Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 418 von 440
neuester Beitrag: 07.12.21 05:50
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 10980
neuester Beitrag: 07.12.21 05:50 von: Armasar Leser gesamt: 3741273
davon Heute: 778
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 416 | 417 |
| 419 | 420 | ... | 440  Weiter  

604 Postings, 270 Tage HöllieWenn der Kurs

 
  
    
29.06.21 16:16
Mitte 2022 auf dem jetzigen Niveau ist (und das lese ich aus der Grafik), will ich mich nicht beschweren. Da habe ich dann immer noch rd. 20% Rendite, und wenn ich das mit dem Sparbuch vergleiche ... ;-)

Das derzeitige Tempo kann natürlich nicht so bleiben, das sollte schon klar sein.  

905 Postings, 2938 Tage tom2013RE Chart

 
  
    
1
29.06.21 17:47
Wenn das mit dem Chart so einfach wäre, wären doch alle Anleger Gewinner !!!
Ich informiere mich über das Unternehmen und lese regelmäßig die Nachrichten, damit ich weiß wo ich mein Geld investiere.

Wer doch meint er hat eine Glaskugel zuhause, die ihm den Kurs voraussagt, kann das ja machen.  

44 Postings, 181 Tage DK570 auf 100 km/h in nur 2,9 Sekunden, 1.000 KM

 
  
    
1
29.06.21 21:21
BYD gibt bekannt, dass das erste Modell auf Basis seiner neuen 800-Volt-Architektur namens „e-platform 3.0“ ein im April unter dem Arbeitstitel EA1 vorgestellter elektrischer Kompaktwagen sein wird. Als Serienmodell erhält der Stromer den Namen Dolphin.

Kurzer Rückblick: Im April hatte BYD parallel den EA1 und seine neue 800-Volt-Plattform vorgestellt. Letztere soll in künftigen eigenen E-Autos des chinesischen Konzerns zum Einsatz kommen, aber parallel auch anderen Autobauern angeboten werden. Bei der Präsentation während der Auto Shanghai versprach BYD mit Blick auf die Plattform enorme Fahrleistungen und Reichweiten – die Rede ist von mehr als 1.000 Kilometern und einer maximalen Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 2,9 Sekunden. Außerdem soll die „e-platform 3.0“ Schnellladen mit 800 Volt ermöglichen.

Ebenfalls auf dem Messestand in Shanghai zu sehen war der Dolphin (seinerzeit noch als EA1), ein neues kompaktes Elektroauto, das erstmals das neue BYD-Logo ohne die ovale Umrandung trägt und die Designsprache der künfitigen BYD-Stromer vorwegnimmt. Wie das Portal „Gasgoo“ unter Berufung auf Angaben des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnik berichtet, ist der Dolphin gut vier Meter lang, 1,77 Meter breit und 1,57 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,70 Meter. Seine Energie beziehe die Schräghecklimousine aus einer LFP-Batterie (deren Energiegehalt nicht genannt wird), die Spitzenleistung des Permanentmagnet-Synchronmotors betrage 70 kW und die Höchstgeschwindigkeit 150 km/h.

Weiter schreibt „Gasgoo“, dass es den Dolphin künftig in vier Varianten geben und er über das sogenannte e-Netzwerk von BYD verkauft werde. Wann genau das Modell auf den Markt kommt, bleibt aber unklar.
autonews.gasgoo.com  

44 Postings, 181 Tage DK570 auf 100 km/h in nur 2,9 Sekunden

 
  
    
2
29.06.21 21:21
BYD gibt bekannt, dass das erste Modell auf Basis seiner neuen 800-Volt-Architektur namens „e-platform 3.0“ ein im April unter dem Arbeitstitel EA1 vorgestellter elektrischer Kompaktwagen sein wird. Als Serienmodell erhält der Stromer den Namen Dolphin.

Kurzer Rückblick: Im April hatte BYD parallel den EA1 und seine neue 800-Volt-Plattform vorgestellt. Letztere soll in künftigen eigenen E-Autos des chinesischen Konzerns zum Einsatz kommen, aber parallel auch anderen Autobauern angeboten werden. Bei der Präsentation während der Auto Shanghai versprach BYD mit Blick auf die Plattform enorme Fahrleistungen und Reichweiten – die Rede ist von mehr als 1.000 Kilometern und einer maximalen Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 2,9 Sekunden. Außerdem soll die „e-platform 3.0“ Schnellladen mit 800 Volt ermöglichen.

Ebenfalls auf dem Messestand in Shanghai zu sehen war der Dolphin (seinerzeit noch als EA1), ein neues kompaktes Elektroauto, das erstmals das neue BYD-Logo ohne die ovale Umrandung trägt und die Designsprache der künfitigen BYD-Stromer vorwegnimmt. Wie das Portal „Gasgoo“ unter Berufung auf Angaben des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnik berichtet, ist der Dolphin gut vier Meter lang, 1,77 Meter breit und 1,57 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,70 Meter. Seine Energie beziehe die Schräghecklimousine aus einer LFP-Batterie (deren Energiegehalt nicht genannt wird), die Spitzenleistung des Permanentmagnet-Synchronmotors betrage 70 kW und die Höchstgeschwindigkeit 150 km/h.

Weiter schreibt „Gasgoo“, dass es den Dolphin künftig in vier Varianten geben und er über das sogenannte e-Netzwerk von BYD verkauft werde. Wann genau das Modell auf den Markt kommt, bleibt aber unklar.
autonews.gasgoo.com  

2715 Postings, 1922 Tage sfoaCharttechnik-Diskussion (auch hier bei BYD) -

 
  
    
5
30.06.21 10:25
ich lese und verfolge stets sehr interessiert, wie ein Charttechniker seine Charts begründet und "liest", und respektiere diese Technik. Seit 1987 bin ich periodisch mal mehr mal weniger, aber kontinuierlich, und recht intensiv an der Börse mit allen möglichen privaten Invests unterwegs (WT-Geschäfte, Aktien,OS...). Was ich aber immer wieder festgestellt habe (zumindest meine Aktien-Invests betreffend!) ist, daß ein Handeln nach Charttechnik genauso erfolgreich oder fehlerhaft ist bzw. sein kann wie das Handeln nach fundamentalen o.a. Analysen. Wenn der Charttechniker für seinen Erfolg einzelne Invests heraus pickt, so kann das der (Fundamental-)Analyst ebenso tun. Beide können wunderbar die Vergangenheit und Gegenwart abbilden und entsprechend mit zig Aussagen begründen oder Dinge widerlegen, aber die sichdere Zukunft eines Invests eben nicht definieren. Da helfen auch heraus gepickte einzelne in der Vergangenheit nachgewiesen richtig gelegene Beispiele nicht. Wer etwas anderes behauptet, handelt unseriös. Da heißt es bei beiden gleichsam "KÖNNTE, WENN" , "SOLLTE, WEIL" u.v.m. Somit ist jedem Investor (privat wie professionell!) überlassen, welche "Technik" er/sie für die Investentscheidung anwendet. Was aber m.M.n. der Realität gegenüber jeder "technischen Analyse und Prognose" am nächsten kommt, sind keine "technischen Aussagen" zu einem Invest/Unternehmen, sondern die TATSÄCHLICHEN FAKTEN (kpl. Bilanzen!), die von einem Unternehmen in der Realität abgebildet werden MÜSSEN, wenn sie an der Börse gelistet sind und den dortigen Gesetzen/Regeln unterliegen und als "geregeltes" Investment handelbar sind. Aus den vergangenen und aktuellen Bilanzen in ihrer Komplexität, betr. Unternehmen und Marktlage insgesamt (nun komme mir keiner mit Wirecard oder anderen Betrügern - was sich nicht mal im proMille-Bereich der Listings bewegt....!), kann ich mehr Bezüge für meine Investmententscheidung ableiten als aus jedem vergangenen Chartbild. Das ist nur meine Meinung, weil ich grundsätzlich interessiert eine Charttechnik verfolge und respektiere, aber stets meine finale Entscheidung für ein Investment (Aktien) nach meiner/einer komplexen Unternehmensanalyse treffe.
Achtung, ich will niemandem ein Handeln auf Grundlage von Charttechnik ausreden und die Berechtigung dieser Technik in Abrede stellen, es ist nur meine Meinung und soll als Denkanstoß gelten. ABER, aufgrund eines Charts oder einer Chartanalyse vor einem kurzfristigen Trade zu warnen oder auch zu empfehlen, ebenso für den zeitlichen Einstieg in ein analysiertes Langzeitinvest finde ich unseriös. Weder für einen Daytrade noch für eine Langfristanlage ist ein Chartbild gegenüber einer Tagesanalyse oder einer Fundamentalanalyse geeignet und im Vorteil. Das ist nur meine Meinung (und erlebte Erfahrung!). Letztendlich ist es egal wer wie handelt, am Ende zählt nur der Erfolg! Viel Erfol @all mit Charttechnik oder (Fundamental-)Analyse.    

1644 Postings, 532 Tage slim_nesbitDanke

 
  
    
1
30.06.21 14:40
die Charttechnik ersetzt ja nicht die Bilanzanalyse oder den fundamentalen Ansatz. Es gibt da keine Entweder-oder-Beziehung, die hier im Forum immer wieder Gegenstand von Kommentaren ist.
Ich habe hier mal was dazu geschrieben:
https://www.ariva.de/forum/...toffzellen-483580?page=817#jumppos20432

Eine gut ausgereifte Chartanalyse hat eine Fehlerquote von weniger als 20%. Man muss natürlich ein permanentes Monitoring machen, selbst dann wenn es überhaupt keine eindeutigen Signale gibt. Das kann man aber hier aber nicht posten, erstens wer will das lesen und zweitens wer kann überhaupt dafür die Zeit aufbringen.

Um die ganze Sache abzukürzen:
Es ist eigentlich wie beim AI-gestützten Schachcomputer, wenn man heute eine ai-basierte Tradingsoftware sauber programmiert und füttert, schlägt man die im Regelfall nicht mehr ( übrigens der Tradingweltmeister auch nicht).
Allein damit ist schon der hinreichende Beweis erbracht, dass das Identifizieren der über Mathematik in Charttechnik gegossenen, emotionalen Muster, die hinter dem realen Handel stecken, ausreichend ist.

Es muss natürlich klar sein, dass man den ganzen (Zeit-/ Kosten-)Aufwand auch einpreisen muss. Dieses ganzen Opportunitätskosten gehören natürlich immer mit in die Gleichung, Als einfacher Anleger reicht natürlich Handelsblatt, WiWo, Erfahrung und Menschenverstand. Ggf. reicht ja auch nur ein ETF.





 

44 Postings, 181 Tage DK57BYD-Börsengang der Chip-Unit

 
  
    
01.07.21 19:05
BYD reicht Unterlagen für Börsengang der Chip-Unit bei der Shenzhen Stock Exchange ein
Börsengang (IPO)
Donnerstag, 1. Juli 2021 um 08:51
SHENZEN (IT-Times) - Der chinesische Elektroauto- und Batterieentwickler BYD hatte im Januar 2021 angekündigt, die Chip-Sparte BYD Semiconductor nach der Abspaltung an die Börse zu bringen. Nun folgte ein weiterer Schritt.
Die BYD Semiconductor Co. Ltd., eine Tochtergesellschaft von BYD Co. Ltd., hatte im Sommer letzten Jahres noch einen dreistelligen Millionen-Dollar-Betrag von Investoren für seine Chipsparte eingesammelt.
Der Vorstand von BYD gab gestern bekannt, kürzlich die Antragsunterlagen für den Börsengang und die Notierung der Aktien der Chip-Unit am ChiNext Board der Shenzhen Stock Exchange eingereicht zu haben.  

44 Postings, 181 Tage DK57BYD liefert erste Elektrobusse in Finnland

 
  
    
1
01.07.21 19:09
BYD liefert erste Elektrobusse in Finnland aus und realisiert Markteintritt
Elektromobilität: Elektrobusse
Donnerstag, 1. Juli 2021 um 12:38
BYD Elektrobusse Finnland
BEIJING (IT-Times) - Der chinesische Technologiekonzern BYD hat nun auch die ersten Elektrobusse in das skandinavische Land Finnland ausgeliefert und tritt damit in den Bus-Markt in Finnland ein.

Das skandinavische Transportunternehmen und BYD-Großkunde Nobina hatte im Vorfeld das 15-Meter lange Niederflurmodell bestellt. Dies ist zugleich der Markteintritt der Chinesen in den finnischen Markt für Busse.
Nobina, einer der wichtigsten öffentlichen Verkehrsbetriebe Finnlands und der nordischen Region, hat insgesamt 43 15-Meter-Elektrobusse des neuesten Modells von BYD übernommen.

Die neuen Elektrobusse sind für Nobina Oy in Turku, Finnland bestimmt. Mit der Übergabe ist BYD damit zugleich auch zum ersten Mal auf dem finnischen Bus-Markt live vertreten.

Die ersten Auslieferungen sind Teil eines Gesamtauftrags von Nobina über insgesamt 119 E-Busse von BYD. Es ist zugleich der größte jemals in Finnland erteilte Auftrag.
Die neue Busflotte soll auf Nobinas Linien in der Stadt Turku an Finnlands Südwestküste eingesetzt werden. Die restlichen 76 E-Busse sollen Mitte August an Nobina in der Region Helsinki ausgeliefert werden.  

713 Postings, 3025 Tage ArmasarAchtung kann noch tiefer gehen...

 
  
    
1
02.07.21 07:45
Absturz heute wegen Xi's Kampfansage gestern, aber Hammerkerze. Darauf folgen in der Regel noch 1-2 tiefere Tiefs. Sehr gut möglich dass jetzt wieder das Pendeln zwischen EMA20 und EMA50 losgeht - also zwischen 215 und 230. Unter 215 wird's schwierig.  
Angehängte Grafik:
byd.gif (verkleinert auf 78%) vergrößern
byd.gif

4167 Postings, 2493 Tage EuglenoJeden Morgen

 
  
    
02.07.21 08:21
-3% ?

So macht das Investment keinen Sinn mehr.  

713 Postings, 3025 Tage ArmasarNa guck dir den RSI an...

 
  
    
2
02.07.21 09:38
...der ist genauso überkauft wie vor einem Jahr. Danach kam es aber zu einem Shortsqueeze, wollen wir mal hoffen dass es diesmal wieder so läuft. Konsum in China hat sich im Juni abgeschwächt daran mag's auch liegen. Verkaufen braucht man nicht, zum Nachkauf / Einstieg ist es zu früh.  

604 Postings, 270 Tage HöllieEs ist wirklich ätzend

 
  
    
1
02.07.21 09:59
daß ein an sich guter Wert so gedrückt wird :-(

Heute habe ich mal meinen Gewinn mitgenommen, bevor er dahinschmilzt. Ich werde wieder einsteigen, aber erst bei niedrigeren Kursen. Wenn es die nicht mehr gibt, habe ich halt Pech gehabt ;-)  

1644 Postings, 532 Tage slim_nesbitAua

 
  
    
02.07.21 10:27
Wo gab es bei BYD denn je einen shortsqueeze?

Zum aktuellen Geschehen:
Es war ja erwartbar, dass auf der 100-Jahrfeier was kommt, auch dass Xi da noch was drauflegt, was man auch als geübter Diplomat erstmal einordnen muss.
Nur was da abgelaufen ist, dafür muss man im Sun Tsu/ Sunzi schon lange blättern, um ansatzweise zu verstehen, warum er das ausgerechnet so gemacht hat.
Das ist für einen intelligenten Mann und für den Stil der weitsichtigen chinesischen Diplomatie ein Brocken.

Xi hat gestern ganz offiziell gezeigt, dass er bei der westlichen Welt die Zwinge angesetzt hat, die seit der russischen Jelzinära vorbereitet wurde.
Er stellt die US vor das Problem, dass sie sich nun zeitgleich zu dem unvorstellbar großen finanziellen Aufwand der Energiewende wieder mit dem Szenario eines Wettrüstens auseinandersetzen müssen.
Und das als die am höchsten verschuldete Nation überhaupt, und die sich immer noch im Emanzipationsprozess aus der Abhängigkeit Chinas befindet.
Krass - denn schießlach waren es die US, die die UdSSR auf ähnlichem Weg erst stranguliert und dann niedergerungen haben.

Man ist noch dabei das alles einzusortieren, aber den Zustand von mir ist flau zu mir ist schlecht haben die ersten schon erreicht.


In Sachen BYD hängen wir nur vorübergehend am Tropf, wie die Aktie auf dem Festland gehandelt wird.

In einfacher Sprache: Hat nix mit der Aktie zu tun, Werte, die irgendwie im Zusammenwirken mit China stehen, müssen sich erstmal sortieren, das blaue Einkaufsband gilt immer noch.
 

1736 Postings, 581 Tage koeln2999@slim_nesbit

 
  
    
1
02.07.21 11:46
Deine  Beiträge sind meist sehr hilfreich, wenn auch teilweise schwer zu verstehen. Aber das weisst Du sicher auch.


Was meinst Du denn mit diesem Satz?
Man ist noch dabei das alles einzusortieren, aber den Zustand von mir ist flau zu mir ist schlecht haben die ersten schon erreicht.

Und die USA müssen sich von China emanzipieren?  

198 Postings, 7795 Tage volkeru15% und ATH

 
  
    
02.07.21 11:59
... und hier ist so eine miese Stimmung. Wer länger dabei ist, kann da nur drüber lächeln.
Schaut euch heute mal den ganzen chinesischen Markt an. Da ist BYD heute keine Ausnahme.  

1644 Postings, 532 Tage slim_nesbit@Koeln

 
  
    
1
02.07.21 12:15
Ich will die Leser des Threads damit nicht strapazieren und hier in die Tiefe gehen. Sorry, wenns wie OT aussieht.
Als Vater und als ehem. Wehrdienstler zur Zeit des kalten Krieges macht mir diese Entwicklung Sorgen.
Als Leser politikwissenschaftlicher Bücher habe ich heute ? und ich sags mal wie es ist - schon gekotzt. Und das ist kein Synonym.

Als Aktionär sehe das aktuell noch als unschädlich aber für die kommende Epoche als nicht mehr so simpel an. Wie ich schonmal andeutete, werden die Kurse in den über-über-übernächsten Quartalen mit anderen Bewertungsfaktoren bei den Kennzahlen konfrontiert.
Dieses Mao-Han-Szenario ist genau eine solche Triebfeder dafür. Und sicherlich hatten das beide Seiten auf den Radar, aber - China kann das zur jetzigen Zeit wesentlich einfacher handeln. Und den US läuft die Zeit davon.

Die Emanzipierung bezieht sich auf die Abhängigkeit von Rohstoffen, halbfertigen Erzeugnisse, billigen Fertigungskosten, dem größten Absatzmarkt, von den Leuten die 25 Jahre lang amerikanische Anleihen gekauft haben, und denen die im Quid-pro-pro westlichen (und erst recht europäischen Forschern) Technik zur Verfügung stellen, auf die Abhängigkeit des Wettlaufes um die Quantenrechner.

Also bleiben wir lieber bei den Eisenphosphat-Bussen der Stadtbetriebe, sonst esse heute nix mehr.
Man wird bei einigen Chinesen nochmal gute Nachkaufkurse bekommen.
 

44 Postings, 181 Tage DK57BYD_PV-Heimspeichern_ersten Platz

 
  
    
2
02.07.21 17:25
Die 3 Top-Heimspeichermarken der Installateure sind BYD vor E3/DC und LG
Auf unsere pv magazine-Umfrage unter Installateuren von Photovoltaik-Heimspeichern haben 208 Leser geantwortet, die gemeinsam bereits 27.500 Systeme installiert haben. Sie äußern sich über ihre wichtigsten Entscheidungskriterien und nennen ihre Favoriten unter den Herstellern.

2. JULI 2021 CORNELIA LICHNER

Vor diesem Hintergrund wollten wir wissen, welche Hersteller die Installateure als besonders bemerkenswert hervorheben. Wir fragten: „Bitte nennen Sie Ihre drei Topmarken (egal ob für integrierte Systeme, Hybridwechselrichter, Batterien).“ BYD erreichte mit der Batterie, die als nicht-integriertes System mit mehreren Wechselrichtern kombiniert werden kann, mit 90 Nennungen den ersten Platz.
50-mal wurde der Name sogar als beliebteste Marke genannt. Das Unternehmen profitiert vor allem von der Kompatibilität mit verschiedenen Wechselrichtern, wie in den Kommentaren zu lesen ist. Dort erwähnen außerdem viele Befragte die Modularität und das Preis-Leistungs-Verhältnis als Vorteil.  

9 Postings, 1861 Tage daxmax89Spin-Off BYD Semiconductor

 
  
    
03.07.21 17:20
weiß jemand zu welchen Rahmenbedingungen der Spin-Off der Semiconductor-Sparte laufen wird?  

1644 Postings, 532 Tage slim_nesbitder Semiconductor

 
  
    
1
05.07.21 16:20
wird regelmäßig ein- und ausgegliedert. Ausgegliedert weil einfach zu teuer und riskant ist. Eingegliedert weil es nicht vorwärts ging. Dem jetzigen Semiconductor ist ein nationaler Plan und ein JV-Konstrukt mit zig Mitspielern vorangegangen. Das kriegt man kaum entzerrt. Was wirklich interessant wäre zu wissen, wo sich die Kompetenzen fürs autonome Fahren ansiedeln. Xiaomi (machen die Chips für die Spiegel und Keycards) ist im G5-Ausbau aktiv.

 

44 Postings, 181 Tage DK57BYD_ mehr als Nio, XPeng und Li zusammen.

 
  
    
3
05.07.21 17:16
BYD: PlugIn-Absatz explodiert, Verbrenner-Modelle nicht gefragt - Aktie steigt
Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie
Montag, 5. Juli 2021 um 14:34
BEIJING (IT-Times) - Der chinesische Technologiekonzern BYD hat heute seine Fahrzeug-Auslieferungszahlen für den vergangenen Monat Juni 2021 veröffentlicht und erneut für eine Überraschung gesorgt.
BYD Aktie - Auslieferzahlen gesamt
Die BYD Company Ltd. konnte im Monat Juni des Geschäftsjahres 2021 insgesamt 51.015 Fahrzeuge absetzen (Vormonat: 46.295 Units), ein deutliches Plus zum Vorjahr mit 33.725 Einheiten, sequentiell ebenfalls eine deutliche Steigerung von 10,2 Prozent
BYD Aktie - New Energy Vehicle
Im Segment New Energy Vehicle (NEV), das hauptsächlich aus Hybrid- und reinen Elektrofahrzeugen besteht, wurden im Juni insgesamt 41.366 Fahrzeuge (Vormonat: 32.800 Units) ausgeliefert, eine deutliche Steigerung zum Vorjahr mit 14.165 Units, sequentiell ein Wachstum von rund 26 Prozent.

Davon entfiel mit 40.116 Einheiten der Großteil auf PKWs (Vormonat: 31.681 Units, Vorjahr: 13.064 Units) und 1.250 Einheiten auf den Bereich kommerzielle Fahrzeuge, der aus Bussen und anderen Nutzfahrzeugen besteht (Vormonat: 1.119 Einheiten, Vorjahr: 1,101 Units).

Bei den NEV-Passagierfahrzeugen (PKWs) machten 20.016 Einheiten reine Elektroautos an Auslieferungen aus (Vormonat: 18.711 Units), ein deutliches Plus zum Vorjahr mit 9.907 Elektroautos, sequentiell ein Anstieg um knapp sieben Prozent.

Von den Plug-in Autos wurden indes bei BYD im letzten Monat im Bereich NEVs insgesamt 20.100 Fahrzeuge (Vormonat: 12.970 Units) ausgeliefert, ebenfalls ein deutliches Plus zum Vorjahr mit 3.157 Fahrzeugen, sequentiell ein Plus von knapp 55 Prozent.
Insgesamt 697 Einheiten wurden von der BYD Company Ltd. über das Segment Elektro-Busse (Vormonat: 772 Units) im Berichtszeitraum ausgeliefert, ein deutliches Minus zum Vorjahr mit 1.010 Einheiten.

Andere NEV-Fahrzeuge machten 553 Einheiten aus (Vormonat: 347 Units, Vorjahr: 91 Einheiten). BYD wies damit zum zehnten Mal in Folge ein zum Vorjahreszeitraum wachsendes Geschäft bei Elektrofahrzeugen aus.
BYD Aktie - Fahrzeuge mit Verbrenner-Motoren
Dagegen wurden von BYD im vergangenen Monat insgesamt nur noch 9.649 Fahrzeuge (Vormonat: 13.495 Units) mit Verbrenner-Motoren (Benzin, Diesel) abgesetzt, ein deutlicher Rückgang zum Vorjahr mit 19.560 Units, sequentiell ebenfalls.
Von BYD-Limousinen mit Verbrenner-Motor wurden 2.019 Fahrzeuge (Vormonat: 3.320 Units), SUVs 6.930 Einheiten (Vormonat: 9.291 Units) und MPV-Fahrzeuge 700 Einheiten (Vormonat: 884 Units) verkauft.

NEV-Fahrzeuge haben damit erneut auf Monatssicht gegenüber Automodellen mit herkömmlichem Verbrenner-Antrieb die Pole-Position bei den gesamten Auslieferungen der BYD Company.

Die BYD Company setzte auf Monatsbasis damit erneut mehr NEVs (EVs und Plug-ins) ab, als die lokalen Kontrahenten Nio (8.083 Units), XPeng (6.565 Units) und Li Auto (7.713 Units) zusammen.

Kumuliert erzielte BYD bislang im Jahr 2021 einen Fahrzeugabsatz von bislang 246.689 Einheiten, ein Wachstum im Vergleich zum Vorjahr von 55,51 Prozent.
 

523 Postings, 463 Tage Core01Das hört sich doch positiv an...

 
  
    
05.07.21 19:48
Vielleicht spiegelt sich das in den nächsten Tagen auch im Kurs wieder!!??  

523 Postings, 463 Tage Core01Guten Morgen

 
  
    
06.07.21 06:19
Scheinbar überwiegend die Angst vor Restriktionen... Schade... Ich werde vermutlich die nächsten Tagegewinne mitnehmen.  

731 Postings, 5322 Tage ikaruzProduktions-/ Auslieferungszahlen Juni

 
  
    
2
06.07.21 11:13
 
Angehängte Grafik:
0105558f-8389-4882-acc9-e60a341f8d7e.jpeg (verkleinert auf 39%) vergrößern
0105558f-8389-4882-acc9-e60a341f8d7e.jpeg

949 Postings, 1268 Tage m4758406SALES VOLUME for JUNE 2021

 
  
    
2
06.07.21 22:34
 
Angehängte Grafik:
2021.gif (verkleinert auf 42%) vergrößern
2021.gif

1736 Postings, 581 Tage koeln2999Die Börse hat wohl mehr erwartet

 
  
    
06.07.21 22:41
Daher heute im Minus- unverständlich.  

Seite: Zurück 1 | ... | 416 | 417 |
| 419 | 420 | ... | 440  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben