UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.471 0,0%  MDAX 34.365 -0,1%  Dow 35.259 -0,1%  Nasdaq 15.301 1,0%  Gold 1.780 0,9%  TecDAX 3.702 -0,5%  EStoxx50 4.158 0,2%  Nikkei 29.216 0,7%  Dollar 1,1659 0,4%  Öl 84,9 0,8% 

Varta (WKN: A0TGJ5) Chart

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 18.10.21 13:46
eröffnet am: 26.04.21 14:41 von: wumpe Anzahl Beiträge: 206
neuester Beitrag: 18.10.21 13:46 von: wumpe Leser gesamt: 45506
davon Heute: 102
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

414 Postings, 342 Tage wumpeVarta (WKN: A0TGJ5) Chart

 
  
    
1
26.04.21 14:41
Als Ergänzung zum Hauptthread - Varta (WKN: A0TGJ5) wieder "geladen" - wird in diesem Thread über den Chart diskutiert. Bitte alles andere ins Hauptthema schreiben.
Immer wieder werden Chartsignale angesprochen die nicht alle kennen oder anders interpretieren oder gerne misinterpretieren. Vielleicht können hier die Forummitgliedern deren Meinung geben gerne auch long und short.  

414 Postings, 342 Tage wumpeChoboholic, Aufgemerkt2021

 
  
    
26.04.21 14:55
In dem BörsenNews Varta Forum hat Choboholic / CryptoManianer folgedes Chart gepostet:

https://twitter.com/CryptoManianer/status/1386635786213277700

Heute meinte Aufgemerkt2021, dass die LV versuchen den Kurs unter dem GD50 zu halten. ... Wäre schön über 123,97? geschlossen wird.

Was meint ihr?  

44 Postings, 308 Tage Aufgemerkt2021Viel bei der technischen Analyse

 
  
    
2
26.04.21 15:55
ist auch der Motivation des Betrachters geschuldet, d.h. bin ich eher long investiert, interpretiere ich die Chartmuster eher positiv (sehe einen Morningstar, ziehe meine Linien entsprechend etc.) und bin ich eher short, interpretiere ich eher negativ. Bei glasklaren Verläufen ist es weniger kritisch, bei VARTA meines Erachtens schon sehr kritisch.
Aber Signale, die man nicht wegdiskutieren kann, sind die gleitenden Durchschnitte. In letzter Zeit sehe ich immer häufiger, dass Kurse genau bei der GD200 aufsetzen und drehen oder um die GD50 pendeln. Bei VARTA meine ich zu beobachten, dass man versucht die GD50 nicht nachhaltig zu überschreiten um den Kurs abprallen zu lassen und wieder Richtung GD200 laufen zu lassen. Das ist aber nur meine Interpretation (und ich bin definitiv long). Was mich positiv stimmt, ist, dass die Aktie es schafft sich gegen die LV zu stemmen.

Wenn ich mir die Indikatoren anschaue, dann schneidet beim MACD (12,26,9) die Signallinie den MACD nach oben (Kaufsignal) und beim RSI (14 Tage) 51,826 nicht überkauft (beim Short-Squeeze Ende Januar lag er bei über 86). Auch beim Bollinger Band (20,2,2) ist der Kurs am unteren Band abgeprallt und sollte jetzt hoffentlich die Durchschnittslinie überschreiten.

Ich bin sehr optimistisch, dass sich der Kurs (rein charttechnisch) nach oben entwickelt, es sei denn die LV verbreiten wieder Panik. Und fundamental zeigt der Pfeil sowieso nach oben.  

44 Postings, 308 Tage Aufgemerkt2021Das ist doch

 
  
    
26.04.21 18:43
schon mal ein erster Teilerfolg !!

 
Angehängte Grafik:
bild_2021-04-26_184259.png
bild_2021-04-26_184259.png

44 Postings, 308 Tage Aufgemerkt2021NTG24

 
  
    
2
27.04.21 08:30
Die Aktie verarbeitet immer noch den Kurssprung mit Kurs-Gap vom 16.03.2021 und hat dabei am 12.04.2021 und 21.04.2021 einen kleinen Doppelboden (rote Linie) gebaut. Die Nackenlinie stammt vom 16.04.2021 und liegt bei 126,45 Euro (grüne Linie). Ein Sprung darüber wäre der Abschluss dieses Doppelbodens und ein Signal für einen anstehenden Test des Zwischenhochs vom 18.03.2021 bei 136,90 Euro (blaue Linie). Heute reichte es erst einmal für ein Tagesplus von 2,34 % auf 124,60 Euro.

Wäre schön, wenn es heute bis über 126,45 Euro gehen könnte.  
Angehängte Grafik:
varta_2021_04_27.jpg
varta_2021_04_27.jpg

414 Postings, 342 Tage wumpeNTG

 
  
    
27.04.21 08:40
Danke für den Link! Der Doppelboden bedeutet meistens gutes, nach diesem W förmigen Chartverlauft geht es oft nach oben.

https://www.ntg24.de/...rsenbericht-vom-Montag-dem-26042021-AK-Aktien

https://www.finanzen.net/lexikon/chartanalyse/doppelboden  

1526 Postings, 483 Tage slim_nesbiteilt noch hinterher

 
  
    
2
27.04.21 13:13
Die Höchstwerte aus dem Februar kann man nicht richtig ernst nehmen, das macht das Ankern für Muster oder Tools nicht einfach, so wie Varta insgesamt nicht einfach ist.
Das zweite bunte Band ist ein Fächerkanal in dem Varta in einem relativ sauberen Mittel aus Finanzdaten und Handelserwartung wachsen kann.
Ein zeitnahes Ziel von 140.-? ist durchaus machbar und nicht überhöht. Im langfristigen Trend (grüne Linie) steht dieser Kurs Mitte Juli im Soll.
Sollte der DAX nicht nachgeben, so könnte Varta das auch in einem positiven Umfeld vorher erreichen. Anhand der MACD kann man sehen, dass Varta dem deutschen Markt schon wieder hinterhereilt.
Bei einem zeitnahen Aufholen würde der Kurs aus dem gestrichelten Dreieck nach oben rauskommen, was so mancher als Ende einer Konsolidierung oder Seitwärtsphase interpretiert (leider aber auch genauso häufig einem Bluff aufgesessen ist).
Die ernstzunehmenden Widerstände liegen allerdings oberhalb von 137.-? (der Wert ist derzeit nach wie vor mit 135.-? fair bewertet), kommt der Wert nicht nachhaltig an und über diese Widerstände ?und? wird dieser Move nicht von positiven Meldungen begleitet, kommt der Gegendruck; bleibt der Kurs im Zurückfallen aber oberhalb der gründen Linie, die ja in den Fächerkanal hineinläuft ist, das keine Schande.
Wer zwischen den Moves verdienen, aber die Aktie nicht wechseln möchte, kann ja über KO-Scheine (Hebel ca. 6 , <105.-) nachdenken.

 
 
Angehängte Grafik:
varta_27-04-2021.png (verkleinert auf 19%) vergrößern
varta_27-04-2021.png

1861 Postings, 1519 Tage Kursverlauf_@slim

 
  
    
1
27.04.21 13:54
bei Kursschwankungen Faktor 2 aufwärts empfehle ich unbedingt den logarithmischen Maßstab. Vorteil: Gleiche prozentuale Änderungen entsprechen kursunabhängig gleichen Strecken auf der Kursachse.
Auf den wahrscheinlichen Ausbruch nach oben aus dem Keil habe ich bereits letzte Woche am 21.04.2021 im Parallelthread #9114 und #9115 hingewiesen  

266 Postings, 4907 Tage thor4766Und morgen

 
  
    
27.04.21 14:08
Wieder minus 8 weil eventuelle doch kein Partner
 

44 Postings, 308 Tage Aufgemerkt2021@thor4766

 
  
    
27.04.21 15:05
Naja, so schnell wird es keine Bekanntgabe der Zusammenarbeit geben. Jetzt kommen erstmal die Zahlen am 12.05.2021 (und die werden sehr gut sein), dabei erhöht VARTA selbst seine Prognose, dann werden die ersten Analysten folgen.

Außerdem ist es eine Frage der Charttechnik (und die großen Hedgefonds orientieren sich daran), die immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Man fragt sich langsam, ähnlich wie bei Henne und Ei, folgt der Kurs dem Chart (also Kauft man bei erreichen einer Linie) oder stellt der Chart die fundamentalen Wahrheiten des Unternehmens dar. Wenn wir entscheidend über 130 ? kommen, braucht es keine Kooperation im Automobilbereich. Man kann über AM denken was man will, aber wäre Varta an der NASDAQ gelistet, wären wir schon längst ganz woanders. Ich sehe das Unternehmen fair bewertet eher Richtung 160 ? (zweites Hoch dieses Jahr) und alles weitere kommt noch on Top.

Aber ich bin auch long (und damit optimistischer), aber besser als short (und damit immer pessimistisch). Ich halte es mit Kofi Annan: "Optimisten, Pessimisten ? letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher"  

414 Postings, 342 Tage wumpe@slim_nesbit

 
  
    
2
27.04.21 20:53
Warum bist du leicht skeptisch wenn nicht sogar pessimistisch gegenüber VARTA? In den BYD und Samsung SDI Foren äußerst du dich deutlich anders, mit fachlicher Begründung und durchaus mit  Sachverstand.

zB. "Daimler verbaut in seiner BEV-Plattform NMC811 Zellen, die sie derzeit noch von angeblich 3 - 4 asiatischen Produzenten beziehen können, darunter SK Innovation aber definitiv nicht BYD. Genauer kann ich nicht werden; als nächstes will Daimler exakt wie VW ergänzend zur eigenen Batterietechnik und Montage auch noch direkt in die Zelltechnik der Zulieferer eingreifen. Ich weiß nicht, ob wir da zuerst Patente sehen oder ob uns das erst nachträglich bewusst wird."

Samsung SDI und SK Innovation sind in Osteuropa praktisch neben Audi und Daimler, BMW baut noch später. Die Rückrufaktionen haben aber ein ziemliches Schaden hinterlassen.

Varta kommt aus einer ganz anderen Ecke und solange deren Patenten halten und neue dazu erforscht werden sehe ich nicht die Gefahr wie du geschrieben hast:
zB. "Ich warne davor, den Erfolg, den man von der Aktie erwartet, an einen Erfolg der laufenden Generation dieser beiden Produkte aufzuhängen (das ist wie bei Varta) ."
https://www.ariva.de/forum/...ellers-byd-389611?page=396#jump29125376

Über ein sachliche Rückmeldung / Austausch wäre ich dankbar.  

1526 Postings, 483 Tage slim_nesbit@wumpe

 
  
    
28.04.21 12:23
Ich freue mich darauf, hier etwas zur technischen Analyse zu lesen und beitragen zu können, ohne dass auf einen Post direkt wieder ein flacher oder abwertender Kommentar folgt und ohne über den grundsätzlichen Sinn der Chartanalyse fabulieren zu müssen, weil irgendeiner meint zum besten geben zu müssen, dass die Chartanalyse bei diesem oder jenem Wert nicht funktioniert, oder fundmental ist besser, solange es nicht von einem Analysten vorgetragen wird, weil die sind ja sowie unqualifiziert.

Solange das so bleibt, versuche ich produktiv mitzuhelfen.
 
Wie Du schon im Eingangspost schrubst, alles andere in den Hauptfaden. Wenn wir jetzt mit diesem Thema auch nur auszugsweise anfangen, zieht es unweigerlich dieselben Koryphäen an, die im Hauptthread die Deutungshoheit an sich gerissen haben und gg. eine Crowd von Martini und Konsorten anzuschreiben, bringt nichts weil sie in ihren Kommentaren ja nicht die Meinung sondern auch die Bewertungsgrundlagen in Frage stellen.  

Das würde Deinem Faden nicht guttun.

An dieser Stelle kann ich nur sagen, ich bin i. S. Varta weder pessimistisch noch skeptisch eingestellt.
Ich hinterfrage Varta genauso kritisch wie alle Werte, mit denen ich mich beschäftige. Ich passe meine Einschätzungen von Aktien fortlaufend an.
So emotionslos wie möglich. Anhand der Ergebnisse entscheide ich, ob ich investiere, spekuliere, den Wert beiseite- oder weglege. Das gehört aber zum Handwerk und ist nix Vartaspezifisches.

Varta befindet sich nach wie vor noch in meinem Longdepot, mit einem durchschnittlichen EK von unter 100.-?, den letzten Einkauf habe ich im Sommer 2020 getätigt. Ich habe nie ein Derivat auf Varta besessen, weil mir das Trading dieses Wertes für den potentiellen Erfolg zu aufwendig ist. Das kann ich bei anderen Aktien deutlich produktiver bewerkstelligen.  

Darüberhinausgehende Fragen beantworte ich so weit wie es zeitlich möglich ist per BM.

 

1526 Postings, 483 Tage slim_nesbitWie es weitergeht

 
  
    
29.04.21 13:41
(Gefahren und Möglichkeiten)

Varta hat sich nach der Erholung im ersten Postcoronakanal als zunehmend tricky erwiesen.
Grundsätzlich und fundamental ist bei Varta alles ok, auch wenn ich bei der Bewertung nach Lehrbuch vorgehe und zu anderen Ergebnisse komme, als es im Nebenfaden vorherrscht.  
All das hilft aber nix, wenn ab einem gewissen Punkt der TTWOR und IZF schmilzt und man sich der Frage stellen muss, bleiben oder gehen.
Ich beabsichtige bei meiner Vartainvestititon rd. 40% Performance, aber nicht unter 25%. Also bin ich bei Varta noch in der Komfortzone.

Trotzdem hier die Antwort auf die Frage, wann ich verkaufen würde,  wenn auch nur um ggf. weiter unten wieder einzusteigen.
Was ich mache, interessiert kaum einen -  aber die Antwort liefert hoffentlich Stoff für die eigenen Überlegungen und fördert hier weitere Chart-/ Tradingideen zutage.

Varta hat keinen sauberen Aufwärtstrend mehr. Aufwärtstrend ja, aber fragil. Die Stelle, an der der erste Aufwärtsmove nach Corona stoppte, erweist sich als Widerstand, nehmen wir mal den Rückenwind aus der adaptierten WSD-Aktion raus, so zeigt sich, dass der Kurs nicht die Kraft hat, dauerhaft von oben auf die 135/ 140.-? aufzutitschen sondern eigentlich schon von unten nach oben an dieser Marke scheitert.      

Varta ist jetzt am Scheidepunkt, man kann kein Szenario vorhersagen, das eine höhere Wahrscheinlichkeit hat als 50%. Schade - denn absteigende Dreiecke haben häufig eine gute Voraussetzung, wirken hier aber nur subsidiär.  

Die Trader und shorts haben uns gezeigt, wie man über Monate Pattern aufbaut, die dann simpel aber äußerst effektiv runter geshortet werden können. So wie man letztes Jahr das Dreiertop (was ja nachher zum 4,5er auswuchs) vorhergesagt hat, kann man jetzt schon wieder den Beginn einer weiteren gefährlichen Formation erkennen.

Wenn der Kursverlauf nicht den grün eingemalten Weg einschlägt und halten kann, kann sich mit wenigen Moves eine klassische SKS (gestrichelt) ausbilden. Bei den roten Kringeln bildet sich die neuralgische Stelle für die Shorts -  und in diesem Orbit läge auch mein Verkauf.

 
Angehängte Grafik:
varta_29-04-2021.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
varta_29-04-2021.png

15 Postings, 201 Tage varta09vernünftiger umgangston

 
  
    
29.04.21 13:55
hoffe das solche schlauen wie gestern der eine,der andere als homos bezeichnet ,und die schlauen ticki tracki schricki usw sich in ihrer geringen sozialen kompetentz weitersuhlen.slims gedanken find ich wirklich akzeptabel.wenn jetzt bald ein abnehmer bestätigt würde und der kurs zieht nich gross an ,werden die angsthasen weiter von 1000 euro zielen reden.ich hab mir  etwa ein jahr noch vorgenommen.
 

15 Postings, 201 Tage varta09es gibt so viele, 31 bewerber

 
  
    
1
29.04.21 14:05

414 Postings, 342 Tage wumpe@slim_nesbit

 
  
    
30.04.21 07:34
wie Aufgemerkt20 geschrieben hat ("ist auch der Motivation des Betrachters geschuldet, d.h. bin ich eher long investiert, interpretiere ich die Chartmuster eher positiv ... und bin ich eher short, interpretiere ich eher negativ.")

Ich glaube die leicht skeptische wenn nicht sogar pessimistische Haltung ist gut erkennbar und ich würde mich weiterhin freuen den Grund zu wissen und diskutieren. Man merkt Du spielst in einer anderen Liga, anderes Team. Ähnliche Beiträge wie in den anderen Foren von Dir würde mich auch sehr freuen, die Chartanalyse ist hier aus meiner Sicht nur die Oberfläche.

Am Wochenende werde ich versuchen meine Sichtweise von der Chart darstellen, aber ich finde es gut, dass wir bis der Hauptversammlung / Juli 2021 die gleiche Meinung teilen.  

44 Postings, 308 Tage Aufgemerkt2021Charttechnik bei VARTA

 
  
    
30.04.21 08:05
Ich denke wir sind einer Meinung, was den Chart anbelangt. VARTA hatte das absteigende Dreieck schon nach oben verlassen und ist ausgebrochen. Ich habe nicht damit gerechnet, dass die LV mit einer medial unterstützen Attacke es schaffen diesen Ausbruch wieder innerhalb von einem Tag zunichte zu machen (Aber dafür bin ich bei VARTA zu kurz dabei). Ich hätte eher damit gerechnet, dass nun der Zeitpunkt gekommen wäre sich eindecken zu müssen und der Kurs eher weiter nach oben geht und vielleicht mal den Widerstand bei 136,xx testet.

Jetzt sind wir in meinen Augen wieder in der Range von 117 und 130 gefangen und es braucht entscheidende News und Analystenstimmen die umschwenken (das habe ich allerdings bei VARTA auch in der Vergangenheit noch nicht gesehen, da war selbst der Einstieg bei Pierer oder die Vorstellung der 21700 keine 'entscheidenden' Nachrichten).

Im anderen Forum habe ich gestern schon geschrieben, dass ich dies ähnlich sehe wie Hans-Werner Sinn, dass die Marktmanipulation von Leerverkäufern (auch bei gedeckten LV), wenn man eine eindeutige Manipulation (nicht faktenbasiert und flankiert von Fakenews) verboten gehört. Aber da war die Regierung 2010 nicht mutig genug und findet auch zu wenig Unterstützung im angloamerikanischen Raum.  

1526 Postings, 483 Tage slim_nesbit@Wumpe, @Aufgemerkt

 
  
    
30.04.21 10:15

Wumpe ? Ja,  das was Du von Aufgemerkt zitierst, sieht man tatsächlich häufig und dies unterscheidet eine fachlich gut gemachte von einer weniger professionellen (weil subjektiv gefärbten)  Analyse.
Das macht ein subjektiv gefärbtes Chartbild nicht per se schlecht, aber ich würde das eher unter Tradingidee als unter technischer oder Chartanalyse verbuchen.
Früher oder später fällt einem eine subjektiv beeinflusste Herangehensweise/ Analyse auf die Füße oder mindestens belehrt einen der Kurs.

Ich kann nur raten, mit dem Thema Geld oder Geld anlegen so emotionslos wie möglich umzugehen. Das soll nicht klugscheißerisch klingen, aber das ist einer der wesentlichen Teildisziplinen in der professionellen Geldanlage und der Weg dahin kann, sofern man diese Charaktereigenschaft nicht von zuhause aus mitbringt, ein langer sein. Sowas wächst sich durch Übung, mit zunehmenden Alter oder zunehmenden Vermögen (leider hängen diese Dinge auch oft zusammen) aus. Was auch im Weg steht sind Profilneurosen. Als einzigen, wirklichen Tipp kann ich hier nur geben, an die ganze Angelegenheit sportlich heranzugehen.

Ich finde handwerklich unvollständige (weil noch subjektiv gefärbte) Chart- und Tradingideen nicht schlimm; das ist wie bei beim Musikmachen oder Sport, irgendwann musst du auf die Bühne, egal wie gut du bist, denn nur dort lernst Du richtig.
Also liebe Mitleser, lasst Euch nicht abschrecken.

Ich werde hier keinen langen Schwall dazu schreiben, um dich davon zu überzeugen, dass ich Varta nicht pessimistisch sehe. Ich hoffe einfach, dass wir genügend Gelegenheiten (ich mache hier nur solange mit, wie der Thread proletenfrei bleibt) haben, einen Blick auf unsere historische Betrachtungen zu werfen, unsere Bildchen später nochmal hervorzukramen und mit etwas Abstand zu betrachten.

Ansonsten freue ich mich auf Euren Input.
 

44 Postings, 308 Tage Aufgemerkt2021Fallendes Dreieck

 
  
    
30.04.21 11:37
Ich versuche natürlich immer neutral an die Betrachtung heranzugehen, aber es fällt einem zugegebenermaßen immer schwerer, je weiter man investiert ist.

Angepasst an die letzten Tage habe ich mal versucht die Linien in das Chart zu ziehen (welche Software nutzt ihr?) und daraus folgend müsste für ein positives Signal der Tagesschlusskurs über 130 liegen und ein negatives Signal unter 117, der GD50 liegt jetzt bei knapp unter 124.

Wie seht Ihr das?  
Angehängte Grafik:
2021_04_30.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
2021_04_30.jpg

44 Postings, 308 Tage Aufgemerkt2021Indikatoren

 
  
    
30.04.21 11:39
Sonst finde ich den SlowStochastik-Indikator immer ganz gut für eine Entscheidung, allerdings habe ich das Gefühl, dass der FastStochastik-Indikator bei VARTA die besseren Signale liefert. Mit dem MACD kann man wenig anfangen im Moment, der ist auf einer Nulllinie (ähnlich wie die Aktie im Moment tot :-))  

1526 Postings, 483 Tage slim_nesbit@Aufgemerkt ist schon richtig.

 
  
    
30.04.21 12:21
Die MACD ist zwar träge aber geeignet, nur weil sie Dir gerade keine Impulse liefert, hat sie nicht ihre Aussagekraft verloren. Es wird ja nur die hinter dem Kurs stehende Verhaltenspsychologie abgebildet und die ist derzeit zur Ruhe gekommen. Nicht mehr und nicht weniger. Für mich bedeutet das regelmäßig, dass ich bei einem solchen Zustand nicht dran denken muss, zeitnah Dojis auszulesen. Und widme vorübergehend mein Hauptinteresse anderen aufwendigeren Werten.
 

414 Postings, 342 Tage wumpe@slim_nesbit

 
  
    
1
01.05.21 07:22
wie Du schon geschrieben hast: "irgendwann musst du auf die Bühne, egal wie gut du bist, denn nur dort lernst Du richtig." In diesem Sinne hier ist meine Vorstellung über die Dinge.  
Angehängte Grafik:
varta20210501.jpg (verkleinert auf 33%) vergrößern
varta20210501.jpg

44 Postings, 308 Tage Aufgemerkt2021@wumpe

 
  
    
01.05.21 21:27
Grundsätzlich gehe ich bei deinem Szenario mit, allerdings glaube ich, dass der Kurs erstmal nur bis 137 EUR und dann in einem zweiten Schritt das Down-Gap von Mitte März schließt (Das passiert dann, wenn die LV bei Überschreiten der Widerstandszone sich eindecken müssen). Wenn hier noch die Prognoseerhöhung und die Kooperation mit einem namhaften Hersteller dazukommt).  

414 Postings, 342 Tage wumpe@Aufgemerkt2021

 
  
    
02.05.21 06:48
Du hast Recht, andere haben 136,9 (der Hoch von Mitte März) auch genannt, slim_nesbit sieht auch die 135-140 als Wiederstandsrange. Die 117 sieht auch nach Signal aus, allerdings slim nannte es für Juli (wahrscheinlich wegen Gesamtwirtschaftliche Auswirkungen?).
Mir wäre es wichtig zu wissen, wie Varta das Ergebnis plant, weil das könnte bei der KGV Prognose helfen. Im Moment ist es bei ca. 51,6 (= 121,35 * 40,4 / 95). Bei 10% Anstieg würde es auf 46 runtergehen, bei 25% auf 41. MACD ist flach und neutral, RSI fast in der Mitte bei 50.  
Angehängte Grafik:
varta20210502.jpg (verkleinert auf 28%) vergrößern
varta20210502.jpg

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben