Ferratum OYJ Aktie

Seite 1 von 41
neuester Beitrag: 02.10.22 14:52
eröffnet am: 22.01.15 13:00 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 1008
neuester Beitrag: 02.10.22 14:52 von: Starduster Leser gesamt: 331074
davon Heute: 206
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  

Clubmitglied, 780840 Postings, 3014 Tage youmake222Ferratum OYJ Aktie

 
  
    
9
22.01.15 13:00
Ferratum OYJ Aktie

WKN: A1W9NS    

ISIN: FI4000106299

Typ: Aktie


Ferratum OYJ Aktie & Unternehmen:

  Branche:Finanzdienstleistungen
§
 Herkunft:Finnland
§
  Website:§www.ferratumgroup.com

Aktienanzahl:§21,7 Mio. (Stand: 22.01.15)

Marktkap.:§369,3 Mio. ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  
982 Postings ausgeblendet.

1342 Postings, 4301 Tage Terazul#983

 
  
    
27.07.22 19:46
Chart mit Tageskerzen XETRA

 
Angehängte Grafik:
ferratum_oyj_(13).png (verkleinert auf 28%) vergrößern
ferratum_oyj_(13).png

421 Postings, 876 Tage StardusterDer

 
  
    
01.08.22 17:18

heutige Ausverkauf vielleicht deshalb:

KfW-Kreditmarktausblick ?Wir gehen von einer Flaute im Neugeschäft aus?: Am Kreditmarkt droht die Trendwende

Noch wächst das Geschäft mit Darlehen, schreibt die KfW. Künftig dürften Banken ihr Kapital aber weniger freigiebig vergeben. Unternehmen greifen dem teils schon vor.



https://www.handelsblatt.com/finanzen/...die-trendwende/28563208.html

 

1342 Postings, 4301 Tage Terazul#985

 
  
    
1
01.08.22 17:42
Man kann viel spekulieren.
Könnten auch die 30k bei rund 3,50? gewesen sein, die der Verkäufer endlich loshaben wollte.
Habe leider keine Xetra Realtime Daten aber dann hätten wir den Boden 2,50?-2,52? nochmal getestet und nach oben ist der Block weg.
Aber reine Theorie :)
 

1342 Postings, 4301 Tage TerazulBoden

 
  
    
1
09.08.22 13:32
will ja nichts verschreien, aber bisher hält der Boden um 2,50? bei XETRA rum.
Wenn es so bleibt, ein Hammer auf Wochenbasis.

Auch ein interessanter Kauf heute
13:11:48
2,62 ?
    31.500Stück

§
 

99 Postings, 3028 Tage Schneeberg2Erwartungen Q2 Ergebnis

 
  
    
2
09.08.22 16:14
Wie ist eure Erwartungshaltung bezüglich Umsatz / EBIT und EPS für das Q2 von Multitude?

Meine Erwartungen sind folgende:
* Umsatz 55.1mEUR (Q1/22: 53.5mEUR__Q2/21: 52.7mEUR)
Die steigenden Kundenforderungen (durch höhere Kreditbestände) sollte sich nun endlich spürbarer auf den Umsatz auswirken. Bislang wurden die deutlich steigenden Kreditportfolios durch sinkende Durchschnittszinssätze fast kompensiert und der Umsatz stieg nur leicht an). Außerdem haben wir wieder 91 Tage im Q2 vs. 90 Tage im Q1 für die Zinsrealisierung.

* Kreditportfolio: 488.3mEUR (Q1/22: 465.4mEUR)
Ich erwarte weiterhin deutliche Anstiege im Kreditportfolio. Durch die hohe Inflation sollte der durchschnittliche Kreditbetrag je Kunde steigen.

* steigende Kosten durch Inflation + Risikovorsorge

* EBIT 5.9mEUR (Q1/22: 5.6mEUR)
Durch steigende Kosten wird der Umsatzanstieg m.E. fast vollständig aufgefressen im EBIT.
Dadurch kann ich mir leider auch nicht mehr vorstellen, dass die EBIT Prognose für 2022 mit 30mEUR hält, ich erwarte eine Prognosesenkung.

* EPS 0,02 EUR im Q2 (0,09 EUR im Q1)
Wieder deutlich schlechteres Finanzergebnis durch negative FX Entwicklungen im Q2.

Was denkt ihr?  

189 Postings, 416 Tage the_austrianSchneeberg

 
  
    
1
10.08.22 11:53
...deine einzelnen Werte sind sehr genau, hast du ein Excel-Modell dahinter?

Für mich ist es momentan eher schwierig, es gibt viele Variablen, welche aus meiner Sicht schwer einzuschätzen sind. EGT würde ich etwas höher erwarten. Sweepbank DE hat im gegenständlichen Quartal hoffentlich nicht zuviele Anlaufkosten verursacht.  

99 Postings, 3028 Tage Schneeberg2The_austrian

 
  
    
1
10.08.22 15:48
Ja, ich führe eine Excelliste, bei der ich versuche alle GuV Positionen zu berechnen oder zu schätzen. Natürlich stecken einige Annahmen dahinter.
Leider ist jetzt schon bemerkbar, dass ich sehr optimistische Annahmen treffen müsste um auf ein Jahresebit von 30mEur zu kommen.
Ich lass mich gerne positiv überraschen.

Warum sollten die Kosten bei der Sweepbank im Q2 weniger werden? Ich sehe das leider nicht....  

421 Postings, 876 Tage StardusterMein Fazit

 
  
    
1
18.08.22 08:54
zu den Halbjahreszahlen:

Abhaken und weitermachen.

In Anbetracht der Gesamtwirtschaftslage konnte man vermutlich auch nicht mehr erwarten.
Das die 30 Mio EBIT aufs Gesamtjahr erreicht werden, denke ich eher nicht.
Zwischen 26-30 Mio EBIT sollten es m.E. allerdings werden.

Der größte Vorzug von Capitalbox, dass diese in der gegenwärtigen Wirtschaftslage zumindest nicht viel Cash verbennt. Es ist von außen schwierig einzuschätzen ob Capitalbox an sich nicht funktioniert oder ob es lediglich in Corona-Lockdowns und Rezession vor der Tür nicht funktioniert.

Irgendwann ist Krise allerdings auch wieder vorbei.





 

189 Postings, 416 Tage the_austrianDas 2. Quartal...

 
  
    
1
18.08.22 09:23
... war insbesondere auch im Vergleich zu Q1 schwach. Profit before tax von MEUR 2,4 auf MEUR 0,5 runter. Details sehe ich mir am Abend an, aber in Summe ein sehr bescheidenes Quartal. Hätte mehr erwartet... vor allem wo bis vor kurzem noch von einer 50 %igen Ergebnissteigerung zum Vorjahr gesprochen wurde. Rein auf Halbjahresbasis ist der Profit before tax um mehr als 50 % gesunken.

Positiv sehe ich die 2,6 % Zuwachs beim Kreditvolumen auf Basis des letzten Quartals. Wobei in Relation zur Inflation ist das auch kein echtes Wachstum.  

40 Postings, 1438 Tage MansteinSweepBank macht 12,4 Mio Verlust in H1-2022

 
  
    
1
18.08.22 10:51
Gewinn vor Steuern ( EBT) im 1.Halbjahr 2022 (S.30 H1-Report) :

+ 19,0 Mio Ferratum
- 12,4 Mio SweepBank
-   2,3  Mio CapitalBox
-   1,2  Mio  Zentrale Verwaltung
----------------------------------------
+  2,9 Mio Gewinn vor Steuern

Fazit : SweepBank ist ein totaler Flop und wohl nicht zu sanieren !  

189 Postings, 416 Tage the_austrian@Manstein

 
  
    
1
18.08.22 11:14
Auch wenn mich die Zahlen enttäuscht haben, sehe ich das ganze nicht so negativ wie du.

Sweepbank wurde zB gerade in DE ausgerollt, dass hier erstmal nur Anlaufkosten, aber keine Gewinne anfallen, ist plausibel. Mittelfristig müssen die Zahlen in diesem Segement natürlich drehen. Interessant wäre für mich wieviele Kunden man aktuell gewinnen konnte.  

421 Postings, 876 Tage Starduster#993

 
  
    
1
18.08.22 11:19
Ne, Sweepbank ist aus meiner Sicht auf dem richtigen Weg und hat vor allem das Potential mal richtig Cashcow zu werden, da wahrscheinlich von allen Tribes die größte Skalierbarkeit.

Der Kundenzuwachs läuft, in dem Bereich gibts nix zu mäkeln. Voraussichtlich wird man nächstes Jahr um diese Zeit bereits die 100.000 Kunden-Marke knacken können.

Die Kosten sind zu hoch gemessen am Ertrag, aber das ist am Anfang normal.  
Mir gefällt, dass sie nicht auf Kundengewinnung um jeden Preis gehen, sondern darauf achten dass diese Kunden tatsächlich auch Profit fürs Unternehmen abwerfen.


#994
Wenn ich richtig sehe konnte man in Q2 ca. 10.000 Kunden neu gewinnen, was einer leichten Beschleunigung in der Zunahme zu den vorherigen Quartalen entspricht.




 

421 Postings, 876 Tage StardusterIch möchte hinzufügen,

 
  
    
2
18.08.22 11:30
dass z.B. N26 im Jahr 2016 nur 100.000 Kunden hatte, während es in 2021 wahnwitzige 7.000.000 Kunden waren.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das bei Sweepbank einen auch nur annähernd ähnlichen Verlauf nimmt, aber es zeigt was grundsätzlich möglich ist.

Wenn man es schafft nur einen Bruchteil davon zu heben, kann alles plötzlich ziemlich schnell gehen.
Das wiederum halte ich für möglich.




 

1342 Postings, 4301 Tage Terazul#996

 
  
    
1
18.08.22 11:50
Naja, schaut man sich eine "Nu Holding" aus Brasilien an, kommen ganz andere Werte.
Die bekommen einen neuen Kunden für unter einen USD.
Bin nicht ganz in der Material, aber ich denke auch dieses Modell kann man sicher leicht aus
Südamerika in die Welt skalieren.

Dennoch muss man auch der sweepbank Zeit geben.

Ich habe heute erstmals reduziert, da Stand jetzt, der Support weg ist.

 

421 Postings, 876 Tage Starduster#997

 
  
    
1
18.08.22 12:08
Aber sicherlich nicht, als sie mal mit 0 Kunden angefangen haben.

Habe mir heute weitere Aktien ins Depot gelegt, allerdings zum Abstauberlimit bei 2,24.
 

1342 Postings, 4301 Tage Terazul#998

 
  
    
1
18.08.22 12:38
vermutlich nicht, weiß ich auch nicht, da ich Berichte nur noch überfliege und mich nicht mehr irgendwo "einarbeite".
Trade nur noch in dieser Zeit.

Gratulation, wenn du das Tief erwischt hast :)

Ein Vorteil hat meine Reduktion, sie fehlen dem Shortseller und mir ein paar Zinsen.  

421 Postings, 876 Tage StardusterWas interessantes aus dem Call:

 
  
    
1
18.08.22 19:46
In der Präsentation wird der Revenue Sweepbank mit 3,0 Mio EUR angegeben. Das wäre ein Rückgang von 0,1 Mio EUR zu Q1.

Grund hierfür ist im Wesentlichen jedoch Änderung in der Rechnungslegung, da die Kosten für die Neukundengewinnung diesmal direkt vom Revenue abgezogen wurden. Ohne diese Verrechnung, also Darstellung so wie in Vorquartalen, wäre der Revenue 4,0 Mio und damit deutliche Zunahme zu Vorquartalen.

In den künftigen Reports möchte man das besser, d.h. getrennt voneinander, darstellen.
(alle Angaben ohne Gewähr, so habe ich das verstanden)  

421 Postings, 876 Tage StardusterHatte mich selber

 
  
    
1
18.08.22 19:48
schon gewundert wieso das Kreditvolumen Sweepbank deutlich erhöht wurde, der Revenue aber scheinbar nicht?! Das ist Erklärung (#1000).  

189 Postings, 416 Tage the_austrianSweepbank

 
  
    
2
20.08.22 01:34
Hier sehe ich durchaus Potential, aber mit fehlt der USP. Womit heben sie sich von der Konkurrenz ab? Was kann Sweepbank besser? Warum sollte ein Kunde wechseln?

Was mich in DE am meisten stören würde, ist dass es keine vernünftige Kreditkarte gibt. Gerade die attraktiven heavy user wechseln garantiert nicht. Der bleibt bei seiner M&M MasterCard/Visa, Diners, Amex oder Crypto mit ordentlichem Cashback.

Denke auf Basis der aktuellen Verluste ist es noch ein weitere weg zum Break-Even. Wenn allerdings im nächsten Quartal eine Mio weniger Verlust steht, wäre ich schon zufrieden (+ entsprechende Neukunden, aber ohne diese kann man die Verluste ohnehin nicht reduziern).  

99 Postings, 3028 Tage Schneeberg2Q2 Zahlen

 
  
    
02.09.22 13:21
Meine Meinung zu den Q2 Zahlen von Multitude:

* Umsatzerwartung war von mir 55.1mEUR
--> IST Q2: 53.5mEUR
Wieder eine ordentliche Enttäuschung - gleiches Niveau wie im Q1/22. Es ist richtig das bei Sweep Bank die Systematik der Umsatzrealisierung geändert wurde, dennoch auch um diesen Effekt (man nannte ca 1mEUR) eine Enttäuschung.
CapitalBox performt momentan gar nicht, auch Ferratum tribe enttäuscht mich persönlich.
Mittlerweile hat auch der Analyst von Alster Research die Umsatzerwartung für 2022 massiv reduziert.
Ich denke man darf sich auch in den beiden letzten 2 Quartalen keine großen Umsatzsprünge mehr erwarten. Ich rechne in Summe nur mehr mit ca 217.2mEUR. Alster erwartet gar nur mehr 214mEUR.

* Kreditportfolio - erwartet von mir 488.3mEUR
--> IST Q2: 477.4mEUR
Guter Aufbau bei Sweep, Stagnation bei Ferratum und CapitalBox
Für mich persönlich die größte Enttäuschung bei den in Summe nicht guten Q2 KPIs.

*EBIT 5.9mEUR erwartet
-->  6.5mEUR im IST
Etwas besser als meine Erwartung trotz weniger Umsatz. Man spart gerade ziemlich bei den Marketingkosten, alle anderen Kostenblöcke steigen leicht an. Ich denke so ist auch der geringere Aufbau beim Kreditportfolio ein logischer Schluss aus dem gesenkten Marketingkosten.
Wie man in Zukunft die Umsätze kräftig steigern will, ist mir ein absolutes Rätsel. Es wird hier überhaupt nicht besser.

EPS: erwartet 0.02
--> IST -0.04 / share
auch hier hat man die Logik verändert, und rechnet jetzt die Eigenkapitalanleihekosten im EPS als Aufwand rein - vielleicht eine Änderung der IFRS, beschrieben ist es m.E nicht im Bericht.
Ohne diesem Effekt hätten wir 0.00 EPS
Hier fällt der massive Finanzaufwand an, keine Überraschung da die FX Effekte sehr stark negativ waren im Q2.

In Summe waren die Zahlen wieder kein Argument warum die Aktie steigen sollte. Man verdient momentan einfach fast kein Geld.

Dennoch die große Änderung im Investor Call und meine große neue Hoffnung. Man wird bei SweepBank einiges radikal ändern. Man setzt nicht länger auf starkes Kreditwachstum, sondern will bei moderatem Wachstum massiv Kosten kürzen.
Sehr gute Idee, endlich wird gehandelt. Es war ja schon offensichtlich dass sich ohne Änderung hier gar nichts hochskaliert außer die massiven Verluste des tribes.
Auch bei CapitalBox greift man durch, entlässt den Vorstand im Q2 oder Anfang Q3 und wird interne Fehler versuchen zu vermeiden.
Endlich ein gewisses Engestehen dass Fehler gemacht wurden und nicht alles so amazing ist an den Zahlen. Und die Bereitschaft zur Veränderung.
Damit haben wir hoffentlich den Tiefpunkt (man glaubt ja auch immer noch an die 30mEUR EBIT in 2022) - falls das geschafft wird sollten wir endlich den Turnaround in der Aktie schaffen.
Was denkt ihr?










 

421 Postings, 876 Tage Starduster#1003

 
  
    
07.09.22 20:57
Es stimmt, die Zahlen aus Q2 haben wenig Gründe ergeben das der Aktienkurs steigen sollte.

Habe ich allerdings auch nicht erwartet, dafür ist das Marktumfeld zu schlecht.
Für mich ist das Fazit aus Corona und der derzeitigen Lage, dass das Geschäftsmodell von Multitude viel zyklischer ist als von mir vor Jahren angenommen.

Ferratum wird weiterhin laufen.
Sofern man jedoch nicht in neuen Ländern ausrollt, wird es in der derzeitigen Lage eher keine Umsatzsteigerungen geben.

Capitalbox läuft m.E. ohne anziehende Konjunktur nicht.
Positiv sehe ich, dass sie zumindest kaum Cash verbrennen.

Sweepbank für mich das Zugpferd der Zukunft. Ich gehe davon aus, dass spätestens nächstes Jahr Sommer die 100.000 Kundenmarke geknackt wird. Hier kann etwas richtig Großes enstehen.

Die derzeitigen Wirtschaftsaussichten sind einfach zu schlecht.
Andererseits sollte bei einer Verbesserung der Wirtschaft Ferratum und vor allem Capitalbox weit überproportional anziehen. So sehe zumindest ich das.








 

99 Postings, 3028 Tage Schneeberg2Totenstille

 
  
    
20.09.22 17:49
Keine News zu Multitude?
Charttechnisch ein einwandfreier Abwärtstrend und selbst die größten Optimisten sind aus dem Multitude Forum verschwunden.
Anscheinend schafft man es nicht zu halbwegs passablen Renditen eine neue Anleihe zu emittieren. Man wollte das ja noch im September erledigen, um den 2023 Bond, der nächsten April fällig wird, zu ersetzen. Auch das sind wieder keine gute Neuigkeiten.  

1342 Postings, 4301 Tage Terazul#1005

 
  
    
21.09.22 11:03
vom Chart her immer weiter runter.

Hab mal die Präsentation überflogen.
Toll dass dieses Space Thema weg ist, aber finde die wieder hohen und immer noch hohen "Impairment on loans to customers" seltsam.
Hier wollte man doch nur noch Qualitäts Kredite vergeben?!
Das man endlich Kosten bei sweepbank sparen will ist ein gutes Zeichen.
Theoretisch werden auch nur paar 100k Kunden für den BE benötigt.
Sollte also machbar sein.

Solange der Chart aber keinen Boden findet, sollte man sich anderweitig umsehen oder Geduld/Nerven aufbringen

Info:
Bald könnte ein Boden gefunden sein, ganz wertlos ist die Firma ja nicht.

 
Angehängte Grafik:
multitude_se.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
multitude_se.png

421 Postings, 876 Tage StardusterMit Charttechnik

 
  
    
27.09.22 16:07
würde ich hier nicht anfangen, da die Umsätze aus meiner Sicht zu gering.

Mit den 3,99 EUR monatlich für Sweepbank war ich anfangs sehr skeptisch. Aber da zwischenzeitlich auch andere teils deutlich erhöht haben (z.B. DKB) empfinde ich den Preis nun eher günstig.

Kreditvergabe an Privatpersonen und Unternehmen zieht an.
Bei Unternehmen mit dem stärksten Zuwachs seit 2009.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...an-unternehmen/28708210.html

Allgemein sollte Multitude von der Zinswende deutlich profitieren, da höhere Margen zu erwarten sind. Jedenfalls ist das meine Erwartung.  

421 Postings, 876 Tage StardusterZinsen für Ratenkredite steigen explosionsartig

 
  
    
02.10.22 14:52

Anfang des Jahres lagen die Ratenkreditzinsen im Marktdurchschnitt demnach noch bei 4,98 Prozent - und stiegen seitdem auf aktuell 6,72 Prozent. Der mittlere tatsächlich abgeschlossene Zinssatz liegt laut Verivox derzeit bei 4,92 Prozent, zu Jahresbeginn waren es noch 2,98 Prozent. "Somit sind Kredite im günstigen Preissegment sogar um 65 Prozent teurer geworden", erläutert das Vergleichsportal.

"Nach jahrelanger Talfahrt erleben wir bei den Ratenkreditzinsen jetzt einen Anstieg von historischem Ausmaß", erklärte Verivox-Chef Oliver Maier. Die EZB-Entscheidungen seit Juli spielten dabei "natürlich" eine wichtige Rolle. Der Zinsanstieg habe in Erwartung der Zinswende jedoch bereits deutlich früher begonnen. "Seit dem Frühjahr steigen die Ratenkreditzinsen immer weiter und ein Ende ist nicht in Sicht. In den kommenden Wochen dürften sich Kredite weiter verteuern."




https://www.n-tv.de/wirtschaft/...xplosionsartig-article23625618.html


Meine Erwartung ist, dass sich das im Ergebnis von Ferratum und damit auch Multitude positiv widerspiegeln sollte.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben