SMA Solar ist erstaunlich unterbewertet!

Seite 95 von 98
neuester Beitrag: 02.12.22 22:52
eröffnet am: 03.05.13 13:27 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 2430
neuester Beitrag: 02.12.22 22:52 von: St.Martin Leser gesamt: 775208
davon Heute: 73
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 92 | 93 | 94 |
| 96 | 97 | 98 Weiter  

39383 Postings, 8185 Tage RobinSMA

 
  
    
11.08.22 08:00
in die roten Zahlen gerutscht .  Frage mich , warum der Wert so hoch steht .  EMA 50 bei ? 47,82  

39383 Postings, 8185 Tage Robinnee

 
  
    
11.08.22 08:02
das war nix mit den Zahlen finde ich  .  Hätte nicht damit gerechnet , dass SMA  in die roten ZAhlen rutscht  

26496 Postings, 7882 Tage Tony Forddie Perspektiven von SMA ...

 
  
    
1
11.08.22 08:05
sind sehr gut, deshalb die "hohen" Kurse.

Was man kritisch jedoch anmerken muss ist die Tatsache, dass es SMA mit der Coronakrise nicht geschafft hat, seine Lieferkettenbeziehungen neu aufzustellen, um eben nicht erneut in Lieferengpässe hineinzulaufen.

Das sind schlichtweg grobe Managementfehler, welche begangen wurden und dem Unternehmen viele Millionen kosten.

Ich frage mich manchmal, wozu Manager eigentlich da sind, wenn es dann doch immer wieder zur Krise kommt.  

26496 Postings, 7882 Tage Tony Fordhoher Eigenkapitalanteil ...

 
  
    
11.08.22 08:08
ist auch ein Faktor, der für SMA Solar spricht. Denn häufig liegt der Eigenkapitalanteil bei 15% oder weniger, bei SMA sind es annähernd 40%
 

39383 Postings, 8185 Tage Robinheute

 
  
    
11.08.22 08:15
werden wohl SToploss  fallen unter ? 50 .  Ich beobachte mal EMA 50  

26496 Postings, 7882 Tage Tony Fordcharttechnisch ist Luft bis gut 65?

 
  
    
11.08.22 08:32
so dass ich nicht damit rechne, dass wir deutlich unter 50? fallen werden.
Zumindest deuten die ersten Kurse nicht auf einen deutlichen Rückgang hin.

Insgesamt sieht das bei vielen Aktien wirklich vielversprechend aus.  

804 Postings, 1449 Tage kaohneesSMA

 
  
    
1
11.08.22 08:42
.. hat die Zeichen der Zeit erkannt, wenn auch spät. In dieser entscheidenden Phase eine Verdoppelung der Kapazität, noch dazu ohne mE. bremsenden Genehmigungsverfahren der in Deutschland üblichen Hürden umzusetzen, macht die Aktie hoch interessant. Allerdings muss man den Vergleich zum Vorjahr ausblenden, er verfälscht das Gesamtbild total, da die Lieferketten hier noch intakt waren. Die gesamte Branche wird zum Rosinen picken animiert .. dh nur die lukrativen Aufträge werden noch in Zukunft zeitnah umgesetzt werden. Ich bleib natürlich voll investiert ..  

233 Postings, 216 Tage SchnapplückeErzeugerpreise

 
  
    
11.08.22 09:18
Wenn die heute in den USA stagnieren, dann geht es hier erstmal noch auf die 60
und fischt dann erst ab...  

46 Postings, 1225 Tage Willi_WinzigSpiel mit dem Feuer....

 
  
    
3
11.08.22 11:10
Naja, ob bei einer Produktionsunterlauslastung die Kapazitätserweiterung mit Sicherheit der richtige Schritt ist, kann auch diskutiert werden.

Auffallend an den aktuellen Zahlen sind mehrere Punkte:
- die EBIT-Marge bei Residential, dem ehemaligen Profit-Bringer, geht erheblich zurück (12,5% in H1 22 vs. 20% in H1 21), die Marge bei Commercial / Utility ist schlecht wie eh und je und wieder negativ.
- das Utilitygeschäft insgesamt lahmt !! (Storneirungen, Verschiebungen) - das find ich sehr bemerkenswert, denn eigentlich müsste das Utilitygeschäft doch stark anziehen ?!?
- die Vertriebskosten stegen deutlich
- die Preise erzielen Preise je MW-Wechselrichterleistung sind erheblich gestiegen (mehr als 10%), jedoch die kosten für Material etwa ebenso
- Die Nettoluiquidität ist auf einem historischen Tiefstand (176 Mio versus 450 Mio in 2017), und das obwohl ja wegen Lieferkettenproblemen die Materiallager eignetlich leer sein dürften? Die EK-Quote wird sich angesichts der Bauvorhaben und niedrigen Nettoliquidität trotz leerer Lager kaum halten lassen...

Es bleibt dabei:
Der Bau eines neuen Werkes ist ein Spiel mit dem Feuer.

Die SMA-eigenen Zahlen geben das aktuell nicht her: Die Marge der Cash-Cow Residential sinkt, bei Large Scale werden Projekte verschoben und Large Scale und Commercial ahben negative Margen. Zudem leidet das Unternehmen an einer Unterauslastung wodurch die Personalkosten je MW , ebenso wie derzeit die Materialkosten, steigen.

Dass die Rechnung mit dem neuen Werk aufgeht, hängt ausschleisslich von externen Faktoren ab! Gibt es hier Störungen, wenn etwa die Nachfrage nicht wie erhofft steigt und sich die Lieferkette nicht verbessert, schaufelt sich SMA mit dem neuen Werk ggf. das eigene Grab.

Zur Erinnerung: etwa zeitgleich mit der Verkündung der Produktionserweiterung hat der Finanzvorstand hingeworfen.

Angesichts dessen kann man SMA uns allen Anlegern nur "Viel Glück" anstatt "Viel Erfolg" wünSchen
 

26496 Postings, 7882 Tage Tony Ford11:10 danke für deinen Beitrag ...

 
  
    
11.08.22 11:29
Es ist gut, auch eine kritische Betrachtung lesen zu können, die zudem noch gut begründet wurden.

Es ist aber auch ein wenig der Blick eines Pessimisten, der in erster Linie die Probleme sieht und hervorhebt.

Der Optimist wiederum sieht gerade in der sich beschleunigenden Energiewende die Chancen, so dass das Risiko, dass sich die Investitionen in eine neue Fabrik, etc. nicht rechnen könnten, eigentlich gering sein sollten. Denn wir sprechen hier von einer Energiewende, welche nicht mehr nur lokal, sondern mittlerweile global betrieben wird, schlichtweg weil die hohen Energiepreise es rentabel machen.
Zwar könnten die Energiepreise wieder deutlich sinken, doch gerade im Hinblick der Schwere der Krise wird es politisch kaum noch populär sein, wieder in alte Gewohnheiten zurückzufallen und die Energiewende wieder zum Erliegen bringen zu lassen.

Selbst in der ländlich geprägten Region in der ich wohne, ist die Dynamik und Wille zur Energiewende förmlich spürbar und ein ständiges Thema. D.h. selbst in eher konservativeren Regionen findet ein Umdenken statt, weil man sich nicht mehr auf Andere verlassen will, sondern lieber seinen Strom und Wärme selbst produzieren möchte.

Wie so oft stehen großen Chancen stets auch große Risiken gegenüber. Ich bin überzeugt davon, dass würde SMA nicht vor solch Herausforderungen stehen, stünde der Kurs bereits deutlich höher. Es ist letztendlich genau dass, was den Kurs nicht ins Unermessliche steigen lässt.  

350 Postings, 4521 Tage HollidayLieferkettenproblem werden zunehmen

 
  
    
11.08.22 12:11
"Denn wir sprechen hier von einer Energiewende, welche nicht mehr nur lokal, sondern mittlerweile global betrieben wird, schlichtweg weil die hohen Energiepreise es rentabel machen."

Dies macht die Sache für SMA ja jetzt eher sogar noch schwieriger, da hier aus fast allen Ländern jetzt große Nachfrage nach den entsprechenden Produkten kommt und SMA dann auf einmal nicht nur mit einigen, sondern plötzlich mit vielen Mitbewerbern im Konkurrenzkampf um die Chips aus China steht. Daher dürfte der Preiskampf jetzt komplett entbrennen und dies wird nicht gut für SMA. Die Lieferkettenprobleme gerade im  Bereich "Home Solutions" werden hier deutlich zunehmen und dies wird sich dann extrem negativ auf SMA auswirken.

Man sollte auch bedenken, dass zwar nur knapp 30% (29%) des Umsatzes aus dem Bereich Home Solutions stammt, aber dies mit 17.0 Mio EBIT der einzig profitable Bereich bei SMA ist. Und im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 ging der Umsatz um 8,4% und das EBIT um sage und schreibe 42,5% bereits zurück.

Der Bereich Commercial & Industrial macht 25% des Umsatzes (Veränderung zum 1.ten HJ 2021 plus 1,8%) und hat ein negatives EBIT von minus 11.1 Mio Euro (plus 3,4% versus 2021).

Der Bereich Large Scale & Project Solutions macht 46% des Umsatzes (minus 2,8% versus 2021) und hat ein negatives EBIT von 6.3 Mio Euro (minus 23,5% versus 2021).

Mich würde es nicht wundern, wenn hier jetzt demnächst eine Short-Attacke kommt.


Eine Gewinnwarnung seitens der Gesellschaft braucht es ja nicht zu geben, da das Management den EBITDA-Ausblick von 10 bis 60 Mio Euro fürs Jahr gegeben und beibehalten hat; nach bereits 15.9 Mio im ersten Halbjahr ... das sagt schon einiges, dass man die EBITDA-Prognose nicht enger angepaßt hat z.B. auf 20 bis 40 Mio etc.... Anscheinend erwartet selbst das Managment im zweiten HJ 2022 kein positives EBITDA mehr (in Q2 sind es ja gerade noch 1.1 Mio Euro nach 14.8 Mio in Q1 geworden).

Und von den aktivierten Eigenleistungen fangen wir lieber erst gar nicht an.

 

1839 Postings, 4655 Tage logallhier muß man langfristig denken und handeln

 
  
    
11.08.22 12:39

804 Postings, 1449 Tage kaohneesEnergiewende mit SMA

 
  
    
11.08.22 13:23
als Nutznießer läuft erst an. Vor allem die westliche Welt, wird sich mit allen verfügbaren Mitteln gegen die russische Abhängigkeit von Energie stellen. Die installierten Pakete sind nur eine erste, spontane Reaktion. Clevere Investoren haben es längst erkannt.  

350 Postings, 4521 Tage Hollidaylangfristig ?

 
  
    
11.08.22 14:24

Hier brauchst Du überhaupt nicht langfristig denken, mittelfristig dürfte es nächstes Jahr eine Kapitalerhöhung geben (wie soll den sonst der Neubau finanziert werden). Die Lieferkettenprobleme werden doch mit der erhöhten Nachfrage nach Chips (aus allen Bereichen -u.a. E-Autos, Speicher, Wechselrichter etc. etc.- und allen Ländern)  immer mehr zunehmen. Die Chipfabrikanten sind doch auf Jahre ausgebucht und für eine Entspannung müßten die Produktionskapazazitäten deutlich erhöht werden und dies dauert Jahre ! Da beginnt dann jetzt demnächst auch der Preiskampf und dieser wird zu Lasten der Marge gehen.

Von möglichen neuen Lock-Downs in China mal ganz abgesehen ... die Lock-Downs im April, Mai und Juni in wichtigen Chip-Regionen in China werden sich ja größtenteils auch in Q3 voll auswirken ...leergeräumte Lager plus kein Nachschub und schon fliegen SMA die Fixkosten um die Ohren (volle Auftragsbücher hin oder her).  Wer von einer Entspannug im Chipbereich spricht, der hat die Lage wirklich nicht verstanden.



https://www.finanznachrichten.de/...ology-ag-auf-underperform-322.htm

https://www.pv-magazine.de/2022/08/11/...m-ersten-halbjahr-nach-sich/


 

350 Postings, 4521 Tage HollidayLink zur Investoren Präsentation

 
  
    
11.08.22 14:45

https://www.sma.de/fileadmin/content/global/..._Statement_H1-2022.pdf




- EBITDA in Q1 2022 wurde durch ein einmaliges positives One-Off in Höhe von 5 Mio beeinflußt


 

94 Postings, 516 Tage amcmooooninfo an alle

 
  
    
11.08.22 15:19
Die Shortseller haben sich wohl ordentlich die Finger verbrannt.
Mein Mitleid hält sich aber stark in Grenzen.....  
Angehängte Grafik:
sma.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
sma.jpg

26496 Postings, 7882 Tage Tony FordShortselling ...

 
  
    
11.08.22 15:32
würde ich nur innerhalb eines Abwärtstrendes betreiben. Doch da SMA zuletzt Jahreshöchststand erreichen konnte, ist das viel zu unsicher und heiß.  

233 Postings, 216 Tage Schnapplückeschätze heute wird gegrillt

 
  
    
11.08.22 16:20
also ein paar Shorts....hehe  

181 Postings, 5141 Tage Sio_xIch kann die Shorties schon verstehen

 
  
    
11.08.22 16:58

Aber heute gab es wohl erstmal ne Klatsche. Obwohl ich die Reaktion des Markts, dann doch nicht so richtig verstehe. Normalerweise wird SMA regelmäßig für solche Zahlen bestraft. Das bleib heute aus.


Und Shorties, nur für euch.

Backpfeife

 

233 Postings, 216 Tage SchnapplückeCharttechnik

 
  
    
11.08.22 17:29
sieht fast so als ob die 60/65 oder sogar 70 die Tage
noch drin sind
Die Erzeugerpreise sind in den USA gefallen, d.h. von da gibt´s
jedenfalls Rückenwind.
Und das kleine Klimapaket wird ausgiebig gefeiert.  

804 Postings, 1449 Tage kaohneesSMA

 
  
    
11.08.22 17:57
.. bei 60? liegen die dicken Pakete der LV. Ob es zu großer Gegenwehr kommt wird sich morgen zeigen. Haben da evtl wieder mal einige Investoren mehr Informationen, wie wir Kleinanleger ..??  

233 Postings, 216 Tage SchnapplückeLuft wird dünner

 
  
    
12.08.22 09:36

1910 Postings, 3499 Tage LumpileMontag Talfahrt ? oder heute noch?

 
  
    
12.08.22 14:15

804 Postings, 1449 Tage kaohneesSMA

 
  
    
12.08.22 16:25
.. die 60? sind verblasen dh ohne Wiederstand bis zum heutigen Tageshoch. Darüber muss man mal abwarten .. allen Investierten viel Erfolg ..  

804 Postings, 1449 Tage kaohneesSolarenergie füllt die Gasspeicher

 
  
    
14.08.22 08:46
.. in noch nie dagewesenen Umfang und genau deshalb, sind Stand jetzt bereits 75% der Speicher befüllt. Unfassbar, dass man diese Energie auch von politischer Seite jahrelang derart vernachlässigt hat. Und ebenso unfassbar, warum die Stromkonzerne selbst in Sommermonaten immer noch teures Gas zur Verstromung nutzen. Immerhin, erste Stimmen werden laut, die das verbieten wollen. Eine sehr späte Erkenntnis. Solarenergie ist somit als existenziell einzustufen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 92 | 93 | 94 |
| 96 | 97 | 98 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben