UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.910 0,7%  MDAX 28.108 0,7%  Dow 34.152 0,7%  Nasdaq 13.635 -0,2%  Gold 1.775 0,0%  TecDAX 3.177 -0,3%  EStoxx50 3.805 0,4%  Nikkei 29.101 0,8%  Dollar 1,0173 0,0%  Öl 92,8 0,1% 

Neustart: Greenland Minerals darf loslegen

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 14.08.22 12:05
eröffnet am: 12.09.10 19:19 von: apfelrücken Anzahl Beiträge: 586
neuester Beitrag: 14.08.22 12:05 von: trader2011 Leser gesamt: 193799
davon Heute: 12
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

1455 Postings, 4905 Tage apfelrückenNeustart: Greenland Minerals darf loslegen

 
  
    
4
12.09.10 19:19

Greenland ging Freitag auch bei uns durch die Decke (+ 64 %), nachdem die grönländische Regierung erlaubte, auch Uran zu Fördern.

Das beste:

The Kvanefjeld (Kvanefjeld is an emerging multi-element deposit hosted within marginal  phases of the Ilimaussaq Intrusive Complex, located near the southwest  tip of Greenland. The deposit is exposed at surface along a series of  undulating bluffs on a broad peninsula surrounded by deepwater fjords  that run directly out to the Atlantic Ocean. Greenland Minerals and  Energy acquired the project in mid-2007 and immediately launched a field  program that included airborne radiometric and magnetic surveys,  environmental studies, geological investigations and a 10,000m diamond  drill program
-http://www.ggg.gl/Projects/Kvanefjeld-Project-Greenland.htm- )
 deposit has enough uranium alone to pay for the cost of the mine, with all revenue from rare earths marked as profit. The company said it would be the biggest rare earths mine outside of China.

Mcillree said the decision allows it to start a feasibility study in 2011 to develop a mine plan

10/09/2010 Positive policy change for Kvanefjeld

Greenland Eases Uranium-Mining Ban, Gives Nod To Australian Company Greenland's government Thursday partially changed a decades-old ban on uranium mining in one of its most significant acts since gaining limited autonomy from Denmark a year ago.  The move could open the icebound and sparsely populated country to exploration for uranium and rare earths and gives a nod to an Australian mining company to develop a mine plan for what the company says is the world's biggest undeveloped deposit of rare earths.

Months of intense debate within the country and negotiations with mining companies preceded the decision as the government sought to balance environmental concerns with the need for revenue to wean Greenland off Danish aid, a necessary step towards achieving full independence.  In its decision, Greenland's government amended the terms of its exploration licensing to allow for the exploration of radioactive elements such as uranium and thorium on a case-by-case basis, said Lars Emil Johansen, a former prime minister of Greenland who is chairman of Australian mining company Greenland Minerals & Energy Ltd.'s (GGG.AU) local subsidiary.  "We just got the information that the government has made a decision to change the uranium mining policy," he said. "It's not permission to start mining, but it is permission to make studies for mines with uranium. It's a very big step forward for the company."  Government officials were unavailable for comment. A press release in Greenlandic has been issued. The amendment is a reversal to the zero-tolerance policy that was instituted in the 1980s. The government is still conducting a full review of mining radioactive elements, which is expected to produce a broader decision on mining.  The ban's removal brings immediate benefits to Greenland Minerals & Energy, which owns 61% of the uranium-rare earth deposit Kvanefjeld in southwest Greenland.  Under the ban, the company was unable to develop and mine the rare earths deposit because of its uranium content.  But concurrent with Thursday's decision, Greenland's government approved an updated exploration license for Greenland Minerals that will allow it to develop a mine plan for both rare earths and uranium at the Kvanefjeld deposit. The company will still need to obtain a license to mine the deposit after developing a mine plan.  The Australian mining company said Kvanefjeld is the world's second-largest rare earths deposit and the sixth-largest uranium deposit. A prefeasibility study estimates the mine can produce 43,729 metric tons of rare earths oxides and 3,895 tons of uranium a year during a 23-year lifespan.  Rare earths are a small group of metals that are almost all produced in China. Their increasing use in green technologies and military applications combined with China's monopoly of supply have prompted the European Union and the U.S. to declare them strategic metals.  If the company satisfies the government's health, safety and environmental requirements after a feasibility study, an exploitation license can be issued to build a mine, said Greenland Minerals & Energy Managing Director Rod Mcillree.  The Kvanefjeld deposit has enough uranium alone to pay for the cost of the mine, with all revenue from rare earths marked as profit. The company said it would be the biggest rare earths mine outside of China.  Mcillree said the decision allows it to start a feasibility study in 2011 to develop a mine plan.  Greenland Minerals & Energy's shares have been suspended from trading since Aug. 3 pending the talks with the government.  Greenland's decision to open the country to uranium mining comes at the start of an exploration boom for minerals, oil and gas that has raised the hopes of resource companies but has sparked environmental concerns for Greenland's fragile Arctic ecosystem.  London-listed Cairn Energy PLC (CNE.LN), which this summer is carrying out its first drilling campaign off the west coast of Greenland, last month said initial results were "encouraging."  But its drilling has attracted the attention of environmentalists and the Canadian government. Greenpeace activists last month climbed aboard a Cairn oil rig to protest exploration in the Arctic.  The Canadian government has expressed concerns that an oil spill would be difficult to control in Greenland's short open-water season and could reach Canada's nearby coastline. The government installed an inspector in Greenland in June to monitor Cairn's drilling campaign.  -By Matthew Walls, Dow Jones Newswires;

hier noch das ASX-Release: 10/09/2010 Positive policy change for Kvanefjeld http://www.asx.com.au/asxpdf/20100910/pdf/31sfhrnt2vmmpv.pdf   ...

 

 

-----------
Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Keine Kaufs-/Verkaufsempfehlung !!!
Im Unterschied zur Straßenbahn wird an der Börse zum Ein- und Aussteigen nicht geklingelt.
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
560 Postings ausgeblendet.

364 Postings, 4127 Tage trader2011Greenland M+E AG

 
  
    
29.06.22 14:13
Hallo zusammen, wer kennt mich noch?

Bin mit 0,03 Euro heute rein.

Wir können nur gewinnen und landen alle auf Malle oder in Monaco.

Meldet euch einfach hier. Sagt SERVUS!!!  

364 Postings, 4127 Tage trader2011Greenland

 
  
    
30.06.22 15:03
US5510733075 LYNAS RARE EARTHS LTD. Aktie

von 0,10 Euro auf 7,50 Euro siehe Chart von www.onvista.de

Bei Greenland handelt es sich um die GRÖSSTE Lagerstätte von seltenen Erdern der WELT!!!  

364 Postings, 4127 Tage trader2011Kurs wird in Australien gemacht. Plus 4,55 %

 
  
    
30.06.22 15:50
Verzögert Australian Stock Exchange  -  07:40 30.06.2022
    0.0460       AUD§ +4.55%
 

364 Postings, 4127 Tage trader2011Die Minenzulassung muss kommen!

 
  
    
05.07.22 15:02
Von wo sollen die ganzen Seltenen Erden für die großen LKW Akkus kommen?

Der Druck ist ENORM!!!

München (Reuters) - Der Lkw- und Nutzfahrzeughersteller MAN stellt die Batteriemodule für elektrische Schwerlaster künftig in Nürnberg her.

Ab 2025 sollten dort jährlich mehr als 100.000 Batteriesysteme gefertigt werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Dazu investiere MAN, das zu der Volkswagen-Tochter Traton gehört, 100 Millionen Euro in den Standort. Bislang produziert MAN in Nürnberg Motoren für Lastwagen und Busse.

Der Münchner Lkw-Bauer will Mitte des Jahrzehnts einen elektrischen Schwerlaster auf den Markt bringen. Die Reichweite der Fahrzeuge dürfte zunächst bei 600 bis 800 Kilometern liegen, ab 2026 sei mit mehr als 1000 Kilometern Reichweite zu rechnen, teilte das Unternehmen mit. Etwa Mitte des Jahrzehnts dürften sich die Gesamtkosten - für das Fahrzeug und den Betrieb - von Diesel- und Elektrolastwagen angleichen.  

364 Postings, 4127 Tage trader2011So ist es halt!

 
  
    
07.07.22 16:04
DERA informiert:
Grönlands Seltene Erden decken Weltbedarf für 150 Jahre  

807 Postings, 464 Tage moonbeamProzesskosten

 
  
    
1
08.07.22 10:28
werden vollständig durch externe Unterstützung finanziert, Rückzahlbar nur bei Erfolg, der hoffentlich kommen wird.

https://ggg.gl/asx-announcements/  

364 Postings, 4127 Tage trader2011Schön. 28,50 Prozent PLUS

 
  
    
11.07.22 16:49
GREENLAND MINERALS&ENERGY LTD Aktie
0,038 USD0,00+28,50%11.07.2022, 15:32:41+15 Min.: Nasdaq OTCBörsenplatz auswählen  

364 Postings, 4127 Tage trader2011Good US Boys Plus 30,00 % Prozent

 
  
    
12.07.22 11:53
GREENLAND MINERALS&ENERGY LTD Aktie
0,039 USD0,00+30,00%11.07.2022, 21:00:53Handelsplatz geschlossen: Nasdaq OTC Börsenplatz auswählen  

697 Postings, 3789 Tage mirko75mit

 
  
    
1
12.07.22 12:11
einem Volumen von knapp 1.500 Dollar.  -;))))))))  

154 Postings, 3298 Tage OnkelgekkoDas Volumen

 
  
    
1
15.07.22 01:25
ist erstmal egal, hier sind sicher viele Short die auf ein KO der Firma gesetzt haben, wenn die zurückkaufen müssen geht es erstmal steil  

364 Postings, 4127 Tage trader2011Greenland gleich Stuttgart 21 HURRA!

 
  
    
17.07.22 20:18
Greenland wird trotzdem wahrscheinliche die Zulassung bekommen, trotz der Regierung, welche ein Uranabbau sehr knapp im grönländischen Parlament Ende 2021 beschlossen hat. Ja, aber eine grüne Partei hat die Mehrheit in der Regierung! Knapp, aber Mehrheit. Die sind wie die grünen in Baden-Württemberg. Nein zu Stuttgart 21 vor der Wahl und dann ein Volksentscheid. Clever. Nicht nur die Stuttgarter Bürger die es betrifft stimmt ab, sondern die vom Bodensee, Baden, Schwäbische Alb und Co. . Diese Regionen waren für Stuttgart 21 und die Stuttgarter nicht. So ist es in Grönland auch. Die Region beim Abbaugebiet allerdings knapp dagegen und ganz Grönland mit 70 Prozent für die Abbaugenehmigung. So kann es auch hier laufen. Ansonsten Möglichkeit 2. Abbau nicht im Tagebau, sondern Untertage. Kostet mehr, aber die Uranwerte werden somit besser eingehalten bzw. reduziert. Variante 3. Der Westen ist abhängig von Gas/Energie von Russland und von Seltenen Erden aus China. China erzeugt 98 Prozent von Seltenen Erden. BRUTAL!!! Der DRUCK der Welt auf Grönland ist unermesslich!!! Das sind mehr als gute Gründe. Im schlimmsten Fall Entschädigung. Ok, nicht das Ziel, aber Geld.    

364 Postings, 4127 Tage trader2011Gut so!

 
  
    
22.07.22 20:56
Greenland Minerals erwirbt Mehrheitsbeteiligung an spanischem Lithium-Pachtgebiet

14.07.2022 | 08:56  

164 Postings, 1743 Tage Coby1Trading Halt

 
  
    
1
25.07.22 11:32
Was da wohl kommt?  

364 Postings, 4127 Tage trader2011News

 
  
    
25.07.22 15:11
Market Announcement
25 July 2022

25 July 2022 Market Announcement  1/1 ASX Limited ASX Customer Service Centre 131 279  |  asx.com.au    

Greenland Minerals Limited (ASX: GGG) ? Trading Halt
Description
The securities of Greenland Minerals Limited (?GGG?) will be placed in trading halt at the request of GGG, pending it releasing an announcement. Unless ASX decides otherwise, the securities will remain in trading halt until the earlier of the commencement of normal trading on Wednesday, 27 July 2022 or when the announcement is released to the market.
Issued by Sean Maloney Senior Adviser, Listings Compliance (Perth)  

364 Postings, 4127 Tage trader2011Nachricht

 
  
    
25.07.22 19:20
Greenland Minerals Limited (ASX:GGG) (?das Unternehmen?) beantragt eine sofortige Handelsunterbrechung seiner Wertpapiere und stellt die folgenden Informationen gemäß Kotierungsvorschrift 17.1 bereit: ? Die Handelsunterbrechung wird beantragt, bis der Markt über die Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten wird Grönländische Regierung. ? Das Unternehmen beantragt die Aufhebung der Handelsunterbrechung zum früheren Zeitpunkt der Veröffentlichung einer Ankündigung an den Markt oder zum Beginn des normalen Handels am Mittwoch, den 27. Juli 2022. ? Das Unternehmen geht davon aus, dass die Handelsunterbrechung durch die Anordnung einer beendet wird Ankündigung der oben genannten Art. ? Dem Unternehmen ist kein Grund bekannt, warum der Handelsstopp nicht gewährt werden sollte.  

164 Postings, 1743 Tage Coby1Ablehnungsentwurf der grönländischen Regierung.

 
  
    
1
26.07.22 07:35
Sieht also sehr schlecht aus.  

807 Postings, 464 Tage moonbeamGrönland ist uneinig

 
  
    
1
26.07.22 11:03
26.Juli (Reuters) ? Greenland Minerals Ltd (GGG) sagte am Dienstag, es werde Einspruch gegen den Entscheidungsentwurf der grönländischen Regierung erheben, ihr keine Lizenz für das Seltenerdprojekt Kvanefjeld zu erteilen, und sich auf eine Gesetzgebung berufen, die die Uranexploration effektiv verbietet.

https://hotcopper.com.au/threads/...on-on-rare-earth-license.6859768/

Hinzu kommt, neben der nun erklärten Klage, noch das schon bekannte Schiedsgerichts Verfahren im September.

Außerdem komplexe politische Auseinandersetzung bezüglich Kvanefjeld:

Die Opposition und  Regierungsparteien sind sich scheinbar auch untereinander nicht einig:

"Pele Broberg will ein Referendum über Uran. Die Uranfrage sollte nicht bestimmen, wo die Wähler ihre Stimme für das Inatsisart-Komitee abgeben.  Deshalb muss die Bevölkerung in einem Richtreferendum direkt angehört werden, ob sie für Naleraq ist, der mit einem Gesetzentwurf für die Herbstversammlung bereitsteht.

Der Vorsitzende von Naleraq, Pele Broberg, ist bereit für ein indikatives Referendum über Uran im nächsten Jahr.  Deshalb hat er einen Gesetzentwurf zur Vernehmlassung geschickt.

Der Vorschlag sieht vor, am 4. April 2023 ein indikatives Referendum über die Aufhebung des Inatsisartutlov über das Verbot von Voruntersuchungen, Forschung und Gewinnung von Uran usw. abzuhalten.
..."


https://hotcopper.com.au/threads/...anium-ban-bill-next-year.6855599/


 

364 Postings, 4127 Tage trader2011Nachricht

 
  
    
26.07.22 17:27
Pele Broberg will ein Referendum über Uran. Die Uranfrage sollte nicht bestimmen, wo die Wähler ihre Stimme für das Inatsisart-Komitee abgeben. Deshalb muss die Bevölkerung direkt in einem indikativen Referendum gehört werden, wenn sie für Naleraq ist, der mit einem Gesetzentwurf für die Herbstversammlung bereit ist. Der Vorsitzende von Naleraq, Pele Broberg, ist bereit für ein indikatives Referendum über Uran im nächsten Jahr. Deshalb hat er einen Gesetzentwurf zur Vernehmlassung geschickt. Der Vorschlag sieht vor, am 4. April 2023 ein indikatives Referendum über die Aufhebung des Inatsisartutlov zum Verbot der Voruntersuchung, Erforschung und Ausbeutung von Uran usw. abzuhalten. Pele Broberg beabsichtigt, den Gesetzentwurf in der Herbstsitzung vorzulegen. Müde von knappen politischen Mehrheiten und will das Volk hören Im Hintergrund der Anhörung schreibt Pele Broberg, dass es 2013 eine knappe Mehrheit in Inatsisartut war, die beschlossen hat, die ?Null-Toleranz? gegenüber dem Uranabbau abzuschaffen, genau wie in 2021 war es eine knappe Mehrheit, die das Inatsisartut-Gesetz zum Verbot der Voruntersuchung, Exploration und Ausbeutung von Uran verabschiedete. Broberg glaubt, dass die große Uranfrage Auswirkungen auf die Wählerschaft von Inatsisartut haben kann, wenn die Wähler Politiker wählen, nur weil sie in der Uranfrage einer Meinung sind. - Naleraq glaubt, dass dies weder der Demokratie noch der Entwicklung des Landes im Allgemeinen zuträglich ist. Soll das Uranverbot aufgehoben werden? Der Vorschlag werde dazu führen, dass Inatsisartut durch ein indikatives Referendum eine klare Meinungsäußerung der Bürger des Landes zum Thema Uranabbau vorgelegt werde, heißt es weiter. Konkret wird Nalaraq die Bevölkerung auffordern, sich für die Aufhebung des im vergangenen Jahr eingeführten Verbots der Voruntersuchung, Erforschung und Ausbeutung von Uran einzusetzen. Das indikative Referendum wird nach den gleichen Richtlinien vorbereitet und durchgeführt, die für die Wahlen zum Inatsisartut gelten, heißt es in dem Gesetzentwurf. Ich persönlich hoffe, dass diese Angelegenheit des ?Ban U Bill? von den Schiedsrichtern deutlich vor April nächsten Jahres zugunsten von GML beigelegt wird. Hinter den Kulissen in Grönland tut sich jedenfalls einiges.
Übersetzen
 

364 Postings, 4127 Tage trader2011Beitrag zu Greenland.

 
  
    
26.07.22 17:34
Die Grünen sagten vor der BW Landtagswahl NEIN zu Stuttgart 21. Dann die Wahl gewonnen und kein Verbot zu Stuttgart 21, sondern das Wahlvolk soll entscheiden per Volksabstimmung. Es war klar das in ganz BW eine Mehrheit für Stuttgart 21 ist. Sowas nennt man politisch hinter votzig bei uns.

Die Grünen haben die Wahl in Grönland gewonnen und sie haben nein zum Uranabbau gesagt. Jetzt deutet sich eine Volksbefragung im Frühjahr 2023 an. Die Mehrheit wird ja sagen und die kleine Gruppe um das Abbaugebiet nein. Unterm Strich wird ein Ja rauskommen. Die grünen Politiker haben ein sauberes Händchen nun. So geht Politik heutzutage.

Meine Meinung dazu. Was sagt ihr???

Bitte hier melden!  

364 Postings, 4127 Tage trader2011*Zeitschiene*

 
  
    
26.07.22 18:09
Erst war eine endgültige Entscheidung der Regierung bis spätestens November 2022. Wenn das Referendum über Uranabbau bzw. quasi über das Greenland Projekt kommt, dann ist der 4. April 2023 der Tag der Tage.

Solang kann ich auch noch warten. Bin am überlegen bis dahin Malle oder Monaco?! Obwohl Lloret de Mar ist auch gut!!!

Adios Freunde des vielen Geldes

Mit freundlichen Grüßen  

807 Postings, 464 Tage moonbeamGrönland

 
  
    
27.07.22 10:47
benötigt mehr Investitionen in den Bergbau und will seinen Mineralressourcen-Sektor entwickeln um an der grünen Wende teilzuhaben.

Grönlandischer Prime Minister Múte B. Egede

https://www.wilsoncenter.org/event/...and-prime-minister-mute-b-egede

Die Chance ist also immer noch groß, dass sich eine Lösung finden wird. Insbesondere die Intensität der befürchteten Strahlwirkungen (WG. Uranabbau) sollen eigentlich nur geringfügig über der natürlichen Grundstrahlung liegen, so dass ökonomische Interessen den Vorang bekommen könnten.  

364 Postings, 4127 Tage trader2011Vorheriger Beitrag.

 
  
    
28.07.22 19:09
Ich hätte es nicht besser analysieren können.

Ich hoffe es kommt zu einer Volksbefragung am 4. April 2023!

Dann kommt es zu einer Explosion im Depot.


 

364 Postings, 4127 Tage trader2011Bitte um Beitrag.

 
  
    
11.08.22 14:11
Hallo Aktionäre,

nicht schlecht oder was sagt ihr dazu?!  

1118 Postings, 3927 Tage sillyconwarum... ? gibt keine news...

 
  
    
1
11.08.22 19:48
oder insiderwissen...??!!  

364 Postings, 4127 Tage trader2011Greenland

 
  
    
14.08.22 12:05
Grünland Minerals Aktie: Wie ernst sind DIESE Neuigkeiten?

Hallo zusammen, wisst ihr um welche News es sich handelt bzw. Gerüchte?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben