UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.118 1,6%  MDAX 26.952 1,7%  Dow 31.501 2,7%  Nasdaq 12.106 3,5%  Gold 1.827 0,0%  TecDAX 2.919 2,8%  EStoxx50 3.533 2,8%  Nikkei 26.492 1,2%  Dollar 1,0555 0,0%  Öl 113,2 3,1% 

Ferratum OYJ Aktie

Seite 1 von 39
neuester Beitrag: 19.06.22 10:32
eröffnet am: 22.01.15 13:00 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 961
neuester Beitrag: 19.06.22 10:32 von: Raymond_Ja. Leser gesamt: 309685
davon Heute: 116
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  

Clubmitglied, 729393 Postings, 2916 Tage youmake222Ferratum OYJ Aktie

 
  
    
9
22.01.15 13:00
Ferratum OYJ Aktie

WKN: A1W9NS    

ISIN: FI4000106299

Typ: Aktie


Ferratum OYJ Aktie & Unternehmen:

  Branche:Finanzdienstleistungen
§
 Herkunft:Finnland
§
  Website:§www.ferratumgroup.com

Aktienanzahl:§21,7 Mio. (Stand: 22.01.15)

Marktkap.:§369,3 Mio. ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  
935 Postings ausgeblendet.

92 Postings, 2930 Tage Schneeberg2Kursentwicklung

 
  
    
04.05.22 10:47
Die Kursentwicklung der Multitude Aktie ist für mich absolut nicht überraschend.
Man hat in den letzten beiden Jahren (auch wegen Corona aber nicht nur deswegen) zwei sehr schlechte Jahre hinter sich.
Unterm Strich wurden 2020 gerade mal 3 Cent pro Aktie verdient und 2021 hatten wir 12 Cent Verlust pro Aktie. Man hat viel versprochen und gesprochen, nur die negativen Fakten wurden nicht angesprochen und haben sich dann eiskalt in den Geschäftsberichten entarnt.
Das erzeugt kein Vertrauen an Investoren und Glaubwürdigkeit ging verloren.

Jetzt mit dem 1 Quartalsbericht 2023 gibt es erstmals wieder Hoffnung seit 2 Jahren. Man hat einen Ebit Zuwachs von 50% für die nächsten 3 Geschäftsjahre versprochen und sich vorgenommen. Gut so. Jetzt geht es um die Fakten. Es muss bewiesen werden, dass man wieder unterm Strich Geld verdienen kann. Endlich gehört gezeigt wie die Sweep Bank profitabel gemacht wird. Bitte kein Bla bla mehr von Jokela sondern Fakten und einfach die Prognosen erfüllen.
Dann können wir wieder auf 10 und 15 Eur Aktienkurs kommen, aber nur dann....

 

92 Postings, 2930 Tage Schneeberg21 Quartalsbericht 2022 meinte ich sorry

 
  
    
04.05.22 10:48

1321 Postings, 4203 Tage Terazul#937

 
  
    
05.05.22 09:30
was meinst du noch alles mit negativen Fakten?
Was ist davon dann noch enthalten? Sollten jetzt, nach 2021 nicht alles "geklärt" sein?

Aber ja, sonst bin ich kpl bei dir.  

92 Postings, 2930 Tage Schneeberg2@Terazul

 
  
    
07.05.22 17:52
Ja, ich hoffe die negativen Aspekte haben mit 2021 ein Ende gefunden.

Folgende Punkte:
* Verlustreiches UK Geschäft und hoher Abwertungsbedarf der Gesellschaft (war vorher nie kommuniziert worden)
* Impairment Abewertungsbedarf beim Zukauf Spotcap NL (war vorher nie Thema)
* Schwaches Kreditwachstum im HY2/2021 Q3 und Q4 mit jeweils nur rund 15mEUR Aufbau im Kreditportfolio
* Kein Launch der Sweep Bank App in Deutschland bislang
* Keine genauen Aussagen wie die Sweep Bank profitabel werden soll (Hochskalieren funktioniert hier nicht alleine)

Das meine ich. Ich hoffe sehr stark auf positive Signale in den Q1 22 Zahlen.  

1321 Postings, 4203 Tage Terazul#940

 
  
    
08.05.22 13:04
Alles klar, danke für die Übersicht.

Was ich zu sweepbank aufgefangen habe:
- es werden z.b. Versicherungen verkauft
- man bekommt Provision wenn damit z.b, online gezahlt wird.
- Kredite wie Ferratum
- Vorteil Finanzierung durch Festgeld

Aber ka wo die Präsentation war.
So und jetzt warten auf Q1 :)  

401 Postings, 778 Tage StardusterZahlen sind raus

 
  
    
1
12.05.22 07:35
https://www.multitude.com/investors/notifications/...Name=ferratumoyj


Multitude SE publishes Q1 2022 results

Helsinki, 12 May 2022 ? Multitude SE (ISIN: FI4000106299, WKN: A1W9NS) (?Multitude? or the ?Group?) announces unaudited results for the first three months ended 31 March 2022 ("Q1 2022").

Financial Highlights

- Revenue from continuing operations increased by EUR 1.5m compared to Q1 2021

- Doubling of revenue compared to Q1 2021 in SweepBank

- EBIT, PBT, and after-tax profit amounted to EUR 5.6m, EUR 2.5m, and EUR 2.0m

Key Figures, EUR million Q1 2022 Q1 2021
   Revenue      53.5      52.0§
Profit before interests and taxes (EBIT) 5.6 6.3
Profit before tax 2.5 1.5
Net profit from continuing operations 2.0 0.6
Net Profit (loss) 2.0 (0.3)
Earnings per share, basic, continuing operations (EUR) 0.09 0.03
Earnings per share, basic (EUR) 0.09 (0.01)
Progressive growth in portfolio size and quality

The Group continues to apply a more strategic approach by selectively increasing its risk appetite, boosting its operations and portfolio in more stable markets and customer bases. At the end of Q1 2022, the Group?s collective loan portfolio stood at EUR 465.4 million, an increase of EUR 21.5 million (+4.9%) from EUR 443.9 million at the end of Q4 2021, with a notable increase in Ferratum, SweepBank, and CapitalBox net loans to customers in Q1 2022 amounting to EUR 4.6 million (+1.6%), EUR 10.0 million (+11.7%), and EUR 7.9 million (+10.6%), respectively.

In addition, Multitude?s cautious sales strategy and enhanced scoring algorithms continues to be beneficial in improving the overall quality of the Group?s underwritings amidst high economic volatility. Despite the EUR 2.3 million (+14.2%) increase in impairment losses to customers when comparing Q1 2022 and Q1 2021, the Group?s impaired loan coverage ratio (?ILCR?) shows a decreasing trend from 27.6% at the end of Q1 2021 and 21.6% at the end of Q4 2021 all to just 21.1% at the end of Q1 2022. These factors are considered to further contribute to the Group?s revenue growth which already shows an increase of EUR 1.5 million (+2.9%) when comparing Q1 2022 and Q1 2021 results.

Flat operating expenses

With the exception of selling and marketing expenses, which decreased from EUR 6.8 million to EUR 5.5 million, a decrease of EUR 1.3 million (-18.5%), the Group?s operating expenses remained relatively stable during Q1 2022 as compared to that of Q1 2021 as the Group?s effort to improve overall operational efficiency and profitability started to stabilize. Personnel expenses increased by EUR 0.5 million (+5.5%) in line with a slight increase in headcount from 671 HC in Q1 2021 to 674 HC in Q1 2022 Bank and lending costs, depreciation and amortization expenses, and general and administrative expenses only changed by EUR 0.4 million (increase of 10.4%), EUR 0.4 million (increase of 11.2%) and EUR 0.2 million (decrease of 2.8%), respectively.

Solid profitability during the quarter

The Group?s operations during Q1 2022 have delivered solid profit before interests and taxes (?EBIT?), profit before taxes, and after-tax profit from continuing operations amounting to EUR 5.6 million, EUR 2.4 million, and EUR 2.0 million, respectively. In comparison, the results of the Group?s continuing operations for the comparative period Q1 2021 amounted to EUR 6.2 million, EUR 1.4 million, and EUR 0.6 million, respectively. The Group?s profitable results were mainly attributed to a combination of the Group?s progressive portfolio growth, relatively stable operating expenses, and lower net finance costs during the quarter.

Rating update

Fitch Ratings has revised the Outlook on Multitude SE's (Multitude) Long-Term Issuer Default Rating (IDR) to Stable from Negative and affirmed the rating at 'B+' in February 2022.

The senior unsecured notes issued by Ferratum Capital Germany GmbH (Ferratum Capital Germany) were affirmed at 'B+'/RR4 and the subordinated hybrid perpetual capital notes issued by Multitude were affirmed at 'B-'/RR6. At the same time a Shareholder Support Rating (SSR) of 'ns' (No Support) has been assigned.  

401 Postings, 778 Tage Starduster.

 
  
    
12.05.22 07:45
-positives Ergebnis von 0,09 EPS
-Am 11. Juli Start von Sweepbank in Deutschland.
-Capitalbox bekommt in Q2 ein neues Scoring-Modell
-Capitalbox hat in Q1 eine weitere Produktlinie (Credit Line) in Finnland ausgerollt.
-es wurde eine Gesellschaft auf den Philippinen gegründet (Multitude Global Services Corp.).




 

107 Postings, 318 Tage the_austrianDurchwegs gute Zahlen...

 
  
    
12.05.22 09:22
... aus meiner Sicht. Das EPS von 0,09 entspricht annualisiert nun einem KGV von rd. 10, damit ist der Titel relativ günstig bewertet.

Bei Sweepbank hätte ich mir allerdings bereits mehr Ergebnis erwartet, wenngleich die Umsatzverdopplung natürlich sehr erfreulich ist. Mal sehen was der deutsche Markt ab Juli bringt. Anfangs werden die Kosten, inbesondere jene der Kundenaquise, wohl höher sein als die potentiellen Einkünfte. Ob der launch einer KK in DE aktuell noch in lukratives Geschäft ist, wage ich zu bezweifeln. In den letzten beiden Jahren sind die Anbieter ja aus dem Boden geschossen und die wirklich attraktiven Kunden blieben tendenziell zB bei ihrer Plantin-AMEX & Co. Zudem wildern ja auch die Crypto-Anbieter wie Crypto.com in diesem Segment und bieten relativ attraktive Cashbacks (welche sich aktuell für diese Anbieter eigentlich nicht lohnen können.  

Die Ergebnistreiber werden im laufenden Jahr wohl die Neuprodukte und das Zinsniveau sein.  

401 Postings, 778 Tage StardusterSweepbank gefällt

 
  
    
13.05.22 16:36
mir richtig gut, das könnte was Großes werden. Einfach mal auf der Sweepbank Seite schauen und sich durch die anderen Länder klicken.

Ansonsten muss man feststellen, dass sie beim EBIT in den kommenden Quartalen noch eine Schippe draufpacken müssen, da sie andernfalls das selbstgesteckte und nochmal bestätigte Ziel von 30 Mio in 2022 nicht erreichen werden. Bin allerdings zuversichtlich, dass es gelingt, da es grundsätzlich möglich sein sollte mit einem Kreditgeschäft für KMU positive Erträge zu generieren und Multitude früher oder später Capitalbox in eine ähnliche Cash Cow wie Ferratum wandeln sollte.  

92 Postings, 2930 Tage Schneeberg2Meinung zu Q1 Zahlen

 
  
    
3
20.05.22 10:07
Ich werde hier mal meine Meinung zu den Q1/2022 Zahlen äußern.
Was habt ihr für Meinung?

-Umsatz 53.5mEUR: War für mich enttäuschend. Im Vergleich zum Vorquartal Q4/2021 war das ein Rückgang von knapp 2%. Es ist natürlich ein valides Argument, dass das Q4 - 92 Tage - und das Q1 - nur 90 Tage - hatte, uns somit weniger Zinsen realisiert werden konnten. Bereinigt um diesen Effekt gab es aber somit nur ein Umsatzplus von ca. 0.2%. Unverständlich für mich bei deutlich steigenden Kreditvolumina.
Somit muss das Fazit sein, dass die durchschnittliche Zinsen des Kreditportfolios immer noch sinken. Ich hatte mir hier Besserung bereits fürs Q1 erwartet.
-EBIT 5.6mEUR - Aufgrund der mE. enttäuschenden Umsatzentwicklung auch kein tolles Quartals-EBIT, wobei im Q1 die Kostenentwicklung noch halbwegs solide war (Anstiege im Personalaufwand, impairments und den lending expenses wurden durch geringere Aufwendungen beim Marketing kompensiert).
- sehr positive Entwicklungen im Finanzergebnis - hier war ich sehr positiv überrascht, teilweise aber leider nur Einmaleffekte durch positive FX Effekte im Quartal.
- loans to customers + 21.5mEUR - positive Überraschung, bester Anstieg seit einiges Quartalen.
- App Einführung in DE im Juli - kommt endlich und wurde mit genauem Startdatum kommuniziert - sehr gut.
- Profitabilität bei der Sweep Bank: Ich sehe hier noch keine wesentliche Verbesserung der Margen. Mir fehlen genaue Maßnahmen zur deutlichen Verbesserung. Ich kann mir momentan mit den momentan veröffentlichten Unterlagen keine großartig positive Margenerwartung bilden. Erläuterungen gibt es erst im Herbst am heurigen Capital Markets Day. Ich hatte bei der Q&A session das Gefühl, es gibt noch nichts herzuzeigen in diese Richtung. Hier mache ich mir ernsthafte Sorgen.
Weiterer Negativpunkt: Ab Q2 wurde bereits im Call eine spürbare Kostensteigerung angedeutet, aufgrund der Marktsituation.

Fazit: Die Q1 Zahlen waren für mich immer noch kein Argument für einen (wesentlichen) Anstieg im Aktienkurs. Es heißt wohl weiter warten.
Was denkt ihr?
 

21 Postings, 695 Tage OaklySchneeberg

 
  
    
3
20.05.22 17:34
Hey Schneeberg,
Danke für deine Analyse. Ich sehe es als positiv, dass das Kreditvolumina bei gleichbleibendem Umsatz steigt. Schaut man sich den Split der einzelnen Segmente an, so wird deutlich, dass dies vor allem am Shift weg von Ferratum und hin zu den Zukunftstreibern Capital Box und SweepBank liegt. Wenn man sich anschaut welche Zinsen Ferratum für einen kleinen Kredit nimmt, grenzt das schon an Abzocke. Wenn also jetzt Produkte mit geringeren Zinsen die Produkte mit höheren Zinsen verdrängen ist das kurzfristig vielleicht nicht so befriedigend, aber langfristig steigert das die Attraktivität der Produkte. Mir ist letztlich egal ob Ferrratum ein paar Euro mehr oder weniger Ebit macht. Das wird den Aktienkurs nicht merklich beeinflussen. Mir ist lieber die reinvestieren alles in CapitalBox und vor allem Sweepbank. Eine Revolut oder Klarna ist 30 Mrd Wert. Dort stimmt die Attraktivität des Angebots und dann kommen die Nutzer von alleine. Das sollte der Fokus sein.

-Nur meine Meinung  

92 Postings, 2930 Tage Schneeberg2@Oakly

 
  
    
1
23.05.22 18:15
Solange ich nicht verstehe, wie man mit der Sweep Bank profitabel werden kann (und da ist man momentan meilenweit weg) bleibe ich für die Aktie sehr skeptisch.
Die geringere relative Wachstumsrate seit Q4 2021 beim Sweep Segment hätte schon zu einer deutlichen Verbesserung der negativen Margen führen sollen, da der Impairment Rückstellungabetrag nach IFRS 9 deutlich niedriger werden sollte. Ich war bei meinen Analysen sehr negativ überrascht und zweifle sehr stark daran dass man mit der aktuellen Strategie hier gut fährt.
Aber ich schau mir das in 2022 als Investor noch ganz genau an, bevor ich entscheide ob ich auch raus bin....

Wir stehen charttechnisch, wie erwartet, knapp vor dem Allzeittief, bei ca 2.60 das wir m.E. relativ bald sehen werden. Hoffentlich gibt es kein neues Allzeittief danach...  

21 Postings, 695 Tage OaklySchneeberg

 
  
    
1
23.05.22 20:54
Ich wollte damit natürlich auch nicht sagen, dass alles rosig läuft. Im Gegenteil: ich glaube Multitude ist mit SweepBank sehr spät dran und ich sehe auch noch nicht das Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz der Neobanken. Es fehlt mir das Innovative. Und die ständige Verschiebung des Marktstarts in Deutschland nervt mich auch tierisch. Nur eben der stagnierende Umsatz bei wachsendem Loan Volumen stört mich nicht. Ich brauche auch noch keine Monetarisierung, sondern lieber erstmal viele zufriedene Nutzer. Multitude schreibt ja insgesamt keine Verluste und das ist für mich die Hauptsache...  

401 Postings, 778 Tage StardusterEtliche Neobanken

 
  
    
2
23.05.22 21:36
sind nicht profitabel und für die werden trotzdem astronomische Bewertungen ausgerufen.  Man muss sehen wie sich das entwickelt, bis jetzt erscheint mir sweepbank auf einem guten Kurs.

Ich denke sie werden versuchen Synergie-Effekte zu heben, z.B. Sweepbank-Kunden u.a. Produkte von Ferratum oder Capitalbox zu verkaufen.

Ansonsten war es m.E. so, dass Multitude vor Corona von den Zahlen auf einem guten Weg war. Dann kam Corona und man hat ein paar Länder bis auf Weiteres dauerhaft geschlossen. Offensichtlich sind die Folgen nicht immer nicht überwunden, aber warum soll das nicht passieren? Man sieht bei Ferratum in den Umsätzen nach Regionen, dass die Umsätze noch immer nicht auf dem Stand vor Corona sind. Kann sein, dass das irgendwie auch mit Umbau des Geschäfts zusammenhängt.

Aber mal sehen. Der Vorstand wird sich ja (hoffentlich) etwas mit seiner Prognose bis 2025 gedacht haben.

Für mich siehts so aus Sweepbank soll Cashcow der Zukunft werden, Ferratum ist aktuell Cashcow, von Capitalbox erwarte ich nicht viel und bin nicht sicher, ob man das wirklich profitabel betreiben kann. Es wird ja seine Gründe haben, weshalb die Banken vom Kreditgeschäft KMU eher die Finger lassen.



 

1321 Postings, 4203 Tage Terazul.

 
  
    
25.05.22 10:31
Also gut ist, dass sich Ferratum von den zwar margenstarken, aber sehr risikobehafteten Kleinkrediten  verabschiedet und zu mehr Qualität übergeht.
Weiß nicht, wie lange das noch dauert oder geht, aber die Abschreibungen in dem Segment finde ich immer noch zu hoch.
Sonst steht Ferratum gut da.

CapitalBox
In dem Segment treten immer mehr Firmen in auf den Markt.
Ja, ne klassische Bank ist da Fehl am Platz.
Hab das bei meiner alten Firma mitbekommen, die nur nach Bilanzzahlen den Kredit betrachten und auch sofort kündigen wenn du z.b. nicht Lagerbestände abbaust.
Diese Banken haben aber keinen Strategischen Plan.
Wenn man hier schwarze Zahlen schreibt oder zumindest plus minus 0 rauskommt, isses schon gut für 2022.

sweepbank
Ist ja gut zum Finanzieren.
Gibt genug die dann das Festgeld für kleinen Zins nutzen werden.
Crossselling und Chance durch die CC oder DC sind gut.
Fraglich ob man nicht zu spät dran ist, auf diesem Markt.

Sonst ist Multitude einfach eine Kleinanleger Aktie.
Illiquide und mit kleinem Streubesitz.
Mit 10k+ Aktien zählt man auch schon zu den "großen".

Leider ist diese Aktie halt recht unbekannt, was das dahinsiechen erklärt.
Für Banken sollte es ab Ende 2022 eigentlich wieder raufgehen.
Bin gespannt wann der Tournaround auch hier erfolgt






 

401 Postings, 778 Tage Starduster.

 
  
    
27.05.22 12:31
EZB:  Wachstum der Kreditvergabe an Firmen im Euro-Raum zieht an
Geldhäuser haben im April mehr als fünf Prozent mehr Kredite an Unternehmen vergeben als im Vorjahr. Das ist das stärkste Wachstum seit März 2021.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...ml?nlayer=Newsticker_1985586
 

92 Postings, 2930 Tage Schneeberg2Kein neues Allzeittief

 
  
    
30.05.22 14:43
Tiefpunkt dürfte bei 2.85 erreicht worden sein. Da kein neues Allzeittief und dynamischer Anstieg läuft, sollte es jetzt wieder bergauf gehen.  

19 Postings, 487 Tage Jungbulle2000Interview mit BOND MAGAZINE

 
  
    
2
02.06.22 18:57
?Wären alle Stricke gerissen, dann hätten wir die Anleihe aus der Liquiditätsposition zurückzahlen können?, Bernd Egger, CFO, Multitude SE

https://www.finanzen.net/nachricht/anleihen/...-multitude-se-11400300  

1321 Postings, 4203 Tage TerazulChart

 
  
    
1
03.06.22 11:13
Ist etwas unübersichtlich:

positiv: Über der 3,64 ? Linie und den EMAs 20/38/50
negativ: Widerstand bei EMA100 den 3,7x ? (siehe auch XETRA Orderbuch)
und wir befinden uns noch innerhalb eines Abwärtstrends.
Wenn wir da durchbrechen (Ellipse) dann ist es zum EMA200 nicht mehr weit und ein Turnaround könnte kommen

Hatten wir aber Anfang Januar mal.
Evtl steckte da schon die Kriegs Angst drinnen.

Mal sehen was nächste Woche passiert.
 
Angehängte Grafik:
ferratum_oyj.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
ferratum_oyj.png

107 Postings, 318 Tage the_austrianzur Anleihe

 
  
    
06.06.22 15:17
Den Beitrag aus dem Bond-Magazine finde ich ganz interessant: positiv ist v.a. dass die "teueren" Bonds somit in Summe deutlich reduziert wurden.

Wenn sie per 30.5. weiterhin der Meinung sind heuer + 50 % EBIT zu schaffen ist das natürlich doppelt erfreulich, insbesondere da man momentan vermutlich die Auswirkungen des UA-Krieges besser einschätzen kann.

Bin schon extrem gespannt auf die nächsten Quartalszahlen.  

19 Postings, 487 Tage Jungbulle2000Sweepbank Start

 
  
    
08.06.22 15:09
Obwohl der "kommerzielle" Start der Sweepbank ja erst am 11.7. erfolgen soll, kann man auch JETZT schon ein Sweepbank-Konto eröffnen. Habe dies selbst ausprobiert. :-)

Anmeldung und Legitimation innerhalb weniger Minuten per WebID und Handy, danach wurde das Konto direkt freigeschaltet und man konnte sofort Geld einzahlen (per Kreditkarte oder Lastschrift) und auch auszahlen. Zusätzlich hat man direkt eine Debit-Masterard mit der man kontaktlos bezahlen kann. Auch kann man ein Sparkonto einrichten, was mit 0,2 % verzinst wird.

Design und Handling sehr intuitiv und ansprechend, wie ich finde. Also das macht schon was her (verglichen mit dem alten Ferratumbank-Konto, wer das noch kennt).

Anscheinend ist das alles schon freigeschaltet, wird aber noch nicht aktiv beworben um vielleicht eine Art Testbetrieb zu haben... vielleicht hat aber auch schon die Kursbewegung in den letzten Tagen mit der inoffiziellen Freischaltung von Sweepbank was zu tun, wer weiß.

Probiert's einfach aus... kostet ja auch nix.  

19 Postings, 487 Tage Jungbulle2000Multitude SE extends its FinTech Growth Platform

 
  
    
15.06.22 18:27
Multitude SE extends its FinTech Growth Platform Strategy to external parties

Ich kann zwar nicht richtig zuordnen, was das bedeutet, aber ich stelle die Info mal hier rein:

https://www.multitude.com/investors/notifications/...Name=ferratumoyj

Hat jetzt die Ferratum Bank selbst Bonds erworben? Wozu? Versteh' ich nicht so ganz... kann mir da jemand vielleicht helfen?  

401 Postings, 778 Tage StardusterIch denke

 
  
    
16.06.22 20:23
es geht um strategische Partnerschaft und meine Vermutung ist später Cross-Selling über Sweepbank.  

10854 Postings, 4680 Tage Raymond_JamesAlsterResearch v. 16.06.2022

 
  
    
19.06.22 10:32

https://downloads.research-hub.de/...ultitude%20update___72zsqs7p.pdf

Stärkung der Plattform, während die Wettbewerber leiden - BUY [KZ: 11,10 EUR]

Zur Bestätigung der Plattformstrategie hat Multitude 15 Mio. EUR in eine 4-jährige Anleihe des FinTech-Unternehmens Cream Finance Holding investiert. Das Geschäftsmodell von Cream Finance ist weitgehend mit Multitudes Geschäftsaktivitäten vergleichbar. Das Unternehmen bietet unbesicherte Online-Verbraucherkredite von 100 EUR für einen Monat bis zu 10.000 EUR für 5 Jahre. Cream Finance bedient verschiedene Kundensegmente an sieben Standorten, darunter z.B. Polen, Lettland, Dänemark, Spanien und Mexiko. Aus technologischer Sicht ist eine firmeneigene Lösung in der Lage, passende Kreditnehmer durch ein ein digitales Kreditrisikomanagement zu identifizieren. Im Moment handelt es sich um eine reine Finanztransaktion. Es wird jedoch erwartet, dass dies nur der erste Schritt in einer möglichen Zusammenarbeit ist, da 
1) die Kundengruppen komplementär sind, 
2) beide Unternehmen weitgehend unterschiedliche Märkte bedienen, z. B. prüft Multitude derzeit seine Aktivitäten in Polen und Mexiko, und 
3) ein technologischer Know-how-Transfer beide Unternehmen stärken könnte. 

Daher könnte dieser Schritt des Coworking zukünftige Synergien für Multitude bieten. Zur Erinnerung: Multitude (bis Juni 2021: Ferratum) operiert in drei Segmenten: Ferratum (85% des Umsatzes im GJ21) bietet kurzfristige Kredite an private Privatkunden, während CapitalBox (10% des Umsatzes im GJ21) Kredite an kleine und mittlere Unternehmen vergibt und die SweepBank (5 % des Umsatzes im GJ21) die "NeoBank" der Gruppe ist. Obwohl noch nicht alle Segmente profitabel sind, hat das Management eine stabile Kostenbasis geschaffen und die Kreditqualität durch die Verlagerung der Strategie auf Kunden mit höherer Qualität deutlich verbessert . Multitude arbeitet zu 100 % digital und ist ein Fintech-Unternehmen seit fast 20 Jahren. Das Unternehmen ist einer der First Mover in seiner Branche.

Aktuelle Situation 

Nach den sehr herausfordernden Jahren 2020 und 2021 kehrte die Gruppe im letzten Jahr zu Wachstum in seinen fortbestehenden Märkten zurück und fand in Q1 22 den Weg zurück zur Profitabilität. Die im Jahr 2020 kommunizierte EBIT-Prognose von 50 % EBIT-Wachstum pro Jahr ist nach wie vor gültig; konkret wird für das GJ 22 ein EBIT von 30 Mio. EUR erwartet***.

***anmerkung: kgv 2022e lt. AlsterResearch liegt aktuell bei 7,6x (3,10 EUR / 0,41 EUR)

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben