UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.107 0,6%  MDAX 32.400 0,5%  Dow 34.365 0,3%  Nasdaq 14.510 0,5%  Gold 1.839 -0,2%  TecDAX 3.346 0,0%  EStoxx50 4.079 0,6%  Nikkei 27.131 -1,7%  Dollar 1,1271 -0,5%  Öl 86,4 -0,9% 

Bayer AG

Seite 693 von 721
neuester Beitrag: 25.01.22 11:24
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 18014
neuester Beitrag: 25.01.22 11:24 von: LeverkusenS. Leser gesamt: 3856556
davon Heute: 3054
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 691 | 692 |
| 694 | 695 | ... | 721  Weiter  

3279 Postings, 5882 Tage KaktusJones@ronsommer

 
  
    
03.12.21 16:03
Genau so würde ich das auch machen, wenn ich Bayer übernehmen wollte. Die Filets selbst einverleiben oder verkaufen und den Agrar Bereich soweit aussaugen, wie es geht und dann den Rest gegen die Wand fahren lassen. Bayer wäre dann Geschichte, aber man hätte einen netten Reibach gemacht. Warum sollte das nicht gehen?  

1700 Postings, 179 Tage fob229357651Aha

 
  
    
1
03.12.21 16:11
nicht gut

IWF rät US-Notenbank wegen hoher Inflation zu strafferer Geldpolitik. "Es wäre für die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) angemessen, ihre Anleihekäufe schneller zu drosseln und den Weg dafür zu ebnen, den Leitzins früher als bislang geplant zu erhöhen", so Chefvolkswirtin Gita Gopinath und Kapitalmarktexperte Tobias Adrian.

echtzeitnachrichten  

1700 Postings, 179 Tage fob229357651gute News

 
  
    
03.12.21 16:37
aber z.b für meinen Kollegen den wir genau mit der Krankheit ( 41 ) am Di 1,80 tiefer gesetzt haben zu spät, dass ging aber auch echt schnell. komisch wenn man das dann so liest.
Kann jeden jeden Tag erwischen

###################

Der Bayer-Konzern hat am heutigen Freitag starke Phase-3-Daten zum Krebsmittel Nubeqa veröffentlicht. Der primäre Endpunkt wurde erreicht, das Gesamtüberleben bei einer bestimmten Form von Prostatakrebs konnte signifikant verlängert werden, zeigte die Studie. Die Aktie von Bayer kann davon allerdings nicht profitieren.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag  

53 Postings, 53 Tage draxvertröstungen

 
  
    
03.12.21 17:54
das komische ist es kommen immer nur vertröstungen, abwarten, und  Versprechen. im Wallstreet online forum da sind nur Bayer an beter. Sobald man die Wahrheit sagt wird man vom Forum gesperrt. Man darf keine einzige Kritik äußern sonst ist man weg. Das ist schon sehr seltsam. Ich glaube den Vorständen interessiert der aktienkurs überhaupt nicht.  

53 Postings, 53 Tage draxpostive

 
  
    
03.12.21 18:13
Aspekte gibt es natürlich bei Bayer auch. Pharma und Agrar haben natürlich Zukunft. nur müssen wahrscheinlich die richtigen Manager her. Und den Absturz hat natürlich der Kauf von Monsanto ausgelöst. aber ich bin jetzt langsam der Meinung,  dass der Boden bald erreicht ist.  

1700 Postings, 179 Tage fob229357651?

 
  
    
03.12.21 18:52
und warum sollte einen CEO ein Aktienkurs interessieren, also ich kenne keine AG wo das so wäre  

4803 Postings, 4878 Tage clever_handelnBayer

 
  
    
03.12.21 19:01
Macht sogar was gegen Krebs. Siehe heutige Meldung.

Einfach über eine neue/andere Firma Monsanto verkaufen, und wenn für 1Dollar, dann ist man komplett Bayer mit Kursen 120Euro und hat noch Geld für die Klagen/Rückstellungen im Eigenkapital belassen. Quasi über Nacht schuldenfrei. Banken haben es doch auch so mit ihren bad banks gemacht usw.

Nur meine Meinung auf dem Weg zu einem Besseren.  

2048 Postings, 2675 Tage bendigBayer

 
  
    
2
03.12.21 19:13
Was ist denn los Bullischnulli, ich warte immer noch auf deine angesagten 10? Kurse! Verdrehe mal nicht alle Tatsachen. Scroll einfach und lese was wer wann schreibt! Das ich nicht mit 40? Kursen gerechnet habe stimmt, das Kurse laut Chart bis 40 oder gar 29 möglich wären schon! Ich gönne dir deinen Spaß noch ein paar Wochen, aber ich hoffe das man Dich auch später noch liest! Jeder hat andere Anlegestrategien und das ist diskussionswürdig aber nicht deine Kindergartenauftritte! Schönes Wochenende  

587 Postings, 537 Tage mogge67@bendig

 
  
    
2
03.12.21 19:47
Den Typen einfach auf ?ignorieren? setzen und schon ist das Leben ruhiger.

So viel Dummheit muss ich mir nicht antun.
 

3161 Postings, 830 Tage RonsommaBoden aber kein Trampolin

 
  
    
03.12.21 22:05
Ich denke nicht, dass Bayer noch weiter viel fällt - sehe aber keinen Grund warum es absehbar steigen sollte.

Leider.  

2048 Postings, 2675 Tage bendigBayer

 
  
    
3
03.12.21 22:23
@Ronsoma: ich sehe Umsatz, Gewinnmarge, Rückstellungen und das Unternehmen, die Führung ( überzeugt leider überhaupt noch nicht, es wird sich zeigen ob die Strategie Glyphosat richtig ist) natürlich sind diese Rechtsstreitigkeiten/ Unsicherheiten die keine Euphorie aufgenommen lässt! Daher ist der Wert eben da wo er ist! Für mich ein Grund die Aktie so billig wie möglich immer mehr aufzubauen.. sicherlich braucht es Zeit aber die muss man eben auch an der Börse haben. 5% Dividende. Wo bekommt man die derzeit noch außer Aktien?  

265 Postings, 1603 Tage Mak31@ FOB

 
  
    
04.12.21 09:51

907 Postings, 127 Tage fob229357651 : ?
und warum sollte einen CEO ein Aktienkurs interessieren, also ich kenne keine AG wo das so wäre

Nun prinzipell kann einen CEO der Kurs erstmal egal sein aber es gibt Szenarien wo das nicht mehr so ist:

1. Stichwort feindliche Übernhameversuche

2. Da bei vielen Unternehmen mittlerweile ein Fix Gehalt plus Aktienvergütung vereinbart sind kann dem CEO auch hier der Kurs nicht egal sein, da er nunmal mehr verdient umso besser der Kurs da steht.  

103 Postings, 516 Tage entenerpel@bendig

 
  
    
4
04.12.21 09:53
Ja Dividenden sind das Salz an der Suppe, aber was wenn gar keine Suppe mehr da ist, nur Salz auf dem Teller? - Ja ich halte auch einen beträchtlichen Batzen Bayer Papiere, ja ich bin auch einer von den von Bulli gescholtenen Positiv- Denkern hinsichtlich des Traditionsunternehmens Bayer AG, aber ja da hat Bulli so ein kleines Bisserl recht, der Substanzverlust durch den "Monsanto Deal" und die Inkompetenz der Führungsriege, damit meine ich nicht den Herrn Baumann alleine sondern auch diejenigen im Konzern die einen verbrannten Manager arglos weiter agieren lassen, ja dem "Glücklosen Herrn Baumann" mit einer Verlängerung den Rücken sogar noch stärken. Meinst Du etwa dann könnten weiterhin Dividenden in dieser Grössenordnung gezahlt werden?

Ich jedenfalls glaube es wäre an der Zeit und zwar schon seit langem Herrn Baummann als hochverdienten Konzernchef abzulösen, die Aufsichtsgremien ebenfalls neu zu besetzen, die Aktionäre ausserordentlich über die zukünftige Ausrichtung des Scherbenhaufens abstimmen zu lassen und einen kompletten Neuanfang mit neuer Führung anzugehen und zwar am besten sofort.
1. Punkt Was wird aus Pflanzenschutz + Monsantodreck ?

2. Gravierende Stärkung des Pharmabereiches, der wohl zukünftig für die Sünden einstehen muss.

3. Klärung der Fragestellung: "Ist es sinnvoll einen Chemiekonzern mit Allround Produktpalette die langfristig immer gutes Geld erwirtschaftet, einen Konzern aufzusplitten in für wenige Jahre hochprofitable Einzeltöchter, die dann an der Börse zu nem Haufen kurzfristiger Kohle führen, was für den jeweils führenden Manager ordentliche Boni verspricht?"

4. Beschäftigung mit zukunftsorientierten Fragen und Problemstellungen um in neue Märkte hinein zu kommen. Bsp. Energieversorgung, CO2 Umwandlung Pharmathemen wie Corona (das wird ein Langläuferproblem) Beendigung und Beilegung von Nebenkriegsschauplätzen, die Unsicherheit und Bindung von geistigem Potential sowie Kapital bringen..... die Liste wäre noch um diverse Dinge zu erweitern.

Also die wichtigste Frage Aufgrund ihrer Richtungsweisung wäre, "Wann geht Herr Baumann?". Es wird danach nicht sofort alles besser, aber das wäre mal ein Zeichen, dass man nicht so weiter macht.

Den Ansatz hierzu sehe ich leider im Moment gar nicht und solange das so bleibt, werden Positivmeldungen nicht zu größeren Ausschlägen führen und bei jeder allgemeinen Krise reissts den Laden ein Stück tiefer bis zum Bodensatz.
 

1700 Postings, 179 Tage fob229357651Abschliessend noch mal CEO Aktienkurs

 
  
    
1
04.12.21 13:17
keiner möchte Rechtsnachfolger von Bayer werden mit den Klagen, auch nicht zu 1 €uro pauschalpreis / Konzern

Aktienkurs .würde da ein Vorstand drauf Priorität legen würde kejne AG 6 Monate überleben,außer es ist eine Kanada Firma die nur auf den Ertrag CEO ausgelegt ist und nur diesem Zweck dient für cq 6 -12 Monate Bestand.

Alles andere scheidet aus, denn sonst würde jeden Vorstand sein tun täglich seinem Vorteil anpassen egal was aus der AG wird.

Ganz im Gegenteil z.b bei Bayer ,da geht es nicht um den Vorteil Geld CEO, wenn der Geld verdienen wollte würde er nach USA gehen ,Herr Baumann würde dort wohl min das 5 fache auch so bekommen

Gegen das Gehalt Baumann hat der Monsanto CEO das vielfahce gehabt + einige 100 Mio Abfindung und Provision  

53 Postings, 53 Tage draxsehr gute

 
  
    
04.12.21 13:53
Beiträge. natürlich können neue Vorstände keine Wunder vollbringen. Das Problem war der Kauf von Monsanto und da hat der Konzern lange dran zu knabbern. Es haben alle Verantwortlichen viel zu lange tatenlos zugesehen wie die Aktie total abstürzt und nichts dagegen unternommen. obwohl sie jeden Monat ihr Gehalt bekommen und das nicht schlecht. wahrscheinlich interessieren denen die Aktionäre überhaupt nicht.  

2048 Postings, 2675 Tage bendigBayer

 
  
    
1
04.12.21 14:13
@ Entenerpel
Vielen Dank für Deinen Post! Genau solche Beiträge halten mich noch in diesen Bayerforen. Deine Sorgen kann ich zu 100% nachvollziehen. Die Frage ist eben bei welchem Kurs der Bodensatz beginnt.( denke das sind die 40-29?) .
Letztendlich ist nicht nur Baumann schuld. Er allein entscheidet gar nichts. Dafür gibt es dann zu allererst den Vorstand und den Aufsichtsrat der es absegnet und auf den Weg bringt. Der Aufsichtsrat besteht dann zumeist aus Vertretern der Kernaktionäre ( % die größten Beteiligungen am Unternehmen) . Daher ist es auch nicht verwunderlich, daß Baumann bestätigt wurde, weil er auch nur eine Marionette ist! Das Problem monsanto ist meiner Meinung nach, durch die menschliche Komponente GIER entstanden und wurde richtig richtig miserabel geprüft!
Zum einen muss man Aktionäre verstehen die keine Reissleine gezogen haben und ihre Verluste aussitzen müssen oder aber eben die, die Verluste realisiert haben! Der Unmut gegenüber Bayer ist dann völlig berechtigt.
Ich bin jetzt seit 2-3 Jahren in Bayer investiert und habe damit mehr Arbeit als gewollt! Durch Verkauf und Zukäufe habe ich momentan ein MEK von 46,242? . Mit dem kann ich gut leben. Wichtig ist genügend Cash frei zu haben, um verbilligen zu können! Bei mir sind momentan 2,0%von 5 % investiert die für Bayer in Frage kommen. Damit nimmt man sich einfach den Druck, weil man reagieren kann.
Ich habe meinen Glauben an Bayer deswegen auch noch nicht verloren! Weil ich weiterhin überzeugt bin( siehe vorheriger Post!
Zum anderen ist es wirklich schade ,sich in so einem Forum, dicke Eier oder Bestätigung holen zu müssen und dabei alle möglichen Grundsätze/ Regeln für ein harmonisches Miteinander zu vergessen!
Aus diesem Grund auch nicht auf einzelne Personen eingehen will!
Nur so viel es gibt eben auch immer 2 Richtungen abwärts oder aufwärts. Diese werden sich ständig ändern ob in größeren oder kleineren Spannen!
Short wie Long alles ist völlig in Ordnung. Aber der Ton macht eben die Musik  

770 Postings, 347 Tage SouthernTradermRNA

 
  
    
4
04.12.21 15:23
Für mich bleibt völlig unverständlich, warum BAYER nicht längst umfassend im Bereich mRNA investiert und versucht, sich vom Geschäft mit Impfstoffen gegen Covid-19 und andere schwere Krankheiten sowie gegen Krebs eine Scheibe abzuschneiden.

Das Einzige, was BAYER auf die Reihe bekommen hat, ist eine eher halbherzige Kooperation mit CureVac, die bei der Impfstoff-Entwicklung trotz der Hilfe der BAYER-"Profis" krachend gescheitert sind.

Im Oktober wurde ja das Aus für die Impfstoff-Herstellung in Wuppertal bekanntgegeben: https://rp-online.de/panorama/coronavirus/...-wuppertal_aid-63516983.

BAYER wäre hier prädestiniert gewesen. Und es gibt immer noch genügend mRNA-Hersteller, die BAYER (noch) günstig übernehmen könnte. mRNA ist die Zukunft, und es ist dramatisch, dass diese Zukunft ohne BAYER stattfindet.

Auf der Website klärt BAYER über die Impfstoffe auf wie ein unbeteiligter Dritter: https://www.bayer.com/de/news-stories/covid-19-impfstoffe  

3279 Postings, 5882 Tage KaktusJones@SouthernTrader

 
  
    
2
04.12.21 17:55
Hm, ist Bayer denn gar nicht im Bereich mRNA unterwegs. Ich kann mit den Abkürzungen wenig anfangen, davon verstehe ich zu wenig.
z.B. gibt es folgende Seiten bei Bayer:
https://www.bayer.com/en/pharma/rna-interference
https://www.bayer.com/en/pharma/rna-targeting-small-molecules

Ich weiß allerdings nicht, inwieweit das etwas mit der mRNA-Technik zu tun hat.

Eines sollte man dazu aber auch bedenken. Wenn es jetzt nicht das Covid19-Virus gegeben hätte, dann hätten wir vermutlich auch in 5 Jahren noch nicht viel von dieser Technik mitbekommen und niemand hätte jetzt gesagt - warum ist Bayer nicht dabei.

Und auch was die Herstellung und Erforschung von Impfstoffen angeht, muss man einfach sehen, dass das vor Covid einfach ein weitgehend uninteressanter Markt war.

"...«Der Impfstoffmarkt ist ein globaler Markt, in dem Hersteller wegen der tiefen Margen nur durch Massenproduktion überleben können», sagt Slembeck. ...." (hier Lder Link zu dem Zitat:
https://www.20min.ch/story/...icht-laengst-impfstoff-her-803523972301


Und noch etwas finde ich in diesem Zusammenhang zumindest ethisch,moralisch etwas fragwürdig. Biontech macht mit dem Impfstoff mehr Umsatz und mehr Gewinn als z.B. die gesamte Pharmasparte von Bayer. Die haben ihr einziges Produkt sauber vermarktet. Und Pfizer verdient auch noch mal soviel an dem Ganzen.
Das Zeug ist also hochprofitabel - super fü's Unternehmen. Dennoch frage ich mich, ob es wirklich ok ist, die Notsituation dermaßen auszunutzen. Biontech, Pfizer, Moderna und ko haben zum einen massiv Gelder von den Staaten erhalten. Dazu gab es eine absolute Sonderbehandlung, um den Impfstoff ungewöhnlich schnell durch alle Verfahren zu bringen - also auch Kostengünstig entwickelt. Einen Teil der Entwicklung wurde von öffentlichen Institutionen wie Unis durchgeführt (das ist normal, ich weiß).  Und auch bei der Produktion wird unterstützt, wo es nur geht. Andere Unternehmen haben das Nachsehen, weil sie nicht das Glück hatten rechtzeitig den Erfolg zu erreichen - ist halt Pech. Aber das ist auch dem Tempo geschuldet, das angeschlagen wurde. Nun hat man mehr oder weniger eine Monopolstellung und nutzt diese weidlich aus. Die Umsätze und Gewinne, die hier erzielt werden, wird man normalerweise mit Impfstoffen nicht erzielen. Hier wird eine globale Notsituation ausgenutzt.

Aber das kann man sicher auch anders sehen. Für mich bleiben zumindest die Preise und die damit verbundenen Gewinne fragwürdig.  

806 Postings, 1413 Tage ArturoBigdie

 
  
    
04.12.21 18:26
Hersteller wie Biontech.. Moderna&co werden meiner Meinung nach genauso wieder untergehen, wie die hoch gekommen sind... Alles hochgepusht meiner Meinung nach.. Und alles bedingte Zulassungen... Die jährlich verlängert werden... Schon krass mit nur mit einer vakzine so ein run... Mit etwas Phantasie geht alles...  

806 Postings, 1413 Tage ArturoBigist doch

 
  
    
1
04.12.21 18:44
Alles nur ein abgekartetes Spiel... Bayer soll halt gedrückt werden, Baumann hin oder her, Klagen genau so, ist doch schon alles eingepreist und neue Klagen kommen nicht mehr dazu meines Wissens, wurde ja auch ein link schon dazu gepostet..es ist halt noch nicht  an der Zeit für Bayer, das der Zug ins Rollen kommt... Aber die Zeit kommt noch ganz sicher... Da bin ich überzeugt...  

2496 Postings, 3953 Tage Redbulli200Bayer soll gedrückt werden?

 
  
    
2
04.12.21 19:33
Das glaubst du doch selbst nicht, aber ich nehme es in meine Liste für die lustigen Durchhalteparolen auf?.hahaha  

53 Postings, 53 Tage draxda

 
  
    
1
04.12.21 19:46
muss ich auch lachen . nur durch halte Parolen. Jetzt müssen mal Fakten folgen und nicht nur Vertröstungen. Aber solange die Aktionäre halten wird so weiter gewurschtelt.  

806 Postings, 1413 Tage ArturoBigalso

 
  
    
1
04.12.21 22:23
Ich finde da gar nix was zum lachen gibt... Was kann biontech aufweisen die eine vakzine... Ich lach mich tot
Zu vergleich zu bayer sind die gar nix... Nur hoch gepushte aktie, die in einem Jahr wieder unter 50 steht...  

806 Postings, 1413 Tage ArturoBig@drax

 
  
    
1
04.12.21 22:25
Es gab mehr als genug positive news.. Letzte Zeit bei bayer.. Schaue dir die news der letzten paar Monate.. Und dann reden wir weiter...  

806 Postings, 1413 Tage ArturoBigwären

 
  
    
05.12.21 00:49
Die ganzen news (ausgenommen glyphosat) bei biontech gewesen was bayer vorzuweisen hat, stünden die jetzt wohl bei 500 Euro... War selbst bei biontech investiert, leider zu früh raus, wollt nicht zu girieg sein... Leider... Bin dann zu bayer, weil in meinen Augen hat bayer einfach viel mehr Potential... Ist so! Ist meine Meinung...  

Seite: Zurück 1 | ... | 691 | 692 |
| 694 | 695 | ... | 721  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben