Umgang mit Hot-Stocks-Empfehlungen!

Seite 2 von 7
neuester Beitrag: 06.05.09 18:27
eröffnet am: 02.05.07 08:22 von: minesfan Anzahl Beiträge: 167
neuester Beitrag: 06.05.09 18:27 von: BigSpender Leser gesamt: 14881
davon Heute: 0
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  

28 Postings, 5808 Tage Lucky TraderDie Party ist wohl bald vorbei

 
  
    
7
03.05.07 20:34
Wenn ich das hier alles so lese, dann befinden wir uns meiner Meinung in der Endphase des derzeitigen Börsenaufschwungs oder vor einer kräftigen Korrektur.
Ich bin schon 25 Jahre an der Börse im Geschäft, so alt werde manche noch nicht einmal sein. Kaum jemand wird sich an den 1986er Crash erinnern. Ich war zu der Zeit als Börsenhändler an der Präsenzbörse auf dem Parkett da.Die Verkaufsorder kamen wirklich Waschkörbeweise. Man stand an der Maklerschranke und brauchte nur die Hand aufhalten. Siemens damals so ca.700,-DM kamen 100 Stk. unlimitiert raus, so nahm man sie 30.-DM tiefer und eine Minute später verkaufte man sie 20,-DM höher. Wie gesagt bei einem Wert wie Siemens. Was denkt ihr was passiert mit Werten wie Stargold oder New Cantech oder oder. Die gehen dann von 3 ? auf 0,80? oder so in einem Rutsch, der nächste Kurs wird dann vielleicht 1,20 dann wieder 0,70 . Unglaubliche Schwankungen werden wir erleben. Wenn wir überhaupt unsere Order loswerden.Die Onlinesysteme brechen dann eh zusammen.(System vorrübergehend nicht erreichbar)und nach 1 Stunde in der Warteschleife erreicht man endlich einen Mitarbeiter um seine blutigen Stücke an die Börse zu schmeißen.
Die Welle mit den Rohstoff Penny's ist immer die letzte. Jeder hat einen Looser an der Angel , der zur Superrakete werden soll.
Ich will hier nicht auf Weltuntergang machen, aber Vorsicht.Rohstoffe und Penny's max.5% -10% des Depotwertes, damit man dort eventuell einen derben Verlust verkraften kann, ohne gleich ganz von der Börse verschwinden zu müssen. Den Rest in solide Wachstumsaktien.Versch.Branchen, versch.Länder.Schön streuen. Schaut Euch die Charts an und ruhig mal eine Zeit abwarten, bis diese tollen Wachstumsaktien auch mal 5-10% korrigieren. Aber per saldo setzt sich nur Qualität durch.
Ciao  

196 Postings, 5776 Tage toby74@biker

 
  
    
2
03.05.07 21:09
also ich bin bei RSR neu dabei, nicht an der Börse. Wer lesen kann ist im Vorteil. Dass ich mit Frick noch keine Erfahrung gemacht habe habe ich nirgends geschrieben. Ich denke es gibt aberer seriöserers als Aktientips über 0190ér Nummern auf Videotext zu verteilen.. Das sieht ja meine 89 Jahre alte Oma, dass der sich nur selber inszenieren kann. Zugegeben das recht perfekt. Seriös kann man das ja wohl kaum nennen, was er treibt. Wenn ich mir die Tatsachen so verdrehen würde wie er, dann bräuchte ich bestimmt keine Aktien mehr. Fakt ist doch, dass keiner zu den Kursen die er angibt ein- oder aussteigt, da sieht es bei RSR aber ein bisschen anders aus.  

4814 Postings, 6142 Tage kukki@Lucky Trader

 
  
    
03.05.07 21:21
Schade das ich deinen beitrag nur einmal bewerten kann, dafür hast du einen ganzen korb grüne sterne verdient. Erklär das mal hier den leutz die total eingenommen sind von ihren hotstocks, das nimmt teilweise bizarre züge an...  

645 Postings, 5806 Tage Dinatio@lucky...

 
  
    
03.05.07 21:50
ich habe meine werte Meinung grade bei New Cantech eingestellt und bin mal gespannt, wann die ersten negativen Bewertungen eintreffen...

es gibt tatsächlich Leute, die irgendwo aufschnappen, dass "ihr" Explorer gerade News rausgebracht hat. Dann wird eine Fackel abgebrannt und es geht hoch hoch hoch nach deren Meinung. "RT 0,68" ne stunde später " Kaufen RT 0,7"

Was aber in der Nachricht steht ist egal; entweder können die kein englisch oder net lesen...
Bei meinem negativen Star... Beitrag wurde ich anschließend verbal angegriffen und man wollte mir aufs Maul hauen, weil ich nicht positiv schrieb.

Ich denke,es kommt mit den Explorern wie am neuen Markt; die Bombe wird bald platzen..
Wenn in Can jemand ne Schippe in die Hand nimmt undan die Börse geht (echt einfach bei denen) wird das hier gefeiert...aua...

Und wenn man sieht, welche werte sich etabliert haben ist der Gedanke an den neuenMarkt denk ich bewiesen...



 

645 Postings, 5806 Tage DinatioNachtrag

 
  
    
03.05.07 22:09
Ein Forumuser schrieb im Stargold forum...

Im heutigen N-TV-Videotext schreibt Kursdiamanten: Stargold-Handeln! Also, dass die zum Verkauf raten, kann ich mir nicht vorstellen, denn sie sind ja gut Freund mit MF. Also warten wir es einfach mal ab.  

Wer ne Fischerhütte kauft und glaubt, mit Push gewinn zu machen muss sich im klaren sein, dass er nach einem 2-wöchigen Urlaub in sein Depot schaut und nur noch die hälfte drin ist...

Neuer Markt halt...

Alles stürzt sich auf titel mit heroischem Namen... Mustang, Star...,Schlangen (anaconda),  beliebig erweiterbar...

Also...

Für alle Leser: Autokauf ist Vertrauenssache, Aktienkauf auch...


PS: ich gehör zu der Fraktion,die in 2005 Salzgitter für 17  ?kaufte... geht doch...  

 

1115 Postings, 6152 Tage scioutnescioWer ist schuld?

 
  
    
1
03.05.07 23:32
Wenn ich auf Empfehlung eines BB eine Hotstock kaufe und das geht schief: Wessen Schuld ist das?

Die von dem MF (oder anderer), weil er eine schlechte Empfehlung gegeben hat, oder

Meine Schuld, weil ich ihm blind gefolgt bin?


Ich bekam früher mal im Büro Anrufe von Leuten, weil ich wohl auf einer Liste von Zeitgenossen stand, denen man zutraute, dass sie mehr Geld als Zeit hatten (was nicht stimmt). Die hatten dann ganz sichere und seriöse Investmenttipps für mich. Ich habe die Leute dann immer gefragt, ob sie selbst da investiert hatten. Im allgemeinen bekam ich dann zur Antwort, dass der Anrufer nicht genug Geld habe dafür. Das hat mich immer gewundert, weil sie ja doch in kürzester Zeit mein Geld verdoppeln wollten. Warum nicht ihr eigenes, das ihrer Eltern oder ihrer Freunde? Warum wollten die so nett zu mir sein? Früher haben mich solche Anrufe nur Zeit gekostet. Heute nennt sich dieses System "Raketen" und kostet Geld. Das nennt man Evolution!

Sicher ist es nicht richtig, alle BB über einen Kamm zu scheren. Wenn man es sich einfach machen will, dann könnte man sagen, dass es auf den Erfolg ankommt. Das stimmt aber nur, wenn man gepushe ausblendet und auch mittel- oder langfristige Entwicklungen berücksichtigt. Ich hatte mir deswegen einmal alte Empfehlungen von RSR angeschaut. Und dann gesehen, dass da auch Flops drunter waren. Sie scheinen mir aber noch seriöser zu sein als beispielsweise der hier auch schon genannte Bullvestor. Von denen habe ich mal eine Empfehlung gekauft und die hat es in vier Monaten geschafft zwei Drittel ihres Wertes einzubüßen. Solche Werte habe ich auch schon selbst gefunden!!!
Am schlimmsten finde ich MF. Ihn halte ich für höchst gefährlich. Er spielt mit seinen Abonennten "Reise nach Jerusalem" (erläuterung für Leser, die sich nicht mehr an ihre Kindheit erinnern: Es werden Stühle in einem Kreis aufgestellt. Einer weniger als Mitspieler. So lange die Musik spielt laufen die Spieler an den Stühlen vorbei. Wenn die Musik aufhört zu spielen, dann muss sich jeder schnell auf einen Stuhl setzen. Wer nicht rechtzeitig einen Stuhl findet hat verloren und scheidet aus.). Leider sind die "Star"-Empfehlungen so unseriös, dass jedem Anleger der Totalverlust droht. "Kann mir nicht passieren, ich verkaufe rechtzeitig" meint mancheiner. OK, was ist mit demjenigen, der Deine Aktie gekauft hat, weil er auf die Empfehlung reingefallen ist? Nein, bei so einem Spiel mache ich nicht mit, weil es kein Soiel ist.
Ich bin gerne bereit mit einem beschränkten Einsatz darauf zu wetten, dass ein kleiner unbekannter Explorer einen tollen Fund macht. Dann weiss ich um das Risiko und ich weiss, dass ich eine Chance habe und ich weiss bei Erfolg, dass ich Glück hatte.  

Doch zurück zum Thema "Umgang mit Hot-Stock Empfehlungen". Da hast Du eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Wenn Du blind folgst, dann ist es reines Glücksspiel was daraus wird. Recherchiertst Du sorgfältig, dann bekommst Du nicht mehr so günstige Kurse, weil andere auch schon auf den Zug gesprungen sind. Damit verringerst Du Deine Chance. Ich habe in der letzten Zeit mit Bravo, Mustang, Crowflight und Commerce Resources auch mehr oder weniger blind gekauft. Hätte ich das investierte Geld in Allianz angelegt wie Herr Frick es empfohlen hat, dann würde ich sicher auch nicht viel schlechter dastehen.

Es ist hier im Beitrag schon sehr viel richtiges zu Explorern geschrieben worden, demm ich voll zustimme. Ich werde in den nächsten Tagen dem noch einiges hinzufügen
 

67 Postings, 5830 Tage wawaAlso ich habe

 
  
    
03.05.07 23:44
Kursdiamanten und Rohstoffraketen
Also ich verwende diese BB als Grundlage für evt. Käufe.
Niemals als Kaufempfehlung.
Zuerst schlau machen über das/die Unternehmen, ein bißchen Charttechnik, Prüfen der Onlineforen und ganz wichtig "HIRN EINSCHALTEN".

Es ist meine Kohle und nicht die irgendwelcher BB.

Meine Persönlichen Favoriten bleiben Kursdiamanten und Rohstoffraketen.  

84 Postings, 5756 Tage SadaukarInfos ja - blind folgen nie!!

 
  
    
04.05.07 08:41
die ganze BB-Hause ist wie 99/2000 Internet musste dabei stehen und schon wurde wie irr gekauft, ohne fundamentale Daten!

Die BB dienen mir eher als Rohstofflieferant um Namen und Ideen verfolgen zu können. Wenn ich dann meine, dass mir das Teil gefällt, und die Story auch passt, ja dann überlege ich mir einen Kauf!

Von 10 Namen fallen 50% raus, 50% werden geprüft und noch 2 stehen dann zur Auswahl, doch niemals werde ich noch einem Dienst blindes Vertrauen entgegenbringen!  

4005 Postings, 7090 Tage bikerjohn@ toby

 
  
    
2
04.05.07 09:08
MF sagt selbst daß es nicht möglich ist, sein 10 000 ? Depot 1:1 nachzubilden, schon deshalb weil es ein virtuelles Depot ist. Er hat es aber schon zweimal geschafft, mehr als 1000% daraus zu machen. Und jetzt mal ehrlich: wenn ich beim Versuch sein Depot nachzubilden in einem Jahr nur 400% schaffe, soll ich mich dann beschweren oder aufregen ? Man muß die Gier besiegen, mit Umsicht und Disziplin handeln, der eigenen Strategie folgen und was ganz ganz wichtig ist: Hin und wieder wenigstens den Einsatz rausnehmen und ebenso wichtig: Gewinne mitnehmen. Gewinne zählen nur in der Tasche, im Depot sind es lediglich Buchgewinne die von einem auf den anderen Tag kräftig schrumpfen können.
Und das ist meine maxime, egal von welchem BB der Tipp kam.
Gruß vom Biker  

14875 Postings, 5888 Tage minesfan@all

 
  
    
04.05.07 11:43
Hallo zusammen,

soeben wurde meine Sperre aufgehoben und kann kich nun wieder an allen Diskussionen beteiligen. Gestern hat sich ja schon eine recht ordentliche Diskussion entwickelt, sehr informativ und sachlich, genau daß was ich wollte.
Vielen Dank für die grünen Sterne!

Kleines Update:

-New Cantech Absturz

zu Unrecht, wie ich finde. Viele sagen zwar die News seien schlecht, jedoch ist das Lucky Ship Projekt "machfähig". Kann man unter Goldseiten.de nachlesen. Ich denke eine kleine Position bei 0.40 Cent ist nicht verkehrt, obwohl aufgrund der momentanen Unsicherheiten recht spekulativ.

-Bravo Venture

es wird hier mit Gewalt versucht, den Kurs zu drücken. Der Grund ist schwer auszumachen, aber da ich von der Story von Bravo überzeugt bin, denke ich stehen wir hier vor einem kräftigeren Anstieg. Das Risiko ist aufgrund der fundamentalen Daten überschaubar und eine Investition zwischen 0.80 und 1 Euro lohnt sich auf Sicht von 12 Monaten mit Sicherheit.


-Mustang Minerals

Riesenpotential, 10 Mio. Unzen Nickel sollen produziert werden, dafür ist die Marktkapitalisierung von ich glaube 73 Mio. CAD ein Witz, die Aktie ist stark unterbewertet. Wer noch Cash hat, sollte hier investieren und ausharren wie bei Blue Pearl.

-BPM und Forsys

treten im Moment auf der Stelle. Gefährlich in meinen Augen. Sollte es in den nächsten Wochen zu einer Korrektur kommen, wird es diese Werte am stärksten treffen, da der Druck dann zu groß wird, viele weren ihre Gewinne bei Marktschwäche mitnehmen. Investierte würde ich ein Stopp bei 10 Euro (BPM), 5.80 Euro (Forsys) zu setzen, neu investieren würde ich im Moment nicht!!

O.K., soviel dazu. Allgemein denke ich auch RSR und PSR sind aus meiner Sicht die seriösesten BB´s. Allerdings sollte man niemandem blind Vertrauen und auch selber ein bißchen nachdenken und versuchen ein Gefühl zu entwickeln, was richtig ist und was nicht. Klar kann man sich immer die Finger verbrennen, aber man wird mit jedem Trade schlauer.

Viel Glück heute noch

MInesfan
 

21 Postings, 5753 Tage DonJoebin auch neuling

 
  
    
04.05.07 12:13

sehr informativ eure Stellungnahmen hier,hab nich so den plan von Hot Stocks,aber werde mich künftig damit beschäftigen ,obwohl mich das gewaltig in den Fingern juckt fang ich erstmal mit nem Musterdepot an (pa Monate) ,um erstmal zu"üben".Wenn da was geht fang ich mit der richtigen Kohle an (aber auch nur mit spielgeld 2-3 Mille oder so)

Hab auch schon überlegt mir nen Börsenbrief zu ordern aber die xxx euro kann mir besser sparen...viele heisse infos bekommt auch 4 free im internet

Grüße Joe

 

 

118 Postings, 5857 Tage mr.tmgmeine Erfahrungen

 
  
    
1
04.05.07 12:48
Hallo Zusammen,

@ Minesfan: sehr gute Idee das Thema mal zu diskutieren.

Ich bin nicht von Börsenbriefen überzeugt, die sich auf Explorer spezialisieren. Dieses Geschäft lebt zu sehr von Mundpropaganda, was heißt, dass es ohne irgendeinen Grund, nur weil einer was geschrieben es hat um 10% hoch oder auch runter gehen kann. Die Marktbreite ist einfach zu gering um hier seriös Geld zu verdienen oder auf Trends zu setzen. Kurzfristige Investments funktionieren aber einigermaßen gut.
Jeder Redakteur dieser Briefe hat doch nur eines im Sinn. Selbst einkaufen und dann wenn sein Tipp kommt, schnell 10-15% mitzunehmen. Mehr ist meistens gar nicht gewollt.

Ich selbst lese diese Briefe um mich über die Trendaktien zu informieren, und sie dann eine ganze Zeitlang zu beobachten. Je mehr Briefe oder Zeitschriften die Aktie empfehlen und in Musterdepots aufnehmen, desto größer die Gewinnwahrscheinlichkeit. Dann steige ich erst ein und erst dann.
Sobald eine Aktie aber mehr als 10-13% verloren hat steige ich aber sofort wieder aus, da dann meistens eine lange Phase der Seitwärtsbewegung, schlimmstenfalls der Absturz droht. Es gibt zwar auch immer wieder Gegenbewegungen, die sind aber meist nur von Tagedauer und selten nachhaltig.


Ein deutliches Zeichen für gepuschte Aktien ist: Der Umsatz in einem Land ist sehr hoch, aber der Kurz verändert sich nur kaum an dem Handelstag. Hier laden ?Altaktionäre? nur ab.

Beispiele hierfür sind: Makeup; StarGold; StarEnergy, Bravo, Ranger??.

Ich befolge also keine Musterdepotstrategie, denn wie jeder weis: Sobald die Aktie empfohlen wird, sind keine Gewinne mehr zu machen.

Viele Grüße
Mr. TMG
 

28 Postings, 5808 Tage Lucky TraderNeulinge sind an der Börse immer willkommen

 
  
    
2
04.05.07 13:02
denn sie sind potentielles Kanonenfutter für die die Profis.Börse ist ein knallhartes Geschäft und man weiss nach kurzer Zeit schon, ob man richtig oder falsch liegt.Niemand liegt immer richtig. Manche schaffen jedoch mindestens 60% richtig zu liegen, sei es durch Manipulationen oder durch durchdachtes Management.
Aber wie macht man das? Theoretisch recht einfach. Verluste begrenzen, Gewinne laufen lassen. Bevor ich eine Position eingehe schaue ich mir den Chart an und wähle eine virtuelle Stopp Loss Marke, an der ich aussteige, falls ich mit meinem Trade falsch liege. Die Differenz zu meinem Kaufkurs mal Stückzahl ergibt meinen max.Verlust, bin ich bereit diesen notfalls in Kauf zu nehmen, so kaufe ich die Aktie. Entweder ich beobachte das Investment ständig und verkaufe dann bei meinem SL oder wenn ich nicht die Zeit habe, gebe ich eine Stopp-Loss Order gleich nach meinem Kauf ein. Steigt die Aktie, so ziehe ich den SL piano, piano nach oben, vielleicht erst auf Einstiegsniveau und dann höher und höher.
Die Hotstocks sollten immer nur einen schnellen Trade ausmachen.
Logisch kann man bei den Kursschwankungen(Volatilitäten) gut zocken und schnell ne Mark treffen. Aber per saldo ist es wie im Casino und nur die Bank gewinnt.Ähnlich wie jeden Tag mit DAX calls und puts rumzocken, 2 mal klappts und beim dritten Mal ist alles futsch.
Glaubt mir es gibt viele Marktteilnehmer die haben bessere Informationen und Möglichkeiten als wir. Denkt nur nicht alle, dass Ihr schlauer seit als die anderen. Aber dennoch kann man sich einen kleinen Teil des Kuchen der jeden Tag verteilt wird abschneiden. Denn auch wenn die Börse nach unten rauscht, gibt es jeden Tag Gewinneraktien und Geld zu verdienen. Nur dazu braucht man Diziplin, Cash, und ein wachen Verstand.
Also nicht alles in die Pennystock-Aktien, denn da gewinnen nur die Initiatoren, und das ohne Risiko. Die Zeche bezahlen die Gierigen und die Neuankömmlinge.  

14875 Postings, 5888 Tage minesfan@mr.tmg

 
  
    
04.05.07 13:15
also, ich muß sagen, ich habe schon gute Gewinne gemacht:

Blue pearl bei 1.35 ? gekauft und bei 5.50 ? verkauft.
Aquila bei 0.47 Cent gekauft, Forsys bei 3.87 ? glaub ich.
Es geht mit Disziplin!

Bei Bravo bin ich nicht deiner Meinung. Zwar haben hier auch BB´s empfohlen, aber sie ist nach dem Mai2006 Crash durch gute News und gutes Management wieder gestiegen, besonders durch die vielversprechenden News vom 17.8.06 (Alaska!!). Die Seitwwärtsbewegung jetzt ist nervig aber gesund, und man sollte jeden starken Rücksetzer zum Nachkauf nutzen, m.M. nach. Aber jeder wie er meint...

Minesfan  

537 Postings, 5783 Tage FlexaViele Infos

 
  
    
04.05.07 14:19
Also ich muß schon sagen, man erhält hier jede Menge Informationen zu BB und Strategie.

Hier scheint es jede Menge Mitglieder im Thread zu geben, die wirklich viel Erfahrung mit Aktien haben. Einige von Ihnen leben scheinbar davon, bzw. machen den ganzen Tag nichts anderes. So kommt es mir jedenfalls vor. Von diesen Leuten gibt es jede Menge Infomationen, gratis. Viele Infos kann man natürlich auch aus Bücher zum Thema Aktien entnehmen. Nur hier ist man genau am Puls der Zeit.

In meinen Fall muß ich ja auch nun abwiegen, wieviel Zeit ich für mein Aktiengeschäft bereit bin zu investieren. Immerhin bin ich während ich diese Zeilen schreibe in meinem Unternehmen am arbeiten. Da kann man natürlich sagen: Junge, dann kauf dir ein paar DAX-Werte und du hast Ruhe. Macht aber keinen Spass.

Also ich denke mit einem "vernunftigen BB" kann man nicht viel falsch machen. So zumindest die Erkenntnis die ich hier bislang gesammelt habe. Irgendwo muß ich an die Info nunmal kommen. Das ich die Empfehlungen icht blindlinks kaufen sollte, sondern erstmal abchecken muß, weiß ich. Auch wird nicht jede Empfehlung gleich mit reichlich Gewinn abwerfen, aber immerhin besteht die Möglichkeit.      

4005 Postings, 7090 Tage bikerjohnGier besiegen

 
  
    
2
04.05.07 14:32
ist immer noch das wichtigste (finde ich). Ich lese die Emailhotline, hatte zur Zeit der Empfehlung von Star energy nichts flüssig und bin erst später eingesiegen (2,18) und bei 2,94 wieder raus weil ich gerade Geld brauchte. Ich bin also nur ein Stück dew Weges mitgefahren, den Star Energy bislang gemacht hat. Ich weine deswegen keinen entgangenen Gewinnen hinterher, wäre ja auch blöd, schließlich habe ich geld verdient ohne selbst zu analysieren und recherchieren. Nun warte ich getrost auf die nächste Empfehlung, habe schließlich Zeit, und da wird dann von Anfang an kräftig investiert, aber wie lange ich dabei bleibe hängt jeweils von den aussichten ab.
man kann einfach nicht soviel Glück haben daß man mit jeder Aktie in kürzester Zeit mehrere hundert Prozent einfährt, aber ein paar Prozente hier, ein paar Prozente dort und man kommt auch weiter.
Gruß vom Biker  

423 Postings, 5812 Tage ZaraP@minesfan

 
  
    
04.05.07 14:40
habe ungefähr die gleichen Gewinne erzielt wie du! Ärgerlich ist immer noch Blu Pearl bei 7,20 ? verkauft!
Es ist verdammt schwer ohne (professionelle?) Börsenbriefe auf der Börse Erfolg zu haben!
Habe es selbst versucht und sehr viel Geld verloren, sicher auch weil ich zu wenig Gedult hatte und teilweise immer noch habe, aber auch weil mir von den Firmen das Blaue vom Himmel erzählt worden ist!
Neben Rohstoffraketen die eine große Gemeinde sind, bevorzuge ich auch Trend Trader (kostenpflichtig).
Wobei ich viel bei NoggerT Trendinvest mitlese und ab und zu mitzocke!
Frick ist für mich und wird es immer bleiben einer der größten legalen Betrüger von Deutschland! (wie weit RSR mit Frick zusammenarbeitet weiß ich leider nicht)!
So und jetzt hoffen wir, dass die Maikorrektur nich zu stark einsetzt und wünsche allen Börsenfreaks gute und vorallem hohe Gewinne!
Greetz ZaraP
 

1115 Postings, 6152 Tage scioutnescioRohstoffaktien und Explorer

 
  
    
2
04.05.07 14:44
Rohstoffaktien und Explorer sind zwei vollkommen unterschiedliche Dinge. Es gibt Unmengen von Explorern; aber im Vergleich dazu nur wenige Produzenten (Rohstoffaktien). Rohstoffaktien können in Zeiten haussierender Rohstoffmärkte eine gute Anlage sein. Vergleichbar mit Finanzdienstleistern. Gerade bestehende Produzenten haben sich meist schon durch eine Baisse gequält und bewiesen, dass sie wirtschaftlich arbeiten. Steigen die Rohstoffpreise, dann kommt ihnen das zugute. Aber da sind normalerweise keine 100% oder mehr drin, wenn sie schon einige Jahre am Markt sind.

Explorer sind Unternehmen, die (meist billig) Schürfrechte erworben haben. Oft von einem der "Großen", der in der Vergangenheit geprüft hat, ob er eine wirtschaftlich arbeitende Mine errichten kann. Ist die Prüfung negativ ausgeallen, dann wurden die Schürfrechte preiswert veräußert, manchmal sogar kostenlos abgegeben. Bei gestiegenen Rohstoffpreisen kann(!!!) die Beurteilung anders aussehen.

Beispiel Uran: Zu Zeiten als ein Pfund noch 7$ kostete, hat es keinen Sinn gemacht, ein Vorkommen zu erschließen, wo die Produktionskosten 20$ oder mehr kosten. Jetzt ist der Uranpreis über 100$ und wer für 20$ fördern kann und für 100$ verkauft, macht einen tollen Gewinn. Gerade bei jungen Explorern existieren häufig nur Werte für historische Reserven, weil nicht mit den heute geltenden Standards exploriert wurde. Bevor ein Investor (ich meine dabei nicht die Zocker) Geld für weitere Maßnahmen zur Verfügung stellt, will er ein erträgliches Maß an Sicherheit. Der erste Schritt sind dabei Bohrergebnisse, die als Grundlage für einen anerkannten Resourcenbericht führen. Was passiert, wenn die fehlen, hat man jüngst an dem Beispiel New Cantech gesehen.

Tolle (!!!) Bohrergebnisse können schon zu diesem Zeitpunkt zu einem risikobehafteten Einstieg führen.. Wichtig ist dabei, sich nicht durch BBs pushen zu lassen, sondern ganz objektiv nachzuvollziehen, ob die Bohrergebnisse wirklich außergewöhnlich sind. Dazu muss man sich ein gewisses Grundwissen aneignen. Schließlich sollte man auch berücksichtigen, dass sich Rohstoffmärkte entwickeln und ein heute hochpreisiges Metall in fünf Jahren vielleicht zu einem viel niedrigerem Wert gehandelt wird.

Liegt der Ingenieursbericht nach kanadischem oder dem entsprechenden australischen Standard vor, so ist noch vieles andere zu bedenken.

Erst zu dem Zeitpunkt, wo eine bankfähige Machbarkeitsstudie vorliegt, kann man mit einigermaßen Sicherheit beurteilen, ob aus dem Explorer ein Produzent wird. Das ist häufig nicht der Fall. Es gilt nämlich noch einige weitere Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Man muss sich uU mit Ureinwohnern (zB Eskimos) einigen und es müssen ökologische Unbedenklichkeitserklärungen erlangt werden. Beides kann viele Monate dauern. In manchen kanadischen Provinzen muss der Biologe 12 Monate Studien treiben bevor er die Unbedenklichkeit bescheinigen kann. Eine wesentliche Rolle für die Genehmigung des Minenbetriebs spielt dann auch noch, ob eine Lösung dafür gefunden wurde umweltfreundlich den Abraum zu lagern.

Die Machbarkeitsstudie ist deswegen so wichtig, weil darin sowohl geologische Tatsachen, Infrastrukturprobleme (Energie und Transport) als auch betriebswirtschaftliche Aspekte zur Sprache kommen. Ich habe bei Molybdänaktien Machbarkeitsstudien gesehen, die einen Pfund Preis von 7$ zugrunde gelegt haben; aber auch solche, die von über 20$ ausgegangen sind, weil sich die Sache sonst nicht gerechnet hätte. Also aufpassen!

Bis ein Explorer so weit kommt braucht er eine ganze Menge Geld. Das kommt von Spekulanten und verwässert den Wert der bestehenden Aktien, weil man sich den Unternehmenswert mit den neu hinzugekommenen Aktionären teilt. Wenn 20 Mio bei einem Explorer neu in die Kasse kommt, dann müssen dafür 30 Mio oder mehr aufgewendet werden - durch Ausgabe neuer Aktien zu einem niedrigeren Preis, durch günstige Bezugsrechte und Zahlungen an das Investmenthaus, das die Finanzierung organisiert.

Bei meiner Beschäftigung mit Explorern ist mir aufgefallen, dass nur in Ausnahmefällen überhaupt ein Zeitplan besteht, wann was gemacht werden soll. Ich meine damit nicht einfach die Ankündigung im Jahre 2007 x Meter zu bohren, sondern auch wann plane ich einen Ingenieurbericht und wann eine Machbarkeitsstudie und wann will ich in Produktion gehen: Und wieviel Geld ist dafür erforderlich. Nein, so etwas dürfen wir nicht erfahren. Könnte ja sein, dass man dann vom Kauf abgeschreckt wird. Auch die Verfasser der Raketenbriefe wissen es nicht (oder schweigen darüber). Jedes Kleinunternehmer oder Firmengründer, der hier in Deutschland zur Bank geht und Geld will, muss einen Businessplan vorlegen. Warum nicht die Herren aus Kanada, die im Direktorium von mehreren Explorern sitzen und früher bei einer anerkannten Minengesellschaft tätig waren? Ja, damit kommen wir zum nächsten Problem: Das Management. Explorer können sich häufig wegen ihres geringen Cash Bestandes nur Teilzeitmanager leisten. Dann seid Euch im Klaren darüber, dass die auch nur Teilleistungen erbringen. Solange wir blind kaufen sind sie auch nicht gezwungen etwas substanzielleres vorzulegen. Woran man ein gutes Management erkennt? Das ist schwer aus der Ferne zu sagen. Schaut Euch den Newsfluss zur Aktie aus den letzten 12 Monaten an. Wenn sich da nicht viel Substanzielles (!) getan hat, kan man auch nicht davon ausgehen, dass das in den nächsten Monaten anders sein wird. Ich selbst habe (und hatte) in den letzten 9 Monaten ca 30 Explorer und Produzenten gekauft und verkauft. Wenn ich von Anfang an gewusst hätte, was ich jetz weiss, dann hätte ich mir manche Enttäuschung ersaparen können. Dass man auch mit Schrottaktien Geld verdienen kann habe ich an New Cantech gesehen, die ich zu 0,27 gekauft habe und zu 0,74 verkauft. Als sie dann noch kletterte, habe ich mich geärgert. Heute lache ich darüber.

Auch wenn ein Produzent angefangen hat zu fördern kann man noch auf die Nase fallen. Leider hatte ich meine Gewinne bei Ivernis, einer australischen Bleimine nicht realisiert. Jetzt ist die Mine vorläufig still gelegt, weil ein paar Vögel an Bleivergiftung gestorben sind...

Übrigens: Ich werde sicher auch noch in Zukunft Fehler machen, aber vielleicht hilft dem einen oder anderen Neuling was ich geschrieben habe.

Gier ohne Glück bringt kein Geld!
   



 

4005 Postings, 7090 Tage bikerjohn@ZarahP

 
  
    
04.05.07 16:36
Mich interessiert jatzt aber wirklich, warum Frick für dich ein Betrüger ist? Kannst du deine Meinung begründen, ich meine hast du schlechte Erfahrungen gemacht oder schließt du dich nur anderen Meinungsäußerungen an?
(Ich habe z.B. kurz vorher geposet daß ich mit SE gutes Geld verdient habe)
Gruß vom Biker  

423 Postings, 5812 Tage ZaraPFrick sucht sich Aktien aus die er

 
  
    
1
04.05.07 17:25
hochpushen kann, zb er nimmt eine Aktie aus Kanada, Amerika,... die in der Heimatbörse keiner oder nur wenige kennen. Steigt mit viel Privatgeld ein, bekommt mit sicherheit noch Geld von der Firma für die Zusammenarbeit.
Stellt die Firma seinen Abonenent vor und nimmt sie in sein Musterdepot.
Es erfolgt eine gewaltige Werbetrommel, die Aktie steigt 50-100% in wenigen Tagen.
Frick und Insider steigen mit ihren Anteilen aus! Aktie fällt wieder ins Bodenlose!
Während dem Fall nimmt er sie auch aus dem Musterdepot!
Seinen Abonenten kündigt er an wieder 50 - 100% Gewinn gemacht!
So in etwa läuft die Storie!
Das man mit Frick gutes Geld verdienen kann, bin ich Deiner Meinung nur sollte man den Austieg nicht verpassen!
Sicher Geld ist Geld, ob gute Werte oder schlechte.
Ich persönlich habe mehr freude, wenn ich eine Firma langsam wachsen und die Fortschirtte sehen kann!
Aktien von Frick: Ona, Nortia, DE Beira, Morgan Creek, Ethanex usw
Greetz ZaraP  

5171 Postings, 5970 Tage Lapismuc2364,00 ?, so sieht's aus ohne BB

 
  
    
1
04.05.07 17:32
ich hab heut 2364,00? Gewinn gemacht mit Terax und Virgin, nicht eingerechnet New Cantech wo ich grad drin bin (+310,00? bis jetzt) und das alles ohne kostenpflichtige BB, das Geld spare ich mir.
Nur mit Hilfe der Ariva-User und ein bischen Bauchgefühl  
Angehängte Grafik:
klasse_a92528.gif
klasse_a92528.gif

1115 Postings, 6152 Tage scioutnescio@bikerjohn und ZaraP

 
  
    
04.05.07 17:42
Nein, ich glaube nicht, dass man Frick einen Betrüger nennen kann. Dazu würde gehören, dass neben der Täuschung und der Erregung eines Irrtums (beides liegt vor) er einen rechtswidrigen Vorteil erlangen will. Würde man ihm vorwerfen, dass er ein Betrüger ist, dann müsste man beweisen, dass er persönlich Geld verdient an (nicht weil) dem Kauf von Stargoldaktien. Dh derjenige, der die wertlosen Aktien für teures Geld verkauft schmiert Frick damit er sie empfiehlt. Ich bezweifle, dass man das nachweisen kann. Deswegen nenne ich ihn "nur" unseriös! Vergleiche dazu meinen Beitrag #43 und die Ausführungen zur Reise nach Jerusalem!  

4005 Postings, 7090 Tage bikerjohnIss unglaublich

 
  
    
1
04.05.07 17:43
Was du da beschreibst ist Frontrunning und illegal. Außerdem glaube ich kaum das Demag Cranes, Bauer AG, Klöckner & Co., Allianz und ähnliche Unternehmen dafür bezahlen, daß sie in Börsenbriefen für Kleinanleger (denn ich denke daß sind wir alle) erwähnt werden, die laden lieber Journalisten vom Handelsblatt und Financial Times in ein Luxushotel zur Präsentation neuer Zahlen ein.
Schau mal dir mal die Handelsvolumen der Raketen an den entsprechenden Börsen an und dann verrate mir mal, wie er den Kurs z.B. in Kanada macht?
Mit Ona, MorganCreek und NFX Gold(die hast du vergessen) konnte man hervorragend Geld verdienen, so richtig satt, war kinderleicht einzusteigen und das Depot wachsen zu sehen. De Beira war nicht Frick (er hat den Hype mal erwähnt, aber da war die Fahnenstange im Chart schon ausgebildet).
Auch hierbei gilt das gleiche wie für alle anderen Börsenbriefe auch: Du bist selbst für den Verkauf deiner Aktien verantwortlich. Wenn du wartest bis auch der letzte ausgestiegen ist findest du keine Käufer mehr - so ist nun mal Börse, egal ob Frick einen Wert aus seiner 10.000? Anlage nimmt oder in Asien ein Hochhaus einstürzt und das Handelsblatt schreibt"es war Allianz versichert".
Du wirst es bestimmt sehr schnell lernen: Verkaufen ist wichtiger als gierig auf die Million zu warten.
Gönn dir mal ein Seminar von MF, ist nicht teuer (kannst i.d.R. 3 Freunde kostenlos mitnehmen, die Karten kann man sogar günstig bei ebay erwerben), du wirst eine Menge lernen und einige Zusammenhänge besser verstehen.
Gruß vom biker  

14875 Postings, 5888 Tage minesfan@all

 
  
    
04.05.07 20:11
Hallo Leute,

also, ich denke, der Bäcker ist zwar ein Bestandteil des Börsengeschehens und kann auch in Postings Erwähnung finden, dennoch soll dieser Thread nicht zu einem weiteren Frick-Thread mutieren.

Desweiteren sollte man eine Meinung, die jeder hat, akzeptieren, insofern es sich um ehrliche und nachvollziehbare Meinungen handelt. Ich denke, man kann mit allen Börsenspezi Geld verdienen, nur muß man generell bei Aktienhandel sein Gehirn einschalten und nicht der Gier verfallen!

Minesfan  

1115 Postings, 6152 Tage scioutnescioWas ist der Unterschied...

 
  
    
04.05.07 22:45
zwischen einem unseriösen Börsenbrief und einem Raubüberfall?

Mit beidem kann man Geld verdienen. Es bleibt ein Geschädigter (oder viele) zurück. Denn wenn mit wertlosen Aktien gehandelt wird, dann ist das unmoralisch, auch wenn man sich brüstet damit Geld zu verdienen. Auf jeden Gewinner kommt ein Verlierer. Klar kann man sagen, dass er ja rechtzeitig hätte verkaufen können. Aber derjenige, der es besser weiss verdient an dem Unglück der Ahnungslosen. wer darauf stolz ist: Pfui Teufel!

Das Schlimmste ist, wenn seriöse Empfehlungen wie Allianz mit "Star-Aktien" vermischt werden, weil derjenige, der glaubt einen seriösen Rat einzukaufen dadurch in die Irre geführt wird. Neben Zockern, die einen schnellen Euro ertraden wollen, sind es nämlich ahnungslose Kleinanleger - und die beissen zum Schluss die Hunde. Nochmals: Pfui Teufel, schämt Euch! - Alle, die sich angesprochen fühlen (müssen).  

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben