AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Seite 57 von 84
neuester Beitrag: 06.12.22 23:10
eröffnet am: 28.03.20 07:27 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 2082
neuester Beitrag: 06.12.22 23:10 von: hzenger2020 Leser gesamt: 718664
davon Heute: 27
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 84  Weiter  

875 Postings, 4836 Tage HandbuchMagdeburg kann auf Intel-Fabrik hoffen

 
  
    
27.02.22 09:27

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...-Fabrik-hoffen-article23158560.html

Vielleicht sehen wir ja irgendwann auch ne Fabrik von AT&T in D...

 

96 Postings, 1637 Tage stbauiRohstoffbedarf

 
  
    
01.03.22 20:45
Frage an die Experten, ist AT&S durch die Sanktionen gegenüber Russland direkt betroffen. bezieht man Rohstoffe aus Russland für Herstellung der PCB, HDI, IC-Substrate?  

54 Postings, 940 Tage stockererAT&S entwickelt die nächste Generation von...

 
  
    
02.03.22 12:14
miniaturisierten Induktoren, Mini Elektromagnete,  die in mehrschichtige Leiterplatten integriert werden können.

https://ats.net/de/2022/03/01/...lektromagnete-fuer-drahtloses-laden/  

12 Postings, 278 Tage NMBonzoneues Kursziel 90 ?

 
  
    
1
04.03.22 08:44
ATS Analysen:
04.03.2022§Aletheia Capital George Chang
george.chang@aletheia-capital.com     90,00§Kaufen  

55 Postings, 8306 Tage economist@NMBonzo

 
  
    
04.03.22 09:40
Damit hat erstmals ein externer Analyst Cicero's Eingangsprognose des Fadens getoppt. Nimmt man die Worte: "time will tell" für voll, gebührt Cicero hier wohl die Goldene Glaskugel, wobei das natürlich ein Witz in sich ist. Also Spass bei Seite... Chapeau Cicero :-)  

124 Postings, 3223 Tage SnoperAlles schön und gut,

 
  
    
04.03.22 12:02

124 Postings, 3223 Tage Snoperaber...

 
  
    
04.03.22 12:06
wenn das so weitergeht, sehen wir ggf. auch noch die 3 vorne...
Bin auch Fan von AT&S aber im Moment spielt die Musik leider woanders..
und solange dort nicht Ruhe einkehrt und danach sieht es nicht aus, möchte
ich mir gar nicht ausmalen, was noch alles passieren kann.
Aber die Gedanken habe ich sicherlich nicht alleine !!!  

55 Postings, 8306 Tage economistUnd wenn schon...

 
  
    
04.03.22 13:14
ATS bewegt sich nicht schlecht, obwohl die Aktie eher volatiler ist als der Gesamtmarkt. So ganz kann man das Beta nicht abschütteln. Und was ist denn die Alternative? Wenn wir wissen würden, daß wir die 3 vorn sehen, wäre alles klar. Oder? Wahrscheinlich auch dann nicht. Dann werden wir dem Einstieg hinterherlaufen. Was zählt, ist die deutlich gewachsene Wahrscheinlichkeit, daß Cicero's Ursprungseinschätzung erreicht oder wahrscheinlich sogar übertroffen wird. Wenn ich Trader wäre, würde ich das sicher anders sehen, bin ich aber nicht. Wenn Du eher kfr. orientiert bist, wird Deine Einschätzung entsprechend eine andere Bedeutung haben.  

321 Postings, 900 Tage hzenger2020AT&S

 
  
    
10.03.22 09:38

1507 Postings, 2518 Tage cicero33Intel - Mega-Investition

 
  
    
14.03.22 20:20
Intel hat sich offenbar für den Deutschen Standort Magdeburg entschieden.:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...a-investition-17831405.html

Das Intel-Werk wird von EU, Bund, Land und Stadt gefördert und hat offenbar auch einer Politischen Vorarbeit bedurft.

Ich denke, es ist sehr naheliegend, dass auch AT&S in Europa ein großes Werk bauen wird.
 

426 Postings, 749 Tage DividendiusIntel Investition in Europa

 
  
    
15.03.22 14:52
Ich glaub, den Europäern tut's ganz gut, wenn - bildlich gesprochen - wieder mehr Schweizer Uhren speziell in der Schweiz gebaut werden. In Energiefragen lernen wir's auch grad.

Folgende Aufgaben gilt es zu lösen:

1. Wie macht man die Produktionskosten (ist nicht selten auch eine Lohn (neben)kostenfrage günstiger, ohne den sozialen Standard zu gefährden.

2. Wie können Genehmigungsverfahren und behördliche Entscheidungen vereinfa ht und besonders auch beschleunigt werden, ohne dass darunter die ohnedies schon stark beanspruche Unwelt neuerlich leidet (und sinnvolle Auflagen dennoch gemacht werden, aber leistbar bleiben)

3. Halte es für unverzichtbar auch (global, z.B. UNO, G7, WHO etc...) an Lösungen zu arbeiten, wie in weniger wohlhabenden Regionen etwas mehr Wohlstand entstehen kann, wenn man künftige Produktionsstandorte von Malaysia z.B aber doch auch China (angesichts seiner Größe) oder rund um die Sibirischen Öl- und Gasfelder, wieder nach Europa verlegt, denn Weltfrieden hängt nicht allein von Putin ab, sondern auch davon, wer was zum Essen hat, und wer nicht.

Ich meine, das sind gewaltige Aufgaben - und vielleicht sollten wir damit einverstanden sein, dass der Markt ev doch ein ganz klein Wenig weniger selbst regeln soll. Nur ein wenig halt, weil's ungewöhnlich ist, das in einem Börsenforum zu "vermeinen". Auch wenn ichs trotz Aktienbesitzes dennoch so meine....

4. Für mich der wichtigste Punkt: wie schafft man es, dass die Politik an obigen drei Punkten ernsthaft und halbwegs zeitnah weiterarbeitet, wenn der Krieg in der Ukraine wieder vorbei ist und billiges Gas aus dem dann wieder befreundeten Partner Russland fließt (was es ja jetzt eigentlich auch tut) - und Technologieengpässe behoben sind....  

55 Postings, 8306 Tage economist@Dividendius

 
  
    
16.03.22 15:21
diese Fragen zu lösen, liegt aber nicht in der Verantwortung von AT&S. Natürlich müssen sie einen Wertekanon haben und einhalten. Ansonsten ist die Kernkompetenz woanders. Wenn das Unternehmen diese strategisch und operativ einbringt, kann es einen beeinflussbaren Hebel bedienen und somit zu mehr Wohlstand für alle Beteiligten beitragen.  

426 Postings, 749 Tage Dividendius@economist

 
  
    
1
16.03.22 20:45
... absolut. Das liegt vor allem bei der Politik - und es wird nicht reichen, "nur viel Geld" in die Hand zu nehmen.

AT&S wird - denke ich - dennoch betroffen sein. Was auch immer in Europa getan wird, um vermehrt Produktion nach Europa zu holen, kann ich mir nicht vorstellen, dass das auf dem selben Level (Personalkosten, Auflagen, Genehmigngsverfahren, Bürokratie etc) läuft, wie in Malaysia, China oder Indien. Wiewohl ich überzeugt bin, dass AT&S seine MitarbeiterInnen an allen Standorten fair und angemessen beschäftigt - wäre das "zu Hause" sicherlich kostspieliger, gewinnreduzierender und mühsamer (Facharbeitersuche / Behördenmitwirkung / Umweltauflagen / Transportwege etc).

Hier wird auch AT&S vor der Frage stehen, welchen "Preis" man für eine europäisierung der / einer breit angelegten Massenproduktion einbringt - oder nicht. Insofern wirds am Ende nicht allein auf die Politik ankommen.  

124 Postings, 3223 Tage SnoperHabe die IR Abteilung mal angeschrieben und...

 
  
    
5
17.03.22 15:21
auf die aktuelle Situation angesprochen ?
Antwort : - Coronasituation bei AT&S absolut beherrschbar hat z. Z. keinen Einfluss auf`s Geschäft..
             - Beschleunigte Digitalisierung hat Geschäft von AT&S bei Substraten eher zusätzlich unterstützt als gebremst !
             - AT&S unterhält keine Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten mit Sitz in Russland oder der Ukraine !
             - Sehen derzeit keine Auswirkungen der Rohstoff- und Energieversorgung für die Werke von AT&S !
             - Beobachten ständig die globale Preisentwicklung von allen Rohstoffen !
             - Alles in allem besteht daher derzeit kein Anlass, um unsere im Rahmen der Q 3 Berichterstattung
               abgegebene Prognose zu ändern !!!  
Das hört sich doch gut an, werde daher bei Schwäche weiter zu kaufen....  

1507 Postings, 2518 Tage cicero33Handelsblatt-Artikel

 
  
    
18.03.22 21:09
Ich lese das Handelsblatt schon seit Jahren. Ich denke, das ist das erste mal, dass diese Zeitung AT&S einen vollständigen Artikel liefert - leider halt mit der Paywall.

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...026/28150582.html

 

2714 Postings, 3639 Tage Kasa.dammhabs auch gerade gelesen

 
  
    
20.03.22 20:02
überlege hier einzusteigen. Bin schon bei X-Fab foundries investiert.  

1507 Postings, 2518 Tage cicero33Unternehmensentwicklung

 
  
    
21.03.22 06:16
Das ist natürlich schon eine sehr komfortable Situation. "Ausverkauft bis 2026"! Neue Aufträge können nicht mehr angenommen werden.
Welches Unternehmen kann das noch behaupten? Dass Unternehmen vorübergehend die Nachfrage nicht bedienen können, das kommt ja öfters vor, aber über einen Zeitraum von 4 Jahren ist das schon etwas besonderes.
Man darf sich fragen, was denn nun eigentlich noch passieren könnte, dass das Umsatzziel von +3,5 Mrd und die EBITDA-Marge von 27-32% nicht erreicht wird.
Für uns Börsianer heißt das eigentlich nur warten und zuschauen, wie die Kurse steigen.

Meiner Ansicht hat die Aktie in den letzten Wochen schon eine relative Stärke gezeigt. Konnten die Kurse Anfang 2020 - in der ersten unklaren Phase im Zusammenhang mit Corona - noch auf etwa 10 Euro getrieben werden, so scheinen die Panikkurse jetzt bereits weitaus höher zu liegen.
Wir haben heute also bereits eine völlig andere Kursbasis.
Und trotz dieser guten Performance in den letzten beiden Jahren ist hier der Zenit noch lange nicht erreicht. Im Grunde haben wir hier die selbe Ausgangsposition wie zur Zeit der Threaderöffnung. Damals stand die Aktie bei etwa 16 Euro und hatte das Potential in 4 Jahren auf 80 Euro zu gehen. Mittlerweile stehen wir bei 46 Euro und haben im selben Zeitraum das Potential auf deutlich über 200 zu gehen.
Börse ist niemals eine Einbahnstraße und es können immer wieder unvorhergesehene Dinge passieren, allerdings so klar, wie der Weg bei AT&S zu sein scheint - ist er selten bei einem Unternehmen.








 

55 Postings, 8306 Tage economistAusverkauft?

 
  
    
21.03.22 09:31
Diese Medaille hat aber zwei Seiten. Ausverkauft bedeutet sicher auch, daß die Preise feststehen. Das schafft natürlich Sicherheit. Aber der anderen Seite fehlt die Phantasie von einer nochmals deutlich zugespitzten Situation zu partizipieren. Es ist dann wirklich reines Projektgeschäft. Allerdings ist dieses Projekt deutlich unterbewertet.

Vielleicht täusche ich mich. Und man hat im Preis eine variable Komponente. Ich denke aber eher, daß dies sozusagen der Zins für die Investitionsbeteiligung der Abnehmer an den Projekten ist.

Das sind aber Annahmen, die ich nicht verifizieren konnte. Vielleicht hat von Euch jemand mehr Insides.  

55 Postings, 8306 Tage economistNachtrag

 
  
    
21.03.22 10:18
Positiv ist auf jeden Fall, daß man mit jedem Quartalsbericht den Fortschritt im Projekt aufzeigen kann, weil dieser direkt in das Zahlenwerk einfließt. Spannend wird nun sein, ob es auch ein quartalsweises Gap Closing zwischen aktueller und Bewertung des Basis Szenarios geben wird. Alternativ könnte ich mir genauso vorstellen, daß die Investoren mit jedem Quartal mehr Zukunftsvertrauen einfließen lassen und die Kurve doch noch mal steiler wird. Würde mich weder überraschen noch ärgern ;-)  

426 Postings, 749 Tage DividendiusUnternehmensentwicklung & Ausverkauf

 
  
    
21.03.22 15:37
Stimmt, Cicero, AT&S hat in den letzten 20 Jahren auf jede Krise mit empfindlichen Kursrückgängen reagiert bzw. "mitgemacht" - und diesmal kaum bzw im historischen Licht betrachtet: so gut wie gar nicht. Das ist ein absolut positives Signal finde ich und zeigt eine große (neue) Stabilität der Aktie. Das ist meiner Ansicht nach sehr bemerkenswert und erfreulich.

Zum Ausverkauf würde ich als "Überraschungspotential" insbesonders den Baufortschritt und danach die Zeitspanne zum Anlaufen der Produktion sehen. Hr Gerstenmayer war auch in diesen Prognosen bisher immer eher vorsichtig, sodass sich im Laufe der Zeit, in der Regel frühere Realisationszeitpunkte ergaben. Würde heißen, dass selbst dann, wenn man bis 2026 schon alles, was die Kapazität hergibt, verkauft hat, Steigerungspotential besteht, wenn die Vollast früher erreicht wird und daher auch früher schon neue Aufträge Platz finden. Könnte ich mir absolut vorstellen und hat ATS schon mehrmals gezeigt.

Dämpfer seh ich nur, wenn Mitbewerber (bestehende oder gar neue) wirksam werden und Aufträge an sich binden. Das dürfte aber wegen der intensiven Technologie nicht so schnell und auch nicht so einfach gehen.
Es dürfte also eine gute Zeit bevorstehen. Ob das dann bis ? 100 oder ? 200 geht, ist (vorerst) noch nicht so wichtig. 100 ist auch schon viel, finde ich.....  

321 Postings, 900 Tage hzenger2020AT&S

 
  
    
21.03.22 19:50
Herr Gerstenmayer hatte früher immer betont, dass es in seinem Markt keine Langfristverträge gibt und insofern auch keine Festpreise.

Da Intel sich aber an den Investitionen in Kulim selbst beteiligt und diese durch Abnahmeverpflichtungen garantiert, dürfte es hier durchaus eine Absprache geben, wie der Kredit zurückzuführen ist.

Fixpreise würde mich wundern, da die Situation in drei Jahren ja in vielerlei Hinsicht anders sein kann als heute. Falls jemand von Euch dazu Informationen aus dem Unternehmen hat, wäre das sehr interessant.

Die größte Gefahr sehe ich langfristig darin, dass man nur bei Intel und AMD qualifiziert ist und deren X86 Architektur erheblich Marktanteile verlieren dürfte. Allerdings dürfte das in den nächsten drei Jahren erstmal kein Problem sein, so stark wie dieser Markt aktuell wächst. Kurzfristig sind potenzielle Werkschließungen in Chongqing wegen Covid in meinen Augen die größte Gefahr.  

Seite: Zurück 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 84  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben