UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 1 von 34
neuester Beitrag: 18.09.21 14:55
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 837
neuester Beitrag: 18.09.21 14:55 von: Referent Leser gesamt: 171316
davon Heute: 1144
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34  Weiter  

4811 Postings, 5651 Tage proximaVivalis + Intercell = Valneva

 
  
    
8
29.05.13 20:22
Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34  Weiter  
811 Postings ausgeblendet.

1652 Postings, 2913 Tage Bilderberghier ein ganz neuer Ansatz

 
  
    
2
17.09.21 09:58
Aufnahme über die Nahrung.
Ich finde es genial.
https://www.bitchute.com/video/aOaKmWn2FHGs/  

22 Postings, 3 Tage MDinvest@Referent

 
  
    
2
17.09.21 10:01
Denke nicht, dass die Wirkungsgrade der anderen Totimpfstoffe für uns interessant sind, da noch kein Impfstoff aus China oder Russland bei uns zugelassen wurde oder werden wird(so glaube ich).
Alles auf was es ankommt ist ob sich die Ergebnisse von VAL 2001 auch in der Phase 3 bestätigen( was sehr wahrscheinlich ist).
Es war klar,dass sich erst dann größeres Interesse an VAL 2001 entwickelt wenn auch die Daten stimmen!
Bei Biontech war man froh wenigstens einen Impfstoff gegen Covid zu haben, weswegen auch sofort massiv vorbestellt wurde.
Wenn sich VAL 2001 als so gut bestätigt wie die Phase 2-Ergebnisse erhoffen lassen dann sollte das in Kombination mit dem niedrigeren Preis, Haltbarkeit, etc. zu großem Interesse seitens EU, USA,.. führen.  

466 Postings, 751 Tage Jürgen1964Es wird noch andere Alternativen geben

 
  
    
17.09.21 10:40

19 Postings, 7514 Tage adolaHypothese aus evolutionsbiol. Sicht

 
  
    
1
17.09.21 11:30
Das Ausmaß des langfristigen Erfolgs von Impfstoffen wird auch von dem Maß der Gefährdung abhängen, welche von künftigen Virus-Varianten ausgeht. Evolutionsbiologisch wären
Abschwächungen logisch.

Außerdem davon, in wieweit Verantwortungsträger ´das Impfnarrativ´ (so nenne ich es jetzt mal) künftig mit realen Gefahren ins Verhältnis setzen werden.

Sprich, wenn die Seuche die Qualität einer schwächeren Grippe erreicht hat, müsste man auch nicht  mehr so vehement impfen und die Umsätze der Companies würden/werden stagnieren. Und da kann schon nächstes Jahr soweit sein!(?) Dann kann die Party auch mit leichtem Kopfsachmerz enden ;)

ps. Bei dem Link in meinem Post #739 muss das letzte Zeichen (die Klammer) weg; dann gehts; falls es noch jmd. interess. ;)  

22 Postings, 3 Tage MDinvestSars Covid 2

 
  
    
1
17.09.21 13:05
wird nach der Erwartung der meisten Virologen nie ganz verschwinden, so ähnlich wie die Grippe. Wie man weis ist Covid 19 mit all seinen Mutationen aber die schlimmere Erkrankung.
Ich denke also es sollte zumindest einen jährlichen wenn nicht sogar halbjährlichen Auffrischungsbedarf geben, wenn man geschützt sein möchte.
Weiters glaube ich, dass sich langfristig das Vakzin durchsetzt, dass eine gute Wirksamkeit mit Kostengünstigkeit verbinden kann.
Warum auf Dauer einen Impfstoff ordern der zwar gut wirkt, aber das 4-5 fache kostet (=Biontech)??  

194 Postings, 2426 Tage ReferentWirkungsgrad

 
  
    
3
17.09.21 15:49
Ich lese ja immer wieder im Netz als Grund für die Kündigung den evtl. zu geringen Wirkungsgrad von Valneva. Kann mir nicht vorstellen, dass mehrere Wochen vor den erwarteten Ergebnissen hier schon Daten vorliegen. Meine Vermutung ist eher die, dass die Vergleichsstudie mit Astra Zeneca anstelle eines Placebos  durchgeführt wurde und Astra, sowie mir bekannt nur ca. 65 % Wirksamkeit hatte,  Valneva hingegen sicherlich deutlich drüber liegt. Überdies ist Astra das britische Paradepferd bei der Pandemiebekämpfung und könnte hierunter deutlich leiden bzw. abstürzen und dem Staat erhebliche Steuereinnahmen kosten. Valneva ist eine französisch/österreichische Firma und wird wohl überwiegend in den Heimatstaaten Steuern zahlen.  Dies wäre für mich die plausibelste Erklärung.  

194 Postings, 2426 Tage ReferentNachtrag

 
  
    
17.09.21 15:54
Muss noch was hinzufügen. Beim Vertrag wurde sicherlich auch eine Mindestwirksamkeit vereinbart. Wenn dies nicht erreicht würde, wäre ja der Vertrag automatisch gelöst und keine Kündigung notwendig. Wenn hier so klare Fakten vorliegen würden, wäre Valneva hier auch sicherlich gleich darauf eingegangen und hätte sich öffentlich erklärt, anstelle eine Vertragsverletzung zu dementieren.  

22 Postings, 3 Tage MDinvest@Referent

 
  
    
17.09.21 16:33
Das ist auch mein Gedanke, dass  Valneva sich entschieden hat seine Phase 3-Studie VAL 2001 gegen Astra zenecas Vakzin zu testen hat bestimmt für Unmut in UK oder zumindest bei Astra selbst gesorgt. Ich frage mich nur noch warum Astra dann überhaupt einem Konkurrenten Impfdosen überlassen hat. Ist da Gutmenschentum dahinter oder rechnet Astra mit einem weiteren Nachlassen des Interesses am eigenen Produkt??  

266 Postings, 1368 Tage Zockidoki@MDinvest Falls ausreichend viele Wettbewerber es

 
  
    
17.09.21 17:01
schaffen, das jetzige Angebotsoligopol der Impfstoffhersteller ins Wanken zu bringen, werden diese ihre Impfstoffe als Gegenreaktion darauf vielleicht so kostengünstig anbieten, dass sie sich auch langfristig auf dem Markt behaupten können.  

3126 Postings, 2788 Tage eintracht67interessant...da ist ja noch viel Luft nach unten

 
  
    
17.09.21 17:11
"Es steht aber ein großes Fragezeichen, ob sich Valneva nicht übernommen hat, wenn der Corona-Impfstoff keinen Erfolg hat. Die Verschuldung ist mit über 300 % nicht extrem aber doch deutlich erhöht. Die charttechnische Marke um 11 ? ist massiv. Sollte der Kurs die gestrigen Tiefs nachhaltig durchbrechen, ist der nächste Halt wahrscheinlich erst knapp 50 % tiefer bei rund 6 ?."

https://trading-treff.de/aktien/...kzin-auf-das-impf-skeptiker-warten  

244 Postings, 297 Tage wolf1611#Referent

 
  
    
17.09.21 17:45
Hast du irgendwelche Hinweise, dass die Wirksamkeit höher ist als bei Astra? Oder ist das jetzt Wunschdenken?
Zu bedenken ist, dass bei den Phase 3 Studien eine deutlich größere Anzahl an Probanden der unterschiedlichen Altersgruppen überprüft wird, u.a. auch mit Vorerkrankungen. Das ist bei Phase 1 & 2 nicht zwingend der Fall.

Was die UK-Entscheidung betrifft, dürfte bei einer doppelt verblindeten Studie bis zum Schluss niemand wissen, wie der aktuelle Stand ist. Erst nach Erreichen einer Zielzahl an Infektionen wird die Verblindung aufgehoben und gezählt, wieviele in Placebo-Gruppe und wieviele in Impfgruppe davon waren

Ich vermute deshalb, dass eher "finanzielle" Gründe oder auch der bereits erwähnte englische Nationalstolz die Ursache der Vertragskündigung sind  

22 Postings, 3 Tage MDinvestEffektivität

 
  
    
1
17.09.21 18:46
von Astra Zeneca ist 70% gegen eine symptomatische Infektion mit Covid 19.
Von Valneva gibt es hier noch keine Daten, man kann aber aus der hohen Immunantwort indirekt auf eine etwas bessere Effektivität folgern, da in der Hochdosisgruppe welche der Phase 3 von VAL 2001 zugrunde liegt höhere Antikörperspiegel als nach durchgemachter Covid-Infektion gefunden wurden.
Menschen die schon an Covid erkrankt waren reinfizieren sich nur selten innerhalb von 6 Monaten.

Meine Quellen sind hierbei die respektiven Studien von Valneva und Astra Zeneca.  

194 Postings, 2426 Tage ReferentWolf1611

 
  
    
2
17.09.21 19:41
Habe am 15.9. den Beitrag von MDInvest hier im Forum gelesen: Teilauszug:
"Ich bin zwar nur ein FA für Chirurgie, aber es würde mich eher überraschen, wenn die Phase 3-Studie eine "schlechte" Wirksamkeit zeigt, da schon in der Phase 1/2-Studie eine gute Wirksamkeit gezeigt werden konnte. Die Phase 3-Studie wird vor allem zur Überprüfung des Sicherheitsprofils bezüglich auf etwaige Nebenwirkungen durchgeführt und nicht um die Wirksamkeit zu bestätigen. Wäre der Impfstoff schon in der Phase1/2 wegen mangelnder Wirksamkeit aufgefallen, dann wäre auch keine Phase3-Studie mehr lanciert worden."

In dem Zusammenhang war mir bekannt, dass bei den Phasen I und II  eine sehr gute ca. 90 %ige Wirksamkeit gezeigt hatte. So hatte ich es zumindest in einem Forumsbeitrag mal gelesen. Insofern mache ich mir hier keine Sorgen, dass in Phase III dies widerlegt wird, da MDInvest als FA Chirurgie zumindest etwas vom Fach ist.
Außerdem hatte es bei der Vertragskündigung geheissen, dass kommerzielle Gründe hierfür gegeben sind, nicht wissenschaftliche Ergebnisse, was meine vorher angedachte Meinung als Grund schliessen liese. Denke nun mal, dass man Astra Zen. nicht abschiessen will, um hier noch Steuern an UK generieren zu können. Ein Grund könnte noch sein, dass mit der Genehm.behörde nicht abgestimmt war, dass nicht ein Placebo, sondern Astra Z. zum Vergleich herangezogen wird, was ich aber nicht glaube. Dies wird sicherlich seitens Valneva im Vorfeld geklärt worden sein.  

442 Postings, 4943 Tage S2RS2Vertragskündigung

 
  
    
17.09.21 21:49
Sollte UK ausschließlich aus verhandlungstaktischen Gründen den Vertrag gekündigt haben um den vertraglich vereinbarten Preis nachzuverhandeln und sollten nun diese Mengen an die EU vermarktet werden können (natürlich ohne Zugeständnisse beim Preis machen zu müssen), so könnte sich dies noch sehr positiv für Valneva auswirken.

Die Nachfrage bestimmt nun mal den Preis... Es wäre doch toll, wenn der damals mit UK vereinbarte Preis nun statt mit einem Discount nun mit einem Premium versehen werden könnte. ;)
Durchaus logisch, dass viele Länder nach den bereits gemachten Erfahrungen und den bereits vertraglich fixierten Mengen nun vorsichtiger agieren, dennoch dürfte eine gute Nachfrage nach einem konventionellen Impfstoff weiterhin vorhanden sein - ob für Europa oder andere Teile der Welt.  

658 Postings, 436 Tage David1983Booster pfizer

 
  
    
17.09.21 22:29

480 Postings, 336 Tage Guthrieadola - dein post #751

 
  
    
18.09.21 00:16
zu deiner mit o.g.Post  geäusserten interessanten Vermutung (s. nachstehend) frage ich mich, ob in diesem Fall
(1) die Probanden darüber informiert werden müssen, dass bei Phase 3  insg. 50% der Probanden KEIN WIRKUNGSLOSES PLACEBO erhalten, sondern einen schon erprobten und über den Notfallmechanismus zugelassenen  Impfstoff (natürlich ohne den Namen des Impfstoffs zu nennen), und zwar vor dem Hintergrund, dass sich somit  leichter Probanden in der jetzigen Zeit finden lassen

(2) ob dies nicht  auch hätte veröffentlicht werden müssen,  falls es tatsächlich so sein sollte.

Kennt sich  ggf. jemand hier im Forum aus, der diese Fragen beantworten kann?

Deine message war:
" Ich weiß nicht, wie die Valnevastudie tats. angelegt ist, desh. mutmaße ich einfach mal. Ich könnte mir vorstellen, dass Valneva sich durch den Astra-Vgl. die Probandensuche für die Vergleichsgruppe sparen kann. Mit Astra werden ja sowieso noch genug Leute geimpft (und je mehr geimpft sind, desto schwerer wird es eine ungeimpfte Placebogruppe zusammen zu suchen).
Auch setzt man gleich auf die Astra-Wirsamkeit auf, die AstraZ. nennt. Ist man also mind. genauso gut, ist das Ergebnis mind. durch zwei Studien belegt (Astra + die eigene).
Klar, ein gewisses Restrisiko bleibt, aber man kann realistischer planen."  

22 Postings, 3 Tage MDinvestPhase 3

 
  
    
1
18.09.21 07:54
Ich denke die Phase 3 wurde deswegen so konzipiert um nicht wie andere Impfstoff-Produzenten 40000 Studienteilnehmer zu benötigen, da der Impfstoff von  Astra Zeneca ja bereits zugelassen ist, und VAL 2001 so nicht gegen ein Placebo getestet werden muss.
Wenn sich eine deutlich bessere Effektivität gegen eine symptomatische Covid-Infektion zeigt na umso besser!  

19 Postings, 7514 Tage adola@Guthrie

 
  
    
1
18.09.21 08:29
Ich hab nur mal vermutet. Vll. konnte man Menschen (bzw. deren Daten) in die Studie bekommen, die im Beobachtungszeitraum ohnehin mit Astra geimpft wurden. Inwieweit man das dann noch  ´irgendwie blind´ halten kann, kann ich nicht beurteilen.

Sinn und Zweck hat @MDinvest gut auf den Punkt gebracht. Man hatte einfach nicht genug Zeit und löst  das durch so einen Kunstgriff.  

480 Postings, 336 Tage Guthrieadola #830 und MDinvest #829

 
  
    
18.09.21 10:06
Vielen Dank für Eure Beiträge, die stets auf hohem Niveau sind!      

244 Postings, 297 Tage wolf1611Studiendesign & Chin. Totimpfstoffe

 
  
    
2
18.09.21 10:41
Angaben zum Studiendesign findet man auf der Valneva-Homepage:
https://valneva.com/research-development/covid-19-vla2001/

Valneva completed recruitment for Pivotal Phase 3 trial Cov-Compare

Over 4,000 volunteers have been recruited in the United Kingdom (Press release) for the Phase 3 immunogenicity trial ?Cov-Compare?, which compares VLA2001 against AstraZeneca?s conditionally approved vaccine, Vaxzevria (Press release). Topline data are expected early in fourth quarter 2021.
Valneva completed recruitment of Elderly Participants in Further Phase 3 Trial

In Parallel to the Phase 3 trial conducted in the UK, Valneva has initiated a Phase 3 trial in New Zealand, VLA2001-304, to generate data in the elderly and to potentially enable variant-bridging through immune-comparability (Press Release). In September 2021, Valneva completed recruitment of the initial cohort of 300 elderly participants aged 56 years and older with the objective to generate further safety and immunogenicity data for this age group. The cohort size has been increased to 300, from 150, in consultation with the European Medicines Agency (?EMA?). Topline data from this cohort will read out in early 2022, and it is expected that the data will support additional regulatory submissions.
--------

Die bisherigen Totimpfstoffe aus China haben bei der WHO ja eine Notfallzulassung bekommen, zeigen aber insbesondere seit der Delta-Variante einen schnellen Abfall der Wirksamkeit:

...Als die WHO den Impfstoffen von Sinopharm und Sinovac Anfang Mai und Anfang Juni Notfallzulassungen erteilte, attestierte der WHO-Beraterstab für Impfstoffe eine Wirksamkeit von 79 für Sinopharm und 51 Prozent für Sinovac. Die Vakzine von Sinopharm liegen damit leicht über der Wirksamkeit von AstraZeneca (76 Prozent). ...
https://www.nzz.ch/international/...pfstoffe-wirksam-genug-ld.1633637
https://www.stern.de/gesundheit/...etzt-wohl-nur-monate-30639248.html

Ich hoffe mal, dass das hier nicht passiert  

22 Postings, 3 Tage MDinvest@ Guthrie

 
  
    
18.09.21 12:14
Zu deinen Fragen. Bei den meisten Studien die ihr Geld wert sind sind sogenannte randomisierte Doppelblindstudien. Das heißt, dass die Probanden zufällig einem Studienarm (in Valnevas Phase 3 gibt es den mit Astra Zeneca und den mit VAL 2001) zugeteilt werden.
Doppelblind bedeutet, dass weder der Proband noch der Arzt weis in welcher Gruppe der jeweilige Proband sich befindet. Die sogenannte Verblindung wird erst nach Erhalt aller Daten aufgelöst.  

22 Postings, 3 Tage MDinvestEs ist interessant

 
  
    
1
18.09.21 12:26
, dass der britische Gesundheitsminister die Wirksamkeit als Teilgrund für die Stornierung der Vorbestellung angeben hat.
Auf der Liste der vorbestellten Impfstoffe finden sich auch Curevac und Novavax, von denen erstere ja keinen allzu guten Wirkungsgrad gezeigt hat und letztere keine Zulassung hat.
Wenn die Ergebnisse der Phase 3 von Valneva nur minimal besser sind als die der zuvor genannten, dann sollte der liebe Minister doch in gewaltige Erklärungsnot kommen.
Ich denke, dass ist auch Grund warum Valneva eine Zulassung in UK weiter anstrebt. Gute Studienergebnisse in Verbindung mit Beweisen, die ein Fehlverhalten bzgl. Lieferung wiederlegen wären vor Gericht sicher Gold wert.  

480 Postings, 336 Tage GuthrieMD Invest #833

 
  
    
18.09.21 12:35
Ja, das war mir auch vorher klar. Dennoch danke für die Antwort!
Meine Frage war, ob die Probanden bereits upfront darüber informiert werden müssen, sofern hier (bislang nur Vermutung) ausser dem VAL 2001 Impfstoff  ein bereits bewährter Impfstoff und somit kein Placebo eingesetzt wird.  

22 Postings, 3 Tage MDinvestIch

 
  
    
1
18.09.21 13:20
Verstehe jetzt was Du meinst, schwer zu sagen, da müsste man den Vertrag kennen der vor Teilnahme an der Studie unterzeichnet werden muss.
Es wäre aber sicherlich nicht förderlich so etwas schon vor Studienbeginn anzukündigen, denn alleine dadurch kann es schon zu Verfälschungen zum Beispiel der Nebenwirkungswahrnehmung kommen (zum Beispiel Kopfschmerzen versus Sinusvenenthrombose).
Um solchen Störgrössen keinen Raum zu geben nehme ich an, dass  es vor Beginn der Studie keine Angaben an die Probanden gab, dass 2 verschiedene Impfstoffe angewendet werden.  

194 Postings, 2426 Tage ReferentStudie

 
  
    
18.09.21 14:55
Der Grund, warum hier anstelle eines Placebos der Impfstoff von Astra Z. genommen wurde war der, dass es mitten in der Pandemie unverantwortlich wäre, Personen mit einem Placebo zu impfen und diese sich dann in Sicherheit wiegen, wirksam geimpft zu sein. So hatte ich es seinerzeit mal gelesen. Man wollte auf alle Fälle einen Impfschutz vermitteln. In Neuseeland wurde, soweit mir bekannt, ein Placebo benutzt, weil hier die Infektionsrate seinerzeit bei 0 lag. So habe ich das noch im Gedächtnis aus einer frühere Info.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben