Eine "Bereicherung" für die EU

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 25.04.08 12:56
eröffnet am: 23.04.08 10:26 von: grazer Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 25.04.08 12:56 von: aktienpudel Leser gesamt: 5133
davon Heute: 3
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück
| 2 Weiter  

2302 Postings, 6814 Tage grazerEine "Bereicherung" für die EU

 
  
    
8
23.04.08 10:26
BULGARIEN
Im Würgegriff der Mafia
Von Renate Flottau, Dupnitsa

Auftragsmörder bleiben unbehelligt, Politiker kassieren Bestechungsgelder und in zahlreichen Gemeinden regieren bereits die Paten: In Bulgarien treibt die Mafia ihr Unwesen

Seit dem Wegfall der Schengenaussengerenzen zwischen Österreich/Ungarn bzw. Österreich/Slowakei Tschechei, kann man sich auch in Österreich über eine rege Zunahme von Überfällen, Einbrüchen und der Gleichen erfreuen...
So lange dieses extrem starke Wohlstandsgefälle von West nach OSt weiterexsistiert, wird sich daran auch nichts ändern.(jeder der wie ich, zum Beispiel schon in Rumänien unterwegs war, wird wissen was ich meine.

Aber wir sind gut drauf dran es zu ändern.....denn auch bei uns gibt es immer mehr Arme, immer weniger Mittelschicht, und eine elitäre Wohlstandselite die es sich richtet....

Wie hat mir ein Rumäne resignierend geantwortet, als ich ihn um die Unterschiede zwischen Ceauşescu-regieme und der heutigen "Demokratie" befragte - "früher war es "ein" Gauner der das Volk ausblutete...heute sind es mehrere!" traurig aber wahr...

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,548353,00.html

-----------
Immobilienkrise? Nie davon gehört!

6934 Postings, 5334 Tage PolarschweinBulgarien, Rumänien, was denn nun?

 
  
    
4
23.04.08 10:43
Irgendwie ist sich der Schreiberling wohl nicht ganz klar geworden, worüber er eigentlich schreiben will.

Das Wohlstandsgefälle wird durch die EU-Mitgliedschaft aber auch auf der amderen Seite abgeschwächt.
Wenn man sieht, wie sich z.B. Irland oder Portugal nach dem EU-Beitritt entwickelt haben, oder auch die Gehaltsentwicklung in Polen oder Tschechien, dann kann man durchaus positiv in die Zukunft sehen.

Aber Schwarzmalerei und Rumgejammere ist natürlich viel cooler und zeitgemäßer.

2302 Postings, 6814 Tage grazerDas mit Rumänien

 
  
    
3
23.04.08 10:53
kam von mir.....und wer rumänien bereist hat, wird sehen wie krass das gefääle zu uns ist...das dauert Jahrzehnte bis das aufgeholt ist!
Un die die von der EU profitieren sind sehr oft die mit Mafiöser Struktur....denn in bukarest sieht man die schönsten Autos...die edelsten Geschäfte...doch nur ein Promilbereich der Bevölkerung kann sich das leisten..
Ich möchte gar nicht wissen wie viel EU Geld in Mafiakanälen versickert..Geld das die bevölkerung für Invrastruktur bräuchte...

Und in bulgarien wird es nicht anders sein...
Es ist blauäugigkeit und ubertriebenes "Gutmenschentum" zu glauben, dass man Unterschiede die über Jahrzehnte in der Wirtschaft und "Demokratieauffassung" aufgebaut wurden, in wenigen jahren verschwinden.

Siehe "neue bundesländer"....da hat man in zehn jahren noch keine gleichheit erreicht...und das trotz gleicher sprache und kultur...
-----------
Immobilienkrise? Nie davon gehört!

6934 Postings, 5334 Tage PolarschweinMafiöse Strukturen gibt es auch anderswo.

 
  
    
1
23.04.08 11:01
Trotzdem ist es ein Schritt in die richtige Richtung, da die Länder gewisse EU-Normen erfüllen müssen, die sie sonst wohl nicht so schnell eingeführt hätten.
Und vom wirtschaftlichen Aufschwung bzw. steigender Kaufkraft profitieren auch die alten EU-Länder.

15130 Postings, 7675 Tage Pate100grazer

 
  
    
2
23.04.08 11:01
besser spät als nie oder?
sies doch mal so, diese Länder sind für uns als Exportweltmeister alles potenielle
neue absatzmärkte. Auch wenns dauert, irgendwann wird das schon...  

2790 Postings, 5337 Tage Zombi 0815Viel schlimmer als in

 
  
    
1
23.04.08 11:04
unserer Bananenrepublik kann es mit der Korruption auch nicht aussehen:-)  

11942 Postings, 5720 Tage rightwing@zombie

 
  
    
23.04.08 12:29
wenn du dich da mal nicht täuschst.  

2790 Postings, 5337 Tage Zombi 0815Was ist denn Korruption und Mafia?

 
  
    
1
23.04.08 12:37
Das sind kriminelle Strukturen bis in die höchsten Ämter. Gibt es hier natürlich nicht.
Ok, das mit den Auftragsmorden ist hier seltener, aber nur weil hier schon alle Tortenstücke verteilt sind. Darauf können wir gerne einen Kompromiss schliessen und uns einigen.
Wenn man natürlich Steuerhinterziehung, Monopolbildung, Schmiergelder, Vorteilnahme und sonstige Amigovereinigungen als Bagatellfall abtun möchte ist selbstverständlich alles in bester Ordnung.
Ist auch ein bischen blöd, sowas in einem Börsenforum zu bequatschen  

15491 Postings, 8431 Tage preisläuft doch prima für uns

 
  
    
23.04.08 12:48
ein balkanmafiosi hat früher ,in seiner freizeit ,ein paar ziegen geschändet.
das reicht ihm bald nicht mehr , und er will einen mercedes. bingo  

2790 Postings, 5337 Tage Zombi 0815Sowas gibts ja bei uns nicht

 
  
    
1
23.04.08 15:17
Blablabla,
tritt zurück weil er sich nichts zu schulden kommen lies. Ist klar, Murrat!  Möge das Unschuldslamm weich fallen.


Neue Erkenntnisse in der Schmiergeldaffäre
Siemens-Manager Reinhardt tritt zurück

In der Schmiergeldaffäre bei Siemens muss ein weiterer Manager seinen Posten räumen. Der seit 1994 für die Medizinsparte verantwortliche Vorstand Erich Reinhardt scheide zum 30. April aus dem Amt, teilte Siemens in München mit. Der langjährige Chef der Medizintechnik ziehe damit die Konsequenz aus verdächtigen Vorfällen in seinem Bereich, die die internen Ermittler zum Vorschein gebracht hätten, teilte der Konzern mit. Reinhardt sei nach heutigen Erkenntnissen nicht selbst beteiligt gewesen.

"Ich habe diese persönliche Entscheidung gestern getroffen, weil sie meinem Verständnis von Führungskultur und unternehmerischer Gesamtverantwortung entspricht", erklärte Reinhardt. Er war der letzte Manager im Siemens-Vorstand, der noch aus der Riege um Heinrich von Pierer kam.

Stand: 23.04.2008 15:02 Uhr  

16600 Postings, 7384 Tage MadChartBin nicht mehr so recht auf dem Laufenden

 
  
    
2
23.04.08 15:20
Kann mir jemand sagen, wie weit die Beitrittsverhandlungen mit Burundi und Tadschikistan mittlerweile gediehen sind?
-----------

2790 Postings, 5337 Tage Zombi 0815Fast in trockenen Tüchern, Mady

 
  
    
1
23.04.08 15:22
Wenn der Osten befriedet ist muss die Karavane weiter ziehn.  

12570 Postings, 6869 Tage EichiBeide Länder bräuchten

 
  
    
23.04.08 15:27

normalerweise einen Monarchen, so wie früher, den österreichischen in Rumänien und den deutschen in Bulgarien. 

Diese Lücke wird nun von der Mafia ausgefüllt, was bekanntlich ungesetzlich ist.

-----------
Eine gute Zeit wünscht der liebe Gott!

11942 Postings, 5720 Tage rightwingmal die kirche im dorf lassen

 
  
    
2
23.04.08 15:27
... ich denke, ihr solltet mal die mentalitäten im hinteren balkan und in russland mal en detail kennen lernen, bevor ihr diese paar bubenstücke aus den dax-chefetagen damit vergleicht.

ehrlich gesagt, geht mir auch dieses ewige deutschland-gebashe ziemlich auf die nerven. vielleicht deshalb, da unter meinen geschäftspartnern, die althippies und die linken pseudoaltruisten stets die allerschlimmsten waren - (statt dieser heuchelei ist mir ein gestandener konservativer lieber, da weiss man wenigstens woran man ist - das nur nebenbei)

wenn die neunmalklugen kathastrophennachschwätzer mal wissen wollten, was korruption wirklich bedeutet ...  lest mal das hier:
http://www.zeit.de/2008/17/Kamerun
 

2790 Postings, 5337 Tage Zombi 0815rightwing, du bist echt ein Phänomen

 
  
    
23.04.08 15:34
Immer wenn du uns etwas mitzuteilen gedenkst sollen wir uns vorher im Detail schlau machen.
Dax Bubenstücke, nicht schlecht:-) Ist das eine Eigenkomposition, hast du diese Verharmlosung selbst kreirt? Jaja, ich weiss schon, die Rechtsflügler nehmens mit der Auslegung der Gesetze nicht so genau.  

36845 Postings, 6953 Tage TaliskerAuch noch phänomenal:

 
  
    
2
23.04.08 15:38
Ín wohl jedem zweiten Beitrag kann man erfahren, dass die Linken der wahre Hort des Bösen sind. Gestern, heute und wohl auch morgen.
Eine klare Weltaufteilung hilft bei der Orientierung. Ist dann alles ganz einfach.
Gruß
Talisker
-----------
Bitte warten Sie kurz, während Ihre Daten vorbereitet werden.

11942 Postings, 5720 Tage rightwingman, zomb.

 
  
    
1
23.04.08 15:45
ich kenne korruption in deutschland, ist mir selber schon begegnet - da sollst du für die auftragsvergabe latzen - so geht das, ok! da werden bei baufirmen preise abgesprochen, ok. das ist ärgerlich, aber mittlerweile riskant und kommt nicht allzuhäufig vor. und dann gibt es da konzerne, wie siemens, die fast 400000 mitarbeiter beschäftigen und international tätig sind. ja glaubt ihr denn, dass so ein laden irgendetwas nach china oder russland verkitschen kann, ohne bakschisch mitzubringen? du kommst heute kaum ohne 10 stunden wartezeit über russisch-weissrussische grenze, ohne 40 euro im pass.
und dann reden wir mal über die kriminellen/korrupten strukturen in ländern, wie rumänien und russland - im gegensatz zu deutschland, haben die systeme dort eine ethische wüste und ein rabiate mentalität hinterlassen. in rumänien wurde fast niemand von der securitate zur verantwortung gezogen - im gegenteil, diese leute betreiben heute grosse teile von wirtschaft und verwaltung - in russland werden jährlich über 20000 mittelständische unternehmen von grösseren geschluckt - nicht weil sin bankrott sind, sondern weil es dort kein rechtsgefüge gibt, dass verhindert, dass man seinen laden mit vorgehaltener wumme für ein appel und ein ei verscheuern muss.  

11942 Postings, 5720 Tage rightwing@talli

 
  
    
23.04.08 15:50
das stimmt in groben zügen so, bzw. du interpretierst mich völlig richtig. bei südamerika würde ich derzeit eine ausnahme machen, da die vorherigen bürgerlichen regierungen (zb menem) schlichte verbrecher waren - da sind die lulas und kirchners gerade eine echte wohltat, man staune: mit sozialdemkratischer couleur ... prinzipiell haben die linken eben keinen alleinanspruch auf assholism, da gibt es natürlich auch andere und wie immer auch ausnahmen. aber weeeeenige!  

2790 Postings, 5337 Tage Zombi 0815P17

 
  
    
23.04.08 16:01
Zufälligkeiten mit der deutschen Nachkriegsgeschichte sind rein zufällig, ich weiss.

rumänien und russland - im gegensatz zu deutschland, haben die systeme dort eine ethische wüste und ein rabiate mentalität hinterlassen. in rumänien wurde fast niemand von der securitate zur verantwortung gezogen - im gegenteil, diese leute betreiben heute grosse teile von wirtschaft und verwaltung.

Kommt mir irgendwie bekannt vor.

Macht aber nichts, solange es für alles Entschuldigungen gibt sind Gesetze nur eine grobe Richtlinie. Je weiter oben, umso weniger muss man geltendes Recht fürchten. Einmal erwischt werden, reicht es die Brieftasche zu zücken und einen kleinen symbolischen Obolus zu entrichten.

Wenn ich eure Ansichten so höre, könnte ich glatt in Tränen ausbrechen.  

11942 Postings, 5720 Tage rightwinghmmmmm ...

 
  
    
23.04.08 16:16
du meinst, die stasi hätte bei uns schattenwirtschaftliche, korrupte strukturen aufgebaut? kann ich so nicht beurteilen - das was mir noch bekannt ist, ist die tatsache, dass der anwalt gysi höchstpersönlich versucht hat das sed-parteivermögen über die österreichische kpö nach liechtenstein zu verschleppen. zudem gab es zu ende der ddr absprachen, die zum ziel hatten, sämtliche menschenrechtsverletzungen und verbrechen der ddr-zeit in die schuhe der stasi, also weg von der sed zu schieben - wie sich diese stasi daraufhin organisiert hat ist intransparent, allerdings vermutlich nicht vergleichbar der securitate, da rumänien sich ja keinem grösserem, funktionierenden system angeschlossen hat, dass die bestehenden netzwerke aktiv zerschlgen hätte können.
offensichtlich liest du aus meinem beitrag eine rechtfertigung von deutscher korruption, bzw. gewisser graubereiche ... bitte: wo steht denn das - ich hasse korruption? ich finde es nur mehr als lachhaft, die sicher ärgerlichen marginalien in unserem land mit diesen kleptokratien gleichzusetzen. die korrupten netzwerke in den balkanrepubliken sind eben keine ausnahmen und keine kleinen zirkel, sondern durchdringen dort ganze verwaltungsschichten, vom dorfbüttel bis zum zoll - insofern ist eine wirksame bekämpfung illusorisch.  

2790 Postings, 5337 Tage Zombi 0815Ich habe dich schon verstanden

 
  
    
23.04.08 16:22
Dax Bubenstück und im gleichen Atemzug: Ich hasse Korruption.
Unterhalte dich schön alleine weiter, mein Bedarf ist gedeckt.  

1670 Postings, 6030 Tage aktienpudelWarum zeigt ihr immer nur Richtung Osten?

 
  
    
23.04.08 16:31
Schaut mal nach Italien. Da können die Rumänen grün von Neid werden. Ein wahres Mafia-Vorbild mitten in der EU.  

11942 Postings, 5720 Tage rightwingkommt drauf an ...

 
  
    
23.04.08 16:38
... die bewerung mafiöser zustände hängen natürlich mit dem konkreten bedrohungspotential zusammen - saudumm gesagt: an die cosa nostra hat man sich irgendwie gewöhnt und solange die sich vor allem in italien und nur untereinander fetzen ist es dem rest der eu ziemlich egal ... was natürlich nüchtern betrachtet geradezu zynisch klingt. was aus dem "osten" neu in die eu kommt ist  als gefahrenpotential für den normalbürger nicht einschätzbar.  

1670 Postings, 6030 Tage aktienpudelin italien und nur untereinander fetzen ?

 
  
    
23.04.08 16:40
Gab es nicht vor kurzem italienische Mafiamorde in Deutschland?  

11942 Postings, 5720 Tage rightwingnicht nur das

 
  
    
23.04.08 16:46
... offensichtlich war/ist deutschland auch eine art rückzugsraum für mafiosi geworden. was die morde angeht: das waren doch abrechnungen untereinander, oder?
http://www.badische-zeitung.de/...rg-sechs-menschen-erschossen.100959
 

Seite: Zurück
| 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben