UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.587 0,8%  MDAX 34.358 0,6%  Dow 35.295 1,1%  Nasdaq 15.147 0,6%  Gold 1.768 0,0%  TecDAX 3.726,2400 0,4%  EStoxx50 4.183 0,8%  Nikkei 29.069 1,8%  Dollar 1,1601 0,0%  Öl 84,9 1,0% 

2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Seite 3 von 453
neuester Beitrag: 17.10.21 15:44
eröffnet am: 29.12.20 20:06 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 11312
neuester Beitrag: 17.10.21 15:44 von: Potter21 Leser gesamt: 1784047
davon Heute: 339
bewertet mit 80 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 453  Weiter  

933 Postings, 2404 Tage VishnuNachtrag zu

 
  
    
1
30.12.20 15:08
https://www.ariva.de/forum/...eurusd-jpy-566939?page=826#jumppos20659
Also, IG haben mir tatsächlich 2,5 Punkte Overnight-Kosten gleich mal für die kommenden 4 Tage (?!) abgezogen. Dafür steigt EUR/USD wie angekündigt - die Mail war vom 17.12. Fast unheimlich..  

17035 Postings, 2090 Tage Potter21Falls sich jemand wundern sollte:

 
  
    
30.12.20 16:32

Verkürzter Börsenhandel in Deutschland (bis 14 Uhr) !

 

17035 Postings, 2090 Tage Potter21Wünsche schon mal allen einen guten und

 
  
    
6
30.12.20 16:39
gesunden Rutsch ins neue Jahr. Bin flat. Bis nächste Woche  

4210 Postings, 5269 Tage xoxosStatistik

 
  
    
3
30.12.20 18:23
Halber Börsentag, da hat man Zeit für Statistik für das Jahr 2020. . Werde die im alten Thread veröffentlichen. Da gehört sie hin. Wer es lesen will gerne. Die Erkenntnisse helfen vielleicht nicht alles nachzutraden was man so schreibt. Hier bald mehr zu 2021 .
Wünsche natürlich allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr, vor allem Gesundheit.
 

7356 Postings, 4761 Tage hollewutzHallo Tradergemeinde wünsche Euch einen

 
  
    
9
30.12.20 18:38
guten Rutsch und viel Erfolg im Börsenjahr 2021!

2020 wird für uns Alle als ein chaotisches Jahr, wenn nicht das chaotischste der Geschichte eingehen.
Trotzdem war es in der Depotentwicklung eines meiner besten Börsenjahre Auswertung erfolgt Morgen aber das kann ich ohne Zahlen schon schreiben!

Für mich persönlich wird 2021 das Jahr der Veränderungen in vielen Bereichen des Lebens, allen voran der beruflichen Neuausrichtung!

Wenn ich mir was wünschen darf, wünsche ich mir sehnlichst wieder auf unsere Lieblingsinsel fliegen zu können, uns frei bewegen zu können mit unseren Freunden lachen und das Leben genießen zu können.
Jedoch dürfte das noch ein steiniger Weg bleiben.

2021 in Deutschland ein Superwahljahr mit ich glaube 12 Wahlen inkl Bundestag da hat Jeder die Chance der Veränderung......
Wir Börsianer kennen kennen das Veränderungen finden eben auch im Wirtschaftsleben statt und kann aktiv als Investor gestaltet werden.....

Soweit in Kürze. Im neuen Jahr folgt dann auch wieder zeitnah eine Wasserstandsmeldung zum Wasserstoff, die Gewinnerbranche 2020 :)

Lasst es Euch nun gut gehen und vergesst die Finanzen ! Am 4.1 öffnen wir gemeinsam die Bücher und sorgen gegenseitig für gut gefüllte Konten und explodierende Depots!  

6033 Postings, 3361 Tage tuorTMoin zum Renten-Update an Silvester

 
  
    
14
31.12.20 05:39
Gladstone Cap. und Imp.Brands versüßen heute nochmals den Jahresausgang mit ner Zahlung....
Insgesamt wurde das Vorjahresergebnis (YtY) an Divis trotz Corona nur minimalistisch geschlagen....ich bin also nicht ganz unzufrieden....wie man hier so schön sagt....
Der Rückblick/Ausblick kommt dann eventuell am Samstag,wenn ich im Norden der Republik meine Ruhe genieße....
In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten und gesunden Start ins neue Jahr.....

Trout  

3813 Postings, 3337 Tage exit58@trout

 
  
    
7
31.12.20 11:38
da Du mit der größten Regelmäßigkeit und wahrscheinlich mit dem meisten Aufwand hier über Dividendentitel informierst möchte ich mich  stellvertretend für die Zunft der "Dividenjäger" hier im Forum  bedanken.
Deine Beiträge sind für die jüngeren Mitleser (unter 50) ein Muss wenn man bis zur Rente ein erklägliches Zusatzeinkommen generieren möchte. Deine Informationen sind besser als in vielen teueren Börsenbriefen und vor allen in den Pusherblättchen.
Obwohl ich auch schon längere Zeit in Divi-Titel investiere ist das regelmäßige Einkommen aus Divis noch gering, dafür gibt es aber regelmäßige Zahlungen vom Betongold. Ich will im ersten Quartal aber mehr in Divititel investieren da mein Depot durch Kursteigerungen von etwas stärker gewichteten Titeln wirklich schon "Klumpenbildung" aufweist.

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und vor allen Dingen Gesundheit !  

3813 Postings, 3337 Tage exit58@ alle CT-ler

 
  
    
6
31.12.20 11:44
ich möchte mich natürlich auch bei allen "Chart.Analysten" hier im Forum bedanken, allen voran lo-sh für das Bereitstellen der Plattform. Ich habe dieses Jahr viel von Wahnsee, lue, Saku, Chester und all den anderen hier gelernt und bitte zu entschuldigen, dass ich nicht immer Sterne vergebe (werde mich bessern).
Zudem habe ich große Achtung vor Potter als Mensch, dass er sich immer wieder in den Notdienst stürzt und nich nur hier im Forum informiert und unterstützt.

Allen einen guten Rutsch, viel Erfolg bei Euren Invests und Gesundheit !  

477 Postings, 1501 Tage Hanswurst-DrölfEin letztes Mahlzeit in die Runde

 
  
    
5
31.12.20 12:45
Zumindest für dieses Jahr.

Ich nehme das mal zum Anlass mich bei den üblichen Verdächtigen für den gesamten Input im Jahr 2020 zu bedanken. Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu und zwischen all den Ereignissen war es, aus Sicht meiner wenigen Börsenjahre bisweilen das Jahr mit dem meisten Erfahrungsgewinn. Wann hat man schonmal die Gelegenheit mitzuerleben wie der Markt sich auskotzt und anschließend von den Notenbanken wieder an den Tropf gehangen wird - da war für jeden was dabei.

Zu Weihnachten konnte ich leider keine Küsschen da lassen, pünktlich vor den Feiertagen hat meine daheim ansässige Demenzia den Ring meines verstorbenen Großvaters verloren - letztendlich lag er bei Rewe in der Käsetheke zwischen den Sonderangeboten.

In diesem Sinne wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr, bleibt gesund und ab dem 4. dann auch wieder gute Trades  
Angehängte Grafik:
2020-2021-toilet-paper-rolls.jpg
2020-2021-toilet-paper-rolls.jpg

1559 Postings, 4476 Tage Berggeistwas macht eigentlich das Steuerthema?

 
  
    
31.12.20 16:33
Hab jetzt nichts mehr gehört, wie mit der 20.000 Euro Deckelung umgegangen wird...das Jahr ist um...somit das Thema auf 2022 vertagt?  

4210 Postings, 5269 Tage xoxos@Berggeist

 
  
    
2
01.01.21 13:06
https://trading-steuerberatung.de/...aktien-termingeschaefte-ab-2021/

Man muss wohl davon ausgehen, dass der Wahnsinn am 1.1.2021 beginnt und teilweise sogar rückwirkend gilt. Der Steuerberater weist darauf hin, dass wir das neue Gesetz berücksichtigen sollen.
Aber scheinbar muss der Bundesrat noch zustimmen und es wird Klagen geben. Das kann dann aber ewig dauern und in der Zwischenzeit muss man natürlich zahlen.
Das bedeutet wohl, dass wir weniger traden sollten, zumindest nicht mehr als 20.000 Euro Verlust mit Zertifikaten e.t.c. machen sollten. Tendenziell mehr direkt in Aktien machen; da kann man so wie es aussieht weiterhin verrechnen. Werrtlose Depotleichen vermeiden.
Für den Zertifikatemarkt dürfte das massive Rückgänge bedeuten. In Teilbereichen kann ich hier den Finananzminister sogar verstehen. Ob man damit den reinen Computerhandel reduzieren kann, ist allerdings fraglich und hier liegt m.E. das größte Problem.  

2495 Postings, 3798 Tage wmfeChart

 
  
    
4
01.01.21 13:10
 
Angehängte Grafik:
charti.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
charti.jpg

1559 Postings, 4476 Tage Berggeist@Xoxos

 
  
    
01.01.21 14:19
vielen Dank dir für den guten Link. Verstehst du das auch so, dass dann Verluste aus Optionen aus dem Jahr 2019 noch unbegrenzt anrechnen lassen auf z.b. Aktiengewinne?
Hab leider noch Altlasten und will wie von dir beschrieben auch weniger mit Termingeschäften, sondern mehr mit Aktien machen.
Danke  

6048 Postings, 1896 Tage derdendemannNetflix

 
  
    
2
01.01.21 15:46
Hi Zusammmen ich habe das neue Jahr mit einem sensationellen Film begonnen.
Erdal Gene schreibt über Tiere und Börsenhandel. Elefanten und Mäuse. Ein faszinierendes Lebewesen wird in dieser Dokumentation beschrieben. Flexibel anpassungsfähig und intelligent.
Sehr sehenswert auf Netflix  
Angehängte Grafik:
f24e37fd-0d96-4460-a248-5c9b74b5f1b6.jpeg (verkleinert auf 51%) vergrößern
f24e37fd-0d96-4460-a248-5c9b74b5f1b6.jpeg

4210 Postings, 5269 Tage xoxos@Berggeist

 
  
    
1
01.01.21 18:45
So habe ich das auch verstanden, dass man Altverluste mit rübernehmen kann.  

103 Postings, 1576 Tage BelfortHallo und ein frohes neues Jahr!

 
  
    
01.01.21 19:52
Ich habe hier gerade das Steuerthema gelesen und ich hätte zu  Verlustvortrag noch eine weitere Frage. Ich habe noch cfd verluste von 2015 bis jetzt die ich noch nicht in der Steuererklärung angegeben hatte. Kann ich die Verluste aus den vergangenen Jahren mit dem Verlust aus 2020 zusammen in die Steuererklärung aufnehmen, oder werden diese nicht mehr berücksichtigt da sie verjährt sind?

Auf eine Antwort wäre ich dankbar.

 

4210 Postings, 5269 Tage xoxos@Belfort

 
  
    
02.01.21 08:42
Ich befürchte das muss ein Steuerberater klären. Mit meinem Laienwissen würde ich sagen, das zumindest die Verluste von 2015 futsch sind. Um  Verluste nutzen zu können braucht man einen Feststellungsbescheid. Den bekomme ich m.E. für so weit zurückliegende Zeiträume nicht mehr. Man hat für eine Steuererklärung maximal 4 Jahre Zeit, sofern das Finanzamt vorher nicht angemahnt hat und Zwangsmassnahmen angedroht hat. Aber wie gesagt kann ich das juristisch nicht genau bewerten. Also keine Garantie für die Aussage.  

4210 Postings, 5269 Tage xoxos@Belfort

 
  
    
1
02.01.21 08:44
Für die festgestellten Verluste der Vorjahre würde ich die Frage übrigens bejahen .So habe ich das verstanden. Ob das Finanzamt das so sieht wird sich zeigen. I  

6033 Postings, 3361 Tage tuorTMoin zum Rückblick/Ausblick im neuen Jahr

 
  
    
27
02.01.21 10:36
Erst einmal ein paar allgemeine Sachen.....
@Belfort.....Eine Verlustbescheinigung zu beantragen macht dann Sinn,wenn du irgendwo anders ,etwas zum gegenrechnen hast.....ansonsten werden die Verluste automatisch vorgetragen...zumindest war das mal so....
@xoxos...zu#20668 im alten Thread.....das anstreben einer gewissen "Gewinn-/Trefferquote" bringt wenig....Du kannst auch mit einer Gewinnquote von 99% dein Depot schrotten.....Das Augenmerk muss beim Profitfaktor liegen.....sprich....wieviel Kohle erhalte ich je eingesetztem ? zurück....Ergo....die Zahl sollte >1 sein..;-)))
@Wahnsee....So als alter "Stäbchenexperte"....Wie ist deine Meinung zu dem Außenstab im Jahreschart unserer Diva????
@Exit....vielen Dank für die Blumen....aber auch ich bin hier nur ein Rädchen im System....ich sehe hier eher das Große und Ganze.....Jeder hier trägt seinen Teil bei,ohne dabei jetzt explizit jeden Einzelnen nennen zu müssen....Ich denke mal,dass sich hier im Thread Leuten getroffen haben,welche den Gedanken des schnellen Reichtums verworfen haben....es funktioniert einfach nicht....es geht 99x gut und der 100ste Trade vernichtet alles.Die Stammbesetzung hier hat das schon alles hinter sich.Und!!!....daraus gelernt.....
Die Gurus,welche sich hier ab und an tummeln,verschwinden wieder von alleine....machen nen eigenen Thread mit einer Herrschar schmachtender Nachtrader auf....und verschwinden dann irgendwann im Untergrund....dabei hinterlassen sie dann ein Schlachtfeld voller geplätteter Depots.....so war es in der Vergangenheit und so wird es auch in der Zukunft sein.
Ziel muss es sein,konstante Einkommensströme zu erzielen.....alles andere hat zwar seinen Reiz....wird in der Regel aber nicht von Erfolg gekrönt...
Wer sich mal hinsetzt,seinen Stundenlohn in punkto Trading errechnet,weiß wovon ich spreche....
Und an die Neulinge hier gerichtet......glaubt nicht allen Positionsgrößen ,welche bei Ariva propagiert werden.Profis handeln mit Futures....nicht mit CfDs

Motto 2021:
Bis dato lag meine Prämisse auf dem Motto...:"Plane den Trade und trade den Plan"
Da ich das Trading stark zurückgefahren habe (mehr dazu im Rückblick), muss nun ein Neues her.
Ich hätte da drei im Angebot (natürlich geklaut....)
1. Dividends first
2.Buy low.....get paid to wait and sell high....oder
3.Keep calm and collect dividends
Was ist eure Meinung dazu???

Rückblick 2020
Die Dividendeneinnahmen wurden in 2020 um nur 0,215% gesteigert....allerdings hatte ich das zu Mitte des Jahres schon fast erwartet.....nachdem etliche Divis gekürzt bzw komplett gestrichen wurden.Ein guter 4stelliger Betrag blieb also auf der Strecke.
Nichtsdestotrotz ergab das eine Nettorendite auf das investierte(!!) Kapital in Höhe von 4,72%.
Diese Zahl würde wesentlich höher liegen,wenn ich die Renditen der in den letzten 9 Monaten gekauften Aktien annualisieren würde....
2019 hatte ich 29 Zahlungen im Jahr
2020 waren es schon 65
In 2021 erwarte ich mindestens 112 Zahlungen
10% der Dividenden fließen auf ein Tagesgeldkonto,mit dem Ziel, dass hier dann ein kompletter Jahresertrag an Divis liegt, dieser Wert geteilt durch 12 ergibt dann jeweils meine monatliche Zusatzrente im Folgejahr.....
10% der Divis fließen in Au und Ag
80% werden reinvestiert.
Die Positionsgrößen der einzelnen Werte sollten 1-3%des Depots nicht überschreiten....in Zeiten wie während des Corona-Crashes, dürfen diese jedoch bis auf die doppelte Größe aufgestockt werden....allerdings,auch wieder halbiert werden,wenn sich der EK irgendwann verdoppelt hat...
Hierzu habe ich allerdings einige Werte während des Falles verkauft, um Verlustvorträge anzuhäufen und diese Werte dann einige Tage später wieder zurückgekauft....waren reine Steueroptinierungspläne...

Das Tadingkonto wurde im April zu 95% in Aktien umgeschichtet.....war nicht die schlechteste Idee....trotzdem wurde dieses Depot seither wieder verdoppelt....da ich in Prozenten und nicht in ? rechne,wäre dies....mit dem alten Bestand...ein recht fulminantes Tradingjahr geworden.....

Die private Sparquote wurde durch gewisse Umstrukturierungen von gut 30 auf über 40% hoch gefahren......ohne auf etwas verzichten zu müssen.....
Somit konnte das Rentendepot um 19,1% (im Vergleich Stand 1.1.2020) aufkapitalisiert werden.

Fehler wurden natürlich auch gemacht,was mich besonders wurmt.....
Sino wurde ,nachdem sie sich kaum bewegten, dazu noch die Divi strichen verkauft zu 4,70 trotz der Fantasie mit Trade Republic.....Stand Ende Dezember .....irgendwo um 27,-....kotz
L&S....Rumgedümpel um 15,-.....dazu die Sache mit der Steuernachzahlung....100% im plus...ergo,verkauft....Stand nun...>60,-....kotz und ne fette Divi auf den EK von >50% verpasst...doppelkotz
Nel.....verkauft zu 0,80 mit nem schönen Gewinn....Stand heute....>2,40....kotz
Post Nl....keine Divi kassiert....rasante Kellerfahrt...aufgestockt und mit schönem Gewinn verkauft....danach hob die Rakete ab....nun ja....
Steinhoff hingegen war kein Fehler,diese mit Verlust zu verkaufen....bis dato
Nachtrauern bringt aber nun nichts mehr....Nach vorne blicken, lautet die Devise

Ausblick 2021
Die private Sparquote soll sich auf diesem Niveau einpendeln
Ich gehe mal so langsam von einer Normalisierung der Divi-Zahlungen aus und erwarte ca 6%+x nächstes Jahr netto
Ein nochmaliger Verdoppler im Tradingdepot wäre nice.....mal schauen,wie es zeitlich ausgeht.
Aktien werden nicht mehr verkauft....außer es dient der Steueroptimierung mit anschließendem Rückkauf oder es sind Rohrkrepierer ala Steinhoff
Das große Ziel vor Augen lautet....in ca 5 Jahren komplett finanziell unabhängig zu sein.
Sollte der ? gegenüber dem US$ weiter erstarken,werden noch mehr US Aktien ins Depot wandern....Umrechnungsbedingt fallen dazu zwar die Dividenden,aber man kann die Werte günstiger einkaufen.

Rückblick vergangene Woche
Simon Prop schließt Taubman Übernahme ab
Es wurde 3x Divi gezahlt
Annaly Cap beschließt Aktien Rückkaufprogramm in Höhe von 1,5 Mrd

Ausblick kommende Woche
Pennantpark Inv. mit Zahltag
AT&T exDiv
Und es kommt eventuell ein neuer Wert.....sofern er nicht weg läuft....ansonsten wird ein alter aufgestockt

Update Rentendepot
Kaufenswert, bzw zyklisch Short
Lumen Tech

zu teuer bzw zyklisch long
BASF
ETFL07
ETFL23
Ferrexpo
Gazprom
Hercules Cap
Imp.Brands
iShareEstxxselDiv
Metro
Micro Focus (Meine neue Sino????;-)))  )
MLP....hier könnte man Gewinne einsacken und März/April erneut einsteigen
Mutares.....Sonderdividenden Highlight im Falle von strategischen Verkäufen (nur 20Mio Aktien)
SSE.....Korrektur bis 15,70 möglich

In diesem Sinne wünsche ich allen hier ein erfolgreiches gesundes neues Jahr

Trout


 

103 Postings, 1576 Tage BelfortHallo

 
  
    
02.01.21 12:27
danke für die Infos. Das CFD Konto ist vei Plus 500 mit sitz in England deswegen wurden die Verluste nicht automtisch mitgenommen und auch die Gewinne werden da nicht direkt besteuert. Meine Steuererklärungen der letzten Jahre sind schon alle gemacht, nur dir CFD Verluste hatte ich nicht eingetragen. Ich wollte jetzt einfach alle CFD Verluste vin 2015 bis 2020 in die 2020er Steuererklärung rein schreiben um damit wenigstens die Aktiengewinne gegenbuchrn zu können. Ich hoffe das klappt.  

477 Postings, 1501 Tage Hanswurst-DrölfMahlzeit

 
  
    
2
02.01.21 14:16

@Belfort

Die Broker machen da normalerweise nen Stichtag fest, bei IG isses diesmal globsch der 15. Dezember gewesen. Bis zu diesem Tag kannste beantragen, dass die Steuererklärungsunterlagen die IG für dich erstellt, den bisherigen Verlusttopf erfasst und dir ein Dokument fürs Finanzamt erstellt um die quasi bei deinem Broker "auszubuchen" und in deinen privaten Topf bei Herrn Finanzamt zu verlagern - so lassen sich CFD Verluste von verschiedenen Brokern quasi in einen Topf packen. Allerdings wird damit einhergehend der Verlusttopf bei deinem Broker quasi genullt, du musst dann also beim nächsten Stichtag erstmal Steuern auf die Gewinne zahlen, um sie dann anschließend mit dem Verlustvortrag wieder auszugleichen.

Machst du davon bis zum Stichtag nicht gebrauch, wird das einfach wie nen Future Kontrakt weitergerollt, der Broker dokumentiert aber idR trotzdem wieviele Verluste in Jahr x angefallen sind. Musste mal bei deinem kieken wie die das handhaben.

----



Da ja aktuell noch Tradingpause ist, ma wat Neues:

Ich benutz das Teil nun seit über ner Woche und bin damit ziemlich happy, darum dachte ich, ich teile mal meine Erfahrung.

Habs von nem Kumpel empfohlen bekommen und bin seither testweise mit dem  https://brave.com/de/ 

Browser unterwegs. Hatte mal mein Leid geklagt, dass ich auch auf Ariva nur noch von Werbung erschlagen werde. Ich hab diese Seite noch nie so aufgeräumt gesehen. Der Axel Springer Verlag hasst diesen Trick. Nur komme ich nicht mehr auf die Seite vom Spiegel, der möchte unbedingt Tracking Cookies durchdrücken und steht auf Kriegsfuß mit diesem Browser - Luxusprobleme.

Wirklich interessant fand ich aber, dass der Browser die Möglichkeit hat ne lokale Krypto Wallet einzurichten oder eine schon vorhandene zu nutzen. Statt Youtube, dem AS Verlag oder sonstwem Kohle in den Rachen zu schieben könnt ihr frei entscheiden wieviel Werbung da sein soll - und die wird im Laufe der Zeit auf eure Nutzung hin angepasst. Nebenbei bekommt ihr für den Konsum von freiwillig zugestimmter Werbung im Laufe des Rumbrowsens  https://www.binance.us/en/trade/BAT_USD  Tokens in eure Wallet geknistert, die ihr ab Schwellenwert in ne andere Kryptowährung tauschen - oder z.B. Content Bereitstellern ne Spende zukommen lassen könnt.

Bei mir sind bis jetzt pi mal übern Daumen 0,10 USD alle 3 Tage. Dat is erstmal wirklich nicht die Welt. Hochgerechnet sind das 12 USD pro Jahr, unter der Annahme dass mein Nutzungsverhalten gleich bleibt. Insgesamt sind das natürlich Pfifferlinge - nur kriege ich nicht direkt Geld, sondern ne Kryptowährung die nach 10 Jahre des Browsens auch ganz woanders stehen kann - da sind wir wieder bei der Geduldsfrage.

In diesem Sinne frohes Neues aus dem Norden. Lasst et euch gut gehen, so wie die Zeichen stehen dürfen einige von uns noch ne ganze Weile daheme den Sessel vollpupen.  

477 Postings, 1501 Tage Hanswurst-DrölfNachtrag

 
  
    
02.01.21 14:28
IdR lassen sich Verluste aus CFDs auch mit Zinsen und Dividenden verrechnen. Ggf kannste dir so noch n bisschen früher die Kohle über bereits gezahlte Steuern zurückholen :)

Wie immer abhängig vom Wesen bei der Finanzknasterei, je nach Individuum mit mehr oder weniger Aufwand verbunden.

So nu aber noch n schönes WE.  

399 Postings, 2147 Tage thedrGesundes Neues in die Runde

 
  
    
3
02.01.21 16:58
@ trout: Bzgl. deiner Verkäufe von nel usw. - ich versuche nach einer bestimmten Entwicklung (z.b. 100%) oder an charttechnisch relevanten Marken (ath, fibos etc.) Teilgewinne zu realisieren und die Einzelposition der Depotgröße wieder anzupassen (also je nach Einschätzung 1 bis 3% des Depots). So kann ich Gewinne realisieren, bin weiter dabei wenn's steigt. Wenn es sinkt kann ich dann den Wert wieder nachkaufen oder lasse die posi erstmal stehen. Geht im Dividendendepot wahrscheinlich auch gut. Einfach halbjährlich oder jährlich die Gewichtung der Einzelwerte im Gesamtdepot durch Käufe oder Verkäufe wieder anpassen. Voraussetzung die Einschätzung zum Wert oder der Dividende hat sich nicht geändert. Nur so als Idee...

Bzgl. Krypto: ich bin z.zt. der Meinung buy and hold. Oder buy the dip. Die Nachfrage explodiert aktuell aus allen Richtungen,  vorallem nach btc. Das Angebot ist bekanntlich begrenzt. Dabei würde ich immer z.b. den btc physisch kaufen. Wo das Top im btc sein wird - k.a. alles ist mMn möglich. Wer noch nicht so richtig investiert ist, könnte auf eine evtl. anstehende Altcoin-Ralley spekulieren. Der überzeugte kryptoinvestor wird seine Btc-Gewinne wahrscheinlich nicht in Fiat-Geld tauschen, sondern in Altcoins.
Hier ist Eth meine Wahl. Ich vergleiche Eth immer mit dem Anfang der Suchmaschinen. Das gab es einige, jetzt dominiert Google. Eth ist eine Blockchain und wird dieses Jahr weiter entwickelt, sodass mehr Transaktionen in kurzer Zeit verarbeiten können. In einer globalen Welt, wo man Dinge von zuhause aus, auf der ganzen Welt kaufen kann, braucht es auch einen Ort, an dem man Verträge sicher schließen und abwickeln (bezahlen) kann. Die meisten Anwendungen laufen bereits auf ETH. Vom Ath ist Eth allerdings noch ein ganzes Stück weit weg.
Ich kam im übrigen zu Kryptos, weil ich mir in 10, 15 Jahren mal nicht von meinen Kids sagen lassen wollte: Papa, warum hast du dich damals mit Anlagen beschäftigt und aber keine Coins gekauft...
Bisher recht erfolgreich und nach einem Jahr Haltedauer ist das auch noch steuerfrei (u.a. deshalb kaufe ich immer physische Coins).  

6048 Postings, 1896 Tage derdendemannBelfort

 
  
    
5
02.01.21 17:11
Meines Wissens gilt nach deutschem Steuerrecht die 7 Jahresregel - Verlustvortrag ist nur für die letzten 7 Jahre möglich. Also 2015 müsste daher noch gehen.

Ansonsten hat Hans Dir auch eine wertvolle Info gegeben. Durch eine Unschärfe dürfen Verluste aus CFD Geschäften mit allen Kapitalerträgen verrechnet werden. Das ist ja bei Aktien bspw. nicht so. Da darfst Verluste aus Aktien nur mit Gewinnen aus Aktien verrechnen. Daher führt dein Broker auch unterschiedliche Töpfe. CFD ist aber mit allen Kapital! Ertrögen verrechenbar. Auch ein Grund warum der Scholz da ins Business der CFD Trader eingreifen will.  

17035 Postings, 2090 Tage Potter21Allen ein frohes und gesundes neues Jahr

 
  
    
2
02.01.21 18:27

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 453  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben