UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Die "neue" Balda - Stimmenbündelung zur HV

Seite 8 von 9
neuester Beitrag: 04.05.16 15:40
eröffnet am: 06.10.15 22:10 von: Scent Anzahl Beiträge: 219
neuester Beitrag: 04.05.16 15:40 von: Scent Leser gesamt: 65340
davon Heute: 6
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 Weiter  

1812 Postings, 4591 Tage Scent@werner

 
  
    
1
24.11.15 11:59
Genau wegen dem Herdentrieb fällt ein Kurs trotz der eigentlich extremen Übersichtlichkeit in diesem Investment.
Und woanders steigt er, nur weil ggfs. getrommelt wird.
 

1812 Postings, 4591 Tage Scentdeswegen haben Leute auch noch bei 2,40

 
  
    
24.11.15 12:02
verkauft, während andere eifrig eingekauft haben. Auch das ist Börse.
Von Ausnahmen abgesehen, gibt es deshalb eine Gruppe die eher (unter-)durchschnittlich am Markt agiert und andere, die sich weniger von Gefühlen als von Fakten treiben lassen. Aber auch letztere Gruppe kann sich irren.

 

28 Postings, 2155 Tage werner71bin halt

 
  
    
24.11.15 13:18
ein bisschen nervös obwohl es keinen Grund dafür gibt. Es fällt mir schwer mich einfach zurückzulehnen :-).  

146 Postings, 1940 Tage lernendeKurse

 
  
    
24.11.15 15:31
kann man manchmal einfach nicht nachvollziehen. Nach meiner langen Zeit mit Balda macht mich das im Moment  bei einem Durchschnittskaufkurs von 5,20 gar nicht mehr nervös (fast kursresistent). Das sitze ich jetzt aus. Allerdings wird mein Volumen nicht so groß sein wie das von manchem hier. Nach Divi u. evtl. Kapitalrückzahlung habe ich vielleicht dann irgendein Patt erwischt.

Kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass den ein oder anderen hier v. A. oder  die Kapitalherabsetzung drückt und unsicher lieber verkauft. Aber letztlich glaube ich, dass Balda nicht so einfach von der Börse verschwinden kann und bei Liquidation die Aktionäre auch noch mit einem blauen Auge davonkommen würden oder?

Story:
Vor ca.  6 Wochen hatte ich mir die Softmatic angeschaut (weil ich die auch mal in guten Zeiten hatte und mich wunderte, dass sie immer noch am Markt war und sich plötzlich bewegte). Da hatte ich ernsthaft den Blitzgedanken, einfach mal 3000 bei dem Pennystockpreis ins Depot zu legen und sehen was daraus wird. Leider habe ich das dann nicht gemacht ("leider" im Nachhinein), ein paar Tage später war der Kurs plötzlich auf ca. 8, 12, 20 sogar bis auf 30 und Höchstkurs 40 ? gelaufen (jetzt aber schon wieder sehr rückläufig) Kurs jetzt bei 19 ?. Der Kurs von 8 ? hätte mich schon glücklich gemacht und ich hätte da mit Sicherheit schon verkauft, weil ich dem Ganzen nicht getraut hätte - und wer kann schon wissen, dass der Kurs noch so hoch läuft - und in so kurzer Zeitspanne. Das hat schon Spielbankcharakter.

Mein Bauchgefühl für Balda ist zurzeit noch sehr zuversichtlich.
 

924 Postings, 2141 Tage dogtrain@lernende

 
  
    
24.11.15 15:45
Hallo, schau dir doch mal im Nachbar-Thread den Post von TBH1414 an, dann fühlst du dich vielleicht mit deinem Investment noch etwas besser!  

146 Postings, 1940 Tage lernende@dogtrain

 
  
    
24.11.15 16:10
Zumindest zuversichtlich und entspricht auch weitestgehend meinen Gedanken.  

2499 Postings, 2967 Tage Wasserbüffel@Scent

 
  
    
02.12.15 13:50
Wie hoch sind die Verlustvorträge derzeit ungefähr?
Danke!
Und besten Dank für die Berichterstattung von der HV.
 

1245 Postings, 2065 Tage gobaDer Frage von

 
  
    
1
02.12.15 16:52
Wasserbüffel schließe ich mich gerne an und möchte ergänzen: können diese mit dem neuen Geschäftszweck auch restlos gehoben werden?

Wurde hierzu auf der HV etwas gesagt?  

10 Postings, 1929 Tage cropinvest@Wasserbüffel

 
  
    
3
02.12.15 17:25

-Liquidität ca. 140 Mio. Euro
-Erhebliche Verlustvorträge ? Summe Verlustvorträge per 30. Juni 2015 (vor Verbrauch durch Verkäufe)
-Körperschaftsteuerlicher Verlustvortrag (KSt): 93.5 Mio. Euro
-Gewerbesteuerlicher Verlustvortrag (GewSt): 78,0 Mio. Euro
-Finale Verlustvorträge und Liquidität abhängig von Ausgang der verschiedenen Rechtsstreitigkeiten und anhängigen / ausstehenden Steuerprüfungen in der Balda-Gruppe

Balda Hauptversammlung 2015: http://www.balda-group.com/investors/annual-meeting-2015.html  

19 Postings, 2945 Tage krakauer 7verlustvorträge

 
  
    
1
02.12.15 17:46

Die Verlustvorträge können bis zu 25 Mil Euro ausmachen.  

1245 Postings, 2065 Tage goba@krakauer

 
  
    
2
02.12.15 19:16
"Die Verlustvorträge können bis zu 25 Mil Euro ausmachen."

Ich verstehe das so, dass die vorhandenen Verlustvorträge bis zu 25 Mio ? Steuern ersparen können?  

19 Postings, 2945 Tage krakauer 7JA, das habe ich auch so verstanden.

 
  
    
1
02.12.15 20:30

1812 Postings, 4591 Tage ScentWesentlicher Hinweis zur HV

 
  
    
2
02.12.15 21:25
Die von Cropinvest genannten Zahlen hatte ich mir auch notiert gehabt.
Und der von Cropinvest genannte Link ist der ganz Wesentliche:

http://www.balda-group.com/investors/annual-meeting-2015.html

1) Abstimmungsergebnisse HV 2015 (sind bekannt)
2) FAQs rund um die Hauptversammlung          <<<<<<<<<<<< (!)
3) Rede des Alleinvorstands Oliver Oechsle anlässlich der HV
4) Präsentation zur Rede des Vorstands Oliver Oechsle

Da dürfte schon mal viel drin stehen. Ich schaue mir das im Detail nicht mehr an, weil ich auf der HV war. Aber als erster Ansatz für Interessierte dürfte das sehr hilfreich sein.

Ich habe übrigens eben mein Eingangsposting gelesen und zwei ganz wesentliche Fehler bzgl. der Funktionsbeschreibung von einer wesentlichen Personen bemerkt (ausgeschlafen geht das besser). Ich bin wirkich schockiert, das dies bislang noch niemanden hier aufgefallen ist.
Rückgängig machen kann ich so etwas hier nicht. In einer Wikia oder ähnlichem geht das besser.
Schockiert bin ich weniger, das mir der Fehler unterlaufen ist (kann beim schnell tippen und lesen des eigenen Textes passieren - ist trotzdem peinlich). Sondern das dies seit dem 06.10 niemanden wert war, mir zu sagen. Vor allem bei dem über das ansonsten hier teilweise diskuttiert wurde.  

1812 Postings, 4591 Tage Scent- - - zum Thema Verkaufsverhandlungen - - -

 
  
    
11
03.12.15 03:16
Einige geordnete Gedanken für das was hier im Forum seit Wochen teils sehr kontrovers berichtet wird und das, obwohl Balda bereits im Vorfeld den Vorgang transparent dargestellt hat.
Das Nachfolgende entspringt vereinfacht zusammengefasst meinen Notizen der HV, so wie ich es für mich verstanden habe. Ich gebe keinerlei Gewähr auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Im Zweifel sollte das Protokoll der HV angefordert werden oder zumindest die o.g. FAQ zu den häufig gestellten Fragen durchgeschaut werden.
Ein Blick auf die Uhrzeit zeigt auch, dass ich vielleicht nicht mehr ganz fit bin.

Zum Verkaufsprozess und alles was damit zusammenhängt (incl. Paragon, Nebenvereinbarungen etc.) wurde auf der HV nun wirklich fast jede erdenkliche Frage gestellt (incl. wer, wann, wen getroffen hat um was wie zu besprechen etc) und auch überraschend detailliert beantwortet.

Bei den operativen Einheiten (die Balda Gruppe) wurden die Strukturen vereinfacht und die Wertschöpfungskette optimiert ? ein Vorgang der mittlerweile weitgehend abgeschlossen ist. Der Wert der Gruppe (Zahlen poste ich als HV-Zusammenfassung nur ungern) wurde im Aktienkurs nicht berücksichtigt. Das weitere natürliche Wachstum ist begrenzt. Ein potentieller Zukauf wurde konkret geprüft, scheiterte letztlich an der Preisvorstellung der Verkäufer (eine Wertsteigerung für die Aktionäre wäre unwahrscheinlich gewesen). Brauchbare weitere Firmen zu vernünftigen Preisen wurden nicht identifiziert.

Erste Verkaufsgespräche waren im Frühjahr 2015 mit H+T (nicht mit Paragon). Diese waren nicht beabsichtigt, sondern haben sich aus den bestehenden Geschäftsbeziehungen ergeben. H+T zeigte Kaufinteresse, es gab Vertraulichkeitserklärungen und schließlich wurden Fairness-Opinions (keine Wertgutachten) bei mehreren neutralen Gutachtern in Auftrag gegeben. Es gibt keinen objektiven Wert für ein Unternehmen. Balda prüft(e) stets die Grundlagen und rechnete mit einem Wert von zuletzt (Oktober) bis zu 75Mio ? (d.h. maximal!)

H+T hat sein unverbindliches Angebot deutlich nach unten korrigiert, als der Großkunde bei Balda-Amerika wegbrach. Ende Juli brach H+T die weiteren Verhandlungsgespräche ab. Ein Dialog gab es aber weiterhin.
Schließlich kam Paragon auf den Plan, hat jedoch vertraglich gesicherte Zusagen gefordert.
Beide Beteiligten (Paragon und H+T) wußten voneinander, H+T war jedoch zu keinen weiteren Zugeständnissen bereit.

Paragon machte Druck und forderte sogar, dass die Elector bei einer HV gegen andere Optionen stimmt. Dazu war er Elector/v.A. aber nicht bereit.
v.A. unterschrieb als Geschäftsführer von Elector (Großaktionär von Balda) eine Klausel, wonach Elector 1 Mio bezahlt, sollte Elector bei der kommenden HV nicht für einen Verkauf an Paragon stimmen (hieraus resultierte die Stimmenmitteilung der Paragon für diese eine Frage ? kein volles Stimmrecht, keine Dividendenberechtigung für Paragon). Hierfür hat v.A. laut eigenen Aussagen keinerlei Vorteile erhalten oder angeboten bekommen. v.A. war für mich in der Präsentation der Vorgänge ? zu der er sich genötigt fühlte sie teilweise auch selbst darzustellen ? absolut glaubwürdig. Er machte deutlich, dass er hierfür angefeindet und angegangen wurde. Er hat sich hierum nicht gerissen, aber nur dadurch war ein Verkauf realistisch und ist letztlich ist hierdurch der gesamte weitere Vorgang erst in Gang gesetzt worden.

Und noch bevor der notarielle Kaufvertrag mit Paragon unterschrieben wurde, ist H+T von den Gesamtumständen informiert worden. Es folgte die adhoc über den Kaufvertrag mit Paragon und erst später folgte das deutlich nachgebesserte Angebot von H+T.
Dieses wurde klar als das bessere angesehen (von Vorstand und Aufsichtsrat), aber man war im Dilemma, das Elector per Vertragsbindung für Paragon stimmen mußte. Bei einer ?normalen? Stimmenpräsenz war somit der Verkauf an Paragon wahrscheinlich.
Zwischengedanke von mir: Balda hat damals aber deutlich in der adhoc für Stimmenpräsenz geworben um ggfs. einen Verkauf an Paragon zu umgehen und infolge für H+T stimmen zu können (Hauptantrag, Hilfsantrag).
Für Paragon hat sich dadurch die Gefahr ergeben, nicht zum Zuge zu kommen.

Dr. v.A. hat nun als Geschäftsführer von Elector alleine mit Paragon verhandelt und diesen in meinen Augen wirklich tollen Deal verhandelt: Paragon bietet deutlich mehr als bisher, nimmt zusätzliche Finanzierungsmittel bei Balda auf UND besonderes wichtig: werden 74 Mio von irgend jemand geboten ist Elector von ihrer Stimmenbindung befreit. Die Balda zahlt für die Auflösung des Vertrages mit Paragon dann 1,4Mio Euro. Somit wurde ein vergleichbares Angebot zwischen Paragon und H+T hergestellt und H+T unter Zugzwang gebracht.
Es wurde der mögliche Konflikt von Dr. van Aubel als Aufsichtsratschef von Balda und Geschäftsführer von Elector (=Großaktionär von Balda) diskutiert. Da Elector aber nicht mit Balda verhandelte, was dies legitim.
Letztlich kam erst durch den ersten Paragon Kaufvertrag Bewegung zum Vorteil von Balda in die Verkaufsgespräche die aktuell zu einem bindenden und per Beschluss angenommen Angebot in Höhe von 74 Mio ? an H+T führte (mit seinen zusätzlichen Vorteilen für die Gruppe und die sofortige Fälligkeit des kompletten Kaufpreises).

Noch zur HV:
Hr. Christian Diemer, CEO der H&T wurde als Gastredner vorgestellt und war mit einer kleinen Belegschaft bei der HV die vollen zwei Tage bis zum Schluss anwesend. Er stellte sein Angebot und die H+T vor. Er stellt klar, dass H+T fast 1? pro 1? Jahresumsatz zahlt und der Kaufpreis von 74 Mio ? sehr hoch ist.


Mitte Oktober wurde Hr. Oechsle auf einer Fachmesse von den Italiern (-Stevanato-, Italiener schreibt sich schneller) angesprochen, was zu weiteren Gesprächen und konkreten Prüfungen durch diese führte.
Deren Prüfungen dauern seit Wochen an und Sie bieten ?vorab? 80 Millionen mit unverbindlichen Zusagen für ein ansonsten mit H+T direkt vergleichbares Angebot.
Die Italiener wollten auch ein Verschieben der HV.
Diesem Wunsch wurde jedoch nicht entsprochen. Dagegen wurde ausgehandelt, dass die Italiener bis Mitte Dezember ein verbindliches Angebot entsprechend bisherigen Planungen in Höhe von ca. 80 Mio ? abgeben.
Sollte dieses nicht kommen, so würden sich die Italiener zur Zahlung von 750´000? verpflichten. Das Angebot und die Prüfung wird nicht nur deshalb als absolut seriös angesehen, wäre infolge direkt(!) vergleichbar und logischerweise deutlich attraktiver als das von H+T (80 zu 74 Mio).

Durch ein Verschieben der HV, wäre der Druck herunter genommen worden. Sie hätten nur geringfügig mehr bieten müssen.
Wenn das Angebot verbindlich abgegeben wird, wird zeitnah eine erneute HV terminiert wobei nur noch über diese Frage entschieden werden muss (was per Weisung problemlos für jeden geht).
Bis dahin gilt aber der Beschluss zum Verkauf an H+T. Und diesen bleibt es natürlich vorbehalten im Zweifel gleichzuziehen. Was dies bedeutet, sollte klar sein. Zumindest 750´000? mehr in der Kasse.
Mit weiteren Angeboten ist aufgrund des bereits hohen Kaupreises nicht zu rechnen, dieser läßt sich im Grunde auch nur durch Synergieeffekte begründen.

Das Transaktionsteam hat in meinen Augen einen guten Job gemacht. Die von mir bereits erwähnten Beträge sind natürlich hoch (wobei die Vergütung von Hr. Oechsle nicht im Verhältnis zum erzielten Kaufpreis steht), letztlich haben sie ihre Kosten spätestens durch die Italiener mehr als ?eingespielt?.
Die weitere Abwicklung der operativen Einheiten werden auch noch viele Monate in Anspruch nehmen. Externe Mitarbeiter hätten/würden für diesen Prozess realistischer Weise deutlich höhere Kosten produzieren, deren Effizienz muss hierbei nicht höher liegen. Innerhalb eines Verkaufsprozesses, der seit Frühjahr 2015 geht, sind noch zusätzliche Aspekte wie bspw. Vertraulichkeit, Wissen, Erfahrung, Kontakte etc. zu berücksichtigen.
Das Transaktionsteam und insb. auch Dr. v.A. hat aus den oben skizzierten Gründen in meinen Augen einen hervorragenden Job im Sinne einer Wertsteigerung für die Aktionäre gemacht. Dies sollte man selbst bei einer kritischer Grundhaltung bei Betrachten des Aktienkurses seit Ende September auch eingestehen.

Und hätte die letzten 2 Jahre  sich bei Balda nicht vieles (alles?) verändert, ist auch nicht anzunehmen, dass ein so eindeutig guter Preis (gemessen am Umsatz, Rechtsstreitrisiken weg) erzielt worden wäre.
 

146 Postings, 1940 Tage lernende@Scent

 
  
    
2
04.12.15 15:44
Dein Engagement finde ich einfach gut und es bleibt nur, dir dafür zu danken.

Meine Gedanken sind (nichts Fachmännisches):
Laienhaft gesehen hat für mich die "alte Geschäftsführung" erst einmal den bestehenden Kapitalzustand hergestellt und die zukunftsweisende Grundlage für Balda geschaffen. Gegen den "alten" Vorstand läuft nach meinem Wissensstand eine Klage angestrengt von v. A. und ist aber noch keineswegs entschieden und deswegen eine Gerechtfertigung noch nicht bewiesen. Mit der Übernahme v. A. wurde m. E. der beginnende Aufwind von Balda jäh unterbrochen und durch das "Aufräumen" der Abwärtstrend eingeleitet. Aus meiner Sicht wollte v. A. mit aller Macht an die Spitze. Noch immer ist für mich nicht transparent, warum.
Hat er wirklich aufgeräumt (oder einen eigenen Sumpf geschaffen). Erst die Zukunft wird es zeigen und Vertrauen muss man sich verdienen (wenn überhaupt gewollt).

Mag sein, das Balda durch den Absprung des Großkundens (evtl. durch die neue Technik des Selbstdruckens, hier weiß ich nicht, ob das so stimmt) vielleicht den Aufwind nicht weiter geschaftt hätte oder doch neue Kunden gewonnen hätte und Balda zum heutigen Zeitpunkt gut dastehen würde mit auch einer so guten Dividenzahlung und vielleicht auch besserem Kurs.
Ich denke, dass bei den Investoren es schon eine Rolle spielt, wer in der Firmenleitung sitzt ? mit Vertrauen und dazu Hoffnung investiert es sich besser ? und manche Geschäfte stehen und fallen mit einer Person.

Ich will hier nicht gegen die Person v. A. wettern, doch das flaue Gefühl lässt sich einfach nicht wegschieben. Vielleicht bin ich ja nur desinformiert.

Mein Vertrauen in die "alte Balda" war einfach da, deswegen habe ich ja gekauft. Balda ist für mich einfach nur eine Aktie wie jede andere auch, mit der Hoffnung auf steigende Tendenz. Heutzutage kann man sich für die Entwicklung eines Kurses nicht mehr darauf verlassen, ob das Unternehmen gut im Futter steht oder unterernährt ist. Hedgefonds und Spekulanten sind hier gut beschäftigt (manchmal würde ich mir wünschen, sie finden die Balda).

Ich habe all die Zeit mit Balda versucht, mich gut zu informieren und objektive neutrale,
Meinungen zu finden (für eigene Entscheidungsfindung).

Jetzt ist es wie es ist und ich halte trotzdem weiter durch (ist irgendwo ein Insiderwissen nach HV, dass dies rechtfertigt?) .
 

146 Postings, 1940 Tage lernendeUnd noch etwas

 
  
    
2
04.12.15 19:50
ist mir aufgefallen: Beim Lesen des Verkaufverfahrens an Paragon ist mir aufgefallen, dass diesen Unternehmen durch "Blitz" (vor)gegründet wurden. Gleichfalls wurde Elector auch durch diese (vor)gegründet. Das heißt erst ins Handelsregister Geschäftsführer von Blitzmitarbeitern eingetragen und kurze Zeit später ausgetauscht mit dem (eigentlichen) Gründer als Änderung ins Handelsregister eingetragen wurde.
Da ich das gleiche bei einer Insolvent gegangen Firma erlebt habe, deren Geschäftsführer eigentlich wegen der Insolvenz keine neue Firma gründen durfte, sich auch einer solchen "Gründungsfirma" bedient hat, um ein paar Tage später wieder auf diesem Weg der Geschäftsführer seiner eigenen Firma zu werden. Zu sehen am Verlauf der Handelsregistereintragungen.
Hier habe gestutzt.  

2721 Postings, 1932 Tage Petrus-99@lernende

 
  
    
04.12.15 20:13
Mir fällt schon seit einiger Zeit auf, dass Dein Nick mehr als überholt ist ;-). Gute Recherche - Respekt. Ob und was man daraus ableiten kann verstehe ich (noch) nicht, aber Du gräbst tief.  

1245 Postings, 2065 Tage goba@Petrus-99 und lernende

 
  
    
1
04.12.15 20:47
Da euch offensichtlich ähnliche Zweifel umtreiben wie mich, schicke ich euch eine Kopie der BM, die ich an Maitag geschickt habe.  

146 Postings, 1940 Tage lernende@petrus-99

 
  
    
1
04.12.15 21:17
das täuscht, ich bin nur gründlich und versuche zu lernen.  

146 Postings, 1940 Tage lernendeÜbrigens

 
  
    
1
04.12.15 21:28
hat jemand schon den perlentrader auf der ariva-seite gelesen der von balda handelt, liest sich auch gut, auch wenn manches davon schon bekannt ist.  

1812 Postings, 4591 Tage ScentDas hier ist ein Faktenthread und zur HV

 
  
    
4
04.12.15 21:41
Aus Gründen der Übersichtlichkeit wäre es vorteilhaft, die eigentliche Diskussion im anderen Thread zu Balda weiter zu führen.
Dieser wird auch deutlich häufiger frequentiert.

Meine Hauptgedanken zum Thema, bestätigt durch Gespräche bei der HV:
1) Verkaufsverhandlungen:
http://www.ariva.de/forum/...endelung-zur-HV-529436?page=7#jumppos189

2) Eindrücke von der HV und zum Thema Berufskläger:
http://www.ariva.de/forum/...100-Prozent-356825?page=503#jump20679897

http://www.welt.de/wirtschaft/article106181821/....html#disqus_thread

3) Gedanken zur Kursentwicklung (im Diskussionsthread)
http://www.ariva.de/forum/Balda-schnelle-100-Prozent-356825?page=506

sowie das Eingangsposting in diesem Thread.
 

1812 Postings, 4591 Tage ScentAnmerkung:

 
  
    
1
12.12.15 00:35
Mir ist noch nicht klar in welche Richtung mein zukünftiges Engagement bei Balda geht. Wertvolle Beiträge die im "Hauptthread" unterzugehen drohen, werde ich hier verlinken.
Keinesfalls will ich konträre Meinungen unterdrücken. Als nächstes werde ich vermutlich einige gute Beiträge von Petrus hier bündeln.
 

146 Postings, 1940 Tage lernende@Scent

 
  
    
2
12.12.15 10:13
Das ist eine gute Idee. So kann man einige wesentliche Dinge leichter nachlesen. Danke für den Zeitaufwand.  

2721 Postings, 1932 Tage Petrus-99Scent

 
  
    
1
12.12.15 11:00
Danke für Deine Offenheit. Das finde ich wiederum herausragend.  

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben