UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 4875
neuester Beitrag: 04.08.21 14:52
eröffnet am: 06.03.17 08:17 von: jackline Anzahl Beiträge: 121859
neuester Beitrag: 04.08.21 14:52 von: Realist123 Leser gesamt: 19848850
davon Heute: 12241
bewertet mit 181 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4873 | 4874 | 4875 | 4875  Weiter  

24654 Postings, 7395 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

 
  
    
181
23.06.11 21:37
Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4873 | 4874 | 4875 | 4875  Weiter  
121833 Postings ausgeblendet.

246 Postings, 2017 Tage Big Macfast die Hälfte aller Investmentfonds ......

 
  
    
04.08.21 13:29
Laut einer aktuellen Studie sind fast die Hälfte aller deutschsprachigen Investmentfonds an Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) interessiert und könnten in den nächsten Jahren mehrere 100 Milliarden Euro in digitale Assets investieren.

https://www.btc-echo.de/news/...udie-prognostiziert-genau-das-123431/
 

3080 Postings, 2410 Tage Feodor51% Attacke . . .

 
  
    
2
04.08.21 13:30

. . . bei Bitcoin kein akutes Risiko!

Obwohl oft theoretisiert, ist eine 51% Attacke kein akutes Risiko, besonders für die großen Kryptowährungen. Um die Mehrheit der Bitcoin-Hashrate zu kontrollieren, würde ein Angreifer zum Beispiel mehr als 14 Exa-Hash benötigen. Ein Exa-Hash entspricht dem Wert 10^18, um es in Zahlen zu verdeutlichen. Diese Menge ist fast unmöglich zu erreichen. Anders ist das hingegen bei Altcoins. Sie haben eine viel niedrigere Hashrate. Dennoch ist es eher ungewöhnlich, einen solchen Angriff in der Realität zu erleben.

Denn selbst wenn eine 51% Attacke erfolgreich wäre, hätten die Angreifer nie Zugriff auf die gesamte Blockchain, sondern lediglich auf die Transaktionen der letzten generierten Blöcke. Ebenso ist es dadurch nicht möglich einfach neue Coins zu generieren, die vorher nicht existiert haben. Dadurch ist der Reiz eines solchen Angriffs bzw. der Schaden, den er anrichten kann im Vergleich zum Aufwand, vergleichsweise gering.

https://blockchainwelt.de/51-prozent-attacke/  

246 Postings, 2017 Tage Big Macmini

 
  
    
1
04.08.21 13:30
Du warst eine Minute schneller!  

Clubmitglied, 28135 Postings, 5609 Tage minicooperPreise steigen in rekordtempo

 
  
    
04.08.21 13:30

506 Postings, 1340 Tage Realist123Edible

 
  
    
04.08.21 13:44
"The Eagle" zum Klassensprecher wirst Du hier nicht mehr gewählt .....
Jeden Tag kommen neue "Freunde" bei Dir hinzu!  

506 Postings, 1340 Tage Realist123Edible

 
  
    
04.08.21 13:49
Getreu dem Motto: seit dem wir Rentner sind da ham wir keine Zeit, wir posten Müll und den größten  Scheiß ...*sing  

506 Postings, 1340 Tage Realist123Wirecard (WC) Beschädigte

 
  
    
04.08.21 13:51
Edible & Kornblume

Wurden richtig über den Tisch gezogen und haben alles verzockt! Richtig so!  

80 Postings, 164 Tage Viri101Die DKB muss sich warm anziehen

 
  
    
1
04.08.21 13:54
?Wenn Preise steigen: Geldanlagen lassen sich gegen Inflation absichern?

https://finanzwissen.dkb.de/...n/?wt_mc=pk.fw_reisen.news.st.all.2108

Das gibt einen bösen Leserbrief von Eddi. Wahrscheinlich per Brieftaube, alles andre wird sich ja eh nicht durchsetzen. Wie können diese Cretins von der DKB nur behaupten es könne soetwas wie Inflation geben?! Haben sie etwa nicht den Chef-Makroökonomen Edi dazu befragt? Na der wird denen noch was husten?  

1726 Postings, 1367 Tage gebrauchsspur51-Prozent-Attacke

 
  
    
1
04.08.21 13:57
ist eben bei nahezu allen Coins bereits passiert, ohne dass es irgendeinen der Altcoinjünger juckt.

Die einzige Ausnahme ist Bitcoin, denn hier funktioniert das Netzwerk.
Das ist einer der Nebeneffekte von Proof of Work, dass der bei Bitcoin viel kritisierte Energiebedarf zusammen mit der Anreizstruktur der Miner dafür sorgt, dass dies nicht passieren wird.

Kornblume, lass diese Fakenews einfach sein.
Spiel dich nicht als Bitcoinchecker auf.
Lass es einfach sein.  

506 Postings, 1340 Tage Realist123Stan & Olli

 
  
    
04.08.21 14:02
das ganze Forum lacht Euch aus und ihr merkt es einfach nicht!  

506 Postings, 1340 Tage Realist123Pornolausi

 
  
    
04.08.21 14:07
Hast Du noch Verge? Dann lade Edible + Korni doch einmal zum Filme schauen ein.  

7936 Postings, 4762 Tage Motox1982lol

 
  
    
2
04.08.21 14:09
So ein Angriff ist auch beim BTC - Netzwerk auch jederzeit möglich
------------

bitcoin überhaupt nicht verstanden, setzen sechs!

kornblume -> schuster bleib bei deinen leisten. :-)  

202 Postings, 149 Tage trade2030Donnerstag (der Tag vor Freitag)

 
  
    
04.08.21 14:19
Dow Premarket rot, Bitcoin grün, US-Arbeitsmarktdaten - Dow ATH und Nasdaq in der Nähe. Wyckoff? Hedge? Spannung?  

80 Postings, 164 Tage Viri101@trade2030

 
  
    
04.08.21 14:25
Dip auf 35.000- 36.000$ dann hoch zum fib. Level bei 49.000-50.000$.
Danach weitere Erholung runter auf 22.000$ und von da an impulsiv bis auf mehrere Hundert k $.
Zeithorizont: bis Ende nächstes Jahr.

Nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.
Falls das als Marktmanipulation gewertet wird einfach löschen @arviamod. :-)  

4370 Postings, 886 Tage KornblumeWie 51%-Angriffe verhindert werden können

 
  
    
04.08.21 14:27
Zitat

n seinem Bitcoin Whitepaper legte Satoshi Nakamoto die Bedingungen der Transaktionsgebühren im Bitcoin-Netzwerk derart fest, dass diese Voraussetzungen den Nodes den Anreiz bieten ehrlich zu agieren. Indem immer sichergestellt wird, dass kein einzelner Miner, keine Gruppe von Minern und kein Mining-Pool mehr als 50% der Rechenleistung des Bitcoin-Netzwerks kontrolliert, schafft es ein einzelner Miner oder eine einzelne Gruppe, die das Netzwerk angreifen möchte, höchstwahrscheinlich nicht die längste bestehende und wahre Blockchain zu überholen. Eine solche Leistung würde den Einsatz von unglaublich viel Hardware und Energie erfordern, abgesehen davon würde/n der/die potenzielle/n Angreifer aufgrund des dem Mining zugrunde liegenden Zufallsprinzips sehr viel Glück brauchen.

Im Fall von Bitcoin ist es unwahrscheinlich, dass ein 51%-Angriff auf das Netzwerk durchgeführt wird, allein aufgrund seiner Größe und seiner Hashrate (Rechenleistung). Einer Schätzung zufolge beliefen sich die Kosten für einen 51%-Angriff auf Bitcoin auf etwas mehr als 15 Milliarden US-Dollar. Viele Altcoins jedoch sind weitaus mehr gefährdet. Für eine Attacke bräuchte man lediglich genug gemietetes Mining-Zubehör, das nicht einmal vor Ort aufbewahrt werden müsste sowie einen relativ hohen Betrag als Anfangsinvestition. Aus diesen Gründen wurde Ethereum Classic gehackt und Hacker stahlen umgerechnet mehr als 1 Million USD der nativen Kryptowährung.

https://www.bitpanda.com/academy/de/lektionen/...-wird-er-verhindert/

 

675 Postings, 627 Tage Edible@Die DKB muss sich warm anziehen

 
  
    
04.08.21 14:33
https://finanzwissen.dkb.de/...n/?wt_mc=pk.fw_reisen.news.st.all.2108


"Aktuell tragen in Deutschland auch die an die Verbraucher*innen weitergegebenen Preissteigerungen durch CO2-Abgaben zur Inflation bei. Energieprodukte wie Benzin und Heizöl haben sich sprunghaft verteuert, weil auch die Nachfrage auf dem Weltmarkt bei wieder anziehender Konjunktur gestiegen ist.

Preistreibend ist zudem ein Mehrwertsteuereffekt, denn die in der Pandemie für ein halbes Jahr reduzierte Abgabe ist seit Januar dieses Jahres wieder zurück auf altem Niveau. Weil die Inflationsrate in Deutschland im Mai 2021 mit 2,5 Prozent den höchsten Stand seit 2011 auswies, wird nun diskutiert, ob das ein coronabedingtes Übergangsphänomen ist oder der Beginn eines längerfristigen Trends."

Habe ich je etwas anderes behauptet, als das was oben steht? Mehrwertsteueranhebung, Öl Preise etc pepe. Mir mit deinem Post zu unterstellen, dass ich die Inflation leugne, ist reine Stimmungsmache! Stimmt nicht! Ich habe die Inflation nie geleugnet, ich entemotionalisiere sie nur.

Weil die Quelle von dir kam arbeiten wir mal damit.

"Geldanlage in Zeiten steigender Inflationsraten" - Welche Geldanlage empfehlen uns denn die Profis, die übrigens du hier ins Feld geführt hast?

"Inflationsstrategie 1: Starke Marken"

"Inflationsstrategie 2: Gold und Rohstoffe"


Wo wird denn da der Bitcoin als Inflationsschutz erwähnt? Gar nicht! Im Text steht sogar, dass man sich mit ETF absichern soll. Das mit den ETF´s kommt mir irgendwie bekannt vor. Habe ich da nicht gestern erst was dazu geschrieben?

P.S. Ihr solltet die Artikel lesen! Nicht nur die Überschriften!

 

4370 Postings, 886 Tage KornblumeIch würde meinen,

 
  
    
04.08.21 14:34
dass ein großflächiger Stromausfall in einem Gebiet oder in Gebieten, wo sich viele Miner aufhalten, die Hashrate kollabieren lässt und ein Angriff erfolgreich sein kann. Stromausfälle Kann man auch vorsätzlich herbeiführen.

Ein großer Krieg kann das auch ermöglichen, oder aber auch Quantencomputer, die mittlerweile auch schon im Einsatz sind.

Da ziehe ich lieber alle anderen Assets vor, besonders das Gold, welches auch jeden Krieg übersteht.  

1539 Postings, 1356 Tage tomtom88Vermögen der Zukunft werden privatisiert & digital

 
  
    
04.08.21 14:34
... für mich völlig klar: das Vertrauen in Fiat Geld ist verloren - Inflation und Negativzinsen tun ihr Übriges.
Und das schon seit über 20 Jahren - die Inflation des künstlich geschaffenen Fiats ist deutlich höher als die ausgewiesene Warenkorbdefinition - es sagt nur keiner!

Gold, Grundstücke, Aktien - nun auch Bitcoin - alles Nahe dem ATH, deutlicher geht es nicht!

Die Zukunft wird die sein, dass die großen Tech-Konzerne auch die Währungshoheit übernehmen werden, einerseits durch eigene private Coins, andererseits durch Innovationen wie Bitcoin; Beispiel: das Tesla Konto zahlt man mit Doge oder Iota, Vermögen sichern mit Bitcoin oder einen Bitcoin ETF - auch nur eine Frage der Zeit; siehe hier:

Quelle:
https://www.bnnbloomberg.ca/...bitcoin-etf-with-tough-rules-1.1636072

Stand heute sind die Big 5 der Techs DREISSIG MAL MEHR WERT als ALLE Firmen im DAX ZUSAMMEN - das ist die Ausgangslage.

Ältere vertrauen dem Gold, aber ebenso nur eine private Handelsclique - Jüngere haben haben Aktien, ETF und Krypto im Blick, der Kern ist aber das verlorene Vertrauen der Menschen in staatlich emittierte Währungen. Digitaler EUR oder USD werden daran nichts ändern, im Gegenteil da der Schöpfungsmechanismus neuen Geldes noch einfacher gemacht werden wird - zu Lasten der Bürger - hier droht völliger Transparenz und Mißtrauen gegenüber den Menschen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass alle Techs nach Bitcoin streben, und diese auch über irgendwelche Kanäle jetzt schon kaufen - wie sich ja bei Musk gezeigt hat - alle Bitcoin blieben liegen und sind im letzten Quartalsbericht ausgewiesen worden, Verlust bei 1 Mrd. Investment um die 30 Mio. - das ist lächerlich zum Bewertungszeitraum - dürfte heute schon wieder im Grünen liegen.

Und darum geht es: das Vertrauen - es können nur Werte entstehen wenn neben Funktionalität auch allgemeiner Konsens über die Werthaltigkeit und Vertrauen in die Sache besteht.
Bsp.: Wieviel wäre die Mona Lisa Wert, wenn es 1 Million Stück davon gäbe und keiner die eine Echte identifizieren kann? Gegenbeispiel einmalige NFT werden zu Millionen verkauft - der Mensch strebt nach Einzigartigkeit und vertraut nur dem Echten.

Jeder der Bitcoin hält, hat ein Stück einmaliger Software - zu einem variablen Preis - würden die Menschen aber nicht nach der Einmaligkeit und vor allem der Sicherheit bei dieser Software streben, so kämen Preise von heute knapp 40K überhaupt nicht zu Stande.

Für die einen eine Blase, für die anderen ein legitimierter Preis, man kann zu Blasen stehen wie man will, aber der Markt behält immer Recht, trotzdem was hoch steigt kann auch steil fallen.

Letztlich zieht die Privatisierung von Vermögenswerten immer Mißtrauen der Staaten nach sich - vor allem in solchen in denen um Privilegien gefürchtet wird; Beispiel Banken & Versicherer: 42% der Menschheit ist "unbanked" - das bedeutet sie haben gar keinen Zugang zu Konten oder Banken, diese Menschen können wenn überhaupt nur Werte nur in Dinge wie Vieh, Immobilien oder sonstige Sachwerte speichern, da wird es schon beim Transfer sehr schwierig; folglich keine Alternative.

Anders gesagt haben die reichsten Länder den "Geist Bitcoin" selbst aus der Flasche geholt, Verbote sind nutzlos und so lange das Netzwerk weiter läuft gibt es wenig gegen Bitcoin auszurichten. Bitcoin ist in diesem Sinne auch nicht privatisiert, sondern eher verbürgerlicht - jeder kann relativ simpel welche bekommen.

Was können sie auch schon machen???

Am Ende wird mit Einführung digitaler staatlicher Währungen das gesamte Zahlungsgeschäft der Banken wegfallen, somit werden massiv Stellen gestrichen und auch die ein oder andere mit Banken verbundene Versicherung wird das Zeitliche segnen - das ist auch Teil der Wahrheit.

Der "Geist" jedenfalls wird nicht so schnell in die Flasche zurück kehren...




 

506 Postings, 1340 Tage Realist123Kornblume & Edible

 
  
    
04.08.21 14:42
Ihr Witzfiguren!. Macht Euch vom Acker!  

506 Postings, 1340 Tage Realist123Edible & Kornblume

 
  
    
04.08.21 14:43
Keine Ahnung, davon aber eine ganze Menge!  

1726 Postings, 1367 Tage gebrauchsspurKornblume und Edible, lasst es einfach sein

 
  
    
04.08.21 14:47
Bitcoin ist keine Sache, die man mal schnell im Vorbeigehen versteht.
Lasst es einfach sein.  

506 Postings, 1340 Tage Realist123Edible & Kornblume

 
  
    
04.08.21 14:50
Keine Ahnung, davon aber eine ganze Menge!
 

506 Postings, 1340 Tage Realist123Edible + Kornblume

 
  
    
04.08.21 14:51
Keine Ahnung, davon aber eine ganze Menge!

 

506 Postings, 1340 Tage Realist123Kornblume + Edible

 
  
    
04.08.21 14:52
Keine Ahnung, davon aber eine ganze Menge!

 

506 Postings, 1340 Tage Realist123Kornblume & Edible

 
  
    
04.08.21 14:52
Keine Ahnung, davon aber eine ganze Menge!

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4873 | 4874 | 4875 | 4875  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben