Die neue Uranium One Präsentation

Seite 4 von 44
neuester Beitrag: 17.01.13 02:01
eröffnet am: 26.06.07 17:42 von: Pilgervater Anzahl Beiträge: 1080
neuester Beitrag: 17.01.13 02:01 von: einsteger Leser gesamt: 170093
davon Heute: 22
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 44  Weiter  

74849 Postings, 8370 Tage Kickypardon

 
  
    
02.08.07 20:49
Dank an Pilgervater für die Blumen  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterHeute sehen wir nicht schlecht aus...

 
  
    
03.08.07 18:44
Kurs in Canada stabilisiert sich bei runden +2,5 Prozent...
Marktumfeld nach wie vor mies...
alle großen Konkurrenten wie Areva, Cameco, Denison, Paladin im Minus...
wurde ja auch wirklich  Zeit, dass wir wieder einmal grün sehen!  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterRelativierung...

 
  
    
03.08.07 22:36
in Canada am Ende  0 auf 0... nicht schlecht angesichts des Einbruchs des Dow zum Handelsschluss...
wichtige Unterstützung ist unterschritten...
eine kritische Börsenwoche (insgesamt) steht vor uns!
Mögen wir da gut herauskommen!
Dennoch ein sonniges Wochende!  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterNeue Kernkraftwerke...

 
  
    
05.08.07 11:00
in Amerika geplant...und steuerlich gefördert!

Nachdem Supermächte wie Indien, China und Russland neue Kernkraftwerke planen, zeichnet sich auch in den USA eine Renaissance der Kernkraft ab. Die Verlängerung von Laufzeiten sowie der Ausstieg aus dem Ausstieg liegen weltweit im Trend: Die niederländische Regierung hat dem Kraftwerk Borssele eine Erlaubnis für 60 Jahre erteilt, Belgiens neue Führung will nicht mehr aussteigen, sondern die Laufzeiten der Werke verlängern. Auch die Schweden, die bereits kurz nach dem Unfall von Harrisburg den Ausstieg bis 2010 beschlossen hatten, haben diesen rückgängig gemacht. Meinungsumfragen zufolge sind sogar mehr als vier Fünftel der Schweden gegen den Ausstieg, daran hat auch der Störfall im Kraftwerk Forsmark Ende Juli 2006 nichts geändert. Die Internationale Energieagentur IEA geht davon aus, dass der Anteil der Kernenergie an der Stromproduktion weltweit bis 2030 um mindestens 13 Prozent wachsen wird. Derzeit liegt er bei knapp 16 Prozent.

Ganzer Artikel: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/393048  

158 Postings, 5734 Tage laechlerleider haben sich diese guten nachrichten

 
  
    
06.08.07 18:39
heute nicht wirklich auf den kurs ausgewirkt. schade  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterDie Uran-Verschwörung....

 
  
    
06.08.07 20:09

Kurs UANIUM ONE
          § Alle Börsenplätze, Times & Sales >>
Letzter 03.08.07 Umsatz   Veränderung
7,96 ? 8,36 ? 193T -4,79%
Börsenplatz: Frankfurt Stand: 18:53


Kurs CAMECO
          § Alle Börsenplätze, Times & Sales >>
Letzter Vortag Umsatz   Veränderung
38,30 $ 39,05 $ 105M -1,93%
Börsenplatz: NYSE Stand: 19:40

Kurs PALADIN
Letzter   03.08.07   Umsatz   Veränderung
3,59 ? 4,12 ? 0,8M -12,87%
Börsenplatz: Frankfurt Stand: 19:34


Kurs DENISON
          § Alle Börsenplätze, Times & Sales >>
Letzter 03.08.07 Umsatz   Veränderung
6,45 ? 7,27 ? 116T -11,28%
Börsenplatz: Frankfurt Stand: 17:51

Kurs ENERGY RESOURCES OF AUSTRALIA
Letzter   03.08.07   Umsatz   Veränderung
11,51 ? 12,35 ? 71T -6,81%
Börsenplatz: Frankfurt Stand: 17:30

Alles was mit Uran zu tun hat, in konzertierter Aktion ausgebomt!
Da kommt Cameco und Uranium One noch gut weg!
Gut, dass in Canada heute nicht gehandelt wird!
Sieht sehr nach final sell out aus!


 

74849 Postings, 8370 Tage KickyCameco predicts uranium spot market downwards

 
  
    
07.08.07 00:43

158 Postings, 5734 Tage laechler-7%

 
  
    
07.08.07 21:45
das gibt morgen kein schönes erwachen! so langsam könnte die talfahrt mal zu ende sein. komm mir ja hier bald vor wie bei gpc biotech...  

2838 Postings, 6300 Tage Pilgervaterlaechler, kann ich gut verstehen...

 
  
    
07.08.07 23:44
geht mir ganz ähnlich...alle Gewinne meiner Urasia werden peu a peu weggefressen...
hätte wirklich bei der ersten Wandlung raus sollen...
ist nun aber nicht zu ändern...
sei gewiss, dass die Uran-Story nicht zu Ende ist,
ich bin in kaum einem Wert, den ich besitze, sicherer,
dass wir in 1-2 Jahren Kurse sehen werden, die wir uns momentan kaum vorstellen können!
Der gesamte Aktienmarkt, Rohstoffe speziell, wird derzeit sehr streng lanciert!
Da wollen viele große Adressen reinkommen!
Es könnte ansonsten nicht sein, dass alles so parallel läuft!
Uranium One ist, wie von der 3-Sat-Börse benannt, ein zukünftiger Blue-Chip!
Da wird viel dafür getan, dabei zu sein!
Wenn Du Zeit hast, wirst Du belohnt werden! Ich bin mir da sehr sicher!  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterInteressanter, ausführlicher Artikel....

 
  
    
1
08.08.07 17:04
zu Uran allgemein, Korrektur der letzten Wochen und Positionierung für den nächsten Bullenmarkt! Die richtige Auswahl ist entscheidend, wenn man alles abwägt, sitzen wir mit Uranium One mit großer Sicherheit auf dem richtigen Pferd!

http://www.goldseiten.de/content/diverses/...php?storyid=4990&seite=0  

158 Postings, 5734 Tage laechlerheute doch keine talfahrt! schön

 
  
    
08.08.07 18:51
mir ist es auch lieber jetzt tief und frühestens nach nem jahr hoch :-D
dann ist der gewinn wenigstens schön steuerfrei... besser als jetzt hoch und später tief. les mir den bericht mal durch wenn ich zeit hab.  

280 Postings, 6061 Tage MoneywasherSchade eigentlich...

 
  
    
08.08.07 22:44
Die Korrektur der letzten Wochen war schon ziemlich heftig und niemand kann sagen, ob bzw. zu welchem Zeitpunkt sie abgeschlossen ist. So eine Korrektur ändert aber trotzdem überhaupt nichts an den Zielen der Uranium One, in den nächsten Jahren zum ernsthaften Konkurrenten der Cameco heranzuwachsen.

In solchen schwachen Märkten ist es gut sich an die Fakten zu erinnern. Der Bedarf an Uran wird nicht plötzlich nachlassen, sondern steigen. Insbesondere aus China und Russland ist hier für die nächsten Jahre und Jahrzehnte noch einiges zu erwarten. Wenn es also gilt, diese steigende Nachfrage zu decken, kann man einfach aus heutiger Sicht nicht an einem Unternehmen wie Uranium One vorbeisehen.

Es sind aktuell schwache Zeiten für Rohstoffwerte und zwar durch die Bank. Solange sich die Fakten bei Uranium One nicht ändern, gibt es keinen Grund für eine hektische Reaktion. Wenn ich in einer Korrektur wie dieser kaufen wollte, würde ich in einzelnen Schritten vorgehen und erste Positionen sichern, aber nicht alles auf eine Karte setzen.  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterWas soll man da noch sagen...

 
  
    
09.08.07 23:34
was derzeit an den Börsen abgeht...
Bankenkrisen, Dollarkrise und Co. zwingen Gold, noch mehr Silber, auch Uran in die Knie...
eine gigantische konzertierte Aktion, Manipulation...
all diese Werte werden jetzt völlig irrational in Sippenhaft genommen,
es werden immense Ängste erzeugt,
nur damit das große Kapital möglichst billigtst noch hinein kommmt, wo in den nächsten
Jahren die große Musik spielt!  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterIn Canada...

 
  
    
10.08.07 18:07
dreht Uranium One von mehr als -7% auf gegenwärtig  -3,5%...
auch andere Gold- und Silberwerte mit gleicher Tendenz...
das wäre äußerst positiv zu werten, wenn sich so ein Intraday-Reversal gerade auch noch am Wochenende bestätigen würde...und die Discount-Preise beendet wären!  

280 Postings, 6061 Tage MoneywasherKorrektur beendet?

 
  
    
10.08.07 23:01
In Canada sogar im Tagesverlauf mit 8,5 Mio Stücken von - 10 % (!) auf - 1,6 %, das macht es zwar erträglicher, aber der Markt ist zurzeit schon sehr unsicher. Cameco sogar am Ende 2,2 % im Plus, das ist sicher ein gutes Zeichen.

Aber: die Fakten bleiben unverändert und die für Rohstoffwerte schon fast traditionell eher starken Monate liegen noch vor uns. Daher muss man sich schon zwingen, nicht zu sehr auf die aktuelle Marktsituation zu sehen. Dabeibleiben!  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterHeute letzter Handelstag von EMC...

 
  
    
1
13.08.07 17:18
ab morgen sind die auch Uranium One...

The common shares of EMC have ceased trading on the NYSE and would cease trading on the TSX at the close of trade on Monday.

EMC is based in Canada, but owns several US uranium projects.

Uranium One owns assets in South Africa, Australia, Canada, the US, and Kazakhstan.

Quelle: http://www.miningweekly.co.za/article.php?a_id=114479

Bisher mehr als 6% Plus in Canada und bei uns...
so könnte es gerne weitergehen!  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterFast 10%...

 
  
    
13.08.07 18:59
ARIVA ist wohl nicht ganz auf der Höhe der Zeit...
da decken sich die Shorties offensichtlich ganz schön ein...
bei uns noch mehr als in Canada!
                    §
URANIUM ONE INC. REGISTERED SHARES O.N. Aktueller Kurs (Frankfurt, 13.08.2007 17:14)
Letzter Kurs: 7,95   WKN: A0MU9G     Chart
Veränd. abs.: +0,72 Symbol: A9Y
Veränd. in %: +9,96 % ISIN: CA91701P1053  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterGuter Bericht für das 2. Quartal

 
  
    
3
14.08.07 11:37
URANIUM ONE INC.
          §URANIUM ONE INC.

Attention Business/Financial Editors
Uranium One Announces Financial Results for Q2 2007

          §    TORONTO and JOHANNESBURG, South Africa, Aug. 13 /CNW/ - Uranium One Inc.
("Uranium One") today reported unaudited financial results for the three and
six months ended June 30, 2007. All figures are in US dollars unless otherwise
indicated. Complete details of the June 30, 2007 financial statements and
management's discussion and analysis thereon can also be found on the Uranium
One website www.uranium1.com and on SEDAR at www.sedar.com.
          §    The net loss for the quarter ending June 30, 2007 was $13.7 million, or
$0.04 per share. This compares to a net loss of $32.2 million, or $0.15 per
share for the quarter ending July 31, 2006.

          §    <<
          §    Highlights for quarter ending June 30, 2007 include:

          §    -   Revenues of $23.3 million from the sale of 244,200 pounds U(3)O(8),
          §        representing an average realized uranium price of $95 per pound
          §    -   Earnings from mine operations of $19.2 million
          §    -   Attributable production of 452,200 pounds U(3)O(8)
          §    -   Cash cost per pound sold was approximately $8 per pound(1)
          §    -   The UrAsia Energy Ltd. transaction and the acquisition of the uranium
          §        assets of U.S. Energy Corp. were completed during the quarter
          §    -   The acquisition of Energy Metals Corporation was completed subsequent
          §        to the end of the quarter
          §    >>

          §    Uranium One recorded revenue of $65.0 million for the six months ending
June 30, 2007 compared to revenue of $17.3 million for the six months ending
July 31, 2006. Earnings from mine operations were $49.0 million for the six
months ending June 30, 2007 compared to $6.0 million for the six months ending
July 31, 2006. For the six months ended June 30, 2007, the net loss was
$5.7 million, or $0.02 per share compared to a net loss of $44.2 million, or
$0.20 per share for the six months ending July 31, 2006. Attributable
production of U(3)O(8) was 940,200 pounds for the six months ending June
30, 2007, which represents an 8% increase over attributable production of
867,200 pounds for the six months ending July 31, 2006. The cash cost per
pound sold was approximately $11 per pound for the six months ending
June 30, 2007 compared to a cash cost per pound sold of approximately $12 per
pound for the six months ending July 31, 2006.

          §    Commenting on the results, Uranium One's President and CEO Neal Froneman
said:

          §    "Uranium One's sales of uranium from Akdala proves that we have one of
the best contract books in the industry with an average realized price of
$95 per pound sold during the quarter. Our contract book has allowed us to
achieve solid revenues and earnings from mine operations for the six months
ending June 30, 2007. From this sound platform of low cost production from
Akdala, and with sales from new production expected at Dominion, South Inkai,
Kharasan and Honeymoon over the upcoming quarters, Uranium One offers its
shareholders excellent leverage to the current price for uranium. In addition,
these results demonstrate tangible progress that our operational and project
development teams have made toward our goal of becoming one of the world's top
five, low cost international uranium producers."

          §    About Uranium One

          §    Uranium One Inc. is a Canadian-based uranium producing company with a
primary listing on the Toronto Stock Exchange and a secondary listing on the
JSE Limited (the Johannesburg stock exchange). The Corporation owns 70% of the
operating Akdala Uranium Mine in Kazakhstan and is also developing the South
Inkai and Kharasan Uranium Projects in Kazakhstan. Uranium One owns the
Dominion Uranium Project in South Africa, as well as the Honeymoon Uranium
Project in South Australia. In the United States, Uranium One has extensive
property holdings in Wyoming, Texas, Utah and New Mexico, including the
Shootaring Canyon Mill and the Hobson ISR facility. Uranium One is also
engaged in uranium exploration activities in the United States, the Athabasca
Basin of Saskatchewan, South Africa, Australia and the Kyrgyz Republic.

Quelle: http://www.cnxmarketlink.com/en/releases/archive/...007/13/c6191.html  

322 Postings, 5747 Tage rubees reicht dann was soll das!

 
  
    
15.08.07 19:45
aber egal bin noch flüssig und werde wieder zuschlagen. aus meiner sicht
kann man sein geld zu diesen preisen nicht besser investieren!
und in 3-5 jahren lasse ich mir die sonne den ganzen tag auf den bauch scheinen!

meine meinung  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterEin Trauerspiel...

 
  
    
15.08.07 20:09
was hier abläuft...aber nicht nur mit Uranium One, alle Rohstoffwerte werden gerade regelrecht ausgeschlachtet...die Banken machen Mist und verlieren ein paar Prozent, Dow und Dax rappeln sich immer wieder auf...kaum 10% minus vom ATH...Rohstoffe verlieren in den letzten Wochen 20%-40%...nicht zu fassen...
die Großen bereiten sich ihr Bett für morgen und übermorgen, China, Russland, Amerika werden ihre Kernkraftpläne nicht aufgeben, weil Uran und die Produzenten so billig geworden sind! IM GEGENTEIL!
Physisches Gold und Silber ist fast ausverkauft, aber die Papierwerte werden niedergeprügelt!
An diesem Irrationalismus kann jeder erkennen, wie manipuliert der ganze Markt derzeit ist!
Wenn Du flüssig bist, wird das auf Deinen Zeithorizont mit Sicherheit richtig sein!
Ob wir jetzt das Tief gesehen haben oder ob es noch dicker kommt, weiß keiner (zumindest wir alle nicht)!
Viel Erfolg uns allen und bessere Börsen-Zeiten!  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterMut gemacht...

 
  
    
1
15.08.07 20:31
Sehr geehrter Leser,

Rohstoff-Anleger erleben in den letzten Wochen ihren ganz persönlichen Freddy Krüger
Albtraum. Mit fast täglichen Verlusten von 10-20% will der Markt die Anleger in Panik
versetzen und zwingen ihre zukünftigen Goldesel quasi zu verschenken.

Wohl niemand (auch ich nicht) hätte sich vorstellen können, das fundamental billige
Substanz-Aktien, die nur mit 0,2 bis 2% ihrer Ressourcen bewertet sind, 60-80%
abstürzen könnten, während direkt von der Immobilienkrise betroffene Banken
und Versicherungsaktien nur wenige Prozent verlieren.

Um zu verstehen was gerade an den Märkten passiert, muss man hinter die Kulissen
blicken. Um einen Bankenkrise zu verhindern, manipulieren die Zentralbanken und
Regierungen zur Zeit mit allem was sie haben massiv die Aktienmärkte. Genau zu
diesem Zweck wurde nach dem Börsencrash 1987 von US-Präsident Ronald Reagan
per Erlass Nummer 12631 das -Plunge Protection Team- (Anti-Kurssturz-Team) ins
Leben gerufen.

Finanzmärkte sind heute eine Angelegenheit der nationalen Sicherheit in den USA.
Die amerikanische Wirtschaft hängt heute weitgehend von der Finanzwelt und deren
künstlich geschaffenen Reichtum ab. Die industrielle Basis ist kaum noch vorhanden,
abgesehen von der Rüstungsindustrie. Ein Zusammenbruch der Finanzmärkte würde
in den USA unweigerlich zu einem Bürgerkrieg führen. Deshalb ist den kriminellen
Machthabern jedes Mittel recht um den Zusammenbruch so lange wie möglich
hinauszuzögern.

Dazu werden nicht nur die Standardmärkte massiv gestützt, sondern zeitgleich die
Rohstoff- und Edelmetallmärkte aggressiv nach unten gedrückt. Letzteres ist auch
wesentlich leichter, da diese Märkte viel kleiner sind. Damit will das -sterbende
Imperium- eine Flucht von Papier- in Sachwerte verhindern.

Dies wird jedoch nicht sehr lange funktionieren, denn während sich die Geldmenge
in den letzten 35 Jahren fast verfünfzigfacht hat, hat sich die Gütermenge nur
vervierfacht. Papiergeld ist faktisch wertlos und sobald nur 5-10% der Menschen
das Vertrauen in das Papiergeld verlieren und der Run auf die Banken beginnt,
steht die Währungsreform (totale Enteignung der Papiergeldsparer) vor der Tür.


Die letzten 8 Handelstage waren der blanke Horror für Rohstoff-Anleger, aber
die Panikstimmung kann jederzeit in heftige Kursexplosionen umschlagen.
Vielleicht schon heute. Rohstoffaktien haben in der Vergangenheit besser
performt als Standardaktien und werden das auch in der Zukunft tun, denn
Rohstoffe sind endlich und werden niemals wertlos verfallen. Bei den meisten
Bank- und Versicherungsaktien lautet das Kursziel dagegen garantiert Null,
da diese nicht mit echten Werten, sondern nur mit Papiergeld (Falschgeld)
und Schulden handeln.

Aus einem anderen Forum, Quelle: Gewinnderdepot.de  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterMut gemacht II...

 
  
    
1
16.08.07 17:40
Ein m.E. nach sehr vernünftiger Beitrag eines Newsletters!

Aktien im Fokus: URANIUM ONE, FORSYS, POWERTECH
Kettenreaktion und Kernbruch, oder Strahlemann und Söhne? Ist der Uranhype vielleicht für immer vorbei, bevor er richtig begonnen hat?
Kaum ein Sektor hat in den vergangenen Wochen und Tagen so sehr gelitten, wie der Bereich der Uranaktien. Speziell die Explorer, wie beispielsweise Ditem, Bayswater, Crosshair, Terra Ventures, Strathmore, Uranium Power, MEGA Uranium und im Grunde der gesamte ehemals strahlende Rest der U3O8-Gesellschaft, haben in wenigen Tagen inzwischen fast all das wieder verloren, was sie sich und den Anlegern in gut 15 Monaten an Wertzuwachs erarbeitet haben. Aber noch viel schlimmer wiegt der Verlust an Vertrauen, das in so einer Phase der dramatischen Korrektur, um das Wort Crash hier zu vermeiden, so bitter nötig wäre.
Was noch im Januar der ?beste Uranwert der Welt? (so ein bekannter Bäcker, der inzwischen eher kleine Brötchen backt) war, wird nun im Zuge eines langsam fallenden Uranpreises zu einem Symbol der angeblich ?wahnwitzigen? Übertreibung im Rohstoffsektor. In den einschlägigen Internetforen machen angstdurchsetzte Gedankenspiele die Runde und man stellt hemmungslos alles in Frage, was noch vor wenigen Wochen als quasi ?wissenschaftlich bewiesene Fakten? für einen langfristigen Uranpreis jenseits der 120 $ je Pfund des gelben Kuchens sprach.
Dazu zählte damals:
? Eine bestehende und nicht schnell aufzuholende Lücke in der Angebots- und Nachfragesituation
? Neue Investitionen in Kernkraftwerke, welche die Angebotskrise noch verschärfen sollten
? Geflutete Minen, zusammenbrechende Stollen, dramatisch steigende Nachfrage und sich verzögernde Produktionsdaten
? Kernkraft als ?grüne Energie? der Zukunft - Solar, Wasser und Wind als zu leistungsschwache Alternativen
Erinnern Sie sich?
Was ist davon jetzt nicht mehr richtig? Oder war das alles bereits damals Unsinn? Und so tauchen wir dieser Tage in die Untiefen des Internets und lesen dort von der Urangewinnung aus Meerwasser, die ja nun wohl schon in vollem Gange sei, der Gewinnung von brauchbarem Uran als ?Beiprodukt? in rauhen Mengen aus Kohle, Phosphat oder sonstigen Elementen oder aber der baldige komplette Ersatz von Uran durch beispielsweise Thorium. Was von diesen genannten Methoden möglich ist (so hat sich z.B. der Explorer Wildhorse aus Australien eine Lizenz erworben, um aus Kohleabfällen Uran zu extrahieren) und was eher unwahrscheinlich oder zu kostspielig sein dürfte - darauf werden wir für unsere Premium-Abonnenten in einer der kommenden Ausgaben ausführlich eingehen (zusammen mit einem erneuten sehr ausführlichen Peer Group Vergleich des Uransektors sowie der Top-10 der besten Werte). Nur eines möchten wir hier schon einmal vorausschicken:
Ein PARABOLISCH NACH OBEN gleitender Preis eines Wirtschaftgutes wird irgendwann auch wieder fallen - und zwar mit einer recht großen Wahrscheinlichkeit auch zunächst recht deutlich. Damit konnte man rechnen - damit HABEN auch alle großen Player gerechnet. In allen Aktienboards der Welt war davon seit Dezember 2006/Januar 2007 die Rede: ?Was passiert mit den Explorern, wenn der Uranpreis fällt?? Nun ist es (endlich) soweit - ein Ereignis ist eingetroffen, mit dem jeder gerechnet hat. Doch halt: Es ist ja noch etwas anderes passiert: Wir haben eine Krise im Finanzsektor.
Oder ist die nicht schon längst wieder ausgestanden? Der Markt meint dazu: ?EGAL! Alles muss raus! Und was nach Rohstoff aussieht, erst recht!? Und so haben wir nun im Explorersektor das größte Blutbad seit Beginn der Rohstoffhausse vor rund sieben Jahren, wobei der Boom im Uran erst Mitte 2005 begann. Eine kurze Party also. Doch ist sie jetzt wirklich schon zu Ende? Nun kam im Uranbereich der fallende Spotpreis dazu - und die Initiierung eines Kontraktmarktes, was den ?Druck? auf den Spotpreis nahm - und somit auch die Preisphantasie dämpfte. Die Palette der Uranexplorer steht IM MITTEL rund 50% von ihren Höchstkursen entfernt. Doch dabei gilt: Je weiter entfernt von der Produktion, desto schlimmer die Verluste. Auch hier gilt also, wie überall: Qualität zahlt sich aus. Wer etwas im Boden hat (am besten nach NI 43-101), der steht noch eher halbkatastrophal da.
Doch selbst eine fertige Machbarkeitsstudie mit mehr oder weniger positiven Aussichten für den Betrieb einer Mine konnte vor herben Verlusten nicht schützen. Angst und bisweilen Panik waren in der letzen Zeit an der Börse, aber speziell am Rohstoffsektor die Ratgeber. Ein Sektor, der auf den ersten Blick im Übrigen am wenigsten mit dem mehr oder weniger kollabieren Finanzsystem zu tun haben mag. Und wir persönlich glauben auch nicht, dass die Banken in der letzen Zeit die Rohstoffpreise extrem gedrückt haben - jedenfalls nicht mehr als üblich. Denn zum einen sind die ?weichen? Rohstoffe, wie Weizen, Soja, Kaffee und die berühmte Milch ungebremst in den Himmel geschossen, was für die noch immer ?Papier-Geldgläubigen? Konsumenten sicherlich wesentlich schwerer wiegt, als ein steigender Uranpreis und deshalb ganz und gar nicht im Sinne der FED oder andere Zentralbanken liegen dürfte. Und zum anderen hatten die Banken genug damit zu tun, hunderte von Milliarden Dollars in den Geldkreislauf zu pumpen. Wir glauben eher daran, dass es eine giftige Mischung aus professionellen Tradern und Shortsellern ist, die mit ihren nicht minder giftigen (und unfassbar teuren) Computerprogrammen zur Zeit den Markt nach Tradingsignalen absuchen und dort mit fallenden Kursen sehr schnell sehr viel Geld verdienen können. Das ist im übrigen eine ganz normale und wirtschaftlich auch sehr vernünftige Sache, denn fallende Preise sind zumindest an den Rohstoffmärkten grundsätzlich in einem zweiten Zyklus das Signal für steigende Gewinne in den produzierenden Sektoren und damit wieder die Basis für steigende Aktienkurse. Doch sind die Reaktionen bei den Uranexplorern und Produzenten gerechtfertigt?
Sehen wir uns einmal FORSYS METALS AN:
CHART
Es ist schön zu erkennen, dass man seit dem rasanten Anstieg der Uranexplorer-Aktienpreise nun fast wieder den gesamten Boden verloren hat. Und dies TROTZ einer Machbarkeitsstudie. Oder gerade WEGEN dieser? Dazu können unsere Abonnenten im aktien-review am Montag mehr erfahren. Natürlich auch, ob man zu solchen Preisen hier einsteigen kann, oder ob man noch etwas warten sollte. Denn wir haben uns die Aktie einmal genau angeschaut.
Uranium One (früher SXR) ist für uns, und dies haben wir an andere Stelle bereits mehrfach betont, das Maß aller Dinge im Uranbereich - zumindest, was die SOLIDITÄT und das FUNDAMENTAL BEGRÜNDETE WACHSTUM DES AKTIENKURSES betrifft: Der Wert hat das Stadium des Explorers noch nicht allzu lange verlassen, man hat sich weltweite Assets zusammengestellt, mit zum Teil exzellenten Urangehalten und produziert buchstäblich ?was das Zeug hält?, um in der ersten Produktionsphase von den (noch?) sehr hohen, in den letzten Monaten buchstäblich ?parabolisch? in die Höhe geschnellten Uranspotmarktpreisen zu profitieren. Man hat langfristige Abnehmerverträge, extrem niedrige Produktionskosten aufgrund sehr guter Grades, atemberaubende Uranmengen im Boden - und eine Menge Cash dazu. Dazu die abgewickelte Übernahme von Energy Metals und jüngste Quartalszahlen, die buchstäblich aufhorchen ließen: Umsatz: 23 Mio. für das zweite Quartal, bei 244.000 verkauften Pfund Uran. Gewinne durch die Mine bei 19,2 Mio. $ im selben Zeitraum. Umsatz in den ersten 6 Monaten: 65 Mio. $.
Und hier der Kursverlauf:
CHART
Sie sehen: Dieser Chart sieht, trotz aller auf den ersten Blick starker Daten, zunächst überhaupt nicht gut aus. Weitere Analysen dazu folgen für unsere Abonnenten in einer unserer kommenden Ausgaben.
Doch vergleichen Sie diesen Chart mit Powertech, unserem Uranbrötchen aus der Aktienbäckerei:
CHART
Von Knapp 3 Euro laufen wir nun auf die 1-Euro-Marke zurück. Das ist hart. Wobei wir Powertech durchaus nicht als Luftnummer betrachten: Es handelt sich hierbei um einen soliden Wert, den man sogar in Kanada mit einigem Wohlwollen betrachtet, da man auf recht gut definierte Ressourcen blicken kann.
Oder nehmen Sie Bayswater Uranium: Gute Assets in allen wichtigen Urangebieten, ein Merger und die Aussicht auf baldige Produktion. Doch es hilft alles nichts, der Kurs hat immer Recht. Oder doch nicht? Im Augenblick regiert die Angst und bei vielen Werten eine aus unserer Sicht vollkommen übertriebenen Angst vor langfristiger Unrentabilität. Bei anderen Uranwerten, die mit hohen Produktionskosten und langfristig hohen Uranpreisen rechnen, muss man natürlich gründlich über sein Investment nachdenken. Uran ist kein Gold - und auch kein Silber. Uran ist Energie und ein Politikum noch dazu. Deshalb bleiben Sie am Ball und lesen Sie unsere nächste Vollausgabe des Aktien-Review.
Denken Sie an das kommende Silberspecial mit den 20 besten Silberwerten der Welt - das bedeutet GERADE JETZT bares Geld für sie!
Quelle: aus einem anderen Forum aus dem kostenlosen Newsletter von aktien-review.  

322 Postings, 5747 Tage rube@pilgervater bist du noch dabei?

 
  
    
16.08.07 20:01

2838 Postings, 6300 Tage Pilgervater@rube...

 
  
    
16.08.07 23:25
100 Prozent, mit jeder einzelnen Aktie, die beim Kauf allerdings "Urasia Energy" hießen,
und wenn ich jetzt könnte, würde ich zu diesem lächerlichen Kurs alles auf Uranium One setzen...mögen Hedge Fonds verkaufen (müssen) wie sie wollen...das Unternehmen ist erstklassig aufgestellt und die Uran-Story wird genau so wieder Fahrt gewinnen wie die von Gold und Silber...
hoffentlich kotzt sich dieses marode Banken-und Immobiliensystem endlich endgültig aus!
Es hat mit dem, worin wir investieren, überhaupt nichts zu tun!  

2838 Postings, 6300 Tage PilgervaterZinsentscheidung der FED...

 
  
    
17.08.07 16:04
zeigt, wie denen das Wasser bis zum Hals...weiter noch, bis zu de Nasenlöchern steht...
die Probleme bleiben, aber es gibt erstmal wieder Luft zum Atmen!
Tut aber psychologisch erst mal gut: überall grün statt rot!
Und was mich am meisten freut: Die Shorties rennen jetzt den Kursen hinterher!
Uranium One im zweistelligen Plus...lang ist`s her! Aber: gerne wieder öfters!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 44  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben