Umgang mit Hot-Stocks-Empfehlungen!

Seite 3 von 7
neuester Beitrag: 06.05.09 18:27
eröffnet am: 02.05.07 08:22 von: minesfan Anzahl Beiträge: 167
neuester Beitrag: 06.05.09 18:27 von: BigSpender Leser gesamt: 14881
davon Heute: 0
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  

4005 Postings, 7090 Tage bikerjohnschämen, an der börse ???

 
  
    
04.05.07 22:55
Wie bist du denn drauf? Wenn du mit deiner schmusigen Augenwischerei fertig bist kannst du uns ja mal erklären was du an der Börse suchst, doch nicht etwa Gewinne?? Weil das heißt ja daß du gezielt nach Verlieren suchst.
Und das der ahnungslose verlieren wird - man, wat soll ich dazu noch sagen, Dummheit schützt vor Strafe nicht, und schon gar nicht vor Verlusten. Wer ahnungslos sein Geld in Aktien investiert.., ach komm, lass stecken dat iss mir nu wirklich zu blöde

 

7215 Postings, 6196 Tage Troutein paar Antworten...

 
  
    
1
05.05.07 07:12
@ZaraP:Bin kein MF-Fan,aber MF hält bzw besaß niemals Aktien aus der Hotline!
      Lest mal ganz(!!) bis zum Ende des Disclaimers.Dort muss aufgeführt sein,in  
      welchen Aktien(welche aufgeführt sind) MF investiert ist(derzeit Allianz)
@Lapsi:Gewinn heißt für mich REALISIERT ,nicht Buchgewinn.
      Du wist doch die guten Stücke nicht einfach verkauft haben??*g*
@all:Das Geld für die BB kann man aber steuerlich mit den Spekugewinnen verrechnen!

--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

14875 Postings, 5888 Tage minesfanIch schäme mich bestimmt nicht

 
  
    
1
05.05.07 12:30
wenn ich an der Börse Geld verdiene, auch wenn ich weiß, daß andere dadurch Verluste erleiden mußten.
Ich bin 2000 mit dem Aktienhandel angefangen, eigentlich war der aktuelle Boom damals bereits vorbei, es war gerade die Phase wo alle sagen: "Wenn alle von der Börse reden und sogar der kleine Handwerker und die Putzfrau Aktien kauft, dann ist es höchste Zeit um zu verkaufen!" Ich hatte davon keine Ahnung, alle empfahlne mir Infineon zu zeichnen, ich bekam aber keine. Somit fing ich an im NM zu investieren, habe aber den Fehler gemacht nicht zu recherchieren. Ich habe einfach bei n-tv im Videotext gelesen und ein bißchen den Markt und ein paar Aktien , die mich interessieren vom Kursverlauf beobachtet. Dann habe ich gekauft, habe teilweise auch mit Lion Bio oder November oder Plasma Select Gewinne gemacht, aber mit EM TV, D.Logistics, Carrier 1, Intershop und etc. viel mehr Verluste gemacht. 5  Jahre hat es gedauert bis ich mich finanziell wieder aufrappelte und 2006 kaufte ich wieder Aktien allerdings mit guter Recherche, Erfahrung und BB´s- Infos.
Und fahre im Schnitt auch gut damit!!

Jetzt ist es Zeit mal Gewinne zu machen, und andere sollen verlieren. Die heutigen Verlierer werden die zukünftigen Gewinner sein, so ist das nun mal in der Regel. Natürlich verbrennen sich auch mal die Profis die Finger, aber eher selten.
Schämen tue ich mich daher nicht. In der Interneteuphorie sind viele durch Leute wie mich reich geworden, ich denke ich hole mir jetzt ein bißchen davon zurück. Das habe ich mir verdient.

Minesfan  

4005 Postings, 7090 Tage bikerjohn@minesfan

 
  
    
1
05.05.07 13:02
Genauso ist es, letzlich kann man das ganze als Umverteilung betrachten, wobei jeder versucht als Gewinner hervorzugehen, ein gewaltiges Nullsummenspiel: was du verdienst wird irgendjemandem fehlen. Deshalb ist es ja auch so wichtig, möglichst frei von Emotionen zu handeln und vor allen Dingen: zu handeln. Nicht abwarten, zuschauen und hinterher jammern. Wenn dein Gewinnziel erreicht ist: raus, wenn dein stopploss erreicht ist: raus.
Ich habe übigens auch eine Menge Geld verbrannt, und zwar hauptsächlich deshalb, weil ich zu schnell zu viel gewinnen wollte, eben Gier. Dadurch bin ich viel zu hohe risiken eingegangen. Zwar locken solche Spekulationen mit exorbitanten Gewinnaussichten, man zahlt dafür aber mit einem entsprechend hohem Risiko. Und wenn man dann zuviel auf eine Karte setzt kann es ganz schnell vorbei sein, plötzlich wendet sich das Blatt von der Euphorie zur Panik, jeder will raus und du wirst deine Aktien nicht mehr los, stopploss hilft nicht mehr, irgendwann bist du froh noch 15 % deines Einsatzes wiederzusehen (Und das war definitiv keine Frick-Empfehlung).
Ich habe draus gelernt, genau wie minesfan. Ich habe mich wieder aufgerappelt und bin jetzt mit kleineren Summen dabei, streue mehr und realisiere oft schon bei 20, 30 oder 40 % und freue mich über den realisierten Profit, denn nur der zählt.
Wenn man mit Umsicht und Disziplin (und möglichst ohne Gier) an die Sache herangeht kann man sein Depot gut aufwerten und dabei ganz bestimmt besser abschneiden als mit DAX-Werten, aber die sind eben meist auch ungefählicher. Dabei verlasse ich mich aber auch auf Leute, die erfolgreich analysieren und recherchieren können (BB), bin aber nicht so gutgläubig, daß ich treudoof darauf warte bis die sagen ich soll verkaufen, nee, den Verkaufszeitpunkt bestimme ich allein, das muß auch so sein, denn kein BB kennt meinen Einstiegskurs, meine Strategie und meinen Zielkurs also können die mir auch keinen optimalen Ausstieg nennen (ist doch logisch, oder?). Deshalb wundere ich mich immer wieder über Warnungen wie "wenn Frick verkauft ist alles zu spät", ist schon deshalb Blödsinn weil die Email täglich kommt und man nur lesen können muß (wenn ein BB samstag kommt und zum ausstieg rät kann man sich vorstellen was am Montag los ist), außerdem ist dann entweder schon längst mein stopploss ausgelöst oder ich habe zumindest teilweise realisiert, so das nur mein Gewinn geschmälert würde, nicht aber mein Einsatz.
Gruß vom Biker  

5171 Postings, 5970 Tage LapismucTrout

 
  
    
05.05.07 13:06
ich habe verkauft und kann jederzeit wieder einsteigen bei einem Rücksetzer, gerade bei Terax ist das gut möglich. ich mach doch nicht wochenlang auf einer Aktie rum  

1127 Postings, 5753 Tage MooreDisclaimer

 
  
    
1
05.05.07 13:47
Erstmal ein Wort zu MF, danach zu meinen Erfahrungen im Umgang mit Hot-Stocks.

MF hält die Aktien doch nicht selbst. Er selbst besitzt Aktien der Allianz AG. Aber weißt du, ob der Typ nen Bruder hat oder ne guten Freund oder ein Depot auf den Bahamas (gibts das?!)? Ist doch logisch. Wer so viel Macht besitzt, nutzt sie auch aus, solange es um Millionen geht. Und er gibt anteilig Gewinn ab, an die Leute, die für ihn die Aktien halten.

Außerdem wird ihm nachgesagt, dass er Kontakte zur russischen Unterwelt hat (Keine Ahnung, ob das stimmt).

Was für mich aber sicher ist, ist, dass MF Leute mit im Boot sitzen hat. Bosse. Ob er bezahlt wird, Aktien erhält oder sonst irgendwie beteiligt wird ist sicher. Für mich sieht das nach einem Geben und Nehmen aus. Von allen Seiten, die mit drin hängen.

Ich mach mal ein Musterbeispiel für alle, die an MFs weiße Weste glauben.

MR.F trifft MR.X
Beide machen nen "Deal" (Geld oder Aktien)
Kurs 0,40?
Und niemand kennt diesen Wert.
MR.F und MR.X besitzen einen für uns unvorstellbar großen Haufen.
MR.F empfiehlt sie als die Rakete auf seiner Hotline.
ALLE kaufen
Kurs steht bei 1,20? oder höher (VORBÖRSLICH!)
Plötzlich werden riesen Pakete auf den Markt geworfen.
Woher kommen die Pakete?!
Alle Kleinanleger, bzw.  Jünger werden versorgt.
Und nochmal: Woher kommen diese riesen Pakete?
Alles nur ein Zufall, der sich mit jeder Empfehlung wiederholt?
MR.F und MR.X lachen, weil sie gerade aus 1Mio?, 3Mio? gemacht haben.
Saufen, machen ne Party mit vielen Nutten, und Koks, etc. (Scherz)
Privatanleger, die nicht MR.Fs Hotline lesen, werden aufmerksam.
"Och, Rakete"
Kurs 1,60?
Mehr wird gekauft.
Kurs 2?
MR.F nimmt sie aus seinem Depot
Jünger verkaufen. (Wenn sie den Schrott dann überhaupt noch loswerden)
Kurs 0,60? und tiefer.

DEN LETZTEN BEISSEN DIE HUNDE !!

Es lässt sich nicht abstreiten, dass man mit MR.F Geld verdienen kann, aber das ist doch -wie schon gesagt wurde- ein ganz moderner legaler Betrug. Und das war nur ein Beispiel. Es lassen sich noch mehrere finden. Und wer behauptet, MR.F mache das um sein "Wissen" weiterzugeben oder um "uns" reich zu machen, der wird mit MR.F ganz schön aufs Maul fallen. Wer dann noch gierig ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Denn dann steht der im Verlust.

MR.F ist ein riesen Geschäftsmann. Auch, wenn er wie ein Trottel mi Fernsehen auftritt, bzw. wirkt, ist der Mann sehr intelligent. Er besitzt Macht. Er spielt mit Ängsten und dem Geld der Anleger. Das hat er drauf.

--------------------------------------------------

So... damit der Threat nicht ein MR.F Threat wird, hier meine Erfahrung mit Hot-Stocks.

Meine aller ersten Erfahrungen mit Hot-Stocks habe ich gemacht mit UREX, RANCHER und NFX gemacht. Ihr werdet jetzt sicherlich lachen, denn das sind die Looserwerte schlecht hin. Habe nicht nachgedacht und das gemacht, was mir gesagt wurde (Danke MR.F). Naja, man lernt nie aus. Bei UREX, RANCHER und NFX hab ich es aber geschafft die Reissleine zu ziehen, bevor es in einer Katastrophe endete.

Da ich anfangs nicht viel hatte, waren die 3.000? (wirklich 1.000? pro Wert) schon ein herber Rückschlag und ich wollte mit Hot-Stocks aufhören. Hab mir ne Allianz ins Depot gelegt, mit der ich langsam (Aber sicher) meinen Verlust wieder rausgeholt habe. Habe das Restcash und noch mehr in die Allianz investiert. Hat sich definitiv gelohnt. Dazwischen hab ich mit anderen Werten mein Geld verdient. Hab Fricks Pushversuche ein bisschen ausgenutzt. Hatte auch z.B. sehr viele SG Aktien bei 3,40? eingesammelt und sie bei seiner letzten Aufstockung bei 5,12? verkauft. Danach hab ich erstmal ne echt dicke Party geschmissen, da ich viel zu heftig investiert war und die Last von den Schultern hatte.

1. Tipp: Was Hot-Stocks angeht, Ohren & Augen zu, wenn MR.F sie empfiehlt. Sonst sind Verluste vorprogrammiert. Es sei denn man hält den Wert schon vor der Aufnahme ins Depot, aber die Chance ist gering...

Letztens erst bin ich auf dieses Forum hier gestoßen. Hab mir durch einen Tipp und gründlichem Informieren LARGO ins Depot gelegt. Leider kam der erste Rücksetzer. Ein bissl Frust... "Och nö, auf wenn soll man sich denn verlassen?" Rücksetzer und große Kursschwankungen sind normal bei diesen Werte... ja, das weiß ich. Aber es schien, als wollte meine Hot-Stockgeschichte einen weiteren Verlust verbuchen. Gestern schau ich und kam aus dem staunen nicht mehr raus. So läuft das eben.

2. Tipp: auf Unternehmen setzen, die gute fundamentale Daten vorweisen können.

Aber naja, habe noch NCV für 0,73? im Depot. Wollte aber, als diese Verkaufspanik herrschte nicht verkaufen, weil die Aussichten auf langfristigen Erfolg Klasse sind. Und sie kommen ja wieder. Hätte ich bei 0,45? verkauft, hätte ich mir heute in den Allerwertesten gebissen. Nächste Woche hätte ich ihn mir wohl ganz abgebissen.

Für das Daytraden fehlt mir die Erfahrung im Umgang mit Hot-Stocks. Aber man lernt ja nie aus und mal ein bisschen Lehrgeld zu bezahlen... Ach mein Gott, es gibt schlimmeres.

3. Tipp: Nicht denken, dass man schlauer ist und den Plan hat ;)

Das Handeln mit Hot-Stocks vergleiche ich gerne mit der Pokervariante Texas Hold Em.
Wenn man nicht weiß, wie das Spiel funktioniert, bleibt einem nur das Glück, welches einen kurzfristig (sogar beim 1. Mal) reich machen kann. Auf lange Sicht aber, ist man der Verlierer. Beim Poker kommt es zu 50% auf das Wissen und die Strategie an. Die restlichen 50% sind Glück (Abhängigkeit von zweiten und dritten).

Ohne Wissen kein Erfolg und ohne Glück auch kein Erfolg. Kannst die besten Karten vor dem Flop haben, aber erst nach dem Flop wird neu bewertet, ebenfalls nach dem Turn und nochmals nach dem River. Wer gut Poker spielt, weiß was ich meine...

Momentan halte ich gerade folgende Hot-Stocks, von denen ich allein von Daten überzeugt bin und nurnoch auf den Durchbruch warte.

Bravo, Largo und New Cantech. (NCV ist momentan leider ein echtes Zockerpapier)

Von Star Energy hab ich noch eine verhältnismäßig riesige Position, die ich im Gewinn abbauen werde, bis ich kein Stück mehr von dem Mist habe. Da warte ich lediglich auf die Aufstockung der 10.000k-Anlage. Und eins weiß ich, die Position wird er nochmals aufstocken. Ob im Herbst oder Winter. Ist mir egal. Da die Amex-News noch auf sich warten lassen, muss ich halt ein bisschen bangen. Aber wenn MR.F sie aufstockt, weiß ich, dass die News kommen werden. Momentan ist es totes Kapital, mit Chance auf Verlust, aber auch Chance auf einen Jackpot.

So ists an der Börse. Es ist langweilig NUR auf konservative Werte zu setzen. Das wisst ihr ja, sonst wärt ihr ja nicht hier. Es ist das Spiel, was reizt. Und dieses Spiel bringt Fun.

Mein Fazit: Wer nicht verlieren kann, wird kein Gewinner. Ebenso wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wird oft gesagt, aber ist was wahres dran, wie ich finde.

(Der gesamte Post beruht auf meinen Erfahrungen, meiner Meinung und meinem kaputten Hirn ;) Rechtschreibfehler sind gewollt, da ich keine Lust habe, Korrektur zu lesen)

mfG

Moore  

14875 Postings, 5888 Tage minesfanApropos MF!

 
  
    
05.05.07 14:07
@moore: wirklich gute und dezidierte Analyse, hast also auch schon deine Erfahrungen gemacht! Sowohl positive als auch negative.

Zu MF:

Angeblich soll doch im Mai eine neue Rakete kommen oder sogar eine neue Aufnahme in sein 10000k Depot. SE ist ja in seinem virtuellen Depot und für diese Firma läuft in der Make-money pause immer ein Werbespot. Zufall? Wohl weniger. Jetzt schaue ich heute wieder make-money. Und siehe da: Zum ersten Mal, zumindest habe ich es heute das erste mal gesehen, die Werbung eines neuen Wertes:

STALLION GROUP (amer. Energiewert)

Ich würde mich nicht wundern, wenn das der dritte Wert in seiner Anlage wird, da hier in seiner Sendung der Spot läuft, weil das ist garantiert auch abgesprochen!!

Ich werde mir diesen Wert jedenfalls jetzt mal genauer anschauen unter boerse.de oder onvista, mal sehen. Aber wäre doch mal ne Überlegung wert?!?

Minesfan  

1127 Postings, 5753 Tage MooreGut beobachtet...

 
  
    
05.05.07 14:10
Aber evtl. solltest du das in den Threat über die Frickrakete posten, sonst verkommt noch dein Threat. Hab MF auch nur erwähnt, weil das Thema hier aufkam.

Vielleicht sollten wir den MF mal versuchen hier rauszulassen :)  

14875 Postings, 5888 Tage minesfan@moore

 
  
    
05.05.07 14:17
hast recht ich stell es nochmal bei biomuell rein....

übrigens heißt das Thread mit "d", Threat ist ein Virus z.B. ein Trojaner. Soll kein besserwisserischer Mist sein, aber wenn der name schon so oft fällt..(grins)

Minesfan  

1127 Postings, 5753 Tage MooreThread

 
  
    
05.05.07 14:52
Hast ja recht :) Weiß auch nicht, was in mich gefahren ist ^^  

423 Postings, 5812 Tage ZaraPist schon alt,

 
  
    
1
05.05.07 15:01
Frick hat wieder zugeschlagen PRC




Wenn Sie dieses Foto sehen oder diesen Namen lesen: Vorsicht!
Jeder kennt die Fratze von Narkus Frig


Was von seinen Büchern zu halten ist, sagt Ihnen jeder wirkliche Börsenprofi. Und wie seine Seminare zu werten sind, sagt Ihnen jeder Psychologe. Aber vor seiner Börsen-Hotline, die Sie mit fragwürdigem Inhalt für 890,-- Euro bestellen können und die per Mail zugestellt wird, können wir Sie nur warnen.



Markus Frick ist kein Mann, schon gar nicht ein Profi, der sachliche Kritik von Menschen annimmt, die vielleicht mehr Erfahrung vom Börsengeschehen haben. Scheinbar will er nur das Geld der Leute, aber keine sachliche Darstellung. Denn wehe, Sie schauen ihm auf die Finger ...



Es fängt schon mit seinen Büchern " Ich mache Sie reich" oder " Das Geld liegt auf der Straße" an, wobei er gerade bei Letzterem wohl das Geld anderer Leute meinen dürfte. Frick widerspricht sich nämlich. Einerseits empfiehlt er durchaus, " Qualitätsaktien" wie BMW, Daimler-Chrysler, SAP, Schering oder die Deutsche Bank zu Niedrigpreisen zu ergattern, dann aber scheint ihn der Mut gegen Ende des Ratgebers wieder zu verlassen.



In einem Abschnitt über die Börse rät Markus Frick, keine reinen Aktienfonds zu kaufen, sondern sich auf gemischte Fonds mit Rententiteln zu verlagern. Das ist erstaunlich, denn ausgerechnet Markus Frick gehörte während der Hausse am umstrittenen Neuen Markt zu den risikofreudigen Gewinnern -- auch dank Stopp-Loss-Kurs.



Gewiß, seine Bücher geben einen kleinen Einblick in die Welt des Millionärs Markus Frick - oder sagen wir besser " was die Leser sehen sollen" . In einer Talkshow des österreichischen Fernsehens sprach er z.B. weniger vom Sparen als von Urlauben auf der Yacht mit Jet-Ski, einsamen Stränden und davon, dass er ein " anderes" Auto als früher fährt. Man glaubte richtig zu spüren, wie er sich an der Dummheit anderer Leute ergötzte.



Denn ob es ausreicht, sich reich zu sparen, darf mehr als nur angezweifelt werden. Schließlich ist ein paralleler Vermögensaufbau dazu notwendig, sei es durch Fonds oder durch konservative Anlagen, durchaus auch Aktien. Selbst die von Frick so gerne viel zitierten Nebenjobs werden wegen der Steuern niemanden zum Millionär machen. Sie dürfen also getrost seine Bücher meiden.



Und genauso darf man auch seine Börsen-Hotline kritisieren. Nein, mann muss sie geradezu kritisieren. Denn für wie dumm Markus Frick seine Leser hält, sollte sogar einen Staatsanwalt interessieren.



Da verspricht er großspurig auf seiner Homepage und auf Werbeböcken der Videotextseiten von n-tv, er würde von Januar bis Dezember 2005 aus 10.000,-- ? ganze 100.000 ?, also satte 900 Prozent machen. Doch bereits mit seiner Mail vom 19. Januar 2005 kündigt er an, er habe am Vorabend zum Schlusskurs von 1,61 ? 6.000 Aktien des Unternehmens Net.ipo in seinem Depot aufgenommen und empfiehlt den Lesern ein Limit von 1,85 ? zu setzen.



Das die Leser heute noch auf diesen Einstiegskurs warten, ist eine Sache. Viel schlimmer ist die Vorgaukelei von 6.000 Aktien. Denn von diesem Wert wurden in Frankfurt am 18.1.2005 nachweislich nur ganze 2.250 Stück gehandelt. Markus Frick aber hat 6.000 Aktien bekommen und erweckt damit beim Leser den Eindruck, was für ein toller Hecht er sei.



ADINTY Group wendete sich darauf hin mit Datum vom 20.1.2005 mit einem Fax an Herrn Frick, dessen Inhalt wir Ihnen nicht vorenthalten wollen:



FAXMITTEILUNG



Sehr geehrter Herr Frick!



Wie Ihnen bekannt sein dürfte, beziehen wir von Ihnen Ihre Email-Hotline und erkennen bereits zu Beginn juristisch relevante Aspekte, die Ihrerseits so schnell wie möglich bereinigt werden sollten.



Mit Ihrer Sendung vom 19. Jan. 2005 (verfasst bereits am 18.01.2005) geben Sie vor am 18. d.M. 6.000 Stück der Aktie Net.ipo zum Preis von à 1,61 Euro geordert bzw. in Ihrem Musterdepot aufgenommen zu haben.



Mit Datum vom 20. Jan. 2005 (verfasst am 19.01.2005) ist der gleiche Wert noch immer in Ihrem Depot zu finden, womit Sie beim Leser den Eindruck erwecken



a) dass Ihnen einerseits ein guter Kauf gelungen sei und



b) dass beim Schlusskurs von 2,35 Euro (Frankfurt, 19.01.05) bereits nach einem Tag ein stattlicher Gewinn von 45,96 Prozent vorliegen würde.



Tatsache ist jedoch, dass Sie am 18.01.2005 (auch für ein fiktives Depot) keine 6.000 Aktien haben aufnehmen können, da an diesem Tag nachweislich nur 2.250 Stück gehandelt wurden, während am Folgetag der Eröffnungskurs bei 3,-- ? lag. Dies fiel uns nur deshalb auf, weil wir zufällig den gleichen Wert für unsere realen Depots in einer wesentlich höheren Stückzahl außerbörslich über die Bank beziehen mußten.
Auch wenn Sie in einer der vorherigen Mail-Sendungen darauf hingewiesen haben, dass es sich bei Ihrem 10.000 ?-Anlage-Depot keineswegs um ein reales Depot handeln würde, so erwecken Sie doch in vorliegender Sachlage beim Leser und damit zumeist dem Laien bewußt einen falschen Eindruck. Durch Vorspielung falscher Tatsachen scheinen Sie beim Leser als Ziel den Glauben erreichen zu wollen, Sie wären ein hervorragender Börsenstratege, bei dem es sich unbedingt lohnt seine Email-Hotline zu einem nicht gerade unwesentlichen Preis und/oder eines seiner Bücher zu bestellen bzw. nach Möglichkeit auch seine Seminare zu besuchen. Doch gerade damit machen Sie den gleichen Fehler, den jene " Strategen" begehen, mit deren Herausgeber Sie gegenseitig Ihre Anzeigen schalten.



Wir erlauben uns daher hiermit höflichst auf die gegenwärtige, mehrfach ausgewiesene Rechtsprechung zu verweisen, dass auch die Herausgeber von fiktiven Musterdepots darauf zu achten haben, dass ihre Depots der nachprüfbaren Realität entsprechen, da es ansonsten durch Vortäuschung falscher Tatsachen den Tatbestand des Betruges gem. § 263 StGB erfüllt und folglich dementsprechende Abo-Gebühren einschließlich Zinsen und möglicherweise ergangener Verluste rückzuerstatten sind.



In vorliegender Angelegenheit erlauben wir uns noch einmal davon auszugehen, dass Ihnen lediglich " ein Fehler" unterlaufen ist und ersuchen Sie höflichst binnen 48 Stunden alle Abonnenten Ihrer Email-Hotline davon zu unterrichten, verbunden mit dem Ergebnis, dass Ihr Depot korrigiert werden muß. Andernfalls sehen wir uns leider dazu veranlasst Sie in Ihren Seminaren für alle Anwesenden hörbar mehrfach darauf ansprechen zu lassen und über unsere unternehmenseigene Homepage sowie unter Hinzuziehung der Medien und unter Hinweis auf die Rechtsprechung die Öffentlichkeit darüber zu informieren. Im Sinne des Verbraucher- und Anlegerschutzes wären wir dies den Getäuschten schuldig.



In der Hoffnung, im beiderseitigen Einvernehmen eine schnellstmögliche Regelung zum Wohle Ihrer Abonnenten zu finden sowie um Ihr Verständnis bittend verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen



ADINTY Group
- Direktion -



E N D E



Mit Datum vom 20.1.2005 ging in unserer Redaktion um 23:41 Uhr folgende Mail als Antwort ein:



Zitat:



Ihrem gestrigen Fax ist zu entnehmen, dass Sie mit den Leistungen bezüglich des Email-Hotline-Abonnements nicht zufrieden sind. Deshalb erhalten Sie Ihren gezahlten Betrag zurück. Im Gegenzug wird das Abonnement mit sofortiger Wirkung eingestellt.



Mit freundlichen Grüßen



Markus Frick



E N D E



Es ist unschwer zu erkennen, dass Markus Frick bei seiner Vortäuschung falscher Tatsachen keine Beobachter, geschweige Kritiker mag. Und das man mit einem solchen Betrug nicht zufrieden sein kann, wie Herr Frick erstaunt feststellt, dürfte wohl jedem Menschen verständlich erscheinen. Aber einfach nur die Rückerstattung des Betrages ankündigen, obwohl von einer Abo-Kündigung nie die Rede war, sich aber ansonsten weder bei der ADINTY Group, oder noch besser bei den Lesern/Kunden für den " Irrtum" zu entschuldigen und das Depot nicht zu korrigieren, dürfte den Verdacht des bewußten Betruges erst recht bekräftigen. Denn versuchen Sie mal ein Zeitschriften-Abo zu kündigen, nur weil Sie mit dem Inhalt nicht zufrieden sind.



Man muß seinen Ruf als " Superprofi" nicht dadurch stärken, indem man unlautere Methoden anwendet, nur um am Ende zu beweisen wie toll man wäre ... in Wahrheit aber nur sein eigenes Konto durch weitere Abonnenten füllen will. Auch wäre es besser eine Depotneuaufnahme noch so rechtzeitig mitzuteilen, dass Abonnenten die faire Chance haben dies ggf. noch am gleichen Tag ebenfalls umsetzen zu können. Mit Hirngespinsten ist dem Kunden nicht gedient. Er wird das fiktive (oder erlogene) Resultat in der Realität nie erreichen können.



Wäre Markus Frick auch heute noch so gut wie er vorgibt zu sein, die Banken würden sich mit einem überaus großen Gehalt um ihn reißen. Er könnte aber auch sein eigenes Geld real einsetzen und müßte am Ende eines Jahres mit satten 900 Prozent Gewinn nie wieder etwas tun. Das Erlebnis mit Yachten und Jet-Ski, einsamen Stränden und Sportwagen wäre ihm gegönnt. Aber börseninteressierte Anleger hätten ihre Ruhe vor ihm. Das Börsengeschehen wäre wieder seriöser. Die ADINTY Group könnte jedenfalls einer jeden Behörde auch beweisen, dass ihre Depotkäufe real sind. Herr Frick nicht.



so meinerseits kommt auch nichts mehr von Frick!
Bekanntlich betreibt Frick ja auch zwei Börsenhotlines (Hot-News 1 und Hot-News 2), die laut Eigenwerbung ?aktuelle Finanzinformationen aus erster Hand? liefern. Es sind allerdings 0190er Nummern, und ein Anruf kostet pro Minute satte 1,86 Euro. Dafür gibt es dann haarsträubende Aussagen wie: " ... Wenn man hier momentan Aktien aus dem M-Dax kaufen muss, dann muss man ganz klar in eine Boss hineingehen, weil man hiervon davon ausgehen kann, dass man in der nächsten Zeit höhere Kurse erleben wird und vor allem steigende Kurse erleben wird. Und das sind letztlich die Gründe, warum ich sage, wir werden hier auch noch höhere Kurse erleben." Oder erinnern wir uns ein wenig zurück: " Das Gute ist doch: Gerade jetzt in dieser Konjunkturflaute, die wir in Deutschland erleben, da kommt uns ein Brötchenbäcker wie Kamps gerade gelegen. Denn gegessen und getrunken, das wird immer, das können Sie mir glauben. Und mit diesen Aktien verdienen Sie natürlich dann auch in dieser Zeit recht viel Geld." Klingt das nicht wie von einem kleinen dummen Jungen, der zu dämlich zum sch..... sein könnte?



Wer würde sich da nicht gerne einmal mit ihm im Dunkeln " unterhalten" wollen, zumal sich viele von ihm betrogen fühlen. Wir wären zumindest auch an einem Fachgespräch im Hellen interessiert. Der ach-so-tolle Markus Frick, angesehene Psychologen, Kriminalbeamte aus der Abt. Wirtschaftskriminalität/Betrug, wirklich erfahrene Börsenprofis, ein Team vom Fernsehen und eine Stunde Zeit. Einen neun-mal-klugen Frick würde es danach vermutlich nicht mehr geben.



Aber vielleicht sollten Sie bei " Google" einfach nur Markus Frick eingeben und erst einmal lesen, was zahlreiche Leute von dieser Person halten. Ob eine Rezension aus der renomierten Wochenzeitung " Die Zeit" , ein amüsanter Artikel aus der " Wirtschaftswoche" oder ganz normale Leute: längst haben viele Menschen Frick durchschaut - und das sollte möglichst allen Leuten gelingen.



Doch mögen Sie sich selber ein Urteil über ein solches Verhalten bilden, liebe Leser. Wir können nur vor Angeboten dieser Art eindringlich warnen und Sie bitten eine Einstweilige Verfügung auf sofortige Unterlassung derart unseriöser Börsen-Hotlines zu beantragen sowie Strafantrag wegen Betruges zu erstatten, sollte Ihnen dergleichen einmal widerfahren. Denn eines dürfte klar sein: seinen Lebensstil muß Markus Frick nicht von Ihren Kosten bestreiten. Das gilt auch für so manches Börsenmagazin oder andere Anbieter dieser Art.



Vielleicht sollte Frick´s nächster Buchtitel " So machen Sie mich reich" lauten. Vielleicht sollten Sie aber auch alle Ihre Freunde, Bekannten und Kollegen auf diese Seite aufmerksam machen, um sie so durch Ihre eigene Hilfe zu schützen, zumindest aber zu warnen.



In jedem Fall aber bleiben Sie vorsichtig und uns gewogen.  

4005 Postings, 7090 Tage bikerjohn@moore

 
  
    
05.05.07 15:12
Mit urex hast du garantiert den gleichen Griff ins Klo getätigt wie ich auch, ich habe sogar durch Abwesenheit die Reissleine noch viel später gezogen und kräftig bezahlt (70 % Verlust). Rancher habe ich nie verfolgt, mit NFX habe ich erst gut verdient und dann beim nachlegen einen vertretbaren Verlust erlitten.
Änliches ist mir aber auch mit tipps von Pennystockraketen passiert und auch bullvestor hat nicht nur Raketen im Programm.
Ich verstehe aber nicht wie du in einem Satz sagen kannst daß du mit StarGold(Fricktipp) gut verdient hat, mit Allianz (Fricktipp)deine Verluste ausgeglichen hast und bei StarEnergy (Fricktipp) auf den Gewinn wartest damit du den "Schrott" wieder loswirst und dabei auf Frick schimpfst wie ein Rohrspatz?
1. Aktien die steigen sind kein Schrott, sie können irgendwann drehen, aber das  
  hast du ja schon erkannt und beschrieben
2. Wie hoch dein Gewinn oder Verlust ist bestimmst du selbst (wenn du dich
  entscheiden kannst)

Ich denke daß die gesamte negative Kritik gegen MF (die meist absolut unsachlich ist und immer von Leuten kommt, die nicht in der Lage sind mit seiner Hotline Geld zu verdienen) deshalb so geballt auftritt weil MF greifbar ist. hier gibt es eine Person, einen Namen, ein Gesicht, eine Stimme kurzum: man hat direkt ein (scheinbar)greifbares Ziel das man für seinen Mißerfolg verantwortlich machen kann. Während RSR oder ähnliche BB doch irgendwie anonymisiert sind, da schreiben verschiedene Redakteure.

Ich werde garantiert weiter (unter anderem)mit MF geld verdienen, besonders leicht geht es übrigens immer dann, wenn die nicht informierten sich von Bashern verunsichern lassen und alles in den Markt schmeissen (kann man bei SE am Chart ablesen), dann können alle informierten prima einsammeln und sich ins Fäustchen lachen, weil ds die schnellsten % sind, die man an der Börse verdienen kann.

übrigens: in Largo bin auch eingestiegen (kein Fricktipp), new cantech hatte ich auf der Watchlist, wäre jetzt in die Korrektur eingestiegen, habe aber bei Largo und bei virgin metals(auch kein Fricktipp) kurzfristig mehr Potential vermutet.

Fazit: nicht jedem BB-Tipp gleich hinterherlaufen, mal eine Empfehlung von diesem und mal eine von jenem BB - je nach eigener Einschätzung - das gibt in der Regel eine gesunde Mischung. Und immer schön an Gewinnmitnahmen denken, nur realisierte Gewinne sind Gewinne.
Weiterhin viel Erfolg  

1127 Postings, 5753 Tage Moore@ ZaraP

 
  
    
05.05.07 16:01
Danke für das Copy. Ich kann meine Gedanken nicht so konzentriert auf Papier oder in Bits darlegen, weshalb es oft unsachlich rüberkommt. Aber durch deinen Post, sollte es jeder verstehen. Aber ich vermute noch mehr, was hinter der MF-Maschinerie stecken könnte. Wie ich sagte, Bosse, bzw. Managements mit zu viel Geld, etc.

@ bikerjonh

Kurz zu RancherEnergy:

Empfehlung  von MF bei 2,55?. Hab sie für 2,54? bekommen. Kurz darauf (wie immer) hatte ich schon einen Kurs von 2,65? und dachte: "ui, das wird was".

Gleich danach ging die Aktie sowas von bergab. Das ist schon nicht mehr schön. Bin jetzt etwas zu faul, um nachzuschauen, wo sie jetzt steht. Aber ich denke, dass sie so bei 0,80? rumdümpelt. Vor einigen Tagen sogar der Verlierer des Tages gewesen. Das muss man sich mal vorstellen, wie innerhalb von zwei bis drei Wochen sowas passieren kann.

Bei 2,05? hab ich die Reissleine gezogen.

Aber das ist noch nicht alles. Bei 1,35? (glaub ich) + - 0,10? riet er nochmals zum Kauf und kündigte groß an, dass das Unternehmen auf sein Seminar kommt und alles erklären könnte. Auf dem Seminar war ich nicht, aber die 0,70? liessen nicht lange auf sich warten.

Die Story und den Chart von NFX kennst du ja...

So nun zu deiner Kritik an mir, die ich gut verstehe, weil ich mich wie immer dumm ausgedrückt habe.

Bei Stargold habe ich nur Geld verdient, weil ich vor ihm raus bin. Wäre ich aber immernoch der Lemming, der ich war, würde ich in einigen Wochen mit nichts, außer Verlust da stehen, denn da sollten wir uns einig sein, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Stargold wieder bei 3? oder weniger stehen wird. Wie lange das dauert, weiß nur MF, nämlich dann, wenn er sie rausfeuert.

So gesehen, habe ich nur damit Geld verdient, weil ich anders als MF gehandelt habe, bzw. wie er vorgibt gehandelt zu haben.

Zu Star Energy: Halte ich noch aus meiner Lemmingzeit. Da steckt das gleiche Management wie bei Stargold hinter. Da kann was nicht mit rechten Dingen sein, wenn auch noch beide in seiner 10k-Anlage drin sind. Er aber auch sagt, dass sie das ganze Jahr Thema sein werden.

Fazit: Ich vertraue nicht seinen Durchhalteparolen. Ich verlasse mich auf seine Pusherei. Einmal erwähnt in seiner 10k-Anlage, raus aus meiner.

Zu guter Letzt Allianz. Für mich ganz klar kein(!) MF-Tipp. Klar ists ein Tipp in seiner Beobachtungsliste. Oh, mein Gott. Er hält sie ja sogar selbst. Ne, mit Aktien der Allianz AG kann man nicht viel falsch machen. Aus dem Grund hab ich sie mir zugelegt.

Bei MF ist es die Mischung aus seriösen Informationen zu seriösen Werten, wie man richtig an der Börse handelt und seinen Betrugs-, bzw. Luftnummern, die mich so grantig auf ihn machen. Wie in ZaraPs Post zu lesen ist, ist der Börsenbrief (die Nachbildung der 10k-Anlage) reinste Verar***e.

Und ich kann mit seinen Tipps umgehen. Ok, ich gebe es zu ganz am Anfang habe ich es nicht geblickt. Bin aber relativ schnell (3 Monate hats gedauert - Ohne Forum) dahhinter gekommen.

Ja, ich habe mit Frick Geld verdient. Zwar gute Verluste gemacht, aber mein Gewinn-Verlustverhältnis steht bei 2:1. Die 3k die ich verloren habe, habe ich mit 6k wieder auf 3k im Plus gebracht.

Jetzt denkst du sicherlich: "na, dann ist doch alles prima".

Aber mich stört es einfach, dass der damit durchkommt. Er wird reicher und reicher und ihn kümmerts einen Sch**ß, dass andere wegen ihm ärmer werden. So läufts zwar an der Börse, aber er wird von N24 auch noch darin bestärkt das Richtige zu tun.

Ich stehe schon im Zwiespalt. Bin mir nicht sicher, ob ich das noch unterstützen soll. Seine nächste Rakete werde ich mir sicherlich antun. Somit unterstütze ich den Mist wieder. Ich sagte ja, Zwiespalt. Aber ich denke auch, dass ich nächstes Jahr einen anderen BB bestellen werde.

Ich warte nurnoch auf die Breaking News bei NTV: "Falscher Börsenguru aufgeflogen - Es kam raus, dass der selbsternannte Börsenguru Mar*us F*ick einen Millionenschwindel inszeniert hat, etc."

Wirklich, ich verstehe deine Kritik an die MF-Schimpfer. Gerade an die, die schimpfen, aber trotzdem das Geld durch ihn verdienen.

--------------------------------------------------

Hätte noch einen Tipp, was die Hot-Stocks angeht. Und zwar spreche ich da auch aus Erfahrung. Und zwar habe ich ständig im HOCH gekauft, weil ich dachte, dass die Aktie danach noch weiter steigen wird. Meist war gegenteiliges der Fall (Hatte ich ja schon über Largo geschrieben). Also immer erst beobachten. Wenn der Wert im Hoch steht, lieber warten, bis er zurückkommt.

Erwähne es, weil ich sicherlich nicht der einzige bin, der so handelt, bzw. gehandelt hat.

mfG

Moore  

4005 Postings, 7090 Tage bikerjohn@moore

 
  
    
2
05.05.07 22:43
ich finde es prima, das man sich sachlich mit dir auseinandersetzen kann, gerade wenn die Standpunkte verschieden sind ist das nicht immer leicht. Genau zu diesem Zweck habe ich die Eröffnung dieses Threads vorgeschlagen. Ich begrüße ausdrücklich jede Kritik, solange sie wenigstens einigermaßen sachlich ist. Denn nur so hat man die Chance, voneinander zu lernen.
Ich erkenn aus deinen Erfahrungen auch meine Fehler wieder, und sehe das du doch auch eine Menge richtig gemacht hast, das ist Börse (Kostolany: An der Börse gibt es nur Schmerzensgeld - erst kommen die Schmerzen, dann kommt das Geld) - man zahlt Lehrgeld, ich bin sicher das fast alle hier Lehrgeld bezahlt haben, die einen mehr die anderen weniger. Aber das sind Erfahrungen aus denen man lernen muß, selbst sein Verhalten und den Umgang mit den Infos rückwirkend kritisch betrachten und daraus Regeln für die Zukunft ableiten, damit der gleiche Fehler nicht zweimal gemacht wird.
Und dann bitte auch zu seinen Fehlern stehen, so wie du damit umgehst finde ich es vollkommen ok, denn nur der BB ist der richtige für dich, dem du vertraust und der dein Depot wachsen läßt.
Wobei nicht vergessen werden darf, daß du selbst handeln mußt, du entscheidest wann du einsteigst und vor allen Dingen wann du wieder aussteigst, kein BB garantiert ewigsteigende Kurse, keiner von denen weiß wie weit die Reise geht, deshalb mußt du für dich den Zeitpunkt des Ausstiegs (oder wenigstens Teilausstieg) vorher feslegen oder ähnlich dem StoppLoss je nach Kursverlauf neu entscheiden.
Nach meiner Erfahrung kann man mit fast allen BB Geld verdienen, es ist noch gar nicht so lange her, da hatte der kostenlose Bullvestor einen Volltreffer nach dem anderen präsentiert, mit rsr kann man gutes geld machen und mit MF eben auch, auch wenn viele immer wieder den gleichen geistigen Dünnschiß reinstellen(siehe oben die Adinty Group von 2005: MF hat 1300% gemacht, natürlich mit einem virtuellen Depot, das hat er vorher gesagt, was macht Adinty-Group? backen die jetzt Brötchen?)vor kurzem war auch ein Artikel in FocusMoney über Star Energy und wie man den soetwas empfehlen könne - was interessiert mich wohl mehr: das Geschreibsel eines für mich unbekannten oder der steigende Kurs? Viele tröten aber lieber mit der Masse ins gleiche Horn und fühlen sich dann auch noch im kollektiven Einklang bestätigt, obwohl hier alle anonym sind und letztlich jeder sein eigenes Süppchen kocht, unabhängig von dem was er hier schreibt.
Mir geht es hier nicht um die Person MF, mag jeder von ihm halten was er will. Ich finde es aber seltsam (habe ich schon öfter gepostet) das genau die, die am lautesten auf ihn schimpfen, immer als erste nach der neuen rakete fragen und in jedem Thread zu MF-Aktien zu finden sind um dann die Aktie runterzureden (Schrottwert, keine Funadmentals, nur gepusht), mit Sicherheit warten die darauf die Stücke der verunsicherten billig zu kaufen. Und diesen Fehler sollte man wirklich nicht mehr machen.
Gruß vom biker
 

14875 Postings, 5888 Tage minesfanMeine Vorgehensweise!

 
  
    
06.05.07 11:25
Meist gehe ich bei Hot-Stocks, insbesondere Rohstoffwerten, folgenden Weg:

Nachdem ich gekauft habe, setze ich mir ein erstes Ziel, lege aber keinen SL fest, da ich keinen Bock habe ausgestoppt zu werden, da die Werte wie z.B. Bravo sehr volatil sind. Deswegen kaufe ich auch nur Werte, wo meine Überzeugung am größten ist, daß die Story auch eine Erfolgsgeschichte wird.

Wenn das erste Ziel erreicht ist, nehem ich meinen Einsatz heraus und sichere den Gewinn mit einem SL ab. Wird dann mein zweites Ziel erreicht verkaufe ich meist. Bislang habe das aber nur bei BPM so musterbeispielhaft durchziehen können. Klar ist es ärgerlich, daß ich BPM bei 5.50 geschmissen habe, jetzt ist sie um die 12 Euro, trotzdem habe ich über 300% gemacht und bei 1500 Euro Einsatz ja auch nicht schlecht.

Bei Bravo ist es z.B. so, ich habe die größte Posi zwischen 0.80 Cent und 1.03 gekauft. Erstes Ziel ist 3 Euro, hier werde ich meinen Einsatz herausnehmen und sichere den Rest mit SL 2.70 ab. Geht sie auf 5 Euro verkaufe ich die Hälfte, bei 7 Euro alles!

Nur so hat man einen Plan, den man diszipliniert durchhalten sollte. Klar können einem auch höhere Gewinne entgehen, sie können aber auch schwinden, wie z.B. NFX Gold, wer da bei 0.80 Cent gekauft hat und nicht bei 2 Euro verkauft hat, beißt sich wahrscheinlich heute noch in den A...

Lieber einen sicheren Gewinn einstreichen, als ewig einem Verlust hinterhertrauern!

Gruß Minesfan  

7215 Postings, 6196 Tage Troutund was machst du,

 
  
    
06.05.07 11:31
wenn Bravo wieder auf 0,30 fällt,und sich nicht mehr erholt?
Zumindestens einen mentalen Sl sollte man sich überlegen,und auch einhalten.
Z.B.auf Schlußkursbasis.
Trout





--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

14875 Postings, 5888 Tage minesfan@trout

 
  
    
06.05.07 11:42
die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering. Und wenn, das gehört zum gesunden Risiko dazu, gerade bei solchen Fundamentals wie bei Bravo. Bei NCV oder Hylake Gold wäre ich mir nicht so sicher, da hier alles nur Speku ist. Bei Bravo ist der Erfolg vorprogrammiert, ich beschäftige mich schon zu lange mit der Aktie.

Ich habe schon so oft eine Aktie verkauft von der ich überzeugt war und habe mit Verlust oder +-null verkauft. kein jahr später hätte ich bei allen Gewinn gehabt, zwischen 50 und 200%!! das passiert mir nicht nochmal, ich habe die Geduld, und da redet mir auch keiner rein.

Minesfan  

7215 Postings, 6196 Tage TroutMomentan sind hier

 
  
    
2
06.05.07 12:05
im Hotstock Forum zu 90% Explorer.
Eine Kanadische Studie zeigt,dass nur einer von 10 Explorern Erfolg haben wird.
Ein bekannter Spruch lautet:Die Definition einer Goldmine ist ein Loch im Boden,neben dem ein Lügner steht.
Deshalb recherchiert auf den Homepages der entsprechenden Explorern.
Achtet besonders darauf das ein N43-101 Gutachten über die Explorationsergebnisse vorliegt.
Dies ist ein erster Punkt,welcher auf ein seriöses Management hinweist!
Trout




--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

537 Postings, 5783 Tage Flexa@All

 
  
    
06.05.07 12:08
Was meint Ihr, wieviel Hot-Stock-Aktien sollte man im Depot haben? Und habt ich auch noch Dax oder M-Dax, S-Dax-Werte... usw. im Depot? Die Mischung macht´s doch sicher, oder?
Flexa  

14875 Postings, 5888 Tage minesfan@flexa

 
  
    
06.05.07 12:23
im Moment habe ich nur Hot-stocks im Depot. Und zwei Leichen:

60 Sygnis-Pharma AG Aktien, damals noch unter Lion Bio für 17,35 Euro gekauft.
1 Intershop-Aktie, für die ich gerade mal ein Spezi kriege, hatte mal 20 Stück für 62,55 Euro gekauft und dann die Reißleine verpaßt, als es am 2.1.01 runterging, da mich Silvester gerade meine Freundin verlassen hat, hatte ich andere Probleme, war ne scheiß Zeit damals...

Letztes Jahr hatte ich mal kurz Karstadt, Pfleiderer und Freenet, bei allen ca. 50% Gewinn gemacht!

Minesfan  

7215 Postings, 6196 Tage TroutHi Flexa

 
  
    
06.05.07 12:31
Mein Vorschlag:
50% des Depots Ertragsorientiert(z.B.EuroStoxxDividendenfonds)
20% des Depots Wachstumsorientiert(z.B.Emerging Markets)
10% des Depots Chancenorientiert(z.B.Gold/Silber)
10% des Depots HotStocks
10% des Depots Cash

Gruß
Trout




--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

1127 Postings, 5753 Tage Moore.

 
  
    
06.05.07 13:53
@ bikerjohn

Ich finde es gut, wie du das Ganze bewertest. Den Bericht über Star Energy aus Focus Money habe ich leider nicht zu Gesicht bekommen. Würde mich stark interessieren.

Ich kann nur eines deinem Beitrag zufügen. Und zwar denke ich, dass man gar keinem BB wirklich vertrauen darf. Die Spekulationen wer hinter welchem sitzt, etc.. Außerdem sind diese Leute leider auch nur auf ihren eigenen Profit aus. Von daher finde ich es ganz gut, dass ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, mich mal im Internet umzuschauen und halt nicht diesen BBs zu vertrauen, was ich ja anfangs getan habe.

Meine Devise lautet anders zu handeln, als es mir gesagt wird. Das ist die einzige Möglichkeit, um größeren Verlusten zu entgehen. Wenn ich die Möglichkeit habe den Einsatz rauszunehmen, werde ich das in Zukunft öfters tun. Nicht immer, aber immer öfter ;) Und wenn ich z.B. bei 1? KK zu 5? verkaufe, die Aktie danach aber noch auf 10? geht, warum soll ich da denn bitte den entgangenem Gewinn nachtrauern? Ich habe meine 400%.

Ansonsten kann man dem nichts beifügen :)

@ trout

Deine Kritik an Bravo verstehe ich. Aber welcher Aktie soll man zukunftschancen geben, wenn nicht Bravo Venture? Deine Definition einer Goldmine finde ich sehr treffend. Mussten sicherlich wir alle schon mal erleben. Ich warte auch immernoch auf den neusten Bericht über Bravo, indem Bravo unter die Top5 der Goldexplorer kommen soll. Kommen soll, wohlgemerkt. Zudem der Bericht über Alaska. Die Aussichten sind wirklich vielversprechend, was steigende Kurse angeht.

@ minesfan

Sowas zu hören, beschehrt mir Gänsehaut. Über Jahre hinweg gesehen, ist man mit einem reinen Hot-Stock Depot sicherlich auf der Verliererseite. Wie trout schrieb, muss man streuen, um sich abzusichern, bzw. dem persönlichen Bankrott zu entgehen. Ok, Fonds besitze ich auch noch nicht. Aber mein alter Herr redet mir ständig ins Gewissen, mir welche zuzulegen. Er macht das schon seit etlichen Jahren und hat ein enormes Wissen,  von dem ich mir gerne etwas abschaue, bzw. noch ne Menge abschauen werde. Wenn es um konservative Anlagen geht, brauche ich zum Glück kein Lehrgeld zahlen, da ich die richtigen Empfehlungen aus -für mich- bester Quelle erhalte.

Mein Tipp für dich kann deshalb nur so lauten... Versuch die Hot-Stockpositionen Stück für Stück abzubauen und dir auch mal konservativere Werte ins Depot zu legen. Eine Aktie, die momentan keinesfalls im Depot fehlen darf, ist die der Allianz AG (WKN 840400). MFs Kursziel bis Februar 2008 200?. Ich habe aber schon ganz andere Kursziele gesehen, wie 220?-230?. Und die werden mit Sicherheit erreicht werden.

Mein KK liegt bei ca. 150?. Sie stand Anfang Mai bei 167?. Darauf wurden 3,80? Devidende ausgezahlt. Nach der Ausschüttung ging sie runter auf ca. 163?. Noch am gleichen Tag stand sie bei über 164? (164? und ein paar Zerquetschte). Sie steigt und steigt und steigt... Egal was dieses Jahr noch passieren wird (Crash, Sommerloch, etc.) Ich werde sie bis zum nächsten Jahr halten und neu bewerten (Infos ranholen). Sollte es nochmals unter 150? gehen (schwer vorstellbar) werde ich sogar meine Position verdoppeln.

Mit solchen Werten, kannst du jede Nacht ruhig schlafen und auch mal für 2-3 Wochen in den Urlaub fahren und einfach mal abschalten.

Um nochmal einen Satz zu deinem Depot zu äußern (Depotleichen, Verlustbringer). Der Bäcker bringt auf seiner DVD (die ist wirklich gut für Anfänger geeignet, sehr seriöse Infos zum Handeln an der Börse) folgendes.

Du besitzt eine Pommesbude (oder war es eine Würstchenbude?!). Jetzt hast du da zwei Angestellte. Arbeiter A hängt nur rum und vergrault die Gäste. Während er arbeitet, macht dein "Unternehmen" Verlust. Schichtwechsel. Arbeiter B kommt. Voller Tatendrang und gut gelaunt. Der Liebling der Kunden. Während er arbeitet, macht dein Laden richtig tolle Gewinne. Am Monatsende kommt die Abrechnung. Der Laden finanziert sich selber, du selbst hast aber kein Geld zum Leben. Wen schmeisst du dann raus?

Raus mit den Verlutbringern (auch wenn es Schmerzen bereitet - Arbeiter A ist ja ein netter Typ, der auch mal was werden könnte), Gewinne laufen lassen, SL nachziehen.

Ok, das waren jetzt ein paar mehr Sätze und den genauen Wortlaut des Bäckermeisters hab ich auch nicht mehr im Ohr (keine Lust mir nochmal sein Psychozeug reinzuziehen [obwohl man seriöse Informationen erhält]), aber ich glaube, dass er mir das damit sagen wollte.

mfG

Moore  

1127 Postings, 5753 Tage MooreKleiner Nachtrag

 
  
    
06.05.07 13:57
Wenn die Hurricanesaison anfängt und arme Seelen wieder ihre Häuser verlieren, ist das eine perfekte Einstiegschance für die Allianz und die Müncher Rück.. Die Allianz hält ja Anteile von der Müncher Rück., weshalb beide Werte an Wert während dieser Zeit verlieren dürften/sollten.

Müncher Rück. KZ 170?.  

7215 Postings, 6196 Tage Trout@Moore

 
  
    
06.05.07 14:08
Das war keine Kritik an Bravo,nur eine Überlegung.
Hab mich auch mal mit Bravo auseinandergesetzt und gekauft.
Hatte Glück KK 0,32+0,34  VK 0,90+0,95
Bin aber vorsichtig geworden,nachdem Ergebnisse immer wieder verschoben wurden.Begründet wurde dies mal mit nen harten Winter(konnte nicht gebohrt werden)Naturschutzauflagen....
Wenn die auf Grund des Wetters nicht bohren können,wie in Gottes Namen sollen die da abbauen???Während 4Wochen Schönwetterperiode??.
Hab Bravo trotzdem auf der Watch.Kommen gute Ergebnisse kann ich immer noch einsteigen.OK vielleicht entgehen mir dann die ersten 30-40%,is aber nicht so schlimm ,wenn danach noch 30-50% rauspringen.Bin eben ein genügsamer Mensch.Hauptsache ein Pluszeichen steht davor.Das Minus wird bei mir klein gehalten.Ca 0,3% vom Gesamtdepotwert,danach greift SL.
schönen Sonntach noch
Trout




--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

1127 Postings, 5753 Tage Moore@ trout

 
  
    
06.05.07 14:31
So lange bin ich noch nicht investiert. Die Geschichte von der Verzögerung der Berichterstattung ist mir somit fremd.

Danke für die Info. Werde es mit Vorsicht genießen.

Deine 0,3% vom Gesamtdepotwert (für mich unbekannte Größte) zu Bravo bei ca. 0,89? (bekannt Größe) geben mir sehr bedingt, bzw. keine Auskunft ;)

Schön jemanden zu treffen, der schonmal investiert war und somit auch Erfahrungen mit diesem Wert hat.

Ich warte nurnoch auf Alaska. Wenn da nichts kommt, bzw. schlechte News kommen, gehe ich eh raus. Aber solange da nichts kommt, bin ich sehr zuversichtlich. Es sei denn, es dauert noch ein Jahr. Dann kann da was nicht richtig sein... ^^  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben