UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.796 0,7%  MDAX 27.907 0,0%  Dow 33.337 0,1%  Nasdaq 13.566 2,1%  Gold 1.795 -0,4%  TecDAX 3.192 -0,1%  EStoxx50 3.777 0,5%  Nikkei 28.831 1,0%  Dollar 1,0247 -0,1%  Öl 97,3 -0,7% 

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2495
neuester Beitrag: 14.08.22 20:04
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 62375
neuester Beitrag: 14.08.22 20:04 von: 229397681v. Leser gesamt: 11609712
davon Heute: 1948
bewertet mit 42 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2493 | 2494 | 2495 | 2495  Weiter  

96 Postings, 4431 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
42
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2493 | 2494 | 2495 | 2495  Weiter  
62349 Postings ausgeblendet.

117 Postings, 111 Tage HalloHallo2022Danke charlotte

 
  
    
12.08.22 20:33
100 Euro ist ja auch nicht schlecht für nichts groß machen. Finde bei Aktien ist das Risiko ja auch überschaubar, da verfällt ja nichts oder verliert mit der Zeit an Wert. Werde evtl auch mal so handeln. Denke meine calls werden nichts mehr.  

612 Postings, 1335 Tage Turbocharlotte@Paul

 
  
    
1
12.08.22 20:40
... zur UBS:
bei einem Kurs von 20,00 EUR/Aktie beträgt die MK 3,828 Mrd. EUR, der EV auf Basis aktueller Nettoverschuldung ca. 5,35 Mrd. EUR ... bereits diese Bewertung ist historisch betrachtet seit 2008 sehr sehr niedrig ... sollte im 2. HJ der cash flow wie geplant generiert werden, reduzierte sich der EV in die Größenordnung von ca. 4,7 Mrd. EUR ... bei einem EK von aktuell ca. 6,2 Mrd. EUR (Buchwert je Aktie 32,48 EUR), welches zuvor derartige Höhen und Quoten (ca. 65%) noch nie erreichte ... Ergebnis: das Szenario, welches die UBS unterstellen muss, ist sehr sehr düster, als ob man bei schönem Wetter startet und um die Ecke ins Unwetter gerät

VG  

1304 Postings, 1086 Tage Brauerei 66Paul

 
  
    
13.08.22 08:35
JP Morgan war Anfang vorigen Jahres noch sehr Pessimistisch mit 5-8 und 12? die Aktie, das wurde auch von einigen Dauer Pessimisten hier angeführt. Das hat sich aber Grundlegend geändert .
Jetzt in Europa werden etwa bei Weizen ,  500 bis 700 Euro mehr je Hektar erzielt , als im Vorjahr ( ohne Dürreschäden ) bei einem Kalipreis um diese Zeit von 250? - 350? die Tonne ( vorheriges Jahr ) . Der Einsatz je Hektar liegt zwischen 70 und 150 kg Kali je Hektar . Natürlich kommen noch andere Dünger und Kosten dazu , aber es rechnet sich in jedem Fall . Mit Weißrussland / Russland ändert sich vorläufig nichts . Falls dann Ende nächsten Jahres  2023 um die 2 Milliarden ? für irgendwelche Rückstellungen in der Kasse seien sollten  und die Marktkapitalisierung immer noch bei 4-6 Milliarden ? liegen sollte findet sich einer der den ? Schatz? hebt .

         Glück der Ukraine und allen Investierten  

3981 Postings, 2436 Tage Torsten1971K+S

 
  
    
13.08.22 09:58
Wenn man an den Kalipreisen verdienen will, ich hab vor einer Weile von K+S auf Nutrien umgeschichtet. Damals 75.- heute 90.- // K+S im selben Zeitraum von 20.- auf 21.- :O

OK es wird nicht mehr signifikant weniger im Depot. Für K+S ist das schon mal eine Leistung Für die wirecardler hier eine ganz neue Erfahrung...broker, timtom  was macht der Anwalt? :))


 

3605 Postings, 1660 Tage timtom1011DZ Bank belässt K+S auf 'Kaufen' - Fairer Wert 37

 
  
    
13.08.22 10:34
Nicht schlecht das Kursziel  

3293 Postings, 5374 Tage DerLaieNett zu lesen, Turbocharlotte

 
  
    
13.08.22 14:25
Und nun erklären Sie doch einmal mit gleichem Eifer, warum K+S auf 37 Euro steigen soll? Ist schließlich auch eine Bankempfehlung!

(Absatz geht zurück, Preise stagenieren - im günstigesten Fall -, Lohn- und Gehalteerhöhungen auf Inflationshöhe stehen zur Verhandlung, etc...)  

3293 Postings, 5374 Tage DerLaieAuch immer wieder nett

 
  
    
13.08.22 15:10
Die Managementfehler der letzten Jahre sind von seriösen Unternehmen kaum zu überbieten; das Geschäftsmodell wird immer weiter auf nur ein Produkt eingeengt und das, obwohl 2017 noch etwas ganz anderes angedacht war.

Die Gehaltskosten liegen im Konzern seit Jahren nicht im wettbewerbsfähigen Bereich, die deutschen Standorte liefern bei nicht kriegsbedingten Preisaufschlägen, nachhaltigen keinen postiven Ergebnisbeitrag, aber die Jünger in diesem Forum werden nicht müde zu argumentieren, dass K+S viel zu billig ist.

Ja wenn dem so ist, dann kauft doch was das Zeug hält. K+S hat keinen Ankeraktionär, also nur zu: kaufen, kaufen und nochmals kaufen und schon steigt der Kurs.  Aber außer Säbelgerassel ist an dieser Front nichts zu hören. Da schließt man sich dem Management an, dass wenn überhaupt mal in homöopathischen Dosen kauft.

Für mich hat das ganze unkritische Geschreibsel nur einen Grund:
Die Kleinanleger- und Belegschaftsaktionäre bei der Stange zu halten. Denn wehe, wenn diese Zielgruppe, die wahren Ankeraktionäre, einmal die Nase voll haben und K+S verkaufen um ihr Portfolio umzuschichten.
Die Profis werden bei diesem Management sicherlich nicht 1:1 zuschlagen.

Also muss der Kontakt zu den Kleinanlegern exzessiv in Aktienforen gepflegt werden. Dazu gehört es halt, Kritik bzw. Kritiker als unseriös zu brandmarken, und dass in schöner Regelmäßigkeit vor den Zahlen; weil demnächst wird ja alles gut, usw.... usw....

In diesem Sinne werden wir in diesem Kino im November wieder lesen können: Dividende zwischen 3 und 6 Euro, Übernahme steht kurz bevor, ganz sicher (natürlich wieder ein Insider...), Jähresüberschuss muss, es geht gar nicht anders, dem EBITDA entsprechen, usw - halt der übliche Schwachsinn, um den Kurs zu pushen, weil nach den Zahlen, kennt die Aktie wie immer nur eine Richtung: bergab ! Aber warum sehnt man eigentlich bei einem sooooo erfolgreichem Unternehmen eine Übernahme herbei?! Klar Übernahmegerüchte beeinflussen kurzfristig den Kurs positiv...
Alles klar?!  

20 Postings, 403 Tage Paul_Fundamentoch, was n Ding

 
  
    
13.08.22 16:20
Ja, es ist sehr förderlich zu versuchen Unsicherheiten zu streuen, eine der typischen Strategien.

Nun ja, das wurde alles bereits im letzten Jahr geschrieben und der Kurs hat sich zurecht verfielfacht.

Fakt ist, dass der zentale Punkt die Kalipreise sind und diese weiterhin extrem hoch bleiben. Momentan ist das Unternehmen eine Gelddruckmaschine.

Die zentralen und bekannten Risiken sind sind bereits eingepreist und der starke Halbjahresbericht hat dies bestätigt.

Fakt ist ebenfalls, dass es primär Kaufempfehlungen oder Halteempfehlungen gibt. Und ich beziehe dies nur auf aktuelle Daten.

Dies ist zurecht nach den Quartalszahlen folgerichtig.

Insofern mag jeder bzw. jede entscheiden wo die Reise hingeht.

Für mich geht es seitwärts mit der Tendent nach oben. Es wird hier und da volatile Phasen geben, da die Unsicherheitszocker stehts viele über den Tisch ziehen wollen.

Ich tippe, dass es zum Jahresende eine Rally geben wird ind zwar auf die Wette wie sich Kalipreise weiter entwickeln. Ausser die Rezession schlägt dem Mdax in den Nacken oder neue Risiken sind erheblich.

Also das Wetter lockert sich auf und wird stets besser.
 

594 Postings, 1382 Tage hugo1973Burkhard mal zu hören

 
  
    
13.08.22 16:34
Ich habe dem Burkhard mal genau zugehört und er hat durchblicken lassen, dass wohl die Preise steigen, aber nicht so die verkauften Mengen. Dem stehen wiederum gestiegene Energie - und Logistikkosten gegenüber. Der Ergebnisausblick wird für die nächsten 12 Monate nicht allzu stürmisch sein. Somit dauert es nochwas länger bis wir bei 60 ? sind.  

139 Postings, 98 Tage 229397681vörtnerf.ich

 
  
    
13.08.22 17:39
wäre froh wenn ich bei 25 +- 0 raus käme.................wer glaubt denn noch an 60.......höchstens der Weihnachtsmann oder timtom!  

20 Postings, 403 Tage Paul_Fundamentoh ha

 
  
    
13.08.22 18:00
Die Vorhersage von konkreten Kursen ist schon eine besondere Leistung, das erinnert mich an Hui Buh.

Und per Du bin ich mit Burkhard nicht, wie sie möglicherweise. Mich interessiert er auch nicht, sondern die guten Zahlen und Perspektiven.

Die Entscheidung inwiefern Shareholder beteiligt werden fällt im März 2023.

Fakt ist, dass die Zahlen aktuell GUT sind und die zuletzt deutlich eingespeisten Risiken wieder Luft nach oben eröffnen.

Der Halbjahresbericht hätte auch anders aussehen können.

Denn die Risiken sind zu großen Teilen NICHT eingetroffen.

Spannend war gestern die relative Stärke des Kurses, finde ich. Ich konnte mich dabei gut amüsieren.  

1076 Postings, 474 Tage investadvisorDieLeier

 
  
    
1
13.08.22 20:16
ich finde es immer wieder berührend, welche seitenlange, völlig selbstlose und vor allem sehr ausgewogene Einschätzungen zu K+S (  und zwar nur zu K+S :D  ) DieLeier schreibt...

nebenbei: JPM 5-12, jetzt über 44...und das innerhalb 1,5 Jahre
da ist ja 37 ein Insolvenzkursziel :O)

 

139 Postings, 98 Tage 229397681vörtnerf.ich

 
  
    
13.08.22 22:04
wäre heilfroh und gesund wenn die 37 kommen würden........................  

793 Postings, 3186 Tage BigBen2013Die Heuschrecken werden die Divi bestimmen

 
  
    
14.08.22 09:38
Moin,
bei fast 84% Streubesitz und dem fetten Gewinn über die nächsten 2 & mehr Jahre wird es wohl die Heuschrecken anlocken. Ab 20% bzw 30% der Aktienanteile der Gesellschaft werden diese die Divi bestimmen. Rückstellungen werden denen egal sein. Sobald hier irgendwelche Heuschrecken BlackRock oder andere über 3-5% einsteigen sollten die ersten Alarm Glocken läuten.

BigMoney wird sich nicht auf Dauer solch eine Chance zum ausschlachten einer CashCow entgehen lassen! Ziel diese Jahr mindestens 28-30?? soviel Zeit bleibt denen nicht um günstig zu sammeln;) Lg  

3605 Postings, 1660 Tage timtom1011Glaube sogar das ging schneller

 
  
    
14.08.22 10:18
Da ging es nur um Wochen
nebenbei: JPM 5-12, jetzt über 44...und das innerhalb 1 Monat  

3605 Postings, 1660 Tage timtom1011Würde mal sagen das sind

 
  
    
14.08.22 10:22
Verbrecher Manieren  

1304 Postings, 1086 Tage Brauerei 66BigBen

 
  
    
14.08.22 10:52
Über 50% der Aktien sind bei Institutionellen, Black Rock hat über verschiedene Strukturen Zugang zu 2,5% der Aktien . Also im Auge haben das schon so einige . Der DWS und die Norge Bank sind die größten einzel Aktionäre, speziell die Norge Bank ist sehr Konservativ. Die Norge Bank  ist erst dieses Jahr eingestiegen , das sieht alles nicht nach Strohfeuer aus .
Der Krieg in der Ukraine , der eines , von zwei Auslösern dieses Kalipreisanstieges ist,  wird wohl leider länger dauern, da die Russen sehen wollen ob die Europäische Unterstützung auch über den Winter hält. Die Russen bekommen jetzt schon wegen des Vorrang des Militärs , ihre Ernte nicht vom Feld und die Westliche Technik versagt langsam wegen des Embargos.
Die Preise werden wohl länger sehr hoch bleiben, da die größten Billiganbieter aus dem Markt sind . Das mit dem ?ausschlachten ? kann wohl sehr  schnell Realität werden .
Es bleibt spannend und die 18?/Aktie werden wir meiner Meinung nach vorläufig nicht mehr sehen.

        Glück der Ukraine und allen Investierten  

3605 Postings, 1660 Tage timtom1011Aber ein Kurs Ziel von 30 bis 40 euro

 
  
    
14.08.22 11:04
Ist gut möglich  

3293 Postings, 5374 Tage DerLaieFinde den Fehler oder

 
  
    
14.08.22 14:45
die Marktteilnehmer haben alle keine Ahnung mit Ausnahme jene, die in diesem Forum der IR nur zu gerne folgen - oder?
(Quelle: homepage der K+S)



 
Angehängte Grafik:
screenshot_(1571).png
screenshot_(1571).png

1076 Postings, 474 Tage investadvisorhab' den Fehler!!

 
  
    
1
14.08.22 15:01
der eine Kurs ist vom 11.08. und der andere vom 12.08.!!!
 

1304 Postings, 1086 Tage Brauerei 66Kleine Anmerkungen zur Ostsee

 
  
    
14.08.22 15:59
Die NATO könnte / wird , mit der Mitgliedschaft von Finland und Schweden , den Seeweg durch die Ostsee für Kriegsschiffe sperren. Das kann dann auch für Russische und Weißrussische Kalitransporte eng werden . Der Russe ist zwar groß, aber strategisch, was die Wirtschaft betrifft voll Schei.. aufgestellt. Der Russe sieht nur seine ? Stärken? an dem was es hapert , erkennen Sie nicht .
Es sind Russen , keine Freunde ,keine Schwächen, nur so ist die Welt und der Russe nicht. Jedenfalls die Schwächen.

            Glück der Ukraine und allen Investierten  

139 Postings, 98 Tage 229397681vörtnerf.lieber timtom

 
  
    
14.08.22 17:14
wie soll die Aktie jeweils noch mal die 30€ erklimmen .............ich glaube das nicht............die die anderen Markteilnehmer offensichtlich auch nicht sonst würde sie kaum bei unter 20€ rum dümpeln.
Nicht falsch verstehn - ich würde auch gern die 30 sehen von gar 40 weill ich gar nicht reden.............  

3605 Postings, 1660 Tage timtom1011Kommt doch nicht von mir

 
  
    
14.08.22 17:40
DZ Bank und deutsche Bank Kursziel. 37 Euro
JPM Sogar 44 Euro  

1304 Postings, 1086 Tage Brauerei 66Jede Woche die Kali oben steht ..

 
  
    
14.08.22 18:12
So wie es aussieht, wird der Aktienkurs ab jetzt fast linear ( auf Monatsbasis ) steigen. Alles andere sollte mich Wundern . Die Ansagen von Lohr sollten Weckruf genug sein.

     Glück der Ukraine und allen Investierten  

139 Postings, 98 Tage 229397681vörtnerf.das

 
  
    
14.08.22 20:04
glaub ich nicht und wird auch nicht so sein................  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2493 | 2494 | 2495 | 2495  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben