UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5915
neuester Beitrag: 10.07.20 11:00
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 147853
neuester Beitrag: 10.07.20 11:00 von: Murmeltierch. Leser gesamt: 16945603
davon Heute: 1847
bewertet mit 457 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5913 | 5914 | 5915 | 5915  Weiter  

63036 Postings, 5909 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    
457
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5913 | 5914 | 5915 | 5915  Weiter  
147827 Postings ausgeblendet.

62627 Postings, 7561 Tage KickyIHK Meldung 83% erwarten Einbruch auf deutsch

 
  
    
09.07.20 12:05

62627 Postings, 7561 Tage KickyHydroxychloroquine And Fake News

 
  
    
09.07.20 12:18
sollte man unbedingt mal lesen, da kommen doch Zweifel auf an der offiziellen Lesart
https://www.zerohedge.com/political/hydroxychloroquine-and-fake-news

A retrospective study of 2,541 Detroit cases showed up to 71% reduction in mortality in early treatment with hydroxychloroquine azithromycin. https://doi.org/10.1016/j.ijid.2020.06.099

"...A retrospective study of 3,737 cases in Marseille showed a reduction of 50% in mortality without any adverse effects in the Hydroxychloroquine and Azithromycin group. https://doi.org/10.1016/j.tmaid.2020.101791

A meta-analysis of 105,040 cases from 20 studies in 9 countries found a reduction in mortality by up to three times in groups treated early with Hydroxychloroquine and Azithromycin: https://doi.org/10.1016/j.nmni.2020.100709

A study of 6,493 patients with COVID-19 at Mount Sinai Hospital, New York, showed that hydroxychloroquine helped to reduce mortality in hospitalized patients. . https://doi.org/10.1007/s11606-020-05983-z
A retrospective study of 2,541 Detroit cases showed up to 71% reduction in mortality in early treatment with hydroxychloroquine azithromycin. https://doi.org/10.1016/j.ijid.2020.06.099
....
Many more studies in addition to those above also show that treating early with hydroxychloroquine and azithromycin and preferably also zinc is the key to ending hospitalization and death.  https://c19study.com/

ich erinnere mich Murmeltierchen hatte es ausprobiert  

62627 Postings, 7561 Tage KickyUS Budget Deficit Hits A Record $863 Billion

 
  
    
1
09.07.20 12:21

14530 Postings, 2695 Tage NikeJoe@AL: Die Bullenstory lautet?

 
  
    
1
09.07.20 12:26
Die deutliche Reduktion der menschlichen Arbeitskräfte und damit die Erhöhung der Effizienz der Unternehmen ist IMO eigentlich seit 20 Jahren über-fällig. Dass diese Disruption  durch die Entwicklungen seit der Dot-Com Blase mit etwas Verzögerung zu wirken beginnen, ist anscheinend ein natürlicher Prozess. Gut Ding braucht Weil...

Also diese Entwicklung ist IMO nicht aufhaltbar. Roboter und KI werden dem Menschen immer mehr Arbeit abnehmen, was grundsätzlich ja so gewollt ist, sonst hätte man Computer und Roboter niemals entwickeln brauchen. Das ist der Fortschritt der Menschheit.

Früher hatten wir hart auf den Feldern geschuftet, die Lebenserwartung war niedrig. Bereits heute erledigen vieles die Maschinen (niemand bescchwert sich darüber, dass Tracktoren am Feld fahren),  es gibt die moderne Medizin (manches Mal haben wir schon zu viel Angst) und sogar im Sozial-Wohnbau ein sehr komfortables Wohnen. Es gibt Sozialleistungen, die die Mindesstandards jedes Menschen sicherstellen, zumindest ist das in Europa so.

Das Leben wird in Zukunft etwas anders organisiert sein, wenn die Roboter (nicht nur die Maschinen) für uns arbeiten. Es ist wie ein neues Feudalsystem. Die Menschen sind die Herren, die Roboter die neuen Sklaven (und Soldaten). Das wird so lange gut funktionieren bis die Roboter durch KI super-intelligent sein werden. Aber bis dahin ist noch etwas Zeit, schätze ich.
Elon Musk meint, dass es noch heuer das FSD Level 5 (höchster Level) für die Tesla Autos geben wird. Also die Entwicklung durch KI ist enorm beschleunigt.

Die Übergangszeit von der Hamsterrad-Zeit in die Freie-Zeit wird sicher schwierig sein und könnte auch Turbulenzen mit sich bringen, weil ja die Wohlstands-Ressourcen neu verteilt werden. Ein BGE wird vermutlich dabei eine Rolle spielen. Sogar in den USA diskutiert man bereits ein Basiseinkommen für alle.


 

200 Postings, 4575 Tage bolanicIst Euch heute auch aufgefallen,

 
  
    
2
09.07.20 13:11
das ARIVA in den Börsen-News von 07:25 bis 12:01 Uhr ganze 8x über SAP berichtete bzw. in den Head-Lines  mit erwähnte aber kein einziges mal den Deutschen Export-Einbruch als News brachte.

Wie tendenziös, einseitig und zudem noch unseriös ist das dann?

Für ein Börsenforum ein echtes Armutszeugnis - ich fass es wirklich nicht.

Hauptsache schön Wetter machen.
-----------
Es gibt nichts, was es nicht gibt.

63036 Postings, 5909 Tage Anti LemmingWenn's steigt,

 
  
    
09.07.20 13:32
lenken schlechte Nachrichten nur ab.  

62627 Postings, 7561 Tage KickyBofA : S&P 500 will end the year at 2900

 
  
    
09.07.20 14:46
"Many analysts have spent the past few weeks advising investors to buy the dips and pointing to unprecedented levels of fiscal and monetary stimulus, among other things, as reasons to be bullish on stocks.

Not BofA head of equity research Savita Subramanian. On a mid-year outlook briefing webinar, Subramanian explained that her year-end target for the S&P 500 SPX, +0.78% is 2900: an 8% decline from current levels. She offered one bull case for stocks ? that they?ve rarely been so attractive, relative to bonds ? but also noted a litany of headwinds. ?I wouldn?t paint myself as a bear but the risks between here and year end are completely to the downside,? Subramanian said. ?We?ve had a reopening frenzy and now we?re seeing payback.?....
https://www.marketwatch.com/story/...at-2900-2020-07-08?mod=home-page  

62627 Postings, 7561 Tage Kicky$700 billion-plus Buy American campaign

 
  
    
1
09.07.20 14:53
Biden schlägt vor ....
https://www.marketwatch.com/story/...ampaign-2020-07-09?mod=home-page

kauft deutsche Waren wäre auch mal schön!
kürzlich brachte plusminus einen Bericht über die traurige Lage der Modeketten und viele gehen schon pleite, stornieren die Aufträge in Bangladesh ...da wird massenhaft entlassen
ich habe da wenig Mitleid mit H&M oder Brenninkmeyer ,Primark...und dergleichen
Dresden will jetzt das Internet sperren, damit die Leute aufhören, online zu bestellen...

 

466 Postings, 3852 Tage Fishidie Bullenstory

 
  
    
5
09.07.20 15:06
lautet:

nimm 5 Aktien - blase sie bis zum Sanktnimmerleinstag auf, bis ihre Gewichtung im S+P 50 Prozent beträgt und erzähle den Anlegern, dass "die Börse steigt"
Es ist doch ein Witz. Und dass nun so gut wie jeder Blödi in diesen 5 direkt oder indirekt investiert ist, das ist noch verrückter. Wie lange soll das denn noch gut gehen?

Schaut euch doch nur mal den Dax an, der hat doch nur Glück, dass er ein Performance Index ist. Ein Blick auf den Kursindex verrät es - der Chart ist bearish, bearish und nochmals bearish! Fast alle Aktien darin befinden sich schon seit 2015 in einem BÄRENMARKT. Die ehemaligen Allzeithochs liegen DEUTLICH höher. Einige kommen seit der Finanzkrise nicht mehr auf die Beine. Und es ist völlig sinnfrei sich an den 10 Prozent Ausreißern nach oben in der deutschen Aktienlandschaft zu orientieren.
Auch der breite US Markt sieht mega übel aus.

Short ist eine gute Wahl, mein Gott da muss man immer erstmal ein bisschen Scheiße fressen und Seife kauen. Das weiß auch jeder, der auf Baisse spekuliert. Schaut mal die Profis an, wie die bei Tesla permanent aufs Maul kriegen. Aber dann kommt der große Tag :-) und dann klingelts auf dem Konto. Aber richtig. Wer schonmal so einen richtig großen downmove mitgenommen hat, der weiß, wovon ich schreibe.
Die kleinen Verluste sind peanuts im Vergleich zu dem, was man hier rausholen kann.



 

466 Postings, 3852 Tage Fishidie Schlüsselstelle

 
  
    
3
09.07.20 15:22
zum zweiten harten Schlag sind nicht die robinhooder, es sind die ETF. In schwierigen Marktphasen immer zu illiquide, wenn bei den Fonds-Anteilen Verkaufsdruck aufkommt und dieser Verkaufsdruck wird sich auf ihre Portfolios auswirken. Das wissen die Baissiers auch.
Achtet drauf - wenn die absaufen, dann volle Kanne draufhalten. Die sind prall gefüllt mit Geld und auf dieses Geld sind viele scharf. Alle wollen an den ETF Speck.  

2066 Postings, 244 Tage Aktiensammler12Fishi,

 
  
    
09.07.20 15:29
bist Du short auf Tesla?  

466 Postings, 3852 Tage Fishinein, die fasse ich nicht an

 
  
    
2
09.07.20 15:57
auch bei Trendbruch nicht ;-)  

466 Postings, 3852 Tage Fishibin short

 
  
    
09.07.20 16:10
im Dax, DowJones, Apple, Netflix, Marriott, Fox Corp, Starbucks, Boing, hellofresh, shell

paar shorts sind schon gut gelaufen, bei anderen ist es schon der zweite Versuch.  

466 Postings, 3852 Tage Fishieinen einzigen

 
  
    
09.07.20 16:27
Tesla Short würde ich mal wagen - irgendwo zwischen 1500 und 1550

Tief bei Tesla waren mal 15 Dollar :-O
Die hab ich aber leider irgendwie nie so richtig auf dem Schirm gehabt. Tolle Aktie. Die Aktion mit den Shorts war auch sehr geil  

4553 Postings, 3635 Tage Murmeltierchenapple short

 
  
    
1
09.07.20 17:13
meine kurzer apple hat sich heute von mir verabschiedet... 1800mrd. $ ist noch kaufenswert. das sagt zumindest einiges über geld aus...  

12724 Postings, 4733 Tage wawiduDie Kehrseite zur "Medaille NDX"

 
  
    
3
09.07.20 22:22
Heute US Oil Index ($XOI) minus 5,25 % - US Bankenindex ($BKX) minus 3,45 %.

Beim Shorten sollte man nicht auf die extrem gestiegenen Werte im NDX kaprizieren. Ich konzentriere mich lieber auf Werte aus dem DOW, die seit März schöne Rallyes hingelegt hatten, doch seit Juni wieder deutlich nachgeben, nachdem sie deutliche charttechnische Signale gesetzt hatten, z.B. Exxon Mobil.

https://www.boerse.de/optionsscheine/...-Commerzbank-AG-/DE000CL3A5W7

Mit diesem POS habe ich von Jahresbeginn bis März schon einmal einewn schönen Gewinn gemacht.  
Angehängte Grafik:
xom_8m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
xom_8m.png

260 Postings, 1500 Tage KonstrucktZwischen fazit über meine Puts

 
  
    
09.07.20 22:35
sind mittlerweile 50% im Minus, was circa 5% Prozent meines Depots ausmacht.

Da ich gehebelte Os habe, den kürzesten läuft im feb/2021 ab,  hab ich noch ein bisschen Zeitwert (-:
Der längsten  läuft erst  im Sep 2021 ab.
Ich habe nur ein wenig Sorge wegen dem Timing , ich bin mir sehr sicher über eine Welle C.

Warum ist das für mich so?  

Nun wir haben seit den ersten großen Einbruch im   März erst 3 Monate  verstrichen.
Jetzt maulen schon viele das wärs das  V kommt. Prruhhst!!!

Aber ich traue den Braten nicht, mein Put Plan ersteckt sich über 3-5 Jahre. Nehmen wir den 2000  Bärenmarkt der hat 3 Jahre gedauert.  Ich werde doch jetzt nicht wegen 3 Monate crack up Boom die Puts mit 50% schließen.  

Ich denke im Herbst nach der Wahl geht es noch mal heiß  her, könnte dann was knapp werden für den kürzesten os  ins Geld zu kommen.  Aber ich habe mir einen Plan gemacht,

die Os werden wenn sie ins Geld laufen in den nächsten Os (Laufzeit 1- 1.5 Jahre) gerollt. Weil ich ja von einem  mehrjährigen  Bärenmarkt  ausgehe.  Ich meide Bewusst den SAP 500 und den Nasdaq, habe Os auf Dow und Dax. Wegen den erhöhten Tec werten un deren Gewichtung meide ich die Nasdaq/ Sap500  

Ich werde erst mein Put set up ändern wenn ich sehe das die Fed Aktien direkt kauft und somit eine starke Inflation aufkommt. Oder wenn die Kurse auf das 2013 Niveau kommen im Dow z.b  

Wenn alles schief geht bei den Puts sind ja noch jede Menge Aktien 90% In meinem Aktiendepots. (Defensiv ausgerichtet)

Ohne Absicherung long and only in den nächsten Jahren halte ich das CRV  historisch für sehr schlecht.  

So den Geduld und Demut ...  

62627 Postings, 7561 Tage KickyTrump is an advertiser of the stock market

 
  
    
09.07.20 23:31
- tens of millions see him tweeting about how wonderful it is - and as human nature shows, there's been a massive increase in Robinhood accounts of people who want to join the party on Wall Street with zero-commission trades.

Actually, the type of people coming to the party is not the typical career alcoholics who can handle three liquor shots, a kegstand, then a couple of beer bongs - no, these new daytraders are like high schoolers who haven't figured out how many beers it takes to blackout. They get sloppy and make mistakes.

Richard Dobatse, a Navy medic in San Diego, is one of those inexperienced daytraders who lost big. Just how big? Well, he lost $860,000 in March. Dobatse was buying and selling stocks on Robinhood. He funded his account with $15,000 in credit card advances - even took out two $30,000 home equity loans to trade the most speculative stocks and options, with hopes to pay off his debts. At one point earlier this year, his account had $1 million - now in freefall, the account is worth $6,956, reported The New York Times.
https://www.zerohedge.com/markets/...sappeared-robinhood-horror-story
https://vow.news/...young-traders-sometimes-with-devastating-results/  

62627 Postings, 7561 Tage KickyS&P Forecasts $2.1 Trillion Losses in Bank Credit

 
  
    
1
09.07.20 23:43
"In a new note published by S&P Global Ratings, the agency correctly anticipates that the COVID-19 pandemic and responses to it will have huge and long-lasting effects on bank asset quality.In fact, across the 88 banking systems S&P Global Ratings covers, S&P forecasts their credit losses will be about $1.3 trillion in 2020--more than double their 2019 level of $0.6 trillion.
And while S&P is optimistic enough to project a strong recovery in 2021, it still expects losses in that year will be a staggering $0.8 trillion, more than one-third above the 2019 level: "Indeed, we expect that 2019 marked the end of a multiyear period of benign credit losses for banks globally", according to Sattar....
Of the $926 billion total increase in credit losses, the agency forecasts over this year and next (from the 2019 level), Asia-Pacific accounts for $518 billion, dominated by $398 billion of losses in China... North America's regions account for a further $240 billion of the increase, followed by $120 billion in Western Europe.."
https://www.zerohedge.com/markets/...redit-losses-over-next-two-years  

62627 Postings, 7561 Tage KickyDenguefieber explodiert in Südostasien

 
  
    
1
10.07.20 08:41
https://vow.news/...st-asia-is-exploding-amid-the-coronavirus-combat/
Aedes Aegypti mosquitos ...With health-care techniques already below pressure as a result of coronavirus pandemic, nations like Singapore, Malaysia and Thailand are additionally grappling with one other infectious illness outbreak: dengue fever....Singapore?s National Environment Agency (NEA) mentioned final week that the island nation is ready to surpass its earlier annual file variety of 22,170 dengue fever instances in 2013. As of July 6, greater than 15,500 dengue instances have been reported in Singapore, based on the NEA.

auch in Europa bereits vertreten
Eine geschätzte Verbreitungskarte der Gelbfiebermücke in USA (Stand 2016), erstellt von CDC (Centre for Desease Prevention and Control
https://eu.biogents.com/wp-content/uploads/...pti-distribution-EU.jpg
https://eu.biogents.com/aedes-aegypti-gelbfiebermuecke/?lang=de

auch Aedes koreicus aus Asien bereits Populationen
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/...-hessen-nachgewiesen-100.html  

62627 Postings, 7561 Tage KickyMieten fallen und Leerstände in Manhattan

 
  
    
1
10.07.20 08:48
https://www.zerohedge.com/markets/...t-ever-vacancies-hit-record-high
"It's nost just Manhattan?s housing market that is getting crushed in recent weeks: the city's rental market is also starting to show the damage from a pandemic-fueled exodus. According to Douglas Elliman Real Estate and appraiser Miller Samuel, the borough?s apartment-vacancy rate in June rose to the highest on record. Available listings surged 85% from a year earlier to 10,789,  an all-time high for a single month.

Predictably, all that excess inventory has put a dent in pricing with the median rent tumbling 6.6% to $3,242, the first decline in 18 months and the biggest in data going back to October 2011
?It does give context to the scale of the movement out of Manhattan during the crisis,? Miller said in an interview with Bloomberg, which notes that "many New Yorkers have lost their taste for dense city living while the coronavirus raged, shuttering office buildings and giving people few reasons to stick around."

Mietrückgang
https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/manhattan%20rent.jpg

https://www.zerohedge.com/markets/...t-ever-vacancies-hit-record-high
https://www.bloomberg.com/news/articles/...r-exodus-empties-buildings  

62627 Postings, 7561 Tage KickyDoug Casey : Corona wie Hexenprozesse

 
  
    
10.07.20 08:54
die Leute werden leicht programmiert, zu glauben,was das Fernsehen ihnen erzählt

Recently, gold bug and investor Doug Casey sat down with Kenneth Ameduri of Crush the Street.
"Casey says Western civilization peaked around World War 1, just after the Federal Reserve took over the monetary supply. Yet at the same time, technology improved. So in some ways, things have gotten better, but in the ways that matter, things have gotten worse. Now, people are easily programmed to believe what the TV tells them to, thanks to technological advancement. Yet, both global warming and COVID are ?phony? as far as Casey is concerned.
?Look, hysteria is the problem; not the flu itself.?
He adds, ?this is hysteria comparable to the witch trials of the late 17th century.?
https://www.zerohedge.com/markets/...-hysteria-problem-not-flu-itself
 

62627 Postings, 7561 Tage KickyCarson Chef economist at Bernstein: verrückte FED

 
  
    
10.07.20 09:02
"Since the pandemic tanked the economy in March the Federal Reserve has expanded its balance sheet by nearly $3 trillion to support the financial markets and asset prices.....
Congress will soon be debating whether to extend ?conditional? unemployment compensation to millions of displaced workers.  Opposition to the extension centers on creating disincentives to work while some also worry about adding to the record budget deficit.

Critics are right to point out that workplace distortions can be caused by paying people more to not work that what they could earn working. But monetary policies that offer protection and incentives to investors can easily cause distortions in finance as they do in the workplace.
Proponents and beneficiaries of the current system have too much to lose to change. So my bet is that change will only come if voters decide to elect a new Administration and Congress.
Before the pandemic, 70% of Americans thought the system favored the wealthy and the special interest groups. No doubt that percentage is as high or higher given the unevenness in policies and outcomes since the crisis started.  

https://www.zerohedge.com/markets/federal-reserve-unhinged  

62627 Postings, 7561 Tage KickyThe Far Side by Gary Larson

 
  
    
10.07.20 09:06
 
Angehängte Grafik:
http___cdn.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
http___cdn.jpg

4553 Postings, 3635 Tage Murmeltierchen#848

 
  
    
10.07.20 11:00
dengue fieber -  3 freunde von mir hatten es während eines asienaufenthalts

denen ging es allen richtig beschissen - höllische schmerzen, starke depressionen etc.

in indien sagen die leute wenn du es das 2.mal bekommst kann es dein leben kosten...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5913 | 5914 | 5915 | 5915  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Ergebnis, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon