DF Deutsche Forfait AG

Seite 1 von 23
neuester Beitrag: 03.10.22 11:43
eröffnet am: 16.05.07 15:49 von: EveningStar Anzahl Beiträge: 556
neuester Beitrag: 03.10.22 11:43 von: simplify Leser gesamt: 182788
davon Heute: 2
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  

3104 Postings, 6069 Tage EveningStarDF Deutsche Forfait AG

 
  
    
12
16.05.07 15:49
DF Deutsche Forfait AG: Preisspanne zum geplanten Börsengang
liegt bei 7,00 bis 7,50 Euro
DF Deutsche Forfait AG / Börsengang

11.05.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

DF Deutsche Forfait AG: Preisspanne zum geplanten Börsengang liegt bei 7,00 bis 7,50 Euro

Köln, 11. Mai 2007 - Die Kölner DF Deutsche Forfait AG plant am 24. Mai 2007 die No-tierungsaufnahme im Geregelten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse. Auf Grundlage des am heutigen Tage auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlichten Wertpapierprospekts läuft die Zeichnungsfrist für das öffentliche Angebot vom 14. bis zum 22. Mai 2007. Die Preispanne wurde am 09. Mai 2007 vom Vorstand festgelegt und beträgt 7,00 bis 7,50 Euro.

Es werden insgesamt bis zu 2.070.000 Aktien der Gesellschaft angeboten. Davon stam-men bis zu 1.800.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung und bis zu 270.000 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre für eine eventuelle Mehrzuteilung. Auf der Grundlage der Preisspanne beträgt das gesamte Emissionsvolumen zwischen 14,5 und 15,5 Millionen Euro (inklusive Mehrzuteilung). Der Mittelzufluss für die Gesellschaft beträgt bis zu 13,5 Millionen Euro. Nach vollständiger Platzierung aller angebotenen Aktien (inklusive Mehrzuteilung) liegt der Streubesitz bei rund 30 Prozent. Die equinet AG und M.M.Warburg & CO KGaA betreuen den Börsengang als Joint Lead Manager und Joint Bookrunner. Als Selling Agent agiert die comdirect Bank AG.

DF Deutsche Forfait AG Media & Investor Relations Kattenbug 18 - 24 50667 Cologne T +49 221 97376-46 F +49 221 97376-60 E communications@dfag.de http://www.dfag.de International Securities Identification Number (ISIN): DE0005488795 Wertpapierkennnummer (WKN): 548879 Börsenkürzel: DE6 Börsenzulassung beantragt: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard)

Über die DF-Gruppe Die Geschäftstätigkeit der DF-Gruppe besteht hauptsächlich im regresslosen An- und Verkauf ausgewählter Forderungen aus Exporten in Emerging Markets. Das Ziel ist der zeitgleiche oder kurzfristige Weiterverkauf der erworbenen Forderung. Die Forfaitierung ist ein immer wichtigeres Instrument in der Exportfinanzierung. Mit wachsendem Welthandel und einer fortschreitenden Globalisierung wächst auch das Forfaitierungsvolumen. Aus einer Forderung ein handelbares Produkt zu machen, ist sowohl für den Exporteur wie auch für den Ankäufer der Forderung vorteilhaft. Denn neben der Risikoverlagerung auf den Ankäufer besteht der Hauptvorteil der Forfaitierung für den Verkäufer einer Forderung in der Liquiditätszufuhr. So entlastet der Exporteur seine Kreditlinien und verbessert seine Bilanzstruktur. DF Deutsche Forfait AG strukturiert die Forderungen in einer attraktiven Art und Weise, dass institutionelle Investoren die Forderungen als An-lageform nachfragen.

DISCLAIMER Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der DF Deutsche Forfait AG außerhalb Deutschlands findet nicht statt und ist auch nicht vorgesehen. Das Angebot in Deutschland wird ausschließlich auf der Grundlage des heute veröffentlichten und bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten Wertpapierprospekts erfolgen. Ein solcher Wertpapierprospekt wird ab heute auf der Homepage der Gesellschaft sowie bei der DF Deutsche Forfait AG, der Zulassungsstelle der Frankfurter Wertpapierbörse und dem Bankenkonsortium zur kostenlosen Ausgabe bereit gehalten. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe oder Veröffentlichung in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ('USA'), Kanada, Australien oder Japan bestimmt. Diese Veröffentlichung stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den USA dar. Wertpapiere, einschließlich der Aktien der DF Deutsche Forfait AG im Rahmen eines möglichen Angebots, dürfen in den USA oder an oder auf Rechnung bzw. zugunsten von US-Personen (wie in Regulation S des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der 'Securities Act') definiert) nur nach vorheriger Registrierung nach den Vorschriften des Securities Act oder aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Weder die DF Deutsche Forfait AG noch eventuell veräußernde Aktionäre beabsichtigen, ein mögliches Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA durchzuführen.

Quelle: www.ad-hoc-news.de  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  
530 Postings ausgeblendet.

263 Postings, 1087 Tage DerGepardHallo zusammen,...

 
  
    
17.10.21 09:53
bin gerade dabei mich in den Investmentcase einzuarbeiten. Auf jeden Fall eine spannende Geschichte, schwarze List und Pleite in 2016. Dann das Schutzschirmverfahren und ein Wiederaufstieg aus der Asche... ein paar Punkte, die oben von den Vorrednern genannt wurden, kann ich nicht nachvollziehen, gerne freue ich mich über Klärung:
1. @user hedgehog78. in deinem Kommentar #527 hast du geschrieben:" [...]- Cash Bestand weiter deutlich gestiegen [...]". Da frage ich mich woher du diese Erkenntnis hast?!? Wenn ich in den Halbjahresbericht reinschaue, sehe ich, dass man 27 Mio ? liquide Mittel im 1.HJ 2020 hatte und die auf 7 Mio ? im 1.HJ 2021 ABgebaut hat und in Güter investiert hat. Netto ist man also unter Beachtung der Finanzverbindlichkeiten wieder verschuldet. Wo ist mein Fehler?
2. @user Edelmann82: "[...]KGV von 4 (aufgerundet) [...]" ...also man hat ja im 1.HJ jetzt 1,57 mio ? netto verdient, selbst bei einer Steigerung im 2.HJ und damit verbunden dann einem Gewinn nach Steuern in 2021 von insgesamt sagen wir: 3,8 Mio ? wären wir aktuellen bei einem KGV von 19,3 Mio ? / 3,8 Mio ? = 5 . Wie kommst du auf ein KGV von (unter) 4? Kannst du deine Schätzungen posten? Das KGV von 5 scheint für mich ok zu sein, wenn man überlegt, welche Risiken sich in dem Geschäftsfeld immer auftun können...aber alles nur meine Meinung  

38 Postings, 1331 Tage hedgehog78Cash / Lieferungen aus L+L / 30.06.

 
  
    
18.10.21 16:03
Hi Gepard,

gutes Auge! Du hast voellig Recht, wenn man die reinen Zahlen auf den 30.06.2021 betrachtet.

Fuer mich habe ich dann die Anpassung auf der Basis der folgenden Aussage gemacht.

Auf Seite 6 des HJ Berichtes 2021 unter ii. Finanzlage heisst es am Ende die 21.3 Mio EUR welche als Zahlungsmittel bereit gestellt wurden, waren zum Zeitpunkt der Berichterstattung wieder frei geworden.

Damit haette die Gesellschaft irgendwas bei 28.4 Mio EUR an Cash herum liegen.



 

263 Postings, 1087 Tage DerGepard@hedgehog

 
  
    
19.10.21 11:27
Ach super. Danke für die Info... Dann hast du da besser recherchiert als ich.... :) da schaue ich heute abend noch mal in den Bericht rein.
Aber ist halt immer ein bissl Risiko, wenn die so krass in Vorleistung gehen, oder? Wie siehst du das?  

263 Postings, 1087 Tage DerGepardWelches Faire KGV gibst du dem Wert?

 
  
    
19.10.21 11:36

38 Postings, 1331 Tage hedgehog78Faires KGV und ...

 
  
    
20.10.21 18:01
...hatte mal bisschen hin und her gerechnet.

Wenn ich den Profit vom HJ 2021 einfach verdoppele fuer das Gesamtjahr und nen Kurs von 1.66 EUR ansetze komme ich auf ungefaehr ein Sechser KGV.
Bei Acht bis Neun wuerde ich die schon sehen im Moment, also bisschen Luft nach oben fuer den Kurs.

Wenn wie geplant Ihr Vertrieb endlich auf andere Regionen erweitert ist und positive Ergebnisse daraus erzielt werden, dann sehe ich die auch bei nem 15er KGV.

Diese grossen Anzahlungen finde ich auch eher negativ, deswegen auch eher nur einstelliges KGV im Moment aus meiner Sicht. Aber kommt jetzt schon zum wiederholten Male immer wieder die Moneten :-)    

38 Postings, 1331 Tage hedgehog78Heutiger Kurs und Bewertung

 
  
    
10.12.21 12:52
Am heutigen Tag wird mir auf finanzen.net ein Kurs von 1,43 EUR für die DF Deutsche Forfait AG angezeigt.

Das bedeutet eine market cap von ca. 17 Mio. EUR und die companz hält einen Cash Überschuss von ca. 14 Mio EUR. Der Jahresüberschuss wird bei ca. 3 Mio EUR liegen, wenn die Welt nicht untergeht.

Warum so billig, frage ich mich?  

41 Postings, 3245 Tage stockburgerDF Bewertung

 
  
    
13.12.21 15:15
Gründe, warum niemand sich für die Aktie interessiert:
1) 90% des Geschäfts läuft im Iran
2) Kein Fond, der an einer Bank hängt würde bei der politischen Situation USA/Iran ein solches Investment anfassen

Was die Sache mit dem Cashflow angeht: Die DF hat ja nur eine Handvoll Kunden (ich schätze mal um die 50). Daraus generieren die um die 100 Transaktionen im Jahr. Kunden, die die seit vielen Jahren kennen. Da der Iran unter Devisen Zwangswirtschaft leidet, ist das Hauptproblem: Wie bekomme ich als Exporteur mein Geld? Ich denke da hilft die DF aus. Interessant auch, dass diese Vorfinanzierungen offensichtlich in erster Linie im ersten Halbjahr laufen. Scheint sich also um ein zyklisches Produkt wie z.B. Pistazien zu handeln.

Solange die DF es nicht hinbekommt die neuen Geschäftsfelder mit Leben zu erfüllen wird die Aktie wohl ein Schattendarsein fristen. Auch, wenn die in den nächsten Jahren Jahr für Jahr 3 bis 4 Mio. ? Cash generieren. Die Bewertung ist freilich ein Witz!  

341 Postings, 6291 Tage BolkoBunter Strauß

 
  
    
13.12.21 19:01
Wahrscheinlich gibt es einen bunten Strauß an Gründen, warum man hier nicht investiert sein könnte. Spontan fallen mir ein:
- Sehr geringer Streubesitz. Das sind ja keine 4 Millionen Euro. Die Frage, ob Fonds da Bedenken haben von wegen Iran und so, die stellt sich deshalb kaum. Bei solchen Summen winken die sowieso ab.
- Allerdings mag es auch für manchen Privatanleger rote "ethische" Linien geben. Da mag das dann aber wieder passen.
- Zum geringen Streubesitz gesellt sich dann fast automatisch das Problem, dass an manchen Tagen kaum Handel zustande kommt. Erst kommt man nicht in diese Aktie rein und dann auch nicht wieder raus. Für Trader ist das nichts und wer etwas mehr investieren möchte, der wird hier auch nicht fündig.
- Natürlich ist auch der Bekanntheitsgrad sehr gering.
- Die vergangene Insolvenz, so wenig selbstverschuldet wie sie auch gewesen sein mag, haftet der Gesellschaft auch noch an
- Die Eigentümerstruktur hat ihre Vor- und Nachteile, aber nicht jeder mag es, wenn die freien Aktionäre im Prinzip nichts zu sagen haben, weil 80 % der Aktien in einer Hand liegen.

Mich hat das alles übrigens nicht gestört, aber etwas Geduld ist hier wohl gefragt. Dividendenfähig wäre das Unternehmen doch mittlerweile wieder, oder? Eine kleine Dividende könnte das Potential offenlegen. Die immer wieder zu sehenden großen FLL verdeutlichen, dass liquide Mittel für das Geschäftsmodell wichtig sind, aber eine kleine symbolische Dividende wäre schon nett.

@hedgehog: Wo hast Du den Cash Überschuss her? Ich sehe in der Bilanz zwar etwa 6 Millionen Gewinnrücklagen, aber die 14 Millionen kann ich nicht erkennen.  

38 Postings, 1331 Tage hedgehog78Cash

 
  
    
2
14.12.21 13:28
Auf Seite 6 des HJ Berichtes 2021 unter ii. Finanzlage heisst es am Ende die 21.3 Mio EUR welche als Zahlungsmittel bereit gestellt wurden, waren zum Zeitpunkt der Berichterstattung wieder frei geworden.

Damit haette die Gesellschaft irgendwas bei 28.4 Mio EUR an Cash herum liegen. Alles zum Zeitpunkt der Berichterstellung, jetzt ist die Zeit noch etwas voran geschritten und (optimistische Sichtweise) so kommt noch bisschen was oben drauf.

Finanzverschuldung war bei ca. 15 Mios, macht ueber den Daumen ca. 14 Mios Cash Ueberschuss (kann auch "nur" 13 Mio sein, macht aber nicht massiven Unterschied hier aus meiner Sicht).  

263 Postings, 1087 Tage DerGepard@hedgehog78

 
  
    
26.12.21 15:16
Du scheinst dich gut mit der deutschen Forfait AG auszukennen. Eine Frage von mir: kannst du einschätzen wie sich die Umsätze in den nächsten Jahren entwickeln werden? Oder auch in die Vergangenheit geschaut: 2018: 3Mio ? umsatz, 2019: 12 Mio ? Umsatz und 2020 dann wieder nur 9? Umsatz. Woher resultiert diese Schwankungsbreite? (Ich muss gestehen, dass ich faul bin und mir jetzt auch noch nicht die GF-Berichte aus den Jahren angeschaut habe). Würde mich über Erkenntnisse freuen. Gibt es beispielsweise eine Guidance für 2022? Was ist da denn perspektivisch an Umsatz und Gewinn zu erwarten? Das Cashpolster ist natürlich sehr verlockend und gibt einen Puffer nach unten. Mal sehen, ob ich hier noch einsteige. Denke Deep Value könnte interessant werden, wenn die Zinsen etwas steigen und der Markt kurzsichtiger wird....  

38 Postings, 1331 Tage hedgehog78Prognose 2022

 
  
    
02.01.22 21:09
... die Prognose für 2022 gibt es leider noch nicht, wird höchstwahrscheinlich mit den ersten finalen Zahlen für das Gesamtjahr 2021 kommen.

Die Zahlen in 2018 / 2019 / 2020 waren geprägt durch

2018: Wiederanlaufen des Geschäftes nach Insolvenz
2019: erstes eigentlich gutes Jahr nach Inso
2020: Covid Start
2021: wird wohl auf guten Niveau des Jahres 2020 ablaufen, zeichnet sich ja auch schon positiv mit dem HJ Bericht ab

An den Start gebracht wurden und werden neue Märkte wie Irak, Türkei, die Vereinigten Arabischen Emirate (?) und auch produktseitig soll u.a. Factoring wieder angeboten werden.

Von daher ist meine persönliche positive Einschätzung das wir mit den neuen Themen und (hoffentlich) Abklingen des Covid Themas in 2022 bei der DF auch wieder steigende Umsätze sehen. Vielleicht noch nicht massiv aber schon mal in die richtige Richtung!  

1 Posting, 207 Tage EimerweiseSpezialist für Handel unter Sanktionsbedingungen

 
  
    
14.03.22 22:53
Ich bin auch nicht so firm was die DF angeht. Aber aus den Geschäftsberichten lese ich folgendes heraus:
1) Die Umsätze schwanken stark. Laut GB2020 lag der geringere Handelsumsatz am Devisenmangel im Iran.
2) Die erzielte Marge auf den Handelsumsatz schwankt erheblich. In 2020 war diese signifikant höher als in 2019. Ich vermute, dass dies mit zusätzlichen Erschwernissen (z.B.: wie bekommt man Geld aus dem Iran?) im Zusammenhang zu sehen ist.

Mit den ganzen Sanktionen gegen Russland und der Einstellung der Geschäfte auch von Banken in dem Land (z.B. Deutsche Bank), sollten sich hier für DF neue Geschäftschancen ergeben können. In Ländern wie Azerbaischan etc. sind sie ja wohl schon aktiv. Ich glaube nicht, dass es ein anderes börsennotiertes Unternehmen gibt, welches als Spezialist für Handel unter Sanktionen gibt. Und Handel wird es immer geben. Und wenn es nur für humanitäre Güter ist (Lebensmittel/Pharma etc.)    

4 Postings, 148 Tage MontaltoPositive Einschätzung

 
  
    
23.05.22 11:15
Da bist Du nicht der Einzige. Großes Ask auf Xetra (fast 18 Tstk)  

17 Postings, 308 Tage itraderAktionär

 
  
    
07.07.22 12:23
Ich bin nun mit geringer Gewichtung (< 5% vom Gesamtdepot) an der DF beteiligt. Ich habe das Unternehmen schon lange auf dem Schirm, aber bisher gab es immer andere Beteiligungen, die wichtiger waren. Mal schauen, wie sich das Unternehmen entwickelt.

Vielleicht schaffe ich es, im August zur HV nach Köln zu kommen.  

6166 Postings, 5294 Tage simplifyDemnächst Zahlen

 
  
    
13.09.22 00:05
Rechne mit sehr starken Halbjahreszahlen. Auf der HV wurde schon bekannt, dass das erste Halbjahr 2022 gut lief.

Aufs Jahr gesehen sehe ich ein EPS zwischen 0,60? -0 ,80?. Also momentan ein KGV von 3.

Nach den Halbjahreszahlen rechne ich mit einem Kurssprung.  

6166 Postings, 5294 Tage simplifyFels in der Brandung

 
  
    
22.09.22 00:57
Völlig unbeeindruckt.  

5781 Postings, 429 Tage Highländer49DF Deutsche Forfait

 
  
    
22.09.22 16:08
Die offizielle Pressemitteilung
DF Deutsche Forfait AG erzielt starkes Halbjahresergebnis und passt die Jahresprognose 2022 an
https://www.dfag.de/news/artikel/...passt-die-jahresprognose-2022-an/  

852 Postings, 4266 Tage tanzvogeloh haah, sau gute Zahlen

 
  
    
22.09.22 17:22
und erst der Ausblick für das ganze Jahr 22 ist ja der Hammer.

Eigentlich sollte die DFD bald über 6,7 ? stehen.....  

852 Postings, 4266 Tage tanzvogelstarken Anstieg des Rohergebnisses für 2022 aus

 
  
    
22.09.22 18:16
Die Nachricht vom Vorstand an uns ........

Analog zu der Entwicklung des operativen Geschäfts im ersten Halbjahr 2022 passt die DF Deutsche Forfait AG die Prognose für das Gesamtjahr 2022 an. Der Vorstand geht nunmehr von einem starken Anstieg des Rohergebnisses sowie des Konzernergebnisses vor Steuern für das laufende Geschäftsjahr aus. Bislang wurde von einer leichten Steigerung des Rohergebnisses und des Konzernergebnisses vor Steuern ausgegangen.  

6166 Postings, 5294 Tage simplifyZahlen, Ausblick

 
  
    
23.09.22 01:57
Echt der Hammer. Die Kursreaktion ein Witz. Hinzu kommt noch der Trigger, dass die Sanktionen gegen den Iran aufgehoben werden könnten. Sollte dies passieren, dann könnte das EPS auch schnell den aktuellen Kurs überschreiten. Auch ohne dies, rechne ich mit einem Gewinn je Aktie von 0:80? für 2022. Ein wahnwitziges KGV von 3.  

852 Postings, 4266 Tage tanzvogelGeschäftsvolumen EUR 72,2 Mio + 49 %

 
  
    
1
30.09.22 13:29
Hallo an alle Mitleser hier.

Die DF D hat ein super gutes halb Jahr hingelegt und wird meiner Meinung nach
uns noch sehr viel Freude bereiten.

Mal schauen, wenn die ersten Börsenschreiber es auch merken das hier große Kursgewinne möglich sind.


Geschäftsverlauf
a. Ertragslage
Die DF-Gruppe erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2022 erneut gestiegene Erträge, die aus einem Volu-
men der fortgeführten Geschäftsbereiche von insgesamt EUR 72,2 Mio. (Vorjahr: EUR 48,4 Mio.) generiert
wurden, und setzt somit ihren Wachstumskurs fort. Während auf den Marketing Service ein Volumen von
EUR 47,1 Mio. nach EUR 41,9 Mio. im Vorjahr entfiel, wurde mit der Forfaitierung ein Geschäftsvolumen
von EUR 19,1 Mio. (Vorjahr: EUR 0,0 Mio.) sowie mit dem Produkt Factoring ein Volumen von EUR 5,4 Mio.
(Vorjahr: EUR 5,7 Mio.) generiert. Darüber hinaus erzielte die Gesellschaft Erträge aus Inkassogeschäften mit
einem Volumen von EUR 0,5 Mio. (Vorjahr: EUR 1,1 Mio.).
Die transaktionsbezogenen Erträge in Höhe von EUR 5,3 Mio. beinhalteten im Wesentlichen Provisionserträ-
ge aus dem Marketing Service (EUR 4,5 Mio.), Forfaitierungs- (EUR 0,4 Mio.) sowie Factoringerträge
(EUR 0,2 Mio.). Ihnen standen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegene transaktionsbezogene Auf-
wendungen von EUR 0,4 Mio. gegenüber, was in der Summe zu einem gestiegenen Rohergebnis von EUR
4,9 Mio. (Vorjahr: EUR 4,1 Mio.)  

852 Postings, 4266 Tage tanzvogelDie DF-Gruppe rechnet mit ..

 
  
    
30.09.22 13:36
Vom Vorstand:
Die DF-Gruppe rechnet mit einer anhaltenden Profitabilität.

Das können nicht viele AG s in der jetzigen Zeit vermelden außer die Df D.  

6166 Postings, 5294 Tage simplifyEPS 2022

 
  
    
30.09.22 14:15
Rechne mit einem EPS von 0,80?, da am Ende des Jahres noch latente Steuern aktiviert werden. Hinzu kommt, dass das zweite Halbjahr stärker ist.  

38 Postings, 1331 Tage hedgehog78@Simplify ... Herleitung des EPS

 
  
    
01.10.22 11:35
Bin für die weitere Entwicklung auch positiv gestimmt, denke wir werden mit der DF noch Freude haben.

@Simplify, mich interessiert die Herleitung der 0,80 EUR EPS per Jahresende. Kannst du da noch ein wenig mehr Futter anfügen? Rein interessehalber

Wir sind per Halbjahr bei 0,19 EUR EPS, linear aufs Jahr hochgerechnet sind wir bei 0,38 EUR (über den Daumen sind wir bei 0,40...), den Sprung auf 0,80 wäre super, klar, nur würde ich gern die Basis der Annahme verstehen  

6166 Postings, 5294 Tage simplifyHerleitung EPS

 
  
    
03.10.22 11:43
Sitze gerade im Auto, Beifahrersitz. Die Herleitung ist nicht schwierig, basiert natürlich auf den 2021er Zahlen und den Halbjahreszahlen und der Prognoseanpassung, werde es aber wenn ich Zeit finde im Detail erläutern.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben