UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.474 -0,7%  MDAX 34.390 0,1%  Dow 35.289 0,0%  Nasdaq 15.227 0,5%  Gold 1.767 0,0%  TecDAX 3.722 -0,1%  EStoxx50 4.154 -0,7%  Nikkei 29.025 -0,2%  Dollar 1,1603 0,0%  Öl 84,7 -0,3% 

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1589
neuester Beitrag: 18.10.21 17:29
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 39721
neuester Beitrag: 18.10.21 17:29 von: Micha01 Leser gesamt: 5328135
davon Heute: 5433
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1587 | 1588 | 1589 | 1589  Weiter  

10823 Postings, 1910 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    
38
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1587 | 1588 | 1589 | 1589  Weiter  
39695 Postings ausgeblendet.

2751 Postings, 1309 Tage StreuenIch vertraue lieber den ausgewiesenen Fachleuten

 
  
    
18.10.21 01:14
Hier einer von vielen, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Karl.

"Wir haben schlichtweg viel zu wenige erneuerbare Energien, darunter leidet die Versorgungssicherheit und der Strompreis steigt."

"Die einfachste alternative den Strompreis wieder in den Griff zu bekommen ist die alternativen Wind und Sonne massiv auszubauen"

https://youtu.be/TUkwNv8NJKU?t=726

Denn jeder der vom Fach ist weiß, dass Wind uns Sonne inzwischen den billigsten Strom liefern. Alle die etwas anderes sagen haben entweder keine Ahnung oder verfolgen ganz andere Interessen. Und das gilt auch dann noch wenn man die Volatilität berücksichtigt und Speicher dazu nehmen muss. Bei einer vernünftigen Verteilung von ausreichenden Windräder und Solaranlagen braucht man gerade mal Speicherkapazität von 2 Tagen um einer sichere Stromversorgung zu gewährleisten. Das ist genau der Einsatzzweck der Tesla MegaPacks.

Alle Mal billiger als weiter teures Gas oder Öle oder Kohle sinnlos zu verbrennen.

 

1247 Postings, 493 Tage Micha01@fredo

 
  
    
18.10.21 08:31
keine Ahnung was Tesla wie schnell herstellt - aber es ist nicht wirklich vergleichbar.
Viele Hersteller stellen auf einer Produktionsstrasse verschiedene Modelle/Antriebsarten/Varianten und sogar Submarken her, während bei Tesla ein Modell mit wenigen Ausstattungsvarianten über das Band läuft - 2 Modelle stellen über 90% des Umsatzes
Jede Produktionsart hat seine Vor- und Nachteile.

https://www.daimler.com/innovation/produktion/factory-56.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Volkswagenwerk_Zwickau
 

5830 Postings, 5828 Tage FredoTorpedoMicha, ich denke, der VV von Volkswagen,

 
  
    
18.10.21 08:44
Herr Diess, wird schon beurteilen können, ob das vergleichbar ist.
Und sollte er sich irren, so kannst du sicher sein, der der VW-Betriebsrat ihn schnell entsprechend zurecht weisen wird.  

1247 Postings, 493 Tage Micha01@Fredo

 
  
    
18.10.21 08:58
... Egal welche Aussagen, von welchem CEO Sie haben eine Absicht - und nein nicht immer das offensichtliche. Gegenfrage soll Diess sich hinstellen und sagen, bitte alle ausruhen wir haben keine Wettbewerber?
Gerade im Massenmarkt sehe ich Hyundai und Stellantis gerade sehr stark - und nehmen VW Marktanteile in EU weg. Tesla sehe ich weniger für VW als eher für die Submarke Audi als Wettbewerber. Noch ist Tesla hochpreisig, wenn sie in Masse Neuwagen für 25-30k anbieten, dann sind sie im wirklichen Wettbewerbs Markt - Toyota, Hyundai, Stellantis, RenaultKonsortium, VW

Stand jetzt werden trotz Chipkrise alle Geld verdienen, da die Preise steigen. In ein Paar Jahren wird es hart werden - dann sind wieder Überkapazitäten da und dann geht der Preiskampf los. Aber die nächsten 3 Jahre werden sicherlich alle wie verrückt Geld verdienen.
 

2751 Postings, 1309 Tage StreuenGenau, erst mal warten

 
  
    
18.10.21 09:21
bis die Konkurrenz aka Tesla mehr Modelle und Fabriken hat und VW im Preis unterbietet. Dann ist noch genug Zeit für ... die Konkursabwicklung.

Glaubst du eigentlich das Zeug was du so schreibst? Diess schlägt einfach so routinemäßig Alarm weil man das als Chef so macht, in Wahrheit ist aber alles gut? Zum Glück haben wir inzwischen Diess, ohne ihn sähe es in Autodeutschland bald ziemlich duster aus wenn der letzte die Lichter aus macht.  

1247 Postings, 493 Tage Micha01@streuen

 
  
    
1
18.10.21 09:38
klar muß VW Angst haben, aber auch alle anderen Hersteller weltweit - sagt ganz klar die MK von Tesla, denn Tesla ist soviel Wert wie der Rest der Automobilindustrie...

"Diess schlägt einfach so routinemäßig Alarm weil man das als Chef so macht, in Wahrheit ist aber alles gut?" - habe ich nicht geschrieben und nicht gemeint... aber Danke für die Unterstellung.

Trotz Chipkrise stellt Tesla immernoch nur 1.5% der weltweiten Fahrzeuge her und für VW sind andere Hersteller Wettbewerber - In China Haval, Toyota, Honda, Nissan, Geely.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...pkw-neuzulassungen/  

1247 Postings, 493 Tage Micha01@streuen

 
  
    
18.10.21 09:47
vielleicht drücke ich es nur falsch aus.
Tesla ist vom pricing Wettbewerber für BMW/Daimler/Audi - aber nicht für Gruppen wie Stellantis/Hyundai/VW/Toyota - kann es sicherlich werden, wird aber dauern aber dort gehts um den Preis...

33k ist der Durchschnitt.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...ise-in-deutschland/  

10823 Postings, 1910 Tage SchöneZukunft@Micha01: vielleicht drücke ich es nur falsch aus

 
  
    
18.10.21 10:22
Ja, den Eindruck bekommt man. Es fühlt sich so an als ob du E-Autos und Tesla beständig klein reden willst. Mit diesem Verhalten gewinnt man am Anfang einer Disruption halt keinen Blumentopf. Und da das die gesamte fossile Industrie gemacht hat ist Tesla inzwischen mehr wert als der ganze Haufen zusammen.

Entweder man startet voll durch und versucht auf zu holen oder man ist weg vom Fenster. VW versucht es wenigstens. Und VW hat die Ressourcen um es zu schaffen.

Um Hersteller wie BMW, Toyota, Honda und Nissan muss man sich als Konkurrenten keine Gedanken mehr machen, die marginalisieren sich gerade selber. Geely, BYD, Great Wall, Nio etc. sind die die man im Auge behalten muss.  

5830 Postings, 5828 Tage FredoTorpedoNochmal zum nachlesen:

 
  
    
18.10.21 10:26
Tesla Modell 3 wird in 10 Stunden gefertigt, VW ID 3 braucht dreimal solange.
Das heißt, bei ähnlicher Fabrikleistung bräuchte derzeit Tesla 1 Fabrik und VW 3 Fabriken um auf die gleiche Stückzahl zu kommen. Das heißt, mit Fertigstellung von Grünheide
VW hofft mit dem Trinity bis 2025 aufschließen bzw. möglichst zu überholen.

https://ecomento.de/2021/10/04/...efs-warnen-vor-brutalem-wettbewerb/  

10823 Postings, 1910 Tage SchöneZukunft@Maniko: Einfach machen geht nicht immer

 
  
    
1
18.10.21 10:35

In deinem Link steht durchaus an mehreren Stellen dass die Gesetze dringend angepasst werden müssen. Aus diplomatischen Gründen schreibt man in so einem Papier natürlich nicht das die bisherigen grotte Schlecht waren und die bisherige Bundesregierung auf dem Gebiet kläglich versagt hat.

Und in dem Papier steht sehr vieles drin was ich hier auch schon seit langem schreibe.

https://energiesysteme-zukunft.de/fileadmin/...mpuls_Energiewende.pdf

Die "längst bekannten Bausteine" verwenden wir doch schon die letzten 20/30 Jahre. Mit dem Ergebnis, ...

Es tut mir leid es sagen zu müssen, aber das ist eine erbärmlich rückwärsgewandte Argumentation. Als ob die Technologien in den letzten 30 Jahen keine Fortschritte gemacht hätten. Ohne Tesla wären E-Autos immer noch Einkaufskörbe mit Rasenmähermotor. Das sind sie aber nicht mehr. Ohne Tesla wären Lithium-Ionen Batterien immer noch extrem teuer. Inzwischen lohnt sich ihr Einsatz zur Netzstabilisierung.

Und das wichtigste ist das was Streuen geschrieben hat. Die Preise für Wind- und Sonnenenergie ist um Größenordnungen gesunkten. Inzwischen sind Wind und Sonne unsere billigsten Stromlieferanten. Es gibt keinen wirtschaftlichen Grund weiter Strom aus Kohle oder Gas zu produzieren. Ökonomie und Ökologie laufen inzwischen zusammen und das macht einen gewaltigen Unterschied.
 

10823 Postings, 1910 Tage SchöneZukunft@FredoTorpedo: Tesla 1 Fabrik und VW 3 Fabriken

 
  
    
1
18.10.21 10:47
Und das obwohl Tesla eine viel höhere Fertigungstiefe hat. Da ist von der Batteriezelle bis zu den Sitzen alles mit dabei.

Mit der Druckgusstechnik spart man nicht nur viel Zeit sondern auch viel Platz und viele Roboter und viele Arbeitsschritte. Bei gleichzeitig höherer Qualität.

Das durchdachte hoch integrierte Kühl/Heiz-System mit Wäremepumpe (Stichwort Octovalve) ist nur ein weiteres Beispiel das den Vorsprung von Tesla überdeutlich macht.

Viel weniger Teile, viel weniger Gewicht, viel weniger Kosten. Immer das gleiche Schema. Das setzt sich in alle Baugruppen fort. Weniger Elektronik und Chips, weniger Kabel, weniger Bildschirme, weniger Schalter und das alles bei bessere Funktionalität und Effizienz.

Dazu kommt das überlegene Gesamtkonzept inklusive Ladenetz und integrierter Bedienung von Navi, Verfügbarkeit, Bezahlsystem usw. Kein Wunder das Tesla mit Abstand die zufriedensten Kunden hat.

In Europa kann VW noch mit einer lokalen Produktion glänzen. Dort wo Tesla eine lokale Fabrik hat macht VW zur Zeit keinen Stich mehr. Das ist ein riesiges Problem. Zum Glück für VW haben die anderen fossilen Hersteller noch größere Probleme.  

1247 Postings, 493 Tage Micha01@SZ

 
  
    
4
18.10.21 11:03
Keine Ahnung wer in Zukunft den Wettbewerb gewinnt - das weiß auch keiner hier im Forum!

Ich rede keinen klein - nur ihr alle Tesla groß - keiner sagt was gegen Tesla, aber alle hier gegen andere Hersteller... das sie bald untergehen etc.

Es haben ALLE Hersteller E Autos, mehrere davon und immer mehr kommen auf den Markt und alle verdienen Geld - ja sogar Renault!
https://www.rnd.de/wirtschaft/...inne-RX2HTR2VSQVVBZUMLTYSS537CQ.html
 

1247 Postings, 493 Tage Micha01@SZ

 
  
    
3
18.10.21 11:12
schon wieder du lästerst über andere Hersteller wie schlecht die doch sind.

Alles was andere machen ist schlechter - völlig unreflektiert...
Alles ist in deiner Aussage ist besser bei Tesla als bei anderen...

Andere Hersteller verbessern gar nicht ihre Produkte und Produktion... die sind alle blöd...

daher gibt es ja jetzt nur in EU 81Modelle
https://efahrer.chip.de/elektroautos/...beliebtheit&offerType=new  

5830 Postings, 5828 Tage FredoTorpedo#39708 Micha, ich bin

 
  
    
1
18.10.21 11:29
kein Tesla-Fan, habe ich schon mal geschrieben. Ich habe bisher auch keine einzige Tesla-Aktie im Depot, dagegen einige von VW und Porsche.
Trotzdem versuche ich, die Entwicklung sachlich zu verfolgen. Und da muss ich Tesla nun mal Respekt zollen dafür, dass man auch in der Fertigungstechnik aufgeschlossen hat und in manchen Bereichen (Großpresse) sogar Vorreiter geworden ist.
Ich bin froh, dass mit Herrn Diess/VW einer der Großen gehört hat, was die Glocke geschlagen hat und erwarte, dass man den Vorsrpung von Tesla einholt. Die Konkurrenz im Automobilbau ist ja schon seit Jahrzehnt riesig. Früher dachte man, die Japaner würde unsere Autoindustrie kapitt kriegen, habe sie nicht. Jetzt denkt man, dass Tesla das schaffen wird. Ich hoffe, da wird man ebenso daneben liegen.  

4126 Postings, 2443 Tage EuglenoOh

 
  
    
1
18.10.21 11:32
Zufällig drüber gestolpert:

Ist neu, weiß und brennt. Kann eigentlich nur ein Tesla sein. Aber nein, es kommt nicht weltweit in den Nachrichten. Warum nicht? Es kommt eigentlich nirgends in den Nachrichten. Also muss es ein anderes Fahrzeug sein, bei denen brennen alltäglich ist.

https://twitter.com/ahead_of_curve/status/1449329321449963522?s=21
 
Angehängte Grafik:
30876695-4bf9-4bb5-85bb-7de552cc0645.jpeg (verkleinert auf 45%) vergrößern
30876695-4bf9-4bb5-85bb-7de552cc0645.jpeg

269 Postings, 831 Tage TestthebestWarum Tesla und BYD so stark sind

 
  
    
18.10.21 11:37
https://www.businessinsider.de/wirtschaft/...obauern-sorgen-macht-r5/

@ Micha01
In diesem Thread sagt niemand etwas gegen Tesla?  Jetzt haben sie aber eine sehr eingeschränkte Sicht auf diesen Thread.... oder?

Wie in dem Bericht sehr deutlich erwähnt wird, haben BYD und Tesla eine extreme Fertigungstiefe und können somit sehr flexibel bei der Umgestaltung der Produktion sein.

Die alten Hersteller haben in den vergangenen 30 Jahren alles outgesourced was man nur outsourcen konnte. Sie sind extrem auf Zulieferer angewiesen. Diese Abhängigkeit macht sie extrem unflexibel. Alle Zulieferer müssen bei kleinsten Änderungen mit ins Boot genommen werden. Deshalb nimmt sich Herr Diess auch das Thema der Fertigungstiefe wieder an.
Ich bin gespannt wie die anderen Hersteller dieses Thema angehen werden, wenn sie denn diese Disruption des Automarktes überleben.  

1247 Postings, 493 Tage Micha01@test

 
  
    
2
18.10.21 12:18
"In diesem Thread sagt niemand etwas gegen Tesla?  Jetzt haben sie aber eine sehr eingeschränkte Sicht auf diesen Thread.... oder?"

Ganz konkret - die letzten 50Post - wer schreibt was gegen Tesla? und dazu bitte konkret wer schreibt was gegen andere Hersteller? sorry hier ist eine so einseitige Sicht der Dinge - Tesla läuft über Wasser alle anderen sind blöd und gehen bald Pleite...

Jeder Furz wird hier gelobt... und als Burggraben und Alleinstellungsmerkmal hingestellt.

Und Tesla nutzt genauso Zulieferer wie alle anderen
Panasonic, CATL, LG, Schaeffler, Bosch, Conti, Elringklinger, Kuka, ZF, Infineon,  etc... es ist ein Automobilhersteller.

https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/...ieferer-deutschland-1.4680399

und ja nen schöner Link zu Byd - also viel besser als Tesla, geht Tesla bald Pleite deswegen weil BYD Batterie+Chips+mehr Fahrzeuge+Günstiger+höhere Reichweite wie Tesla hat?

Oder gehen die Deutschen Pleite weil man günstig Chips von Huawei einkauft und Tesla von Samsung SDI?  habe ich noch nicht ganz verstanden.  

10823 Postings, 1910 Tage SchöneZukunft@Micha01: Lästern

 
  
    
18.10.21 13:36
Ich lästere nicht, ich beschreibe nur wie es ist wenn man die Fakten ganz nüchtern analysiert.

Und niemand behauptet das deutsche Ingenieure blöd seien,im Gegenteil. Es ist nun mal eine Eigenschaft von einer Disruption dass die alten großen Mitspieler vor enorme Probleme gestellt werden.

Diese Probleme zu ignorieren hilft da schlichtweg nicht. Eine nüchterne Analyse zeigt eben das Risiko der alten Hersteller auf, den Zug komplett zu verpassen.

Daran kann der einzelne Ingenieur nicht das geringste ändern. Da muss die ganze Firma bis hin zum Chef mit an einem Strang ziehen um diese Herausforderung an zu gehen.

E-Auto, autonomes Fahren, moderne Fertigungstechniken wie die Druckgusstechnik, vorausschauende Planung zur Beschaffung ausreichender Zellen. Überall hat Tesla inzwischen einen großen Vorsprung. Da werden nicht viele mithalten können.

 

1247 Postings, 493 Tage Micha01@SZ

 
  
    
1
18.10.21 14:10
"Diese Probleme zu ignorieren hilft da schlichtweg nicht. Eine nüchterne Analyse zeigt eben das Risiko der alten Hersteller auf, den Zug komplett zu verpassen."

ja aber die haben doch alle schon mehr E Modelle wie Tesla und es werden immer mehr... was haben die denn verpasst?

"E-Auto, autonomes Fahren, moderne Fertigungstechniken wie die Druckgusstechnik, vorausschauende Planung zur Beschaffung ausreichender Zellen. Überall hat Tesla inzwischen einen großen Vorsprung. Da werden nicht viele mithalten können."

Tesla stellt E Autos her, alle anderen auch - allein in D über 80Modelle und Varianten verfügbar, China wohl locker das selbe
Tesla hat Lvl2, alle anderen auch (Ok Daimler S Klasse und Honda bieten tlw lvl3 an)
Tesla kauft eine Fertigungsmaschine von IDRA und andere von anderen oder auch von IDRA (Renault etc. https://www.foundry-planet.com/d/...or-its-new-die-castin-machines/), um die Produktion zu optimieren.
Tesla hat Zulieferer wie CATL, Panasonic, LG die anderen auch

stand jetzt hat kein Hersteller oder Zulieferer Probleme... alle haben volle Auftragsbücher und haben noch nie so hohe Gewinne und Margen gehabt und hier wird ständig vom weltweiten Untergang der Automobilindustrie gesprochen. Kommen mehr Wettbewerber? - JA aber auch für Tesla, aber anscheinend passt es für alle und der Markt ist groß genug.  

5830 Postings, 5828 Tage FredoTorpedoVolkswagen innovativer als Tesla und Daimler

 
  
    
1
18.10.21 14:41
Micha, dann will ich mal was dazu beitragen, dass  mein Favorit Volkswagen nicht ganz hinter Tesla verschwindet:
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-4e4c-a7dc-85dc66253dc2
 

1247 Postings, 493 Tage Micha01@fredo

 
  
    
18.10.21 15:24
ich hatte auch kurz VW dieses Jahr - aber habe irgendwann Gewinne mitgenommen und nur noch Restposition - denke mal Richtung Frühjahr geht wieder eine größere Position rein. Derzeit kommen überall nur Meldungen wegen Chipmangel...

Automobil noch:
Daimler und Schaeffler - Daimler erhoffe ich mir was von der Aufspaltung und Schaeffler da hoffe ich, das die Zahlen überraschen und ich Richtung Divi verkaufen kann.

Stellantis auf Watchlist, weil echt günstig
BYD auf Watchlist, da es derzeit alles läuft, nur leider kaum Gewinne UND schon eine sportliche Bewertung und dazu noch ne Chinaaktie - bei der Regierung weiß man nie...  

4126 Postings, 2443 Tage Eugleno@Micha 01

 
  
    
18.10.21 16:18
War auch mal in VW investiert. Die haben mir nicht nur wegen den Forderungen aus dem Abgaskandal zu viel Altlasten an Bord. Also längst raus. Ist bei mir aber auf der Watchlist.

In Tesla hingegen nicht investiert zu sein und BYD auf der Watchlist zu haben und sich gleichzeitig für das Thema Elektromobilität zu interessieren und sich zwangsläufig ein gewisses Know-how angeeignet zu haben, muss man ja nicht verstehen?
Bei BYD erwarte ich erst einen Rücksetzer, wenn China Taiwan militärisch angreift. Und das ist leider nur ne Frage der Zeit. Dann gibt es aber einen richtigen Crash. Tja werde mal über Stopps nachdenken. Wohl oder übel.  

1247 Postings, 493 Tage Micha01@eugleno

 
  
    
18.10.21 16:34
ich habe nix gegen Tesla - Kurs ist mir nur zu hoch. Bin eher ein sehr risikobewusster Anleger. Und ja Fundamentaldaten spielen für mich eine Rolle - vom Chance/Risikoprofil ist Tesla nichts für mich. BYD ist derzeit auch nichts für mich, du schreibst es ja selbst mit möglichem Crash, aber dann ist es halt auf Watchlist zum ggf. einsammeln.

Ich bin eher auf der Suche nach für mich eher unterbewerteten Dividendenaktien. Suche günstigen Einstieg und dann eher die Looooong Position... und schichte dabei auch schön um, wenn ich Potenzial sehe, so ging VW drauf für Gazprom.

VW - würde ich wenn nur Stammaktien nehmen wollen, aber wie gesagt dies Jahr nicht mehr die Chipkrise wird weiter rollen bis Sommer 2022 - Wenn Apple jammert und Tesla Produkte verschiebt und Q4 etwas warnt. dann halte ich mich da derzeit raus weil nur negativer newsflow.

Tesla wird sicher in Q3 tolle Zahlen melden (für MK nicht gerecht) - aber immer das Thema Fallhöhe... da bin ich zu Risikoavers. Wenn Q4 auf einmal wegen Chipmangel, nen Werk für 2-3 Wochen steht - kommt der Kurs wieder runter. Vielleicht auch nicht, weiß ich nicht - aber Risiko ist mir zu hoch. Die Vorwarnung von Herrn Musk lassen mich aber derzeit von einem Kauf absehen oder wäre ich investiert, würde ich im ATH  verkaufen und die Sache beobachten - gibt viele schöne Bräute.  

4126 Postings, 2443 Tage Eugleno@Micha01

 
  
    
18.10.21 17:06
Tja, das Risiko ist bei Wachstumsaktien immer hoch.

Kommt halt drauf an, was man will. Ich bin alleine mit Dividendenaktien nicht zufrieden und gehe klar Risiken mit Rücksetzern bis 50 % und mehr ein. Wenn du Dividendenaktien suchst, kannst du aber doch den ganzen Tech Kram und Wachstumsaktien komplett vergessen. Zeitverschwendung. Was interessiert dich dann Tesla oder BYD? Also bitte!  

1247 Postings, 493 Tage Micha01@Eugleno

 
  
    
18.10.21 17:29
Daimler und Schaeffler sind Diviaktien (VW auch aber eher weniger) und ich sehe mir natürlich den Wettbewerb an und beobachte, ob es Probleme/Herausforderungen gibt - und natürlich verfolge ich was am Markt geschieht - ob ggf. die neuen Unternehmen eine Gefahr darstellen, sei es Geschäftsmodell an sich oder halt die Marge - daher ist es in meinen Augen keine Zeitverschwendung und deshalb beobachte ich auch die ganzen chinesischen Newcomer, Tesla, etc. und vielleicht gefällt mir auch einer und man hat nen günstigen Einstiegskurs.

Gerade einige Chinesische auch ältere Marken finde ich sehr attraktiv z.B. GWM - die gewinnen gerade hart Marktanteile
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1587 | 1588 | 1589 | 1589  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben