: 15.08.22 12:21 von: KK2019 Leser gesamt: 33977222
davon Heute: 10695
bewertet mit 368 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12779 | 12780 |
| 12782 | 12783 | ... | 12831  Weiter  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019früher ...

 
  
    
27.06.22 08:49
 
Angehängte Grafik:
img-20220622-wa0000.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
img-20220622-wa0000.jpg

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Aber mit euch kann man es ja machen ...

 
  
    
1
27.06.22 08:58
mit mir nicht. Wenn ihr denkt, eure Freunde sitzen in irgendwelchen Zentralkomitees, Parteizentralen oder in den Regierungen, dann habt ihr leider Pech gehabt. Den Typen (und Typinnen) dort geht es ausschließlich um ihr eigenes Wohl, nicht um euer.

 

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Und wenn es in die Hose geht (was es gehen wird)

 
  
    
1
27.06.22 09:06
dann werden diese Typen (und Typinnen) euch den schwarzen Peter zuschieben: Ihr habt uns gewählt (ok in diesem Land darf man max. Parlamentarier und "Parteien" wählen), ihr wolltet es genau so. Nicht anders. Ihr, die Wähler (und Wählerinnen), seid schuld. Und sie haben dann sogar recht. Weil ihr euch einfach kaufen lassen habt, von eurem eigenen erarbeiteten Vermögen.

Und wenn es dann in die Hosen gegangen sein wird, meint ihr, man sollte es wieder so machen, wie die letzten 0-50 Jahre oder doch eher wie vor 50-70 Jahren? Vielleicht sogar noch besser als von 1949-1967, damit nicht irgendwann wieder (Werte-)Sozialisten auf den Plan treten.

Denkt mal drüber nach.  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Was meint ihr warum der "CPI" erfunden wurde

 
  
    
27.06.22 09:12
und ihn fast alle als "den" Inflationsindikator ansehen? Ich verrate es euch:

Der CPI ist dafür da, dass ihr es möglichst erst ganz am Ende merkt, was sie für ein Spiel mit euch getrieben haben. Dass ihr quasi erst am Ende merkt, dass euer Vermögen weg ist. (Ok, der ein oder andere hier im Thread ist vielleicht ewas weniger betroffen weil er früh genug in Edelmetalle gegangen ist).

Mit euch meine ich den "stillen" Bürger. Den Mittelstand.

Denkt mal drüber nach.  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Und die Werte-Sozialisten werden es nicht bei

 
  
    
3
27.06.22 09:34
der Enteignung durch Inflation belassen. Vielleicht kennt der ein oder andere den § 314 (2) VAG, danach müsst ihr in eine KapLV weiter einzahlen auch wenn ihr keine Leistungen herausbekommen werdet:

2) Unter der Voraussetzung nach Absatz 1 Satz 1 kann die Aufsichtsbehörde, wenn nötig, die Verpflichtungen eines Lebensversicherungsunternehmens aus seinen Versicherungen dem Vermögensstand entsprechend herabsetzen. Dabei kann die Aufsichtsbehörde ungleichmäßig verfahren, wenn besondere Umstände dies rechtfertigen, insbesondere, wenn bei mehreren Gruppen von Versicherungen die Notlage des Unternehmens mehr in einer Gruppe als in einer anderen Gruppe begründet ist. Bei der Herabsetzung werden, soweit Deckungsrückstellungen der einzelnen Versicherungsverträge bestehen, zunächst die Deckungsrückstellungen herabgesetzt und danach die Versicherungssummen neu festgestellt; ist dies nicht möglich, werden die Versicherungssummen unmittelbar herabgesetzt. Die Pflicht der Versicherungsnehmer, die Versicherungsentgelte in der bisherigen Höhe weiterzuzahlen, wird durch die Herabsetzung nicht berührt.
---
Ich kann euch auch das Studium des SAG wärmstens empfehlen. Dann wisst ihr, was mit eurem Nominalvermögen passieren wird, was ihr bei Banken habt.
---
Garantiert ist nicht euer Vermögen bei Versicherungen und Banken sondern garantiert ist, dass sie es euch wegnehmen dürfen und werden. Einfach so. Ihr habt ja die Funktionäre und Parteien gewählt, die das genauso gemacht haben, wie ihr es wolltet.

Wollt ihr doch so, oder?

 

7078 Postings, 3043 Tage Robbi11Grenzen

 
  
    
5
27.06.22 09:43
werden von Menschen gemacht . Die Geschichte hat gezeigt, daß dort, wo die Zöllner beseitigt wurden, die Wirtschaft bestens florierte. ( Karl der 4te ) . Insofern ist die Idee der Seidenstraße , zu deren Investitionen alle Länder eingeladen wurden , eine gute.   Leider  sind  eifersüchtige Machtbestrebungen
ein Widerhaken normaler Entwicklungen. Kiew war in den Augen Chinas als Mittelpunkt Europas  ein wichtiger Punkt in dieser Idee. Amerikas Hegiomonialinteresse konnte insofern eine solche Entwicklung nicht dulden, weil damit Europa als amerikanischer Markt in Frage gestellt würde. Der Maidan war eine folgerichtige Reaktion. Eine selbständige Entwicklung Europas ,also zusammen mit Russland,welche wirtschaftlich ideal wäre, musste zudem im Interesse Amerikas verhindert werden,weil damit Europa
Amerika  als Konkurrent in absehbarer Zeit abgehängt hätte.
 Betr. Taiwan : Tschiang wurde die Zugehörigkeit Taiwans zu China zugesichert ( Krieg gegen Japan)
Er wurde mit ungeheuren Dollarsummen unterstützt, die meist versickerten. Schließlich hat Mao nicht nur die Japaner herausgeworfen sondern auch Tschiang.
 Ukraine : russische Schulen von Ukrainern bombardiert . Nationalismus mit Rassismus übelster Sorte.
Audiatur et altera pars . Leider kann man in D von normaler Diskussiosmöglichkeiten nichts mehr sehen.und demnach auch nicht von einer freiheitlichen Ordnung.  ?    
 Kunst ,falls sie nur dieser dient, läßt jeglichen Hass und jedes überspannte Ego vergessen. Sie nimmt uns auf . ( wie der Mantel Marias )  Sie führt uns auf  unsere Menschlichkeit zurück.
   

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Laut Taiwan hat der Russe nicht gezahlt

 
  
    
27.06.22 10:23
https://www.faz.net/aktuell/finanzen/...frist-laeuft-ab-18129900.html

Was passiert? Default, aber die Ratingagenturen dürfen ihn nicht ausrufen wegen der Sanktionen?
Sturm im Wasserglas. Null-Meldung  

14898 Postings, 4267 Tage SchwarzwälderZu: Starker Goldpreisanstieg wg. G7 - Beschluß ?

 
  
    
2
27.06.22 11:36
Also ich gehe ni. davon aus ! Der Wirlungsgrad der G7 in Sachen Feingold-Zukäufe ist
ganz sicher nicht der einzig bestimmende des Gold - Weltmarktes. Gerade in den letzten
Jahren haben sich weltweit Staaten permanent zunehmend Gold, nicht nur aber
auch als Währungsabsicherung in`s Staatsdepot gelegt. Darunter China, Indien,
Türkey, Polen, Ungarn u.a.m. ! Rußland hingegen als Goldproduzent ist gerade in der
letzten Zeit dazu übergegangen, immer größere Anteile der eigenen Goldproduktion in`s
eigene Deput zu legen, und hat den Anteil dessen, was in den Verkauf kommt, verringert.

Gold in einem Staatsportfolio hilt einem Staat dabei, Verluste in Zeiten wie gerade,
d.h. hoher Unsicherheiten, an den Märkten zu begenzen. Außerdem gilt der Grundsatz,
je mehr Gold im Staatsdepot, je höher ist der Schutz / Verringerung der Inflation. In übrigen                     hat sich Gold, -trotz vieler anderslautender Prognosen-, über Jahrtausende hinweg als
einer der besten Vermögenswert - ANTEILE erwiesen der die Kaufkraft wenigstens erhält.
Nach wiederkehrenden Kursabfällen ist der danach immer wieder und weiter gestiegen,
s. den Kurs 1981, dort lag diesen noch bei $ 600 ... - und heute ?  

Sicher bringt Gold ebenso wie aktuell Geld, keinerlei Zinsen, sorgt aber dafür, daß
in Zeiten hoher Inflation, -d.h. starker Kaufkrafteinbußen-, selbst durch moderate
Wertsteigerung immer noch seinen Wert ohne Verlust erhält. Bei einer Währungsre-
form ist Gold dem Geld oder Wertpapieren überlegen. Nicht jedoch Betongold ...

Daß jedoch der Goldpreis in der derzeitigen, aktuellen Situation weltweiter Krisen bald
in ungeahnte Höhen explodiert, wie z.B. gerade jetzt durch Krisen u. den G7-Beschluß,
halte ich nicht für sehr wahrscheinlich ! Außerdem sorgen schon die Zentralbanken
manipulativ weltweit dafür, daß der Goldpreis ni. uferlos in, -von uns Kleinen erwünschte-,
Höhen Höhen von 3,4,6,8,10k steigt, denn dann würde die Nachfrage der Bürger noch
stärker ansteigen als bis bis zu einem run, was dazu führen würde, das das Vertrauen
der jeweiligen Staatsbürger in die eigene Währung stark abfällt, ebenso Anleger abhalten,
was in der Prämisse zu höchst unerwünschten, großen wirtschaftlichen und währungspo-
litischen Verwerfungen in diesen Staaten führen würde.

Dies wird auch dadurch belegt, daß seit vielen Jahren Analysten und natürlich auch
Goldhändler, Gold angespriesen haben mit der großen Chance, daß bei Krisen oder
zumindest bei großen Krisen der Goldpreis in die oben gen. Höhen katapultiert wer-
den würde... Und, was ist passiert, das genaue Gegenteil dieser süßen Erwartungen ...,
der Goldpreis hält sich im überschaubaren, für Staaten in kalulierbaren Rahmen !
   

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Eine wahre Demokratie

 
  
    
1
27.06.22 12:23
Mit wessen Geld kauf ich den Wähler (seine Stimme)?

https://www.focus.de/politik/experten/...die-haende_id_107992688.html

1. Die Lernerfahrung aller Länder mit zu hohen Staatsausgaben ist die: Es lohnt sich nicht, im Innern für Reformen zu kämpfen und den Wählern Zumutungen anzukündigen. Es gibt einen Dritten, der zahlt. Und der Wähler weiß das.

2. Je mehr sich die Wähler an die Populisten und Nationalisten schmiegen, das ist das Erkennungsmuster der vergangenen Dekade, desto bereitwilliger zahlt dieser Dritte. Es ist ökonomisch für einen Italiener oder Franzosen hochgradig irrational geworden, den inländischen Reformer zu unterstützen, wo doch jedermann sieht und fühlt, dass ein innerer Zusammenhang zwischen der ?populistischen Gefahr? und der Größe des Schecks besteht, der aus Brüssel oder aus Frankfurt zugestellt wird.

Die EZB half Macron - indem sie die Maastricht-Kriterien suspendierte
3. Selbst mit absoluter Mehrheit in der französischen Nationalversammlung hat sich Emmanuel Macron nicht getraut, das Rentenalter heraufzusetzen. Rechte und linke Populisten liefen Sturm. Also hat er die Staatsverschuldung nach oben gesetzt und nicht das Rentenalter.

4. Die EZB half ihm, indem sie die Maastricht-Kriterien suspendierte , die Zinsen niedrig hielt und die französischen Staatsanleihen schließlich selber aufkaufte. Die Rechnung ging auf: aber für die Populisten. Deren Wähler lernen ein ums andere Mal, dass ihre Stimme für Marine Le Pen oder den Linksblock wie ein Gang zum Geldautomaten funktioniert.

5. In Italien das gleiche Bild : Das Land ist statistisch und faktisch ein reiches Land, nur, dass es dem Staat nicht gelingt, der oberen Mittelschicht ins Portemonnaie zu greifen. Wer auch immer eine Steuerreform oder auch nur eine effektive Steuereintreibung versucht, verliert an Zustimmung. Die Italiener haben verstanden, dass Europa sich durch populistische Erregung in seiner Spendierlaune stimulieren lässt, wie das Kälbchen durch sein Nuckeln das Euter der Mutter stimuliert.

6. Das Verrückte: Die Mutter EZB hält das Euter schon hin , bevor das Kälbchen überhaupt ans Nuckeln gedacht hat. Noch hatte die Regierung in Rom überhaupt nicht mit dem Kapitalmarkt darüber sprechen können, wie sie trotz der EZB-Zinswende seriöse Staatsfinanzen garantieren und die Schulden bedienen möchte, da trat die EZB schon zu einer Sondersitzung zusammen.

---

Lang gehts nicht mehr gut  

10388 Postings, 4233 Tage farfarawayGlobalisierung ade

 
  
    
7
27.06.22 12:27
Labert der Habeck was ins Mikro, steigen die Rohstoffpreise. Anstatt man frau sich um Alternativen kümmern sollte, wird lieber auf Kohle gesetzt.

Anstatt man Kern Energie weiter produziert importiert man lieber aus Frankreich und der Ukraine, anstatt man eigenes Fracking Gas verwendet, davon gibt es vieles aus Schiefergas, importiert man das aus USA und Kanada, verschifft es - eine CO2 Katastrophe.

Wer Grün wählt, wählt den eigenen Untergang.

https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-29cffmc311w11/

Ob Gas, Öl oder Sprit – die Energiepreise klettern als Folge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine in schwindelerregende Höhen. Ein Ende ist nicht in Sicht, denn Russlands Präsident Wladimir Putin dreht Europa nun offenbar das Gas ab. Der russische Energiekonzern Gazprom liefert seit einigen Tagen nur mehr halb so viel Gas wie üblich – eine Hiobsbotschaft für Österreich, das rund 80 Prozent seines Gases aus Russland bezieht.  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Nicht vergessen, das LAG

 
  
    
27.06.22 14:23
VAG
SAG
LAG

warum gibt es diese Gesetze wohl? Genau die Politfunktionäre haben euch lieb. Deswegen gibt es diese Regelungen.  

18120 Postings, 6467 Tage pfeifenlümmelErhardt

 
  
    
27.06.22 15:42
hats gut beschrieben ( Dein Beitrag über Ludwig ) zu FED und EZB ( von der EZB konnte Ludwig noch nichts wissen ), allerdings würde ich seine ( Ludwigs ) Bezeichnung "leichtfertig" streichen und nur die zweite Bezeichnung als real ansehen.  

18120 Postings, 6467 Tage pfeifenlümmelWerden wir

 
  
    
27.06.22 15:54
noch die wunderbare Bekehrung der Madame Inflation erleben?
Mit Powell im Gummiboot, aber gegen die Strömung Inflation.
https://www.youtube.com/watch?v=YJrQiv-FHEg  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019wir sind schon längst in der Planwirtschaft

 
  
    
27.06.22 17:38

5229 Postings, 1103 Tage KK2019R.I.P Markus Gärtner

 
  
    
27.06.22 17:42

546 Postings, 184 Tage hhuberseppschade

 
  
    
2
27.06.22 18:53
dass man hier nicht mehr vernünftig diskutieren kann.
Der Thread hat gegenüber anderen viele Leser verloren, wen wundert's.
Früher spielte der Silverhair den Platzhirsch, und rechtfertigte sozialistische Ideen damit, dass der Westen es nun genauso macht.
Jetzt wieder dasselbe, nur andere Richtung.
Was soll das bringen?

Mindestens seit 2008, also Lehman, gibt es keine freie Marktwirtschaft mehr, sondern vor allem durch Anleihekäufe gepushtes Scheinwachstum in der Finanzindustrie und der IT, also Bereiche, die kein Mensch braucht. 5G, 6G, Technik, die kein Mensch braucht, nur viel Geld kostet. Alles subventioniert bis zum Erbrechen, wie die restlichen Hypes, zuletzt die Krankheitsindustrie in reinster Perversion.
Das immense Geldmengenwachsum brachte aber keine Inflation beim Bürger, sondern nur in den verschiedensten Anlageklassen. alles was nicht beliebig vermehrbar ist.
Aber Rohstoffe und Co schwankten nur hin und her, weil selbst dieses Geld nicht mehr reichte für die Inflation, Die kam erst mit dem Coronairrsinn und dann dem Krieg zustande. Also indem man künstlich Mangel schaffte.

DAS kann keine Zinswende beheben, sondern diese Politik müsste aufhören.
Tut sie aber nicht, da geplant --> Great Reset --> Währungsreform
Anders wird man die Schulden nicht los.


 

587 Postings, 2684 Tage Igel 69Diskutieren kann man nur

 
  
    
1
27.06.22 19:17
wenn es mindestens zwei Wege gibt. Da aber unsere geistige Elite das Einwegsystem erfunden hat kann man sich eigentlich eine Diskussion sparen. Wie Menschen glauben das politische Handeln wäre alternativlos  verwundert mich schon. Vielleicht reicht den Meisten Brot und Spiele aus. Die Gewaltentrennung ist Geschichte siehe die letzten Urteile des Bundesverfassungsgerichtes, die Medien werden nur bei Doktortiteln in der Politik aktiv ansonsten ist ja alles alternativlos und von Berechnungsmodellen die eigentlich nichts aussagen unwiederlegbar belegt.  

3171 Postings, 925 Tage ScheinwerfererSchade das niemand anscheinend

 
  
    
27.06.22 19:36
je etwas bewusst gewusst hatte. #16. Der Scheinwerferer meldet sich nächste Jahr wieder & lässt sich einmal wie der Zauberer (im Sommer) die Sonne auf dem Bauch scheinen.  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019son bisschen glaub ich ja noch an 2022

 
  
    
27.06.22 19:46
also vielleicht dann doch wieder in diesem Jahr? Und pass immer gut auf den (goldenen) Ring auf. Der Ring ...

Interessante Geschichte zum Papiergeld aus dem realexistierenden Sozialismus zum (vorübergehenden) Abschied:

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/...mit-ddr-geld/28458452.html

Und höre nie auf zu leuchten, auch beim Brown-/Blackout nicht.  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019hubersepp

 
  
    
27.06.22 19:50
Das immense Geldmengenwachsum brachte aber keine Inflation beim Bürger, sondern nur in den verschiedensten Anlageklassen. alles was nicht beliebig vermehrbar ist.

Die Geldmengenausweitung ist die Inflation. Das Ansteigen der Preise in verschiedensten Assetklassen, bei den Erzeugerpreisen, CPI usw. ist die logische Konsequenz daraus.

Die Inflation war und ist immer da im Fiatsystem.  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Kleine Rechnung

 
  
    
27.06.22 19:58
13,5 Jahre x 365 Tage = 4927,5 Tage Threadalter (pi mal Daumen)

Zugriffe 32.959.893 / 4927,5 Tage = 6.689 Zugriffe pro Tag

Zugriffe heute: 18.483

Die Anzahl der Zugriffe liegt im Moment deutlich höher als im Schnitt, ob es mehr oder weniger Leser gibt, kann man garnicht ermitteln, vielleicht hat Ariva dazu statistische Daten.

Die Aussage: Der Thread hat Leser verloren, halte ich für nicht belegbar.  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Diese Aussage ist falsch

 
  
    
27.06.22 20:09
"Früher spielte der Silverhair den Platzhirsch, und rechtfertigte sozialistische Ideen damit, dass der Westen es nun genauso macht."

Bitte mal ein Zitat bringen, dass das belegt. Es gibt meines Wissens keins.

Silverhair hat den DDR Sozialismus und die Linken verteidigt und das herrschende System im"Westen" als Kapitalismus bezeichnet.
Dabei gibt es seit der ersten großen Koalition keinen Kapitalismus mehr im "Westen" sondern Sozialismus auf Pump.

Bitte bei der Wahrheit bleiben hhubersepp  

25 Postings, 1201 Tage Der Linke im ForumKK2019 Inflation

 
  
    
1
27.06.22 20:09
Die Geldmengenausweitung alleine ist noch keine Inflation. Inflation entsteht erst, wenn sich die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes tatsächlich erhöht.
Freundschaft  

5229 Postings, 1103 Tage KK2019Na das sehen aber eine Menge VWLer anders als du

 
  
    
27.06.22 20:17
Ich verweise auf die vielen Verweise, Zitate, die ich hier in den letzten 3 Jahren gebracht habe.

Wundert mich, dass so viele Linke goldaffin sind.  

18120 Postings, 6467 Tage pfeifenlümmelVon Anfang 2021

 
  
    
27.06.22 20:20
bis zum 20.06.2022 konnte Kupfer die untere Grenze von 9000 halten, nun ist Kupfer nach unten durch. Allerdings durchaus möglich, dass Kupfer nun von unten aus an die 9000 gehen wird.
.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 12779 | 12780 |
| 12782 | 12783 | ... | 12831  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben