UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.796 0,7%  MDAX 27.907 0,0%  Dow 33.337 0,1%  Nasdaq 13.566 2,1%  Gold 1.802 0,7%  TecDAX 3.192 -0,1%  EStoxx50 3.777 0,5%  Nikkei 28.547 2,6%  Dollar 1,0264 -0,6%  Öl 98,0 -1,4% 

AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Seite 62 von 73
neuester Beitrag: 13.08.22 06:19
eröffnet am: 28.03.20 07:27 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 1805
neuester Beitrag: 13.08.22 06:19 von: cicero33 Leser gesamt: 590709
davon Heute: 461
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 59 | 60 | 61 |
| 63 | 64 | 65 | ... | 73  Weiter  

6002 Postings, 5521 Tage Obelisk@Dividendius

 
  
    
1
23.05.22 12:40
"Die aktuelle Inflation ist ja letztlich von Menschen gemacht und da meine ich natürlich in erster Linie Putin "

???

Sehe ich anders. Die Energiepreise sind Monate vor dem Krieg explodiert und Putin hat auch keine Nullzinspolitik verursacht und druckt auch nicht seit Jahren Unmengen von Geld. Putin mag für einen Teil der Lieferkettenproblematiken verantwortlich sein. Aber das war es dann auch. Auch die Sanktionen, die die  Energiepreisen hoch halten, haben UNSERE Politiker beschlossen. Ebenso wie 70% Abgaben auf Benzin und eine maßlose Schuldenpolitik.

AT&S sehe ich von alldem weniger stark betroffen, was sie für mich interessant macht.

 

380 Postings, 633 Tage Dividendius@Obelisk

 
  
    
23.05.22 15:02
nun, es ging vor allem um die eigentlich wenig bis nicht vorhandene Analyse durch die Analysten. Meine Meinung ist, dass die aktuelle wirtschaftliche Lage politisch beeinträchtigt ist und sohin schwer abzuschätzen ist - aber sowohl Weltwirtschaft als auch Börsenkurse davon betroffen sind. Hätten wir keinen Krieg, hätten wir andere wirtschaftliche Unstände und Analysten könnten dann "leichter" betriebsbezogen analysieren.

Keine Frage, die Sanktionen des Westens spielen da eine Rolle, hab ich auch zuletzt geschrieben. Bloß darf man die Kausalität nicht umkehren. Sie sind eine Folge auf Putins Krieg - und nicht die Ursache für diesen.

So sehr ich möchte, aber ich seh es nicht so gelassen in Bezug auf den Kurs von AT&S, wie du. Kommt es zu einem Börsenkrach, geht AT&S leider deutlich spürbar mit - auch wenn es eigentlich nicht in Zusammenhang stünde. Das war bei den Leemans ebenso, wie zuletzt beim Covid Schock, wo AT&S gegen ? 10,0 ging - absolut unverdient.

Darum - glaub ich - halten sich die Analysten derzeit zurück und sagen garnichts....  

46 Postings, 8190 Tage economistAuswirkungen aktuelle Situation

 
  
    
23.05.22 16:30
Ich denke nicht, daß die Analysten, daß nicht einschätzen können. In Bezug auf die noch vorhandene Abhängigkeit vom Automobilsektor habe ich durchaus mit Auswirkungen auf das letzte Quartal gerechnet und war positiv überrascht. Aber gerade die neuen Werke, das damit verbundene know-how und der zukünftige Markt in diesem Segment würde allein eine andere Bewertung rechtfertigen. Hier zeigt man sich aber bewusst blind. Vielleicht wurde man bei interessanten Deals ausgeblendet oder ist "nicht" mehr Hausbank. Dann sollte man aber auch ehrlich sein und die Coverage einstellen. Ansonsten stimme ich Dir zu.  

6002 Postings, 5521 Tage Obelisk@Dividendius

 
  
    
23.05.22 16:33
"bloß darf man die Kausalität nicht umkehren"

Das mache ich nicht. Das hast du gemacht. Auch die Sanktionen sind ein zweischneidiges Schwert. Die Frage ist, ob sie uns selbst nicht härter treffen. Und nein, sie sind kein Zwangsläufigkeit, sondern selbst gewählt. Sanktionsspiralen dieser Art führen auch nicht zur Beendigung des Krieges.
Natürlich ist AT&S nicht komplett außen vor. Aber der Großteil der Produktion findet hier nicht statt. Das allein beruhigt mich schon etwas, weil ich das Gefühl habe, dass unsere Politiker die Dinge nicht bis zum Ende denken und wirtschaftliche Fragen gegenüber einer Moral in den Hintergrund gedrängt werden.

Gruß  

46 Postings, 8190 Tage economist@ Obelisk

 
  
    
23.05.22 16:54
Lass uns mal die politische Diskussion außen vor halten. Wir nehmen die Fakten wie sie kommen. Und da ist für uns die relevante Frage, ob und wie stark AT&S davon betroffen ist. Darauf sollten wir uns fokussieren - zumindest hier im AT&S Forum.  

498 Postings, 2933 Tage MADSEBausgebucht bis 2025

 
  
    
23.05.22 17:58
gar nicht betroffen, da bis 2025 ausgebucht..
 

380 Postings, 633 Tage Dividendius@Obelisk & @economist

 
  
    
23.05.22 20:14
Ja, stimme Dir zu. Es geht in diesem Forum NICHT um eine politische Dimension - wie es mir auch nur um eine Überlegung zu der zuvor aufgeworfene Frage ging, warum die maßgeblichen Analysten weder auf die hervorragenden Zahlen, noch auf den sehr ansprechenden Ausblick reagieren. Für mich (abgesehrn von meinen letzten Argumenten) schwer verständlich.

Aber, und da wiederhole ich mich jetzt eh schon, die Anleger dürften sich AT&S auch selbst gut genug ansehen - und der Kurs entwickelt sich derzeit auch ohne Analystenmeinung sehr gut. Und das hat sich AT&S und sein "Team durch alle Ebenen" auch verdient.

 

478 Postings, 2817 Tage McFarlaneBörsenradio

 
  
    
24.05.22 08:16
Auf seine sympathisch-zurückhaltende Art hat Herr Gerstenmayer dem Börsenradio ein sehr optimistisches Interview gegeben.
Highlights waren für mich Aussagen zur Bewertung (weitgehend wortwörtlich):
"Wenn man die üblichen Multiples in unserer Branche- Größenordnung 8-10x Ebitda- zu Grunde legt, dann haben wir schon heute noch Raum nach oben. Wenn man dann unsere Mittelfrist-Guidance mit den 3,5 Mrd. Umsatz und bis zu 32% Ebitda zu Grunde legt, dann sieht man auch, was das Potential im Unternehmen ist."
Danach bemessen wäre eine faire Bewertung im Jahr 2026 ca. 250.  

46 Postings, 8190 Tage economistWarum so weit schweifen?

 
  
    
24.05.22 10:10
Erstmal vielen Dank für das Einstellen des Interviews :-)

Deine Rechnung mal ein wenig kurzfristiger auf die nächsten 11 Monate orientiert:

- 2Mrd. Umsatz
- 23% bis 26% Ebitda Marge
- Faktor 8
- vielleicht wird der Faktor auch höher, wenn ATS wieder liefern kann und das Vertrauen steigt.

All das macht Dein Szenario nicht weniger toll. Ich wollte nur aufzeigen, daß wir wahrscheinlich nicht hungrig sehr lange auf eine Mahlzeit warten müssen. Im Notfall würde man dann doch mal zu Fastfood greifen. Und hier haben wir all in one ;-)

 

478 Postings, 2817 Tage McFarlane@economist

 
  
    
24.05.22 10:51
https://www.brn-ag.de/datenschutz.php
Here we are!
Du hast Recht, man kann es natürlich auch kurzfristiger betrachten. Und auf das wichtige, gestiegene Vertrauen ging Herr G. auch ein.
Nach der Berichterstattung am 17.5. hat Herr G. Kundenbesuche in Kalifornien gemacht, deshalb erfolgte das schon traditionelle Interview erst jetzt.
In Santa Clara z.B. ist der Sitz von AMD und Nvidia...
Er sagte in etwa wörtlich, daß es noch schöner (als virtuell) war, neue Kunden persönlich zu treffen, mit denen wir doch nennenswerte Verträge abgeschlossen haben.  

1452 Postings, 2402 Tage cicero33Analysen

 
  
    
02.06.22 05:48
Raiffeisen ist nun doch nachgezogen.
Neues Kursziel: 56 Euro.

https://ats.net/de/investoren/die-aktie/konsensus/

Schade, dass gerade die Österreichischen Analysten dem Unternehmen nicht einen höheren Wert bescheinigen. Auch Herr Lion hinkt hinter der "Wirklichkeit" (dem aktuellen Kurs) hinterher und meint offenbar, dass ein EBITDA-Multiple von 3 (sein Kursziel liegt bei 45 Euro) für das laufende Jahr angemessen sei.
 

1452 Postings, 2402 Tage cicero33Miniaturisierung

 
  
    
02.06.22 06:25
Nachfolgender Artikel ist zwar schon zwei Jahre alt - ich finde ihn aber trotzdem sehr gut, zumal er gut beschreibt, warum AT&S mit seinen Technologien die Zukunft gehört.

https://www.elektroniknet.de/halbleiter/...chsen-zusammen.175627.html

AT&S ist bei den Substraten viel später eingestiegen, wie die Asiaten - insbesondere die großen Japanischen Hersteller. Trotz dieses späten Einstieges hat man es geschafft sich in diesem Bereich technologisch an die Spitze zu setzen.
Ich gehe davon aus, dass man auch bei der Herstellung der Module technologisch an Spitze ist. Möglicherweise ist der Umstand, dass man bislang nicht mit einer Übernahme in diesem Bereich vorgegangen ist, ein Indiz dafür - quasi nach dem Motto - "wieso soll man sich Technologie zukaufen - wenn man es selbst genauso gut kann?".



 

12 Postings, 162 Tage NMBonzo@ cicero33: Analysen

 
  
    
02.06.22 07:45
@ Cicero ? danke für deine stets eloquenten Analysen zu und klaren Blick auf das Unternehmen AT&S.

Es ist leider auffallend, dass heimische Bankanalysten nicht in der Lage sind, den fundamental begründeten Wert eines heimischen Unternehmens darzustellen. Die AT&S hat eine großartige unternehmerische Historie mit gewissenhafter Berichterstattung ? teils defensiv gehaltener aber hochgradig seriösen Prognosen, welche immer erreicht und in der Mehrzahl übertroffenen wurden.

Von den österreichischen Banken ist hier kein Rückenwind zu erwarten. Da sind die anderen Bankhäuser allesamt schneller und mutiger, wobei hier AT&S ein sehr geringes Risiko für Analysten birgt.
Ich beziehe ? ich nenne es Sekundär Daten ? für meine persönlichen Bewertungen ein.
Hier sind u.a. Fondmanager und deren Gewichtungen in den Fonds gute Indikatoren. Zum Beispiel hat die 3BG die AT&S im Österreichfond immer geführt aber in den letzten beiden Jahren die Gewichtung trotz Kursanstieges immer stärker gewichtet. Derzeit hält AT&S im Fond den zweitgrößten Anteil und es wird bei diesen Kursen noch immer die Aktie zugekauft.
Eine überbewertete oder fair bewertete Aktie würden die Profis (ich persönlich halte sehr viel von Hr. Wögerbauer und seiner 3BG Mannschaft) nicht zukaufen.
Ergo, die Aktie ist massiv unterbewertet und hat jede Menge potential.
Energiepreise, Rohstoffe, Arbeitskosten und so weiter in Asien sind gering und steigen bei weitem nicht in dem Ausmaß wie in Europa. AT&S produziert Zukunft ? Technologien, welche wir alle nutzen und nutzen werden.
Somit alles richtig gemacht AT&S.
Von österreichischen Banken und Analysten wird dieses Potential nicht dargestellt ? warum auch immer.
 

12 Postings, 162 Tage NMBonzo@ cicero33: Analysen

 
  
    
02.06.22 07:45
@ Cicero ? danke für deine stets eloquenten Analysen zu und klaren Blick auf das Unternehmen AT&S.

Es ist leider auffallend, dass heimische Bankanalysten nicht in der Lage sind, den fundamental begründeten Wert eines heimischen Unternehmens darzustellen. Die AT&S hat eine großartige unternehmerische Historie mit gewissenhafter Berichterstattung ? teils defensiv gehaltener aber hochgradig seriösen Prognosen, welche immer erreicht und in der Mehrzahl übertroffenen wurden.

Von den österreichischen Banken ist hier kein Rückenwind zu erwarten. Da sind die anderen Bankhäuser allesamt schneller und mutiger, wobei hier AT&S ein sehr geringes Risiko für Analysten birgt.
Ich beziehe ? ich nenne es Sekundär Daten ? für meine persönlichen Bewertungen ein.
Hier sind u.a. Fondmanager und deren Gewichtungen in den Fonds gute Indikatoren. Zum Beispiel hat die 3BG die AT&S im Österreichfond immer geführt aber in den letzten beiden Jahren die Gewichtung trotz Kursanstieges immer stärker gewichtet. Derzeit hält AT&S im Fond den zweitgrößten Anteil und es wird bei diesen Kursen noch immer die Aktie zugekauft.
Eine überbewertete oder fair bewertete Aktie würden die Profis (ich persönlich halte sehr viel von Hr. Wögerbauer und seiner 3BG Mannschaft) nicht zukaufen.
Ergo, die Aktie ist massiv unterbewertet und hat jede Menge potential.
Energiepreise, Rohstoffe, Arbeitskosten und so weiter in Asien sind gering und steigen bei weitem nicht in dem Ausmaß wie in Europa. AT&S produziert Zukunft ? Technologien, welche wir alle nutzen und nutzen werden.
Somit alles richtig gemacht AT&S.
Von österreichischen Banken und Analysten wird dieses Potential nicht dargestellt ? warum auch immer.
 

1452 Postings, 2402 Tage cicero33Analysten/Fondmanager

 
  
    
02.06.22 12:14
#NMBonzo:

Vielen Dank für Deine freundlichen Worte und Deine Nachricht.

Die aktuellen Analysen der Erste Bank und der RBI scheinen Dir recht zu geben, wobei ich es zugegebenermaßen bei Herrn Lion nicht verstehe, dass er den Wert von AT&S nicht besser realisiert.
Vor einem Jahr oder eineinhalb Jahren noch hatte er mit 45 Euro das höchste Kursziel überhaupt. Das war alles noch vor der Bekanntgabe vom neuen Werk in Malaysia.
Inzwischen ist AT&S ein völlig anderes Unternehmen - mit einer weitaus breiteren, solideren Basis und stark verbesserten Geschäftsaussichten.
Wenn vor eineinhalb Jahren ein Kursziel von 45 Euro gerechtfertigt war, so müsste nun ein Kursziel von 90+ Euro gerechtfertigt sein.
Offenbar fehlt hier wirklich noch der Mut oder was auch immer.....

Herr Wögerbauer hat diese Weitsicht offenbar.  

284 Postings, 784 Tage hzenger2020AT&S

 
  
    
1
03.06.22 10:37
Ich würde da nicht zu viel hineininterpretieren. Die 45 EUR von Herrn Lion wirken schon fast wie ein Tippfehler. Zumal die Erste Group ja eine der Hausbanken von AT&S ist und z.B. auch den aktuellen Hybrid Bond ausgibt.

Herr Wögerbauer leistet sicher gute Arbeit und ich höre ihn beim Börsenradio auch sehr gern. Allerdings sind auch das alles nur Menschen. Wenn ich es richtig sehe, erzielt er mit seinem Österreich Fonds langfristig Renditen von 8-10% und hat damit den Benchmark klar geschlagen. Damit steht er vor 95% der anderen Fondsmanager.

Ich würde aber deshalb weder sagen, dass Herr Lion keine Ahnung hat; noch, dass Herr Wögerbauer über Wasser gehen kann. Ich schätze die gut informierten Fragen von Herrn Lion in den Calls. Wer weiß, was hinter dem aktuell zu niedrigen Kursziel steckt. Vielleicht ist die Erste Group maulig, weil AT&S Geschäft an andere Banken gegeben hat. Vielleicht überarbeitet er sein Modell. Ohne das Research selbst gelesen zu haben ist das schwer zu beurteilen.    

1452 Postings, 2402 Tage cicero33Aktuelle DD-Meldung

 
  
    
07.06.22 16:39
10.000 Stk über die Wiener Börse mit einer Kaufsumme von 550.000,-  Euro ist doch sehr Nennenswert und  eindeutig nicht unter die Kategorie "Pflichtkauf - weil`s sich so gehört" zu setzen.  
Seit dem Kauf der "Dörflinger Privatstiftung" (80 Tsd Stk im Mai 2020) ist das bedeutendste Kauf eines Insiders.
 

478 Postings, 2817 Tage McFarlane@Cicero33

 
  
    
07.06.22 17:50
Könnte sein, daß du den Kauf vom 8.2.22 mit 13 Mio Euro übersehen hast?  

1452 Postings, 2402 Tage cicero33Nein!

 
  
    
07.06.22 18:53
Hier hat ja nur die Dörflinger Management & Beteiligungs GmbH an die Dörflinger-Privatstiftung verkauft.
Dahinter steht die selbe Person - nämlich der Großaktionär Dörflinger! Ist nur eine andere Rechtsform und hat wahrscheinlich einen steuerlichen Hintergrund.  

478 Postings, 2817 Tage McFarlaneAlles klar!

 
  
    
07.06.22 19:38
Hatte ich übersehen! Danke!  

478 Postings, 2817 Tage McFarlaneNeuer großer Insider-Kauf

 
  
    
08.06.22 13:00

1452 Postings, 2402 Tage cicero33Käufe von Herrn Dörflinger

 
  
    
1
09.06.22 07:04
Es ist ein gutes Zeichen, dass Herr Dörflinger weiter zukauft.

Was zeigt es uns an:
Als AT&S Gründer, ehemaliger CEO  und einer der beiden Hauptanteilseigner verfügt er natürlich nach wie vor über hervorragende Kenntnisse über das Unternehmen.
Diese 30 Tsd Stück die er seit März gekauft hat mögen zwar für ihn kein großes Ding sein, allerdings würde er wohl nicht weiter zukaufen, wenn er vom Unternehmen nicht überzeugt wäre und den Preis nicht weiter attraktiv finden würde.
Vor zwei Jahren hat er zu 16 Euro 80 Tsd Stk gekauft. Dafür hat er knapp 1,3 Mio bezahlt. Nun hat er bereits über 1,5 Mio für 30 Tsd Stk ausgegeben.

Für mich als Kleininvestor rundet sich das Bild damit weiter ab.
Ich bin sogar der Meinung, dass die Aktie gleich attraktiv ist, wie vor 2 Jahren, als ich diesen Thread eröffnet habe und als Kursziel 80 Euro ausgegeben habe. Wie damals - besteht auch heute noch ein Verfünffachungspotential auf Sicht von 5 Jahren.
 

478 Postings, 2817 Tage McFarlaneKein Wunder,

 
  
    
09.06.22 16:49
wenn Herr Dörflinger bei den Zukunfsperspektiven immer weiter zukauft. Den ganzen GB kann man sich auf der Zunge zergehen lassen...
Vielleicht nur ein Zitat:" Wir wollen in absehbarer Zeit eine Handvoll ausgewählter Markt- und Technologieführer im Bereich Chipindustrie im weiteren Sinne begleiten. Auf dem Weg dorthin ist es uns in den vergangenen Monaten gelungen, neben unseren etablierten Großkunden in der Halbleiterindustrie weitere hervorragende Geschäftsbeziehungen aufzubauen."

https://ats.net/de/wp-content/uploads/sites/3/...sbericht_2021-22.pdf



 

Seite: Zurück 1 | ... | 59 | 60 | 61 |
| 63 | 64 | 65 | ... | 73  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben