UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.701 1,2%  MDAX 27.818 2,0%  Dow 32.774 -0,2%  Nasdaq 13.329 2,5%  Gold 1.798 0,2%  TecDAX 3.157 1,6%  EStoxx50 3.749 0,9%  Nikkei 27.819 -0,7%  Dollar 1,0327 1,1%  Öl 97,3 0,8% 

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1 von 1661
neuester Beitrag: 10.08.22 17:57
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 41501
neuester Beitrag: 10.08.22 17:57 von: Naggamol Leser gesamt: 11208313
davon Heute: 3105
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1659 | 1660 | 1661 | 1661  Weiter  

16925 Postings, 5070 Tage ulm000Nordex vor einer Neubewertung

 
  
    
98
20.06.13 10:12
Bin ja eigentlich kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber bei Nordex muss es meiner Meinung nach sein.

Ich habe leider keinen Nordex-Thread gefunden in dem der User meingott nicht schreibt und ich habe wirklich keine Lust mich mit diesem User tagtäglich auseinanderzusetzen. Zumal meiner Meinung nach meingott durch seine Dauerposterei sehr viele Beiträge zuspamt und somit interessante Posts nach hinten verschiebt und die dann eventuell gar nicht gelesen werden.  Mal ganz abgesehen davon, dass meingott sehr gerne polarisiert und polemisiert und auch das ist nun wirklich alles andere als hilfreich für eine sinnvolle Diskussion.

Weniger ist manchmal mehr bzw. Qualität vor Quantität und das soll ja eigentlich das Motto eines jeden Aktienthreads sein.

Letztendlich geht es doch in einem Aktien-Thread um eine sinnvolle Diskussion und sonst um nichts und ich sehe bei Ariva keinen Nordex-Thread wo diese Voraussetzung für mich derzeit gegeben ist. Deshalb und weil ich der Meinung bin, dass Nordex vor einer Neubewertung steht nach dem schwierigen letztjährigen Restrukturierungsjahr mache ich einen neuen Nordex-Thread auf. Ob die Ariva-Mods diesen Thread lange stehen lassen weiß ich nicht, aber wenn sie den löschen, dann werde ich nichts mehr zu Nordex schreiben. da ich keinen anderen Nordex-Thread bei Ariva erkennen kann wo eine sinnvolle Diskussion ohne meingott möglich ist.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1659 | 1660 | 1661 | 1661  Weiter  
41475 Postings ausgeblendet.

16925 Postings, 5070 Tage ulm000Deutschland: Schwacher Windzubau im 1. Hj. 2022

 
  
    
4
05.08.22 15:12
In den ersten 6 Monate des Jahres 2022 gingen lediglich 238 Neuanlagen mit einer Leistung von 976 MW ans deutsche Stromnetz. Dauerhaft stillgelegt wurden im 1. Hj. 2022 109 Anlagen mit 123 MW Leistung. Damit betrug der Netto-Zuwachs im 1. Hj. 2022 129 Anlagen bzw. 853 MW Leistung.

Das Onshore Zubau Niveau im 1. Hj. 2022 ist damit in etwa gleich zum Vorjahreszeitraum. Jedoch muss man bei diesem Vergleich aufpassen, da ja nicht nur Nordex aktuell Teileprobleme hat, vor allem bei den Halbleitern. Alleine bei Nordex sind 22 Turbinen noch nicht in Betrieb, die aber schon seit mindestens Mitte Mai komplett installiert waren. Von dem her kann man schon durchaus davon ausgehen, dass in Deutschland in diesem Jahr rd. 2,3 bis 2,5 GW an Onshore Wind in Betrieb gehen wird. Das wäre ein plus gg. 2021 von 20 bis 30%.

Hier mal die Windparks mit Nordex-Mühlen, die mindestens schon Mitte Mai komplett installiert waren, aber bis Ende Q2 noch nicht in Betrieb gegangen sind. Entweder fehlt der Parkmanagerserver aus China, die neue Betriebssoftware ist wegen der Cyperattacke noch nicht aufgespielt oder das Umspannwerk ist wegen fehlender Teile noch nicht betriebsbereit:

- Repower "Wilhelmshöhe" - BayWa - 36 MW - 8 N149/4500
- "Sputendorf" - Berliner Stadtwerke - 17,1 MW - 3 N149/5700
- "Rommershausen" - 13,5 MW - Energiegenossenschaft Schwalm-Knüll - 3 N149/4500:
- "Dahle" - Landwind - 11,4 MW - 2 N163/5700
- "Gielert" - Abo Wind - 11,4 MW - 2 N149/5700
- Repower "Willebadessen/Altenheerse " -  GLS Energie - 10,8 MW - 3 N131/3600
- "Kladrum-Ost" - WPD - 9,9 MW - 3 N131/3300

Die Top 4 Mühlenbauer nach Neuinstalltionen 1. Hj. 2022 in Deutschland:

1. Vestas 331 MW (+ 36% gg. 1. Hj. 2021)
2. Enercon 292 MW (- 23% gg. 1. Hj. 2021)
3. Nordex 178 MW (+ 98% gg. 1. Hj. 2021)
4. General Electric 120 MW (- 25% gg. 1. Hj. 2021)
....
Gamesa 0 MW (1. Hj. 2021: 78 MW)

44 Nordex Turbinen gingen in Deutschland im 1. Hj. 2022 in Betrieb:

18x N117
12x N149
7x N133
7x N131

Die Nordex Mühle N149 war im 1. Hj. 2022 mit 51 genehmigte Anlagen die Nr. 2 bei den Turbinentypen im 1. Hj. 2022 nach erhaltener Genehmigung, hinter der Vestas V162 (55 Turbinen) und vor der Vestas V150. 13 Nordex N163 wurden im 1. Hj. 2022 genehmigt und man sieht daran, dass so langsam aber sicher auch die N163 im deutschen Windmarkt angekommen ist.

Die Top 5 Mühlenbauer nach Genehmigungen im 1. Hj. 2022:

1. Vestas 571 MW (103 Turbinen)
2. Enercon 474 MW (105 Turbinen)
3. Nordex 391 MW (76 Turbinen)
4. Gamesa 133 MW (23 Turbinen)
5. General Electric 99 MW (18 Turbinen)

Insgesamt wurden in Deutschland im 1. Hj. 2022 1.707 MW Leistung bzw. 334 Turbinen genehmigt und registriert. Laut Angaben der Fachagentur für Windenergie gab zu Anfang August 2022 1.850 immissionsschutzrechtlich genehmigte Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 8.550 MW, die noch nicht in Betrieb gegangen sind.

https://www.fachagentur-windenergie.de/fileadmin/...Halbjahr_2022.pdf
 
Angehängte Grafik:
chart303.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
chart303.jpg

4268 Postings, 4337 Tage sonnenschein2010Top!

 
  
    
05.08.22 16:31
Vielen Dank @Ulm, für diese immer wieder hervorragende Recherche!

Wenn Energiewende kommen soll, muss das beim Zubau mal mehr werden und schneller gehen!  

9070 Postings, 4296 Tage doschauherwind29

 
  
    
05.08.22 17:15
Wer ist aller als Leerverkäufer neu gemeldet worden und mit wieviel ? Nicht nur irgendwas in den Raum werfen, sondern auch die Zahlen dazu bringen.  

1162 Postings, 1331 Tage NaggamolDie Großen haben die Kapitalerhöhungen

 
  
    
06.08.22 18:13
Wohl fleißig mitgemacht.Jetzt wird der Kurs massiv in die Höhe getrieben (ich denk bis min 30 ) um danach wieder jahrelang die Kleinanleger abzuzocken.  

198 Postings, 938 Tage Wind29Leerverkäufer

 
  
    
08.08.22 10:08

198 Postings, 938 Tage Wind29aktuelle Leerverkäufer

 
  
    
08.08.22 10:12

705 Postings, 3491 Tage derkleinanleger81naggamol

 
  
    
08.08.22 10:18
uns was hindert dich daran, dabei zu sein?
Beim derzeitigen EK hätte wohl keiner etwas gegen diesen Anstieg, auch Kleinanleger nicht.

Gut die Siemens Zahlen ziehen uns heute mit runter, aber bei der short-quote könnte es in nächster zeit interessant werden.  

4268 Postings, 4337 Tage sonnenschein2010warte mal erst

 
  
    
08.08.22 13:58
auf die Nordex Zahlen zu QII

Da wird erst pure Freude aufkommen ;-(

Meine Abstauber-Limits sind gesetzt.  

5396 Postings, 7082 Tage KleiNordex - wenn er Wind sich dreht

 
  
    
08.08.22 14:42
Nordex dürfte vor einem fulminanten Comeback stehen!

hier ein paar aktuelle positive Fakten:

https://www.ariva.de/news/...ftig-in-windenergie-investieren-10273825

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=164282

Die Nachfrage aus aller Welt wird signifikant steigen. Die Angebotsseite wird gar nicht so viel produzieren können, wie am Markt nachgefragt wird. Somit wachsen wir in einen Verkäufermarkt, was bedeutet, dass die Preise deutlich steigen und damit in jedem Fall exorbitant höhere Margen erzielt werden können.

Selbst wenn man in einigen Ländern an der Ausschreibungspolitik festhalten wird, so werden schlicht und ergreifend keine Dumpingpreise mehr offeriert. Schlicht und ergreifend, weil die Hersteller es auf Grund der hohen Nachfrage nicht mehr nötig haben "billig" Windräder zu verkaufen.

Handwerk hat goldenen Boden und Windenergie schon sehr bald ebenfalls!  

1162 Postings, 1331 Tage NaggamolSonnenschein datt war bei 7 du Hirsch

 
  
    
08.08.22 17:33

4268 Postings, 4337 Tage sonnenschein2010sowohl als auch Nager in Moll

 
  
    
08.08.22 19:30
obwohl eigentlich war nur der kleinanleger gemeint ;-)  

438 Postings, 3362 Tage AndinityQ2 Zahlen

 
  
    
09.08.22 00:51

Das könnte wohl eine unruhige Woche werden, die Q2 Zahlen von Vestas werden wohl genau so entäuschen wie die kommenden Zahlen von Nordex.

Allerdings haben die schlechten Zahlen bei Siemens Gamesa den Kurs auch nicht mehr sonderlich gedrückt, vermultich ist inzwischen viel Pessimis bei den Mühlenbauern eingepreist. Als Gegengewicht zu den derzeitigen Problemen ist jetzt auch das Klimapaket in den USA durch den Senat und jezt muß nur noch das Gesetz verabschiet werden.

Auch verrückt, TPI Composites welche ja auch die Blades für Nordex und andere produzieren sind seit dem einfach schon 100% gestiegen, da haben die Mühlenbauer bei ihren Kursen noch nachholbedarf. wink


Mi 10.08.22  -  10 Uhr  Vestas Q2 (Earnings call (audiocast) https://live.axion.dk/vestas/220810_ext/2DcWduw.html

Do.11.08.22 - Orsted Q2

Do. 11.08 oder Mo 15.08.22 - 7 Uhr Nordex Q2 (Sonntag 14. ist peinlicherweise wohl ein Tippfehler auf der Webseite)

 

4574 Postings, 2311 Tage tom.tomMan braucht kein Genie sein...

 
  
    
09.08.22 10:53
...um sicher zu wissen, dass die Energiewende ohne Windmühlen nicht funktionieren wird. das ist Fakt!

Kohle und Gas für die Stromgewinnung zu verbrennen ist so sinnlos wie teuer, und der Russe ist unberechenbarer als je zuvor.
Deutschland muß, wie ganz Europa auch...weg von den fossilen Energieträgern, der Umwelt und des Kriegstreibers wegen!

Nordex hat Zukunft, auch wenn uns die Shorties das Gegenteil erzählen!  

37 Postings, 209 Tage WoodyXXL@Tom.Tom & Genie

 
  
    
09.08.22 11:20
Das bei den Mühlenbauern kein einziges Genie arbeitet, sollte seit vielen Jahren bekannt sein.

Warum sind diese Buden bei dem Bedarf noch immer nicht in der Lage eine einzige Mühle mit Gewinn zu bauen?

Weltweit funktioniert das Prinzip Angebot und Nachfrage - nur in dieser Branche nicht. Gut für den Kunden, teuer und schlecht für Investoren. Hoffen wir einmal das die Minuszahlen nicht wieder 2-stellige Abschläge auslösen werden....
Blöd ist immer nur, dass die Nordex als einzige Bude alle Verluste der anderen Hersteller miteinpreist d.h. 3x nun in einer Woche.... Das Minus von gestern hat es ja gut gezeigt - als einzige Bude das höchste Minus.  

4574 Postings, 2311 Tage tom.tomNordex

 
  
    
09.08.22 11:35
@WOODYXXL


Tja, nur jetzt werden die Mühlen dringender gebraucht, als wir es uns jemals imaginieren konnten!
Aus Gas Strom zu gewinnen ist, gelinde gesagt, ab sofort nicht mehr tragbar! Das wenige ultrateure Gas
wird für Heizen und Industrie gebraucht. Also müssen alternative Energieträger die Stromproduktion langfristig sichern.
Solar, Windenergie  und im geringen Maße auch Wasserkraft gehören die Zukunft.
Wird genug Strom damit produziert, kann man auch Gas durch Wasserstoff ersetzten, das ist mit der Infrastruktur machbar,
aber noch zu teuer, und Wasserstoff brennt  leider auch nicht so effizient ab,  wie fossiles Gas.  

74118 Postings, 8322 Tage KickyDer Solarindustrie droht der Kollaps

 
  
    
09.08.22 13:00
https://www.bazonline.ch/...rindustrie-droht-der-kollaps-361673914827
Die Nachfrage nach Solarenergie erlebt einen beispiellosen Boom. Doch weltweit fehlt das Material, während es lokal an Fachkräften mangelt. Eine Eskalation im Fernen Osten dürfte einem Todesstoss gleichkommen.
Es harzt in der Solarindustrie. Momentan ist die weltweite Nachfrage nach Sonnenenergie bis zu fünfmal grösser als das, was produziert werden kann. Die Supply-Chain aus China ist mit den Covid-Massnahmen bereits ins Stocken geraten. .....

es harzt offenbar auch bei der Windenergie
Streit um Windkraft: Söder warnt Habeck vor "Wortbruch" wegen Abstandsregelung
Der Streit zwischen Bayern und Berlin um die Windkraft schwelt bereits seit Monaten. Konkret geht es um die in Bayern geltende 10H-Regel, die den Mindestabstand einer Windkraftanlage zur nächsten Wohnbebauung definiert. Wenn der Abstand zwischen einem Windrad und einer Siedlung nicht mindestens dem Zehnfachen seiner Höhe entspricht (in der Regel ist der Abstand dann 2.000 Meter), wird die Genehmigung stark erschwert.

Drastischer Rückgang in mehreren Bundesländern
https://www.tagesschau.de/investigativ/swr/...ndkraft-ausbau-101.html
Im Vergleich zu vor fünf Jahren, ist die Zahl der Genehmigungen für Windkraftanlagen lediglich in Brandenburg konstant geblieben. In allen anderen Bundesländern gab es einen deutlichen Rückgang. Dieser fiel im Saarland, in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg am stärksten aus. Hier ging die Zahl der Genehmigungen seit 2015 um 75 bis 100 Prozent zurück. Im Saarland wurde 2020 kein einziges Windrad genehmigt - in Bayern lediglich drei. Auch in Sachsen (neun), Hessen (18) oder Baden-Württemberg (20) wurden nur sehr wenige Windräder im Jahr 2020 genehmigt
Rückgang um 40 Prozent
Deutschlandweit wurden 2020 rund 770 Windräder genehmigt - ein Rückgang von rund 40 Prozent gegenüber 2015. Zum Vergleich: In "guten" Windkraft-Jahren der vergangenen 20 Jahre wurden jeweils zwischen 1500 und 2000 Windräder bundesweit genehmigt. In Bayern waren es zum Teil mehr als 150 pro Jahr - 2020 waren es nur noch drei. Auch in Baden-Württemberg, Hessen oder Thüringen gingen die Genehmigungen um 70 bis 90 Prozent im Vergleich zu "guten" Jahren zurück.
Schuld daran sei vor allem, dass neue Windkraftanlagen seit 2017 bundesweit ausgeschrieben werden müssten, das habe zum aktuellen Einbruch geführt. Denn in der Folge lieferten sich die Anbieter einen Preiskampf, bei dem etliche kleinere Unternehmen aus dem Markt gedrängt wurden. ..."


 

444 Postings, 4706 Tage Markis-2007Jetzt kommt die Gewinnmitnahme

 
  
    
10.08.22 10:43
Bei 9.80? steig ich wieder ein  

444 Postings, 4706 Tage Markis-2007Die Q2 Zahlen heute bleiben unter

 
  
    
10.08.22 10:55
Erwartungen zurück laut dpa-AFX. Um 7% zurück. Der Grund ist gestiegene Kosten für Rohstoffe und Logistik, sowie Materialengpässe  

113 Postings, 6176 Tage MelloWas ist denn eigentlich

 
  
    
10.08.22 11:30
mit den skandinavischen Ländern, und den Ländern rund ums Mittelmeer? Letztlich ist ja ganz Europa von dem Gasproblem bzw. der zu teuren Gasverstromung betroffen. Da wird man vermutlich auch einen gewissen Zeitdruck verspüren. Wenn es bei der Solarenergie so dramatische Lieferengpässe gibt, ob da die Windenergie einen Vorteil hat, weil der Strom einfach schneller da wäre? Wie lange dauert es so in etwa von Auftragserteilung bis Inbetriebnahme? Kann man das sagen?

In Deutschland ist das ja anscheinend immer noch ein Verwaltungsproblem. Hier dauern die Genehmigungen einfach zu lange, und bei allen Versprechungen der Regierung, da glaube ich nicht dran, dass sich da schnell was dran ändert.  

198 Postings, 938 Tage Wind29Q2Zahlen?

 
  
    
10.08.22 13:30
@Markis, Was für Q2 Zahlen meinst du? Die von Nordex werden doch erst nächste Woche gemeldet,  

28593 Postings, 6286 Tage Terminator100TT 9,828 - und NUN schon 10,67

 
  
    
10.08.22 15:07
-----------
* an der Börse ist alles möglich,  auch das unmögliche !

705 Postings, 3491 Tage derkleinanleger81Markis-2007

 
  
    
1
10.08.22 15:11
wäre es nicht sinnvoll wenn du dazu schreibst dass es um die Vestas Q-Zahlen geht.
Denke das könnte hier so manchen verwirren in dem thread..  

16925 Postings, 5070 Tage ulm000Solarenergie dramatische Engpässe ?

 
  
    
10.08.22 15:15
Alles was Recht und Gut ist, aber einen solchen Bockmist habe ich selten gelesen. Sicher gibt es Engpässe bei Solar, aber die rühren großteils von der riesigen Nachfrage her. Die globalen Solarneuinstallationen werden in diesem Jahr um über 30% auf 220 bis 230 GW wachsen !! Das ist Fakt. Mehr würde aber auch nicht gehen. In Europa wird Solar in diesem Jahr um rd. 25% auf 40 GW wachsen !!! Also das passt schon was bei Solar derzeit passiert und im kommenden Jahr wird es etliche neue Polysililziumkapazitäten geben und dann wird Solar möglicherweise sogar auf um die 300 GW wachsen. Bei Solar ist also alles in Butter.

Global renewable investment in 2022 reaches half-year record of US$226 billion, China leading the way:

https://www.pv-tech.org/...tment-renewables-reaches-half-year-record/

Damit ich hier das Thema nicht verfehle. Kurz ein kleiner Blick nach Brasilien, denn dort sind die ersten Nordex N163 in Betrieb gegangen. Brasilien ist mit Abstand der größte Markt für die Nordex N163 (feste Pipeline von 2,5 GW), vor Finnland (feste Pipeline bei 770 MW).

Seit Juni sind die ersten Nordex N163 am Stromnetz in Brasilien angeschlossen worden. Hut ab wie schnell Nordex die Brasilien Gondelproduktion von Acciona-Mühlen auf die N163 umstellen konnte und Hut ab vom brasilianischen Rotorblatthersteller Aeris, wie flott er die ersten Rotorblätter für die N163 produzieren konnte. Da sollte sich mal Gamesa eine Scheibe bei Nordex abschneiden, denn die bekommen den Hochlauf überhaupt nicht hin.

Im 322 MW großen Windpark "Tucano", der mit 52 Nordex N163/6200 gebaut wird, sind im Juni die ersten 4 N163 ans Stromnetz gegangen. Damit liegt dieser Windpark von AES Brasil voll im Zeitplan, so dass er Ende dieses Jahres vollständig in Betrieb gehen kann.

Ebenfalls voll im Zeitplan ist der 695 MW Windpark "Cajuína", der ebenfalls von AES Brasil mit insgesamt 118 Nordex N163/5900 gebaut wird. Die ersten N163 im Windpark "Cajuína" werden im 1. Hj. 2022 noch errichtet. Fase 1 von "Cajuína" (324 MW/55 N163) soll Ende 1. Hj. 2023 in Betrieb gehen und Fase 2 (371 MW/63 N163) Ende 2023.

Wie klasse die Windbedingungen in Brasilien sind zeigt der von AES Brasil angegebene Kapazitätsfaktor. Der liegt beim Windpark "Tucano" bei 49% und beim Windpark Cajuína" bei 52%. Beides sind schon mehr als erstklassige Werte.

https://ri.aesbrasil.com.br/....aspx?Arquivo=+GaaMgSAiahZN7vEGDU9Yg==

Noch kurz ein kleiner Blick auf den deutschen Projektierer PNE. Die rekordhohen Strompreise sind nämlich (Geld)Paradies für Besitzer von Wind- und Solarparks

PNE hat heute seine Halbjahreszahlen veröffentlicht. Auf diese Zahlen möchte ich nicht eingehen, da unterjährig die Zahlen von Projektentwickler kaum große Aussagekraft haben.

Da PNE über rd. 256 MW an Windparkleistung in Eigenbetrieb verfügt, gehe ich mal ganz kurz auf die PNE Halbjahreszahlen im Segment "Stromerzeugung" ein, denn dieses Segment zeigt sehr eindrucksvoll wie die rekordhohen Strompreise den Besitzer von Wind- und Solarparks Geld in die Kasse spült.

Halbjahr PNE "Stromerzeugung":

Gesamtleistung: 35,5 Mio. ? (1. Hj. 2021: 11,6 Mio. ?)
EBITA: 29,8 Mio. ? (1. Hj. 2021: 8,0 Mio. ?)
-- EBITA-Marge: 84% (1. Hj. 2021: 69%)
EBIT: 19,2 Mio. ? (1. Hj. 2021: - 0,3 Mio. ?)
-- EBIT-Marge: 54%

Eine EBITA-Marge von 84% bzw. eine EBIT-Marge von 54% sind schon sehr beeindruckend dank der rekordhohen Strompreisen. Wundert ja einen nicht, denn die Windparks werden/wurden mit Stromgestehungskosten von 0,06 bis 0,075 ?/kWh gebaut und aktuell bekommen die Windparkbesitzer mehr als 0,25 ?/kWh für den erzeugten Strom. Tja Wind wie auch Solarparks brauchen keine Rohstoffe, da Wind und Sonne nun mal kostenlos sind.

https://ir.pne-ag.com/fileadmin/IR/PDF/...r3xEusYcLuuOvqnkhkZCA7PEfS0  

113 Postings, 6176 Tage Mello@ulm000 viele Dank ...

 
  
    
10.08.22 15:53
für die Infos.  

1162 Postings, 1331 Tage NaggamolUnd wer hat schon Gewinne

 
  
    
10.08.22 17:57
Ich bin immer noch in den miesen Einstand nach Bezügen 13 Euro watt ein Scheissladen  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1659 | 1660 | 1661 | 1661  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: clever und reich, Lionell, sue.vi