UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.696 -0,1%  MDAX 35.012 0,0%  Dow 35.730 0,7%  Nasdaq 15.778 1,2%  Gold 1.799 0,1%  TecDAX 3.837 0,6%  EStoxx50 4.234 0,3%  Nikkei 28.820 -1,0%  Dollar 1,1684 0,7%  Öl 84,5 0,4% 

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 951
neuester Beitrag: 28.10.21 18:49
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 23757
neuester Beitrag: 28.10.21 18:49 von: Katjuscha Leser gesamt: 2978170
davon Heute: 2534
bewertet mit 62 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
949 | 950 | 951 | 951  Weiter  

5367 Postings, 6162 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    
62
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
949 | 950 | 951 | 951  Weiter  
23731 Postings ausgeblendet.

110 Postings, 155 Tage JAF 23@UNBAISSED: Danke

 
  
    
26.10.21 16:47
Der Podcast ist tatsächlich hörenswert.
Watzke ist echt eine Type. Ich glaube in den Urlaub würde ich nicht mit ihm fahren ;-)

Viel Visionen hat er aber nicht. Er will gerne 50+1 erhalten. Aber wie das geschehen soll …
Seine Lösung: Die deutsche Wirtschaft (!) soll mehr Geld in Sponsoring investieren und …

Die knapp 75 Minuten lohnen sich meiner Meinung nach.
 

40 Postings, 163 Tage insideshKurspotenzial

 
  
    
26.10.21 18:39
Also die BVB-Aktie war schonmal bei 10? vor garnicht allzu langer Zeit, dort war die Marktkapitalisierung auch wesentlich höher als jetzt. Die KE hat auch wenig verwässert. Die derzeitige Konstellation mit Kapitalerhöhung, Corona Restriktionen, historische Niederlage gg Ajax und Haaland Verletzung ergibt eine riesen Einstiegschance, die eigentlich nie mehr gekommen wäre. Alle diese negativen Dinge sind entweder Vergangenheit oder werden  kurzfristig durchgestanden sein!
Dazu kommt, dass der Kurs auf negative Nachrichten kaum noch reagiert, was nach einer alten Börsenweisheit genau den Zeit für eine Wende nach oben, sprich stark steigende Kurse bedeutet!
-Bernd Geske mit dem größten Insiderkauf seit über 10 Jahren beim BVB!!!!!
-Champions League Reform welche die Einnahmen extrem ansteigen lassen wird
-Neuverhandlungen bei TV Geldern, hallo Amazon Prime und co.
-BVB wird weiterhin Talente ,,billig" kaufen und für ein vielfaches verkaufen, Sancho nur das letzte Beispiel, dann Haaland und irgendwann mal Bellingham für über 100Mio
-Wenn der BVB mal wieder ne Saison den Bayern Paroli bieten kann, das heisst zum Saisonende immernoch auf Schlagdistanz ist, und dann in der Champions League wieder Viertelfinale spielt, dann kommt der Hype auch wieder und die BVB-AKTIE wird dann auch mal schnell überteuert sein.
-Demnächst sollte der BVB auch wieder positive Zahlen vermelden!

Also man sieht, die BVB-AKTIE bietet gerade eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit. Einen Tenbagger wird es hier nicht geben, aber 100% mittelfristig sind hier bei einer guten sportlichen Entwicklung drin!
Die großen kaufen, siehe Bernd Geske. Große Shortseller stellen ihre Positionen glatt, da sie nichtmehr mit fallenden Kursen rechnen!

PS.: so langsam werden auch andere auf diese Aktie aufmerksam, nur mal so als kleiner Hinweis!
 

517 Postings, 182 Tage scooper666..

 
  
    
26.10.21 18:44
Der BVB steht vor entscheidenen Wochen, auch die CL ist ohne Haaland kein Selbstläufer. Platz 4 in der Liga wird sicherlich klappen. Alles drüber hinaus kann gerade in den nächsten Wochen zum echten Downer werden (Köln, RBL, Stuttgart, FCB, 3x CL).  

49 Postings, 273 Tage fbo|229313887Nach Weiterkommen erstmal Kursrutsch...

 
  
    
27.10.21 09:36

523 Postings, 651 Tage LannigstaHin und hergerissen

 
  
    
2
27.10.21 10:38
Ich weiß nicht wie ich die zukünftige Entwicklung der Bundesliga sehen soll.
Auf der einen Seite war und ist es mir egal was in Europa passiert, ich habe in der Vergangenheit immer nur auf den BVB und in erster Linie auf die Liga geschaut. Aber ja die Liga hat an Attraktivität verloren. Die Bayern sind weit entfernt von allem. Jeder der etwas anderes behauptet verkennt die Faktenlage. Der BVB wird auf normalen Wege keine Chance haben da irgendwann in den nächsten 10 Jahren anzuklopfen. Schaut euch bitte alleine mal die Gehaltsklassen der Vereine an. Beim BVB pendelt sich der Großteil zwischen 5 und 12 Mio. ein. Bei Bayern gibt es alleine laut der veralteten Liste 5 Spieler die weit darüber liegen. Nun kommt mindestens mal noch Kimmich und Goretzka dazu. Von Scheich bzw. Staaten unterstützte Clubs aus dem Ausland brauchen wir gleich gar nicht reden.
https://salarysport.com/de/football/bundesliga/fc-bayern-m%C3%BCnchen/
https://salarysport.com/de/football/bundesliga/borussia-dortmund/
Da können noch so viele Leute schreiben der BVB müsse seine Spieler halt mal bezahlen wie ein Topverein. Ja wo soll die Kohle aber herkommen? Der BVB wirtschaftet in erster Linie solide ohne sich in Schulden zu stürzen und achtet auf das Einnahmen/Ausgaben-Verhältnis. Als warnendes Beispiel sollte hier der ehemals große FC Barcelona gelten bei dem alleine die Spielergehälter höher waren als sämtliche Einnahmen des Vereins.
Für realistische BVB Fans geht es in erster Linie um Platz 2 in der Liga und falls die Bayern mal straucheln wäre zumindest mal Hoffnung auf eine Meisterschaft. Entscheiden tut das aber wie vor jeder Saison die Bayern und wie sie in jedem Spiel auftreten.
Die Liga hat zudem viele Traditionsvereine in die unteren Ligen verloren. Hier sind große Fanmassen nun in der zweiten und dritten Liga unterwegs anstatt die Gästeblöcke der ersten Liga zu füllen. Teams wie Fürth, Bielefeld, Bochum, Augsburg und Hoffenheim sind halt bei neutralen Zuschauern jetzt nicht so die Zugpferde. Da geht man gefühlt lieber in ein Spiel gegen Hamburg, S04 oder Bremen.
Sportlich sind die Aufstiege der Mannschaften absolut verdient aber es schadet in meinen Augen der Marke Bundesliga und der Strahlkraft.
Die aktuellen Zuschauerzahlen in der Bundesliga zeigen dies auch. Natürlich hat der Schwund auch andere Gründe. 2G, Geldsorgen und vielleicht auch die Entwöhnung nach der 1,5 jährigen Abstinenz vom Stadionbesuch. In München waren letzte Woche 15.000 Plätze frei - bei einem Bundesligaspiel der Bayern! Das ist schon ein absolutes Brett. Im Westfalenstadion tummelten sich gestern gerade mal 25.000 Fans. Natürlich war das Spiel unter der Woche und dazu ein unattraktiver Gegner. So Spiele im Pokal gab es aber schon öfter und auch da kamen eigentlich immer 70.000+X. Und das hat nichts mit den Dauerkarten zu tun - viele haben die Option DFB Pokal schlicht nicht gewählt.
Der Artikel spricht viele Gründe an:
https://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/...-fans-id233617921.html
Das Spiel gegen Köln ist fast ausverkauft. Nächste Woche in der CL daheim gegen Amsterdam bahnt sich Stand jetzt aber das nächste "Fandebakel" an.
Wie soll man zukünftig mehr Gelder von Sponsoren erhalten wenn die Attraktivität der Liga immer weiter flöten geht und auch das Interesse am eigenen Verein rapide abnimmt? Wir hatten am Samstag unser 10 Jahre Jubiläum vom Fanclub gefeiert. Die Teilnehmerzahl war erschreckend niedrig und die Gespräche mit den Anwesenden haben einfach eins gezeigt- der Fußball und auch der BVB sind egaler geworden.
Wie wird der neue TV Vertrag aussehen? Gerade in der Auslandsvermarktung wäre Potential da im Vergleich zu den anderen Topligen. Aber zahlen die TV Anstalten/Streaming-Anbieter zukünftig mehr Geld für eine Liga die in der Spitze eher langweilig ist?
Die Bundesliga konnte immer mit ihrer Stimmung und vollen Stadien werben. Dafür ist sie auf der ganzen Welt bekannt. Wenn dieses Faustpfand nun dauerhaft verschwindet ist ein wichtiges Argument weg, auch für internationale Sponsoren die ihre Marke zeigen wollen.
Der DFB hat das gleiche "Fanproblem" wie  die Liga. Zum nächsten Spiel in Wolfsburg bekommt jeder Ticketinhaber ernsthaft ein Trikot im Stadion geschenkt!!! Das ganze Thema wird DFB Like natürlich anders umschrieben:
"Die deutsche Nationalmannschaft bedankt sich mit einer besonderen Aktion bei ihren Fans. Der DFB und sein langjähriger Ausrüster adidas verschenken beim letzten Heimspiel des Jahres am 11. November in Wolfsburg gegen Liechtenstein Trikots. Jeder Stadionbesucher und jede -Besucherin erhält am Spieltag ein Männer-Shirt der Größe L."
Die Hoffnungen für die Liga liegen an internationalen Erfolgen der Vereine, in erster Linie sind hier natürlich die Bayern zu nennen. Aber auch die anderen Vereine müssen Werbung für die Liga machen. Dann ist natürlich die Nationalmannschaft ein Zugpferd, auch international. Die jungen Wilden von 2010 haben die Welt begeistert. Und dann kommen eben die Einzelspieler auf die sich gerade jüngere Fans viel mehr fokussieren als früher. Haaland Fans müssen nicht zwangsläufig BVB Fans sein oder werden.
Als Investor des BVB´s sehe ich die Lage der Bundesliga aktuell wirklich als auf einem sehr schmalen Grat. Das selbst bei den Bayern mal ein Spiel weit weg von ausverkauft sein würde hätte ich nicht für möglich gehalten. Beim BVB gab es so ein leeres Stadion ebenfalls noch nie. Gegen Amsterdam könnte es eine erneute Minuskulisse für einen CL Auftritt ohne Zuschauerbeschränkungen geben.
Mir geht es hier nicht mal um die Zuschauereinnahmen sondern eher um die Wirkung auf die Medienlandschaft und vor allem Sponsoren.
Warum der BVB bei so einem Heimspiel gegen Ingolstadt an den hohen Ticketpreisen festhält ist mir ein Rätsel. Vielleicht hätte man die Tickets für das Spiel einfach mal zur Hälfte anbieten sollen um neue Fans einzuladen oder zumindest ein volleres Stadion vermitteln zu können. Vielleicht sehe ich mit meiner eher defensiven Investoren-Denkweise auch alles mal wieder zu negativ.
Aber gefühlt hat die Bundesliga ihre besten Zeiten hinter sich.
Andere oder auch ähnliche Meinungen immer gerne Willkommen.
 

1532 Postings, 542 Tage WireGoldIch denke viel hängt davon ab

 
  
    
1
27.10.21 11:37
ob man bald wieder ein EINIGES Deutschland hat oder nicht ! und das meine ich rein aus Infektions und Impf Sicht ! Wir wurden bewusst oder unbewusst total getrennt ! es gibt nun die Impfgegner und die Geimpften , maßnahmen die keinen Sinn mehr machen , auser eventuell leute zum Impfen zu peinigen !
ich seblst bin seit Janaur geimpft und bei mir geht es eher um den Booster ja oder nein...

Sobald das Stadion wieder normal benutzt werden darf wird es voll werden ! dann werden die Dauerkatenbesitzer wieder kommen , die Fanclubs , Ultras usw !

Warum soll es eigentlich gegen Ajax eine Nagetiv Kulisse geben  ?
wie ist den der momentane Stand ? --> danke für die Infos :)  

523 Postings, 651 Tage LannigstaAmsterdam

 
  
    
27.10.21 11:56
Wie gesagt es wird keine Ticketanzahl mehr angezeigt aber das Bild spricht denke ich für sich.
Weshalb die 2 Blöcke oben auf der Ost Richtung Nord komplett weiß sind verstehe ich nicht.
Entweder gibt man die auch noch an den Gastverein aufgrund größerer Nachfrage (falls überhaupt international erlaubt) oder aber man hat sie ähnlich wie beim Ingolstadt-Spiel zum Verkauf gesperrt. Beim Pokalspiel gestern hat man die Ecken gar nicht mehr zum Verkauf angeboten.
Die Nordostecke ist der Gästebereich und vermutlich noch der "normale" Steher unten an der Nord.
 
Angehängte Grafik:
bvb-ajax_27.png (verkleinert auf 96%) vergrößern
bvb-ajax_27.png

40 Postings, 163 Tage insideshAttraktivität der BL

 
  
    
27.10.21 12:26
Also die Bundesliga ist attraktiver denn je. Man hat Weltklasse Spieler in der Liga ala Lewandowski, Neuer, Goretzka, Kimmich, Haaland. Dahinter kommen Typen wie Reus,  Sane, Gnabry und co. Dann riesen Talente die teilweise auch schon ein Top Niveau haben siehe Bellingham, Wirtz. Ein Havertz, Werner, Sancho alles extrem gute Spieler, die jeder gerne beim Spielen zusieht waren bis vor kurzem auch in der BL. Also die BL ist was die Spiele und Spieler betrifft die 2. attraktivste Liga der Welt.
Bayern klar hoch dominant, wartet aber erstmal ab wenn Lewandowski nicht mehr da ist. Man hätte ihn damals nach Real ziehen lassen sollen. Der Wechsel nach München hat dem BVB mindestens 2 Meisterschaften seitdem gekostet.
Aber irgendwann wird der BVB auch mal wieder Meister. Leipzig wird auch irgendwann ungeduldig und etwas für Spieler ausgeben um ernsthaft ne Chance zu haben.
Die Zuschauerzahlen belegen es, wenn die Corona Restriktionen nächstes Jahr vorbei sind, dann werden auch die Stadien wieder richtig voll. Gute Stimmung herrscht in fast jeden Stadion. Schaut mal nach Rostock, Dresden und Magdeburg, alle unterklassig und doch ist dort mehr Stimmung als in vielen Premier League Stadien. Also Deutschland und die BL vor allem werden weiter an Attraktivität gewinnen und auch die Top Spieler etwas länger halten. Man nehme mal Sancho, der hat die letzten Saisons beim BVB fadt durchgängig weltklasse gespielt und macht jetzt kein Spiel mehr über 90min in England. Ein Bellingham wird dort genau hinschauen. Auba, Mkitharyan, Dembele und co haben nie wieder solche Aufmerksamkeit bekommen seitdem sie von Dortmund weggegangen sind.
Ein lohnendes Modell des BVB wird weiterhin sein, gute junge Talente zu holen, diese zu weltklasse Spielern zu machen und dann für Unsummen zu verkaufen.
Ziel muss es nur sein diese auch ein bis zwei Jahre länger zu halten, um dann auch etwas öfter um die Meisterschaft mitspielen zu können.

Dass der Markt Fussball noch richtig starke Wachstumschancen hat zeigt allein Newcastle, die werden in Zukunft auch mit Geld nur so um sich schmeissen und die werden nicht die letzten sein. TV Gelder werden irgendwann auch neu verhandelt und nicht weniger werden, Amazon Prime lässt grüßen.

Die Nationalmannschaft, wenn man das überhaupt noch sagen darf, hat sich selber abgesägt. Arrogante Typen wie Löw, Bierhoff, Grindel und co haben alles was noch ein für ein bisschen Identifikation mit der Nationalmannschaft gesorgt hat erfolgreich bekämpft, von daher kein Mitleid mit denen.

Bei der BVB Aktie ist es im Moment so, dass die kleinen eher verkaufen. Das dreht sich aber mit dem sportlichen Erfolg schneller als einem lieb ist ( zumindest wenn man an der Seitenlinie steht, haha). Dann kommt der Hype und die Aktie steht dann überteuert auf 9 bis 10?.
Nochmal der Hinweis auf Bernd Geske, der hat bei 4,81 gekauft und das macht er nicht weil er Geld verbrennen möchte.
Ein gutes Beispiel ist SAP, letztes Jahr Insidertrades vom Management, CEO, bei 92?. Jetziger Kurs bei 124? und das ist SAP. Der BVB hat nur ne Marktkapitalisierung von 500Mio, die verdoppelt sich einfacher und schneller als SAP 30% machen kann.
Also ich mach es wie die großen und Kauf in Tranchen alles was bis 5? ist.
Schwarz-Gelbe Grüße  

2805 Postings, 3248 Tage WasserbüffelLänderspiel DE - LI Gratistrikots für alle

 
  
    
27.10.21 13:27
Die Ticket-Preise für Erwachsene starten bei 25 Euro und für Kinder bei 10 Euro.
Die Aktion mit dem Gratis Trikot kommt gut an.

Der Gegner und auch der Austragungsort sind natürlich nicht sehr interessant,
vielleicht höchstens etwas für Nationalspieler,
die noch an ihrer Torstatistik arbeiten wollen.

Bei dem Spiel sollte es sehr einfach sein, hier Fortschritte zu erzielen.

Verstehe allerdings nicht, warum man nicht verschiedene Größen anbietet.
Die ersten Zuschauer können dann halt noch auswählen und später muss man dann halt nehmen was noch übrig ist.
Man kann ja den Einlass 1 oder 2 Stunden früher machen.

https://www.mydealz.de/deals/...schland-gg-liechtenstein-0411-1876320

https://tickets.dfb.de/...urg-volkswagen-arena-am-11-11-2021/e1745420

 

110 Postings, 155 Tage JAF 23@INSIDESH: Meinst Du das ernsthaft ?

 
  
    
27.10.21 13:33
„ Also die Bundesliga ist attraktiver denn je.“
Ich weiß nicht wie Du zu diesem Urteil kommst. Niemand (!) den ich kenne sieht das so. Das höchste der Gefühle ist bei Gesprächen ein „andere Ligen sind auch nicht besser“. Wobei mir außer die französische Liga keine einfällt. 9/10 Leute sehen es wie Lanngista.
Das ganze Dilemma ist kurz zusammengefasst: National langweilig und international den Anschluss verlierend. Man könnte leicht gegensteuern, aber so lange der DFB und die UEFA von alten korrupten Männern dominiert wird ….

„Man hat Weltklasse Spieler in der Liga ala Lewandowski, Neuer, Goretzka, Kimmich, Haaland. Dahinter kommen Typen wie Reus,  Sane, Gnabry und co.“
Weltklasse Spieler und Weltklasse Stars sind zwei Schuhe. Dazu ist Haaland bald weg und die aufgezählten Spieler spielen zu 90% in einem Team.
Nein wir sind keine zum Beispiel türkische oder polnische Liga die quasi kaum Stars hat, aber neben der Premier League sieht die Bundesliga aus wie ein besseres Stadtteilfest vs. dem Oktoberfest.

Was mir bei Lanngistas Aufzählung noch fehlt (und was in Gesprächen immer wieder und immer mehr zum Ausdruck kommt) ist die „Entfremdung“ des Fußballs. Deutschland stand wegen Corona quasi still. Vieles war geschlossen und/oder in Kurzarbeit. Der Fußball aber durfte weitermachen (mit tausenden Tests die am Anfang woanders gefehlt haben, mit Reisen (auch ins Ausland) und mit weiterhin dicken Lohntüten. Die causa Kimmich steht dafür auch exemplarisch: Es gilt (in den meisten Stadien) 2G. Also geimpft oder genesen sonst darf man nicht ins Stadion.
Aber scheinbar gibt es dann doch Ausnahmen (warum auch immer).
„Alle sind gleich aber einige sind gleicher“ trifft es ziemlich genau. Es ist eins von vielen Beispielen das zeigt wie weit weg der Fußball vom realen Leben ist.

Ich habe übrigens eine neue Kaufoption hinterlegt. Zu 4,70.
Ich sehe zwar sehe zwar schwarze Wolken am Horizont aber bis das Unwetter da ist, ist der Kurs bestimmt bei 6-7 Euro und ich kann den ganzen Bumms mit Gewinn verkaufen.  

9615 Postings, 3923 Tage halbgotttZuschauer Auslastung

 
  
    
1
27.10.21 13:36

BVB hat jetzt in kürzester Zeit drei Heimnspiele hintereinander, das Spiel gegen den Tabellenletzten der zweiten Liga mitten in der Woche war natürlich dabei extrem unattraktiv. Der Vorverkauf lief obermies, ich hatte mit 15.000 Zuscuaiern gerechnet und das dann auf 20.000 erhöht. Gekommen sind aber 25.131 Zuschauer, auch weil einige ULTRAS überraschend doch gekommen sind.

Bei der Prognose von Borussia Dortmund, aber auch von den Analysten, wurde natürlich nicht mit 25.000 Zuschauern gerechnet, es geht damit los, daß man selbstverständlich nicht einkalkulieren konnte, daß BVB überhaupt ein Heimspiel bekommen würde. Hätten sie auswärts bei Ingolstadt gespielt und die Corona Maßnahmen hätten noch angehalten (Prognose von BVB und BVB Analyst Hauck & Aufhäuser hatte weitreichendere Corona Maßnahmen kalkuliert), dann wären 5000 Zuschauer gekommen.
Da man jetzt das Pokal Achtelfinale erreicht hat, wird die Pokal Prognose von BVB und von den Analysten sowieso klar übertroffen.

Nur daß wir uns da nicht falsch verstehen, supertoll ist das natürlich nicht, aber eben auch nicht völlig beschissen.

Das Bundesligaspiel gegen Köln wird wahrscheinlich ausverkauft sein! Die Preisgestaltung ist ganz klar höher als im Normalbetrieb mit Dauerkartenverkauf, alles was in den freien Verkauf geht, ist ca. 25% teurer. Übrigens auch beim gestrigem Pokalspiel. Das heisst, wir können fünfstellige Zuschauerzahlen (!) jeweils dazu addieren, um auf die jeweiligen Einnahmen in Normalzeiten zu kommen.

Es gibt in den Fanforen eine klare Wut gegen diese Preisgestaltung, es gibt aber auch gute Gründe, warum sich BVB überhaupt so verhält. Wenn demnächst sämtliche Beschränkungen entfallen, dann werden die Vorteile für jeden Dauerkartenbesitzer klar ersichtlich, es wird definitiv billiger.  Nach der langen Entwöhnungszeit wäre es aber völlig suboptimal, wenn man auch vorher schon billiger reinkäme.

Ich gehe davon aus, daß der Normalbetrieb mit völlig normalem Dauerkartenverkauf noch im laufendem Jahr stattfinden wird. 60.000 stehen auf einer Warteliste für eine Dauerkarte. Das Stadion wirdalso  direkt sehr gut gefüllt sein, so oder so. Es muss nicht ausverkauft sein, damit die Prognosen übertroffen werden.

Die Ajax Auswärtskarten für das Champions League Spiel waren nach Sekunden ausverkauft, etliche Ajax Fans warten auf den freien Verkauf und werden bereit sein, einen viel höheren Preis zu zahlen, wenn sie im freeien Verkaug noch an Karten kommen können. Das haben sie bei Twitter bereits am 22.10. geschrieben. Wir werden sehen, wie viele Karten verkauft werden, wenn die Karten in den freien Verkauf gehen, ich bin in jedem Fall super optimistisch, daß die Kalkulation 46% verkaufte Karten von BVB Analyst Hauck & Aufhäuser sowieso klar übertroffen wird, egal was passiert!

ULTRAS wollten ganz eigentlich bei allen Spielen geschlossen fernbleiben, solange es noch Beschränkungen gibt. Aber diese geschlossene Front bröckelt jetzt. Gestern waren die Desperados wieder dabei, die Stimmung, die ich im TV verfolgt hatte, war gar nicht mal so schlecht.

Und zur allgemeinen Zuschauer Situation. Daß die Attraktivität der Bundesliga stark gelitten haben muss, ist völlig unstrittig. Wäre ein klarer Vorteil, wenn Schalke und HSV wieder aufsteigen würden. Aber das ganz grundsätzliche Zuschauerinteresse ist nicht nur allein davon abhängig. Das sieht man bestens am Interesse in der niederländischen Liga, Ajax spielt ständig gegen klar unterlegene Teams, die allenfalls Zweitliganiveau haben, aber auch am Interesse in der deutschen Regionalliga, wosehr oft fünfstellge Zuschauerzahlen zu bestaunen sind, in den 70er und 80er Jahren waren das lediglich 100-400 Zuschauer In den Regionalligen wurden bei einzelnen Spielen direkt vor Corona ständig völlig neue Rekorde aufgestellt, auch der HGesamtschnitt war klar höher. Wir sprechen von der vierten Liga! Auch in den übrigen europäischen Ligen ist das Interesse da. Die Sache hat sich wegen Corona klar verschlechtert  und die Umgewöhnung nach eineinhalb Jahren Unterbrechung dauert etwas. Das heisst aber nicht, daß die Zuschauerzahlen direkt auf das Niveau der 70er oder 80er einbrechen werden.

BVB hat wegen dieser ganzen Sache eine Studie erstellt, aus der hervorging, daß das grundsätzliche Interesse nur sehr geringfügig abgenommen hat. Daraus kann man seine Schlüsse ziehen. Indem BVB an seiner Preisgestaltung festhält, ziehen sie die gleichen Schlüsse wie ich.

Am langen Ende geht es sowieso nur um die Prognose, das ist der alles entscheidende Punkt für die BVB Aktie. Jede Prognose wird übertroffen, es sein denn es kommt ein mutiertes Virus gegen das jeder Impfstoff hilflos ist.
 

9615 Postings, 3923 Tage halbgotttBarcelona?

 
  
    
1
27.10.21 13:54
Daß die Bundesliga international an Interesse verlieren würde, weil überall viel höhere Gagen gezahlt werden können, halte ich für falsch. Konkret spielt jetzt gerade der wertvollste Spieler beim BVB. Barcelona hingegen hat jahrelang Höchstgagen gezahlt und ist jetzt technisch insolvent. Messi, Suarez und Griezman mussten gehen, Ablösesummen waren nicht vorhanden. Stattdessen spielen dort jetzt Spieler, die nicht besser sind als die Dortmunder.

Aus Barcelona wurde vermeldet, daß man natürlich weiterhin an den besten Spielern interessiert wäre, sich diese aber nicht leisten würde können. Statt Haaland ist dort jetzt ein gewisser Alexander Isak im sturmzentrum im Gespräch. Das sagt alles.

Inter Mailand hat Unmengen ausgegeben, aber der Schuldenberg wuchs ins Gigantische. Der Besitzer hatte angeordnet, mindestens für 100 Mio zu verkaufen und nettp nicht zu reinvesdtieren. Lukaku und der super Trainer mit Höchstgehalt mussten gehen. Juventus konnte sich Ronaldo nicht mehr leisten, wo die jetzt national und international stehen, sieht jeder.

BVB wird im internationalem Standing zwar weiterhin klar unterlegen gegen einige Premier League Vereine sein und vielleicht auch Paris St.Germain. Das waren sie aber vorher auch! Im Vergleich zur spanischen und italienischen  Liga wird BVB aber sogar klar aufgeholt haben!!

Mitten in Coronazeiten ist Borussia Dortmund bedingt durch die kleine Kapitalerhöhung schuldenfrei. Natürlich wird das im internationalem Vergleich ein  Vorteil sein müssen. Juventus machte für 300 Mio eine Kapitalerhöhung und ist total verschuldet.

Es haben sich Coronabedingt einige Dinge verschoben, Fakt ist aber, daß BVB insbesondere im internationalem Vergleich nach Corona eher besser dasteht als vor Corona.

BVB wird jetzt Quartalszahlen vorlegen, die im nationalem und internationalem Vergleich herausragend sein werden. es gibt eine regelrechte Gewinnexplosion, Vorjahresquartal -35 Mio, diese Quartal mindestens +20 Mio. Natürlich auch weil sie Sancho verkauft haben.

Aber

Juventus hat Ronaldo verkauft, wo stehen sie jetzt? Barcelona hat Messi abgegeben, wo stehen sie jetzt? Frankfurt hat seinen kompletten Sturm abgegeben, hatte letzte Saison haarscharf die CL Qualifikation verpasst, wo stehen sie jetzt? RB Leipzig verliert Timo Werner, Upamecano, Sbitzer und Nagelsmann, wo stehen sie jetzt??

BVB steht in der Tabelle auf Platz 2, selbst wenn sie gegen Köln und RB Leipzig jeweils 0:3 verlieren sollten, würden sie wahrscheinlich immer noch auf einem CL Platz stehen.  

103845 Postings, 7898 Tage KatjuschaJAF23, kann man so sehen, aber wieso braucht

 
  
    
1
27.10.21 13:54
es für eine attraktive Liga denn möglichst viele Weltstars?

Das kommt wohl drauf an wie man attraktiv definiert. Also ich kann mir Leute wie Messi, Neymar etc nicht mehr anschauen. Die verdienen mehrere hundert Millionen Euro in den letzten Jahren, aber heulen bei jeder Kleinigkeit rum, und Messi tut dann noch so als wäre er ja gerne bei Barca geblieben, aber es wäre halt finanziell nicht mehr möglich gewesen. Seit dieser PK bei Barca zum Abschluss ist Messi bei mir unter durch. Und generell betrifft das viele Spieler in den Topligen, und diese ganze Kommerzkacke, die offenbar für viele Fans normal geworden ist.

Sorry, da gehe ich doch lieber weiter Regionalligafussball im Stadion schauen als mir noch ein Abo zu holen, um Bundesliga und PremierLeague gucken zu können. Bisschen CL ab und zu muss reichen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

2996 Postings, 4735 Tage bochum1848Juventus steht in

 
  
    
27.10.21 14:16
der Serie A nur 3 Punkte hinter Platz 3 und hat 9 Punkte aus 3 Spielen in der Champions League! Ua Sieg über Chelsea - das ist mal richtig mies ....  
-----------
er hat halt zuuuuuuu viel Lack geschnüffelt ..

4281 Postings, 3803 Tage Der TschecheHalbgott sollte sich mal bei Steden bewerben...

 
  
    
28.10.21 08:07
...und in der IR arbeiten (450?-Job, um dem Verein Geld zu sparen).  

1532 Postings, 542 Tage WireGoldAlso ich kann das mit den Tickets gegen Ajax

 
  
    
28.10.21 09:32
absolut nicht verstehen

gegen Köln ist das Stadion absolut ausverkauft nur noch 4 ( habe 4 Punkte gezählt ) Plätze verfügbar ALso
AUSVERKAUFTES SADION AM SAMSTAG !  gegen Köln ! nichts gegen Köln ! aber KÖLN !

und dann am Mittwoch gegen Ajax droht wieder eine Minus Kulisse ? ich kann das nicht so recht glauben , ich sehe auch die Grafik und sehe das da noch gaaanz viel nicht verkauft wurde aber ich hab irgendwie noch Hoffnung das da noch viele Tickets durch den Offenen Verkauf an den Mann*innen gebracht werden können .

Das ist das Spitzenspiel der CL Gruppe ! wenn der BVB da gewinnen könnte wäre man so gut wie sicher weiter ! also ich kann das nicht verstehen , dazu spielt Ajax nen super Fussball

 

523 Postings, 651 Tage LannigstaCL Spiel

 
  
    
3
28.10.21 09:51
Also lieber Wiregold dann versuche ich dir das Thema mal ein bisschen näher zu bringen.

Gegen Köln hat halt Derby Charakter. Es werden sicherlich viele Köln Fans auf den neutralen Plätzen zu finden sein sonst hätte es den freien Verkauf ja auch nicht gebraucht. Das schadet aber auch gar nicht. BVB und Köln pflegen in Teilen der Szene auch eine Art Fanfreundschaft.
ABER: Der wichtigste Punkt ist einfach der Zeitpunkt. Samstag nachmittags um 15:30 Uhr ist einfach in Deutschland DIE Zeit für ein Fußballbundesligaspiel und das schon seit Jahrzehnten.
Auch als häufiger Stadiongänger ist es meine Lieblingsanstoßzeit.

Hingegen ist ein CL Spiel um 21 Uhr eine Katastrophe. Ich nehme mal mich persönlich obwohl damals die Anstoßzeit noch 20:45 Uhr war.
Wir sind immer gegen 14 Uhr hier losgefahren, Anfahrt ca. 350 Kilometer. Unter der Woche um 17/18 Uhr durch den Ruhrpott zu müssen ist eine Katastrophe und der Stau war stets einkalkuliert. Zudem dauert es ewig auf die Parkplätze zu kommen obwohl weit weniger Leute ins Stadion durften als am Wochenende in der Bundesliga. Nachts um 2,3 Uhr heimkommen war stets normal und am nächsten Tag stand in der Regel die Arbeit auf dem Programm.
Wieso die Parkplatzsituation werden sich ein paar Leute fragen?
Die öffentlichen Verkehrsmittel, gerade die Züge, entlasten den Verkehr an Spieltagen enorm. Oft werden Sonderzüge zu den Spielen eingesetzt. In einen Zug passen gefühlt Tausende (keine Ahnung wie viel genau) wo hingegen pro Auto in der Regel maximal 3/4 Menschen sitzen.
Am Wochenende zur 15:30 Uhrzeit ist die An-und vor allem die Abreise mit dem Zug kein Problem. Unter der Woche bei einem CL Spiel ist der Kick grob um 23 Uhr aus. Da fährt halt in die meisten umliegenden Städte überhaupt kein Zug mehr. Für Leute von weiter weg stellt sich die Frage nach dem Zug  Diestags/Mittwochs halt erst gar nicht.
Die Spritpreise befinden sich auf Rekordniveau was auch gleich die Kosten für den Spieltag erhöht. Urlaub nehmen will vielleicht auch nicht jeder für so ein Spiel unter der Woche. Zudem die Klatsche im Hinspiel und die Befürchtung das nächste  Debakel zu erleben.
Es gibt aus Fansicht schon zig Gründe weshalb ein Spiel gegen Köln an einem Samstag interessanter ist als ein Kick unter der Woche gegen Amsterdam. Wenn du mit Freunden/Fanclub ins Stadion fährst ist dir der Gegner ehrlich gesagt fast egal. Hauptsache seine Bekannten treffen, labern und den Tag genießen. Die Gemeinschaft steht da oft eher im Vordergrund als dann das Spiel auch wenn es natürlich der Anlass des Ganzen ist. Trotzdem waren bei mir persönlich schon manche Fahrten/Flüge legendärer als dann der eigentliche Auftritt der Mannschaft.
 

2805 Postings, 3248 Tage WasserbüffelDie Aussichten im DFB Pokal haben sich für den BVB

 
  
    
28.10.21 09:51
stark verbessert, dadurch dass Bayern und Leverkusen nicht mehr im Spiel sind.

Die schwierigsten Gegner für den BVB im Pokal wären aktuell :
Gladbach
Freiburg
Leipzig
Köln
Hoffenheim

Der Rest ist deutlich leichter.

Bundesliga:
   1.FC Köln escudo.png 1. FC Köln
   1. FC Union Berlin Logo.svg 1. FC Union Berlin
   Logo Mainz 05.svg 1. FSV Mainz 05
   Borussia Dortmund logo.svg Borussia Dortmund
   Borussia Mönchengladbach logo.svg Borussia Mönchengladbach
   Hertha BSC Logo 2012.svg Hertha BSC
   Coat of arms of None.svg RB Leipzig
   Logo-SC Freiburg.svg SC Freiburg
   Logo TSG Hoffenheim.svg TSG 1899 Hoffenheim
   VfL Bochum logo.svg VfL Bochum

2. Bundesliga:
   FC St. Pauli logo.png FC St. Pauli
   Hamburger SV logo.svg Hamburger SV
   Hannover 96 Logo.svg Hannover 96
   F.C. Hansa Rostock Logo.svg Hansa Rostock
   Karlsruher SC Logo 2.svg Karlsruher SC

3. Liga:
   TSV 1860 München.svg TSV 1860 München  

1532 Postings, 542 Tage WireGoldnaja hoffentlich nicht 1860

 
  
    
28.10.21 10:05
da man sonst ein Auswärtsspiel haben wird
ein weiteres Heimspiel gegen einen 2 Ligisten wäre doch toll
ich suche mir mal den Karlsruher SC aus :)
mal schauen ob die Losfeh am Sonntag das auch so macht :)  

523 Postings, 651 Tage LannigstaPokaleinnahmen - Amsterdam VVK

 
  
    
1
28.10.21 11:00
Ich weiß nicht in wieweit das bekannt ist aber im DFB Pokal werden die Zuschauereinnahmen übrigens geteilt.
Früher haben sich die Zweitligavereine zumindest noch ein bisschen freuen können wenn sie Dortmund verloren haben.
Bei über 70.000 Zuschauern gab es da schon eine gute Summe aufs Konto.
Ingolstadt wird da eher ein bisschen in die Röhre gucken.

Deshalb wäre ein Auswärtsspiel beim HSV beispielsweise für den BVB jetzt lukrativer gewesen. Da wäre das Stadion sicherlich gut gefüllt gewesen und das zu vermutlich hohen Ticketpreisen.

Für das Amsterdam-Spiel gibt es übrigens immer noch keinen freien Vorverkauf. Keine Ahnung warum der Verein da so lange darauf wartet. Vermutlich gab es das bei CL Spielen auch noch nie. Eventuell ist da ein bisschen Angst dabei das am Ende 20.000 Ajax Fans das Stadion fluten. Das gab es bei BVB Spielen im Ausland schließlich auch schon. Ich weiß nicht wie die Rechtslage wäre wenn man beispielsweise nur Tickets an Deutsche verkaufen würde. Ich kenne schließlich auch BVB Fans aus der Schweiz und Belgien die regelmäßig nach DO ins Stadion gekommen sind.  

517 Postings, 182 Tage scooper666..

 
  
    
1
28.10.21 11:07
es juckt mir in den Fingern hier und heute nachzulegen. Die Formkurve meiner Bayern ist volatil und der BVB wurstelt sich mindestens noch eine Woche durch. CL gegen Ajax - dort wäre ein Remis wahrscheinlich ein gutes Ergebnis, Platz 2 wäre dann aus eigener Kraft machbar. Köln - die sind stärker als man denkt - wird in Anbetracht das es ein Heimspiel ist, schon klappen.
Und dann kommt der FCB hinzu. Gewinnt der nicht bei Union, was nicht allzu utopisch ist, ist der BVB plötzlich mit einer insg. mittelmässigen Saisonleistung Erster und der Kurs bei 5 Eur.  

9615 Postings, 3923 Tage halbgotttBVB Analysten

 
  
    
1
28.10.21 12:50
@Lannigsta, natürlich ist das klar, daß die Pokaleinnahmen geteilt werden. Hätte das Spiel auswärts in Ingolstadt stattgefunden und die Corona Maßnahmen wären andere gewesen, hätten nur 5000 Zuschauer kommen können. Das jetzt stattdessen 25.000 Zuschauer zu teilweise Höchstpreisen gekommen sind, ist klar besser als alles was vorher prognostiziert wurde. Definitiv. Aber nicht nur das. Wenn es überhaupt kein Corona gegeben hätte, dann hätte man ebenso klar geringere Einnahmen in der zweiten Runde gehabt haben können. Daß man überhaupt ein Heimspiel ausgelost bekam, hat zur Folge daß einerseits mehr Zuschauer kamen als bei einer schlechten Auslosung und andererseits, daß man weiterhin im Wettbewerb ist, sehr im Gegensatz zu Bayern, Leverkusen und Wolfsburg.
Konkret hat man 11 Jahre in Folge die zweite Pokalrunde überstanden, das letzte Mal ist man in der Meistersaison 2010/11 in der zweiten Runde ausgeschieden.

Dieses Spiel wurde im Free TV live in kompletter Länge gezeigt. Es kam also wirklich alles zusammen, was zusammen kommen konnte. Und in so einer Situation wurde in den Fanforen thematisiert, daß eventuell nur 15.000 kommen könnten. Im wallstreet-online Forum wurden 20.000 genannt, es wurden aber über 25.000.

Jede Prognose bzgl der Zuschauerauslastung wird klar geschlagen, die Prognose von BVB Analyst Hauck & Aufhäuser wird sogar haushoch geschlagen. Wir sollten uns in den Foren mal über diese unsäglichen  Quatsch Analysen unterhalten. Frankfurt Main Research und Berenberg berechnen ein neues Kursziel, wo sie die Verwässerung durch die Kapitalerhöhung 1:1 abbilden, so als wären 18 Mio Aktien zu 0 Euro augegeben worden? Es gab aber einen Nettozufluss von +81 Millionen. PLUS 81 Mio ist für die Analysten 0 Euro wert?? Hallo??

Es geht gar nicht mehr dämlicher. Es ist oberpeinlich und es muss natürlich kursbeeinflussend sein.

Jetzt kommen die Zuschauer zurück, man hat Losglück im Pokal, ist sportl voll im Lot und die BVB Analysten machen absurd lächerliche Quatschanalysen. Wir brauchen uns hier künftig nicht mehr darüber unterhalten, ob 25.000 Zuschauer zu teilweise Höchstpreisen im Pokal plus Weiterkommen besser ist als ein Ausscheiden wie bei den Bayern, ob ein Pokalsieg wahrscheinlicher geworden sein könnte. Denn wenn die Analysten einen Nettozufluss von 81 Mio mit NULL bewerten, dann wäre sogar ein Pokalsieg nix wert, da verdient man netto einen winzigen Bruchteil davon. Im Pokal verdient man allenfalls ein  paar Milliönchen, wenn dann statt 25.000 Zuschauern 67.000 Zuschauer kommen, hat man brutto allenfalls eine lächerliche Million mehr (da die Einnahmen geteilt werden), aber das ist SCHNURZPIEPEGAL, weil eine Mio mehr oder weniger, NICHTS wirklich GAR NICHTS bedeutet, wenn die Analysten 81 Mio mit Null bewerten.

Ob Haaland für brutto 75 Mio oder doch eher für 90 Mio brutto wechselt, ist völlig egal. Auch ob Sancho netto 56 Mio gebracht hat, ebenso.  

Die Kapitalerhöhung hat einen Nettozufluss von 81 Mio gebracht, das ist in der Summer mehr als jedweder Transfer plus Pokalsieg. Es gibt aufgrund der Kapitalerhöhung eine Verwässerung, aber niemals eine Verwässerung die man 1:1 abbilden kann, das ist oberschwachsinnig.

An dem Punkt können wir eine Diskussion darüber, ob 25.000 Zuschauer oder 67.000 kommen, ob das CL Spiel gegen Ajax gut verkauft sein wird, ob man in der Champions League weiterkommt oder nicht, ob man bei Ausscheiden danach in der Euro League gute Zuschauereinnahmen haben könnte, ob man das nächste Spiel gegen Köln gewinnt oder verliert undundund, an dem Punkt können wir eine Diskussion darüber komplett abbrechen.

+81 Mio sind NICHTS wert? Die BVB Analysten sind komplett mit den aller simpelsten Dingen überfordert, das Briefing von Borussia Dortmund ggü den Analysten ist sehr offensichtlich eine glatte Vollkatastrophe, die Kapitalmarktkommunikation von Borussia Dortmund ist völlig unzureichend, denn wenn man völlig überraschend eine Kapitalerhöhung macht, dann versucht man über eine bestmögliche Kapitalmarktkommunikation die Wogen zu glätten, natürlich nicht pushen, aber einfach nur kommunizieren, was stattfindet. All das findet nicht statt, stattdessen das komplette Gegenteil, weil man die schlechtesten Analysten hat.

 

2805 Postings, 3248 Tage Wasserbüffel@Kapitalerhöhung und Analysten

 
  
    
28.10.21 18:15
Sehe ich komplett genauso.
Bei allen möglichen Punkten gibt es sehr viel Spielraum, wie man etwas interpretieren kann.

Jedoch nicht bei dem Nettocashzufluss durch die KE.
Dem BVB fließen über 80 Mio. Euro an Cash durch die KE zu.

Dies wird von einigen Analysten komplett unter den Tisch gekehrt.
Entweder ist dies Dummheit, dann ist man in diesem Beruf falsch aufgehoben oder es ist böser Vorsatz.
Letzteres kann und will ich mir jedoch nicht vorstellen.

Meiner Ansicht nach ist es auch Aufgabe des BVB sich die Analysen der Analysten mal durchzulesen
und die Analysten zumindest auf grobe Rechenfehler hinzuweisen.

Hier im Forum ist die Nichtbeachtung des Nettocashzuflusses auch einigen Leuten aufgefallen und diese beschäftigen sich alle nur nebenbei mit dem Thema BVB, niemand hier macht da sberuflich.

Da kann man von den Analysten und dem BVB einen Ticken mehr Einsatz erwarten,
zumindest die aller gröbsten Schnitzer zu bemerken und auch wieder rauszubügeln.

Der BVB ist kein Kiosk und auch keine Trinkhalle, sondern lt. Treß mindestens eine Milliarde Euro wert.
https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...e-milliarde-wert/27621248.html  

517 Postings, 182 Tage scooper666..

 
  
    
28.10.21 18:21
Bei der BVB Aktie schwingt halt auch immer mit, dass es nur eine KGaA ist. Durch den heftigen Einbruch nach der KE ist denke ich auch viel Vertrauen verloren gegangen.
Kritisch kann man zudem hinsichtlich Corona-Winterwelle sein.  

103845 Postings, 7898 Tage KatjuschaDas oben von Wasserbüffel verlinkte Treß-Interview

 
  
    
2
28.10.21 18:49
halte ich aber für ein Teil des Problems, da es einfach beim Thema KE-Preis 4,7 ? entweder von Treß wissentlich Lügen enthält oder er sich von Instis über den Tisch hat ziehen lassen. Ich weiß nicht was schlimmer ist.

Hier seine Antwort auf die Frage nach dem 25% Abschlag zum Kurs der Vorwochen.

Zitat: "Bei solchen Kapitalerhöhungen muss man immer Abschläge in der Größenordnung von 20 Prozent in Kauf nehmen; insofern ist der Abschlag bei uns nicht außergewöhnlich hoch. Man muss dabei auch bedenken, dass es in der Zeit zuvor eine höhere Volatilität in der Aktie gegeben hat; auch das drückt den Preis. Mit mangelnder Nachfrage oder Not hat das nichts zu tun."

Erstens gibt es bei den meisten KEs vielleicht 5-10% Abschlag. Es wird Einzelfälle geben, wo es 20% sind, aber wenn Treß davon redet, dass es immer Abschläge in der Größenordnung 20-25% gibt, dann ist das schlicht nicht wahr, was auch immer ihn zu dieser Aussage bewegt hat.
Zweitens stimmt es nicht, dass die Aktie in den Wochen zuvor besonders volatil war. Man stand eigentlich ständig zwischen 5,8 und 6,8 ?, und hatte wie üblich zu Saisonbeginn eher eine leichte Aufwärtstendenz.
Drittens, wenn es nichts mit mangelnder Nachfrage oder gar Not zu tun hat, wieso dann eine KE 25% unter dem aktuellen Kurs? Das macht keinerlei Sinn. Zumal man auch kein bilanzielles Problem hatte.
Fazit: Soll man doch einfach ehrlich sein und sagen, dass Watzke/Treß zwei konservative Typen sind, die gerne mit komplett schuldenfreier Bilanz arbeiten, und dabei auf Institutionelle gestoßen sind, die gerne so einen sehr niedrigen Bezugspreis haben wollten. Macht man sich wenigstens nicht unglaubwürdig durch solche komischen Interviews.
Ansonsten hat Treß ja im Interview absolut recht, was die guten Perspektiven und die Bewertung des Unternehmens betrifft. Umso unverständlicher, wie man dann eine KE zu 4,7 ? vornehmen konnte. 20% höher bei nur 15% mehr Aktien, und es wäre genauso sinnvoll gewesen, oder man man hätte bei 20% mehr Aktien auch 20% mehr Cash eingenommen. Mal davon abgesehenm dass die KE nicht wirklich nötig war.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
949 | 950 | 951 | 951  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben