COMMERZBANK kaufen Kz. 28 ?

Seite 12325 von 12366
neuester Beitrag: 04.12.22 10:10
eröffnet am: 09.05.17 09:29 von: kunnijo Anzahl Beiträge: 309137
neuester Beitrag: 04.12.22 10:10 von: Investor Glo. Leser gesamt: 27380852
davon Heute: 6111
bewertet mit 321 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12323 | 12324 |
| 12326 | 12327 | ... | 12366  Weiter  

2806 Postings, 1249 Tage Investor GlobalCommerzbank

 
  
    
3
21.09.22 17:30
Geld & VersicherungenDas Negativzinsexperiment ist krachend gescheitert
KOLUMNE
CHRISTOPH BRUNS
Das Negativzinsexperiment ist krachend gescheitert

von Christoph Bruns
20.09.2022, 09:34

Nach der Zinswende in Europa werden die Folgen der Negativzinspolitik der EZB deutlich: Die Eurozone erlebt den größten und schnellsten Wohlstandsverlust ihrer Geschichte
Die Europäische Zentralbank hat nach der Subprimekrise in den Vereinigten Staaten ein wirtschaftspolitisches Experiment ohne Beispiel durchgeführt. Sukzessive wurden die Zinsraten entlang der gesamten Zinsstrukturkurve in negatives Territorium geführt und zwar durch Leitzinssenkung und Anleihekäufe. Zur Begründung wurde vorgegeben, etwaigen Deflationsgefahren entschieden entgegen treten zu müssen. Zusätzlich mussten einzelne Staaten bei ihrer Finanzierung durch Staatsanleihen unterstützt werden, indem die EZB deren Anleihen im Rahmen der sogenannten Euro-Rettung durch ein gigantisches Anleihekaufprogramm am Markt erwarb.

Lebhaft ist noch der Draghi-Moment in Erinnerung, an welchem der damalige EZB-Präsident sein berühmt gewordenes ?Whatever it takes? zur Verteidigung des Euro gegen dessen immanente Fliehkräfte aussprach. In der jüngeren Vergangenheit traten noch eine Klimawandelfokussierung und Gendergleichstellungspolitik hinzu, die von der ehemaligen französischen Finanzministerin und jetzigen EZB-Präsidenten seit ihrem Amtsantritt vorangetrieben wurde.

Heute, nachdem eine zarte nominale Zinswende erfolgt ist, lassen sich die Folgen des großen geldpolitischen Experimentes beobachten. Die Eurozone erlebt den größten und schnellsten Wohlstandsverlust ihrer Geschichte. Heftige Preissteigerungen sind allerorten zu gewärtigen. Der Euro steht gegenüber dem Dollar nahe an seinem Tiefstand und schiebt die importierte Inflation besonders bei Energie mächtig an.

Freiheit und Selbstverantwortung auf dem Rückzug
Derweil sind die Staaten der Eurozone höher verschuldet denn je. In den Hauptstädten der Eurozone hat man sich gerne daran gewöhnt, in der EZB einen Käufer der eigenen Staatsanleihen mit unbegrenzt tiefen Taschen zu haben. Gar zu lieblich waren die Versuchungen der ?New Monetary Theory? (NMT), die bei staatsnahen Volkswirten viel Lob fand. Ungeachtet vergangener Beschwörungen des Gegenteils ist die Staatsfinanzierung durch die Notenbank in Rom, Berlin, Paris, Madrid, Athen etc. sehr beliebt. Und es steht anzunehmen, dass eine Umkehrung dieser Tendenzen nicht mehr möglich ist. Denn die Neigung, staatliche Institutionen und Kapazitäten zur Lösung aller Lebensprobleme und ?risiken heranzuziehen, ist seit Jahren mit strammem Wachstum gesegnet.

Freiheit und Selbstverantwortung befinden sich demgegenüber nahezu überall in der Eurozone auf dem Rückzug. Die CDU liebäugelt gar mit Zwangsdiensten für junge Leute. Der Wunsch nach schlanken und effizienten Staaten ist ebenso eine blanke Illusion wie die Aussicht auf geringe Steuer- und Abgabenlasten oder sogenannte Schuldenbremsen; zu groß sind die endogenen Wachstumswünsche innerhalb der öffentlichen Institutionen. Der Zustand des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland hat für diesen traurigen Befund zuletzt weitere Beispiele geliefert.

Wohlan, die Geschichte nimmt eben ihren Lauf. Johann Gottfried Seume, ein zu selten gelesener großer Humanist schieb in seinem Epos ?Spaziergang nach Syrakus?: ?Die gefährlichsten Feinde des Staates sind fast immer im Staate selbst: die Pleonexie der Einzelnen und der Kasten.?

https://www.capital.de/geld-versicherungen/...rss&xing_share=news  

1657 Postings, 496 Tage Walther Sparbier 2Man stegodont, n bischen dresche einstecken

 
  
    
21.09.22 21:44
Is normal für den normalo in dieser welt. Unsere gesellschaft is auf gegeneinander getrimmt um das ergebniss zu steigern. Zusammen könnten wir viel mehr reissen. Lass dich nicht polarisieren. Da gibts jede menge meister. Dieter bohlen zum beispiel. Oder der aktionär.  

1657 Postings, 496 Tage Walther Sparbier 2Sieh mal. Von werni2 hab ich hier erste erfah-

 
  
    
21.09.22 21:58
ungen mit endloszertifikaten gemacht. Am anfang stehen da erst mal scherzen, also neben den eigenen. Von X0 hab ich viel über charttechnik gelernt und geb das teilweise hier zum besten. Und ira ist doch nich so ganz verkehrt wenn er meint, mal in pamplona anrufen.  Wir sind hier um von einander zu lernen.

Kurs aktuell 8 euro.  

1657 Postings, 496 Tage Walther Sparbier 2Dieter bohlen hat mal zum gesangskandidaten

 
  
    
21.09.22 22:22
Gesagt, ich hab ja schon gehört, das man aus schimmeligen brot penicilin machen kann. Aber aus dir kann man echt nix machen. Find ich auch jetzt nicht so...  

3451 Postings, 1997 Tage iramostosLöschung

 
  
    
22.09.22 09:03

Moderation
Zeitpunkt: 23.09.22 11:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

2238 Postings, 633 Tage Stegodonthast schon recht Walther

 
  
    
22.09.22 09:09
Man sollte das alles nicht zu verkniffen sehen, auch wenn es manch einer mal übertreibt. Ich habs auch gestern überzogen. Der Udo hats richtig getroffen: eigentlich ist er ja ganz anders ....



 

3451 Postings, 1997 Tage iramostostja so ist das im kz28

 
  
    
22.09.22 09:16
das projiziert wird ist ja schon bekannt, dass aber nun sogar erhebliche irritationen auftreten ist besorgnis erregend
aber gut, bei jedem krankheitsbild gibt es extreme varianten.
ich kann vom autofahren wirklich strikt abraten und fordere die entsprechenden behörden auf hier vorsorglich tätig zu werden.
nicht das es nacher wieder heisst "70+ jähriger spacko raste kurz vor 10 uhr in die fussgängergruppe weil er das brems- mit dem gaspedal verwechselte.  
die rettungsarbeiten behinderte er durch wildes umsichschlagen und permanetes schreien "vor 12 kriegt ihr mich nicht raus"
lasst es nicht soweit kommen. hier besteht akuter handlungsbedarf, wenn es sein muss auch durch eine gerichtlich angeordnete sedierung.
en kumpel würd jetzt sagen "verdammtes bürokratenpack, tut mal wat für eure pensionsansprüche" he is da en ganz rabiater
(lma+mm)
 

2238 Postings, 633 Tage Stegodonttja da sieht man mal:

 
  
    
1
22.09.22 09:18
zeitgleich, der eine versucht zu deeskalieren während der andere einen zeitgleich als "Kreatur" bezeichnet. Vielleicht sollten wir uns wirklich mal persönlich kennen lernen. Dann werden wir sehen, wer hier für wen bezahlen muss.

Kann man nix machen. Gibt solche Typen. Jetzt schreit der Bengel nach einer Lösung. Heul doch irrermostos. Austeilen kann er ja, mit dem Einstecken siehts übel aus.

Und immer schön die Pillen nehmen irrermostos.  

3451 Postings, 1997 Tage iramostostja the projektion never ends

 
  
    
22.09.22 09:26
aber der rest ist eine interessante idee. :-)
de döc hatte seinerzeit meine idee leider nicht wahrgenommen
remember kalkar  

2238 Postings, 633 Tage StegodontLöschung

 
  
    
22.09.22 09:31

Moderation
Zeitpunkt: 24.09.22 12:16
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

2238 Postings, 633 Tage Stegodontargumentieren

 
  
    
22.09.22 09:34
kann er überhaupt nicht. Mal drauf achten. Möchte nicht wissen, wo der Bekloppte sozialisiert wurde. Muss ganz schlimm gewesen sein. Aber immerhin scheint er sich irgendwie hoch gebissen zu haben.  

3451 Postings, 1997 Tage iramostosach spackodontie

 
  
    
22.09.22 09:40
du musst doch nur auf die pn antworten und alle unklarheiten können besprochen werden.
völlig fach- und sachgerecht und vor allem nachhaltig  
aber so sind sie die kleinen racker. bellen was das zeug hält, dreht man sich dann um rennen sie jaulend weg
herrlich diese kleinen racker    

1210 Postings, 2707 Tage lordslowhanddiesmal kein Schub

 
  
    
1
22.09.22 09:40
durch die FED-Entscheidung - die 75 Basispunkte waren ja auch so erwartet worden.

Traden auf die CoBa? In meinen Augen wenig sinnvoll. Was an Zinserhöhung den Kurs pflegt, geht wegen der Rezession wieder flöten. Ergo: Seitwärtsbewegung mit rel. geringen Ausschlägen - wenn´s gut geht.  

2238 Postings, 633 Tage StegodontLöschung

 
  
    
22.09.22 09:46

Moderation
Zeitpunkt: 24.09.22 12:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

3451 Postings, 1997 Tage iramostosLöschung

 
  
    
22.09.22 09:57

Moderation
Zeitpunkt: 23.09.22 11:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

1210 Postings, 2707 Tage lordslowhandnee Walter (308057 - 58)

 
  
    
22.09.22 10:03
Dein Optimismus in Ehren, aber das ist wirklich nicht mehr auszuhalten.

Sag Bescheid, wenn diese Alphas mal was zur Sache schreiben, so lange bleiben sie auf der Ign-Liste!  

3451 Postings, 1997 Tage iramostoswohl gemerkt zur klarstellung

 
  
    
22.09.22 10:12
der vorschlag des pers. treffens kam von spackodontie im post #308064.
nicht das es nacher wieder verdreht wird wie hier im kz28 ja so gerne praktiziert wird

ps coma sie wird steigen *  

1427 Postings, 798 Tage BalkonienLordslowhand

 
  
    
1
22.09.22 10:43
Tief heute früh 7,80 momentan 8,15
Bei knappen 5% lohnt sich das traden nicht?
Interessante Erwartung....  

6105 Postings, 4420 Tage X0192837465@Balkonien

 
  
    
22.09.22 13:19
Ich weis auch nicht warum sich einige beschweren, der Markt war selten lukrativer als jetzt.

Das Problem wird nur sein, dass viele das nicht erkennen können. Eine Erklärung könnte auch sein, dass die meisten gar nicht wissen, dass die prozentuale Angabe in den Xetra-Listen nur die Differenzen des Xetra-Börsenplatzes während der Öffnungszeiten abbilden. Das bedeutet, dass sie nicht fortlaufend sind.
Eine Aktie mit einem grünen Prozent kann für den Tag gesehen (Öffnungszeiten Xetra) positiv sein, aber real schon Verluste aufbauen.  

222 Postings, 870 Tage LottemannGibt die Coba

 
  
    
22.09.22 16:11
ihre Gewinne jetzt wieder ab oder hält sie durch?  

222 Postings, 870 Tage LottemannDie Frage hat sich erledigt,

 
  
    
23.09.22 09:31
der Absturz war zu erwarten, schade.  

6105 Postings, 4420 Tage X0192837465Absturz? Welcher Absturz?

 
  
    
23.09.22 10:45
Die Coba hat viel Strecke gemacht und ein Vakuum hinter sich gelassen... da ist also noch viel Bewegungsfreiheit im Schritt vor einem möglichen Absturz.

Vielleicht definiere ich das Wort "Absturz" auch nur anders....  
Angehängte Grafik:
_111temp.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
_111temp.jpg

6105 Postings, 4420 Tage X0192837465Wie schon längst angekündigt...

 
  
    
23.09.22 14:14
...wäre sogar ein Klatscher auf die 7,20? möglich. Das ist wahrscheinlich nur bei der ganzen Schwanzvergleichen hier untergegangen. Der Markt zieht kräftig herunter und viele machen Kasse. Festverzinsliche Anlagen in den USA sind derzeit gute Möglichkeiten zu "überwintern". Die EZB muss sich auch was kräftiges einfallen lassen, um das Ungleichgewicht in den Griff zu bekommen.
Kein Wunder, dass auch die Coba einstecken muss.
Aktien werden derzeit nicht gerade attraktiver, wenn die Vola derzeit noch so hoch ist... in beide Richtungen.

Für mich als Intraday-Derivatetrader ein "El Dorado". Man muss eben mit dem Trend gehen.  
Angehängte Grafik:
geld-smiley.gif
geld-smiley.gif

1419 Postings, 100 Tage JohnLawHohe Overlays auf Grund drohender Kreditverluste

 
  
    
23.09.22 18:23
Angesichts dieser von der Allianz als "Gasmageddon" bezeichneten Energiekrise, deren Folgen nahezu unmöglich zu modellieren sind, fügen die europäischen Kreditgeber immer höhere Overlays auf ihre Rückstellungen für Kreditverluste hinzu:
"An der Spitze stand die Commerzbank, die im ersten Halbjahr einen Overlay von 386 Millionen Euro (389 Millionen US-Dollar) auf Rückstellungen anwendete, um ?Sekundäreffekte? aus der Invasion in der Ukraine und der Coronavirus-Pandemie abzudecken, die ?nicht mehr auf spezifische Ursachen zurückgeführt werden konnten?. Dies war mehr als doppelt so hoch wie die 178 Millionen Euro an Post-Model-Anpassungen gegen direkte Engagements in Russland, Weißrussland und der Ukraine."
https://www.risk.net/risk-quantum/7954453/...s-crises-evade-modelling  

1419 Postings, 100 Tage JohnLawMargin Call Doom Loop zündet nächste Stufe

 
  
    
23.09.22 18:31
Was als Margin Call Doom Loop bei Uniper, VNG, SEFE und Co. begann, weitet sich nun zu einer ausgewachsenen Liquiditäts- und Bankenkrise aus:
?Dysfunktionaler Futures-Markt? könnte die nächste Krise in der EU auslösen, da die Liquiditätskrise droht
https://www.zerohedge.com/commodities/...crisis-liqudity-crunch-looms
Reuters Analyse: Die Energiekrise in Europa könnte sich mit drohender Liquiditätskrise verschärfen
https://www.reuters.com/markets/europe/...iquidity-crunch-2022-09-21/
Banken sind mit Kapitalverlusten aufgrund breiterer Sicherheiten auf dem Energiemarkt konfrontiert
https://www.risk.net/risk-management/7954455/...rgy-market-collateral
The Squeeze On Global Liquidity Has Barely Begun
https://www.zerohedge.com/markets/...lobal-liquidity-has-barely-begun  

Seite: Zurück 1 | ... | 12323 | 12324 |
| 12326 | 12327 | ... | 12366  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben