AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Seite 71 von 83
neuester Beitrag: 25.11.22 00:39
eröffnet am: 28.03.20 07:27 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 2065
neuester Beitrag: 25.11.22 00:39 von: hzenger2020 Leser gesamt: 709465
davon Heute: 554
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 68 | 69 | 70 |
| 72 | 73 | 74 | ... | 83  Weiter  

12 Postings, 267 Tage NMBonzoQ1

 
  
    
02.08.22 08:35
Sensationell gute Zahlen beim EPS => KGV trotz hoher Finanzierungskosten super günstig

Danke an die Short Seller
 

317 Postings, 889 Tage hzenger2020AT&S

 
  
    
02.08.22 09:06
Wirklich extrem starkes Ergebnis. Wenn das so weiterläuft, könnte das auf 10€ EPS hinauslaufen und somit ein KGV von 5.

Natürlich profitiert das Ergebnis gerade enorm vom Wechselkurs und von der Knappheit an IC Substraten. Das wird sich auch wieder mal ändern. Aber so ist das erstmal ein Umfeld zum genießen.

Hoffen wir mal, dass Intel mit seinen Bestellungen on track bleibt und dass Nancy Pelosis geplanter Besuch in Taiwan nicht eine neue internationale Krise hervorruft. Irgendeine unschöne chinesische Reaktion dürfte es da geben.  

6070 Postings, 5626 Tage ObeliskWow

 
  
    
02.08.22 09:22
Hammerzahlen. Noch besser als ich erwartet habe. Der Margensprung ist enorm.  

124 Postings, 3212 Tage SnoperTrotzdem drückt wohl Pelosi im Moment..

 
  
    
02.08.22 09:23
reichlich auf die Kurse - leider...  

214 Postings, 8077 Tage cadDenke

 
  
    
02.08.22 09:56
der Markt ist von keiner Prognoseerhöhung  enttäuscht. Die Aktionär sind halt zu verwöhnt worden in der letzten Zeit
 

216 Postings, 1356 Tage merkasseit längerer Zeit

 
  
    
02.08.22 10:12
mal ein Minus zu den Quartalszahlen, zwischen 42 und 44 Euro sollte der Wert aber gut unterstützt sein  

524 Postings, 3004 Tage wiknamHört sich jemand den

 
  
    
02.08.22 10:13
Call an und kann berichten?  

865 Postings, 4825 Tage HandbuchIch hoffe,

 
  
    
02.08.22 11:09
der Kurs wird noch mal 10% runtergeprügelt. Dann bin ich selbst in diesem beschissenen Umfeld wieder bei den Käufern.

Aktuell spült es wohl vor allem dies raus, die der Aktionär vor ein paar Tagen in den Wert getrieben hat. Die werden wohl alle brav einen Stop gesetzt haben... ;)  

216 Postings, 1356 Tage merkasCall

 
  
    
02.08.22 12:02
war der Call schon, ich habe hierzu keinen Hinweis gefunden  

108 Postings, 612 Tage AvatVilaist doch

 
  
    
02.08.22 12:08
erst in einer Stunde meine ich  

1503 Postings, 2507 Tage cicero33Zahlenvorlage

 
  
    
02.08.22 12:40
Diese Reaktion des Marktes ist vollkommen unverständlich!

Die "Pelosi" - Sache spielt da eher keine Rolle. Der Gesamtmarkt gibt ja auch nur leicht nach.

Nach dem Tag der HV haben wir heute wieder einen Tag - wo der Kursverlauf völlig irrational abläuft

Die Zahlen sind einfach nur genial und - so wie hzenger geschrieben hat - laufen auf ein Jahresergebnis hinaus, welches ein KGV von 5 erwarten lässt.

Es ist so wie bei Unimicron - es wird ein Spitzen-Ergebnis geliefert - und der Markt reagiert - als wenn die Welt untergeht.
Bei Unimicron war ja meine Vermutung, dass gewisse Aussagen zum Ausblick für den massiven Kursrückgang verantwortlich waren - bei AT&S gibt es meiner Ansicht aber keine negativen Aspekte in den Aussagen.
Einzig der Umstand, dass die Prognosen nicht erhöht wurden, kann man eventuell negativ werten, denn die Beibehaltung der Jahresprognosen zeigt im Grunde an, dass die weiteren Quartale schwächer werden. Es kann aber natürlich auch sein, dass die Prognosen erst zu einem späteren Zeitpunkt erhöht werden.
 

425 Postings, 738 Tage DividendiusPrognosenerhöhung

 
  
    
02.08.22 13:15
Eigentlich hat AT&S die Prognose ja eben erst erhöht (vor etwa 1 Monat). Man kann ja nun nicht tägliche Erhöhungen erwarten, damit der Kurs steigt.

Ich glaube, die momentane Entwicklung hat wenig mit dem Unternehmen zu tun. Und dchon gar nichts mit den Super - Zahlen !  

103 Postings, 2020 Tage King pf currywurstcall

 
  
    
02.08.22 13:35
wo kann man sich da einloggen?  

6070 Postings, 5626 Tage ObeliskWelchen Einfluß dürfte

 
  
    
02.08.22 13:57

148 Postings, 6168 Tage alderswedeerstes Research

 
  
    
02.08.22 14:21
Die Analysten von Raiffeisen Research meinen zu den Zahlen: "Nach der Ende Juni erfolgten Anhebung der Prognose für das Geschäftsjahr 22/23 hat AT&S sehr gute Ergebnisse für das erste Quartal 22/23 vorgelegt, die dank sehr positiver Wechselkurseffekte aus der USD-Aufwertung über dem Konsens lagen und unsere Prognose am oberen Ende der Spanne fast erfüllt haben. Wir sehen die Ergebnisse neutral, erwarten aber ein positives Momentum durch das Übertreffen der Konsensprognose, auch wenn die sich ein Ergebnistreiber mit der Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses umkehren könnte."  

216 Postings, 1356 Tage merkaskann jmd. im Call fragen nach den Auswirkungen?

 
  
    
02.08.22 14:30

425 Postings, 738 Tage DividendiusRaiffeisen research

 
  
    
2
02.08.22 15:19
Schon etwas bemerkenswert. Raiffeisen sieht die Zahlen von AT&S zwar am oberen Ende, bewertet das Ergebnis als "neutral", weil der USD Wechselkurs für das Ergebnis eine gewisse Rolle spielt, und sich das wieder umkehren könnte. So kann man ein gutes Ergebnis auch kleinbewerten.

Gut.

Raiffeisen Bank International hat heute ebenfalls sehr gute Zahlen vorgelegt. Hier wird als ein positiver Faktor das gute Devisengeschäft in Russland angeführt (dass sich das gegebenenfalls auch "umkehren" könnte, wird hier nicht erwähnt). Wie auch aus verständlichen Gründen eine mittelfristige Prognose nicht möglich ist. Anders als bei AT&S, die sehr gut aussieht.

Reaktionen des Marktes:
Raiffeisen in dieser Minute + 5,65 % (? 12,69) / AT&S - 2,69 % (? 47,05)

Das verstehe wer kann. Und zwar sowohl die AT&S Marktreaktion (bei Raiffeisen ist sie logisch) als auch die hausinterne Einstellung zu Dvisenkurseinflüsse bei Raiffeisen....

Man könnte glauben, Raiffeisen hat ein Problem mit AT&S - was sich auch an der Kurszielfreudigkeit bemerkbar macht...  

3025 Postings, 1125 Tage Michael_1980hedanken

 
  
    
02.08.22 15:50
extrem starke Zahlen
Ja Börse ist irrational...  

148 Postings, 6168 Tage alderswedefür Langfristanleger ...

 
  
    
02.08.22 15:51
alles relativ egal :-)  

317 Postings, 889 Tage hzenger2020AT & S

 
  
    
3
02.08.22 16:15
Nach Durchsicht der Zahlen sieht man folgende Effekte:

- Anlaufkosten Chongqing sind 7,4 Mio. EUR
- Einmaleffekt FX im Finanzergebnis sind 39,8 Mio. EUR
- Steuerquote ist 9,6%

Wenn man die Anlaufkosten Chongqing als normale Kosten in diesem Geschäft mit berücksichtigt, jedoch den Einmaleffekt FX im Finanzergebnis bereinigt und eine normalisierte Steuerquote von 15 statt 10% ansetzt, kommt man auf ein normalisiertes EPS von 1,33 EUR in Q1.

Auf Basis der aktuellen Prognose würde grob geschätzt dann dennoch ein bereinigtes EPS von 5,75 EUR für das Gesamtjahr herauskommen. Somit stünde das bereinigte KGV aktuell etwas über 8 -- und das bei prognostiziertem Wachstum von >15% pro Jahr für die folgenden drei Geschäftsjahre und Potenzial auf weiterhin hohe Margen.  

1503 Postings, 2507 Tage cicero33Perspektiven

 
  
    
1
02.08.22 17:50
Wahrscheinlich ist es einfach so, wie Dividendius schreibt und man muss akzeptieren, dass die Börse ein äußerst kapriziöses Instrument ist, dass seine Eigenwilligkeiten hat.
Solche Phasen kann man immer wieder mal miterleben - das Unternehmen liefert - und eigentlich müsste der Kurs nur so nach oben schießen - und was passiert - "nichts" - bzw heute sogar das Gegenteil.
Alle die AT&S schon länger kennen, wissen ein Lied davon zu singen - wir hatten das immer wieder in der Vergangenheit.
Wer hier mittel- und langfristig denkt, dem kann das alles egal sein. Ich bleibe dabei - "Fallen kann sie - steigen muss sie"
 

1503 Postings, 2507 Tage cicero33Immer massivere Unterbewertung

 
  
    
02.08.22 18:40
Entscheidend für den Börsenkurs ist immer der unternehmerische Erfolg!!! Es gibt keine Aktie, die sich langfristig der unternehmerischen Entwicklung entgegen stellt bzw. diese nicht nachvollzieht.
Das ist der entscheidende Unterschied zu Glücksspielen. Wirtschaft und Unternehmensergebnisse gehen letzten Endes immer mit der Aktienkursentwicklung einher - auch wenn es oft zeitverzögert ist.
Der Grund liegt in der engen Verflechtung dieser beiden Elemente. Zentrale Bestandteile für diesen Grundsatz sind einerseits die gelebte Dividenpolitik des Unternehmens und die potentielle Möglichkeit einer Übernahme.

Werden - wie bei AT&S - Dividenden ausgeschüttet und steigen die Unternehmensgewinne, so ist auch zu erwarten, dass die Dividenden steigen. Steigt der Gewinn/Aktie auf diese 5,5 bis 6 Euro in diesem Jahr könnten wir auf eine Dividende von 2 Euro/Aktie im nächsten Jahr erhalten. Das wäre bei den derzeitigen Kursen eine Dividendenrendite von  4,4 %.
Angesichts des erwarteten weiteren Umsatz- und Gewinnwachstums wäre das ein extrem hohe Rendite und am Markt äußerst attraktiv.

Auch eine Übernahme steht natürlich immer potentiell im Raum. Umso attraktiver der Kaufpreis ist umso eher gibt es hier Interessenten. Auch wenn einige der Meinung sind, dass die Anteile der beiden Großinvestoren Androsch und Dörflinger einen ausreichenden Schutz vor einer Übernahme bieten, so bin ich hier anderer Meinung.
AT&S wird am Ende des Jahres mit einem EBITDA-Multiple von unter 3 bewertet. Bei Übernahmen war es zuletzt immer wieder so, dass Multiple von 8 und mehr bezahlt wurden.  

317 Postings, 889 Tage hzenger2020AT&S Call

 
  
    
20
02.08.22 18:45
Der Conference Call zu Q1 war sehr interessant. Ich empfehle ihn jedem zu hören. Insgesamt ein sehr positiver Call, auch wenn mögliche Risiken -- insbesondere in Bezug auf Intel -- auch gestreift wurden:

https://ats.net/de/wp-content/uploads/sites/3/...nceCall_20220802.mp3

(Wiedergabe nach Erinnerung -- keine Gewähr für Details.)

STRATEGIE
- Bislang hat sich unsere Strategie sehr bewährt -- wir haben auf die richtigen Pferde gesetzt.
- Insbesondere der Fokus auf High End war genau richtig.
- Der Baufortschritt in Chongqing, Kulim und Leoben läuft voll nach Plan.
- Kunden zollen AT&S Respekt dafür, dass es trotz Lockdowns in China nicht zu Disruptionen kam (anders als bei Wettbewerbern).
- Die Guidance für das volle Jahr wird bestätigt (wörtlich: "we are very confident to achieve our targets")

PCBs
- Smartphonemarket allgemein ist schwierig, wir sehen kleinen Rückgang. Aber: der High End Teil des Marktes wächst weiter (z.B. wegen 5G). Auch die Anzahl an PCBs in High End Smartphones steigt stetig. Früher nur eine Leiterplatte, heute 3-4 (z.B. im Antennenmodul, Kamera). Das erhöht die Abrufe zusätzlich zum Wachstum an Einheiten.

IC SUBSTRATE
- Wachstum im Substrat-Markt ist sehr groß. Es gibt große Investments in Kapazität auch bei der Konkurrenz. Für den Konsumenten-Markt (Client PCs) wird sich die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage vermutlich in 2023 schließen. Für Data Center (Server) hingegen, wo AT&S aktiv ist, wird die Lücke für einige Jahre fortbestehen. Selbst unter Berücksichtigung der zahlreichen geplanten Kapazitätserweiterungen, die verkündet wurden.
- Data Center ist unser Kernmarkt. Wie bei Smartphones kommt es nicht nur auf die Zahl der Einheiten an, sondern auch, wie viel Produkt von uns gebraucht wird. Die Oberflächengröße und Schichtanzahl wird immer größer.
- Der Servermarkt wächst aktuell etwa 8% pro Jahr. Für uns ist es aber nicht so wichtig, ob das 6, 7 oder 8 sind. Es ist der größere Formfaktor, die größere Architektur, die unser Wachstum (mit) treibt.
- AT&S hat langfristige Abnahmeverträge mit Intel. Aber nicht nur wir sind abgesichert. Auch Intel selbst hat unseres Wissens lanfristige Abnahmeverträge mit den Cloud Hyperscalern (AWS, Microsoft Azure, Google etc.). (Anmerkung: Name wurde nicht genannt, aber es war klar, wer gemeint ist.) Der Data Center Markt wird sich verdoppeln von 2021-25.
- Diversifizierung der Kunden: Man schreitet hier voran und wird neue Kunden gewinnen. Wörtlich: "We definitely target to have a handful of customers in the substrate area and we are very well on track in that respect."

AUTOMOTIVE, INDUSTRIAL, MEDICAL:
- Umsatz stark, Marge aber niedrig. Vorjahr hatte Einmaleffekte durch IPCEI Förderung und andere Einmaleffekte. Bereinigte Marge ist praktisch konstant.

Q&A
- AT&S ist klar fokussiert auf den Server-Markt. Wir sind Technologieführer in diesem Markt. Intel ist fokussiert darauf, Substrate für Data Center von uns zu kaufen (nicht so sehr PCs etc.). Wie gesagt wird die Angebotslücke hier groß bleiben. Die Nachfrage ist ungebrochen. Auch wenn der Client-Markt sich balancieren wird in 2023, so sollte das nicht spürbar unsere Preissetzungsfähigkeit oder Volumen im Server-Markt beeinträchtigen.
- 2023/24 könnte Chongqing bei gutem Verlauf bereits durchgehend auf vollen Kapazitäten laufen.
- China/US Spannungen: Bisher keine Störung des Verhältnisses für AT&S selbst. Man sieht sich als Partner in China und hat ein sehr gutes Verhältnis zu lokalen Autoritäten in Chongqing. China wird ein eigenes Chip-Ecosystem aufbauen. SMIC hat gerade anscheinend den ersten 7 nm Chip entwickelt. Sie machen Fortschritte und irgendwann werden sie eine eigene Lösungen haben. Irgendwann werden sie unabhängig von den USA sein, was Chip-Entwicklung angeht.
- Frage nach Unimicrons schwachem Outlook, obwohl sie auch auf Highend fokussiert sind. Antwort: Unimicron ist nicht der engste Wettbewerber von AT&S. Näher sind Ibiden und Shinko, die auch im High End Segment unterwegs sind. Unimicron ist zwischen High und Low-End angesiedelt. Sie hängen vermutlich mehr am Konsumentenmarkt dran. Außerdem: wir haben Lanfristabnahmeverträge, sie hängen vermutlich mehr vom Spot-Markt ab, daher spüren sie kurzfristige Nachfrageschwankungen eher als wir. Im übrigen ist die Interpretation des Marktes der Unimicron Guidance sehr seltsam. Sie haben die Preise erst um 30% erhöht und wollen jetzt nochmal um 10% zulegen -- wir sehen das als sehr margenstark und eine sehr gute Guidance bezüglich Pricing an. Unimicron hat nicht nur IC Substrate sondern auch PCBs und da sind sie eher bei Low End Smartphones. Ihre generelle Guidance zu den Märkten ist aber übrigens die gleiche wie unsere: Konsumer-Märkte dürften 2023 ins Gleichgewicht kommen, Data Center aber erst 2025 oder so.
- Frage, dass Intel die nächste Generation Serverchip schon wieder verschieben muss. Antwort: Wir kommen gut mit ihnen voran (ohne Namen zu nennen). Wir hören die schlechten Nachrichten im Markt über Intel und beobachten das eng, aber unsere Abrufe sind derzeit unverändert, unsere Kapazitäten sind gut gefüllt und unser Schedule für zukünftige Abrufe ist derzeit auch unverändert. Antwort auf die Frage, ob man bei Intel zulasten anderer Anbieter Marktanteil gewinnt und ob es denn egal sei, wenn Intels Sapphire Rapids schon wieder verzögert wird: "Das können wir nicht kommentieren."
- Multiple Sourcing von Kunden: AT&S will immer Hauptsupplier oder zumindest einer der Hauptsupplier für eine Applikation sein.

MEINE WERTUNG
- Sehr positiv und selbstbewusst, was die Guidance angeht
- Sehr gute Nachricht: man wird weitere Kunden für IC Substrate gewinnen um die Abhängigkeit von Intel zu reduzieren
- Risiko: Intel Abrufe für dieses Jahr scheinen zwar recht sicher zu sein trotz der Probleme. Nicht auszuschließen ist aber, dass es in einem Jahr dann mal kurz ruckeln könnte im schlimmsten Fall, falls Intel Sapphire Rapids schon wieder verzögert werden sollte. Aber: die Nachfrage ist ungebrochen und das wird auch bedient werden.
- Das Umfeld mit Taiwan und TSMC ist natürlich etwas nervenaufreibend. In meinen Augen ist die Aktie jetzt wieder sehr günstig.    

1503 Postings, 2507 Tage cicero33Vielen Dank

 
  
    
02.08.22 20:11
hzenger für die Super Zusammenfassung des Calls.

Jeder der schon mal einen Call übersetzt hat, weiß wie viel Arbeit das ist. Ich ziehe meinen Hut....  

262 Postings, 862 Tage PinnebergInvest@Hzenger

 
  
    
02.08.22 21:13
vielen Dank für die tolle Zusammenfassung!

Zwei kleine Anmerkungen zum Q&A:
- langfristige Abnahmeverträge haben nicht zwingend eine Bedeutung, erst recht nicht bei Intel. Habe in meinem Umfeld mehrfach mitbekommen, dass Intel auf der Lieferantenseite sich nicht viel für bestehende Verträge interessiert. Würde mich wundern, wenn sie nicht auch auf Kundenseite so ein Geschäftsgebaren durchführen. Zumindest sehe ich hier, trotz der AT&S Aussagen, ein gewisses Risiko, sowohl was Volumen als auch Price anbelangt
- Sehe Unimicron schon als relevanten Wettbewerber. Die Aussage kann ich daher nur eingeschränkt nachvollziehen. Kenne aber auch den genauen Endkunden-Mix nicht.

Nichtsdestotrotz, tolle Zahlen, toller Ausblick und eine sehr beeindruckende Geschäftsentwicklung. Auch ich bin bei diesen Kursen eher auf der Käuferseite und hoffe, dass es zum keinem (wirtschaftlichen) Konflikt kommt zwischen China und dem Westen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 68 | 69 | 70 |
| 72 | 73 | 74 | ... | 83  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben