UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

▶ TTT - Freitag, 14.03.2008

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 17.03.08 01:25
eröffnet am: 14.03.08 01:40 von: Happy End Anzahl Beiträge: 77
neuester Beitrag: 17.03.08 01:25 von: T.Bond Leser gesamt: 6712
davon Heute: 3
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 Weiter  

95441 Postings, 7562 Tage Happy End▶ TTT - Freitag, 14.03.2008

 
  
    
10
14.03.08 01:40

 TTT-Team-Infoübersicht

DAX-Tagesanalyse  http://www.boerse-online.de/charttechnik/

 

Pivots für den 14.03.2008

 
Pivot-Punkte 
 
 
   Resist 3 6684,35    
   Resist 2 6606,99    
   Resist 1 6553,77    
   Pivot  6476,41    
   Support 1 6423,19    
   Support 2 6345,83    
   Support 3 6292,61    

Alle Angaben ohne Gewähr

 

TERMINE

Freitag,  14.03.2008 Woche 11 
 
 • 08:00 - !DE Verbraucherpreise Februar
 • 08:00 - !EU ACEA Kfz-Neuzulassungen Februar
 • 08:00 -DE Außenhandel mit Wein 2007
 • 08:00 -DE Umsatz Gastgewerbe Januar
 • 09:00 -CH SNB Bankenstatistisches Monatsheft März
 • 10:00  EU EZB HVPI Februar
 • 10:00 -EU EZB Wettbewerbsindikatoren
 • 11:00 - !EU Inflation Februar
 • 11:00 - !EU Arbeitskostenindex 4. Quartal
 • 13:30  US Verbraucherpreise Februar
 • 13:30 -CA Arbeitsproduktivität u. -kosten 4. Quartal
 • 15:00 - !US Verbraucherstimmung Uni Michigan März
 • 18:00  US Rede Fed-Chairman Bernanke
 

Legende

Durch Klicken auf die Terminüberschrift können weitergehende Informationen abgefragt werden, so unter anderem auch die Erwartungen der Marktteilnehmer und ggf. aktuelle Informationen nach Terminveröffentlichungen.

 12:00 - : Termin
 12:00 -!: Termin von besonderer Bedeutung
 12:00 : wichtiger Termin mit stark marktbewegenden Charakter; oft werden viele Märkte deutlich vom Ergebnis beeinflusst

Viel Erfolg @all

 

Greetz  Happy

 

Der Dax

2-Tages-Chart, Candlestick-5-Minuten

5-Tages-Chart

 

 

3-Monats-Chart, Candlestick

 

57656 Postings, 6550 Tage nightflyASX 200

 
  
    
14.03.08 01:47
-----------
Langweilige Signatur?
Das ist so gewollt.
Damit das Qualitätsposting noch besser heraussticht.
Angehängte Grafik:
asx0314halb.png (verkleinert auf 80%) vergrößern
asx0314halb.png

981 Postings, 5560 Tage a.z.Nikkei downhill o.T.

 
  
    
2
14.03.08 06:20
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
nik.png (verkleinert auf 99%) vergrößern
nik.png

619 Postings, 4971 Tage oljun80Trügerische Entspannung?

 
  
    
1
14.03.08 07:34
Erleichterung an der Wall Street

Nach deutlichen Verlusten im frühen Handel, haben sich die US-Börsen am Donnerstag nach Börsenschluss erholt. Die Einschätzung der Ratingagentur S&P, nach der für Großbanken ein Ende der Abschreibungen durch die Hypothekenkrise in Sicht ist, sorgte insbesondere bei den Finanzwerten für Kursgewinne.




HB NEW YORK. Die US-Börsen haben am Donnerstag Gewinne verbucht. Zu Handelsbeginn hatten noch Sorgen über die Auswirkungen der Kreditkrise die Kurse deutlich ins Minus gedrückt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gewann bis zum Handelsschluss 0,29 Prozent auf 12 146 Punkte hinzu. Im Verlauf pendelte er zwischen 11 875 und 12 215 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,51 Prozent auf 1315 Zähler, der Technologie-Index Nasdaq schloss 0,88 Prozent höher bei 2264 Punkten.

S&P zufolge haben die größten Finanzinstitute wie Merrill Lynch und
Citigroup in der US-Hypothekenkrise das Schlimmste überstanden. Die
Banken hätten ihre entsprechenden Positionen rigoros und konservativ bewertet, hieß es. Insgesamt gehe S&P davon aus, dass sich die Abschreibungen aus dem Bereich auf 285 Mrd. Dollar summierten. Die Papiere von Merrill legten knapp drei Prozent zu. Die Titel des Hypothekenfinanzierers Fannie Mae kletterten mehr als neun Prozent,
auch die Papiere des Konkurrenten Freddie Mac stiegen um mehr als
sieben Prozent. Der S&P-Bericht habe anscheinend die Wende an den Märkten ausgelöst, sagte Todd Clark von Nollenberger Capital Partners in San Francisco.

Einem weiteren Händler zufolge war die Erholung der Kurse zudem auf Gerüchte zurückzuführen, wonach die größte US-Sparkasse Washington Mutual eine Kapitalspritze erhalten könnte. Die Titel des Instituts legten
4,2 Prozent zu. Zudem sorgten ein Rückgang des Ölpreises sowie eine leichte Erholung des Dollars für bessere Stimmung auf dem Parkett.


Globales Marktgeschehen
 

3956 Postings, 5244 Tage Trüffelschwein07Nikkei tiefrot

 
  
    
1
14.03.08 08:03
Die japanischen Börsen haben am Freitag schwach geschlossen. Händlern zufolge haben Anleger angesichts des stärkeren Yen ihre jüngsten Gewinne eingestrichen. Der Nikkei-225-Index  ging 1,54 Prozent tiefer bei 12.241,60 Zählern aus dem Handel. Der breit gefasste TOPIX  fiel um 1,86 Prozent auf 1.193,23 Punkte./FX/gl/la  

3956 Postings, 5244 Tage Trüffelschwein07Honkong schwach

 
  
    
14.03.08 08:05

Aktien Hongkong am Mittag leichter - Schwaches Sentiment DJ Aktien Hongkong am Mittag leichter - Schwaches Sentiment HONGKONG (Dow Jones)--Der Hongkonger Aktienmarkt notiert am Freitagmittag Ortszeit leichter. Der HSI verliert bis zum Ende der ersten Handelshälfte 0,7% auf 22.159 Punkte, nachdem er im frühen Verlauf noch ein Tageshoch bei 22.747 Zählern markiert hat. "Das Sentiment ist so schwach, Investoren nutzen einfach jede kleine Erholung zum Verkaufen", sagt ein Händler. Seiner Meinung nach wird der Leitindex die 22.000er Marke im weiteren Tagesverlauf wohl nicht halten. Er bleibt jedoch bei seiner Einschätzung, dass die fundamentalen Daten nicht so schlecht seien. Den Anlegern fehle allerdings jegliches Vertrauen in den Markt.

Was ist denn mit skunk.works ?

 

795 Postings, 5124 Tage rhoenluesegodmode saacht ...

 
  
    
2
14.03.08 08:18
DAX - Tagesausblick für Freitag, 14. März 2008Datum 14.03.2008 - Uhrzeit 08:14 (© BörseGo AG 2007, Autor: Graefe Rocco, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 846900 | ISIN: DE0008469008 | Intradaykurs:  

DAX
Heutige Pivot-Punkte:
Pivot-Resist (R2): 6,606.99
Pivot-High (R1): 6,553.77
PIVOT-PUNKT: 6,476.41
Pivot-Low (S1): 6,423.19
Pivot-Support (S2): 6,345.83
DAX WKN: 846900 ISIN: DE0008469008

Börse: Xetra / Kursstand: 6.500,56 Punkte

Intraday Widerstände: 6.525/6.530 + 6.564/6.570 + 6.600/6.607 + 6.666/6.690
Intraday Unterstützungen: 6.423/6.444 + 6.384/6.399 + 6.345

Rückblick: Der DAX sollte gestern mit einer partiellen, bärischen "Insellücke" (island gap) in den Tag starten. Die Schlüsselstelle des Tages wurde bei 6.460 benannt. Da 6.460 unterschritten wurden, war eine Abwärtsbewegung bis 6.399 nicht verwunderlich. Der Re-Test des Januartiefs bei 6.384 wurde aber knapp verfehlt.  

Charttechnischer Ausblick: Am heutigen Tag dürfte der DAX unverändert in den Tag starten. Der 1. Widerstand wartet bei 6.525/6.530. Werden 6.525/6.530 überschritten, so wäre der Weg frei bis 6.564/6.570 + 6.600/6.607.

Prallt der DAX bei 6.525/6.530 nach unten ab, so kommt eine Abwärtsbewegung bis 6.423/6.444 in Frage.

Ein neuerliches Abrutschen unter 6.423/6.444 führt zum Test des Januartiefs bei ~6.384.

Das Chartbild hellt sich allgemein nur auf, wenn der DAX per Tagesschluss über 6.666/6.690 ansteigt.

und natürlich viel Erfolg heute
Grüße rhoenluese

Kursverlauf vom 03.03.2008 bis 13.03.2008 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)


 
Angehängte Grafik:
080314dax601.gif (verkleinert auf 77%) vergrößern
080314dax601.gif

22764 Postings, 4950 Tage MaxgreeenAriva peinlich

 
  
    
3
14.03.08 08:20
DB-DAX, DB-DOW, DB-Nasdaq - wie gestern um die Zeit nichts klappt.

 

22764 Postings, 4950 Tage MaxgreeenWenn Ariva nicht kann

 
  
    
1
14.03.08 08:25
Maxgreen-DAX 6495
Maxgreen-Dow 12070
Maxgreen-Nasdaq 1746  

565 Postings, 6332 Tage spiritich mach heute nichts,

 
  
    
1
14.03.08 08:32
gestern konnte ich nichts machen. z. Z. werden kurze moves gespielt, die teilweise nur ca. 6 stunden dauern. ein tag moven, am nächsten tag pause gilt wohl auch noch.  

3956 Postings, 5244 Tage Trüffelschwein07Kurspflege

 
  
    
2
14.03.08 09:10

Hier noch ein Artikel (entnommen aus "börse-online"), der bestätigt, daß derzeit alles versucht wird, einen Ausverkauf zu verhindern. Ob das letztlich erfolgreich ist oder nur zur Aufschiebung (mit möglicherweise verschlimmerung) des drohenden Crashs führt, wird sich noch zeigen ...

 

DAX-CHARTANALYSE

Das ist ein Hammer[08:35, 14.03.08]

Von Stefan MayriedlAn Wall Street wird offensichtlich alles versucht, den nächsten großen Ausverkauf abzuwenden. Als die Aktienmärkte gestern schon wiede an einer Klippe standen, bereit zum Sturz in die Tiefe, meldete sich überraschend die Rating-Agentur Standard & Poor´s zu Wort und ließ verlauten, ein Ende der milliardenschweren Abschreibungen sei in Sicht.

 

Die Aktienindizes drehten daraufhin rasant nach oben, beim DAX reichte es bis zum Handelsende noch für ein Plus von 100 Zählern gegenüber dem zuvor erreichten Tief. In der Folge wurde ein sogenannter Hammer im Kerzenchart ausgebildet, der eigentlich als positives Signal für die kommenden Tage zu werten wäre.

Zwei Einschränkungen sind allerdings zu machen. Zum einen ist die Formation für eine idealtypische Ausprägung etwas zu hoch angesiedelt, die Kerze sollte also besser unter dem zuvor erreichten Wochentief liegen. Zum anderen ist am folgenden Tag, also heute, ein starker Handelsauftakt erforderlich, um das positive Signal zu komplettieren. Auch daran könnte es mangeln, denn die Vorgaben aus Japan sind alles andere als erbaulich: Der Nikkei schlitterte in der zweiten Hälfte der Sitzung um rund drei Prozent gen Süden.

Einen zusätzlichen positiven Effekt hat ein Hammer aber dennoch: Sein Tiefpunkt bei 6399 Punkten gilt als sehr gute Unterstützung - und verstärkt insofern die Zone um das Jahrestief bei 6384 Zählern. Neue Baisse-bestätigende Signale lassen ohnehin auf sich warten. Neben einem Durchbruch unter 6384 Punkte würde auch ein Schlusskurs unter 6439 Punkten weiteres Abwärtspotenzial andeuten.

Geht es nach dem Hammer stärker nach oben, könnten die entscheidenden Barrieren ab 6700 Zähler ins Visier geraten. Dort beginnt eine horizontale Intraday-Zone, die zusammen mit der 50-Prozent-Fibonacci-Marke des Abwärtswelle seit Ende Februar und dem seit Jahresbeginn etablierten Abwärtstrend einen massiven Widerstand darstellt. Die Trendgerade verläuft inzwischen bei etwa 6730 Punkten. Gelingt der Ausbruch, wird die Erholung allerdings noch beim wichtigen 61,8-Prozent-Fibonacci-Retracement, also bei 6781 Zählern, auf die Probe gestellt. Darüber wären dann Avancen an den 55-Tage-Durchschnitt möglich (siehe Seite 3 der Analyse).

 

22764 Postings, 4950 Tage MaxgreeenDB-DAX klemmt immer noch, Ariva schon im WE ?

 
  
    
14.03.08 09:29
Interessant:
Die Kfz Neuzulassungen sind im Bereich der EU und der EFTA im Februar verglichen mit dem Vorjahr um 8,7 % gestiegen nach -0,3 % im Vormonat und +1,2 % im Monat davor.
Im Vergleich Januar und Februar mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum sind die Neuzulassungen bei den Pkws um 3,8 % gestiegen.

 

431 Postings, 5006 Tage MajoreroGute Idee

 
  
    
1
14.03.08 10:29
Nachdem der Dax sich der seit 2 Stunden nur in Minischritten nach oben zappelt und bei dieser Volatilität bei der geringsten Meldung auch mal einen Riesenschritt nach unten machen kann, ist es vielleicht besser gleich mit dem Wochenende anzufangen.
Der Dax wird es überleben, auch wenn ich mal einen Tag lang kein Geld verzocke.
Vielleicht schau ich bei Amibörseneröffnung nochmal rein.
 

53 Postings, 5044 Tage PerformanceKillerEUR /USD....

 
  
    
1
14.03.08 10:35

Könnte sein, dass der USD sich erholt, wenn um 11Uhr die EUR Inflationszahlen vorliegen

 

3956 Postings, 5244 Tage Trüffelschwein07Majorero

 
  
    
14.03.08 10:37

wo ist das Bild # 13 her / welcher Ort ? Da fahr ich dann hin, um die fetten Gewinne von heute zu verjubeln !

 

2696 Postings, 5244 Tage Ischariot MDMax, es liegt/lag an der DB, nicht an Ariva

 
  
    
1
14.03.08 10:37

22764 Postings, 4950 Tage MaxgreeenVerlangt die DB Geld für die Info ?

 
  
    
14.03.08 10:40

10203 Postings, 6784 Tage Reinerzufallmax, wo ist moritz ?*ggg*

 
  
    
14.03.08 10:46

10203 Postings, 6784 Tage Reinerzufallshowtime !

 
  
    
14.03.08 11:15

22764 Postings, 4950 Tage Maxgreeenzu Pos.12

 
  
    
14.03.08 11:33
Im Februar konnte BMW seinen europäischen Marktanteil deutlich steigern. Die Neuzulassungen kletterten sogar um 26,8 Prozent. Die anderen deutschen Autobauer haben sich nicht ganz so hervorragend geschlagen.

Die BMW-Aktie kann jedenfalls von ihren außerordentlich guten Februar-Absatzzahlen - sowohl die Marke BMW als auch der Mini konnten ihren Anteil deutlich ausbauen - profitieren: Sie gewinnt mit 0,7 Prozent überdurchschnittlich hinzu. Eine positive Analystenreaktion war ebenfalls eine kleine Kursstütze. Nach den "besser als erwartet ausgefallenen Ergebnissen" vom Vortag bestätigte die UniCredit ihr Votum mit "Buy" bei einem Kursziel von 49 Euro.

Trotz neuer Rekorde bei Gewinn und Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr war die BMW-Aktie am Vortag nach dem plötzlichen Weggang des Vertriebschefs noch stark unter Druck geraten und hatte 3,55 Prozent auf 32,60 Euro eingebüßt.

VW schlechter als der Markt
Dagegen verharrte der Marktanteil der Volkswagen-Gruppe bei 19,6 Prozent auf dem hohen Niveau des Vorjahresmonats. Bei den Neuzulassungen verzeichnete der Konzern hingegen ein Plus von 8,8 Prozent auf 231.694 Fahrzeuge. Während der Anteil der Marke VW zulegte, mussten Audi, Seat und Skoda einen Rückgang hinnehmen. Das teilte die European Automobile Manufacturers Association (ACEA) am Freitag in Brüssel mit.

Damit hat sich VW bei den Pkw-Neuzulassungen schlechter als der Markt entwickelt. Im Schnitt sind in Europa die Pkw-Neuzulassungen im Februar um neun Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 1,2 Millionen Fahrzeuge gestiegen. Die Anleger registrieren diese Diskrepanz: Die VW-Aktie bleibt zunächst in etwa auf Vortagesniveau.

Im Sog der Dollarschwäche
Nach den europäischen Absatzzahlen im Februar hat sich auch Daimler ganz passabel geschlagen. Die Stuttgarter konnten ihren Marktanteil von 4,4 auf 4,6 Prozent steigern. Die Neuzulassungen kletterten um überdurchschnittliche 14,1 Prozent auf 54.600 Stück. Sowohl die Marke Mercedes als auch der Smart konnten dabei ihren Anteil leicht ausbauen. Die Aktie gewinnt zu Handelsauftakt minimal hinzu.

Insgesamt dürften die Titel der exportorientierten Automobilbranche angesichts der anhaltenden Dollarschwäche aber weiterhin unter Druck stehen: Der Euro erreichte im frühen Geschäft am Freitag ein neues Rekordhoch bei 1,5651 Dollar. Im Verlauf pendelte sich die Gemeinschaftswährung knapp unter der Marke von 1,56 Dollar ein.

quelle: ard.börse

PS: BMW + 26,9 ?? Wie geht das ? Kaufen die Firmen massenweise Neuwagen für ihre Mitarbeiter oder ist der Wohlstand ausgebrochen oder war es letztes Jahr im Februar extrem mies und die Zahlen sind verzerrt. Da sind +1% Aufschlag für die Aktie schwach bei den Verlusten der Aktie in letzten Monaten.
 

795 Postings, 5124 Tage rhoenlueseReinerzufall

 
  
    
14.03.08 13:09

was heißt eigentlich showtime,
sieht doch eher nach durchhängen aus.
Und hier noch mal das schöne Bild von neulich ....
Moderation
Zeitpunkt: 23.05.12 10:09
Aktion: Löschung des Anhangs
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

6739 Postings, 5699 Tage beegees06warten wir doch gleich mal die zahlen ab,

 
  
    
14.03.08 13:30
ich denke richtung süden, gruß  

5570 Postings, 5499 Tage skunk.worksCPI

 
  
    
1
14.03.08 13:35
April crude down 26 cents at $110.05 a barrel on Nymex

--  U.S. Feb. CPI food prices up 0.4% vs 0.7% in Jan.

--  U.S. CPI core up 2.3% in past 12 months vs 2.5% in Jan

--  U.S. Feb. CPI energy prices down 0.5% , lowest since Aug.

--  U.S. CPI up 4.0% in past 12 months vs 4.3% in Jan

--  U.S. Feb. core CPI unchanged vs. up 0.2% expected

 

1981 Postings, 4957 Tage Suche_Namenwahnsinn

 
  
    
14.03.08 13:36

795 Postings, 5124 Tage rhoenluesebeegees

 
  
    
14.03.08 13:39

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben