UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 14.008 0,6%  MDAX 29.108 0,7%  Dow 32.120 0,6%  Nasdaq 11.944 1,5%  Gold 1.854 -0,7%  TecDAX 3.056 -0,1%  EStoxx50 3.677 0,8%  Nikkei 26.678 -0,3%  Dollar 1,0678 -0,5%  Öl 114,4 0,5% 

Blockchain Aktie, die man haben sollte?

Seite 293 von 305
neuester Beitrag: 25.05.22 08:50
eröffnet am: 12.10.17 17:08 von: Gadric Anzahl Beiträge: 7607
neuester Beitrag: 25.05.22 08:50 von: 2much4u Leser gesamt: 1601886
davon Heute: 1797
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 291 | 292 |
| 294 | 295 | ... | 305  Weiter  

8696 Postings, 3999 Tage ixurtTschüss CTO, mach et jut, auf bald..!

 
  
    
1
06.01.22 15:21
Vermutlich bis spätestens wenn der Bitcoin-Kurs wieder über die 53k geht.. so long..!  

255 Postings, 482 Tage TB07...

 
  
    
06.01.22 15:59
Typisch - Man liefert Argumente und zurück kommt:
- Bitcoin Maximalist
- Ein völlig anderes Thema mit irgendwelchen Fakten die genau nichts dazu beitragen
- Drei Ausrufezeichen!!!

Alternativ auch wieder ein neuer Indikator oder sonstwas und total gute Prognosen für nächste Woche!!!
Das Aluhut Ding ist allerdings neu!!! Aber für jemanden der keine Ahnung hat von dem was er so schreibt und keine Diskussion führen kann natürlich ein super Argument!!!...!!!...!!!...

Die Annahme, dass die bloße Anzahl an Nodes schon für eine Sicherheit des Netzwerks sprechen ist völlig falsch. Aber das habe ich Dir bestimmt nur wieder in den Mund gelegt und lehren darf ich ja auch nicht mehr.

Wenn ich der Bitcoin Maximalist bin dann sag ich Dir nun mal, was Du bist: Blutiger Anfänger in Sachen Kryptowährungen und schwer verblendet von diesen ganzen tollen Versprechen die irgendwelche Chains erfüllen können sollen, deren Nutzen und Anwendung Du nichtmal verstehst. Die Weise Deiner Diskussionsführung habe ich Dir ja zu Beginn dieses Beitrags schon aufgeführt. Die damaligen fundamentalen Analysen zu den HIVE Zahlen waren noch qualitativ, vielleicht hättest Du es dabei einfach belassen sollen.
Ich würde Dir jetzt gerne einiges an Literatur für Einsteiger empfehlen aber ich darf ja hier nicht mehr lehren.

Ich werde hier weiter sinnvoll und fundiert posten. Dem Anfänger ixurt weiter Glauben zu schenken (soweit es nicht gerade um Unternehmenszahlen geht) würde ich hier keinem empfehlen. Es werden leider vermehrt Unwahrheiten verbreitet. Wer sich ein bisschen auskennt sollte dies auch an der vergangenen Diskussion zwischen mir und ihm sehen können.

Des Weiteren werde ich auch Deine Beiträge nicht mehr lesen und darauf auch nicht mehr eingehen, da kannst Du Dir noch so viele Indikatoren aus der Nase ziehen und mit Vitalik um die Wette popeln.



__________________________________________________

Zurück zu HIVE:
Wie gesagt ist das erwartete Zinsumfeld für ein kapitalhungriges Unternehmen wie HIVE erstmal nicht gut. In der Vergangenheit haben wir den hohen Kapitalbedarf gesehen und sämtliche Kapitalbeschaffungsmaßnahmen werden in der Regel bei steigenden oder steigend erwartenden Zinsen teurer. Das Wettrüsten der Mininghardware unter den Miningunternehmen wird also nicht einfacher. Auch für die zugrunde liegenden Coins sind steigende Zinsen kein gutes Zeichen. Dies ändert aber zumindest bei Bitcoin langfristig nichts an dessen Knappheit und Wert. So wird der Bitcoin nach aktuellem fundamentalen Stand seine Reise langfristig Richtung Norden fortsetzen. Ob wir dieses Jahr ein neues ATH sehen hängt stark von den News ab, die noch so kommen werden. Da werden uns auch keine Indikatoren verlässliche Antworten drauf geben (siehe letztes Jahr). Interessant könnten noch Regulationen der SEC werden, welche vor allem die Altcoins treffen könnten. Ob dann aber wirklich mehr Geld in Bitcoin fließt oder der gesamte Markt darunter leidet wird sich erst noch zeigen.
Das positive daran ist jedoch, dass wenn es HIVE gelingt, ihren Coinbestand aufzubauen, dass sie dann bei steigenden BTC Preisen nominal sehr stark davon profitieren. Dafür muss das Inventar aber erheblich wachsen. Derzeit ist das Inventar einfach noch viel zu klein und der Wert HIVEs hängt von der Mining Rentabilität ab.
Ob POS wirklich dieses Jahr kommt wie geplant scheint abzuwarten, da hat sich die Ethereum Foundation (die natürlich rein gaaaar keinen Einfluss auf das Netzwerk hat /ironie off) ja nicht ganz so positiv zu geäußert. Mir wäre es lieber würde HIVE so früh wie möglich mit den GPUs neue Geschäftsmodelle einnehmen und von ETH wegkommen. Es bleibt also spannend. Kurzfristig sehe ich derzeit aufgrund des Zinsumfeldes erstmal keine hohen Kurse. Langfristig ist das potential unverändert.


 

8696 Postings, 3999 Tage ixurtViel Geschreibsel, null neues..

 
  
    
1
06.01.22 20:05

mag mich dazu nur mit einem kleinen Hinweis äußern:
dass TB mit seinem angelesenen und verblendeten ideolgischen Bitcon-Maximalismus,
mir als gestandenenem Techniker zu sagen glaubt,
dass ich keine Ahnung von der Technik habe ist schon lustig,
ist aber offenkundig Ausdruck seiner ideolgischen Verblendung..!

Ok, abgehakt..!!!


Zurück zu HIVE..
nach aktuellem fundamentalen Stand sollte der Bitcoinpreis recht bald schon seine Reise Richtung Norden fortsetzen.
Das hängt allerdings weniger von noch so sehr gewünschten News ab, denn die bestimmen lediglich das Marktverhalten der Kleinanleger.. sprich FUD oder FOMO.

Die fundamentale instititutionelle Nachfrage wird der wirkliche Kurstreiber sein..!

Und lt. den On-Chain-Kennzahlen von Glasnode,
besteht nach wie vor ein illiquides Angebot an Bitcoins
und wird sogar trotz Kurs-Korrektur immer noch größer..!

" Auch wenn die Bitcoin-Kursentwicklung nicht gerade begeistert, zeigen die On-Chain-Kennzahlen weiterhin Stärke.
Einer der wichtigsten Indikatoren ist das illiquide Bitcoin-Angebot, das in letzter Zeit immer stärker steigt.
Nach Angaben des On-Chain-Datenanbieters Glassnode sind derzeit fast 76% des Bitcoin-Bestands illiquide.
Das weist eindeutig auf eine starke Akkumulation während des jüngsten Bitcoin-Kurseinbruchs hin. "

https://www.crypto-news-flash.com/de/...-staerke-trotz-preiskorrektur

 

8696 Postings, 3999 Tage ixurtviele Gründe für den momentanen Krypto- Zustand...

 
  
    
06.01.22 20:34
Neben den bereits aufgezählten Gründen
wurde gestern unter anderem
zusätzlich zum kleinen Land Kosovo
in Kasachstan
von deren Regierung
mit einem Schlag 18 % der weltweiten Bitcoin-Hashrate weggeschaltet..!

""" Am Mittwoch hat die kasachische Regierung den Schritt gewagt, landesweit das Internet abzuschalten.

Diese Entscheidung wurde wohl getroffen, so dass die Protestierenden nicht miteinander kommunizieren können.

Zuvor gab es heftige Proteste gegen steigende Treibstoffkosten und wirtschaftliche Probleme, in Teilen des Landes herrschen bürgerkriegsähnliche Zustände.

Aber da das Land eines der wichtigsten Zentren für Bitcoin-Mining ist, brach die Hashrate aufgrund der Entscheidung massiv ein. """

https://cryptomonday.de/...cht-wegen-den-protesten-in-kasachstan-ein/

 

8696 Postings, 3999 Tage ixurtLustiges aus Yahoo- Finanzen

 
  
    
06.01.22 22:29
"after 2 years investing in hive you will be ready to play poker or get married."

https://finance.yahoo.com/quote/HIVE/community?p=HIVE  

8696 Postings, 3999 Tage ixurtBitcoin-Maximalist ist übrigens keine Beschimpfung

 
  
    
07.01.22 01:39
sondern eine Bezeichnung für Menschen,
die bis auf den Bitcoin alle andere Coins für minderwertig halten.

Wobei der Standard-BTC-Maxi in der Regel Anhänger der "Österreichischen Schule für Nationalökonomie" ist.
Das heißt,
eigentlich steht die "Österreichischen Schule" für ein wirtschaftsliberales System, bei dem verschiedene umlaufende Geldformen miteinander konkurrieren.
Nicht so die BTC-Maxis, sie fordern mit ihrer Maximalforderung nur eine weltweiten Währung,
nämlich den Bitcoin!
Damit stellt sich der BTC-Maxi sogar gegen seinen eigenen ideologischen Überbau,
sprich gegen die Grundprinzipien der "Österreichischen Schule für Nationalökonomie" die ja wohlweislich verschiedene umlaufende Geldformen miteinander konkurrieren fordert..!

Letztendlich hat sich bei der Welt-Konferenz von Bretton-Woods
aber eh nicht "Österreichischen Schule für Nationalökonomie",
sondern der Keynesianismus "weltweit" durchgesetzt..!
Völlig entgegengesetzt der "Österreichischen Schule" und erst recht der BTC-Maxis,
hat im Keynesianismus der Staat die Währungs-Hoheit.

Da wundert nicht,
dass nur einige diverse Altcoins dem neuen globalen Zahlungsstandard ISO 20022 beigetreten sind..!

Das in Zukunft,
also in einigen Jahren,
die Migration zu ISO 20022,
sprich dem neuen Standard für Zahlungsnachrichten,
welcher die
SWIFT MT-Nachrichten als Standardformat
für grenzüberschreitende und hochwertige Zahlungen ersetzen soll,
einen tiefgreifenden Einfluss auf den Zahlungsverkehr haben wird,
dürfte vermutlich,
bis auf den BTC-Maxis,
jedem klar sein..!

Dieses Video wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht abgespielt. Wenn Sie dieses Video betrachten möchten, geben Sie bitte hier die Einwilligung, dass wir Ihnen Youtube-Videos anzeigen dürfen.

 

907 Postings, 1741 Tage GeKir@Ixurt

 
  
    
3
07.01.22 08:28
Irgendwie sind Deine Vorhersagen aus den letzten Wochen komplett
für die Tonne.

Jedes mal ist das Gegenteil eingetreten...

Deine Analysen lese ich wirklich gerne, aber Deine Überheblichkeit
anderen gegenüber ist ja schon fast krankhaft. Jeder, der nicht Deiner
Meinung ist, wird als dumm hingestellt. Dabei sind fast alle Vorhersagen
der anderen Forenteilnehmer wesentlich näher an der Realität als Deine.

Nimm Dir mal zu Herzen, daß Du nicht alleine die Weisheit mit Löffeln
gefressen hast...

So, von mir aus kann es jetzt gerne nach oben gehen, auch wenn ich noch
mit einem richtigen Dump rechne...  

590 Postings, 1671 Tage d.droiddu GeKir

 
  
    
1
07.01.22 09:02
das ist fast Gotteslästerung was du machst ;).

Ich gehe im übrigen wie du von einem weiteren Rutsch aus. Könnte mir so ein Scenario vorstellen, runter auf 1,80 eventuell 1,65, dann kurze Erholung wieder auf 2 und dann eine sehr lange Seitwärtsphase zwischen 1,90 und 2,10 ? .

BTC wird wohl die 37 k noch mal antesten. Entscheidend ist ob wir dann eine ewige Seitwärtsphase haben werden wie juni 2019 bis September 2020, 0der eben kurz und heftig wie April bis Juli 2021. Ich hoffe natürlich auf 2. (Kurz Heftig) so das meine "Idee" zu der weiteren Entwicklung vom HIVE Kurs oben nicht eintrifft sondern diese ewige Seitwärtsphase ausfällt.

Ich hatte ja tasächlich mit diesem Kurs schon vor na Woche gerechnet, aber gut man kann sich ja mal "komplett" vertun.

Auch wenn es vielleicht verrückt klingt ich werde erste Kauforders bei 1,70 plazieren, damit meinen Durschnittskurs leider massiv nach oben treiben, diese Posi wird aber bei 2,05 ca aufgelöst. Sollte das so eintreffen werde ich den Gewinn aus dem Verkauf stehen lassen und entsprechend weniger verkaufen.

Jahresendziel bleibt für mich 2,20 bis 2,50  ?  

8696 Postings, 3999 Tage ixurtdu Gekir.. weißt? wie man in den Wald hineinruft..

 
  
    
07.01.22 12:43
ich reflektiere nur 1:1 wie man mir diskutiert..

nenne mir einleuchtende Gründe,
warum ich mit dogmatischen und/oder überheblichen Diskussionspartnern,
"nach etlichen Hinweisen"
auf ihren unfeinen
aber immer mehr zunehmenden dogmatischen und arroganten Diskussionsstil,
anders umgehen sollte als er/sie mit mir..???

Vorweg-Antwort:
Es gibt keine.. ich halte dieser "ungehobelten Arroganz" nur den Spiegel vor..!!!!!!!!!!!!


""" Nimm Dir mal zu Herzen, daß Du nicht alleine die Weisheit mit Löffeln
gefressen hast... """

Habe ich nicht..
bin ich mir wohl auch bewusster als anderen hier,
beispielsweise aus dem Basher-Nachbarthread,
deshalb bin ich in der Hoffnung hier,
außer Frustschreiben auch etwas zum Mehrwert des Threads zu lesen..

Übrigens haben andere wie du oder d. droid u.a. die hier schreiben
genauso wenig die Weisheit mit Löffeln gefressen..
auch die sogenannten Bitcoin-Maximalisten nicht..!

Im übrigen mache ich keine Vorhersagen..
bin weder Wahrsager, noch habe ich eine Glaskugel.

Ich schreibe hier nur meine "variablen Einschätzungen"
und gebe zum Nachvollziehen "variable Indikatoren"
sowie weitere Infos an die Hand.

Dass die FED ihre eigenen Beschlüsse überholt und das in Rekordzeit,
damit habe nunmal nicht nur ich nicht mit gerechnet,
deshalb auch die hässliche Kursreaktion..!

Wie wir erfahren haben,
will die FED aller Vorraussicht nach
in diesem und auch im nächsten Jahr
jeweils drei moderate Zinsanhebungen vornehmen.

Da sich der Bitcoin reziprok zum USD verhält,
der US-Dollar seit einiger Zeit durch die FED-Ankündigungen Auftrieb erhalten hat,
nun aber Charttechnisch an wichtige Widerstände heranfährt,
hoffe ich
auf ein Abprallen des US-Dollars an diesem Widerstand
und damit
auf einen wieder stärker werdenden Bitcoin..!

Da ich den Bitcoin
nach wie vor als digitales Gold mit einer weiterhin großen Wertsteigerung schätze,
von Ethereum überzeugt bin,
dass diese Blockchain wegen ihrer erheblich größeren Funktions-Viefalt den Bitcoin sogar noch übertreffen wird,
könnte man drüber nachdenken,
diese Zeit als Akkumulationszeit
für Kryptos und unsere HIVE zu nutzen..?!

Die von mir hier eingestellten Indikatoren signalisieren eigentlich auch alle dass es weiter nach oben gehen dürfte..


Mein persönliches Resümee:

Ich bin es im Laufe der Jahre gewohnt,
imbesonderen bei negativer Kurs-Performance
dass ich verbal von nervlich angeschlagenen Usern angegangen werde..
Das muss ich mir aber nicht antun..

Da zudem meine Einschätzungen von einigen Usern hier
auch noch völlig daneben
als Vorhersage deklassiert werden..

ziehe ich mich nun doch verstärkt zurück..

Viel Erfolg allen HIVE-Investierten,
auch meinen Kritikern, ix
 

66 Postings, 372 Tage fbo|229349237Ich hoffe, dass wir so langsam wieder...

 
  
    
08.01.22 19:01

... auf eine sachliche Ebene zurückfinden. Die Miner werden es m. E. mindestens kurzfristig, möglicherweise auch die nächsten Monate noch, schwer haben, da der BTC vermutlich noch weiter nach Süden reisen wird. Hier ein Link zu einem Analysten, der wie ich finde sehr professionell den BTCUSD-Chart analysiert: https://de.tradingview.com/chart/BTCUSD/QL255iDj/

Ich hoffe natürlich, dass wir nicht unter die 30.000 rutschen, aber im aktuellen Umfeld ist das leider auch vorstellbar. Daher werden wir vermutlich bei Hive in nächster Zeit noch Gelegenheit haben, günstig nachzulegen!

Ich wünsche allen Investierten viel Erfolg sowie ein gutes und gesundes Jahr 2022!

 

133 Postings, 1276 Tage coineroWann

 
  
    
10.01.22 10:53
erreicht HIVE denn jetzt endlich mal 10??  Denke noch vor März. Dann müsste Bitcoin ja auch den Turnaround schaffen und bei 100000T stehen.  Die Kaffeesatz- äh ich meine die vergangenen Jahre war das doch auch so oder nicht.  

8696 Postings, 3999 Tage ixurtCorona sowie Ankündigung der FED sind keine

 
  
    
1
10.01.22 12:10
Kaffeesatz- äh..  
haben aber den kompletten Markt dennoch be-einflusst..!
Das war in den vergangenen Jahren auch nicht so!  
Was ist daran so schwer zu verstehen..???
D.Droid hatte mich nach meiner Einschätzung gefragt,
die aber werde ich nach solch einem Mob.. in Zukunft mit Sicherheit nicht mehr angeben..!!!


Übrigens am Samstag lag der F&G-Index bei einem Panik-Wert von "10"..
hat sich seitdem aber bereits schon wieder erholt..

dass ist besonders deshalb interessant,
weil der F&G-Index
bei diesen extremen Panik-Werten in der Vergangenheit
nahezu immer auf eine Bodenbildung beim Bitcoinpreis hingewiesen hat.

@Coinero..
Die Grafik im Anhang
soll auch diesmal wieder keine Kaffeesatz- äh "Malen nach Zahlen" oder sowas sein.
Soll nur als eine, wie ich finde, threadberereichernde Info dienen- wenn das für dich alles "Kaffeesatz- äh" ist Coinero, brauchst du meine Beiträge ja nicht zu lesen, am besten ignorierst du mich..!

Für die, die es interessiert:  
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-01-09_t_.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
screenshot_2022-01-09_t_.png

8696 Postings, 3999 Tage ixurtFundamentals

 
  
    
1
10.01.22 16:19
Als Langzeit-Anleger in HIVE empfehle ich bereits seit dem Winter 2017/2018 in FUD-Phasen immer wieder den kühlen (Anleger-)Kopf zu bewahren und versuchen sich die Fundamentals zu verinnerlichen..!

Was einigen Emotionalen offensichtlich in FUD-Phasen besonders schwer fällt
und dies zum Frustabbau ihrer FUD-Stimmungen missbrauchen,
indem sie polarisiernd verbal auf mich einhacken.

Davon ist TB07 ausdrücklich ausgenommen, mit ihm war eine rein inhaltliche Debatte, die sich leider verschärft hatte..!

Im Gegensatz zu ausschließlich emotionalen, also inhaltlich nicht begründeten FUD-Einschätzungen, sind meine Aussagen dabei stets fundamental orientiert und auch begründet..!

Im übrigen haben Fundamentals
über bauchgefühlte resp. stimmungsgeleitete Kursentwicklungen mit der Zeit immer stets triumphiert..  

Daher ist nach wie vor Geduld angesagt..!
Wenns einfach wäre, wären wir nämlich alle schon ziemlich lange reich.. ´

Wie heißt es so schön in der Philosophie:
"Die Welt dreht sich, alles bewegt sich.. nichts wird so bleiben wie es war und wie es ist..!"

So liegt es realistisch betrachtet in der Natur der Dinge,
dass man im Laufe der Zeit jedwede Enschätzung den veränderten Bedingungen anpassen muss.

Wer das nicht versteht,
wird sich unrealistischer Weise
vermutlich ewig über angeblich unzuverlässige Einschätzungen wundern..!?

So ist denn die Zeitachse meiner leider entlockten Einschätzung
an folgende fundamental-wichtigen Makro-Veränderungen anzupassen:
- Dass wäre zum einen der Komplett-Ausstieg des riesigen Chinas aus dem BTC-Mining
- das Omikron-Desaster mit Markteinbrüchen
- der Wiederaufbau der ubergeordneten NW-Hashkapazität
- die FED-Ankündigungen bzgl Tapering und Zinserhöhungen
- das nationale Abschalten der kasastanischen Miner von etwa 18% der weltweiten BTC-Hash-Kapazität
- das Schürfverbot im zwar kleinen aber hashträchtigen Kosovo (ich berichtete bereits)

All diese realen Veränderungen der BTC-Makro-Daten
haben die Zeitachse meiner Einschätzungen natürlich erneut nach hinten geworfen..
Kaum nachvollziehbar warum das meine Kritiker nicht einsehen wollen,
zumal ich permanent auf die sich in ständiger Veränderung befindlichen Indikatoren hinweise..
Wie gesagt, auch wenn's schwer fällt.. Geduld ist angesagt..!

Sieht man nämlich auf die aktuellen Fundamentaldaten von HIVE,
bedenkt man,
dass sie im vergangenen Dezember-Quartal 21 vermutlich für mehr als 70 Mio USD Kryptos geschürft haben,
bedenkt man,
dass deren Miningbau-Pipeline teilweise kurz vor der Inbetriebsetzung stehen,
bedenkt man,
dass der BTC-Preis nach einem bisherigen Dump von ca. -40% vermutlich so langsam den Boden gefunden hat, siehe #7313,
bedenkt man,
dass HIVE zudem einen extrem niedrigen KGV hat,
dürfte HIVE m.E. das beste Kauf-Investwert unter allen Mining-Unternehmen sein..!

 

8696 Postings, 3999 Tage ixurtFundamentals II

 
  
    
10.01.22 22:05
ob beim Bitcoin wirklich der Boden gefunden wurde,
dürften wir m.E. am 12. Januar erfahren..

Denn dann tagt die US-Notenbank erneut.. lasst uns hoffen, dass die US-Inflation nicht noch stärker gestiegen ist
und die FED keine noch drastischeren Maßnahmen zur Inflationsbekämpfung ergreift..!

Ansonsten sehe selbst ich nochmals Bitcoinpreise in Richtung 30k auf uns zukommen..
 

255 Postings, 482 Tage TB07...

 
  
    
1
10.01.22 23:18
Tja, was soll man zu den News sagen.
Abschließend sollte man mal sehen, dass viel Hoffnung verkauft wurde und am Ende doch nicht so viel bei rumkam. Somit sind auch die vergangenen Hochrechnungen zu revidieren. Im Januar sollten es noch 2,474 EH/s Ende 2021 sein. Ende Oktober waren es dann 2 EH/s. Gelandet ist man nur bei 1,7.
In 2022 sollen wohl 6 Lieferungen mit jeweils einer Steigerung von 38,2 PH/s eintreffen. Mal sehen ob das geschieht.
Und ja, da sind Verknappungsprobleme eventuell ein Thema, schönreden muss man es aber nicht. Schließlich ist entgegen der hier anscheinend landläufigen Meinung die Rentabilität und vor allem Quantität des Minings entscheidend für dieses Unternehmen. Interessant ist auch, dass 390 PH/s erst im letzten Monat dazugekommen sind. Über die geplanten 6 Lieferungen in 2022 hinaus muss da also noch einiges hinzukommen.
Traurig zu sehen auch hier, wie trotz steigender Kapazität in Bezug auf ETH die tatsächliche Menge aufgrund der Difficulty im Vergleich zu November geringer war.
Da helfen auch die Schönrechnereien in der Mitteilung nicht sonderlich viel. Ist zwar zur Veranschaulichung nett, mehr aber auch nicht.

Die aktuelle Entwicklung der Inflation zeigt uns zudem, dass von einem Ende oder gar absehen der Zinshebungspläne erstmal nicht gesprochen werden kann. Faktisch ist auch die EZB in Zugzwang, jedoch wird eine etwaige Verkündung die Märkte erneut schwer belasten.

Wie sich HIVE in diesem Umfeld schlägt wird ganz von der Difficulty abhängen. Der derzeitige Coinbestand ist nämlich noch lächerlich im Vergleich zum Gesamtwert.

Unterm Strich fundamental schwierige Zeiten - unabhängig vom ETH/ BTC Kurs. Trotzdem bieten sich aufgrund der hohen Marge bei geschickter Investition und der entsprechenden Verfügbarkeit im Falle eines wachsenden Coinbestandes enorme Gewinnaussichten.
Kurzfristig sehe ich hier also aktuell nicht mehr grün, mittel bis langfristig - vor allem wenn dann ein großer Coinbestand besteht - hingegen schon.
Nun ist warten angesagt.

Bin auf den nächsten Quartalsbericht sehr gespannt.

(ja aber !!!!!!! Beiträge hierzu von User ... werde ich nicht lesen, sonstige sachliche Diskussion mit anderen Usern zu dieser Wertung würden mich freuen)



 

8696 Postings, 3999 Tage ixurtUSA Verbraucherpreisindex VPI

 
  
    
1
11.01.22 02:26
darauf kommt es m.M.n. jetzt erstmal an..!

Sind die Verbraucherpreise für den Dezember eventuell abermals gestiegen, so dass die Teuerungsrate weiterhin zunehmend kriktische Zustände erreicht..?
Im November 2021 lag der VPI (Verbraucherpreis-Index) noch bei 6,8 Prozent über dem Vorjahresniveau,
was ja bereits zu der bekannten Äußerung bzgl. dem Wechsel der US-Notenbank zu den vorgezogenen Inflationsbekämpfungsmaßnahmen veranlasste
und infolge
den gerade erst wiedererstarkten Bitcoinpreis bis heute erneut einbrechen lies..

Am kommenden Mittwoch sollen die amtlichen Inflationszahlen dann auf über 7,0 Prozent ansteigen,
was somit m.E. in der BTC-Performance bereits eingepreist sein dürfte ? alles was darüber hinausgeht,
könnte zu weiteren Maßnahmen der FED und damit zu einem weiteren Preisverfall von Bitcoin und co führen..!

Da jedoch Maßnahmen jeglicher Art, vor allem Zinserhöhungen, dass Finanzsystem mit all seinen durch die Trader gehebelten Spekulationsblasen zu destabilisieren drohen, dürften die Maßnahmen wohl nur
moderat angesetzt werden, so dass die Inflationsrate wohl weit höher sein wird, als die kommenden Zinserhöhungen.

In den 80'ern lag der Leitzins der Fed übrigens bei ca. 15%.
Die US-Gesamtverschuldung betrug damals "nur" 5,5 Billionen US-Dollar.
Heute sind es knapp sechzehnmal so viel.

Dies dürfte den momentanen Dollaranstieg schon bald weiterhin auf Dauer schwächen,
was dem US-Dollar-Konkurrenten,
nämlich dem Bitcoin
trotz Zinsanhebungen des Dollars wiederum gefallen dürfte..!

Und genau dass alles
sind die fundamentalen Gründe warum ich davon ausgehe,
dass der Bitcoin-winter noch ne ganze Weile auf sich warten lässt..!

Dies ist m. E. nur ein heftiger Bitcoin-Dump von BTC-üblichen - 40% bis 50%,
ähnlich wie im letzen Herbst 2021..

Ich bin gespannt, wie lange der Markt noch glaubt,
dass die FED die Teuerungsrate UND den Dollar in den Griff bekommt..
bzw. wie lange es noch braucht,
bis dass der US-Dollarindex wegen den eigentlich viel zu moderaten Maßnahmen
resp Negativzinsen (Zinserhöhung minus Inflation)
wieder fällt und Bitcoin und co reziprok zum US-Dollar zu steigen beginnen..?


 

176 Postings, 1852 Tage homerun66Inflation und Kryptowinter

 
  
    
1
11.01.22 11:44
Zur Inflation:

Aus meiner Sicht sind die Ankündigungen von Hr. Powell lediglich eine Ansage an den Markt, dass es eine Korrektur der Notenbankpolitik geben wird. Powell lässt ein bisschen Luft aus dem Aktienmarkt (ca 10 %), bevor er noch stärker überhitzt und wir dann irgendwann ein Crah-Szenario (> 20%) bekommen, mit viel größeren Verwerfungen.

Wie hoch will er denn die Zinsen treiben? Und ziehen da die Europäer mit? Wenn nicht, wird es für US Exporte mal nicht leichter, umgekehrt aber schon. Und Europa? Bei einer signifikanten Zinserhöhung müssten viele Staaten viel mehr Geld für ihre Anleihen zahlen. Ich sehe nicht, dass Lagarde (EZB) da mitspielt. Und letztendlich will das auch die amerikanische Regierung nicht. Höhere Zinsen führen zu erhöhter Arbeitslosigkeit. Das muss auf lange Sicht nicht schlecht sein, ermöglicht es doch die Bereinigung der Wirtschaft. Kurzfristig aber führt es zur Unruhe in jeder Gesellschaft. Und das nimmt kaum eine Regierung in Kauf, e.g. sie wollen alle wiedergewählt werden.

Zum Kryptowinter:

Ich bezweifle, dass das Narrativ des Vierjahreszyklus beim Bitcoin noch aufrecht erhalten werden kann. Zu viele große, sehr bekannte, weil erfolgreiche Investoren sind bereits auf dem BTC-Zug aufgesprungen. Und weil sie es als Inflationshedge sehen, werden sie den BTC auch halten, ganz nach dem Motto: ‚bei der hohen Volatilität (die wird noch einige Zeit bleiben) betrachten wir die 200 Wochenlinie als Referenz. Michael Saylor ist bekannt für diese Sichtweise, andere große Namen sehen das ähnlich, z. B. Bill Miller. Hier eine Zusammenfassung von InvestAnswers:
www.youtube.com/watch?v=aO4o3Gp2sl8

Und diese Hedgefonds-Manager, Family Offices, etc. sehen auch, dass die Inflation, sprich Gelddruckmaschine letztendlich nicht stoppt und werden einen Anteil ihres Vermögens in Kryptowährungen, allen voran BTC anlegen.
Wer es gerne fundierter haben will, hier ein Interview von Lex Fridman mit Robert Breedlove, einem sehr geschätzten Finanzer in der Szene: www.youtube.com/watch?v=HrehEWYj16s&t=184s

Verbleiben noch die Hinweise auf weitere Staaten, die wohl BTC als offizielles Zahlungsmittel einführen werden; die Sparkassen mit ihren 50 Millionen Kunden; auch die Volks- und Raiffeisenbanken sind dran, wie man einem Interview vom ‚Blocktrainer‘ mit einem Berater der Volksbanken entnehmen kann. Tenor: damit sie langfristig keine Kunden verlieren, müssen sie auch den Kauf von BTC & Co ermöglichen: www.youtube.com/watch?v=8wSfBo7vw2A&t=1204s
Auch eine Generali in Italien will ihren Kunden den Kauf von BTC ermöglichen: https://www.btc-echo.de/news/...nden-direkten-bitcoin-kauf-an-132271/ .

Und so setzt sich die Liste fort. Heißt aber bei der derzeitigen Korrelation Hive / BTC: steigende Kurse für Hive, so jedenfalls meine Hoffnung.

HR66
 

8696 Postings, 3999 Tage ixurt@hom..Schön und angenehm dich zu lesen!

 
  
    
11.01.22 13:06
"Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen für homerun66."  

8696 Postings, 3999 Tage ixurt.. seit der Bekanntgabe der VPI im November

 
  
    
11.01.22 14:30
befindet sich der Bitcoin in einer längeren Konsolidierungsphase..

Auf die Gefahr dieser längeren Konsolidierung wies ich übrigens bereits 23.11.21 hin..! s.  #7080

Was meine emotionalen Kritikeraber offenbar wiedermal nicht registrierten,
vermutlich weil ich damals wie heute überzeugt,
dass der Kryptowinter noch lange nicht kommt
und wir uns noch immer in der saisonalen Bullenphase befinden..!

Der Pi-Cycle-Indikator ist für mich diesbezüglich bisher einer der verlässlichsten Indikatoren..

Ein weiterer Hinweis dass der Kryptowinter noch fern ist,
ist für mich
dass trotz dieser wirklich heftigen
und schon länger andauernden Konsolidierungsphase
die Makroakkumulation
durch Langzeit-Investoren
aber auch der Bitcoin-Miner
offensichtlich immer noch im vollen Gange ist.

So verkauft beispielsweise auch der Miner Bitfarms keine seiner geminten Kryptos,
im Gegenteil,
der in Toronto ansässige Miner
kaufte in der ersten Januarwoche
sogar den Dip in Höhe von 1.000 BTC für 43.2 Mio US-Dollar ..!
https://twitter.com/CoinDesk/status/1480517313564717058

Bin echt auf die Angaben zum US- Verbraucherpreis-Index morgen gespannt.

Gruß, ix
 

255 Postings, 482 Tage TB07...

 
  
    
11.01.22 15:51
https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...H2038479407_37298791/

Ich muss Immer wieder an Hans Werner Sinn und seine Ketchupflasche denken. Langsam geht die show los  

66 Postings, 372 Tage fbo|229349237offtopic - TB07, das Interview mit der

 
  
    
1
11.01.22 19:25

Ketchup-Flasche habe ich auch gesehen, war interessant und wie immer versteht es Herr Prof. Sinn, komplexe Themen so zu veranschaulichen, dass auch interessierte Laien die Kernaussagen verstehen können. Übrigens ist seine Autobiographie sehr lesenswert, das Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen.

Nur hält er fürchte ich wenig bis nichts vom Thema Kryptowährungen. Ich denke aber, dass er mit so vielen komplexen Themen beschäftigt ist, dass er schlichtweg kein Interesse hat, sich in diese Thematik tiefer einzuarbeiten. Schade eigentlich.

 

255 Postings, 482 Tage TB07...

 
  
    
1
12.01.22 00:00
fbo, seine Biographie habe ich noch nicht gelesen, sein neues Buch ebenfalls noch nicht. Habe mir in letzter Zeit erstmal von Kirchhof Literatur gekauft, welche er auch in einem seiner Vorträge empfiehlt. Bin aber aufgrund von anderen Büchern noch nicht dazu gekommen.
Über Bitcoin habe ich ihn noch nie sprechen hören, kenne auch nicht alles von ihm. Was er über das aktuelle System sagt zeigt jedoch klar, dass Bitcoin eine Lösung darstellen könnte. Auch muss man sich nicht immer zu 100% einer Person anschließen. Ich finde seine Ansichten bisher aber stets stimmig und realitätsnah. Mal sehen was noch so kommt, besonders jetzt zu der Zeit. Im Übrigen ist es auch sehr angenehm ihm zuzuhören und statt Wunschvorstellungen und "alles ist gut Gerede" kommen die Fakten auf den Tisch.

Übrigens ein wunderbarer Artikel von HIVE über ETH: https://blog.hiveblockchain.com/...m-eth2-delays-the-hive-newsletter/
Tja, wie auch ich schon anmerkte, wird sich der (unter anderem hier so oft für Mitte des Jahres angepriesene) Umstieg auf POS bei Ethereum wohl doch mal wieder verschieben. Holmes scheint das zu erkennen und die Kuh weiterhin zu melken, auch noch mit dem alternativen Nutzen für die GPUs in der Hinterhand.
Lustig auch, dass die Difficulty Bomb im doch so freien und dezentralen Netzwerk angesprochen wird. Ich glaube da gibt es ein paar kluge Köpfe bei HIVE, die genau verstanden haben, worum es hier geht, der Blog spricht Bände.  

8696 Postings, 3999 Tage ixurtWenn der US-Dollar schwächelt, ist es gut für BTC!

 
  
    
12.01.22 01:18
 
Angehängte Grafik:
dxy_2022-01-12_01-11-42.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
dxy_2022-01-12_01-11-42.png

66 Postings, 372 Tage fbo|229349237Danke f?r den Link zum neuen Hive-Artikel, TB07!

 
  
    
12.01.22 07:04

Ich kopiere hier die Google Translate Fassung davon rein, da das doch für alle Hive-Interessierten interessant sein sollte:

Seit seiner Gründung hat das Ethereum-Netzwerk das langfristige Ziel, auf einen Proof-of-Stake (PoS)-Konsensmechanismus umzustellen. Wenn oder wann Ethereum PoS auf den Markt kommt, würde das Mining von ETH bald obsolet werden.  PoS verspricht einen umweltfreundlicheren Fußabdruck als das aktuelle Proof-of-Work (PoW)-System und auf lange Sicht möglicherweise eine größere Kapazität. Und wenn es wie geplant funktioniert, könnte es eines Tages ein gutes System sein.  Aber dies ist eine monumentale Aufgabe, und die PoS-„Fusion“ sieht sich weiterhin mit anhaltenden Verzögerungen konfrontiert. Zuletzt sollte es im Dezember 2021 passieren. Und viele Male davor. Werfen Sie einfach einen Blick auf diesen 2019 Artikel von Julia Magas in Cointelegraph.      Ursprünglich sollte die Bombe explodieren, nachdem Ethereum bereit wäre, an dem neuen Algorithmus namens Casper zu arbeiten und die sogenannte Eiszeit zu provozieren – eine Übergangsphase, in der das Mining neuer Münzen schwierig und unrentabel werden würde…      Aufgrund der Verzögerung bei der Entwicklung des PoS-Mechanismus wird der Übergang zu Ethereum 2.0 jedoch ständig verschoben. Gleichzeitig stand die Schwierigkeitsbombe mehrmals kurz vor der Explosion und das Ethereum-Team verzögerte sie ständig, indem sie Hard Forks durchführte, um Miner, die die Stabilität des Netzwerks unterstützen, nicht vorzeitig zu erschrecken.  Denken Sie daran, dass das vor über zwei Jahren geschrieben wurde. Ich empfehle, den gesamten Artikel zu lesen, der unschätzbare Einblicke in die ständigen Bedrohungen der ETH-Miner mit „Schwierigkeitsbomben“ bietet, die einen Wechsel zum PoS erzwingen, nur um die PoS-Zusammenführung immer wieder verzögert zu sehen.  Die Ethereum-Community deutet nun an, dass es im Juni 2022 passieren könnte. Wir werden sehen, ob es passiert, aber die Wahrscheinlichkeit weiterer Verzögerungen scheint hoch. Und das soll ihre Bemühungen in keiner Weise herunterspielen. Die Aufgabe, die sie sich gestellt haben, ist enorm komplex und viele wirklich brillante Leute arbeiten daran, sie zu lösen.  Vitalik Buterin, der Hauptgründer von Ethereum, sagte kürzlich, dass Ethereum zu etwa 50% abgeschlossen sei und dass es nach der Fusion bei 60% sein würde. Für die aktuelle Gesamtroadmap gab er einen Zeitrahmen von sechs Jahren an. Es gibt noch viel zu tun, auch am PoS.  In der Zwischenzeit baut HIVE am 22.12.21 rund 65 ETH pro Tag im Wert von etwa 195.000 USD bei 3.000 USD/ETH ab. Wir installieren weiterhin neue ETH-Mining-Kapazitäten aus früheren Aufträgen in unseren isländischen und schwedischen Betrieben, wo wir saubere, grüne Wasserkraft und Geothermie nutzen. Dank unseres exzellenten Teams um Johanna Thornblad läuft in Europa alles rund.  Und natürlich fährt HIVE gleichzeitig die BTC-Produktion im großen Stil hoch und erweitert unseren Rechenzentrumscampus in New Brunswick, um alle neuen Geräte aufzunehmen. Am Montag, den 10. Januar haben wir aktualisierte Produktionszahlen für den Monat Dezember veröffentlicht. 

Ein paar Höhepunkte:245 BTC produziert1.7 Exahash der Bitcoin-Mining-Kapazität2,178 ETH produziert4.45 Terahash of Ethereum Mining-KapazitätBergbau ETH gebaut HIVEHIVE baut ETH seit 2017 kontinuierlich ab. Es hat die Expansion des Unternehmens zu dem viel größeren Unternehmen, das wir heute sind, vorangetrieben.Dieser Cashflow ermöglichte es HIVE beispielsweise, GPU ONE und seinen großen Bitcoin-Mining-Betrieb zu kaufen und dann den Campus dramatisch zu erweitern.

 
 
HIVE ist jetzt ein viel diversifizierteres Unternehmen mit erheblichem Wert in unserem Rechenzentrumscampus und anderen Vermögenswerten. Im November produzierten wir BTC im Wert von 13,2 Millionen US-Dollar und ETH im Wert von etwa 10,4 Millionen US-Dollar.  Möglicherweise aufgrund der Unsicherheit rund um den ETH-PoS-Zusammenschluss haben sich viele unserer Wettbewerber entschieden, ETH nicht abzubauen.  HIVE hat sich klugerweise für einen anderen Ansatz entschieden. Es ist lustig, weil ich mich daran erinnere, dass ich 2019 mit dem Vorsitzenden von HIVE, Frank Holmes, über dieses Thema gesprochen habe. Ich fragte, wie besorgt er sich um den PoS mache (von dem ich hörte, dass es gleich um die Ecke war). Frank sagte etwas in der Art von "sie verschieben es immer wieder auf, und wir denken, dass es so weitergeht".  Frank stand damals auf etwas, also habe ich ihn um einen Kommentar zu diesem Newsletter gebeten, und hier ist, was er heute zum Stand des ETH-PoS-Zusammenschlusses zu sagen hatte.  „Wir denken, es bleibt noch viel Zeit, um ETH profitabel abzubauen. Die Umstellung von Ethereum auf PoS dauert länger als erwartet, und wir haben HIVE seit 2017 als einen der führenden Miner positioniert.  Der Abbau von ETH ist hochprofitabel und es gibt viel weniger Konkurrenz als bei BTC. Die Margen sind beträchtlich, mit einer schnellen Amortisationszeit der Hardware.  Die Skalierungslösungen von Ethereum reifen und steigern den Netzwerkdurchsatz, was für die weitere Einführung von entscheidender Bedeutung ist. Wir glauben, dass die Skalierung der ETH oberste Priorität haben sollte. Das ist es, was die echte Akzeptanz fördern wird.“  -Frank Holmes, Vorsitzender von HIVE Blockchain  Frank macht einen guten Punkt zu den ETH-Skalierungsinitiativen, die wir in einem früheren Newsletter, Scaling Ethereum to Meet Soaring Demand, behandelt haben. Um Millionen neuer Nutzer zu gewinnen, benötigt Ethereum niedrigere Gebühren und eine höhere Durchsatzkapazität. Dies scheint eher ein unmittelbares Anliegen zu sein.  Wie wir im vorherigen Newsletter bereits erwähnt haben, stehen einige der besten Risikokapitalgeber der Welt an der Seite, um vielversprechende Layer-2-Skalierungslösungen wie Matter Labs und StarkWare zu unterstützen. Technische Talente scheinen eher in diese aufregenden Skalierungslösungen zu fließen als in ETH PoS-Kunden (aus Sicherheitsgründen benötigen sie 4-5 einzigartige und sichere Clients). Und letztendlich ist es das technische Talent, das jedes Krypto-Projekt voranbringt.  Ich vermute, dass PoS irgendwann passieren wird, aber vorerst wird es bei der Skalierung weiterhin in den Hintergrund treten. Die Zeit wird es zeigen, aber wir glauben, dass HIVE für alle Eventualitäten gut aufgestellt ist. Erfahren Sie hier, wie HIVE unsere leistungsstarken GPU-Chips nutzt, um Cloud-gehostetes High Performance Computing (HPC) zu betreiben.  -Adam Sharp Herausgeber, Der HIVE-Newsletter.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 291 | 292 |
| 294 | 295 | ... | 305  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben