UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.910 0,7%  MDAX 28.108 0,7%  Dow 34.152 0,7%  Nasdaq 13.635 -0,2%  Gold 1.776 -0,2%  TecDAX 3.177 -0,3%  EStoxx50 3.805 0,4%  Nikkei 28.869 0,0%  Dollar 1,0168 0,0%  Öl 92,8 -0,8% 

AMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

Seite 1351 von 1421
neuester Beitrag: 16.08.22 22:42
eröffnet am: 19.03.21 15:15 von: The Uncecso. Anzahl Beiträge: 35517
neuester Beitrag: 16.08.22 22:42 von: nordra Leser gesamt: 8677620
davon Heute: 609
bewertet mit 116 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1349 | 1350 |
| 1352 | 1353 | ... | 1421  Weiter  

350 Postings, 481 Tage SqueezeLadyLos Angeles Times 20.06.2022

 
  
    
11
22.06.22 12:08
Langer Bericht über Adam, Apes und Movies.
Poste ich mal einfach vollkommen wertneutral hier zum Lesen.
Deutsche Übersetzung schaffe ich leider wg. Zeitmangel derzeit nicht!
Schönen Tag an alle Apefighter sagt Eure SqueezeLady!

Meet the outlandish AMC boss betting on memes and a literal gold mine to save movies

In April, actor Dwayne Johnson, dressed in a tight red V-neck, walked to the Colosseum stage at Las Vegas’ Caesars Palace to gleeful applause from thousands of movie theater operators.

The first audience member he called out was Adam Aron, chief executive of AMC Theatres.

“The silverback himself is in the house,” said Johnson, there to promote his upcoming DC superhero movie “Black Adam.” “What’s up, Adam? Why do they call you the silverback?”

“Because I’m the king of the gorillas,” Aron said.

“All right, well, don’t mess with Adam,” Johnson said.

Those not familiar with so-called meme-stock lingo may have been puzzled by talk of gorillas at CinemaCon, the annual confab where studios and celebrities preview blockbusters for the world’s multiplex owners.

Some attendees probably weren’t aware of “meme stocks,” a term for companies — like AMC and GameStop — whose shares trade at sky-high prices based not on normal metrics such as profitability but on the enthusiasm of legions of extremely online amateur stock traders.

The back-and-forth showcased Aron’s unique celebrity status in the movie business and online investor culture, as the head of the world’s biggest cinema chain at a time when the theater industry faces existential questions. The term “gorillas” — or “apes” — refers to the investors who have championed AMC for a year and a half.

To traders who’ve obsessed over Aron’s every move, he’s become a folk hero. Last month, the affable 67-year-old executive was greeted by a couple of investors on the streets of London, who recognized him despite his being fully masked.

Since the stock market frenzy that buoyed AMC in early 2021, Aron has been inundated with thousands of suggestions and comments a day, largely from Twitter. Some of Aron’s most surprising ideas come from retail investors’ tweets, which he reads for about an hour daily. Will you issue NFTs? Yes! Will you accept Shiba Inu cryptocurrency in exchange for tickets? Why not!

“I think it’s important to read these things, because it gives me a very good finger on the pulse and a sense of what is on the minds of the people who own AMC,” Aron said. “And remember, they do own our company, and what they think matters.”

But in Hollywood, Aron is a polarizing figure.

To some, he’s a savvy operator who came into the theater business as an outsider but saved AMC from almost certain bankruptcy during the pandemic. To critics, though, his penchant for P.T. Barnum-esque showmanship is wearing thin. They say his outlandish moves — such as investing in a struggling Nevada gold mine and the retail popcorn business — do more to boost AMC’s share price and his own portfolio than to help the movie business recover.

It’s the movies, stupid.

— AMC chief executive Adam Aron

Running AMC from its headquarters in Leawood, Kan., a suburb of Kansas City, Aron speaks with a jovial, seemingly unpolished style and often cracks jokes.

He quoted Winston Churchill on a conference call to discuss earnings (“We shall fight on the beaches!”) and recently paraphrased Bill Clinton campaign strategist James Carville to explain what would bring people back to theaters (“It’s the movies, stupid,” a twist on Carville’s “It’s the economy, stupid”).

At one CinemaCon, he paused an interview in his hotel suite to retrieve his anxious grand-dog — a small dachshund — from another room. During another, he mused aloud about allowing patrons to text in dedicated auditoriums. He quickly withdrew the idea after a fierce backlash.

“I sometimes wonder if he’s just expressing a stream of consciousness, or if he’s looking to create some kind of provocative response to break with the status quo,” said Mike Ribero, a longtime marketing executive who was a contemporary of Aron’s in travel and hospitality. “I really do think that the industry needs somebody like Adam to start shaking things up.”

Aron’s marketing skill and eye for the limelight, developed over decades in hotels, airlines and sports, turned out to be well-suited for courting the meme-stock crowd.

In a rare display of showiness for a cinema executive, in January Aron rolled down Pasadena’s Colorado Boulevard on an AMC Rose Parade float with a 1-ton LED video screen to advertise upcoming movies. Aron waved to the crowd sitting on one of AMC’s recliner chairs.

This followed another Aron innovation: AMC’s $30-million-plus advertising campaign, which stars actress Nicole Kidman extolling the wonders of the big screen. Previously, cinemas had simply advertised movies and showtimes. Aron wanted to promote AMC itself.

The resulting commercial, which ran on TV and before every AMC screening, achieved cult fandom. Fans recited Kidman’s dramatic lines and put them on T-shirts (“Somehow, heartbreak feels good in a place like this.”) When theaters started replacing the 60-second ad with a shorter version, fans circulated a petition to protest.

Admirers say Aron’s unexpected moves are what have made him successful.

“Adam has done an amazing job of steering the company through the pandemic,” said Peter Levinsohn, vice chairman and chief distribution officer of Comcast Corp.'s Universal Filmed Entertainment Group. “Not coming from this industry, he’s done a great job of trying to stay outside the box and to be innovative.”

But some of Aron’s actions have given even enthusiastic investors pause. Starting late last year, he sold roughly $43 million in stock as part of what he described as “prudent estate planning.” Some shareholders, who’ve committed to a “hold the line” ethos, were taken aback.

Some critics suggested that Aron, having set himself financially, has taken his eye off the ball when the health of the theatrical experience is far from assured. Was Aron in the movie theater business or the stock promotion business?

Richard Greenfield, an analyst at LightShed Partners and an AMC skeptic, says Aron’s antics are distracting investors from the fundamental challenges, including continued losses, $5.5 billion in debt and an uneven box office recovery.

“Instead of paying down debt, he’s investing in a mining company,” Greenfield said, who has had a price target of 1 cent on AMC’s stock since March 2021, when the stock was priced at $10.50. The stock now trades at about $12 a share. “He’s taking investor resources and trying to promote a popcorn business and wasting energy on a crypto coin scheme at his theaters.”

Aron says he’s no less dedicated to AMC’s recovery since the stock sales, noting his interest in 2.9 million shares, including stock to be issued in the future and tied to performance. He said he’d been transparent with stockholders about his intentions, forecasting his sales as far back as August and spreading them over several months. Plus, he said, it’s not in his nature to pull back from a business he’s running.

“Whenever you do anything, you’re going to pick up critics along the way, but I think we’ve got a pretty good track record of success,” Aron said. “The fact that I’ve worked hard my entire life and I’m a 24/7 guy, I wouldn’t take my eye off the ball in any case.”

To him, expanding into things like the gold mine deal and popcorn sales is an example of going “on offense.” Same goes for a recent deal to outfit thousands of auditoriums with laser projectors. Minting NFTs for movies like “The Batman” and “Spider-Man: No Way Home” helped sell movie tickets.

And though he frequently uses the latest box office hit to refute the “naysayers” and “prophets of doom,” as he calls doubters, he acknowledges the business is not out of the woods yet. However, he says, it is going in the right direction.

“There were people in 2017 who were convinced movie theaters were at an end,” Aron said. “They were wrong. There were people in 2020 who were convinced that AMC was going to file for bankruptcy. They were wrong. There were people who laughed when we bought 22% of a gold mine. ... Maybe they were wrong again.”

A native of Abington, Pa., a Philadelphia suburb, Aron was born the youngest of three. He served as treasurer of his high school (class of 1972) before going to Harvard, where he earned his MBA. He inherited a sense of humor from his father, who ran a local advertising business.

Aron built a reputation as a marketer and a champion of loyalty programs, launching Pan Am’s first frequent flyer program. He later ran Norwegian Cruise Line and skiing destination firm Vail Resorts before joining an investor group to buy his hometown NBA team, the Philadelphia 76ers. As the basketball franchise’s CEO (“a boy’s dream,” he said), he embraced a pricing gimmick, slashing the cost of upper-level tickets in 2011 to $17.76.

In 2015, as a company he was running, Starwood Hotels & Resorts, was being sold to Marriott, he was contacted by a headhunter who was looking for someone to lead AMC. He had a connection. When raising his two sons in Glencoe, Ill., a suburb north of Chicago, his local theater was the AMC in Northbrook Court. A movie buff since youth, he watched “The Wizard of Oz” on TV with his mom every year. Early favorites included “The Odd Couple,” “Butch Cassidy and the Sundance Kid” and World War II flicks like the 1965 Frank Sinatra vehicle “Von Ryan’s Express.”

“I thought, ‘Movies! That sounds like fun,’” he said. “Right up my alley.”

After being named to the job, Aron trekked to AMC’s Empire 25 in Manhattan to see J.J. Abrams’ “Star Wars: The Force Awakens.” He still enjoys going to public screenings, recently attending a double feature: “Downton Abbey: A New Era” and, for the third time, “Top Gun: Maverick.”

He would transfer his learnings about pricing and loyalty programs to AMC, where he boosted the company’s membership program, AMC Stubs, and launched a subscription service allowing three visits a week for a monthly fee.

Backed by AMC’s controlling shareholder, Chinese conglomerate Dalian Wanda Group, Aron aggressively expanded the company. Deals to acquire Carmike Cinemas and other chains made AMC the world’s biggest circuit. They also added to AMC’s debt.

When COVID-19 hit the U.S., theaters shuttered and studios delayed their biggest movies or put them on streaming services. Bankruptcy seemed assured for AMC, which furloughed tens of thousands of workers.

“It didn’t matter what our debt load was,” Aron said. “We had no revenue.”

Nonetheless, Aron defied gravity. The company negotiated rent deferrals from landlords, with Aron dealing with some of the largest property owners directly, and raised more than $1 billion in debt and equity between April and November of 2020. In January 2021, the company announced $917 million in fresh capital and Aron declared that any talk of imminent bankruptcy was “completely off the table.”

That kicked off a wild stock market ride. Enter the gorillas.

Amateur investors poured into AMC, fueled by posts on Reddit financial forums. The share price soared from $5 to nearly $20 in a day and eventually topped $70. Mirroring the GameStop rally, investors embraced AMC for nostalgia, plus a mission to squeeze short sellers and “save” theaters.

“The stock has been completely dislocated from normal valuation metrics,” said MKM Partners analyst Eric Handler.

He was willing to play our game and kind of get into our culture, which I think was just very highly respected.

— Matt Kohrs, AMC shareholder and financial YouTuber

While other CEOs kept retail traders at arm’s length, Aron became a meme-stock mascot. That May, Aron announced he and AMC would each donate $50,000 to the Dian Fossey Gorilla Fund, a sly salute to the traders.

“He was willing to play our game and kind of get into our culture, which I think was just very highly respected,” said Matt Kohrs, an AMC shareholder and financial YouTuber.

Playing nice paid off. AMC raised $1.25 billion in new equity capital by selling shares. China’s Wanda cashed out, leaving AMC’s ownership with more than 4 million shareholders. The company’s newfound liquidity gave Aron the confidence to pick up new theater leases, including defunct Pacific Theatres locations in Los Angeles at the Grove and Americana at Brand.

The Reddit story had a dark side. Skeptical analysts got pummeled with disparaging comments on social media. Some of the harassment has been leveled at Aron himself. “While most [feedback] comes in constructively, some comes in with hostility or laced with threats,” he said on a call with investors.

Aron, who rarely tweeted before the meme-stock frenzy, was not immune to social media landmines.

In December, after a Canadian court hit Regal owner Cineworld with about $1 billion in damages for scrapping a merger with Canadian chain Cineplex, Aron tweeted, “Anything distracting or destabilizing our biggest competitor brings opportunity to AMC.” He accompanied the tweet with a picture showing stacks of cash.

Some thought the tweet hilarious. Others were not amused, seeing the tweet as a cheap shot against a competitor. Aron, who’d thought he was simply stating the obvious, called Cineworld CEO Mooky Greidinger to apologize. The two executives are “good friends,” Aron said. Through a spokesperson, Greidinger declined to comment.

Analysts were even more baffled at AMC’s 22% investment in Hycroft Mining Holding Corp., a precious metal operation in Winnemucca, Nev. Aron announced the deal on Twitter with a photo of himself wearing a hard hat with the firm’s CEO.

There was logic to the deal. It just had nothing to do with theaters.

Aron saw an opportunity to lend AMC’s meme-stock expertise to another business to stave off collapse. Hycroft’s shares rose as investors followed AMC’s lead. The mining company raised $138.6 million through an at-the-market financing round, and AMC’s investment soared in value.

As for AMC’s future, Aron knows it depends on the film business’ broader recovery. Box office attendance, which had been declining before the pandemic, has picked up steam, though not as quickly as the industry had hoped.

“Spider-Man: No Way Home,” “The Batman,” “Doctor Strange in the Multiverse of Madness” and “Top Gun: Maverick” have put up huge numbers. Nonetheless, total box office sales are down about 35% this year compared with the same period in 2019.

But Aron remains ever optimistic. He projects that AMC will return to profitability and that momentum continues throughout the year with movies like “Thor: Love and Thunder” and “Avatar: The Way of Water.”

“All these big movies that are coming are going to drive a stake in the heart of the naysayers and the doomsday fortune tellers that are all somehow convinced that streaming was going to make theatrical exhibition an anachronism,” Aron said. “Far from it.”


Hier der Link:
www.latimes.com/entertainment-arts/business/story/...eatres-adam-aron

 

4644 Postings, 1862 Tage Bullish_HopeÜbersetzung.....

 
  
    
8
22.06.22 14:27
Treffen Sie den ausgefallenen AMC-Boss, der auf Memes und eine buchstäbliche Goldmine setzt, um Filme zu retten
VON RYAN FAUGHNDER, REDAKTEUR
20. JUNI 2022 5 UHR PT

Im April betrat Schauspieler Dwayne Johnson in einem engen roten V-Ausschnitt die Colosseum-Bühne im Caesars Palace in Las Vegas, um von Tausenden von Kinobetreibern begeistert applaudiert zu werden.

Der erste Zuschauer, den er rief, war Adam Aron, Geschäftsführer von AMC Theatres.

?Der Silberrücken selbst ist im Haus?, sagte Johnson, der dort für seinen kommenden DC-Superheldenfilm ?Black Adam? werben wollte. ?Was ist los, Adam? Warum nennt man dich den Silberrücken??

?Weil ich der König der Gorillas bin?, sagte Aron.

?In Ordnung, gut, leg dich nicht mit Adam an?, sagte Johnson.

Diejenigen, die mit dem sogenannten Meme-Stock-Jargon nicht vertraut sind, waren vielleicht verwirrt, als auf der CinemaCon , dem jährlichen Confab, bei dem Studios und Prominente Blockbuster für die Multiplex-Besitzer der Welt vorab anschauten, von Gorillas gesprochen wurde.

Einige Teilnehmer waren sich ?Meme-Aktien? wahrscheinlich nicht bewusst, ein Begriff für Unternehmen ? wie AMC und GameStop ?, deren Aktien zu himmelhohen Preisen gehandelt werden, die nicht auf normalen Kennzahlen wie Rentabilität basieren, sondern auf der Begeisterung von Legionen extremer Online-Amateuraktien Händler.

Das Hin und Her zeigte Arons einzigartigen Prominentenstatus im Filmgeschäft und in der Kultur der Online-Investoren als Leiter der weltgrößten Kinokette zu einer Zeit, in der die Theaterbranche vor existenziellen Fragen steht. Der Begriff ?Gorillas? ? oder ?Affen? ? bezieht sich auf die Investoren, die sich seit anderthalb Jahren für AMC einsetzen.

Für Trader, die von jeder Bewegung Arons besessen sind, ist er zu einem Volkshelden geworden. Letzten Monat wurde der umgängliche 67-jährige Manager von ein paar Investoren auf den Straßen Londons begrüßt, die ihn erkannten, obwohl er vollständig maskiert war.

Seit dem Börsenrausch, der AMC Anfang 2021 Auftrieb gab, wurde Aron täglich mit Tausenden von Vorschlägen und Kommentaren überschwemmt, hauptsächlich von Twitter. Einige von Arons überraschendsten Ideen stammen aus den Tweets von Privatanlegern, die er täglich etwa eine Stunde lang liest. Werden Sie NFTs ausstellen? Ja! Akzeptieren Sie die Shiba Inu-Kryptowährung im Austausch für Tickets? Warum nicht!

?Ich denke, es ist wichtig, diese Dinge zu lesen, weil ich dadurch sehr gut am Puls der Zeit bin und ein Gefühl dafür bekomme, was die Leute denken, die AMC besitzen?, sagte Aron. ?Und denken Sie daran, ihnen gehört unser Unternehmen, und was sie denken, ist wichtig.?

Aber in Hollywood ist Aron eine polarisierende Figur.

Für einige ist er ein versierter Betreiber, der als Außenseiter in das Theatergeschäft eingestiegen ist, AMC aber während der Pandemie vor dem fast sicheren Bankrott bewahrt hat. Für Kritiker ist seine Vorliebe für PT Barnum-ähnliche Showmanier jedoch dünn. Sie sagen, dass seine ausgefallenen Schritte ? wie die Investition in eine angeschlagene Goldmine in Nevada und das Popcorn-Einzelhandelsgeschäft ? mehr dazu beitragen, den Aktienkurs von AMC und sein eigenes Portfolio anzukurbeln, als dem Filmgeschäft zu helfen, sich zu erholen.

Es sind die Filme, Dummkopf.

? AMC-Geschäftsführer Adam Aron

Aron leitet AMC von seinem Hauptsitz in Leawood, Kansas, einem Vorort von Kansas City, und spricht mit einem jovialen, scheinbar ungeschliffenen Stil und macht oft Witze.

Er zitierte Winston Churchill in einer Telefonkonferenz, um über die Einnahmen zu diskutieren (?Wir sollen an den Stränden kämpfen! Variante von Carvilles ?It's the economy, stupid?).

Bei einer CinemaCon unterbrach er ein Interview in seiner Hotelsuite, um seinen ängstlichen Großhund ? einen kleinen Dackel ? aus einem anderen Zimmer zu holen. Während eines anderen grübelte er laut darüber nach, den Gästen zu erlauben, in speziellen Auditorien zu texten. Nach einer heftigen Gegenreaktion zog er die Idee schnell zurück.

?Manchmal frage ich mich, ob er nur einen Bewusstseinsstrom ausdrückt oder ob er versucht, eine Art provokative Antwort zu geben, um mit dem Status quo zu brechen?, sagte Mike Ribero, ein langjähriger Marketingleiter, der ein Zeitgenosse von Aron im Reise- und Gastgewerbe war . ?Ich glaube wirklich, dass die Branche jemanden wie Adam braucht, um die Dinge aufzurütteln.?

Arons Marketinggeschick und sein Blick für das Rampenlicht, die er über Jahrzehnte in Hotels, Fluggesellschaften und im Sport entwickelt hat, erwiesen sich als gut geeignet, um die Meme-Stock-Crowd zu umwerben.

Nach der schlimmsten Woche des Streamings verbeugt sich Hollywood vor dem Altar des Kinos
25. April 2022

In einer für einen Kinomanager seltenen Zurschaustellung rollte Aron im Januar den Colorado Boulevard von Pasadena auf einem AMC Rose Parade-Wagen mit einem 1-Tonnen-LED-Videobildschirm hinunter, um für kommende Filme zu werben. Aron winkte der Menge zu, die auf einem der Liegestühle von AMC saß.

Dem folgte eine weitere Aron-Innovation: AMCs Werbekampagne im Wert von über 30 Millionen US-Dollar, in der die Schauspielerin Nicole Kidman die Wunder der großen Leinwand anpreist. Zuvor hatten Kinos lediglich für Filme und Spielzeiten geworben. Aron wollte AMC selbst promoten.

Ein Mann in Anzug und Krawatte hält einen Finger hoch, während er auf einem Podium auf der Bühne in ein Mikrofon spricht.
Adam Aron, CEO und Vorstandsvorsitzender von AMC Theatres, spricht während der CinemaCon 2021 im Caesars Palace.(David Becker / Getty Images für CinemaCon)
Der daraus resultierende Werbespot, der im Fernsehen und vor jeder AMC-Vorführung lief, erreichte Kultstatus. Fans rezitierten Kidmans dramatische Zeilen und brachten sie auf T-Shirts (?Irgendwie fühlt sich Herzschmerz an einem Ort wie diesem gut an.?) Als die Kinos damit begannen, die 60-Sekunden-Werbung durch eine kürzere Version zu ersetzen, verteilten die Fans eine Petition, um zu protestieren.

Bewunderer sagen, dass Arons unerwartete Schritte ihn erfolgreich gemacht haben.

?Adam hat das Unternehmen hervorragend durch die Pandemie geführt?, sagte Peter Levinsohn, stellvertretender Vorsitzender und Chief Distribution Officer der Universal Filmed Entertainment Group von Comcast Corp. ?Da er nicht aus dieser Branche kommt, hat er großartige Arbeit geleistet, indem er versucht hat, über den Tellerrand hinauszuschauen und innovativ zu sein.?

Aber einige von Arons Aktionen haben selbst begeisterten Investoren zu denken gegeben. Seit Ende letzten Jahres verkaufte er Aktien im Wert von rund 43 Millionen US-Dollar im Rahmen dessen, was er als ?umsichtige Nachlassplanung? bezeichnete. Einige Aktionäre, die sich zu einem ?Hold the Line?-Ethos verpflichtet haben, waren verblüfft.

Einige Kritiker schlugen vor, dass Aron, nachdem er sich finanziell festgelegt hatte, den Blick vom Ball abwandte, als die Gesundheit des Theatererlebnisses alles andere als gesichert war. War Aron im Kinogeschäft oder im Aktienpromotiongeschäft tätig?

Richard Greenfield , Analyst bei LightShed Partners und AMC-Skeptiker, sagt, Arons Eskapaden lenken Investoren von den grundlegenden Herausforderungen ab, darunter anhaltende Verluste, Schulden in Höhe von 5,5 Milliarden US-Dollar und eine ungleichmäßige Erholung der Kinokassen.

?Anstatt Schulden zurückzuzahlen, investiert er in ein Bergbauunternehmen?, sagte Greenfield, der seit März 2021 ein Kursziel von 1 Cent für die AMC-Aktie hat, als die Aktie 10,50 Dollar kostete. Die Aktie wird jetzt bei etwa 12 US-Dollar pro Aktie gehandelt. ?Er nimmt Investorenressourcen und versucht, ein Popcorn-Geschäft zu fördern, und verschwendet Energie für ein Krypto-Münzen-Programm in seinen Theatern.?

Aron sagt, dass er sich seit den Aktienverkäufen nicht weniger für die Erholung von AMC einsetzt, und weist auf sein Interesse an 2,9 Millionen Aktien hin, einschließlich Aktien, die in Zukunft ausgegeben werden und an die Performance gebunden sind. Er sagte, er sei gegenüber den Aktionären transparent über seine Absichten gewesen, habe seine Verkäufe bereits im August prognostiziert und sie über mehrere Monate verteilt. Außerdem, sagte er, liegt es nicht in seiner Natur, sich von einem Geschäft zurückzuziehen, das er führt.

?Wann immer Sie irgendetwas tun, werden Sie unterwegs Kritiker einholen, aber ich denke, wir haben eine ziemlich gute Erfolgsbilanz?, sagte Aron. ?Dadurch, dass ich mein ganzes Leben hart gearbeitet habe und ein 24/7-Typ bin, würde ich den Ball auf keinen Fall aus den Augen lassen.?

Schauspieler Tom Cruise kehrt als Capt. Pete ?Maverick? Mitchell in ?Top Gun: Maverick? zurück, der am 27. Mai in die Kinos kommt.
FIRMENSTADT

?Top Gun: Maverick? erreichte Kassenhöhe. Werden mehr Sommerfilme fliegen?
3. Juni 2022

Für ihn ist die Expansion in Dinge wie den Goldminen-Deal und den Verkauf von Popcorn ein Beispiel dafür, ?in die Offensive? zu gehen. Das Gleiche gilt für einen kürzlich abgeschlossenen Deal, Tausende von Auditorien mit Laserprojektoren auszustatten. Das Prägen von NFTs für Filme wie ?The Batman? und ?Spider-Man: No Way Home? half beim Verkauf von Kinokarten.

Und obwohl er häufig den neuesten Kassenschlager verwendet, um die ?Neinsager? und ?Untergangspropheten?, wie er die Zweifler nennt, zu widerlegen, räumt er ein, dass das Geschäft noch nicht aus dem Gröbsten heraus ist. Er sagt aber, es gehe in die richtige Richtung.

?Es gab 2017 Menschen, die davon überzeugt waren, dass die Kinos am Ende sind?, sagte Aron. "Sie lagen falsch. Es gab 2020 Leute, die davon überzeugt waren, dass AMC Insolvenz anmelden würde. Sie lagen falsch. Es gab Leute, die lachten, als wir 22 % einer Goldmine kauften. ? Vielleicht haben sie sich wieder geirrt.?

Aron stammt aus Abington, Pennsylvania, einem Vorort von Philadelphia, und wurde als jüngstes von drei Kindern geboren. Er diente als Schatzmeister seiner High School (Klasse von 1972), bevor er nach Harvard ging, wo er seinen MBA erwarb. Seinen Sinn für Humor hat er von seinem Vater geerbt, der ein lokales Werbegeschäft betrieb.

Zwei Männer im Smoking auf dem roten Teppich
Adam Aron von AMC (links) und Schauspieler Jon Hamm nehmen am 19. Mai 2022 in London an der Royal Film Performance und UK-Premiere von ?Top Gun: Maverick? am Leicester Square teil.(Eamonn M. McCormack / Getty Images für Paramount Pictures)
Aron machte sich einen Namen als Vermarkter und Verfechter von Treueprogrammen und startete das erste Vielfliegerprogramm von Pan Am. Später leitete er Norwegian Cruise Line und das Skigebietsunternehmen Vail Resorts, bevor er sich einer Investorengruppe anschloss, um sein NBA-Team aus seiner Heimatstadt, die Philadelphia 76ers , zu kaufen . Als CEO der Basketball-Franchise (?der Traum eines Jungen?, sagte er) machte er sich einen Preistrick zu eigen und senkte die Kosten für Tickets der oberen Ebene im Jahr 2011 auf 17,76 US-Dollar.

Im Jahr 2015, als das von ihm geführte Unternehmen Starwood Hotels & Resorts an Marriott verkauft wurde, wurde er von einem Headhunter kontaktiert, der nach jemandem suchte, der AMC führen sollte. Er hatte eine Verbindung. Als er seine beiden Söhne in Glencoe, Illinois, einem Vorort nördlich von Chicago, großzog, war sein örtliches Theater das AMC in Northbrook Court. Seit seiner Jugend ein Filmfan, schaute er sich jedes Jahr mit seiner Mutter ?Der Zauberer von Oz? im Fernsehen an. Zu den frühen Favoriten gehörten ?The Odd Couple?, ?Butch Cassidy and the Sundance Kid? und Filme aus dem Zweiten Weltkrieg wie das Fahrzeug von Frank Sinatra aus dem Jahr 1965 ?Von Ryan's Express?.

?Ich dachte: ?Filme! Das klingt nach Spaß?, sagte er. ?Genau mein Ding.?

Nachdem er für den Job ernannt worden war, reiste Aron zu AMCs Empire 25 in Manhattan, um JJ Abrams ?Star Wars: The Force Awakens? zu sehen. Er geht immer noch gerne zu öffentlichen Vorführungen, zuletzt besuchte er einen Doppelfilm: ?Downton Abbey: A New Era? und zum dritten Mal ?Top Gun: Maverick?.

Er übertrug seine Erkenntnisse über Preisgestaltung und Treueprogramme auf AMC, wo er das Mitgliederprogramm des Unternehmens, AMC Stubs, förderte und einen Abonnementdienst einführte, der drei Besuche pro Woche gegen eine monatliche Gebühr ermöglichte.

Unterstützt von AMCs Mehrheitsaktionär, dem chinesischen Konglomerat Dalian Wanda Group, baute Aron das Unternehmen aggressiv aus. Geschäfte zur Übernahme von Carmike Cinemas und anderen Ketten machten AMC zur größten Rennstrecke der Welt. Sie erhöhten auch die Schulden von AMC.

Als COVID-19 die USA traf, schlossen Kinos und Studios verzögerten ihre größten Filme oder stellten sie auf Streaming-Dienste. Der Konkurs schien für AMC, das Zehntausende von Arbeitern beurlaubte, gesichert.

?Es spielte keine Rolle, wie hoch unsere Schuldenlast war?, sagte Aron. ?Wir hatten keine Einnahmen?

Trotzdem trotzte Aron der Schwerkraft. Das Unternehmen handelte Mietstundungen von Vermietern aus, wobei Aron direkt mit einigen der größten Immobilienbesitzer zu tun hatte, und nahm zwischen April und November 2020 mehr als 1 Milliarde US-Dollar an Fremd- und Eigenkapital auf. Im Januar 2021 kündigte das Unternehmen 917 Millionen US-Dollar an frischem Kapital an Aron erklärte, jegliche Rede von einer drohenden Insolvenz sei ?völlig vom Tisch?.

Damit begann eine wilde Börsenfahrt. Betreten Sie die Gorillas.

Amateuranleger strömten zu AMC, angeheizt durch Beiträge in Reddit-Finanzforen. Der Aktienkurs stieg an einem Tag von 5 $ auf fast 20 $ und überstieg schließlich 70 $. Als Spiegelbild der GameStop-Rallye begrüßten die Anleger AMC aus Nostalgie und einer Mission, Leerverkäufer zu quetschen und Kinos zu ?retten?.

?Die Aktie hat sich vollständig von den normalen Bewertungskennzahlen entfernt?, sagte Eric Handler, Analyst bei MKM Partners.

Er war bereit, unser Spiel zu spielen und irgendwie in unsere Kultur einzudringen, was meiner Meinung nach einfach sehr respektiert wurde.

? Matt Kohrs, AMC-Aktionär und Finanz-YouTuber

Während andere CEOs Einzelhändler auf Distanz hielten, wurde Aron zum Maskottchen für Meme-Aktien. Im Mai kündigte Aron an, dass er und AMC jeweils 50.000 US-Dollar an den Dian Fossey Gorilla Fund spenden würden , ein schlauer Gruß an die Händler.

?Er war bereit, unser Spiel zu spielen und irgendwie in unsere Kultur einzusteigen, was meiner Meinung nach einfach sehr respektiert wurde?, sagte Matt Kohrs, ein AMC-Aktionär und Finanz-YouTuber .

Schön spielen hat sich ausgezahlt. AMC hat durch den Verkauf von Aktien 1,25 Milliarden US-Dollar an neuem Eigenkapital aufgebracht. Chinas Wanda wurde ausbezahlt, wodurch AMCs Eigentum mit mehr als 4 Millionen Aktionären zurückblieb. Die neu gefundene Liquidität des Unternehmens gab Aron das Vertrauen, neue Theaterpachtverträge aufzunehmen, darunter nicht mehr existierende Pacific Theatres-Standorte in Los Angeles im Grove und Americana im Brand.

Die Reddit-Geschichte hatte eine dunkle Seite. Skeptische Analysten wurden mit abfälligen Kommentaren in den sozialen Medien bombardiert. Ein Teil der Belästigung wurde gegen Aron selbst gerichtet. ?Während das meiste [Feedback] konstruktiv eingeht, kommen einige mit Feindseligkeit oder Drohungen?, sagte er bei einem Gespräch mit Investoren.

Aron, der vor dem Meme-Stock-Wahn nur selten twitterte, war nicht immun gegen Landminen in den sozialen Medien.

Im Dezember, nachdem ein kanadisches Gericht den Regal-Eigentümer Cineworld mit Schadensersatz in Höhe von etwa 1 Milliarde US-Dollar für die Abschaffung einer Fusion mit der kanadischen Kette Cineplex belegt hatte, twitterte Aron: ?Alles, was unseren größten Konkurrenten ablenkt oder destabilisiert, bringt Chancen für AMC.? Er begleitete den Tweet mit einem Bild, das Geldstapel zeigt.

Einige fanden den Tweet urkomisch. Andere waren nicht amüsiert und sahen den Tweet als billigen Schuss gegen einen Konkurrenten. Aron, der dachte, er würde nur das Offensichtliche sagen, rief Cineworld-CEO Mooky Greidinger an, um sich zu entschuldigen. Die beiden Führungskräfte seien ?gute Freunde?, sagte Aron. Über einen Sprecher lehnte Greidinger eine Stellungnahme ab.

Analysten waren noch verblüffter über die 22-prozentige Beteiligung von AMC an Hycroft Mining Holding Corp., einem Edelmetallbetrieb in Winnemucca, Nev .

Der Deal hatte Logik. Es hatte einfach nichts mit Theater zu tun.

Aron sah eine Gelegenheit, die Meme-Stock-Expertise von AMC einem anderen Unternehmen zur Verfügung zu stellen, um den Zusammenbruch abzuwenden. Die Aktien von Hycroft stiegen, als die Anleger dem Beispiel von AMC folgten. Das Bergbauunternehmen sammelte 138,6 Millionen US -Dollar durch eine Finanzierungsrunde auf dem Markt, und die Investition von AMC stieg im Wert.

Aron weiß, dass die Zukunft von AMC von der allgemeinen Erholung des Filmgeschäfts abhängt. Der Kassenbesuch, der vor der Pandemie rückläufig war, hat Fahrt aufgenommen, wenn auch nicht so schnell, wie die Branche gehofft hatte.

?Spider-Man: No Way Home?, ?The Batman?, ?Doctor Strange in the Multiverse of Madness? und ?Top Gun: Maverick? haben riesige Zahlen aufgestellt. Dennoch sind die Gesamteinnahmen an den Kinokassen in diesem Jahr im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019 um etwa 35 % zurückgegangen.

Doch Aron bleibt stets optimistisch. Er geht davon aus, dass AMC wieder in die Gewinnzone zurückkehren wird, und diese Dynamik setzt sich das ganze Jahr über mit Filmen wie ?Thor: Love and Thunder? und ?Avatar: The Way of Water? fort.

?All diese großen Filme, die kommen, werden einen Pfahl ins Herz der Neinsager und Weltuntergangswahrsager treiben, die alle irgendwie davon überzeugt sind, dass das Streaming die Theateraufführung zu einem Anachronismus machen würde?, sagte Aron. "Weit davon entfernt."

 

350 Postings, 481 Tage SqueezeLadyÜbersetzung

 
  
    
9
22.06.22 15:02
Bullish, mein Schatz, ich danke Dir ganz herzlich für die Arbeit, die Du Dir mit der Übersetzung gemacht hast!

Wollte meine in der Mittagspause gemachte Translation eben auch einstellen. Für die legendären Omis sozusagen! LOL!
Manch einer wird sich an die Zeiten von vor ungefähr einem Jahr erinnern, als unser Ape - Bruder Lino888 von seiner Großmutter berichtete, die alle Posts in unserem Top - Forum las, aber stellenweise an der englischen Sprache scheiterte ;) Darauf folgte eine kurze aber knackige Anti - Diskriminierungsdebatte.

Was haben wir hier schon zusammen informiert, debattiert, klassifiziert, rasiert (unsere Hedgies), moralisiert (für mehr Menschlichkeit und gutes Handeln zum Wohle aller), konkretisiert, definiert, affisiert! Affisieren müssen wir nach der MOASS noch für den Duden anmelden! Schön isses mit Euch, auch wenn wir die dunkle Seite bekämpfen. Zusammen geht alles leichter! Danke dafür!  

4644 Postings, 1862 Tage Bullish_HopeSqueezy Lady #

 
  
    
22.06.22 16:17
Danke für die Blümkens-die gebe ich an dich zurück für dein Fundstück.
Welches AMC /AA positiv wie auch kritisch beleuchtet- zB w. dem Verkauf seiner Anteile.
Möge sich jeder Leser seine Meinung dazu bilden.

Kurzum-die "Übersetzung" ist null Arbeit wenn du GoogleChrome nutzt; dort hast du oben rechts( wenn ich mich recht erinnere) im Menü eine Option die dir jeden Link/ Pressartikel etc. per Klick vom Englischen ins Deutsche übersetzt.  

4644 Postings, 1862 Tage Bullish_HopeSqueezy Lady #

 
  
    
1
22.06.22 16:25
Damit du zukünftig keine unnötige Zeit für Übersetzung verschwendest/ oder per DeepL  o.a. nutzen musst...

Google Chrome: So aktiveren Sie den Übersetzer

Standardmäßig ist der Google Chrome Übersetzer bereits aktiviert und bietet Ihnen an, fremdsprachige Webseiten zu übersetzen.
Nutzen Sie beispielsweise eine ältere Version von Chrome, müssen Sie sich die Erweiterung gegebenenfalls zunächst herunterladen.
1.Um die Übersetzung für alle Sprachen zu (de)aktivieren, öffnen Sie Chrome und gehen im Dreipunkt-Menü auf ?Einstellungen?.
2.Klicken Sie auf ?Erweitert? und scrollen Sie zum Bereich ?Sprachen. Klicken Sie nun auf ?Sprache? und setzen Sie das Häkchen bei ?Übersetzung von fremdsprachigen Seiten anbieten?.
3.Um die Übersetzung für eine bestimmte Sprache zu (de)aktivieren, klicken Sie neben Ihrer gewünschten Sprache auf das Drei-Punkte-Menü.
4.Wählen Sie hier Ihre Sprache aus oder klicken Sie auf ?Sprachen hinzufügen?. (De)aktivieren Sie dann die Option ?Übersetzung für Seiten in dieser Sprache anbieten?.
 

1149 Postings, 1187 Tage Palatino NFhier klappt

 
  
    
22.06.22 16:38

693 Postings, 470 Tage schulle86und was bringt

 
  
    
1
22.06.22 16:49
dir eine Dividende für die Zukunft? Meinst du es ist ein Trigger für den MOASS? Das kann man doch gar nicht genau sagen. Und wenn es nicht klappt? Aber eins klappt bestimmt, und das ist die Transformation von AMC mit diesem gesparten Kapital was für andere Zwecke eingesetzt werden kann  

1149 Postings, 1187 Tage Palatino NFschauen wir

 
  
    
22.06.22 17:01
mal. Leute die investiert sind und sich daraus ein Konstrukt bauen, haben schon ihr Wissen, wie Sie es effektiv anwenden, damit es wirkt. Was aber auch im Juli kommt ist die nächste FED Zinsanhebung.  

350 Postings, 481 Tage SqueezeLadyAdam grüßt!

 
  
    
22.06.22 19:08
Passend zum Los Angeles Times - Artikel!


Link:
twitter.com/ceoadam/status/1539650213547110401?s=21&t=Oz_LnZnotcJoVMenHlSzoA  

350 Postings, 481 Tage SqueezeLadySorry!

 
  
    
4
22.06.22 19:11

621 Postings, 445 Tage Lioness13um mal den Barden

 
  
    
22.06.22 20:19
meiner Heimatstadt zu zitieren "Stillstand ist der Tod. Geh voran, bleibt alles anders".
Also heute wurden die Algos wohl mal abgestellt. Vielleicht sollen sie sich ausruhen für das, was da kommt...  

433 Postings, 710 Tage willi_wuffGute Idee und erhöhte Aufmerksamkeit

 
  
    
5
22.06.22 21:42
Es war eine lange Reise von LA nach NY und wir bekamen viel Aufmerksamkeit! Erstaunlich, danke Rolling Box Media

https://twitter.com/KatStryker111/status/...;t=5cH4qOjrhBs7GoWWvAa6Xg  

2333 Postings, 702 Tage The_Uncecsorer@ SqueezeLady & Bullish_Hope

 
  
    
14
23.06.22 01:28
Zuerst einmal recht herzlichen Dank für dein posten des Los Angeles Times - Artikels und dir Bullish_Hope für die Übersetzung des Artikels für die nicht ganz so englischbewanderten Apes unter uns. Ohne den wirklich sehr langen und ausführlichen Artikel jetzt Stück für Stück auseinander zu nehmen, so kann man wohl im Großen und Ganzen sagen, dass dieser ein Schlag ins Gesicht eines jeden Adam Aron Kritikers ist und irgendwie hätte er vom Timing auch nicht besser kommen können, auch wenn natürlich ein paar nicht ganz so korrekte Aussagen bzw. Ausführungen sich in dem Artikel wiederfinden, aber dies ist ja mittlerweile guten Standard bei dem inzwischen oberflächlichen Möchtegern Journalismus.

Besonders beeindruckt hat mich aber folgende Stelle in dem Artikel (ich zitiere jetzt mal die deutsche Übersetzung von Bullish_Hope):

"Der erste Zuschauer, den er rief, war Adam Aron, Geschäftsführer von AMC Theatres.

?Der Silberrücken selbst ist im Haus?, sagte Johnson, der dort für seinen kommenden DC-Superheldenfilm ?Black Adam? werben wollte. ?Was ist los, Adam? Warum nennt man dich den Silberrücken??

?Weil ich der König der Gorillas bin?, sagte Aron.

?In Ordnung, gut, leg dich nicht mit Adam an?, sagte Johnson."

und dies zeigt uns doch nur ein weiteres Mal wie erfolgreich unsere weltweite Bewegung innerhalb der letzten ca. 1 1/2 Jahre war, denn wenn uns sogar schon solche Promis wie Dwayne "The Rock" Johnson kennen und Adam Aron als Silberrücken öffentlich betitelt, welches ja ein von der Bewegung geprägte Bezeichnung für ihn ist, dann hat dies schon etwas zu bedeuten. Kein Wunder das unsere "lieben" Basher & FUD - "Freunde" ansichtlich unseres weltweiten Erfolgs einen Hass auf uns verspüren. Während wir erfolgreich sind, rutschen diese Subjekte immer stärker in die Bedeutungslosigkeit ab. Ich würde an deren Stelle ebenfalls jeden Tag aufs neue über unsere unerschütterliche und erfolgreiche Bewegung kotzen.

@ Seewölfin

Um die Frage von C Money an dich, welche du scheinbar wieder einmal gekonnt ignorierst, noch einmal aufzugreifen, könntest du der hier vertretenen Community bitte die Quelle der Aussage des von dir verlinkten und mit den Worten "Na, geht doch!" untermauerten Tweets uns mitteilen? Denn mich würde es genau so wie C Money und bestimmt auch sehr viele andere Apes interessieren, wo die Aussage der Fed zu finden ist, dass AMC & GME eine Bedrohung für die Märkte darstellen.

Ich hoffe ja mal, du hast den Tweet nicht genau so unreflektiert übernommen wie vor kurzem die Aussage aus dem WS:O - Forum, wo das Gerücht verbreitet wurde, es könnte demnächst eine KE bei AMC anstehen, welches sich ja mal nach der kürzlich erfolgten AMC Hauptversammlung als kompletter FUD herausgestellt hat.

@ Palatino NF

Wenn du scheinbar so scharf auf Dividendentitel bist, die zudem auch noch geshortet sind, dann kann ich dir folgende deutsche Titel ans Herz legen: Vonovia, Bayer, Munich Re, Allianz, Infineon, Deutsche Börse und BASF. Und einige dieser erwähnten Unternehmen sind sogar richtige Perlen.

@ willi_wuff

Auch dir ein herzliches Dankeschön für dein Posting und man kann immer nur wieder den Hut vor KatStryker und ihrem unermüdlichen Bemühungen im Kampf gegen unsere "Freunde" ziehen.

@ all

Wer nach dem gestrigen Tag gedacht hätte, es könnte nun eine längere Phase der Erholung eintreten, der wurde wieder einmal eines besseren belehrt und es zeigt sich, dass unsere "Freunde", wozu ich, wie bereits in einem früheren Posting erwähnt, inzwischen auch die Banken mit einschließen würde, wohl weiterhin von einem Tag auf den anderen Tag leben müssen, denn es ist schon erstaunlich, dass ein positiver Tag am nächsten Tag schon keinen Bestand mehr hat. Aber auch dies hatten wir ja vor kurzem hier so vorhergesagt gehabt.

Erstaunlich fande ich am heutigen Tag, wie schön man das short laddering in der letzten Handelsstunde bei AMC sehr schön beobachten konnte, wirklich wie aus dem Bilderbuch, Cent für Cent kontinuierlich runter und knapp 5 bis 10 Minuten vor Handelsende haben dennoch gereicht, um den Tag im positiven Bereich abzuschließen und sogar die lächerlichen 3 Cent Verlust vom Vortag zu kompensieren. Mit anderen Worten, außer Spesen nix gewesen für unsere "Freunde" während der letzten beiden Handelstage und dies ist zwischen den Zeilen gelesen schon eine ziemliche Kapitulationserklärung unserer "Freunde". Denn Stärke sieht weiterhin anders aus. Auch sind die legal verfügbaren Short Shares bei IB immer öfters bei 0 Stück, was meiner Meinung nach, wenn man sich die Gesamtumstände betrachtet, ein weiteres Schwächezeichen unserer "Freunde" ist.

Das nächste Ziel muss aber weiterhin bleiben, den AMC Kurs in die 15$ bis 20$ Dollar Zone zu bringen und diese hinter uns zu lassen. Sollte uns dies gelingen, so bin ich mir ziemlich sicher, dass wir dann noch einmal neue Margin Calls und somit eine neue Rally sehen könnten, so wie wir sie zuletzt vor ca. 2 Monaten gesehen hatten und ob unsere "Freunde" dann noch mal in der Lage sind, den Kurs bis in die Nähe von 10$ oder darunter zu drücken, werden wir sehen. Ich hab da zumindest so gewisse Zweifel ...

Zum Abschluss wollte ich euch noch mitteilen, dass der Komiker der FED, Powell, eine starke amerikanische Wirtschaft sieht und somit weiter Spielraum für weitere Zinserhöhungen. Er kann mit Wirtschaft aber nicht die gesamte Wirtschaft meinen, sehr wahrscheinlich ist er auf einem Auge blind ;-), aber dies soll uns erst einmal nicht weiter tangieren, wichtig ist, es wird zukünftig immer schwieriger für unsere "Freunde" werden neues (biliges) Geld zu organisieren. Und wenn ich mir dann noch Charts von diversen amerikanischen Banken, wie z. B. von der von uns so sehr geliebten BoA, anschaue, die eigentlich bei einem Ausblick auf steigende Zinsen steigen müssten, dann zeigt auch dies, warum der Markt wirklich fällt. Genau so wie rein theoretisch auch Edelmetalle und Cryptos steigen müssten. Alles inzwischen total surreal und vollkommen irreal.

Ansonsten hat sich ja eigentlich in der letzten Zeit nicht sooooo viel ver- bzw. geändert und es läuft weiterhin alles in die richtige Richtung, sprich in unsere. ;-) Auch wenn das einige außerhalb des AMC - Universums wohl anders sehen werden.

Wie immer lediglich meine ganz persönliche Meinung zu dieser ganzen Thematik hier.  

4665 Postings, 2648 Tage s1893TU - dunkle Wolken

 
  
    
8
23.06.22 06:43
Danke für deinen Beitrag. Das Wort surreal trifft es ganz gut. Die Spielchen und Verwerfungen am Markt werden deutlich mehr. Das Gas Problem, die Lieferketten Probleme kommen zu den steigenden Zinsen dazu. Politisch sind wir in einer turbulenten Zeit. Kann mir nicht vorstellen das der Staat mit Zinserhöhungen die Inflation in Griff bekommt. Der Preistreiber ist u.a. die Energie.

Hab neulich einen Bericht gelesen wo über die Ressourcen Probleme der 70er und 80er berichtet wurde. Das einzige was helfen würde wäre weniger verbrauchen. Da wir in der heutigen Zeit zu diesen Ressourcen Engpässen mehr Abhängigkeit haben wie jemals zuvor - können wir nicht weniger verbrauchen ohne unsere Wirtschaft zu schädigen.
Im Winter zu frieren wie Habek es vorschlägt - nett gemeint. Bringt statt 8% Inflation dann eben 7,7% Inflation. Nicht böse sein wenn ich das beschmunzeln muss.

Die Inflationsrate wird erstmal bleiben, die Zinsen werden dadurch steigen, Immobilien kann sich der normale Mensch nichtmehr leisten - es sei den die Ressourcen Preise oder Immobilien Preise fallen. Auch die Inflationsrate in den USA war im Mai bei 8,6%. Kein Europär Problem.

Es gibt gerade parallelen zu 2008 nur das die Inflation dazu kommt und das oben beschriebene. Die Situation schaut eher schlechter aus wie 2008 - diesmal kommt der Absturz nur langsamer wenn ich mich nicht täusche?

Unsere Leerverkäufer müssten aktuell florieren. Fallende Kurse überall. Jedoch werden die nächsten Quartalsberichte das Gegenteil zeigen. Unsere Freunde sitzen nicht nur in der APES Darkpool Falle - sondern in mehreren Fallen - und eine ist wie Du schreibst TU die Zinsen welche überall explodieren.

Unsere Freunde haben sich in die Falle "leerverkauft" als die Zinsen der FED auf 0% Niveau waren.

https://www.derstandard.de/story/2000136801037/...nicht-ausschliessen

Lest mal "Laut dem Chef des Fed-Bezirks Philadelphia, Patrick Harker, wird bis zum Jahresende ein Leitzins von mehr als drei Prozent angestrebt, wie er am Mittwoch im Gespräch mit Yahoo Finance sagte".

Kann jetzt nicht hochrechnen was dann unsere Freunde für Fremdkapital bezahlen - sind die dann schon bei zweistelligen Zinsen? 😀 Aber für unseren Oberguru K.Griffel kann das doch kein Problem sein.

😀


Hodl


Nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln.



 

342 Postings, 625 Tage qwertyyyNeuer Geldgeber für uns

 
  
    
5
23.06.22 07:57
https://www.benzinga.com/trading-ideas/...dare-all-the-meme-stock-man

Der HF-Manager Cliff Assness (vielleicht ist hier ein Rechtschreibfehler drin) ist gestern in der Closing Bell eine kleine Short Position in AMC eingegangen.
Zitat: "Let them come. It's 12 basis points. They're crazy people and I will not notice them, but they can have their fun," Asness said.

 

4644 Postings, 1862 Tage Bullish_HopeThe_Uncecsorer /all w. L.A. Artikel

 
  
    
3
23.06.22 09:56

Es gibt einige diskussionswürdige Passagen in dem Artikel; allerdings kommt AA als Boss und Macher großteils positiv rüber und seine bisherige aufgezeigte Vita untermauert das. Der ein oder andere Passus kommt nicht so hübsch rüber bzw ist  ?verbesserungswürdig?-bildet mMn die Ausnahme in dem Artikel.

Einige Aktionen von AA werden kritisch angesprochen wie (sein lange geplanter)VK im Zuge seiner Nachlaßplanung.Später wird jedoch wird jedoch erwähnt das er weiterhin einen großen Teil an AMC Anteilen hält bzw die Aktien einen großen Teil der Vergütung ausmachen.

Weiterhin wird die Diversifizierung AMC?s angesprochen und Greenfield zitiert der das kritisch sieht-Stichwort Schuldenabbau statt in Popcorn und Goldminengeschäft zu investieren. mMn und es wurde auch hier ausführlich diskutiert macht eine breitere Aufstellung neben dem Hautgeschäft Kino durchaus Sinn.


Eines wurde mit dem Artikel in der L.A: Times mit Sicherheit erreicht: Bei einer Auflage wochentags von ca 417.000 Tsd und Sonntags knapp 1. Mio wurde die mediale Aufmerksamkeit positiv auf AA unsere Bewegung gelenkt.
Wer bisher AMC und die Apes-Bewegung noch nicht kannte kennt sie spätestens jetzt und  beschäftigt sich bzw. investiert bestenfalls in AMC.


Diese Passage hier trifft es:

P.S. ?Es gab 2017 Menschen, die davon überzeugt waren, dass die Kinos am Ende sind?, sagte Aron. "Sie lagen falsch. Es gab 2020 Leute, die davon überzeugt waren, dass AMC Insolvenz anmelden würde. Sie lagen falsch. Es gab Leute, die lachten, als wir 22 % einer Goldmine kauften. ? Vielleicht haben sie sich wieder geirrt.?

 

350 Postings, 481 Tage SqueezeLadyUS Leitzins Erhöhungen

 
  
    
4
23.06.22 09:57
Guten Morgen, liebe Affenhorde!

Reuters berichtet:
Evt. US Leitzins von mehr als 3% zum Jahresende.

Anbei noch ein hübsches Bild von Adam aus reddit. Passend zum neuen Elvis - Film.
Entspannten Tag Euch allen !!!

Link dazu:
www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...a1a649c44baab9cf37cbb060d63  
Angehängte Grafik:
king_adam.jpg
king_adam.jpg

350 Postings, 481 Tage SqueezeLadyRezessionssorgen steigen

 
  
    
1
23.06.22 10:53
"Dollarkurs mit Verlusten - Sorgen vor Rezession steigen"

Von Zhang Mengying auf investing.com

Link:
www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...7107a9842028bb063d58e194a07

Lieber S1893!
Bitte um Entschuldigung. Hatte nicht aufgepasst und übersehen, dass Du die neuesten Infos zu den US - Leitzinsen schon geposted hattest! Scusi!  

2333 Postings, 702 Tage The_Uncecsorer@ s1893

 
  
    
25
23.06.22 12:41
Meiner Meinung nach gibt es derzeit nur ein Problem und das sind gestörte Lieferketten und darunter fällt natürlich inzwischen auch, wegen der Russland Thematik, die Energie. Und weil die gestörten Lieferketten die Inflation anheizen und nicht ein Überfluss bzw. ein schwindendes Vertrauen ins Geld nennen ich diese Inflation ja auch liebevoller Weise eine Scheininflation. Denn es ist keine wirkliche klassische Inflation was man eigentlich darunter verstehen müsste und deswegen wird eine Zinserhöhung nichts bringen (und die bisherigen haben ja auch nachweislich nichts gebracht, im Gegenteil, die Scheininflation steigt immer weiter), auch wenn diese noch auf 20% klettert. Denn wer soll bitte schön das Geld auf die Sparkonten bringen? Der kleine Mann, der jetzt schon zu wenig Geld hat um das Essen von morgen zu bezahlen oder die Heizung im Winter? Ganz sicher nicht! Unsere "Freunde", inkl. der Banken, die sich scheinbar eh schon von Tag zu Tag über Wasser halten müssen, weil sie ebenfalls kein Geld mehr haben? Ganz sicher auch nicht! Bleiben maximal nur noch die Superreichen und die interessiert die Scheininflation schlichtweg nicht, weil diese zum Teil davon sogar noch profitieren.

Und wir hätten die Scheininflation auch ohne die Russland Problematik bekommen, nur wäre die dann evtl. etwas geringer ausgefallen. Ursächlich für die Scheininflation war Corona und die vollkommen schwachsinnigen Maßnahmen dagegen der weltweiten Regierungen inkl. der Notenbanken und natürlich hat die Industrie mit ihren fehlgeleiteten Just-in-Time und China Produktionen genau so einen großen Anteil daran. Aber im Gegensatz zu dem kleinen Mann, der Finanzindustrie sowie der Politik leiden diese darunter zum Teil jedoch nicht so stark, weil sie verkaufen vielleicht jetzt die Hälfte weniger aber dafür zum 3-fachen Preis. Das Geld der Notenbanken seit der Finanzkrise 2008 / 2009 kam halt einfach an den falschen Stellen an. Die Fed bzw. die Notenbanken müssten eigentlich die gestörten Lieferketten bekämpfen statt der Scheininflation durch immer höhere Zinsen, aber wie sollen sie dies machen? Dafür fehlt denen, ganz besonders ein Powell, die Expertise. Ich hätte da zwar schon gewisse Ideen, aber wer fragt mich schon. ;-)

Und auch wenn die steigenden Zinsen so schnell nichts an der derzeitigen Scheininflation ändern werden, so werden aber die Finanzindustrie und vor allem unsere "Freunde" in der nächsten Zeit immer massivere Probleme bekommen und sollte das System, so wie von uns erwartet, implodieren, dann wird die Finanzkrise 2008 / 2009 dagegen wie ein kleiner Witz wirken und alle werden dann mal wieder vollkommen "überrascht" sein und ein Olaf und ein Lindner werden sich dann wieder mal ins Fernseh stellen und irgendwas von sicheren Bankkontoguthaben faseln. Die meisten erahnen wohl noch nicht einmal, welche Sprengkraft sich hinter dieser sich erneut anbahnenden Finanz- und Wirtschaftskrise verbirgt. Ich sehe sogar in einigen Ländern Bürgerkriegsniveau und darauf zielt meiner Meinung nach auch Putin ab. Sein feiger Angriffskrieg kam nicht gerade zufällig jetzt, auch wenn er sich wohl dennoch in vielen Dingen massiv verrechnet hat. Aber so ist das halt nun mal bei größenwahnsinnigen Möchtegern Diktatoren, wozu ich auch einen Ken Griffel zähle, den Putin des Aktienmarktes. Auch dieser hat sich bezüglich unserer massiven weltweiten Bewegung massiv verrechnet und steckt nun genau wie der Irre aus dem Kreml in der Sche.iße.

Und solange der große Knall an den Börsen noch nicht gekommen ist, solange werden die Märkte weiter fallen und umso länger der große Knall auf sich warten lässt, umso tiefer werden die Märkte fallen. Es muss eine Bereinigug an den Märkten stattfinden und erst mit dann daraus hoffentlich resultierenden neuen Regelungen kann eine nachhaltige Erholung stattfinden. Egal wie es letztendlich aber kommen wird, wenn man dafür richtig positioniert ist wird man es sehr gut überleben können und die AMC - Aktionäre, wie vermutlich auch die GME - Aktionäre und sicherlich auch noch einige andere Aktionäre werden davon massiv profitieren. So oder so. Auch bei einer "normalen" Erholung der Börsen.

In der derzeitigen Situation kann wohl niemand mehr seriös sagen, was morgen passieren wird, da der große Knall jeden Tag erfolgen kann, zumindest aus AMC Sicht und ich nehme die derzeitige Stärke der AMC - Aktie sehr erfreut auf und es ist ganz klar ein Schwächezeichen unserer "Freunde", dass diese immer noch deutlich über 10$ liegt, während z. B. eine Robbing Hood - Aktie eher mit der 7$ Marke kämpft und somit knapp über 90% (!) von ihrem ATH verloren hat, welches bei 85$ (!) lag. Früher sprach man bei solchen Werten, welche einen solch massiven Wertverluste von über 90% hinter sich hatten, von Pleitekandidaten, sprich, dass die Börse schon eine Insolvenz durchspielt. Vielleicht ist es auch bei Robbing Hood so? Ich glaub Vlad wird sich im Nachhinein wünschen, er hätte sich niemals gegen unsere Bewegung gestellt. Aber so ist es halt, wenn man der Verlockung der dunklen Seite nicht widerstehen konnte und die Situation auch vollkommen falsch eingeschätzt hatte.

Und sollte hier der ganz große Knall kommen, so wird unsere Bewegung weiteren massiven Zulauf erfahren.

Das einzig traurige an dieser ganzen Situation ist nur wieder einmal, dass es wieder einmal eine Krise mit Ansage war und niemand wollte scheinbar etwas dagegen tun, nur damit die Reichsten der Reichen noch reicher werden. Auf Kosten der großen Allgemeinheit. Wie immer halt. Zum Glück das dies jedoch ein paar dumme Affen rechtzeitig erkannt hatten und sich dem nicht untwerfen wollten bzw. wollen.

Auf alle Fälle wird die nächste Zeit sehr spannend für uns werden. ;-)

Wie immer lediglich meine ganz persönliche Meinung zu dieser ganzen Thematik hier.  

107 Postings, 576 Tage 229310773d@T_U

 
  
    
3
23.06.22 13:13
Am liebsten würde ich deinen letzten Beitrag mit SEHR Interessant, SEHR Informativ und SEHR Gut analyisert, aber leider geht das nicht... deshalb auf diesem Wege Danke für deine sehr ausführlichen Beiträge!!!!

I'm jacked to the tits! ;-)  

1264 Postings, 1189 Tage Graf Rotz@T_U

 
  
    
1
23.06.22 13:29
Und nun zu Deinen knackigen Ausführungen über den Zusammenbruch bitte noch ein paar knappe knackige Sätze, aufgrund welcher Zusammenhänge und Reaktionsketten  der Kinobetreiber AMC und wir als Apes davon profitieren werden ;-)  

282 Postings, 1147 Tage Rambokrypto@T_U Mit den Gedanken bist Du

 
  
    
9
23.06.22 13:32
bestimmt nicht alleine.

Das ganze Umfeld mahnt einen täglich dazu im Hier und Jetzt zu leben, was viele immer verdrängen oder ihnen schlicht das geschärfte Bewusstsein fehlt.
Guck nur mal in die USA und den Vorwahlen, da haben die schon wieder alle Hände voll zu tun, um den anderen Durchgeknallten als künftigen Kandidaten zu degradieren/bremsen.
Wenn der und der Putler auf diesem Planeten das Sagen haben, dann ist aber so gar nichts mehr wie es war und wenn man aktuell denkt die Welt sei korrupt und ungerecht, dann ist der aktuelle Zustand noch harmlos in Relation zu dem Tsunami, der dann auf uns zurollt.
Jahre der Entbehrung werden kommen, wie sich das im Einzelnen gestalten wird, das werden wir zu sehen bekommen.
Wir haben hier M.E. die einmalige Chance, durch "aggressives"  Halten zumindest eine Lawine ins Rollen zu bringen, wann und wo sie stoppt wenn sie erstmal rollt, das wird man sehen.

Wir werden dadurch sicher nicht die Welt auf Links drehen und alles ist wieder toll, aber wenn man ein Haus mauert muss man auch mit "einem" Stein anfangen...  

102 Postings, 432 Tage THEOTTM@T_U

 
  
    
10
23.06.22 16:39
MMn ein weiterer Beleg für T_Us Aussagen zur aktuellen Marktsituation/(Schein-)Inflation:

https://finance.yahoo.com/news/...TCt4Mzuvp4zlZ0lVy_Pioxmi4t_iFNNjQYz

Übersetzung:

Bloomberg) -- Investmentbanker in den USA und Europa müssen sich auf mögliche Gesamtverluste in Milliardenhöhe bei fremdfinanzierten Übernahmen im großen Stil einstellen, da sie darum kämpfen, riskante Unternehmensschulden abzustoßen, die inmitten eines umfassenden Marktausverkaufs im Wert sinken.

Der größte Schlag, der sich auf etwa 1 Milliarde Dollar belaufen könnte, könnte von der Privatisierung von Citrix Systems Inc. kommen, die eine Gruppe von Kreditgebern unter der Führung der Bank of America Corp., der Credit Suisse Group AG und der Goldman Sachs Group Inc. im Januar unterzeichnet hat, so Leute, die Kenntnis von den Geschäften und den Bedingungen hatten, zu denen die Banken sie unterschrieben haben.

Jede der drei federführenden Banken könnte Verluste von mehr als 100 Millionen Dollar erleiden, sagten die Personen, die nicht genannt werden wollten, wenn es um private Transaktionen geht.

Da die Federal Reserve die Zinssätze so schnell wie seit Jahrzehnten nicht mehr anhebt, steigen die Kreditrisikoprämien weit über das Niveau hinaus, das die Banken mit Private-Equity-Firmen in den goldenen Zeiten des billigen Geldes ausgehandelt hatten.

Underwriter auf beiden Seiten des Atlantiks sitzen jetzt auf geschätzten 80 Milliarden Dollar an Zusagen für fremdfinanzierte Übernahmen, die auf einem Markt für Junk Debt, der praktisch eingefroren ist, schwer zu verkaufen sein werden. Das ist zwar ein bescheidenes Unterfangen im Vergleich zu den mehr als 200 Milliarden Dollar, die vor der Krise von 2008 aufgetürmt wurden, aber die Sorge ist, dass die Abschreibungen mit steigenden Zinsen zunehmen und die Erträge belasten werden.

"Der Unterschied besteht diesmal darin, dass die Fed niemanden aus der Patsche helfen wird", sagte Richard Farley, Partner bei Kramer Levin Naftalis & Frankel LLP, der Banken und Direktkreditgeber bei Buyout-Finanzierungen berät.

Letzte Woche zeigte die Deutsche Bank AG ihren Konkurrenten das Ausmaß des Problems, als sie hochverzinsliche Anleihen, die die Übernahme des Verpackungsunternehmens Intertape Polymer Group Inc. unterstützen, zu einem Preis von nur 82 Cents pro Dollar verkaufte - einer der höchsten Abschläge für eine neue Junk-Bond-Emission in zwei Jahrzehnten.

Mehr Schmerz

Das Gleiche gilt für die Credit Suisse. Sie schloss diese Woche den Verkauf einer Emission zur Unterstützung der Übernahme des Chemiedistributionsunternehmens Manuchar NV durch die Lone Star Funds mit dem größten Abschlag seit zehn Jahren auf dem europäischen Markt ab: 86 Cent pro Euro.

Bei Unternehmen, die als weniger konjunkturanfällig gelten, müssen die Abschläge möglicherweise nicht so hoch ausfallen, und jeder Stimmungsumschwung an den Märkten könnte letztlich den Schmerz der Banken lindern. Doch wenn sich die Kreditbedingungen nicht überraschend ändern, könnten sich die Verluste bei Geschäften, die zu sehr günstigen Bedingungen für die Kreditnehmer abgeschlossen wurden, wie im Fall von Citrix, schnell anhäufen.

Die Banken stimmten einer maximalen Verzinsung von 9 % für unbesicherte Anleihen im Wert von 4 Mrd. $ zu, die diese Transaktion absicherten. Da die durchschnittliche Rendite für risikoreiche CCC-Papiere inzwischen bei 13 % liegt, müssen die Kreditgeber die Anleihen möglicherweise mit einem Abschlag von weit unter 90 Cent verkaufen, um das Interesse von Käufern zu wecken, was allein bei dieser Tranche zu Verlusten in Höhe von Hunderten von Millionen Dollar führen kann, wie die Personen und Berechnungen von Bloomberg zeigen.

Vertreter der Bank of America, der Credit Suisse und von Goldman Sachs lehnten eine Stellungnahme ab.

Bei der britischen Übernahme von Wm Morrison Supermarkets Plc hat eine Gruppe von Emissionsbanken unter der Leitung von Goldman Sachs bereits Verluste von mehr als 125 Mio. Pfund (153 Mio. USD) angehäuft, indem sie Teile der Finanzierung mit hohen Abschlägen abgab. Der Schmerz wird sich noch verstärken, da die Kreditgeber sich darauf vorbereiten, einen Teil der 2,2 Mrd. Pfund an Krediten, die noch in ihren Büchern stehen, mit einem Abschlag in den niedrigen bis mittleren 90er Jahren zu verkaufen, so Personen, die mit diesem Geschäft vertraut sind.

Zu den anderen schwierigen Transaktionen gehören die Übernahme des Medienunternehmens Tegna Inc. durch Standard General, die Übernahme des Autoteileherstellers Tenneco Inc. durch Apollo Global Management Inc. und die Übernahme des Metalldachunternehmens Cornerstone Building Brands Inc. durch Clayton, Dubilier & Rice, so die Personen. Die Banken haben vor einigen Wochen damit begonnen, informell Investoren für die Cornerstone-Finanzierung zu sondieren, aber die Transaktion ist noch nicht bekannt.

"Die Banken haben sich schon vor Monaten bereit erklärt, Transaktionen zu finanzieren, und die Erwartungen haben sich massiv verschoben", sagte Nichole Hammond, Senior Portfolio Manager bei Angel Oak Capital Advisors. "Das unsichere wirtschaftliche Umfeld führt dazu, dass die Investoren sehr viel wählerischer sind und für die Risiken, die sie eingehen, mehr bezahlt werden wollen."

Riskantes Geschäft

Das Ausmaß des Problems wird deutlicher werden, wenn die Banken ihre Ergebnisse für das zweite Quartal veröffentlichen. Einige in Europa haben sich dafür entschieden, Kreditverpflichtungen in ihren Bilanzen zu belassen, um zu vermeiden, dass sich Verluste herauskristallisieren, während sie darauf hoffen, dass sich die Märkte erholen könnten, so die Personen.

Dies ist auch in den USA der Fall. Eine Gruppe von Banken unter der Führung der Bank of America finanzierte schließlich selbst ein Darlehen in Höhe von 615 Mio. USD zur Unterstützung der Übernahme von VXI Global Solutions durch Bain Capital, nachdem es nicht gelungen war, die Schulden bei institutionellen Anlegern zu platzieren.

Zu Beginn des Jahres konnten die Geldgeber den risikoreichsten Teil ihrer Buyout-Finanzierungen bei kapitalkräftigen privaten Kreditgebern platzieren. Es ist jedoch unklar, wie viel Appetit Schattenkreditgeber - und opportunistischere Kreditgeber wie Hedgefonds - in den kommenden Monaten haben werden.

Die Banken sind verpflichtet, ihre Zusagen auf einem Niveau zu halten, auf dem sie glauben, dass die Schuldtitel den Markt verlassen könnten, auch wenn sie sie noch nicht verkauft haben. Im ersten Quartal 2020 haben beispielsweise JPMorgan Chase & Co. und Credit Suisse jeweils Hunderte von Millionen an Abschreibungen im Zusammenhang mit Akquisitionsgeschäften vorgenommen, deren Finanzierung sie vor dem pandemiebedingten Einfrieren der Kreditmärkte zugesagt hatten.

Dank der historischen Intervention der Fed zur Stützung der Wirtschaft und des Kreditflusses konnten sie den größten Teil dieser Verluste wieder wettmachen. Heute, da die Zentralbanker mit der höchsten Inflation seit vier Jahrzehnten kämpfen, ist es nach Ansicht von Marktfachleuten schwieriger, ein optimistisches Szenario vorzustellen, in dem sich die Schuldenwerte schnell erholen.

"Viele kluge Leute glauben, dass es noch schlimmer werden wird", sagte Farley von Kramer Levin.

 

433 Postings, 710 Tage willi_wuffso macht Kino Spass

 
  
    
4
23.06.22 17:16
Wahnsinn, welche Stimmung und Begeisterung....schaut euch das Video an.....

Regisseur Baz Luhrmann und Austin Butler, der als Elvis im neuen Erfolgsfilm ELVIS (mit Tom Hanks) blendet, kamen in unser AMC Theater in Burbank, Kalifornien, um ihre begeisterten Fans zu überraschen. ELVIS ERÖFFNET DIESE WOCHE. Das wird ein weiterer beliebter Film, der Kinogänger zu AMC zieht!

https://twitter.com/CEOAdam/status/...20&t=Eluj9aZXwcc7lBhyrxxoLg  

1479 Postings, 447 Tage BauchlauscherRambokrypto

 
  
    
5
23.06.22 19:17
Ich glaube einmal, dass du die beste Wortfindung für uns alle gerade kreiert hast.

"aggressives"  Halten"

Das ist für mich die Aussage des Tages und ich wundere mich selbst, wie aggressive ich sein kann.
Schlimmer geht´s nimmer bei mir.

Soviel Aggression ist in mir, aber die tut ja nicht einmal weh!

:-)

Danke nochmals dafür *g

 

Seite: Zurück 1 | ... | 1349 | 1350 |
| 1352 | 1353 | ... | 1421  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben