UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.543 0,5%  MDAX 34.825 0,3%  Dow 35.677 0,2%  Nasdaq 15.355 -0,9%  Gold 1.793 0,6%  TecDAX 3.796 0,4%  EStoxx50 4.189 0,8%  Nikkei 28.805 0,3%  Dollar 1,1645 0,0%  Öl 85,8 1,2% 

GAZPROM Dividendenthread

Seite 1 von 35
neuester Beitrag: 24.10.21 13:26
eröffnet am: 14.05.14 20:15 von: Italymaster Anzahl Beiträge: 867
neuester Beitrag: 24.10.21 13:26 von: Platschquats. Leser gesamt: 456469
davon Heute: 629
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35  Weiter  

5896 Postings, 4035 Tage ItalymasterGAZPROM Dividendenthread

 
  
    
7
14.05.14 20:15
Hallo zusammen,

es scheint, das Jahr für Jahr die selben Fragen bezüglich Dividende aufkommen. Ich finde, wir sollten hier folglich sämtliche Daten sammeln.

Es soll übersichtlich gestaltet sein also bitte spart euch News + Aktienmeinungsanfragen etc. Somit kann jedem Interessierten rasch geholfen werden offene Dividendenfragen beantwortet zu bekommen.

Hier ist der direkte Link auf GAZPROM Deutschland. Im Bereich "Presse-Zentrum" kann man nach Dividende suchen

http://www.gazprom.de/press/news/2014/april/article189458/

Historische Dividendenlisten

http://www.gazprom.com/investors/stock/dividends/

Und das sind Daten (ohne Gewähr) die mir mitgeteilt wurden:

2014
Ankündigung 09.05.2014
Ex Datum 04.07.2014
Zahlbar 15.10.2014

2015
Ankündigung 04.05.2015
Ex Datum 03.07.2015
Zahlbar 29.10.2015

2016
Ankündigung 02.05.2016
Ex Datum 01.07.2016
Zahlbar 27.10.2016  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35  Weiter  
841 Postings ausgeblendet.

510 Postings, 1093 Tage beulermaennlein8812euro

 
  
    
1
09.10.21 10:29
https://www.undervalued-shares.com/...t-energy-stock-to-look-at-next/

Hier wird von 1,19Dollar ca. 1,02 Euro gesprochen.
Ich glaub 2euro sind sehr ambitioniert  hätte da auch nichts dagegen, da der Kurs dann wohl jenseits der 20 stehen würde, wenn tatsächlich 2euro gezahlt werden würden, kann es mir aber aktuell nicht vorstellen  

2774 Postings, 5729 Tage Platschquatsch@ beulermaennl

 
  
    
2
09.10.21 16:21
Die 2 Euro pro ADR sind nicht ambitioniert, sondern unfug.

Gazprom hat den Exportpreis von 270 auf 295-330$ / 1000m3 angehoben, also um bestenfalls 60$ bei gleichbleibenden Volumen.
Das mehr an (unrealistischen) Nettogewinn von max. 60$ beim aktullen Wechselkurs entspricht ca. 16,5 zusätzlichen Rubel Divi. Macht mit Blick auf die Konsenschätzungen von ca. 40Rubel/Aktie, dann max. ca. 56,5 Rubel/Aktie. Auf jedenfall weit weg von 2EUR/ADR Divi.

Falls der Wechselkurs EUR/RUB also nicht bis Sommer 22 auf 1 zu 50 steigt, sind die 2 EURO/ADR unrealistisches Wunschdenken. Außer ich hab was übersehen, dann gerne her damit.

Möglicher zusätzlicher Schuldenbbau oder CAPEX Anhebung, die den bereinigten Nettogewinn drücken, lassen wir mal außen vor.

 

2774 Postings, 5729 Tage PlatschquatschGazprom: Historische und prognostizierte Dynamik

 
  
    
1
09.10.21 16:34
Gazprom: Historische und prognostizierte Dynamik von Schlüsselindikatoren, RUB bln.

https://www.finam.ru/international/imdaily/...ygrana-20211008-195158/

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-10-09_at_16-31-....png (verkleinert auf 34%) vergrößern
screenshot_2021-10-09_at_16-31-....png

530 Postings, 1626 Tage tricky_70Wenn man annimmt, dass

 
  
    
1
09.10.21 19:12
die Dividendenrendite wie dieses Jahr bei ca 4,2 % bleibt, dann müsste der Kurs auf ca. 23 ? steigen, wenn man mit 1 ? Dividende pro ADR rechnet. Ich könnte damit leben :)  

101 Postings, 68 Tage Bullish99tricky

 
  
    
1
09.10.21 19:42
Die 1 ? Dividende werden mit großer Wahrscheinlichkeit übertroffen.
Um aber auf einen 23 ? Kurs zu kommen, braucht es Hedge Fonds die einsteigen.
 

2695 Postings, 498 Tage SousSherpaDividenden im Bereich von 15-20% möglich

 
  
    
4
10.10.21 18:39
Mehrere Katalysatoren haben die Erdgaspreise in Europa in die Höhe getrieben und damit auch den Aktienkurs von Gazprom.  Wenn die Preise im Q4/2021 bei ~800 USD/1.000 Kubikmeter bleiben, sind Dividenden im Bereich von 15-20% ist in einem solchen Szenario möglich. Der aktuelle EPS-Schätzungskonsens für 2021 beträgt ~2,53 USD, was einer Dividendenquote von 12,4% entsprechen würde. Eine kurzfristige Angebotsknappheit könnte den Aktienkurs von Gazprom über seinen fairen Wert katapultieren. Langfristig wird Gazprom von einer globalen Verschiebung der Angebots- und Nachfragebilanz bei Erdgas profitieren. Einige Marktteilnehmer argumentieren, dass östliche Öl- und Gaskonzerne aufgrund ihrer Vorteile gegenüber ihren westlichen Konkurrenten aufgewertet werden.
https://seekingalpha.com/article/...-profit-short-lived-supply-crunch  

2 Postings, 16 Tage notyetimGazprom Schätzung

 
  
    
5
10.10.21 20:01
Gazprom´s Gaspreise für Verkäufe nach Europa lagen im 1.Halbjahr bei Ø 209$. Im 2.Halbjahr 21 plant man mit einem (konservativen) Verkaufspreis von Ø $418+, wodurch sich die neue Jahresprognose von  $295-$330 ergibt. Dabei ist allerdings zu beachten, dass in H1 99 bcm nach Europa geliefert wurden und für H2 nur 84 bcm geplant sind. Die Mengenprognose für Lieferungen nach Europa blieb mit 183bcm unverändert. Damit ergeben sich durch die Preissteigerungen alleine in H2 und auch nur auf Europa bezogen etwa 15Mrd.$ Bruttomehreinnahmen (zu H1) für Gazprom.
Möchte man die Nettogewinne schätzen, muss man mit den netsales rechnen und davon noch die Gewinnsteuern abziehen. Sehr grob würde ich da mit 9Mrd.$ planen.

Auf Basis des 1.Halbjahres steuerte Gazprom auf 20Mrd.? Jahresgewinn zu.    
Durch die Preissteigerungen nach Europa kommen nochmal etwa 7,5Mrd.? hinzu.
Die FSU Staaten und China werden sicherlich auch eher mehr bezahlen müssen.
Mit dem Gasteil sind dann aber auch erst knapp die Hälfte der Erlöse abgerechnet.
Öl und etwas Elektrizität und Transport kommt dann noch mit dazu.
Sehr vorsichtig würde ich den Gewinn 2021 daher auf etwa 30Mrd.? schätzen, was bei 11,8225 Mrd. (ADR)Aktien einem Gewinn von 2,53?/Aktie entspricht. Das Ganze wohlgemerkt bei einem Durchschnittspreis von $295-$330. Sollten die Gasmarktpreise länger anhalten, ist der Gewinn von Gazprom zukünftig ein ganz anderer.

Die angegebenen Zahlen stammen hauptsächlich aus der Gazprom H1 Präsentation und den Pressemeldungen von Gazprom. Ich würde mich über sinnvolle Hinweise zu den Berechnungen freuen.  

101 Postings, 68 Tage Bullish99notyetim

 
  
    
1
10.10.21 21:08
Dein Vorredner sprach von 2,54 $ und du von 2,54 ? Gewinn/Aktie, ist schon ein Unterschied.
Sollten die Prognosen stimmen und man von 50 % der Ausschüttung ausgeht, dürften die Aktionäre eine Dividende von 1,27 ? erwarten, wenn ich das richtig verstehe.
Was alle Erwartungen übertreffen würde und bei dem niedrigen Aktienkurs, eine Verdoppelung in Aussicht stellt, bis zum Stichtag.  

2 Postings, 16 Tage notyetimBullish99

 
  
    
1
10.10.21 21:40
Das der Dollar- und Eurobetrag gleich sind ist Zufall.  Die Konsensschätzungen sind bereits einige Monate alt und daher noch nicht dem höheren Gaspreis angepasst. Ich bin mir recht sicher, dass 2,54? näher dran ist. Inwieweit sich der Aktienkurs zur Dividende verhalten sollte, weiß ich nicht. Letztendlich entscheidet der Gaspreis und die politische Wetterlage. Wenn sich der Gaspreis aber dauerhaft über  400$ hält, sind in 2022 noch deutlich höhere Gewinne möglich.      

346 Postings, 906 Tage MC_JaggerADRs

 
  
    
1
10.10.21 23:12
gibt es über 23 Milliarden.  

9405 Postings, 1696 Tage USBDriverMcjagger ADR sind 2:1 Aktien

 
  
    
11.10.21 01:02

2695 Postings, 498 Tage SousSherpaDurschnittspreise werden immer weiter angehoben

 
  
    
1
11.10.21 19:41
Laut der Analysten von Wood & Co rechnte Gazprom ja bereits im Jahr 2022 mit einem Durchschnittspreis für Europa und die Türkei von weit mehr als 350 US-Dollar pro Tausend Kubikmeter.
https://www.interfax.ru/business/796145  

2695 Postings, 498 Tage SousSherpaRussische Energiewoche - 2021

 
  
    
13.10.21 16:25
Der Kampf zum Schutz der Natur und zur Bekämpfung des Klimawandels darf nicht dazu genutzt werden, sich unfaire Wettbewerbsvorteile in der Weltwirtschaft zu verschaffen. Dies teilte der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch auf der Plenarsitzung der russischen Energiewoche mit.
https://tass-ru.translate.goog/ekonomika/...r_hl=de&_x_tr_pto=nui  

2695 Postings, 498 Tage SousSherpaAnlageideen in Zeiten der Energiekrise

 
  
    
1
14.10.21 17:20
Nach der Anlageidee der Börsenanalysten von Otkritie Investments liegt das Kursziel für die Gazprom-Aktie bei 404,1 Rubel.

Sergey Kaufman , Analyst der FG "FINAM": Wir glauben, dass es zu riskant ist, jetzt das Maximum zu erraten. Der unberechenbare Winterwetterfaktor könnte zu hohen Gaspreisen und einem weiteren Anstieg der Gazprom-Aktien führen, und dies ist nur ein Beispiel für einen möglichen zusätzlichen Aufwärtstrend. Darüber hinaus wird die Gazprom-Aktie in naher Zukunft die Erwartungen einer Rekorddividende unterstützen - etwa 44 Rubel in diesem Jahr und mehr als 50 Rubel im Folgenden.

Dmitry Bazhenov , Leitender Analyst, Abteilung Finanzmarktanalyse, KIT-Finanzmakler: Wir glauben, dass die Aktie Potenzial hat. Nach unseren Schätzungen werden die Aktien von Gazprom bis zu 450 Rubel betragen. Dividendensaison 2022 näher rückt. Daher empfehlen wir, die Aktien im Anlageportfolio zu halten

https://www-finam-ru.translate.goog/analysis/...=de&_x_tr_pto=nui  

2774 Postings, 5729 Tage PlatschquatschRussisches Gas für China das billigste der Welt

 
  
    
15.10.21 21:22
"So einen Rabatt hat auch Lukaschenka nicht"
Russisches Gas für China erwies sich als das billigste der Welt

Die nach der Annexion der Krim und dem Beginn des Sanktionskrieges mit dem Westen vollzogene Ostwende der Gaspolitik erwies sich als kraftlos, den russischen Haushalt substanziell zu decken.
Während die Spot-Gaspreise in Europa und Asien 1.000 US-Dollar pro tausend Kubikmeter überschritten haben und in den USA seit zehn Jahren mit Rekordgeschwindigkeit in die Höhe geschossen sind, kauft China weiterhin Rohstoffe von Gazprom zu Schnäppchenpreisen.

Im dritten Quartal 2021 betrugen die durchschnittlichen Kosten für Gas, das durch die 9 Milliarden US-Dollar teure Pipeline Power of Siberia gepumpt wurde, 0,9 Yuan pro Kubikmeter oder etwa 140 US-Dollar pro tausend Kubikmeter, berichtet Vedomosti unter Berufung auf einen JP Morgan-Bericht.
Russisches Gas für China kostet 4,2 mal weniger als LNG und 30 % weniger als Rohstoffe anderer Pipeline-Lieferanten.
.....
Billigeres Exportgas ist auf dem Weltmarkt kaum zu finden. Auf dem JKM-Hub (Japan, Korea) betrug der Durchschnittspreis im September 30 USD pro Million britischer thermischer Einheiten (BTU), auf dem TTF-Hub in den Niederlanden - 30 USD und auf dem amerikanischen Hub Henry Hub - 5,5 USD.
Die Lieferungen von Gazprom kosteten China 4,2 US-Dollar pro Million BTU, während sie im Februar und März nur 3 US-Dollar (weniger als 120 US-Dollar pro tausend Kubikmeter) kosteten.
?So einen Rabatt auf russisches Gas hat selbst Präsident Lukaschenko nicht?, wundert sich Sergej Suwerow, Chefstratege bei Arikapital.
Nach Angaben des Föderalen Zolldienstes kaufte Belarus im ersten Quartal russisches Pipelinegas um 6% teurer als China und Armenien um 27%. .....

Unter Berücksichtigung der Logistik dürften die Lieferungen von Gazprom teurer werden: Im Gegensatz zu Pipelines aus Turkmenistan, Kasachstan und Usbekistan überquert Power of Siberia die chinesische Grenze in der Nähe der Gebiete mit der höchsten Bevölkerungsdichte und dementsprechend dem höchsten Energiebedarf.
?Die gestiegene Nachfrage am Einspeisepunkt verschafft unserem Gas einen preislichen Wettbewerbsvorteil, da die Warenkosten dort höher sind, wo die Nachfrage höher ist. Aber dieser Vorteil wurde nicht realisiert und spiegelte sich nicht im Liefervertrag mit China wider?, sagt Suverov.
Während der russische Haushalt "an der Pfote lutscht", verdient der chinesische Käufer. CNPC, mit dem 2014 ein Vertrag unterzeichnet wurde, verkauft russisches Gas über seine Tochtergesellschaft PetroChina um das 1,5-fache weiter und verdient Geld zu günstigen Marktbedingungen, schreiben JP Morgan-Analysten.
Die Lieferungen über Power of Siberia begannen im Jahr 2020, und ihr Gesamtvolumen war geringer als das im Vertrag festgelegte - 4,1 Milliarden Kubikmeter statt 5 Milliarden.
Im Jahr 2021 hat sich das Pumpen fast verdreifacht ? 4,6 Milliarden Kubikmeter im Januar-Juni.
....
https://www.finanz.ru/novosti/birzhevyye-tovary/...-v-mire-1030870302
https://www.vedomosti.ru/business/articles/2021/...le-chem-lukashenko
 

101 Postings, 68 Tage Bullish99Verstehe ich auch nicht

 
  
    
17.10.21 07:58
warum China, deren Wirtschaft wächst und wächst so günstig das Gas bekommt.
Die könnten mit Leichtigkeit mehr bezahlen und würden es auch, weil sie es sonst nirgendwo billiger beziehen können.
Spot Preise über 1000 $ nutzen nichts, wenn man es für unter 150 $ verkauft.  

13266 Postings, 7905 Tage Timchendas ist wie in einer guten Ehe

 
  
    
1
17.10.21 08:55
dahoim koschts halt nix.
Solch ein langfristigen Liefervertrag hat Putin auch den Europäern
angeboten. Die waren aber nicht amused.
Die wollten lieber Börsenpreise. Dafür fällt mir nun kein Vergleich ein.
Einfach zu wenig Fantasie.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

2774 Postings, 5729 Tage PlatschquatschDer Vertrag zum Bau von PoS

 
  
    
17.10.21 12:12
wurde 2014 geschlossen. Zur damligen Zeit (Krimkrise) war Russland mehr auf aussenpolitische Erfolge und Diversifikation seiner Rohstofflieferwege angewiesen als China heute.
Im übrigen ist die Auslastung von PoS gerade mal bei 10-20% und spielt für die Bilanz eher eine geringe Rolle.
Für den Unternehmensgewinn wird PoS erst interressant wenn Volllast (geplant für 2025) erreicht wird.
Siehe  Grafik / Posting #51351 in dem anderen Gazpromforum:
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2054#jump28036740

 

2389 Postings, 727 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
17.10.21 15:19
bezüglich Dividende, es wird wichtig sein, wie sich der Rubel Kurs entwickelt  

2774 Postings, 5729 Tage PlatschquatschBefüllung des ersten Strangs der NS2 abgeschlossen

 
  
    
18.10.21 09:32
Der erste Strang der Nord Stream 2-Pipeline ist mit technischem Gas gefüllt

18. Oktober 2021 | Zug, Schweiz | Am 18. Oktober wurde die Befüllung des ersten Strangs der Nord Stream 2-Pipeline mit Gas abgeschlossen. Wie geplant und in Übereinstimmung mit den Systemdesignanforderungen ist der erste Strang mit etwa 177 Mio. m3 so genanntem technischem Gas befüllt, was einen Druck von etwa 103 bar in der Pipeline gewährleistet.

Dieser Druck reicht aus, um den Gastransport zu einem späteren Zeitpunkt zu starten.
....

https://www.nord-stream2.com/de/media-info/...ischem-gas-gefullt-154/
 

943 Postings, 250 Tage ST2021???

 
  
    
18.10.21 13:15
dann kann es ja  bald losgehen  

2774 Postings, 5729 Tage PlatschquatschAufstockung des Investitionsprogramms um ein Dritt

 
  
    
19.10.21 20:52
Der Verwaltungsrat von Gazprom hat einer Aufstockung des Investitionsprogramms um ein Drittel zugestimmt

Der Verwaltungsrat von Gazprom genehmigte die neuen Revisionen des Budgets und des Investitionsprogramms des Unternehmens für 2021. Das Investitionsprogramm der Muttergesellschaft wurde auf 1,185 Milliarden Rubel aufgestockt, berichtet Gazprom auf seinem Telegram-Kanal . Das Wachstum gegenüber dem im Dezember 2020 genehmigten Investitionsprogramm belief sich auf 283 Mrd. Rubel.

?Das Volumen der Investitionsentwicklung beträgt 1185.258 Milliarden Rubel. Davon Kapitalinvestitionen - 1.024,929 Milliarden Rubel, Ausgaben für den Erwerb von Anlagevermögen - 61,259 Milliarden Rubel, langfristige Finanzinvestitionen - 99,071 Milliarden Rubel ?, heißt es in der Mitteilung.
......
https://www.kommersant.ru/doc/5040298
 

2774 Postings, 5729 Tage PlatschquatschEBITDA von Gazprom wird sich bis Ende 2021 verdopp

 
  
    
19.10.21 20:56
Das EBITDA von Gazprom wird sich bis Ende 2021 verdoppeln ? 45 Milliarden US-Dollar

Bis Ende des Jahres könnte Gazprom sein EBITDA fast verdoppeln - bis zu 45 Milliarden US-Dollar, so die Kommentare des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden von Gazprom, Famil Sadigov, auf der Vorstandssitzung.

?Daher planen wir konservativ eine fast Verdoppelung des EBITDA der Gazprom-Gruppe im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr, aber unter Berücksichtigung der Dynamik der Gaspreise in Europa im IV Quartal?, bemerkt Sadigov.
In diesem Sommer erwartete Gazprom einen Anstieg des EBITDA auf 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021. Gleichzeitig stieg das EBITDA von Gazprom in Rubel im ersten Halbjahr 2021 um 134 % auf 1,404 Billionen Rubel.
Die hohe Preisvolatilität im europäischen Gasmarkt ist unter anderem mit der geringen Auslastung der Gasspeicher vor dem kommenden Winter und hohen Notierungen im asiatischen Markt verbunden.
.....
https://www.finanz.ru/novosti/aktsii/...tet-vdvoe-$45-mlrd-1030878635
 

2774 Postings, 5729 Tage PlatschquatschGazprom wird Reserven in Höhe von 726 Mrd. Rubel

 
  
    
19.10.21 20:59
Bis Ende 2021 wird Gazprom Reserven in Höhe von 726 Milliarden Rubel bilden. um Risiken zu kontrollieren

Bis Ende 2021 wird Gazprom einen Reservefonds in Höhe von 726 Milliarden Rubel bilden. um die Risiken und die Stabilität des Unternehmens gegenüber den äußeren Bedingungen zu kontrollieren, so die Kommentare des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden von Gazprom Famil Sadigov auf der Vorstandssitzung.

?Außerdem ist für Ende des Jahres ein bedeutender Reservefonds in Höhe von 726 Milliarden Rubel vorgesehen. um mögliche Risiken zu kontrollieren. Das Vorhandensein eines Reservefonds bietet die notwendige Stärke des Haushalts und Widerstandsfähigkeit gegen Volatilität im externen Umfeld ", sagt Sadigov.
Ende letzten Jahres kündigte Gazprom an, den Reservefonds, der im Krisenjahr 2020 teilweise ausgegeben wurde, von 400 Milliarden auf über 900 Milliarden Rubel wiederherzustellen.
https://www.finanz.ru/novosti/aktsii/...a-kontrolya-riskov-1030878634
 

2774 Postings, 5729 Tage PlatschquatschAsien bis 2050 der größte Importeur von Erdgas

 
  
    
1
24.10.21 13:26
EIA prognostiziert, dass Asien, das nicht zur OECD gehört, bis 2050 der größte Importeur von Erdgas wird

In unserem International Energy Outlook 2021 (IEO2021) prognostizieren wir, dass Nicht-OECD-Länder in Asien bis 2050 zusammen die größten Erdgasimporteure werden. Im Jahr 2020 waren die Länder der OECD-Europa zusammen die größten Erdgasimporteure, gefolgt von Japan und Südkorea und dann Nicht-OECD-Asien, zu dem China und Indien gehören.
......
In unserem IEO2021-Referenzfall bauen die Vereinigten Staaten, Russland und der Nahe Osten die Erdgasproduktion bis 2050 weiter aus,......

Wir gehen davon aus, dass insbesondere Russland das größte Wachstum der Nettoexporte aufweisen wird und sich im Projektionszeitraum mehr als verdoppeln wird, um bis 2050 mit mehr als 14 Billionen Kubikfuß der größte Nettoexporteur von Erdgas zu bleiben. Die Nähe zu Europa und Asien wird das Wachstum der Nettoerdgasexporte Russlands durch eine etablierte Pipeline-Infrastruktur, potenzielle zukünftige Erweiterungen von Pipelines und Flüssiggasexporte erleichtern. In den nächsten 10 Jahren gehen wir davon aus, dass die Vereinigten Staaten ihre schnellste Wachstumsphase erleben werden; Die Nettoexporte von US-Erdgas verdoppeln sich fast, da die Vereinigten Staaten ihre LNG-Infrastruktur ausbauen und Erdgas in großen Mengen produzieren.
https://www.eia.gov/todayinenergy/detail.php?id=50017

 
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
unbenannt.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben