Intel - ein kurzfristiger Trade?

Seite 1 von 200
neuester Beitrag: 28.09.22 13:58
eröffnet am: 28.09.04 20:27 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 4979
neuester Beitrag: 28.09.22 13:58 von: Michael_198. Leser gesamt: 642655
davon Heute: 248
bewertet mit 30 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
198 | 199 | 200 | 200  Weiter  

75914 Postings, 6726 Tage Anti LemmingIntel - ein kurzfristiger Trade?

 
  
    
30
28.09.04 20:27
In jüngster Zeit häufen sich bei INTEL die negativen Nachrichten:

- zunehmende Lagerbestände bei den Händlern (Intel begründet dies mit höherer Produktivität in der Herstellung)

- leicht gesenkter Ausblick für das laufende Quartal

- thermische Probleme bei den neuen P4 (Prescott) in 90-nm-Technik

- wachsende Konkurrenz durch AMDs 64-bit Prozessoren

- seit heute verwendet HP in Servern keine Intel-Itanium-Prozessoren (64-bit) mehr.

Doch all dies scheint mir inzwischen eingepreist. Insgesamt haben sich die Geschäftszahlen gegenüber dem Vorjahr - als Intel zwischen 28 und 32 USD notierte - kaum verschlechtert.

Intel ist Weltmarktführer bei Prozessoren (Marktanteil 82,7 % gegenüber 15,5 % bei AMD laut Mercury Research, Aug. 2004), hat immer noch 32 Mrd. USD Umsatz pro Jahr, einen Nettogewinn von 1,8 Mrd. USD im letzten Quartal und eine konkurrenzlose Bruttomarge von 59,2 Prozent. Damit ist Intel im Vergleich zu AMD (Bruttomarge: 37,8 Prozent) eine Cash-Kuh. Intels KGV liegt derzeit bei 17,8.

AMD hingegen (KGV: 49,6) verdient deutlich weniger (0,24 USD pro Aktie gegenüber 1,11 USD bei Intel) und droht erneut in die roten Zahlen zu rutschen, wenn Intel seine Margenmacht nutzt. Um die 64-bit-Prozessoren von AMD (Opteron und Athlon-64) ist ein regelrechter Hype entstanden, was zu einer Überbewertung der AMD-Aktie und im Gegenzug zu einer Unterbewertung von Intel geführt hat, die fundamental unbegründet ist. AMDs Opteron und Athlon-64 sind abwärtskompatibel zu 32-bit-Betriebssystemen (Windows XP), Intels Itanium (reiner 64-bit-Prozessor) hingegen nicht. Doch Intel hat reagiert und will seine 64-bit-Prozessoren nun auch abwärtskompatibel machen (hier ist David AMD dem Goliath INTEL z. Z. voraus).

Heute notiert Intel bei 19,70 USD. Damit haben wir gegenüber den Höchstkursen vom  Januar, als INTC bei 34 USD lag, einen Rückgang von über 40 Prozent. Unter 20 USD sieht die Aktie auch optisch billig aus, obwohl der Tiefstkurs im Herbst 2003 bei 15 USD lag.

Das Weihnachtsquartal ist für Intel immer eines der besten - die saisonalen Jahrestiefs finden sich fast immer Anfang Oktober. Mancher Fondmanager wirft die Aktie bereits jetzt - zum Ende des Geschäftsjahrs am 30.9.04 - aus Steuergründen auf den Markt.

Wegen des fallenden Markttrends ist Intel dennoch ein heißes Eisen. Ich habe mir daher nur ein paar Calls für Januar 2006 (Strike-Preis 22,50 USD) zugelegt. Damit hält sich das Risiko in Grenzen.

Ich rechne in den nächsten drei Monaten mit einer Markterholung bei den Halbleitern. Intel könnte bis Januar 2005 wieder auf 25 USD steigen. Mehr als ein kurzfristiger Trade scheint mir aber nicht drin zu sein.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
198 | 199 | 200 | 200  Weiter  
4953 Postings ausgeblendet.

534 Postings, 2157 Tage Sylar88...

 
  
    
1
26.08.22 23:40
Bin froh gewartet zu haben. Die unter 30 sind mehr als realistisch. q3 Zahlen im Oktober werden entscheident sein. 28-29,5 usd sollte bis dahin drinnen sein. Dann würd mich eine Position riskieren. Die Divi hat wenig Reiz auf mich bei den Kursverlusten.  

2136 Postings, 1216 Tage Stakeholder2Intel ist langfrist

 
  
    
2
27.08.22 12:44
Bin schon ewig in Intel.
Momentan ist der Markt extrem Bearish.
(Danke an Jacksonhole und JPow)
Ich werde jedes Quartal zugreifen in den nächsten 2 Jahren.
Dividende ist momentan bei 4,38%.
mit Blick auf +10 Jahre könnte das 5-9-11% Bedeuten.  

534 Postings, 2157 Tage Sylar88...

 
  
    
1
30.08.22 18:36
denke ich auch, dass man hier wenn mittel- bis langfristig planen sollte investiert zu sein. Warte dennoch auf das nächste Quartal ab, ob sich die Situation stabilisiert hat. Die anderen schlafen nicht. Apple setzt auf eigene Chips, Microsoft geht Richtung neue Cloud‑Chips, und Qualcomm will neue Server Chips bauen. In Summe ist das eher negativ für Intel, auch wenn Intel andere Kunden hat. Aber Markt wird halt kleiner. 30+ ist mir derzeit zu teuer. Da möcht ich schon die 2 sehen und zumindest wissen wo durch die nächsten Q-Zahlen wo Intel derzeit steht.  

2136 Postings, 1216 Tage Stakeholder2wenn nicht jetzt, wann dann?

 
  
    
01.09.22 09:52
Wenn das keine Kaufkurse sind... wann dann?
bei 27? und 8% Divi Rendite? ......!!  

161 Postings, 2211 Tage LargoWie

 
  
    
02.09.22 16:27
?.kommst du auf 8%
Ich seh da nur was um die viereinhalb.  

534 Postings, 2157 Tage Sylar88abwarten

 
  
    
04.09.22 03:06
Die Kursverluste der letzten Wochen spiegeln ungefähr die nächsten 8-10 Jahre Bruttodividende wieder. Also bis jetzt betrachtet war es eher richtig nicht zu kaufen. Nachdem allg. alles runter geht, wird Intel dem Markt folgen. Bin auf die nächsten Q-Zahlen gespannt, wenn Intel da unter den Erwartungen bleibt ergeben sich dann wirklich billige Einkaufsmöglichkeiten (20-24 im besten Fall). Ansonsten denke ich wird das tief bei 28/29 sein sowas. Mittelfirstig steht bei Intel eine extreme Umstrukturierung an, aus der sich langfristig viel Gutes entwickeln könnte.


Was ich nicht einschätzen kann sind die Cloud Chips.  

57 Postings, 769 Tage mehrlichtBillige Einkaufsmöglichkeiten?

 
  
    
05.09.22 21:40
Billig ist nicht günstig. Wer Intel kauft, kauft die Vergangenheit. Die Börse handelt die Zukunft.  

4340 Postings, 5631 Tage Shenandoahdas ist aber nur die halbe Wahrheit

 
  
    
1
06.09.22 11:33
denn die eigentliche Frage lautet: Wieviel von dieser Vergangenheit wurde bereits eingepreist in diesen massiven Kursverlust?

ich denke, schon eine ganze Menge.  

534 Postings, 2157 Tage Sylar88anscheinend noch nicht genug.

 
  
    
1
06.09.22 17:40
Andere Frage ist inwiefern der Börsegang von mobileye etwas die Situation von Intel verbessert. Intel verdient zwar Geld jedoch wird dieses ja wieder reinvestiert in die neuen Fertigungsfabriken. Das Faktum ist im Kurs vermutlich schon eingepreist.

Die dividende wird vermutlich auch nicht auf dem niveau gehalten werden können. Wenn das nächste Q auch unter den erwartungen bleibt wird intel einen cut ansetzen müssen.

 

235 Postings, 2550 Tage kannseinDer CFO

 
  
    
06.09.22 20:08
hat die Dividende als sicher bezeichnet.

Die Finanzierung der Fabriken in Arizona werden  gemeinsam mit Brookfield finanziert (Financial Engeneering).  Diese Vorgangsweise soll auch für Europa gelten.
Intel wird dann jeweils 51% an den Fabriken halten, die Mitfinanzierer 49%.  

534 Postings, 2157 Tage Sylar88...

 
  
    
06.09.22 22:16
Ja aber denke, dass die Verschuldung nicht weiter steigt werden die das Geld vom Börsegang dann zur Senkung der Schulden benutzen. Intel bekommt ja zum einen Förderungen innerhalb von Europa, aber die 15 Milliarden müssen sie ja selbst auch noch aufbringen von den 30 Milliarden. Und durch MobilEye werden die schon einen guten Schnitt machen. Haben sie ja gut 2017 oder so gekauft.

Nur verbessert das die Situation halt kurz und mittelfristig nicht wirklich. Langfristig natürlich schon. Aber ich glaube Intel braucht noch ein zusätzliches Zugpferd.

Dividende schien zb bei bp und shell auch sicher zu sein, dann ist sie um 50% bei shell reduziert worden.

Ist aber ein gefährliches Halbwissen eher bei mir, weil ich nicht einschätzen kann wie sich der Chipmarkt entwickeln wird und was wirklich benötigt wird.
 

66 Postings, 391 Tage kliioomöglicherweise unterbewertet

 
  
    
12.09.22 15:16
Ich hab die Aktie von Intel mal analysiert und durch mein Discounted Cashflow Verfahren gejagt:
https://www.youtube.com/watch?v=xesh4QU0f5k&t=6s
für mich eine unterbewertete Aktie, die das Missmanagment der Vorgänger noch ausbaden muss und dort die nächsten Jahre erheblich Geld benötigt wird, um den Rückstand gegenüber der Konkurenz aufzuholen. Dennoch bin ich stark davon überzeugt, dass Intel die Möglichkeiten und das Potential hat dies zu schaffen. Die Frage ist nur: Wie weit geht es bis dahin noch runter und wann wird der Turn-Around geschafft sein.  

31 Postings, 2168 Tage SGE TjömeIntel cuts Mobileye valuation

 
  
    
12.09.22 20:06

2572 Postings, 3295 Tage BilderbergKörbchen aufgestellt

 
  
    
13.09.22 19:42
bei 27,50? wird eingesammelt.
Völlig verrückt was hier so abgeht.  

534 Postings, 2157 Tage Sylar88...

 
  
    
1
13.09.22 20:36
bisschen noch dann kann man eine Position  (28,5-29 Usd) riskieren. Unterbewertet sehe ich die Aktie derzeit offen gesagt nicht. Zahlen waren bisher enttäuschend. Wie fix die Dividende ist wird man vermutlich erst nach den nächsten Q-Zahlen (19 okt). Mobil Eye statt erhofften 50 nur 30 Milliarden wert. Immer noch ein guter Gewinn mit den 15 Milliarden Kaufpreis, aber der Erlös ist ja auch für die Produktionstätten verplant von dem her.

Kann einer realistisch sagen wie groß die Gefahr durch Cloud Chips ist?  

2136 Postings, 1216 Tage Stakeholder2Was ist schon Unterbewertet?

 
  
    
3
13.09.22 21:43
ein P/E von 6.83?
oder wie bei Nvidia 44 und AMD 36?
wie wäre es mit IBM 6,22 oder Texas Instruments P/E ~18
Qualcomm liegt bei 11 und Micron bei 6.22

und was sollen denn Cloud Chips sein??
entweder sind es x86 (nur AMD/Intel/IBM)
oder ARM (Fujitsu/IBM/SunWay)
oder RISC-V Chips.
Cloud Chips in dem Sinne könnte jeder dieser Chips sein. Einfach ein TOP500 Rechner mit Cluster Anbindung an die Cloud. So wie AWS/Azure (Amazon AWS + Microsoft Azure nutzen x86(AMD Epyc)).
daher ganz einfach, es gibt keine Cloud Chips.

Es könnten noch TPUs oder NPUs gemeint sein also Tensor oder Neurale Chips... die haben aber in der "Cloud" als Quasi Hauptrecheneinheit nichts zu suchen.
Und Quantencomputer sind noch paar Jährchen hin. Da haben bislang auch nur Intel + IBM + Google ihre Finger drin.

 

74 Postings, 414 Tage Stn1024Hinsichtlich Quantencomputer

 
  
    
1
13.09.22 23:37

würde ich die Liste der Hersteller noch um IONQ (US46222L1089) erweitern. Immerhin wird die Technik bereits in einem Projekt mit Airbus monetarisiert und ist in der Microsoft Cloud verfügbar.

 

31 Postings, 2168 Tage SGE TjömeIntel Analyse von Value Investor Sven Carlin

 
  
    
18.09.22 14:44

4386 Postings, 1653 Tage neymarIntel

 
  
    
20.09.22 12:57

2937 Postings, 1073 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
3
22.09.22 14:51
Sehe INTEL als ganzheitliches Unternehmen, das die ganze Wertschöpfungskette abdeckt. Und das macht das Unternehmen intressant & für die Zukunft STARK.
Während die Konkurrenz nur Teilbereiche abdeckt & i.f. anfälliger ist.
Sollte Geopolitische Konflikte weiter gehen (Vorallem Taiwan (USA) vs. China) wäre INTEL die Trumpf Karte mit ihren Expansion Plänen in USA & EU.

Propleme sind das in Teilbereichen in Hintertreffen geraten sind.

Sollte aber alles in Grenzen halten.

Die Frage ist wann Einsteigen?
Selbst mit schwachen Ausblick (vermutlich Investitionen Geschuldet) scheint das Unternehmen "günstig".  

2937 Postings, 1073 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
26.09.22 17:39
heute Position eröffnet  

28057 Postings, 3434 Tage Max84Michael, sehe ich auch sehr ähnlich!

 
  
    
28.09.22 10:01

28057 Postings, 3434 Tage Max84Dividendenrendite: über 5% gerade!

 
  
    
1
28.09.22 10:29
 
Angehängte Grafik:
unbenannt1.jpg
unbenannt1.jpg

28057 Postings, 3434 Tage Max84keine schlechte Investition bei jetzigem Kurs

 
  
    
3
28.09.22 10:30
 
Angehängte Grafik:
unbenannt2.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
unbenannt2.jpg

2937 Postings, 1073 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
2
28.09.22 13:58
kommt auf denn Anlage Horizont an.

Kurzfristig schliesse ich nichts aus.
Für 5 Jahre + Seher positiv gestimmt  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
198 | 199 | 200 | 200  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Canis Aureus, Drattle, Mister86