UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.516 0,3%  MDAX 34.590 0,6%  Dow 35.457 0,6%  Nasdaq 15.411 0,7%  Gold 1.770 0,3%  TecDAX 3.742 0,5%  EStoxx50 4.167 0,4%  Nikkei 29.216 0,7%  Dollar 1,1632 0,0%  Öl 85,1 1,1% 

DEAG "strong buy", noch ist es nicht zu spät

Seite 4 von 17
neuester Beitrag: 15.10.21 19:00
eröffnet am: 08.10.05 10:12 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 403
neuester Beitrag: 15.10.21 19:00 von: fws Leser gesamt: 105298
davon Heute: 15
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17  Weiter  

69 Postings, 1610 Tage NewBeatnun hab ich mich heute

 
  
    
11.02.19 20:03
mal mit 1000 Stück in Stellung gebracht..  

1030 Postings, 2163 Tage MinusrenditeMit DEAG

 
  
    
11.02.19 21:21
fällt man entweder auf die Fresse oder es wird ein Gewinn.

Die letzten Jahre waren ernüchternd. Ich bin aber ziemlich sicher, dass es ab nun sehr erfolgreich werden kann.
Ich bleibe dabei: Bei unverändertem Marktumfeld sollte Ende des Monats die 4 ? fallen.

Ich halte noch 16 Tsd.. Und jede Einzelne soll 2 ? Minimum bringen - in diesem Jahr.  

313 Postings, 995 Tage Morten081516 k..

 
  
    
11.02.19 21:53
Krassomat.. Da träum ich nur von.. Aber auch mit meinen 350 Stück bin ich 44% im Plus und freue mich derzeit darüber..

Wird mal wieder Zeit für ein Lebenszeichen der Herren Vorstände..  

150 Postings, 2233 Tage PAULE44Weitere Empfehlungen ...

 
  
    
1
14.02.19 17:42
in den Medien. Egbert Prior empfiehlt die Aktie genauso wie die BörseOnline zum Kauf. Der Artikel (immerhin 1Seite) in der heutigen Ausgabe der BörseOnline ist ein geschrieben von Lars Winter, der auch für die Euro am Sonntag schreibt. Kurzes Update zur aktuellen Situation, zu den großen Triggern mit dem finalen Grundstücksverkauf plus der erwartenden Zukäufen u.a. auch in der USA. Letzteres war mir neu. Interessant auch der wiederholte Hinweis, dass die DEAG ein Übernahmekandidat sein könnte und der immense Verlustvortrag von 50 Mio. € könnte dabei ein weiteren Reiz ausüben. Die 4-Euro-Marke wird als heftiger Widerstand gesehen. Die Vorzeichen stehen aber auf grün und eine Kursverdoppelung sei im Bereich des möglichen.  

1030 Postings, 2163 Tage MinusrenditeDanke Paule!

 
  
    
14.02.19 18:04
Zukäufe in den USA? Davon war zuvor noch nie die Rede. Aber nun gut, warten wir es ab.

Der Verlustvortrag wäre für eine Übernahme allerdings sehr verlockend. Die wäre zu einem Gutteil vom Steuerzahler finanziert. Allerdings wüsste ich nicht, welches Unternehmen in Betracht käme. CTS Eventim würde sich eine Abfuhr von den Kartellbehörden abholen. Ansonsten käme m. E. nur ein ausländisches Unternehmen infrage.  

3231 Postings, 7937 Tage fwsDEAG-Aktie ist immer noch sehr günstig!

 
  
    
1
20.02.19 19:08
Auch ein Kurs von 4 Euro wäre m.E. immer noch zu billig (siehe unten den Textauszug aus dem Welt-Artikel). Eine Verdoppelung des Kurses auf 8 Euro - dem Hoch aus 2015 - wäre angesichts der Zahlen und Aussichten auch mit der Ticketplattform myticket (https://www.myticket.de) mehr als angemessen. Besonders wenn man die DEAG diesbezüglich mit dem Konkurrenten CTS Eventim vergleicht, der gerade mit etwas mehr als dem 3,5-fachen Umsatz bewertet wird (Annahme ist dabei ein Umsatz 2018 von circa 1,1 Mrd. Euro), ist die DEAG-Aktie derzeit immer noch ein wirkliches Schnäppchen. Denn die DEAG wird gerade mal mit dem 0,34-fachen Umsatz bewertet; Basis für diesen Faktor ist der erwartete Umsatz 2018 von 205 Mio. Euro. Der Marktführer CTS Eventim ist also an der Börse 10-mal so teuer bewertet wie die DEAG.

"... Sprudelnde Gewinne und Sondereffekte
Dabei hat die DEAG inzwischen mehr zu bieten als aktuell sprudelnde Gewinne: Aus dem Verkauf der Jahrhunderthalle an einen Immobilieninvestor sollten dem Unternehmen in zwei bis drei Jahren noch rund 20 Millionen Euro Gewinnbeteiligung zufließen. Zudem hat die DEAG knappe 15 Millionen Euro Barreserven und mehr als 50 Millionen Euro Verlustvorträge.
Für die nächsten Jahre gilt daher bei den Gewinnen ?brutto ist netto?. Die Marktkapitalisierung der DEAG an der Börse beträgt aktuell rund 65 Millionen Euro, der um Barreserven und Kaufpreisnachzahlungen auf die Jahrhunderthalle bereinigte Unternehmenswert daher sogar nur etwa 30 Millionen Euro. Das entspricht lediglich dem Dreifachen des anvisierten Gewinnes für dieses Jahr.
Und für die nächsten Jahre verspricht DEAG starkes Wachstum sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn. Diese Prognose sollte auch bei einer Abschwächung der Konjunktur halten. ..."

https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/...hwenkows-grosses-Finale.html


 

3231 Postings, 7937 Tage fwsUnd noch der DEAG-Chart seit Januar 2010

 
  
    
1
20.02.19 19:42
Ariva, das Hochladen eines aussagekräftigeren Printscreen (.png) mit mehr Infos ist mit einer maximalen Dateigröße von 300kB nicht möglich. Bitte dringend verbessern!  
Angehängte Grafik:
screenshot_2019-02-20-19-27-18.png (verkleinert auf 19%) vergrößern
screenshot_2019-02-20-19-27-18.png

150 Postings, 2233 Tage PAULE44Gerücht bzgl. FY18-Zahlen...

 
  
    
21.02.19 11:00
dass diese früher veröffentlicht werden als geplant (29.03.19). Hat sonst noch jemand das Gerücht gehört ?  

313 Postings, 995 Tage Morten0815Wo hastn

 
  
    
21.02.19 16:45

1030 Postings, 2163 Tage MinusrenditeXetra-Schluss

 
  
    
21.02.19 19:07
bei 3,99 ?. Dazu die 4,00 ? heute angetippt. Morgen kleiner Verfallstag. SK morgen über 4 ??. Nicht im Bereich des Unmöglichen. Danach sieht es charttechnisch Recht erfreulich aus.

Paule ist hier näher an der DEAG dran, als jeder andere Schreiber - ich zähle mich dazu. Wenn er von dem Gerücht Wind bekommen hat, dann könnte da mehr heraus folgen. Ich glaube immer noch, dass eine Dividende in Aussicht gestellt werden könnte. Das ist mir aber vollkommen egal: Wichtig ist kontinuierliches Wachstum. Dann nimmt der Titel unweigerlich an Fahrt auf. Davon profitieren alle.  

1030 Postings, 2163 Tage Minusrendite... recht ...

 
  
    
21.02.19 19:08
erfreulich ... .

Ja, die Autokorrektur des Mobiles.  

313 Postings, 995 Tage Morten0815Ob er direkt

 
  
    
21.02.19 20:19
Beziehungen zur Firma hat..?
So findet man ja garnüscht weiter im Netz..
Wie kommst auf die DividendenIdee..?  

1030 Postings, 2163 Tage MinusrenditeDas Ziel der Rückkehr

 
  
    
21.02.19 20:25
zur Dividendenausschüttung - wie es sie früher einmal gab - hat Dr. Schwenkow immer wieder in Interviews betont. Wir befinden uns im Jubiläumsjahr von DEAG. 2018 könnte sehr erfolgreich gewesen sein. 7 bis 8 Ct. wären durchaus drin.  

83 Postings, 2554 Tage SchrotthändlerhundDie Frage ist nur

 
  
    
21.02.19 22:13
ob es nicht sinnvoller wäre, den Überschuss erst mal anders zu investieren statt Dividenden auszuschütten.
Interessant finde ich auch die Tatsache, das der Freefloat inzwischen nur noch bei 13,64 % liegt.
Das bedeutet, an DEAG haben institutionelle  Investoren  ein reges Interesse und diese beschäftigen eine Armada an Experten die nichts anderes machen als Rosinen finden und picken.
 

150 Postings, 2233 Tage PAULE44Freefloat & Dividende

 
  
    
3
22.02.19 11:24
Der Freefloat von knapp 14% ist relativ, denn offensichtlich werden bei dieser Art von Rechnung sämtliche Anteiliseigner zwischen 2-5% gesondert erfasst. Entscheidend hierbei sind für mich die großen Anteilseigner wie Ampeiron, Hauck, Plutus & AGI mit in Summe rund 52%.
Was könnte dahinterstecken ? Aus meiner Sicht sind es  drei Gründe. DEAG ist eine Aktie mit einer Turnaround-Qualität, die in den vergangenen Quartalen wieder langsam aber sicher profitabel geworden ist. Das Geschäftsmodell wurde in diesem Fall endlich mal vernünftig optimiert und lässt ausreichend Phantasie für zukünftig positive Unternehmesnerfolge. Das hat insbesondere Angermayer gut und noch rechzeitig erkannt. SmallCaps mit einem funktionierendem Geschäftsmodell, unterbewertet und 1-2 guten Triggern sind aktuell bzw. fast immer rar geseht. Zweitens kommt hier noch der Effekt dazu, dass man bedingt durch die Anleihe über relativ viel Cash verfügt, die man für vernünftige Zukäufe zukuntsgerichtet verwenden kann. Zusätzlich die Sondersituation mit den finalen Grundstücksverkäufen, die Sondererlöse von ca. 15 Mios in die Kassen spülen könnten, insofern die Transaktion dann mal vermeldet wird. Aber genau auf diesen Sondereffekt spekulieren aktuell auch die Instis, die unter und über 3 € eingestiegen sind. Und zu Punkt 3 - aus meiner Sicht - wird Schwenkow das Unternehmen altersbedingt nicht mehr unendlich lange führen. Es liegt in seinem Wesen und dieser Art der "CEO-Romantik" , dass er das Unternehmen auf einem relativen Peak seines Schaffens mit einer soliden Zukunfstspersepektive übergeben will. Vielleicht dann noch mit einem "Schüppchen" drauf am Ende. Soll heißen, DEAG wird durch die positive Entwicklung und die vernünftige Internationalisierung immer interessanter für ausländische Unternehmen. CTS ist aufgrund der Größe und des Urteils von vornherein ausgeschlossen, aber es tummeln sich ja noch etliche sonstige Unternehmen aus der Branche und sicherlich aus anderen Branchen am Markt, die ihr Geschäftsmodell erweitern wollen. Alle drei Punkte sind spekulativ, das ist mir klar, aber das ist eben auch Börse. Das Thema Dividende finde ich aus unterschiedlichen Gründen interessant. Es würde die Aktie sicherlich für Dividenden- und SmallCapFonds noch ein wenig interessanter machen. Die Entwicklung geht ja bei den großen Fondsgesellschaft schon ein bisschen dahin, dieses dieses in Teilen verwaiste Segment mit neuen fonds zu beleben. Mit einer Dividende - sei es nur eine mit symbolischen Charakter - wird DEAG sicherlich noch interessanter werden und man erweitert mit einer zusätzlich guten Kapitalmarkansprache den zukünftigen Investorenkreis. Ich halte nichts davon, dass man den kompletten Jahresüberschuss investiert. Die langjährigen DEAG-Aktionäre haben eine schöne Leidensgeshichte in den letzten Jahren hinter sich. Insofern wäre eine Dividende im Bereich von 0,04 - 0,08 € eine "kleine Entschädigung". Mir ist schon klar, dass diese "emotionalen Gedanken" bei einer strategischen Entscheidung sicherlich kein Thema ist. Realistisch sollte eine kleine Dividende allerdings schon sein bei einem auch von mir erwarteten Ergebnis für 2018 von : Umsatz 225-230 Mio.+ €, Ebit 16-17 Mio. € und einem Net von 6,5-7 Mio.+ €. Eine Dividende zwischen 4 und 8 Cents wäre also durchaus im Rahmen des Möglichen. Es sei denn, man verfällt in alte Muster, indem man sich wieder extrem kostspiellige Extravaganzen bei den Zukäufen leistet, was ich nicht glaube, denn der Vorstand ist auch durch den CFO deutlich seriöser geworden und darüber hinaus ruhen meine Hoffnung auf Christian Angermayer.
AUF GUTE ZAHLEN & WEITERHIN POSITIVE MELDUNGEN DER DEAG SOWIE STEIGENDE KURSE!  

83 Postings, 2554 Tage SchrotthändlerhundDividende

 
  
    
1
22.02.19 12:35
Da bin ich mit dir ganz einer Meinung Paule, nur in einem Punkt nicht so ganz.
Klar, eine Dividendenausschüttung würde sich wahrscheinlich positiv auf den Kurs auswirken.
Sinnvoller wäre es aber zuerst die Schulden zu reduzieren in dem z. B. die Anleihe, die immerhin mit 6% fürstlich verzinst wird, vorzeitig abgelöst wird. Ich denke, dass sich das langfristig noch besser auf den Kurs auswirken wird.
Aber egal wie es auch gehandhabt wird, wichtig ist in erster Linie, das es wieder rund läuft.  

3231 Postings, 7937 Tage fwsPAULE44:

 
  
    
22.02.19 13:17
Danke für den interessanten letzten Post, lediglich "rar geseht" war ein Augenklatscher. Du meintest aber sicher "rar gesät" im Sinne von nicht häufig oder selten.  

150 Postings, 2233 Tage PAULE44@ FWS ...

 
  
    
22.02.19 13:41
Ich bitte um Entschuldigung. :-) Du hast mit Deinem einwand vollkommen recht. Kleiner Lapsus von mir ...:-)  

96 Postings, 3929 Tage ghosttraderMal eine tecchnische Analyse von mir....

 
  
    
24.02.19 14:56
Hi @all,
hier mal einen technische Analyse von mir.
Ich möchte darauf hinweisen, das ich das nur als Hobby mache.
Ich selbst bin seit ca. 2 J. In DEAG investiert und Trade mal mit kleineren Paketen um meinem Schnitt zu verbessern.

Mit dem dritten Anlauf ist der SMA200 überwunden worden.
Der SSTOC sollte noch 4-5 Wochen im Überkauft Bereich bleiben.
Der MACD ist auch aufwärts gerichtet.
Beim überwinden der 4,0 EUR sollte noch ein Kurspotential bis ca. 4,71 EUR möglich sein.
Beim erreichen der 4,71 EUR (hoch vom Nov/Dez 2015) sollte es erstmals mit sinkendem SSTOC wieder in Richtung 4 EUR (Unterkante Trendkanal ) laufen um von dort aus dann in Richtung Oberkante Trendkanal (ca. 5,5 EUR am Ende des Jahres) zu Marschieren .

Vielleicht sind ja ein paar Profi Analysten hier am Bord und können mal Ihre Meinung dazu schreiben…
 
Angehängte Grafik:
deag_deutsche_entertainment_ag(1).png (verkleinert auf 34%) vergrößern
deag_deutsche_entertainment_ag(1).png

313 Postings, 995 Tage Morten0815Was nützen die denn

 
  
    
24.02.19 17:05
solche Kaffeesatz Glaskugel „Analysen“.

Einzig Fakten und Politik bestimmen die Kurse..
Alles andere ist absoluter Quark..

Ich wünsche dir aber alles Gute und Recht damit.. Denn Kurse über 5 Euro sind auch in meinem Interesse..  

1030 Postings, 2163 Tage MinusrenditeWenn sich etwa 60 %

 
  
    
24.02.19 18:39
aller Börsenhändler an der Charttechnik orientieren - was sie tun - ist das sehr wohl Kurs beeinflussend. In Zeiten des Computerhandels um so mehr.

Ich fand' Stochastik zu Schulzeiten auch Scheiße. Wird trotzdem noch unterrichtet.  

313 Postings, 995 Tage Morten0815Dann beeinflussen

 
  
    
24.02.19 18:48
aber die Meinungen der „Analysten“ den Chart..
Und nich selten wirft dann eine Meldung doch wieder alles über den Haufen..
 

1030 Postings, 2163 Tage Minusrenditeim Chart werden

 
  
    
24.02.19 19:38
Ausschläge abgebildet. Dazu zählen auch Analystenmeinungen. Denn diese sorgen bei Veröffentlichung dafür, dass der Kurs ausschlägt oder verharrt.  

1030 Postings, 2163 Tage MinusrenditeChartausbrüche

 
  
    
24.02.19 19:42
gibt es natürlich auch: Bei unverhofften Unternehmensneuigkeiten. Und selbst diese Ausbrüche finden sich in späteren Charts wieder: nur sind sie dann geglättet.  

96 Postings, 3929 Tage ghosttraderEs sollte nur....

 
  
    
24.02.19 21:24
Es sollte nur eine technische Analyse sein..
Das Unternehmensmeldungen in welcher Form auch immer,
den Kurs stark beeinflussen können ist wohl jeden klar.
Bestes Beispiel Wirecard oder Kraft Heinz Ketchup.

Die DEAG fängt ja an ihre Fühler in Richtung Frankreich und USA auszustrecken.
Meldungen aus der Richtung werden natürlich Kurs beeinflussend sein.
Das bringt nochmal Fantasie in den Kurs…

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben