UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

TeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Seite 1 von 88
neuester Beitrag: 21.09.21 15:53
eröffnet am: 13.09.19 22:24 von: TheseusX Anzahl Beiträge: 2199
neuester Beitrag: 21.09.21 15:53 von: Rainybruce Leser gesamt: 603598
davon Heute: 1439
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
86 | 87 | 88 | 88  Weiter  

1143 Postings, 1677 Tage TheseusXTeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

 
  
    
16
13.09.19 22:24
Das Unternehmen:
TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware für Screen-Sharing, Videokonferenzen, Dateitransfer und VPN. Die Software arbeitet als Online-Dienst durch Firewalls und NAT sowie Proxy-Server hindurch. TeamViewer funktioniert nur mit der Internetprotokoll-Version 4 (IPv4). Im Gegensatz zu VNC nutzt es ein proprietäres Protokoll. Für Privatnutzer ist TeamViewer als Freeware verfügbar.

Die Software wurde erstmals 2005 durch die Göppinger TeamViewer GmbH vorgestellt. Derzeit arbeiten mehr als 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Deutschland, USA, Australien, Großbritannien und Armenien für das Unternehmen.

Die Homepage:
https://www.teamviewer.com/de/

Der Börsenstart:
Seit gestern können Aktien gezeichnet werden - die Spanne beträgt 23,50 Euro bis 27,50 Euro. Daraus würde sich eine Marktkapitalisierung von etwa 4,7 bis 5,5 Milliarden Euro ergeben. Der Börsenstart ist für den 25. September geplant. Es dürfte Deutschlands größter Börsengang eines Technologieunternehmens seit dem Platzen der Dotcom-Blase werden - bei einigen werden sicherlich die Alarmglocken klingeln. Die Umsätze dürften heuer bei nur etwa 320 Millionen Euro liegen (extrem niedrig gemessen an der erwarteten Marktkapitalisierung) - die Ergebnismarge liegt etwa bei traumhaften 50 %. Auch das Umsatzwachstum ist bombastisch. Die Software des Unternehmens wird gegenwärtig auf sage und schreibe 340 Millionen Geräten aktiv eingesetzt.

-> wie immer freue ich mich auf interessante, spannende und offene Diskussionen
-> bitte keine Pusher und Basher - versucht bitte realistisch zu bleiben in alle Richtungen  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
86 | 87 | 88 | 88  Weiter  
2173 Postings ausgeblendet.

270 Postings, 1441 Tage Tom7070Aber vielleicht müsste man das auch

 
  
    
14.09.21 19:02
mal umgekehrt betrachten.
Warum wählt Manchester United
Teamviewer als Trikotsponsor aus?
Die Kohle hätten andere wahrscheinlich auch auf den Tisch gelegt...auch irgendwelche bekannten Global Players.
Warum ne bisher mickrige Klitsche aus dem Schwabenland?  

298 Postings, 53 Tage fob229357651Löschung

 
  
    
14.09.21 20:13

Moderation
Zeitpunkt: 16.09.21 10:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

298 Postings, 53 Tage fob229357651Quelle und Lektüre zu meinem Beitrag

 
  
    
14.09.21 20:20
Teamviewer wird ManU-Sponsor - Aktie sackt ab

Kaum hatte Teamviewer seine Partnerschaft mit dem Premier-League-Club Manchester United verkündet, rutschte der Aktienkurs in den Keller. Jetzt folgt sogar eine Gewinnwarnung der Göppinger Softwarefirma.

https://www.wuv.de/marketing/...ewer_wird_manu_sponsor_aktie_sackt_ab

oder
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...winnwarnung-aus-32738663/
 

1486 Postings, 1262 Tage crossoveroneDas war im März

 
  
    
14.09.21 20:46
Wir jedoch, schauen voraus!
Die Kamellen, haben wir abgehakt.  

298 Postings, 53 Tage fob229357651Löschung

 
  
    
1
14.09.21 21:44

Moderation
Zeitpunkt: 16.09.21 10:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

298 Postings, 53 Tage fob229357651immer sehr schwer hier

 
  
    
1
14.09.21 22:05
ohne das man rein rasselt nicht zu viel und nicht zu wenig zu der Sache zu erzählen, ich würde ja gern ,aber.......................  

169 Postings, 1477 Tage Mak31FOB

 
  
    
15.09.21 09:16
also ich muss schon sagen diese Unterstellungen sind schon , nennen wir es mal, grenzwertig.

1. Es ist schlichtweg falsch das keine andere Firma soviel bezahlt hätte. Beschäftige dich erstmal mit Zahlen der früheren Sponsoren.

Ich gebe dir mal ein Beispiel falls googlen nicht deine Stärke ist: Der Chevrolet-Deal von Manchester United sollte ursprünglich am 30. Juni 2021 enden, wurde aber im Oktober 2020 ohne Kosten für Chevrolet um sechs Monate verlängert. Insgesamt war der Chevrolet Man Utd Vertrag 450 Millionen Pfund für sieben Jahre wert - 64 Millionen Pfund pro Saison. ( die Zahl schwankt auch etwas aber jede genannte Zahl ist Höher als der aktuelle Deal)

2. Bitte was für ein Vorteil hat Herr Steil für sich selbst erwirtschaftet von dem Deal??

Zu den anderen Aussagen von Dir:

3. Schau Dir bitte mal in der aktuellen Präsentation Folie 14 und 15. Und falls Zahlen nicht so dein Ding sein sollten kannst du auch gerne das Transcript lesen und das Statement von Herrn S.Gaisner.







 

79 Postings, 784 Tage SEAVRAlso, sehe ich anders

 
  
    
15.09.21 09:55
Die Aussage "Was hat Fernwartung mit Fußball zu tun?" zielte darauf ab, das Fussballfans sicherlich nicht die primäre "Zielgruppe" von TV sind. Fussballsponsoren sind meist aus dem B2C Umfeld und Konsumgüter für Massen, o.ä. - TV passt da imho nicht rein! Das ist sehr spezielle IT und B2B orientiert.

Das Geld hätte ich anders investiert. War aber nicht meine Entscheidung. Insofern bleibe ich dabei. Wir werden ja sehen, was es am Ende an Neugeschäft bringt. Vielleicht gibts ja wirklich viele asiatische ManU Fans die Firmenchefs sind und plötzlich mit TV Fernwartung machen/ oder umteigen wollen (da gibts x bessere Tools dafür) - Hoffentlich gibts auch Industriechefs mit Märkten weltweit. Dann würde das AR-Geschäft profitieren. AR und SAP, Siemens sind meine Trigger. CR7 ist ein Sahnehäubchen, wo wir erst noch sehen, was draus wird.  

16851 Postings, 4082 Tage duftpapst2Korrektur vorraus

 
  
    
15.09.21 16:07
Hab meine kleine Posi mit 15 % Plus verkauft.
Die Börsenclowns sehen erst wieder positives in 2023 wegen höherer Kosten und schwächer Einkünfte als im Vorjahr.  

226 Postings, 1213 Tage Post35Denke kaum

 
  
    
15.09.21 19:12
das es ein Korrektur kommen  wird, da es einfach jeder erwartet.  Es gibt einfach zu viel Geld auf der Markt...  

1486 Postings, 1262 Tage crossoveroneNeues vom Heise

 
  
    
16.09.21 10:55

22 Postings, 132 Tage Gordon__GekkoInsiderkauf?

 
  
    
3
17.09.21 15:32
Xetra Orderbuch
Zeit           Umsatz    Perf.Vortrag   Volumen    Umsatz                Volumen kumuliert     Umsatz kumuliert
  13:02:28§ 29,15 +0,31 %      105.806 3.084.245 EUR 311.651                   9.119.054 EUR

Da hat aber jemand ordentlich zugeschlagen...  

210 Postings, 1532 Tage max0512Wieso

 
  
    
17.09.21 18:12
gehst du davon aus dass jemand "zugeschlagen" hat wenn der Orderpreis deutlich unter dem Tageskurs war? Hier hat jemand einiges loswerden wollen, so seh ich das - andernfalls wäre die Order zu einem Kurs höher als dem Schlusskurs durchgeführt worden.  

22 Postings, 132 Tage Gordon__Gekkosorry, mein Fehler.

 
  
    
18.09.21 20:10
Du hast natürlich recht, es handelt sich dabei selbstverständlich um eine Verkaufsorder  

103319 Postings, 7861 Tage KatjuschaDas ist niemals nur eine Verkaufsorder sondern

 
  
    
2
20.09.21 09:22
Da fand ein Handel statt, also Käufer und Verkäufer.

Mal abgesehen davon war es um 13:02 wohl offenbar die Mittagsauktion am Verfallstag. Die ist immer etwas volatil.
-----------
the harder we fight the higher the wall

298 Postings, 53 Tage fob229357651viel Anfänger hier

 
  
    
1
20.09.21 10:58
Kauf Verkauf ist nie 1:1 im Tageshandel. hab es bestimmt 6000 mal erklärt im meinen Börsentagen
aber mir egal.

hAt der Fussballer nix gemacht weil der Kurs so fällt ?, eh nur noch Nonsens hier mit dem Fussballzeug.

Die Bilanz wird es zeigen was läuft und wenn ihr es 500 mal löschen lasst , ich bleibe dabei es so zu beschreiben, denn ich sitze......................  

103319 Postings, 7861 Tage KatjuschaDann erkläre uns Dummköpfen doch mal

 
  
    
20.09.21 11:05
wie so eine Mittagsauktion am Verfallstag entsteht, und wieso Kauf/Verkauf dabei nie 1:1 sind, was immer du damit meinst.
-----------
the harder we fight the higher the wall

298 Postings, 53 Tage fob229357651Das würdest Du nicht verstehen

 
  
    
20.09.21 12:38
befürchte ich , wer die Trades einsehen kann weiß was ich meine, jeder Azubi beim Broker lernt das nachdem 1 Arbeitstag am Ende des Rundganges.
Dazu braucht man auch das richtige Werkzeug bzw Basiswissen. Erst mal lernen welche Aufgabe ein Market Maker bzw. Makler hat mit der Zulassung des entsprechenden Börsenplatzes.
Es geht auch nicht um einen Trade ich schrieb " im Lauf des Tages "
Kleines BeispielUmsatz / Kauf 108 000 Volumen , Verkauf 125 200 / Xetra bis jetzt heute , ist jetzt nicht die Welt ist auch nur Teamviewer Xetra .Aber auch hier kein 1:1

Meldung Ende  

226 Postings, 1213 Tage Post35Charttechnisch

 
  
    
20.09.21 14:16
@Katjuscha du kennst dich ja mit Chartanalyse sehr gut aus, dank dir hatte ich mit Hellofresh viel Glück gehabt.  Wann würdest du bei TeamViewer nachkaufen?  Wie tief kann die Aktie noch fallen laut Chart?  

103319 Postings, 7861 Tage Katjuschaman könnte einen ganz flachen Aufwärtstrend der

 
  
    
3
20.09.21 15:54
Tiefs ziehen. Der verläuft knapp über 26 ?. Ansonsten halt die Tiefs an sich als horizontale Unterstützungen betrachten.

Gibt ansonsten wenig dazu zu sagen. Für richtig bullishe Signale müsste man über 30,4 ? gehen. Ansonsten halt antizyklisch an den Unterstützungen kaufen. Also bei 26,5 etwa anfangen und dann in einer Art Sparplan nachkaufen, wenn man die Aktie fundamental für kaufenswert hält. Das ist ja letztlich die eigentliche Frage.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

298 Postings, 53 Tage fob229357651mal sehen

 
  
    
21.09.21 10:37
was passiert wenn der Herr Ronaldo und die Fussballer die nächste Rate des Sponsorings erhalten ? !, woher nehmen wenn nicht .......................

https://ir.teamviewer.com/websites/teamviewer/....html?newsID=2069738

Low 26,98
Last 27,16
Change -1,06%

Der Q 3 Bilanz will ich nicht vorgreifen dass seht ihr dann selber.

Die27 war heute ja schon durch, aber steht natürlich immer noch sehr, sehr Hoch gegenüber den Zahlen und Erträgen.

https://ir.teamviewer.com/websites/teamviewer/...inanzergebnisse.html

Nächste Q3 2021 09.11.2021  

297 Postings, 846 Tage RainybruceWoher nehmen? Und...

 
  
    
21.09.21 14:18
...um welche Summe sprechen wir hier überhaupt?

Wir sprechen über ein Gesamtsponsoring in Höhe von 575 Mio ?, das lt. Medienberichten teil eines 5-jährigen Sponsoringsplanes/-paketes ist. Nun, wie jeder Teamviewer-Aktionär weiß, läuft die Fussballsaison seit August. Somit kann man also für 2021 5 Monate dieses Sponsoring ansetzen, denn ich gehe einfach mal davon aus, dass man auf komplette Saisons geplant hat. Wäre schon blöd, wenn ManUnited dann am 31.12.2025 die Trikots für die laufende Saison ändern müsste.
OK, dann reden wir bei 55 Mio pro Jahr also über einen Betrag in Höhe von knapp 23 Mio. ? für 2021.Dazu kommt noch das F1-Sponsoring...

Wie schon so oft diskutiert wird sich ein Sponsoring nicht gleich ab dem Zeitpunkt des Saisonstarts in den Zahlen niederschlagen. Man muss schon ein paar Monate warten, ob dieses Sponsoring sich positiv auswirkt.

Aber zurück zur Ausgangsfrage... Woher nehmen?

Dazu der Auszug aus dem Q2-Bericht von TMV:

Mit einem Adjusted EBITDA von 57,0 Mio. EUR im zweiten Quartal und 147,0 Mio. EUR im ersten Halbjahr blieb die operative Profitabilität auf sehr hohem Niveau, während TeamViewer weiterhin in alle Bereiche investierte und die Belegschaft weltweit auf fast 1.500 Vollzeitmitarbeiter anstieg. Vor allem die höheren Investitionen in Marketing und Forschung & Entwicklung führten zu einer Adjusted EBITDA-Marge von 47% im zweiten Quartal und 55% im ersten Halbjahr sowie zu einem niedrigeren operativen Cashflow im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig wirkten sich folgende Faktoren positiv auf den Cashflow aus: geringere Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, geringere Investitionsausgaben und niedrigere Zinszahlungen in der der ersten Jahreshälfte trotz zusätzlicher Fremdmittel in Höhe von 400 Mio. EUR, die durch ein ESG-gekoppeltes Schuldscheindarlehen und ein bilaterales Darlehen im ersten Quartal aufgenommen wurden. Im zweiten Quartal stiegen die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente um 28,2 Mio. EUR auf 465,6 Mio. EUR. Der Netto-Verschuldungsgrad sank auf das 1,5-fache, was dem Unternehmen weitere finanzielle Flexibilität für die Umsetzung seiner Wachstumsinitiativen verschafft.

Somit sollte allein der Anstieg der liquiden Mittel den diesjährigen Aufwand für den Sponsoringvertrag mit ManUnited abdecken. Ich glaube nicht, dass man bisher (2 Monate nach Saisonstart) bemessen kann, ob sich das Sponsoring lohnt. Aber die Publicity um die Trikots ist da. Alles weiter wird sich in den nächsten 2-3 Jahren zeigen.

Wir befinden uns bei der Aktie aktuell auf einem Preisniveau Ende 2019 und somit auf einer MK in Höhe dessen, was im Dezember 2019 Stand der Dinge war.

2019 - Gesamtumsatz: 390,2 Mio ? - EBIT/operativer Gewinn: 153,0 Mio ? - Ergebnis: 103,9 Mio ?
2020 - Gesamtumsatz: 455,6 Mio ? - EBIT/operativer Gewinn: 164,0 Mio ? - Ergebnis: 103,0 Mio ?

1 HJ. 2020 - Gesamtumsatz: 217,4 Mio ? - EBIT/operativer Gewinn: 81,9 Mio ? - Ergebnis 42,5 Mio ?
1 HJ. 2021 - Gesamtumsatz: 241,2 Mio ? - EBIT/operativer Gewinn: 57,8 Mio ? - Ergebnis 17,9 Mio ?

lt. Halbjahresbericht ist Ergebnis folgenden gestiegenen Bilanzposten geschuldet:

- F&E (10,9 Mio ?)
- Ausbau der Vertriebsstruktur (17,3 Mio ?)
- Anstieg Marketingkosten (13,6 Mio ?)

Der Rohertrag stieg indessen um 17 Mio ?.

Problem bleibt also das Ergebnis.

Dazu die Prognose aus dem Halbjahresbericht:

Wegen negativer Wechselkurseffekte, vor allem bedingt durch den schwächeren US-Dollar, werden die ausgewiesenen Billings voraussichtlich am unteren Ende der Spanne zwischen 585 Mio. EUR und 605 Mio. EUR (2020: 460,3 Mio. EUR) liegen. Der Ausblick beruht auf einem Euro-Dollar-Wechselkurs von 1,20 und unterstellt weitgehend stabile Wechselkurse anderer Währungen. Der Umsatz für das Gesamtjahr soll am unteren Ende der Spanne von 525 Mio. EUR bis 540 Mio. EUR liegen (2020: 455,6 Mio EUR). Ferner erwartet das Unternehmen eine bereinigte EBITDA-Marge von 49 % bis 51 % (zuvor 55 % bis 57 %).

Die EBITDA-Marge betrug zum Halbjahr 34,2 % von 241,2 Mio, ? Gesamtumsatz, also 82,4 Mio ? (lt. Bericht).
Ausgehend der Prognose müssten am Jahresende hier etwa 49 % von 525 Mio ? stehen. Also ein EBITDA in Höhe von 257,25 Mio ?. Somit wird für das 2. Halbjahr prognostiziert, das Ergebnis aus HJ 1 noch zu verdreifachen, womit wir in etwa 25 - 30 % über dem Ergebnis aus 2020 (EBITDA 205,1 Mio ?) wären. Und die Sponsoringverträge waren in der Prognose sehr wahrscheinlich schon drin. Und da es keine weitere Gewinnwarnung gab, darf man hoffen, dass diese Ziele auch erreicht werden.

Wenn dem so ist, finde ich die aktuell Bewertung schon kurios. Aber warten wir einfach auf Q3 und die entsprechenden Erläuterungen.

Also Quelle darf ich die Geschäftsberichte der Teamviewer-Seite nennen.  

103319 Postings, 7861 Tage Katjuschawow - Rainybruce macht ein super Posting, und dann

 
  
    
21.09.21 15:37
wird ausgerechnet dieses gemeldet, obwohl eines der ganz weniger fundamental starken Postings?



Ich kann ihm jedenfalls nur zustimmen. Teamviewer hatte 2020 eine Ebitda-Marge von 57%, die in diesem Jahr auf etwa 50% fallen dürfte, e´ben wegen der stark steigenden Investitionen ins Wachstum. Nächstes Jahr gehe ich ebenfalls von 50% aus, obwohl das hohe Wachstum Skaleneffekte bringen dürfte, denen aber die voellen Investitionen inklusive ManUnited gegenüber stehen.

Jedenfalls wird das wohl in diesem Jahr auf ein ähnliches Ebitda wie 2020 hinauslaufen (261 Mio ?) und 2022 sollte es dann auf über 330 Mio ? steigen. Teamviewer wird vermuitlich Ende 2022 netto schuldenfrei sein, oder knapp davor.
Hier also zu diskutieren, wo das Geld herkommen soll, ist doch nun wirklich ein wenig verwunderlich, ums nett auszudrücken. Teamviewer ist hochprofitabel, Cashflowstark und wachstumsstark. Und bei jedem US-Unternehmen würde  man die Investitionen nachvollziehen können und feiern. Aber nein, wir Deutschen schaffen es echt, so einen Deal mit ManUnited negativ zu sehen, weil es den Gewinn oder Cashflow zeitweise um 20-25% reduziert. Wobei das ja nicht mal so ist. Durch das parallel weiter vorhandene Wachstum steigt ja selbst der Gewinn und Cashflow weiter, nur halt nicht so stark (temporär) wie er es ohne weiteres könnte. Wer ein wenig nach vorne blickt, also auf die zeit wenn die Investionen nicht mehr nötig sind, der wird dann in 2026/27 sich ganz verdutzt wundern, wieso Teamviever wieder Margen nahe 60% macht und das bei 2 Mrd ? Umsatz. Gut möglich, dass Teamvieer dann 1 Mrd ? FreeCashflow pro Jahr erzielt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

297 Postings, 846 Tage Rainybruce@ Katjuscha

 
  
    
21.09.21 15:53
Ich habe das Posting selbst gemeldet, nachdem ich beim erneuten Lesen plötzlich unsicher war, ob ich nicht was verwechselt habe. Nämlich die Daten aus dem Q2-Bericht und dem HJ1-Bericht.

Im Nachhinein hab ich es nochmals geprüft und es stimmt so, wie es dort steht. Falls der Mod es nun löschen wird, werde ich es später oder morgen nochmals einfügen.

Was ich gerne noch loswerden möchte... Der Preisverfall gestern ist meines Erachtens weniger dem Mini-Crash aufgrund Evergrande, USA-Schulden oder FED-Entscheid anzulasten, sondern dem ausüben von Put-Optionen am Verfallstag. Leider habe ich im Vorfeld nichts gefunden, dass diesbezüglich wirklich aussagekräftig ist. Jedoch erscheint es logisch, dass bei dem heruntergeprügelten Aktienwert mit einigen Call-Optionen um die 28,5 ? - 30 ? und höher spekuliert wurde. Aber leider hat die Put-Seite gewonnen und somit wurden einige Verkäufe ausgelöst. Und dieses Szenario hat sich in vielen Werten (besonders USA- und China-Werten) abgespielt. Das ganze Geld, was durch die Coronahilfen (auch hier wieder besonders USA - man beachte den Anstieg von Geldmenge M1 um das 4,5-fache seit Coronabeginn) in Umlauf gebraucht wurde, musste irgendwann am Kapitalmarkt landen. Und Ziel der Hedgies war oder ist es, dieses Geld einzukassieren. In den USA wird mit Optionen eher Lotterie gespielt. Am Freitag gingen Unsummen durch den Verfall dieser Optionen in die Händer von Instis über. Und die haben nicht nur gutes damit im Sinn.

So... mal sehen, was die Mods mit dem Beitrag oben machen... ich werde ihn nochmal reinstellen, falls diese Nachricht hier nicht gesehen wird und er rausfliegt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
86 | 87 | 88 | 88  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben