UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Frage zu Chooser Optionen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.01.11 21:53
eröffnet am: 13.01.11 20:45 von: Che Guevara Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 13.01.11 21:53 von: obgicou Leser gesamt: 588
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

29 Postings, 3608 Tage Che GuevaraFrage zu Chooser Optionen

 
  
    
13.01.11 20:45
Hallo,

ich sitz gerade über einer Präsentation über Derivate und ein Randthema sind Chooser Optionen und habe dazu noch einige Fragen um die Teile besser zu verstehen.
Gibt es hier den ein oder anderen der damit schon gehandelt bzw. damit Erfahrungen hat?

Ich nehm mal folgendes Beispiel:

Underlying: Liberty Media (A0JMPL)
Strike: 13,- USD
Spot at choosedate: 16,- USD
Choosedate: 01.02.2011
Maturity/Valuation: 01.03.2011

Ich steig nicht dahinter was es für ein Sinn macht so kurz vor dem Feststellungstag den Optionstyp zu wählen.
Selbstverständlich übe ich die Option immer zu dem Recht aus welches zum Kurs am Feststellungstag passt das sollte klar sein, was den Choose bei dem Zeitfenster irgendwie Sinnfrei erscheinen lässt.
Um so volantiler die Chosser sind um so höher ist der Kurs, weiß jemand wie sich das berechnet bzw. gibt es dazu eine Formel?
Wie in dem Fall der Hebel bestimmt wird würde mich auch interessieren da er ja in direkter Verbindung mit der impliziten Volatilität stehen muss.

Viele Fragen...aber wer nicht fragt bleibt dumm :-)

Vielen Dank schon mal im Voraus.  

23529 Postings, 4605 Tage schlauerfuchsIch bin der Typ, der die Spezi-Gruppe aufegmacht

 
  
    
13.01.11 20:51
hat (http://www.ariva.de/Gruppe_der_Spezi_Trinker_g682),
aber dafür brauch ich jetzt erst mal ein Bier...
-----------
The quick brown fox jumps over the lazy dog.

1976 Postings, 3637 Tage Stargatersiehe wie folgt

 
  
    
1
13.01.11 20:51
11.1.2 Chooser Optionen

Eine Chooser-Option ist eine Form der zusammengesetzten Option, bei der der Käufer zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden kann, welchen Typ von Option er erwerben möchte. Als Beispiel betrachten wir eine reguläre Chooser-Option mit den Parametern:
Ausübungszeiten $ T_1 < T_2$
Ausübungskurse $ K_1, K_2.$

Diese Option gewährt das Recht, zur Zeit $ T_1$ zum Preis von $ K_1$ einen Call oder Put (nach eigener Wahl) zu kaufen, dessen Ausübungszeit $ T_2$ und dessen Ausübungskurs $ K_2$ ist: es handelt sich in der Sprache der zusammengesetzten Optionen um einen Call-on-a-Call oder Put.

Der Wert $ V(S,t)$ kann durch dreifaches Anwenden der Black-Scholes-Formel ermittelt werden:

1)
   Bestimme die Werte $ C(S,T_1)$ und $ P(S,T_1)$ von Call und Put mit Ausübungszeit $ T_2,$ Ausübungskurs $ K_2.$
2)
   Löse die Black-Scholes-Gleichung für $ t < T_1$ mit der Randbedingung

   $\displaystyle V(S,T_1) = \max \{ C(S,T_1) - K_1,\ P(S,T_1) - K_1, 0 \} $

Quelle :http://fedc.wiwi.hu-berlin.de/xplore/ebooks/html/sfm/sfmnode45.html  

1976 Postings, 3637 Tage Stargaterzu #3

 
  
    
13.01.11 20:56
bitte benutze den Link.
Punkt 2) ist nicht vollständig, da Formel al Graphick ist

sorry  

29 Postings, 3608 Tage Che GuevaraIch seh schon ich werd wohl nicht drumherum

 
  
    
1
13.01.11 21:01
kommen mich in die Black-Scholes-Modell ein zu arbeiten...*kotz*  

23529 Postings, 4605 Tage schlauerfuchsNoch jemand ein Bier?

 
  
    
13.01.11 21:04
-----------
The quick brown fox jumps over the lazy dog.

1976 Postings, 3637 Tage Stargaterche

 
  
    
13.01.11 21:19
erstmal willkommmen,

habe gesehen das du ein Neuer bist!

Wenn du öfters hier reinschaust, siehst es ist ganz nett ( auch manchmal nicht erst zu nehmen ist) !!!  

1976 Postings, 3637 Tage Stargatersch...

 
  
    
13.01.11 21:22
schnelle Gedanken und lahme Tastatur (es fehlt ein "n").  

7169 Postings, 6061 Tage Crossboy@5 Black-Scholes-Modell is' schwul...

 
  
    
2
13.01.11 21:39
errechnet "theoretisch (richtige) Preise" für Optionen.

Hält sich aber kein verfickter Emittent dran...

Ergo: Für die Uni: i. O., für's Leben: für'n Ar.....

Greetz,

Crossboy  

50547 Postings, 6215 Tage SAKUDafür gibt's den

 
  
    
1
13.01.11 21:41
"Volatility-Smile" - du klimperst "falsche" Zahlen in ne "falsche" Formel, damit hinten was halbwegs vernünftiges rauskommt... nun ja... crossboy, bin so weit deiner Meinung ;o)

NICHTSDESTODENNOCH: Ich nehm zwei, fuchs!
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

50547 Postings, 6215 Tage SAKU@9: Sollte n "gut analysiert" werden.

 
  
    
13.01.11 21:46
Kleine Tasten und Wurstfinger sind spannend...
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

1976 Postings, 3637 Tage Stargatercrossby, du hast im Prinzip

 
  
    
13.01.11 21:48
recht.
Hier handelt es sich nur um die Theorie!

Kann man aber als Anhaltspunkt nehmen. Für mich sind diese ermittelten Zahlen nicht
in "Stein gemeisselt". Aber die Studierten brauchen auch bei den EMIs eine Existenzberechtigung.  

233910 Postings, 6038 Tage obgicouich kenne mich ganz gut mit Loser Optionen

 
  
    
1
13.01.11 21:53

   Antwort einfügen - nach oben